Die 10 besten 65-Zoll-Fernseher im Vergleich – für einen beeindruckenden TV-Abend – 2021 Test und Ratgeber

Wie kann man einen anstrengenden Arbeitstag besser ausklingen lassen als mit einem entspannten Abend vor dem Fernseher? Wirklich zum Genuss werden aufwendige Blockbuster jedoch erst mit einem großen und leistungsfähigen Fernseher. Moderne 65-Zoll-Geräte verfügen in der Regel über eine starke 4K-Auflösung mit 3.840 x 2.160 Pixeln und bieten euch auch auf dem großen Bildschirm eine hervorragende Bildqualität. Zudem sind solche Fernseher meist mit vielen nützlichen Technologien ausgestattet und ermöglichen die Nutzung des öffentlichen Internets.

Klingt das spannend? Dann steht euch nun eine schwierige Entscheidung bevor. Denn aufgrund der riesigen Auswahl an Geräten gestaltet sich der Kauf nicht so einfach. Damit ihr von Anfang an einen guten Überblick bekommt, haben wir zehn Modelle für euch verglichen. Im Ratgeber findet ihr allerhand nützliche Informationen rund um den 65-Zoll-Fernseher und erfahrt, worauf ihr beim Kauf besonders achten solltet. Wir hoffen, dass wir euch eure Kaufentscheidung so etwas erleichtern können.

Die besten vier 65-Zoll-Fernseher im ausführlichen Vergleich

LG 65UJ634V 65-Zoll-Fernseher
Hersteller
LG
Auflösung
3.840 x 2.160 Pixel UHD
Display Typ
LED
Tuner Typ
Triple Tuner DVB-T2 (terrestrisch), DVB-C (Kabel), DVB-S (Satellit)
WLAN
USB-Ports
Abmessungen
91 x 33,6 x 147 Zentimeter
Gewicht
22,3 Kilogramm
Energieeffizienzklasse
A
Zum Angebot
Erhältlich bei Amazon1149,49€ EbayPreis prüfen
Samsung NU7179, 65-Zoll-Fernseher
Hersteller
Samsung
Auflösung
3.840 x 2.160 Pixel UHD
Display Typ
LED
Tuner Typ
Triple Tuner DVB-T2 (terrestrisch), DVB-C (Kabel), DVB-S (Satellit)
WLAN
USB-Ports
Abmessungen
92 x 32 x 146 Zentimeter
Gewicht
ca. 37 Kilogramm
Energieeffizienzklasse
A
Zum Angebot
Erhältlich bei Amazon999,00€ EbayPreis prüfen
Samsung MU6179 65-Zoll-Fernseher
Hersteller
Samsung
Auflösung
3.840 x 2.160 Pixel UHD
Display Typ
LED
Tuner Typ
Triple Tuner DVB-T2 (terrestrisch), DVB-C (Kabel), DVB-S (Satellit)
WLAN
USB-Ports
Abmessungen
90.76 x 36.94 x 146.35 Zentimeter
Gewicht
25,7 Kilogramm
Energieeffizienzklasse
A
Zum Angebot
Erhältlich bei AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen
Medion P18077, 65-Zoll-Fernseher
Hersteller
Medion
Auflösung
1.920 x 1.080 Pixel Full HD
Display Typ
LED
Tuner Typ
Triple Tuner DVB-C (Kabel)
WLAN
USB-Ports
Abmessungen
90,1 x 30,9 x 146,2 Zentimeter
Gewicht
ca. 22 Kilogramm
Energieeffizienzklasse
k.A.
Zum Angebot
Erhältlich bei AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen
Abbildung
Modell LG 65UJ634V 65-Zoll-Fernseher Samsung NU7179, 65-Zoll-Fernseher Samsung MU6179 65-Zoll-Fernseher Medion P18077, 65-Zoll-Fernseher
Hersteller
LG Samsung Samsung Medion
Auflösung
3.840 x 2.160 Pixel UHD 3.840 x 2.160 Pixel UHD 3.840 x 2.160 Pixel UHD 1.920 x 1.080 Pixel Full HD
Display Typ
LED LED LED LED
Tuner Typ
Triple Tuner DVB-T2 (terrestrisch), DVB-C (Kabel), DVB-S (Satellit) Triple Tuner DVB-T2 (terrestrisch), DVB-C (Kabel), DVB-S (Satellit) Triple Tuner DVB-T2 (terrestrisch), DVB-C (Kabel), DVB-S (Satellit) Triple Tuner DVB-C (Kabel)
WLAN
USB-Ports
Abmessungen
91 x 33,6 x 147 Zentimeter 92 x 32 x 146 Zentimeter 90.76 x 36.94 x 146.35 Zentimeter 90,1 x 30,9 x 146,2 Zentimeter
Gewicht
22,3 Kilogramm ca. 37 Kilogramm 25,7 Kilogramm ca. 22 Kilogramm
Energieeffizienzklasse
A A A k.A.
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon1149,49€ EbayPreis prüfen Amazon999,00€ EbayPreis prüfen AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen

