PROMOTION

Super-Food Nüsse: Welche Nuss passt zu dir?

Nüsse gelten als BRAIN-Food, Gesund-Booster und als Schlank-Food. Doch welche Nuss-Sorte ist die Richtige für meine Bedürfnisse? Wir haben 5 Nuss-Sorten unter die Lupe genommen.

Beauty-Boost für Haut und Haare 

Die Haselnuss: Mit ihrem extrem hohen Gehalt an B-Vitaminen (Vitamin B1, B2, B3, B6 und B9) ist die Haselnuss ein wahrer Beauty-Booster und sorgt für kräftige Nägel und Haare. Auch das Zellschutzvitamin, Vitamin E, das unsere Körperzellen vor freien Radikalen schützt, ist bei der Haselnuss im Vergleich zu ihren „Verwandten“ verhältnismäßig hoch. Wenn Ihr also regelmäßig Haselnüsse in euren täglichen Speiseplan einbaut, werdet ihr schon bald ein schöneres und ebenmäßigeres Hautbild erhalten. Verwendet ihr die Haselnuss als Salatöl, hilft es dabei euren Cholesterolspiegel, eure Blutfettwerte und euren Blutzuckerspiegel zu senken und aktiviert das Sättigungsgefühl im Gehirn. Eine wahre Super-Nuss, die schon die Jäger und Sammler als begehrte Energiequelle nutzten. Effektive Beautyhelfer für Haut und Haare mit Vitmain E und B findet ihr hier: 

 https://amzn.to/2mLzCv7

Schlank durch Mandeln

Wenn ihr gerade eine Diät macht und ein paar überflüssige Pfunde loswerden wollt, dann ist die Mandel die perfekte Nuss für euch. Ein moderater Fettgehalt, vor allem aus wertvollen ungesättigten Fettsäuren und ein genialer Mix aus Ballaststoffen, Mineralstoffen, Eiweißgehalt und Vitaminen macht die Mandel zu dem idealen Figur-Booster schlechthin: Gerade im Rahmen einer Diät raten Experten dazu, täglich eine kleine Menge (nicht mehr als eine Handvoll!) zu sich zu nehmen und damit die Fettverbrennung anzukurbeln. Aber die Mandel besitzt noch weitere wertvolle Benefits: Dieser Typ  ist absolut basisch und harmonisiert deinen Säure-Basen-Haushalt  und wirkt zudem prebiotisch. Mandeln bringen unsere Darmflora in Schwung und schützen dadurch zudem langfristig unser Immunsystem. Das passende Zubehör, um Nüsse zu köstlichen Aufstrichen, Milch-Shakes oder Mus zu verarbeiten, findest du hier: 

Eiweiss satt

Für die Veganer unter uns eignet sich die Erdnuss: Die kleinen Kerne sind eine hervorragende Eiweissquelle. Wenn ihr euch rein pflanzlich ernährt, dann sind Erdnüsse eine prima Alternative zu tierischem Protein. Am besten esst ihr die kleinen Nüsse in roher Form -  ungesalzen und ungesüsst. Neben ihrem hohen Eiweissanteil wirkt sich die Erdnuss positiv auf deine Blutfettwerte aus und hält deine Blutgefäße jung und geschmeidig. Wenn ihr die Nüsse ungern roh essen möchtet, sind Shakes oder Aufstriche eine prima Alternative mit allen wertvollem Inhaltsstoffe.

Wer gerne selbst Erdnussmus zubereiten möchte oder Lektüre für die vegane Küche sucht, der der findet hier Inspiration und wertvolle Tipps:

 https://http://amzn.to/2FPiAoR

 https://amzn.to/2Dh887C

Nervennahrung

Sie ist fester Bestandteil des klassischen Studentenfutters, das schon seit Generationen fleißige Studenten mit „Hirnnahrung“ versorgt: die Walnuss. Der Grund dafür: Der hohe Anteil an Vitamin B6, das uns vor Müdigkeit und Nervosität schützt. Die Kerne beruhigen nicht nur unser Nervensystem, sondern schützen durch ihren hohen Anteil des Spurenelementes Zinks auch unser Immunsystem. Ein super Nuss für starke Nerven. Ideal auch als selbstgebackenes Brot. Das richtige Zubehör findet ihr hier: 

 https://amzn.to/2FPPXI1 

 https://amzn.to/2mLzCv7

Kraftprotz 

Wer gerne und viel Sport treibt kennt sie sicherlich schon: Die Cashews. Die kleine zart weißlich schimmernder Nuss gilt als der Sattmacher unter den Nüssen. Denn im Vergleich mit allen anderen „Artgenossen“ enthalten Cashews einen deutlich höheren Anteil an Kohlenhydraten und reichlich Magnesium als alle anderen Nuss-Sorten. Nach dem „Work-out“ sind Cashewnüsse als ein idealer kleiner Snack bei sportlicher Aktivität, der eure Muskeln optimal mit Magnesium versorgt. Mit einem Fettgehalt von nur 42% zählt die Cashew zudem als sehr fettarme Nuss. Doch trotz niedrigen Fettgehalts gilt die Regel:Auf die Menge kommt es an! Ein Handvoll pro Tag – mehr nicht. Dann  helfen sieogar beim Abnehmen.

Als kleiner Snack immer griffbereit in hübschen Schälchen, so macht der gesunde Snack für Zwischendurch besonders viel Freude:


Fazit: Nüsse sind mit ihrer hohen Nährstoffdichte hochkonzentrierte Kerne, die schon in kleinsten Mengen dazu beitragen, unseren täglichen Bedarf an Vital- und Nährstoffen zu decken. Damit Ihr von den positiven Eigenschaften aller vorgestellten 5 Nuss-Sorten profitiert, ist aber eine Regel wichtig: Streicht gesalzene oder gesüsste Nüsse von eurem Speiseplan. Denn gesalzene Nüsse erhöhen euren Blutdruck unnötig und gesüsste Nüsse enthalten zusätzliche Kalorien.Idealerweise verzehrt ihr die Nüsse roh oder verarbeitet sie zu gesunden Shakes oder Aufstrichen. Extrem lecker machen sich die kleinen Kraftpakte auch als Topping für Salate. Besonders raffiniert: Kurz geröstet in der Pfanne sind sie besonders köstlich. Oder Ihr genießt die Nüsse als kleinen Snack für Zwischendurch. 


Themen in diesem Artikel

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Super-Food Nüsse: Welche Nuss passt zu dir?

Nüsse gelten als BRAIN-Food, Gesund-Booster und als Schlank-Food. Doch welche Nuss-Sorte ist die Richtige für meine Bedürfnisse? Wir haben 5 Nuss-Sorten unter die Lupe genommen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden