VG-Wort Pixel

Glutenfreier Zitronenkuchen im Glas

Glutenfreier Zitronenkuchen im Glas
Foto: Thomas Neckermann
Ein richtig guter Rührteig aus glutenfreiem Mehl braucht mehr Eier und Backtriebmittel. Doch dann schmeckt er herrlich saftig, wie dieser Kuchen beweist.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion


Zutaten

Für
18
Portionen

Rührteig

Gramm Gramm Butter (oder Margarine)

Gramm Gramm Rohrzucker

Bio-Ei (Größe M)

Prise Prisen Salz

Bio-Zitrone

Gramm Gramm Bio-Kokosmehl (z. B. von Dr. Goerg)

Gramm Gramm Vollkornreismehl (Reformhaus)

TL TL Backpulver (Weinstein)

Gramm Gramm Puderzucker


Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3) vorheizen. Weckgläser oder Kastenform ausfetten.
  2. Weiche Butter und Roh-Rohrzucker mit den Quirlen des Handrührers schaumig rühren. Die Eier (Zimmertemperatur) nach und nach unterrühren. Salz, die abgeriebene Schale einer Zitrone, beide Mehlsorten und das Backpulver mit einem Holzlöffel unterrühren.
  3. Dann den Teig gleichmäßig in die Weckgläser (oder in die Kastenform) geben und die Gläser einige Male leicht auf die Arbeitsfläche stoßen, damit Luftblasen entweichen. Die Kuchen 35-40 Minuten goldbraun backen.
  4. Weckgläser herausnehmen und auf ein Gitterrost stellen. Die Kuchen mit einem Schaschlikspieß mehrmals einstechen.
  5. Die Zitronen auspressen und 1/8 l Saft abmessen. Saft und Puderzucker zu einem Sirup verrühren und auf die Kuchen verteilen. Nach etwa 30 Minuten die Kuchen stürzen und abkühlen lassen.
Tipp Für die Garnitur eventuell die restliche Zitronenschale in feine Streifen schneiden, mit etwas Zucker karamellisieren und auf die Kuchen verteilen.

Mehr Rezepte