Weitere praktische Produktvergleiche rund um den Fernseher

FernseherSmart-TV4K-FernseherSoundbar

Wählt eure geeignete TV-Größe:

55-Zoll

1. LG 65UJ634V – 65-Zoll-Fernseher mit Ultra-Surround-Technologie

Das erste Produkt in unserem 65-Zoll-Fernseher-Vergleich ist der LG 65UJ634V. Was den Preis angeht, bewegt sich dieses Gerät in der Mittelklasse. Dennoch verfügt der Fernseher über eine 4K-Auflösung mit 3.840 x 2.160 Pixeln, die auf der Bildschirmdiagonale von 165,1 Zentimetern hervorragend zu Geltung kommt. Für den Fernsehempfang sorgt der Triple-Tuner mit DVB-C/-S2/-T2-HD-Anschlüssen.

Auch was die Konnektivität betrifft, ist dieser Fernseher solide ausgerüstet. Er verfügt über drei HDMI-Anschlüsse, zwei USB-Ports, WLAN, LAN, einen Common Typ CI+ sowie Bluetooth. Mit Amazon Prime, Netflix und anderen Anbietern steht euch natürlich auch die weite Welt des Streamings offen. Durch die integrierte Active-HDR-Technologie kommt es zu einer wesentlichen Verbesserung der Kontrastwerte, was euch das Fernseherlebnis zusätzlich versüßt.

Mit integrierter Ultra-Surround-Technologie und sieben virtuellen Kanälen bietet euch der 65-Zoll-Fernseher von LG ein Klangerlebnis der Extraklasse.

Der Hersteller LG Electronics weiß auch mit dem Design seines Fernsehers zu überzeugen. Insgesamt wirkt das Gerät äußerst modern und elegant. Dieser Eindruck wird durch die winzigen Standfüße am unteren Bildschirmrand zusätzlich betont. Bei Bedarf könnt ihr dieses Modell per VESA-Wandhalterung an eine beliebige Wand montieren. Diese müsst ihr jedoch zusätzlich erwerben. Mit den Abmessungen von 33,6 x 147 x 91 Zentimetern und dem Gewicht von 22,3 Kilogramm wird euch das Gerät dabei keine Schwierigkeiten bereiten.

2. Samsung NU7179 – unterstützt 360-Grad-Videoplayer

Weiter geht’s mit dem NU7179 von Samsung, der sich preislich noch in die unteren Regionen einordnen lässt. Trotzdem ist auch dieser Fernseher mit einer 4K-Auflösung mit 3.840 x 2.160 Pixeln ausgestattet, die euch eine atemberaubende Bildqualität verspricht. Samsung setzt bei seinem 65-Zoll-Fernseher ebenfalls auf einen integrierten Triple-Tuner, der über DVB-C/-S2/-T2-HD-Anschlüsse verfügt und für einen ordentlichen Empfang sorgt.

Der NU7179 von Samsung hat einige spezielle Technologien, die euch eine außerordentliche Bildqualität gewährleisten. Die integrierte HDR-Technologie sorgt dafür, dass eure Medien besonders klar und in detaillierter Farbintensität dargestellt werden. Dank PurColor-Technologie erscheinen die Farben sogar noch realistischer. Der Gesamteindruck wird mit UHD-Dimming abgerundet, das Schärfe und Kontrast durch die Erstellung kleiner Teilbereiche zusätzlich verbessert.

Dieses Modell unterstützt auch 360-Grad-Videoplayer, was für eine noch tiefere Immersion sorgt.

