Die 10 besten 55-Zoll-Fernseher im Vergleich – für ein beeindruckendes Fernseh-Erlebnis – 2021 Test und Ratgeber

Habt ihr euch auch schon oft über euren kleinen Fernseher geärgert, weil ihr darauf einfach nichts erkennen könnt? Mit modernen 55-Zoll-Fernsehern könnt ihr dieses Problem ganz leicht aus der Welt schaffen. Denn mit einer Bildschirmdiagonale von rund 140 Zentimetern bieten euch diese Geräte riesige Displays. Dank Ultra-HD-Auflösung könnt ihr trotz der enormen Größe jederzeit gestochen scharfe Bilder erwarten.

Aufgrund ihrer großen Beliebtheit gibt es zahlreiche Modelle von 55-Zoll-Fernsehern auf dem Markt. Damit ihr auf der Suche nach einem geeigneten Gerät nicht den Überblick verliert, haben wir 10 Fernseher für euch verglichen. Dabei verraten wir euch, wodurch sich die einzelnen Geräte besonders auszeichnen und für welche Personengruppen sie am besten geeignet sind. Anschließend lest ihr in unserem Ratgeber, welche unterschiedlichen Technologien moderne Fernseher nutzen und worauf ihr achten solltet, wenn ihr euch ein solches Gerät anschaffen wollt. Wir hoffen, dass wir euch so bei eurer Kaufentscheidung unterstützen können.

Die 4 besten 55-Zoll-Fernseher im ausführlichen Vergleich

Samsung TU8079
Hersteller
Samsung
Auflösung
3.840 x 2.160 Pixel
Display Typ
LED
Tuner Typ
DVB-C/S2/T2 HD, Analog Tuner
WLAN
USB-Ports
Abmessungen
123 x 78.3 x 25 Zentimeter
Gewicht
13,9 Kilogramm
Zum Angebot
Erhältlich bei Amazon602,65€ Ebay599,00€
Telefunken XU55D401
Hersteller
Telefunken
Auflösung
3.840 x 2.160 Pixel
Display Typ
LED
Tuner Typ
DVB-C/S2/T2 HD, Analog Tuner
WLAN
USB-Ports
Abmessungen
124,8 x 78,5 x 25,6 Zentimeter
Gewicht
13,75 Kilogramm
Zum Angebot
Erhältlich bei AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen
Samsung NU7179
Hersteller
Samsung
Auflösung
3.840 x 2.160 Pixel
Display Typ
LED
Tuner Typ
DV,B-C/S2/T2 HD, Analoger Tuner
WLAN
USB-Ports
Abmessungen
124,0 x 79,0 x 26,0 Zentimeter
Gewicht
22 Kilogramm
Zum Angebot
Erhältlich bei Amazon599,00€ EbayPreis prüfen
Hisense H55NEC5205
Hersteller
Hisense
Auflösung
3.840 x 2.160 Pixel
Display Typ
LED
Tuner Typ
DVB-C/S2/T2 HD, Analoger Tuner
WLAN
USB-Ports
Abmessungen
124,4 x 72,1 x 8,5 Zentimeter
Gewicht
16,5 Kilogramm
Zum Angebot
Erhältlich bei AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen
Abbildung
Modell Samsung TU8079 Telefunken XU55D401 Samsung NU7179 Hisense H55NEC5205
Hersteller
Samsung Telefunken Samsung Hisense
Auflösung
3.840 x 2.160 Pixel 3.840 x 2.160 Pixel 3.840 x 2.160 Pixel 3.840 x 2.160 Pixel
Display Typ
LED LED LED LED
Tuner Typ
DVB-C/S2/T2 HD, Analog Tuner DVB-C/S2/T2 HD, Analog Tuner DV,B-C/S2/T2 HD, Analoger Tuner DVB-C/S2/T2 HD, Analoger Tuner
WLAN
USB-Ports
Abmessungen
123 x 78.3 x 25 Zentimeter 124,8 x 78,5 x 25,6 Zentimeter 124,0 x 79,0 x 26,0 Zentimeter 124,4 x 72,1 x 8,5 Zentimeter
Gewicht
13,9 Kilogramm 13,75 Kilogramm 22 Kilogramm 16,5 Kilogramm
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon602,65€ Ebay599,00€ AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen Amazon599,00€ EbayPreis prüfen AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen

Weitere praktische Produktvergleiche rund um den Fernseher

FernseherSmart-TV4K-FernseherSoundbar

Wählt eure geeignete TV-Größe:

65-Zoll

1. Samsung TU8079 – mit integrierter Autodetection

Das erste Produkt in unserem 55-Zoll-Fernseher-Vergleich ist der TU8079 von Samsung, der sich in die preisliche Mittelklasse einordnet. Dabei bietet euch der Fernseher eine Bildschirmdiagonale von 139,7 Zentimetern und eine Ultra-HD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln auf dem LED-Panel. Für den digitalen Fernsehempfang sorgen jeweils ein DVB-C/S2/T2-HD-Tuner sowie ein analoger Tuner. Außerdem verspricht euch die integrierte PurColor-Technologie jederzeit natürliche Farben bei euren Filmen und Spielen.

Auch was die Anschlüsse betrifft, bietet euch dieser Fernseher mit drei HDMI-Anschlüssen, 2 USB-Ports, WLAN, LAN, und einem Common Typ CI+ mehr als genug Möglichkeiten. Darüber hinaus verfügt der Fernseher über HbbTV, Unicable/SatCR, Astra 19,2 Kanalvorsortierung (LCN) und HEVC-Unterstützung (Komprimierungsstandard). Dank der HDR-Funktion ermöglicht euch der Fernseher in jeder Situationen einen starken Kontrast.

Mithilfe der integrierten Autodetection werden externe Geräte automatisch erkannt und können flott verwendet werden.

