VG-Wort Pixel

Zitronenhuhn

Zitronenhuhn
Foto: Thomas Neckermann
Das Zitronenhuhn mit Kräutern, Kartoffeln und Oliven wird im Ofen geschmort und schmeckt so richtig nach Sommer.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 45 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 690 kcal, Kohlenhydrate: 24 g, Eiweiß: 53 g, Fett: 42 g

Zutaten

Für
4
Portionen
0.5

Bund Bund Thymian

0.5

Bund Bund Oregano

2

Knoblauchzehen

1

Brathähnchen (etwa 1,5 kg)

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

800

Gramm Gramm Kartoffeln (festkochend)

1.5

Zitronen (Bio)

5

EL EL Olivenöl

2

EL EL Oliven

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Die Kräuter abspülen und trocken schütteln. Knoblauchzehen abziehen. Das Hähnchen von innen und außen abspülen, trocken tupfen und ebenfalls von innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben.
  2. Das Hähnchen mit den ganzen Knoblauchzehen und gut der Hälfte der Kräuterzweige füllen und mit Küchengarn zusammenbinden. Mit der Brustseite nach unten in einen Bräter legen.
  3. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Kartoffeln schälen, abspülen und vierteln. Kartoffeln ebenfalls in den Bräter geben, salzen und pfeffern. Die restlichen Kräuter zugeben.
  4. Zitronen heiß abspülen und trocken reiben. Die halbe Zitrone in Scheiben schneiden und in den Bräter legen, die andere Zitrone auspressen. Alles mit Zitronensaft und Olivenöl beträufeln.
  5. /4 l kochendes Wasser in den Bräter gießen und alles 30 Minuten im Backofen braten.
  6. Den Bräter herausnehmen und den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 herunterschalten.
  7. Das Hähnchen wenden, die Oliven mit in den Bräter geben und wieder in den Ofen schieben. Etwa 1 Stunde weiterbraten, bis das Huhn und die Kartoffeln goldbraun sind. Falls die Flüssigkeit im Bräter verdampft ist, eventuell noch etwas heißes Wasser dazugießen.
Tipp Dazu: grüner Salat.
Wenn das Hähnchen etwas größer ist, am besten die Garprobe machen. Dafür mit einem Holzspieß in das dicke Brustfleisch stechen.
Wenn klarer, heller Fleischsaft austritt, ist das Hühnchen gar, wenn nicht, braucht es noch eine Viertelstunde länger.