Der 65-Zoll-Fernseher von Samsung fällt optisch vor allem durch seine extrem schmalen Bildschirmränder auf. Zudem ist das komplett in Schwarz gehaltene Gerät mit zwei kleinen Standfüßen ausgerüstet, die das Design abrunden. Um das Gerät in euren vier Wänden noch besser zur Geltung zu bringen, könnt ihr es per Vesa-Wandhalterung an einer beliebigen Wand positionieren. Die Halterung ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten. Bei Abmessungen von 146 x 32 x 92 Zentimetern und einem stolzen Gewicht von knapp 37 Kilo kommt das ohnehin nicht für jeden Raum infrage.

3. Samsung MU6179 – 65-Zoll-Fernseher mit PurColor-Technologie

Mit dem MU6179 hat es Samsung mit einem weiteren Produkt in unserem 65-Zoll-Fernseher-Vergleich geschafft. Preislich bewegt sich das Gerät in der Mittelklasse, kann jedoch mit einer starken 4K-Auflösung mit 3.840 x 2.160 Pixeln überzeugen. Dank des integrierten Triple-Tuners mit DVB-C/S2/T2-HD-Anschlüssen ist außerdem für einen guten Empfang gesorgt.

Auch dieses Gerät verfügt über einige Funktionen, die die Bildqualität maßgeblich beeinflussen. PurColor sorgt für natürliche Farben, HDR für einen deutlichen erhöhten Kontrastumfang und UHD-Dimming für besonders hohe Schwarzwerte, was zu einer besseren Bildqualität und glasklaren Bilder beiträgt.

Der komplett in Schwarz gehaltene 65-Zoll-TV von Samsung wirkt insgesamt sehr modern und edel. Das Design wird zusätzlich durch seinen eleganten Standfuß abgerundet, der dem Fernseher außerdem einen sicheren Stand verleiht. Diese könnt ihr jedoch auch abnehmen und den Fernseher mithilfe einer Vesa-Wandhalterung an eine beliebige Wand montieren. Allerdings ist die Halterung auch bei diesem Produkt nicht im Lieferumfang enthalten. Die Abmessungen des Fernsehers betragen 90.76 x 36.94 x 146.35 Zentimeter und das Gewicht liegt bei 25,7 Kilogramm.

4. Medion P18077 – günstiger 65-Zoll-Fernseher mit Full-HD-Auflösung

Nun beschäftigen wir uns mit dem P18077 aus dem Hause Medion, der sich preislich in die Einsteigerklasse einordnen lässt. Bei der Bildauflösung müsst ihr im Vergleich zu den bisher vorgestellten Modellen jedoch einige Abstriche machen. Hier bekommt ihr eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Das entspricht der halben Menge an Pixeln, wie sie mit der üblichen 4K-Auflösung bei den meisten 65-Zoll-Fernsehern vorhanden ist.

Der integrierte Triple-Tuner bietet euch mit DVB-C/-S2/-T2-HD-Anschlüssen eine große Programmvielfalt. Auch was die Konnektivität betrifft, ist der Fernseher von Medion solide ausgerüstet. Das Gerät verfügt über drei HDMI-Ports, einen USB-Anschluss und einen SCART-Anschluss. Eine gute Bildqualität ist euch aufgrund des 3D-Kammfilters und der Rauschreduktion jederzeit garantiert.

Der komplett schwarze 65-Zoll-Fernseher von Medion wirkt sehr modern und elegant. Die geschwungenen Standfüße in Silber verleihen ihm den letzten Schliff. Mit einer separat gekauften Wandhalterung lässt sich auch dieser Fernseher problemlos an eine Wand montieren. Die Abmessungen von
90,1 x 30,9 x 146,2 Zentimetern und das Gewicht von rund 22 Kilogramm werden euch dabei keine Probleme bereiten.

5. Philips 65PUS7303/12 – besonders schmales Design

Selbstverständlich hat es auch ein 65-Zoll-Fernseher von Philips in unseren Vergleich geschafft. Hier bekommt ihr ein Gerät aus der preislichen Mittelklasse, dass euch mit seiner 4K-Auflösung auf einer Bildschirmdiagonale von 164 Zentimetern eine beeindruckende Bildqualität verspricht. Auch was den Empfang betrifft, ist der Fernseher mit DVB-T, -T2-HD, -C,- S und -S2 hervorragend ausgerüstet.

