VG-Wort Pixel

Zwiebelrostbraten mit Gemüse und Knödeln

Zwiebelrostbraten mit Gemüse und Knödeln
Foto: Celia Blum
Der Zwiebelrostbraten wird begleitet von knackigem Gemüse und selbst gemachten Knödeln – das müsst ihr ausprobieren! 
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 2 Stunden 10 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Gut vorzubereiten, Raffiniert

Pro Portion

Energie: 760 kcal, Kohlenhydrate: 58 g, Eiweiß: 53 g, Fett: 32 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Knödel

750

Gramm Gramm Kartoffeln (groß, mehligkochend)

4

Stiel Stiele Liebstöckel

Salz

Muskat (frisch gerieben)

75

Gramm Gramm Kartoffelstärke

50

Gramm Gramm Mehl

1

Ei

1

EL EL Butter (zum Schwenken)

Zwiebelrostbraten

4

Zwiebeln (à 100–120 g)

4

Schweinenackensteaks (à 180–200 g)

2

EL EL Öl ("Bratöl Raps")

frisch gemahlener Pfeffer

1

EL EL Zucker

100

Milliliter Milliliter Weißwein

400

Milliliter Milliliter Fleischbrühe

Gemüse

200

Gramm Gramm Staudensellerie

200

Gramm Gramm Karotten

1

EL EL Butter

100

Milliliter Milliliter Gemüsefond

(Außerdem: Kartoffelpresse)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.
  2. Für die Knödel

  3. Die Kartoffeln abspülen und mit einem kleinen Messer rundherum einstechen. Kartoffeln einzeln in Alufolie wickeln und auf dem Ofenrost im heißen Ofen auf der mittleren Schiene etwa 1 Stunde backen.
  4. Liebstöckel abspülen, trocknen, Blättchen von den Stielen zupfen und fein schneiden. Kartoffeln aus dem Ofen nehmen, halbieren, das Kartoffelfleisch mit einem Löffel aus der Schale lösen. Kartoffelfleisch noch heiß zweimal durch die Kartoffelpresse drücken, abkühlen lassen.
  5. Kartoffelmasse mit Salz, Muskat und 3/4 vom Liebstöckel würzen. Kartoffelstärke und Mehl darüberstreuen, alles mit den Händen locker mischen. Dann das Ei zufügen, alles rasch zu einem glatten Teig vermengen. Falls der Teig sehr weich ist, noch etwas mehr Stärke zugeben. Kartoffelteig zu 8 Knödeln formen.
  6. Für den Zwiebelrostbraten

  7. Zwiebeln halbieren und in feine Streifen schneiden. Nackensteaks trocken tupfen und kräftig mit Salz würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Nackensteaks hineingeben und auf jeder Seite etwa 3 Minuten bei mittlerer bis großer Hitze anbraten.
  8. Fleisch aus der Pfanne nehmen, Zwiebeln in die Pfanne geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebeln etwa 8–10 Minuten bei mittlerer Hitze unter Wenden anbraten. Kurz vor Ende der Garzeit den Zucker hinzugeben und karamellisieren lassen. Dann Weißwein und Fleischbrühe zugießen und aufkochen. Fleisch zurück in die Pfanne legen und etwa 30–35 Minuten offen bei mittlerer Hitze im Fond schmoren lassen. Fleisch nach der Hälfte der Garzeit wenden.
  9. Für das Gemüse

  10. Staudensellerie putzen, abspülen, in etwa 4 cm lange Stifte schneiden. Möhren schälen, ebenfalls in 4 cm lange dünne Stifte schneiden.
  11. Reichlich Wasser in einem großen Topf aufkochen und salzen. Knödel hineingeben und bis knapp unter den Siedepunkt erhitzen. Sobald die Knödel aufsteigen mit halb aufgelegtem Deckel 15–20 Minuten bei kleiner Hitze gar ziehen (nicht kochen) lassen.
  12. Für das Gemüse Butter in einem Topf zerlassen. Staudensellerie und Möhren hinzugeben und 5–6 Minuten bei mittlerer Hitze farblos dünsten. Gemüsefond zugießen und stark einkochen lassen. Gemüse mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  13. Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und kurz abtropfen lassen. Butter in einem Topf zerlassen. Restlichen Liebstöckel und Knödel zugeben, vorsichtig schwenken. Zwiebelrostbraten, geschmorte Zwiebeln, Gemüse und die Liebstöckel-Knödel anrichten und mit Pfeffer bestreut servieren.

Dieses Rezept ist in Heft 02/2022 erschienen.