VG-Wort Pixel

Zuckererbsen-Risotto mit Wasabi-Butter

Zuckererbsen-Risotto mit Wasabi-Butter
Foto: Thomas Neckermann
Wasabi ist eine japanische Meerrettichpaste. Sie verleiht dem Zuckererbsen-Risotto eine interessante Schärfe.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 45 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Vegetarisch, Vitaminreich

Pro Portion

Energie: 595 kcal, Kohlenhydrate: 76 g, Eiweiß: 15 g, Fett: 23 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Liter Liter Gemüsefond (oder Geflügelfond; aus dem Glas)

Gramm Gramm Zuckererbsenschoten

Zwiebel (klein)

EL EL Öl

Gramm Gramm Risottoreis (z. B. Arborio oder Carnaroli)

Milliliter Milliliter Weißwein (trocken, oder Brühe)

Gramm Gramm Butter (weich)

TL TL Wasabi (grüne Meerrettichpaste)

Gramm Gramm Parmesan

Beet Beete Kresse

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Fond aufkochen. Zuckererbsenschoten abspülen, putzen und schräg in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. Zuckerschoten in etwas Fond etwa 3 Minuten kochen. Zwiebel abziehen und fein würfeln. Öl erhitzen. Zwiebel zugeben und hellgelb dünsten. Den trockenen Reis zugeben unter Rühren etwa 2-3 Minuten dünsten.
  2. Den Wein zugießen und unter ständigem Rühren einkochen lassen. Kochend heißen Fond kellenweise immer dann zugeben, wenn die Flüssigkeit im Risotto aufgesogen ist. Dabei zwischendurch umrühren.
  3. Zum Schluss die Zuckererbsenschoten mit der Brühe unterrühren. Weiche Butter und Wasabi verrühren und kalt stellen. Parmesan reiben. Kresse mit einer Küchenschere vom Beet schneiden. Zum Servieren Parmesan unter das Risotto rühren. Risotto mit Kresse bestreuen und die Wasabi-Butter als Flöckchen auf das Risotto setzen und schmelzen lassen.
Tipp Dazu: Flusskrebsschwänze.