Darüber hinaus verfügt das Gerät über einen integrierten LAN-Port und kann bei Bedarf auch per WLAN verbunden werden. So könnt ihr problemlos die unterstützten Streaming-Dienste wie Amazon Video, Online-Videoshops oder das öffentliche Internet via Browser verwenden.

Der 65-Zoll-Fernseher von Philips stellt eine Kombination aus einem modernen Android-TV und Quad-Core-Processing dar. Das sorgt für eine schnelle und intuitive Bedienung und bietet euch gleichzeitig eine riesige Auswahl an nützlichen Apps.

Auch was die optische Erscheinung betrifft, weiß Philips mit seinem Fernseher zu überzeugen. Das komplett in Silber gehaltene Gerät punktet vor allem mit seinem extrem schmalen Design und den schmalen Bildschirmrändern. So ergibt sich insgesamt eine sehr edle und moderne Optik. Die Abmessungen betragen bei diesem Gerät 146 x 7,1 x 85,2 Zentimeter und das Gewicht liegt bei 25,2 Kilogramm.

6. Sony KD-65XD7505 – 65-Zoll-Fernseher mit HDR-Kompatibilität

Ein Gerät von Sony darf in unserem 65-Zoll-Fernseher-Vergleich natürlich nicht fehlen. Auch hier bekommt ihr wieder einen Fernseher aus der preislichen Mittelklasse, der vor allem durch seine starke 4K-Auflösung mit 3.840 x 2.160 Pixeln überzeugen kann. Dank integriertem HD-Triple-Tuner könnt ihr problemlos DVB-C, -T2, -S2 und DVB-T2 empfangen.

In dem 65-Zoll-Fernseher von Sony werkelt ein starker 4K-Bildprozessor, der jedes Pixel optimiert. Einzelne Stellen in eurem Filmen oder Serien werden analysiert und mit einer besonderen Bilderdatenbank im Bereich der Texturen, Kontraste und Farben angepasst. Dank HDR-Kompatibilität (High Dynamic Range) ist euch außerdem stets eine flüssige Wiedergabe eurer Medien garantiert.

Die Benutzeroberfläche dieses Fernsehers verfügt über eine Inhaltsleiste, mit der ihr in kürzester Zeit einen interessanten Film oder eine spannende Serie finden könnt. Diese könnt ihr sogar während einer laufenden Sendung aufrufen und nebenbei durch die verschiedenen Fernsehsender zappen. Ein weiteres angenehmes Feature dieses Gerätes ist, dass es auch mit Amazons Alexa kompatibel ist.

Auch optisch macht der 4K-Fernseher von Sony etwas her. Der Bildschirm ist mit einem extrem schmalen Rahmen ausgestattet und verfügt über sehr dezente Blenden, sodass ihr eure Filme und Serien auf einem nahezu randlosen Bildschirm genießen könnt. Außerdem ist der komplett in Schwarz gehaltene Fernseher mit einem abnehmbaren Standfuß ausgerüstet, sodass ihr ihn problemlos an einer Wand befestigen könnt. Die Abmessungen von 146,3 x 90,1 x 29,5 Zentimetern und das Gewicht von 22,7 Kilogramm werden euch dabei nicht behindern.

7. Hisense H65U7B – 65-Zoll-Fernseher mit Wide-Color-Gamut-Technologie für detailreiche Bilder

Weiter geht es mit einem Fernseher aus dem Hause Hisense, der sich preislich in die untere Mittelklasse einordnen lässt. Dennoch bietet euch das Gerät eine 4K-Auflösung mit 3.840 x 2.160 Pixeln, die auf der Bildschirmdiagonale von 163 Zentimetern hervorragend zur Geltung kommt. Mit dem integrierten Triple-Tuner ist es auch um den Empfang des Gerätes gut bestellt. Der Fernseher ist nämlich mit DVB-C, DVB-S2, DVB-T2 HD und CI+ Slot kompatibel, womit ihr alle gängigen Signale empfangen könnt.

Was die Anschlussmöglichkeiten betrifft, stehen euch bei diesem Fernseher vier HDMI-Ports und zwei USB-Anschlüsse zur Verfügung. Die Internetverbindung wird durch integriertes Dual-Band-WLAN gewährleistet. Mit Amazon Video (nicht in Österreich verfügbar), Netflix, YouTube und Maxdome unterstützt der Hisense-Fernseher alle bekannten Streaming-Dienste und bietet euch somit eine gewaltige Programmvielfalt.

