VG-Wort Pixel

Zwetschgenkuchen

Zwetschgenkuchen: Zwetschgenkuchen vom Blech mit Sahne
Foto: Thomas Neckermann
Zwetschgenkuchen ist einer unserer Favoriten im Sommer. Die frischen Pflaumen kommen am besten direkt vom Baum aufs Blech. Denn so schmecken sie am besten!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 15 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Low Carb, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 275 kcal, Kohlenhydrate: 34 g, Eiweiß: 6 g, Fett: 12 g

Zutaten

Für
20
Portionen

Hefeteig

Gramm Gramm Mehl

Würfel Würfel Hefe (frisch)

Gramm Gramm Zucker

Milliliter Milliliter Milch

Bio-Zitrone

Bio-Ei

Gramm Gramm Butter

Mehl (zum Bearbeiten)

Belag

Kilogramm Kilogramm Zwetschge

Bio-Ei

Gramm Gramm Zucker

Gramm Gramm Schmand

Gramm Gramm Mandel

EL EL Mandel (gestiftet)

Zucker (zum Bestreuen)


Zubereitung

  1. Für den Hefeteig Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde eindrücken. Zerbröckelte Hefe, 1 TL Zucker und 5 EL lauwarme Milch in die Mulde geben. Mit etwas Mehl vom Rand der Mehlmulde zu einem dickflüssigen Vorteig verrühren. Abgedeckt an einem warmen Ort 20-30 Minuten gehen lassen.
  2. Zitrone abspülen, trocknen, Schale abreiben. Restlichen Zucker, restliche lauwarme Milch, Ei, weiche Butter und Zitronenschale zum Vorteig geben. Mit den Knethaken des Handrührers zu einem Teig verkneten. Abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.
  3. Teig kurz kneten, auf wenig Mehl ausrollen. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Abgedeckt an einem warmen Ort etwa 20 Minuten gehen lassen.
  4. Für den Belag Zwetschgen abspülen, halbieren und entsteinen. Eier, Zucker und Schmand verrühren. Gemahlene Mandeln unterrühren.
  5. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen.
  6. Schmandguss auf den Teig streichen, die Zwetschgen darauflegen. Mandelstifte darüberstreuen. Kuchen im Ofen etwa 30-40 Minuten backen. Heißen Zwetschgenkuchen evtl. noch mit etwas Zucker bestreuen.
Tipp Dazu Schlagsahne.
Je nach Jahreszeit lässt sich das Rezept abwandeln - mit Rhabarber, Sauerkirschen, Aprikosen oder Birnen als Obstbelag.

Das müsst ihr bei Zwetschgenkuchen beachten

 Passt bei der Wahl der Früchte auf, dass sie reif, aber nicht zu weich sind. Beim Belegen des Kuchens ist es dann wichtig, dass ihr die halbierten Zwetschgen mit der geschnittenen Innenseite nach oben auf den Boden legt. So gelangt ihr Saft nicht so leicht in den Boden und euer Kuchen behält seine Konsistenz.

Wenn der Zwetschgenkuchen zu sauer geraten sein sollte, was bei Zwetschgen glücklicherweise selten der Fall ist, könnt ihr sie noch mit ein bisschen Puder- oder Hagelzucker bestreuen. Das solltet ihr jedoch erst ganz zum Schluss machen, da der Zucker den Früchten den Saft entzieht und die Gefahr größer ist, dass euer Obstkuchen zu matschig wird.

Und dann heißt es: Nach Herzenslust genießen.

Rikes Rezept für Zwetschgenkuchen mit Hefeteig

Eine Variante für Zwetschgenkuchen mit Hefeteig verrät uns Rike von Rikes Backschule in ihrem Video:

Eine weitere leckere Variante ist unser Bretonischer Zwetschgenkuchen und der Zwetschgen-Becherkuchen mit Krokant.

Lust auf noch mehr Rezepte mit Zwetschgen?

Probiert auch unsere Rezepte für Zwetschgendatschi, ZwetschgenmarmeladePflaumenmus, Pflaumenkompott und unsere Pflaumenmarmelade. Wenn ihr am Ende der Pflaumensaison viele Früchte übrig habt, könnt ihr auch ganz leicht Pflaumen einkochen oder Pflaumen einfrieren.


Kuchen


Mehr Rezepte