VG-Wort Pixel

Zucchini mit grünem Spargel und Pistazienpesto

gugetzer-zucchini-spargel.jpg
Foto: GU / Monika Schürle, Maria Grossmann
Koch: Gastrezept
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Low Carb, ohne Alkohol, Vegetarisch, Schnell

Pro Portion

Energie: 155 kcal, Kohlenhydrate: 3 g, Eiweiß: 4 g, Fett: 14 g

Zutaten

Für
4
Portionen
2

Zucchini

8

Stange Stangen grüner Spargel

2

EL EL Pistazien

1

Bund Bund Basilikum

4

EL EL Olivenöl (kalt gepresst)

1

TL TL Salz (z. B. rosafarbenes Himalaya-Salz)

Apfelessig (nach Belieben)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Die Zucchini waschen und putzen. Zucchini nacheinander in den Spiralschneider schieben und über einer Schüssel spaghettiförmig herausdrehen. Oder die Zucchini komplett mit dem Messer oder mit der Mandoline in sehr feine Stifte schneiden.
  2. Die Spargelstangen waschen, holzige Enden abschneiden. Die Spargelköpfe abschneiden, längs halbieren und für die Garnitur beiseitelegen. Die Spargelstangen mit dem Spargel- oder Sparschäler der Länge nach in hauchdünne, fast durchsichtige Streifen schneiden und zu den Zucchini geben.
  3. Die Hälfte der Pistazienkerne grob hacken. Die Basilikumblätter von den Stängeln zupfen, 8 schöne Blätter für die Garnitur beiseitelegen. Den Rest der Blätter mit den ganzen Pistazienkernen, Olivenöl, etwas Salz und eventuell Apfelessig in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Das Pesto über Zucchini und Spargel gießen und gut unterheben.
  4. Das Gemüse in der Mitte von vier Pasta- oder Suppentellern in lockeren Häufchen anrichten. Spargelköpfe, gehackte Pistazien und die beiseite gelegten Basilikumblätter darüberstreuen.
Tipp Die dunkle Zucchinischale verleiht dem Gericht zusammen mit dem Pesto eine appetitliche Ton-in-Ton-Färbung in Grün. Wer möchte, kann das Gemüse aber auch vorm Zerkleinern noch schälen.

Ein Rezept aus dem Kochbuch "Roh" von Gabriele Gugetzer, erschienen im Verlag Gräfe und Unzer.

Noch mehr Rohkost-Rezepte und leckere Ideen rund um die Zucchini. Und was es mit den trendigen Zoodles auf sich hat, verraten wir euch ebenfalls.