Dieser Fernseher ist mit der sogenannten Wide-Color-Gamut-Technologie (WCG) ausgestattet. Diese ermöglicht eine Vergrößerung der darstellbaren Farbpalette durch leistungsstarke Elite-LED-Backlights. Dadurch werden bis zu 80 Prozent mehr Farben des sichtbaren Spektrums dargestellt.

Optisch fällt der Fernseher von Hisense vor allem durch seine besonders schmalen Bildschirmränder auf. Zudem verfügt das komplett in Schwarz gehaltene Gerät über einen extrabreiten Standfuß, der ihm mit seiner silbernen Farbgebung den letzten Schliff verleiht und außerdem einen sicheren Stand gewährleistet. Die Abmessungen belaufen sich auf 145 x 6,3 x 90 Zentimeter bei einem Gewicht von 26,7 Kilogramm. Das Gerät ist also verhältnismäßig schwer.

8. DYON Smart 65 XT – 65-Zoll-Fernseher mit 4K-Auflösung

Als Nächstes beschäftigen wir uns mit dem DYON Smart 65 XT. Er bietet euch eine starke 4K-Auflösung mit 3.840 x 2.160 Pixeln, die euch eine ausgezeichnete Bildqualität verspricht. Der integrierte Triple-Tuner empfängt mit DVBT-T2-HD, -C, -S2 die gebräuchlichsten Signale. Mit drei HDMI-Ports, zwei USB-Anschlüssen, Cl+ und WLAN ist es auch um die Konnektivität gut bestellt.

Die Fernbedienung ist bei diesem Gerät ein besonders Highlight. Denn hier gibt es extra Tasten für Netflix und Prime Video, sodass ihr die entsprechenden Apps schnell starten könnt. Zudem hat die Fernbedienung eine HbbTV-Taste. Blendet ein Sender einen entsprechenden Hinweis ein, bekommt ihr nach dem Drücken der roten Taste Zusatzinformationen zu der aktuellen Sendung.

Was das Design betrifft, macht der 65-Zoll-TV von Dyon einiges her. Besonders auffällig sind die sehr schmalen Bildschirmränder des komplett in Schwarz gehaltenen Gerätes. Die beiden kompakten Standfüße runden das Design hervorragend ab. Die Abmessungen belaufen sich auf 83,5 x 7,3 x 144,6 Zentimeter und das Gewicht liegt bei 16,5 Kilogramm.

9. Panasonic TX-65GXW904 – 65-Zoll-Fernseher mit Ultra-HD-Auflösung und Quattro-Twin-Tuner

Auch ein Gerät von Panasonic darf in unserem großen 65-Zoll-Fernseher-Vergleich nicht fehlen. Mit dem TX-65GXW904 schickt Panasonic einen Fernseher aus den oberen Preisklassen ins Rennen. Das Gerät bietet euch eine Bildwiederholrate von 1.600 Hertz und eine Ultra-HD-Auflösung mit 3.840 x 2.160 Pixeln. Dank verbessertem Panel liefert der Fernseher sogar noch kräftigere Farben, als ihr es von 4K gewohnt seid. Dank integriertem Quattro-Tuner mit Twin-Konzept und zwei CI-Slots ist für einen starken Empfang gesorgt. Egal ob Antenne, Satellit oder Kabel, mit dem Panasonic empfangt ihr alle zeitgemäßen Signale.

Des Weiteren unterstützt der Fernseher die wichtigsten HDR-Standards, was euch garantiert, dass alle Helligkeitsunterschiede so detailgetreu wie möglich wiedergegeben werden. Dazu gehören HLG, HDR10, HDR10+ und Dolby Vision. Weiterhin ist HLG Photo verbaut. Somit solltet ihr leuchtende Bilder mit einem gewaltigen Kontrastumfang, tiefen Schwarzwerten und einer nochmals gesteigerten Helligkeit erwarten dürfen. Zudem sorgt die Local-Dimming-Funktion, die die Hintergrundbeleuchtung in Abhängigkeit von den Bildinhalten anpasst, für feinste Details und Schattierungen.

Auch optisch weiß Panasonic mit dem TX-65GXW904 zu überzeugen. Im Gegensatz zu den meisten vergleichbaren Geräten ist dieser Fernseher nämlich in einem Panasonic zufolge hochwertigen Metalldesign gehalten. Der elegante und moderne Eindruck wird durch die kompakten Standfüße zusätzlich unterstrichen. Die Abmessungen betragen 32,5 x 145,4 x 91,5 Zentimeter bei einem Gewicht von 30 Kilogramm.

10. LG OLED65CX9LA – 65-Zoll-Fernseher mit OLED-Technologie

Zum Schluss geht es noch mal um ein Produkt des bekannten Herstellers LG Electronics. Der LG OLED65CX9LA ordnet sich preislich in die oberen Regionen ein und überzeugt mit einer starken 4K-Auflösung mit 3.840 x 2.160 Pixeln, dank der ihr eure liebsten Filme und Serien in einer beeindruckenden Bildqualität genießen könnt. Für einen guten Empfang werkeln in diesem Gerät zwei Triple-Tuner, die DVB-T2,-C, -S und -CI+ empfangen.

Auch die Konnektivität des LG Fernsehers kann sich sehen lassen. Das Gerät verfügt über vier HDMI-Ports, drei USB-Anschlüsse, einen digitalen Audioausgang, einen Kopfhörerausgang sowie LAN und WLAN. Dank OLED-Technologie ist das Gerät außerdem in der Lage, einen nahezu perfekten Schwarzwert zu erzeugen. Die Active-HDR-Technologie ermöglicht zusätzlich eine optimale Wiedergabe von Inhalten im Premium-HDR-Format Dolby-Vision sowie in den generischen Formaten HLG und HDR10.

Die 2020er OLED-4K-Fernseher von LG unterstützen verschiedene HDR-Standards wie Dolby Vision, HDR10 Pro, HLG und Dolby Vision IQ. Mit dem Betriebssystem webOS 5.0 ist maximale Auswahl an Software und Apps gewährleistet und ein Vierkernprozessor sorgt für die notwendige Geschwindigkeit.

Da der OLED-TV für die hochqualitative Bilddarstellung keine Hintergrundbeleuchtung benötigt, konnte LG Electronic dem in Schwarz gehaltenen Gerät ein extrem schmales Design verpassen. Zudem verfügt der Fernseher über schmale Bildschirmränder und einen recht breiten Standfuß in einer silbernen Farbgebung, was das moderne Design unterstreicht. Die Abmessungen des Gerätes belaufen sich über 145 x 83 x 4,7 Zentimeter und das Gewicht beträgt 24 Kilogramm.

Was genau ist ein 65-Zoll-Fernseher?

Grundsätzlich handelt es sich bei 65-Zoll-Geräten um ganz normale Fernseher, die mit 65-Zoll bzw. 165,1 Zentimetern jedoch eine recht große Bildschirmdiagonale aufweisen. Heutzutage wird diese Art von Fernseher mit LED, OLED oder in seltenen Fällen mit QLED-Panles betrieben. Sie eignen sich vor allem, um aktuelle Blockbuster-Filme auf der Heimkino-Anlage zu genießen. Da die meisten 65-Zoll-Fernseher mit integrierten Tunern ausgestattet sind, könnt ihr selbstverständlich auch das normale TV-Programm empfangen.

Eine Voraussetzung für die Nutzung eines solchen Gerätes ist jedoch ausreichend Platz im Wohn- oder Schlafzimmer. Wie ihr euch bestimmt vorstellen könnt, nehmen so große Fernseher einiges an Raum ein.

Anwendungsbereiche, Vorteile und Nachteile von 65-Zoll-Fernsehern

Dank der Verbindung mit dem Internet sind moderne Smart-TVs echte Alleskönner. Eure liebsten Filme und Serien könnt ihr online in bester Bildqualität genießen. Wenn ihr außerdem eine gute Sound-Anlage euer eigen nennt und den richtigen Sitzabstand zu eurem Fernseher einhaltet, werdet ihr kaum einen Unterschied zu einem klassischen Kinobesuch feststellen.