Auch optisch kann Samsung mit seinem Fernseher durchaus überzeugen. Insgesamt wirkt das Gerät sehr modern und elegant. Das wird durch zwei schmale Standfüße noch weiter betont. Mithilfe einer speziellen Wandhalterung könnt ihr diesen Fernseher sogar frei an der Wand positionieren. Mit den Abmessungen von 123 x 78.3 x 25 Zentimeter und dem Gewicht von 13,9 Kilogramm werdet ihr dabei keine großen Probleme bekommen.

2. Telefunken XU55D401 mit der Energieeffizienzklasse A+

Als Nächstes beschäftigen wir uns mit dem XU55D401 von Telefunken, der sich preislich in die Mittelklasse einordnet und auch für den schmalen Geldbeutel eine Alternative darstellt. Auch bei diesem Fernseher bekommt ihr ein LED-Panel mit einer Ultra-HD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln und den gleichen Tunern, wie bei dem ersten Produkt in unserem 55-Zoll-Fernseher-Vergleich.

Damit ihr euren Fernseher mit anderen Geräten verbinden könnt, ist dieser mit drei HDMI-Anschlüssen, zwei USB-Ports, CI+, LAN und WLAN ausgestattet. Streaming-Dienste wie Maxdome und YouTube sind bereits vorinstalliert. Mit der hohen Bildwiederholrate von 1.2000 GHz könnt ihr euch sicher sein, dass eure Medien stets flüssig und ohne Bildschirmflimmern wiedergegeben werden.

Was den Stromverbrauch betrifft, findet sich dieser Fernseher in der Kategorie A+ wieder. Damit verbraucht das Gerät jährlich rund 125 kWh, was im Vergleich zu ähnlichen Produkten sehr wenig ist.

Auch beim Design des Fernsehers beweist der Hersteller Telefunken ein ausgesprochen gutes Händchen. Das Produkt kann mit seiner schlichten Eleganz und dem modernen Äußeren auch bei kritischen Köpfen punkten. Die Abmessungen betragen 25,6 x 125 x 78,5 Zentimeter bei einem Gewicht von knapp 14 Kilogramm.

3. Samsung NU7179 mit Content-und-Share-Option

Mit dem NU7179 hat es auch ein weiteres Produkt von Samsung in unseren 55-Zoll-Fernseher-Vergleich geschafft. Dieser Fernseher ordnet sich in die preisliche Mittelklasse ein und bietet euch eine Ultra-HD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln. Die PurColor-Funktion sorgt dabei stets für natürliche Farben. Zusätzlich unterstützt das UHD-Dimming die Schärfe und das Kontrastlevel der erzeugten Bilder.

Mithilfe von DVB-C/S2/T2 HD und einem analogen Tuner habt ihr vielfältige Möglichkeiten, eure liebsten Fernsehprogramme zu empfangen. Auch was die Anschlüsse betrifft, habt ihr mit drei HDMI-Anschlüssen, zwei USB-Ports, einem LAN-Port, WLAN, CI+ und einem normalen Antenneneingang mehr als genug Möglichkeiten, euren Fernseher mit anderen Geräten zu verbinden. Die beliebtesten Streaming-Dienste wie Amazon Prime oder Netflix sind hier bereits vorinstalliert. Damit ihr am Ende des Jahres kein böses Erwachen erlebt, ist der Fernseher von Samsung mit dem A+ Energielabel versehen und hat einen dementsprechend niedrigen Stromverbrauch.

Mithilfe der Content-und-Share-Option könnt ihr all eure Samsung Geräte vernetzen, um Fotos und Videos zu synchronisieren und zu teilen.

Der Fernseher von Samsung wirkt außerordentlich schlank und futuristisch zugleich. Die beiden Standfüße unterstreichen diesen Eindruck noch zusätzlich. Die Abmessungen dieses Modell betragen 124 x 79 x 26 Zentimeter. Dabei verfügt das Gerät über ein Gewicht von knapp 22 Kilogramm.

4. Hisense H55NEC5205 mit 4K-Upscaling-Funktion

Weiter geht es mit dem H55NEC5205 von Hisense, der sich ebenfalls in die preisliche Mittelklasse einordnen lässt. Auch dieser Fernseher besticht wieder mit einer Ultra-HD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln. Die Bildqualität wird zusätzlich durch den Motion-Picture-Enhancer verbessert, der die Bewegungsunschärfe maßgeblich reduziert.

Der Triple Tuner sorgt wie bei den vorherigen Fernsehern für eine umfassende Empfangstechnik, in dem alle gebräuchlichen Methoden untergebracht sind. Mithilfe des VIDAA-Smart-TV-Portals könnt ihr spielend leicht verschiedene Apps auf eurem Fernseher installieren. Mit der Any-View-Cast-Funktion könnt ihr sogar Medien von eurem Smartphone oder Tablet auf den Fernseher übertragen.

Die integtrierte 4K-Upscaling-Funktion sorgt dafür, dass auch Eingangssignale, die über keine 4K-Auflösung verfügen, in einer deutlich verbesserten Qualität wiedergegeben werden.

Auch im optischen Sinne erweist sich Hisense als umsichtiger Hersteller. Der Fernseher wirkt insgesamt sehr modern und elegant. Die beiden Standfüße sorgen nicht nur für einen stabilen Stand, sondern betonen das schlanke Design des Fernsehers zusätzlich. Dieses Modell eignet sich auch für eine Befestigung per Wandhalterung, die ihr jedoch separat erwerben müsst. Mit den Abmessungen von 124 x 72,1 x 8,5 Zentimetern und einem Gewicht von 16,5 Kilogramm wird euch die Montage leicht fallen.

