VG-Wort Pixel

Zitroniges Kalbsragout

Zitroniges Kalbsragout
Foto: Thomas Neckermann
Das Kalbsragout hat das Zeug dazu, zum Lieblingsessen zu werden. Schuld daran sind Zitrone, Minze und Zuckerschoten – die bringen eine frisch-frühlingshafte Note. 
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 2 Stunden 20 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Kinderrezept, Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 460 kcal, Kohlenhydrate: 22 g, Eiweiß: 43 g, Fett: 26 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Zwiebeln

EL EL Öl

Gramm Gramm Kalbsgulasch

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Bio-Zitrone

Milliliter Milliliter Apfelsaft

Milliliter Milliliter Hühnerbrühe

Gramm Gramm Zuckerschoten

Gramm Gramm Kochsahne

Soßenbinder (hell)

Minzblätter (zum Bestreuen)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Das Öl in einem Bräter erhitzen und das Gulasch darin in 2-3 Portionen kräftig anbraten, rausnehmen. Die Zwiebelwürfel in den Bräter geben und kurz anbraten, dann das Fleisch wieder dazugeben und alles mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Die Zitrone heiß abspülen und trocken tupfen. Mit einem Sparschäler von der Zitrone 2 breite Streifen Schale sehr dünn, ohne die weiße Haut, abschälen. Zitronenschale, Apfelsaft und Brühe zum Gulasch geben. Alles mit Deckel 1 Stunde 30 Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen.
  3. Inzwischen die Zuckerschoten putzen und abspülen. Die restliche Schale der Zitrone sehr dünn abreiben oder in Zesten (feinen Streifen) abziehen, den Saft auspressen. Die Kochsahne zum Gulasch gießen und alles noch weitere 15 Minuten offen einkochen lassen.
  4. Die Zuckerschoten der Länge nach in 3 mm breite Streifen schneiden und in den letzten 5 Minuten mitkochen lassen. Die Zitronenschalenstücke aus dem Ragout entfernen und das fertige Ragout mit Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft und eventuell etwas Zitronenschale abschmecken. Den Soßenbinder unter Rühren in die Soße streuen und einmal kurz aufkochen lassen.
  5. Dazu schmecken Bandnudeln oder Baguette.
Tipp