5. LG 55UJ635V mit integriertem Security-Manager

Selbstverständlich hat es auch ein Fernseher aus dem Hause LG in unseren 55-Zoll-Fernseher-Vergleich geschafft – der 55UJ635V. Dieses Produkt bewegt sich preislich in der gehobenen Mittelklasse und richtet sich damit vor allem an Leute, die ihren Fernseher häufig nutzen möchten. Dabei kommt ihr auch bei diesem Gerät in den Genuss einer Ultra-HD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln auf einem LED-Panel.

Mit der HDR-Effect-Funktion bekommt ihr einen starken Kontrast-Booster, der für ein noch intensiveres Fernseherlebnis sorgt. Dieser wandelt SDR-Inhalte um und sorgt so für einen verbesserten Kontrast. Auch was den Empfang des Tuners betrifft, unterscheidet sich dieses Gerät nicht von den bereits vorgestellten Modellen. Alle gängigen Anschlüsse sind vertreten. Auch gebräuchliche Streaming-Anbieter wie Amazon Prime oder Netflix haben es mit ihren Apps bereits auf diesen Fernseher geschafft.

Die LG webOS 3.5-Technologie schützt eure Privatsphäre. Der Security-Manager ist intuitiv bedienbar und verfügt über eine Nutzeroberfläche, die durch das UL Cybersecurity Assurance Programm ( CAP2900-1) zertifiziert wurde.

Der Fernseher von LG weiß vor allem durch seine moderne Optik zu überzeugen. Der sichelmondförmige Aufbau des Standfußes unterstreicht das ansprechende Design des Fernsehers zusätzlich. Wenn ihr möchtet, könnt ihr dieses Modell mit einer passenden Halterung an einer beliebigen Wand befestigen. Die Abmessungen von 124,9 x 79 x 25,8 Zentimetern und das Gewicht von rund 16 Kilogramm werden euch dabei nicht behindern.

6. Philips 55PUS7504/12 mit dreiseitigem Ambilight

Das nächste Produkt in unserem 55-Zoll-Fernseher-Vergleich ist der von Philips hergestellte 55PUS7504/12, der sich preislich ganz klar in die obere Region einordnet. Dabei bietet euch auch dieser Fernseher wieder eine Ultra-HD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln, wodurch ihr stets kristallklare Bilder erwarten könnt. Zudem habt ihr mit der HDR-10-Plus-Technologie einen neuen Videostandard, der für ausgezeichnete Farben und Kontraste sorgt. Dank der Micro-Dimming-Pro-Funktion werden die Bilder zusätzlich optimiert.

Mit dem integrierten Triple-Tuner sind auch bei diesem Gerät alle gängigen Empfangssysteme verbaut. Streaming-Dienste wie Amazon Prime oder YouTube sind hier bereits vorinstalliert. Dabei sorgt die P5-Perfect-Picture-Engine für eine noch bessere Bildqualität beim Streaming. Darüber hinaus verfügt der Fernseher von Philips über die Energieeffizienzklasse A+ und verbraucht bei 4 Stunden Betrieb an 365 Tagen im Jahr nur knapp 126 kWh.

Das dreiseitige Ambilight verbessert euer Fernseherlebnis zusätzlich, indem sich die Umgebungsbeleuchtung an jede Szene optimal anpasst.

Das Traditionsunternehmen Philips legt großen Wert auf die Optik seiner Fernseher, was man auch bei diesem Produkt erkennt. Insgesamt wirkt das Gerät sehr edel und modern. Der Fernseher verfügt über Abmessungen von 123,4 x 72,1 x 7,8 Zentimetern und ein Gewicht von 16,3 Kilogramm.

7. Grundig 55 GFB 6621 mit Live-Share-Funktion

Weiter geht es in unserem 55-Zoll-Fernseher-Vergleich mit einem Produkt aus dem Hause Grundig – dem GFB 6621. Dieses Gerät lässt sich preislich in die Mittelklasse einordnen, wodurch es sich für Einsteiger und Fernsehenthusiasten gleichermaßen eignet. Bei diesem Fernseher steht euch eine Auflösung von 1.920 x 1080 Pixel zur Verfügung, was dem Full-HD Standard entspricht. Mit seinen LED-Panels sorgt dieses Modell für eine naturgetreue Bilddarstellung mit brillanten Farben und einen bemerkenswerten Kontrast.

Durch den HD-Triple-Tuner und den eingebauten Receiver habt ihr viele Möglichkeiten, eure liebsten Fernsehprogramme zu empfangen. Mit dem A+ Energielabel beschränkt sich auch der jährliche Stromverbrauch auf ein Minimum. Im Jahr werdet ihr bei 4 Stunden Nutzung an 365 Tagen auf einen Verbrauch von ungefähr 123 kWh kommen.

Durch die Live-Share-Funktion habt ihr auch bei diesem Modell die Option, gespeicherte Bilder oder Videos von eurem Smartphone oder Tablet auf den Fernseher zu übertragen.

Was das Design betrifft, erweist sich auch Grundig als ideenreicher Hersteller. Insgesamt wirkt der Fernseher so modern wie elegant. Mit dem Kauf einer passenden Halterung könnt ihr diesen Fernseher auch leicht an einer Wand anbringen. Dabei werden euch die Abmessungen von 124 x 78 x 24,2 Zentimetern und das Gewicht von 15 Kilogramm keine Probleme bereiten.

8. LG OLED55B7D mit OLED-Panel

Mit dem OLED55B7D hat es auch ein weiteres Gerät von LG in unseren großen 55-Zoll-Fernseher-Vergleich geschafft. Preislich bewegt sich dieses Modell in der Königsklasse und richtet sich vor allem an Fernsehenthusiasten. Wie die meisten Geräte in unserem Vergleich, bietet euch auch dieser Fernseher eine Ultra-HD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln und liefert jederzeit gestochen scharfe Bilder. Dabei sorgt die OLED-Paneltechnik für eine besonders brillante Farbdarstellung.

Der Empfang gestaltet sich bei diesem Modell ebenfalls umfangreich. Euch stehen die üblichen Verbindungsarten wie CI+, DVB-T2 und Co. zur Verfügung. Auch die verfügbaren Anschlüsse sind mit vier HDMI's, drei USB-Ports, LAN und WLAN recht breit gefächert. Im Bereich der Streaming-Anbieter sind mit Amazon, Netflix und YouTube alle gängigen Vertreter vorhanden. Mit der Energieeffizienzklasse A habt ihr im Jahr bei 4 Stunden Nutzung an 365 Tagen einen Verbrauch von rund 155 kWh.

Die 2017er LG-OLED-4K-Fernseher sind die ersten Geräte, die sowohl das Premium-HDR-Format „Dolby Vision“ als auch das Premium-Sound-Format „Dolby Atmos“ unterstützen. Damit sind euch ausgezeichnete Bilder in Verbindung mit einem überragenden Sound garantiert.

Was die Optik angeht, zeigt sich LG ebenfalls von seiner besten Seite. Der Fernseher stellt mit seinem modernen, schlichten Design einen Blickfang in eurer Wohnung dar. Durch den sichelmondförmigen Standfuß wird der edle Eindruck noch weiter hervorgehoben. Außerdem verfügt der Fernseher über Abmessungen von 123 x 76,4 x 25,4 Zentimetern und ein Gewicht von 18,6 Kilogramm.

9. Panasonic TX-55HXW584 55-Zoll-Fernseher mit der Energieeffizienzklasse A+

Das vorletzte Produkt in unserem 55-Zoll-Fernseher-Vergleich ist der TX-55HXW584 aus dem Hause Panasonic. Was den Preis angeht, lässt sich auch dieser Fernseher in die obere Preisklasse einordnen. Die Auflösung beträgt hier 3.840 x 2.160 Pixel, also Ultra HD. Das TV-Gerät ist mit HDR ausgestattet.

Mithilfe des Triple Tuners könnt ihr beliebig über Antenne, Satellit oder Kabel TV empfangen. Außerdem bieten euch der Fernseher mit HDMI, USB und LAN reichlich Möglichkeiten, euren Fernseher mit anderen Geräten zu verbinden. Mit der Energieeffizienzklasse A+ verbraucht dieses Gerät in einem Jahr bei 4 Stunden betrieb an 365 Tagen gerade einmal 125 kWh.

Der Fernseher von Panasonic wirkt modern und sehr formschön. Die Standfüße können beliebig außen oder innen am Gerät befestigt werden. Mithilfe einer zusätzlich erwerbbaren Halterung könnt ihr dieses Modell auch an einer Wand befestigen. Das Gewicht von 16 Kilogramm und die Abmessungen von 124,3 x 76,2 x 25 Zentimetern werden euch dabei keine Probleme bereiten.

10. Sony KD-55XF7004 mit Energieeffezienzklasse A

Das letzte Produkt in unserem 55-Zoll-Fernseher-Vergleich ist der KD-55XF7004 von Sony. Dieses Modell lässt sich preislich wieder in die Mittelklasse einordnen und ist damit sowohl für Gelegenheitsnutzer als auch Fernsehenthusiasten gut geeignet. Mit der Ultra-HD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln ist jederzeit für ein kristallklares Bild gesorgt. Die 4K-X-Reality-Pro-Funktion wertet jedes Bild zusätzlich auf und macht einzelne Details noch besser sichtbar.

Der Tuner verfügt über die gebräuchlichen DVB-Funktionen, womit einer vielseitigen Nutzung nichts im Wege steht. Auch bei den Anschlüssen ist der Fernseher mit HDMI, USB, WLAN und LAN sehr gut ausgestattet. Bei den Internetdiensten lässt der Fernseher mit Amazon Prime und YouTube ebenfalls keine Wünsche offen. Darüber hinaus lässt sich das Gerät der Energieeffizienzklasse A zuordnen, womit der Fernseher etwa 93 kWh pro Jahr verbraucht. Diese Angaben beziehen sich auf eine 4-stündige Nutzung an 365 Tagen.

Der Fernseher von Sony wirkt insgesamt sehr elegant und modern. Die schmalen Standfüße unterstützen diesen Eindruck zusätzlich. Auch dieses Produkt könnt ihr mithilfe einer Halterung leicht an der Wand befestigen. Die Abmessungen von 124,2 x 78,4 x 35,6 Zentimetern und das Gewicht von rund 17 Kilogramm werden euch dabei kaum behindern.

Was ist ein 55-Zoll Fernseher?

Im Wesentlichen handelt es bei dieser Art von Fernsehern um einen ganz normalen Flachbildfernseher, der über eine Größe von 55 Zoll beziehungsweise eine Bildschirmdiagonale von 139,7 Zentimetern verfügt. Heutzutage werden Fernseher dieser Art in der Regel mit LED-, OLED– oder seltener mit QLED-Panel gefertigt.

Ein Fernseher dieser Größe lohnt sich besonders, wenn ihr optisch sehr aufwendige Filme sehen möchtet. Zur gleichen Zeit benötigt ihr für ein solches Gerät aber auch ordentlich Platz in eurer Wohnung. Dank eingebauten Tunern ermöglichen es euch die meisten Modelle, auch das herkömmliche Fernseh-Programm zu empfangen.

Anwendungsbereiche und Vorteile von 55-Zoll-Fernsehern

Durch die vielen Anschlussmöglichkeiten, Funktionen und die Verbindung mit dem Internet sind moderne Fernseher sehr vielseitig einsetzbar. Durch die Größe und die extrem hohe Auflösung machen Blockbuster in HD-Qualität besonders viel Spaß. In Kombination mit einem guten Sound-System und dem optimalen Sitzabstand kann ein moderner Fernseher problemlos einen Kinobesuch ersetzen.

Tipp für den optimalen Sitzabstand: Im Kino würdet wahrscheinlich auch nicht in der ersten Reihe sitzen wollen, weil der Sitzabstand zur Leinwand dort einfach zu gering ist. Für den Fernseher bei euch zu Hause gilt das gleiche Prinzip. Eine Faustregel hilf euch dabei, den idealen Sitzabstand zu berechnen. Multipliziert dazu einfach die Größe eures Fernsehers mit 2,5. Bei einem 55-Zoll-Fernseher liegt der optimale Sitzabstand als bei knapp 3,5 Metern.

55-Zoll-FernseherDabei müsst ihr und eure Filme nicht zwangsläufig Blu-rays oder DVD's schauen. In den meisten Fernsehern ist eine Streaming-Funktion durch zahlreiche Anbieter wie Amazon Prime oder Netflix bereits integriert. Sollte das bei eurem Fernseher nicht der Fall sein, könnt ihr diese Funktion über Geräte wie Googles Chromecast vergleichsweise günstig nachrüsten.

Ein weiterer Anwendungsbereich sind Spiele. Mit modernen Konsolen wie zum Beispiel der Xbox One, Playstation 4 oder der Nintendo Switch machen Spiele auf einem so großen Bildschirm wesentlich mehr Spaß. Mithilfe der Steam-Link-Funktion lassen sich sogar Computerspiele auf den Fernseher übertragen.

Dank WLAN und Bluetooth wird der 55-Zoll-Fernseher auch zu einem Anzeigegerät, das ihr mit verschiedenen anderen Geräten verbinden könnt. Zum Beispiel könnt ihr auf eurem Fernseher Urlaubsbilder in ungeahnter Qualität betrachten und diesen wie einen elektrischen Bilderrahmen verwenden. Deshalb verfügen viele Fernseher auch über SD-Kartenslots.

Unter dem Strich sind die Anwendungsgebiete von modernen 55-Zoll-Fernsehern sehr breit gefächert. Dabei bieten euch die Geräte folgende Vor- und Nachteile:

  • Große Bildschirmdiagonale von 139,7 Zentimetern
  • Verfügen oftmals über Ultra-HD Auflösung
  • Für viele Medien wie Serien, Filme, Spiele und Fotos geeignet
  • Große Auswahl an Modellen
  • Verfügen über viele Anschlussmöglichkeiten
  • Benötigen viel Platz
  • Modellabhängig kommt es zu einem hohen Stromverbrauch

55-Zoll-Fernserher – verschiedene Bauarten

Das solltet Ihr WissenGrundsätzlich unterscheiden wir moderne 55-Zoll-Fernseher in zwei Bauarten – und zwar Flatscreen- und Curved-Fernseher.

Flatscreen-TV

Bei Flatscreen-TVs handelt es sich um die herkömmlichen Modelle mit komplett flachen und ebenen Bildschirmen. Im Gegensatz zu Curved-Fernsehern bieten sie euch den Vorteil einer bedeutend günstigeren Herstellung, was sich positiv auf die Anschaffungskosten der Geräte auswirkt.

Curved-TV

Die Curved-TVs besitzen einen leicht geschwungenen Bildschirm, wobei die äußeren Bereiche leicht in Richtung des Zuschauers geneigt sind. Bei einer großen Bildschirmdiagonale ist das ein bedeutender Vorteil, weil die wiedergegebenen Medien euer Sichtfeld besser erreichen und so eine höhere Immersion erzeugen. Vom geschwungenen Äußeren mal abgesehen, gibt es ansonsten nichts, was Curved-TVs von ihren flachen Artgenossen unterscheidet. Eine Probenutzung kann euch bei der Entscheidungsfindung unterstützen. Letztendlich ist es eine Frage des Geschmacks, ob ihr euch für einen Curved-TV oder einen herkömmlichen Flatscreen entscheidet.

Außerdem solltet ihr beachten, dass die geschwungenen 55-Zoll-Fernseher stets mit einem höheren Kostenpunkt verbunden sind. Zudem sind sie etwas schlechter für die Montage an einer Wand geeignet, weil der Fernseher und die Wand nicht parallel zueinander stehen.

Mit dem gebogenen Bildschirm sind Curved-Fernseher eher für kleine Zuschauergruppen geeignet und wirken mit dem passenden Sitzabstand größer als gewöhnliche Flachbildfernseher.

Die Auflösung der 55-Zoll-Fernseher

bester 55-Zoll-FernseherBesonders im Bereich der kleinen Monitorgrößen zwischen 22 und 30 Zoll gibt es gelegentlich noch HD-Ready-Fernseher mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Ein 55-Zoll-Fernseher ist aber so groß, dass eine derartige Auflösung kein scharfes Bild erzeugen könnte. Die folgenden zwei Auflösungen haben sich daher bei 55-Zoll-Fernsehern bewährt:

Full-HD (1080p)

Full-HD-Fernseher verfügen über eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, was ihr vielleicht auch unter der Bezeichnung 1080p kennt. Das ist beispielsweise die Auflösung, die Blu-ray-Filme besitzen. Lange Zeit war Full-HD die Spitze der Bildqualität. Auch auf einem Bildschirm mit 55-Zoll ist eine Full-HD-Auflösung noch immer sehr solide und in der Lage, scharfe Bilder zu erzeugen. Mittlerweile sind derartige Modelle recht kostengünstig.

Ultra-HD bzw. 4K – 2160p

Ein Bildschirm mit Ultra-HD-Auflösung verfügt über 3.840 x 2.160 Pixel, was viermal so vielen Bildpunkten entspricht, wie bei 1080 p. Je größer der Bildschirm ist, desto deutlicher macht sich dieser Unterschied bemerkbar. Ob ihr wirklich eine Ultra-HD-Auflösung braucht, hängt vor allem von der Größe des Bildschirms und eurer persönlichen Präferenz ab. Viele Nutzer von 55-Zoll-Fernsehern sind auch mit der Full-HD-Auflösung zufrieden.

Bevor ihr euch für eine Auflösung entscheidet, solltet ihr den Unterschied live betrachten, beispielsweise in einem Elektrofachmarkt in der näheren Umgebung.

Die Bildwiederholfrequenz von 55-Zoll-Fernsehrn

Die Bildwiederholfrequenz gibt an, wie oft das Bild pro Sekunde vom Bildschirm aktualisiert wird. Dieser Wert wird auch in Hertz angegeben, wie zum Beispiel 75 Hz oder 144 Hz. Bei einer zu niedrigen Bildwiederholfrequenz kommt es zu Bildschirmflimmern oder sogar zum Stocken des Bildes. Auf dem Markt sind jedoch keine 55-Zoll-Fernseher vorhanden, die nicht mindestens 100 Hertz besitzen. Das ist vollkommen ausreichend. Es gibt jedoch Fernseher mit 200 oder sogar 400 Hertz.

Besonders wichtig ist eine hohe Bildwiederholfrequenz bei Spielen, in denen mehr als 25 Bilder pro Sekunde wiedergegeben werden müssen. Außerdem werden für verschiedene Interpolations-Funktionen hohe Bildwiederholfrequenzen benötigt. Dabei versucht euer Fernseher, die Bilder auf dem Monitor flüssiger darzustellen, indem er Zwischenbilder berechnet.

Unter dem Strich lässt sich sagen: 100 Hertz sind bei einem 55-Zoll-Fernseher Pflicht. Alles darüber hinaus ist für herkömmliche Einsatzzwecke nicht notwendig.

Die unterschiedlichen Bildschirm-Typen der 55-Zoll-Fernseher

UnterschiedeFernseher unterscheiden sich nicht nur in ihrer Größe, sondern auch in der Technologie, die für den Bildschirm verwendet wird. Dabei unterscheiden wir grundsätzlich drei Technologien:

LED/LCD-TV

Die Wörter LCD (Liquid-Crystal-Display) und LED (Light-emitting-diode, Lichtdiode) werden im Bezug auf Monitore oftmals synonym genutzt. Das heißt: Ein LED-Fernseher ist eine Art des LCD-Fernsehers. Hierbei handelt es sich um eine Technik, bei der die farbigen Pixel von hinten beleuchtet werden. Diese Art der Technik hat sich als äußerst effizient in der Herstellung erwiesen.

Ein Nachteil ist jedoch das sogenannte Clouding, wobei kleine Lichthöfe entstehen, in denen einzelne LEDs heller beleuchtet werden. Weiterhin negativ ist die Tatsache, dass kein perfektes Schwarz dargestellt werden kann. Das liegt daran, dass die LEDs stets und ständig leuchten und somit aus dem Schwarz eher ein leichtes Grau oder Anthrazit wird.

Weitere weniger bekannte Technologien sind:

  • PDP-Fernseher (Plasma-Display-Panel)
  • FED-Fernsehgeräte (Feldemissionsbildschirme)
  • SED-Fernseher (Surface-conduction Electron-enutter Displays)

OLED-TV

OLED-Fernseher (Organic-light-emitting-diode) bieten euch heutzutage die bestmögliche Bildqualität. Bei dieser Technologie kann jedes Pixel einzeln leuchten oder ausgestellt werden. Damit ist es möglich, starke Kontraste und einen sehr realitätsnahen Schwarzwert zu erzeugen. Ihr werdet einen riesigen Unterschied zur normalen LED-Technik feststellen, wenn ihr sie direkt miteinander vergleicht. Der einzige Nachteil liegt im deutlich höheren Preis.

QLED-TV

Die von Samsung entwickelte QLED-Technologie soll die Vorteile von OLED und LED kombinieren und die Nachteile gänzlich ausschalten. Bis jetzt sind die QLED-Fernseher (Quantum-dot-emitting-diode, Quantenpunkt-Leuchtdiode) allerdings noch nicht sehr weit verbreitet. Diese Art der Technik ist momentan noch recht kostenintensiv und nur in Samsung TV's anzutreffen.

Fernseher wurden im Laufe der Zeit immer größer. Aus Schwarz-Weiß wurde Farbe, die Auflösung der Bilder wurde höher und der Ton immer kräftiger. Noch bis vor wenigen Jahren blieb dem Fernseher jedoch die dritte Dimension verwehrt. Erst vor kurzem erschienen die ersten 3D-Fernseher auf dem Markt. Diese Geräte nutzen unterschiedliche Technologien, um euch ein 3D-Erlebnis am Fernseher ohne Brille zu ermöglichen.

Ausstattung der 55-Zoll-Fernseher

Es ist von entscheidender Bedeutung, dass eurer Fernseher über mindestens drei HDMI-Anschlüsse verfügt. Dadurch könnt ihr Geräte wie Blu-ray-Player, HDMI-Sticks wie zum Beispiel Googles Chromecast, Spiele-Konsolen, AV-Receiver und vergleichbares an euer TV-Gerät anschließen. Je mehr Anschlussmöglichkeiten euer zukünftiger Fernseher hat, desto besser.

Ähnlich bedeutsam sind USB-Ports, damit ihr externe Speichermedien wie Festplatten oder USB-Sticks mit eurem Fernseher verbinden könnt. So könnt ihr die gespeicherten Medien abspielen oder das TV-Programm aufnehmen, falls der USB-Stick USB-Recording unterstützt.

Für eine noch einfachere Bedienung hat sich in vielen Fällen die Nutzung einer Universalfernbedienung als praktisch erwiesen. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Fernbedienung bietet diese den Vorteil, dass ihr sie individuell nach euren Wünschen konfigurieren könnt.

Verbindung mit dem Internet

Nicht zu vernachlässigen ist auch ein LAN-Port oder integriertes WLAN. Das ist ganz besonders wichtig, wenn ihr auch die Smart-TV-Funktionen nutzen möchtet. Amazon Prime, Netflix oder andere Streaming-Dienste sind auf vielen modernen Fernsehern bereits vorinstalliert. Aber erst in Kombination mit LAN oder WLAN könnt ihr diese Funktionen auch nutzen.

Für manche Geräte gibt es WLAN-Sticks, die ihr nachträglich an den USB-Port anschließen könnt. Damit lassen sich auch ältere 55-Zoll-Fernseher nachrüsten. Allerdings ist nicht jeder WLAN-Stick mit jedem Fernseher-Modell kompatibel.

Der Programm-Empfang auf dem 55-Zoll-Fernseher

55-Zoll-Fernseher VergleichEs gibt mehrere Möglichkeiten, um das herkömmliche Fernseh-Programm zu empfangen. Wenn bestimmte Tuner im Fernseher integriert sind, lassen sich diese Möglichkeiten spielend leicht umsetzen. Im Fachterminus werden sie als Twin-, Triple- bzw. Quad-Tuner bezeichnet. Tuner sind lediglich Empfangsgeräte, mit denen euer Fernseher spezielle Signale empfangen kann. Ein Beispiel dafür wäre DVB-S, auch bekannt als satellitengestütztes Fernsehen. Mit der Hilfe eines Triple-Tuners habt ihr die Möglichkeit, mit eurem TV gleichzeitig DVB-C, DVB-S und DVB-T2 Signale zu empfangen. Ihr braucht keinen externen Receiver oder andere Geräte.

DVB-T2, DVB-C und DVB-S – was ist das überhaupt?

  • DVB-T2 bedeutet „Digital-Video-Broadcasting-Terrestial-2nd-generation“. Hierbei handelt es sich um die gewöhnlichen Antennenfernseher, bei denen digitale Radio- und Fernsehsignale terrestrisch, also per Haus- bzw. Zimmerantenne, übertragen werden. Hierbei handelt es sich um den Nachfolger des ehemaligen DVB-T Standards.
  • DVB-C bedeutet „Digital-Video-Broadcasting-Cable“ und steht für das Kabelfernsehen wie Sky & Co. Hierbei werden die digitalen Fernseh- und Radiosignale per Kabel über ein Breitbandkabelnetz übertragen.
  • DVB-S steht für „Digital-Video-Broadcasting-Satellite“. Hierbei handelt es sich also um das Satellitenfernsehen, wobei alle erforderlichen Daten per Rundfunksatellit (z.B. Astra oder Eutelsat) an euren Fernseher übermittelt werden.

Mit einem Quad-Tuner könntet ihr beispielsweise zweimal DVB-T2, einmal DVB-C und einmal DCB-S empfangen. Somit wäre es euch möglich, ein Programm über DVB-T2 anzusehen und gleichzeitig ein anderes Programm mit DVB-T2 zu schauen.

Ein weiterer Aspekt sind die CI+ Ports. Mit diesen Ports nimmt eurer Fernseher Karten auf, die ihr als Nutzer von Pay-TV Anbietern wie Sky bekommen könnt. Erst mithilfe dieser Karte wäre es möglich, die verschlüsselten Sender überhaupt zu nutzen. Wenn ihr jedoch nicht die Absicht habt, euch Pay-TV anzuschaffen, ist dieser Anschluss für euch vollkommen unerheblich.

Anschlussmöglichkeiten von älteren Generationen verlieren immer mehr an Bedeutung. Egal ob es SCART-Anschlüsse oder AV- Ein- und Ausgänge sind, sie werden kaum noch genutzt. Heutzutage solltet ihr auch mit einem Fernseher auskommen, der vollständig auf analoge Anschlüsse verzichtet.

Der Sound

Auf das solltet ihr achtenWas das Bild betrifft, kann der Großteil der 55-Zoll-Fernseher mit einer herausragenden Qualität überzeugen. Zur gleichen Zeit limitiert die flache Bauart dieser Apparate jedoch die Entstehung von einem wirklich guten Sound. Eine ideale Lösung für dieses Problem bieten solide Soundbars. Selbst kostengünstige Soundbars bieten meist eine deutlich bessere Klangqualität, als die Lautsprecher von modernen Fernsehern. Egal ob Filme, Serien oder Spiele, den Unterschied werdet ihr bei allen Medien feststellen.

Darauf solltet ihr beim Kauf eines 55-Zoll-Fernsehers achten

Habt ihr euch entschieden und wollt einen neuen Fernseher kaufen? Dann schwirren euch wahrscheinlich viele Fragen im Kopf herum. Damit ihr trotzdem eine möglichst gute Kaufentscheidung trefft, verraten wir euch im folgenden Abschnitt, was beim Kauf eines neuen Fernsehers wichtig ist.

Funktionsumfang des Fernsehers

Mit USB-Ports könnt ihr TV-Inhalte aufnehmen oder Filme und Serien vom USB-Stick wiedergeben. Integrierte Apps von Streaming-Diensten wie beispielsweise Amazon Prime sind ebenfalls gerne gesehen. Außerdem ist der Großteil der modernen Fernseher mittlerweile „smart“. Doch wie intelligent soll der Fernseher wirklich sein? Mit vielen Modellen könnt ihr sogar ohne Einschränkungen im Internet surfen. Natürlich müsst ihr dafür etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Die Frage ist nur, ob es euch das Wert ist?

Der Stromverbrauch eures Fernsehers

55-Zoll-Fernseher TestEine nicht zu unterschätzende Rolle spielt der Energieverbrauch. OLED-Fernseher sind im Stromverbrauch besonders günstig, dafür aber in der Anschaffung recht teuer. Manche Geräte sind mit einem Standby-Modus ausgestattet, der dafür sorgt, dass sich der Fernseher automatisch ausschaltet, wenn der Nutzer länger keine Aktion durchgeführt hat. Das lohnt sich allerdings nur, wenn ihr euren Fernseher oft und lange verwendet.

Der Sound eures Fernsehers

Der Sound wird euch vermutlich bei keinem 55-Zoll-Fernseher wirklich begeistern. Zur Entstehung eines kräftigen Basses fehlt es einfach an Volumen. Wenn ihr die Möglichkeit habt, solltet ihr euch vor dem Kauf unbedingt ein Bild von der Soundqualität eures Wunschmodells machen. So bewahrt ihr euch vor bösen Überraschungen. Im Notfall könnt ihr die Soundqualität jedoch mit externen Boxen verbessern.

Die Anschlussmöglichkeiten

Besonders wichtig sind die Anschlussmöglichkeiten eures neuen Fernsehers. Denn diese lassen sich nicht mehr nachrüsten. Grundsätzlich gilt: Je mehr Anschlussmöglichkeiten, desto besser. Heutzutage sollte ein Fernseher mindestens vier HDMI-Anschlüsse, drei USB-Ports und diverse Audio-Ausgänge besitzen.

Außerdem ist integriertes WLAN sehr wichtig, damit ihr die Smart-TV-Funktionen überhaupt nutzen könnt. Das gilt auch für Bluetooth, damit ihr später kabellose Kopfhörer mit eurem Fernseher verbinden könnt. Hier solltet ihr bedenken, dass sich diese Features später nicht oder nur gegen viel Geld nachträglich hinzufügen lassen.

Zusammengefasst solltet ihr auf die folgenden vier Faktoren achten:

  1. Die vorhandenen Anschlussmöglichkeiten
  2. WLAN- und Bluetooth-Funktion
  3. Stromverbrauch des Fernsehers
  4. Die Soundqualität

Gibt es einen 55-Zoll-Fernseher-Test der Stiftung Warentest?

FrageDie Stiftung Warentest hat bisher keinen Artikel veröffentlicht, der sich explizit mit 55-Zoll-Fernsehern beschäftigt. Es gibt jedoch einen allgemeinen Fernseher-Test, der regelmäßig aktualisiert wird und seit Mai 2021 insgesamt 528 unterschiedliche Geräte beinhaltet. Fünf Kriterien sind der Stiftung Warentest dabei besonders wichtig, die mit einer individuellen prozentualen Gewichtung in das Gesamtergebnis einfließen:

  • Bild – 40 Prozent
  • Ton – 20 Prozent
  • Handhabung – 20 Prozent
  • Vielseitigkeit – 10 Prozent
  • Umwelteigenschaften – 10 Prozent

Neben Testergebnissen zu vielen verschiedenen Fernseher-Modellen bekommt ihr im Fernseher-Test der Stiftung Warentest Tipps zum Kauf und zur Installation von modernen Fernsehern. Falls ihr einen Blick in den Fernseher-Test der Stiftung Warentest werfen möchtet, findet ihr diesen hier. Bitte beachtet aber die geringe Gebühr, die Ihr bezahlen müsst, um den Test zu lesen. Sollte die Stiftung Warentest in Zukunft einen 55-Zoll-Fernseher-Test veröffentlichen, werden wir unseren Vergleich aktualisieren, damit ihr stets auf den neusten Stand seid.

Gibt es einen 55-Zoll-Fernseher-Test von Öko Test?

Auch Öko Test hat sich bisher nicht mit 55-Zoll-Fernsehern auseinandergesetzt. Dafür haben die Tester von Öko Test im Oktober 2013 einen LCD-Fernseher-Test mit zehn Produkten zwischen 419 und 1.499 Euro durchgeführt. Zwei der getesteten Produkte haben sogar das Testergebnis „sehr gut“ erhalten. Insgesamt kommt Öko Test zu dem Ergebnis, dass die Bildqualität aller getesteten Geräte in einem ähnlich guten Bereich liegt. Nur was den Stromverbrauch angeht, gibt es gewaltige Unterschiede zwischen den Modellen. Hier müsst ihr also aufpassen, wenn ihr mit der jährlichen Stromabrechnung kein böses Erwachen erleben wollt.

Der LCD-Fernseher-Test der Stiftung Warentest ist leider nicht frei verfügbar. Um den Testbericht vollständig lesen zu können, müsst ihr eine geringe Pauschale an Öko Test entrichten.

Da der LCD-Fernseher-Test der Stiftung Warentest bereits länger als 5 Jahre zurückliegt, sind die Testergebnisse natürlich nicht mehr ganz aktuell. Wollt ihr trotzdem einen Blick in den Artikel werfen? Dann findet ihr diesen hier.

55-Zoll-Fernseher Vergleich 2021 : Findet jetzt euren besten 55-Zoll-Fernseher

Platz Artikel Zeitpunkt Preis Einkaufen
1. Samsung TU8079 03/2021 602,65€ Zum Angebot
2. Telefunken XU55D401 12/2018 Preis prüfen Zum Angebot
3. Samsung NU7179 12/2018 599,00€ Zum Angebot
4. Hisense H55NEC5205 04/2020 Preis prüfen Zum Angebot
5. LG 55UJ635V 07/2021 694,50€ Zum Angebot
6. Philips Ambilight 55PUS7504/12 Fernseher 10/2020 900,23€ Zum Angebot
Unser Tipp für euch:

Unser Tipp für euch:

  • Samsung TU8079
Nach oben