Hinweis für den idealen Sitzabstand: Im Kino wollt ihr euren Film nicht gern aus der ersten Reihe erleben; der Sitzabstand zur Leinwand ist einfach zu gering. Auch bei euch zu Hause gilt es, nicht zu nah am Bildschirm zu sitzen. Als Faustregel gilt: Wenn ihr die Bildschirmdiagonale eures Fernsehers mit 2,5 multipliziert, erhaltet ihr den empfohlenen Sitzabstand. Für einen 65-Zoll-Fernseher lautet der Rechenweg: 65 Zoll mal 2,5 ergibt 162,5 Zoll beziehungsweise 412,75 Zentimeter (1 Zoll = 2,54 Zentimeter).

Das solltet Ihr WissenMit einem modernen Fernseher seid ihr schon längst nicht mehr auf Blu-Rays oder gar DVDs angewiesen. Denn heutzutage sind Streaming-Dienste wie Amazon Prime, Netflix und Co. integrale Bestandteile der Ausstattung . Falls die entsprechende Streaming-Funktion doch nicht in eurem Fernseher integriert ist, könnt ihr diese einfach über ein passendes Gerät, zum Beispiel den Google Chromecast, kostengünstig nachrüsten.

Gaming ist ebenfalls ein Anwendungsbereich von 65-Zoll-Fernsehern, der nicht vernachlässigt werden sollte. Bei den aktuellen Spielekonsolen wie der Xbox One oder der Playstation 4 werden aktuelle Spiele auf der großen Bildschirmdiagonale einen gewaltigen optischen Boost bekommen. Auch Computerspieler können etwas vom Kuchen abbekommen. Denn mithilfe von „Steam Link“ können die Spiele auf den Fernseher übertragen werden.

Dank moderner Ultra-HD-Auflösung bleibt auch aus technischer Sicht kaum ein Wunsch unerfüllt. Mit WLAN oder Bluetooth wird eurer neuer 65-Zoll-Fernseher schnell zu einem Wiedergabegerät, das ihr problemlos mit euren anderen Geräten verbinden könnt. Beispielsweise lassen sich Urlaubsbilder in beeindruckender Qualität genießen. Für solche Zwecke besitzen viele Fernseher einen SD-Kartenslot.

Sollte in eurem Fernseher kein SD-Kartenslot integriert sein, könnt ihr Fotos auch spielend leicht via Streaming von eurem Smartphone oder eurer Kamera auf den Fernseher übertragen. Dafür solltet ihr jedoch eine möglichst schnelle WLAN-Verbindung verwenden.

Unter dem Strich lässt sich sagen: Ein moderner 65-Zoll-Fernseher ist ein absoluter Allrounder, wenn es um die Wiedergabe von verschiedenen Medien wie Filmen, Spielen oder Fotos geht.

Die Vor- und Nachteile von 65-Zoll-Fernsehern haben wir übersichtlich für euch aufgelistet:

  • Riesiger Bildschirm mit bis zu 165,1 Zentimetern Diagonale
  • Besitzen meist Ultra-HD-Auflösung (4K)
  • Geeignet für zahlreiche Medienformate (Spiele, Fotos, Serien, Filme, etc.)
  • Viele Modelle zur Auswahl
  • Auch günstige Geräte besitzen oft viele Schnittstellen
  • Setzt viel Platz voraus
  • Unterschiede in der Energieeffizienz der einzelnen Modelle

Bauarten von Fernsehern mit 65 Zoll

Grundsätzlich gibt es moderne Fernseher in zwei Bauweisen – den Flatscreen- und den Curved-Fernseher. Worin sich die beiden Arten unterscheiden, erfahrt ihr im folgenden Abschnitt.

Flatscreen-Fernseher

Bei Flatscreen-Geräten handelt es sich um herkömmliche Flachbildfernseher, wie wir sie schon seit einigen Jahren kennen. Diese Variante besitzt eine komplett ebene Bildschirmoberfläche und bietet im Gegensatz zu Curved-TVS vor allem den Vorteil der wesentlich günstigeren Herstellung. Das macht sich auch im Preis für den Endverbraucher bemerkbar.

Curved-TV

Curved-Fernseher verfügen über ein leicht gebogenes Display, wobei die linke und rechte Seite des Rahmens in Richtung des Zuschauers geneigt ist. Dadurch bieten euch solche Geräte den Vorteil, dass ihr das Bild in eurem Sichtfeld noch besser wahrnehmen könnt und eure Augen langsamer ermüden. Von dem leicht gebogenen Äußeren einmal abgesehen, gibt es nichts, was diese Modelle in der Nutzung von flachen Fernsehern unterscheidet.

Daher empfehlen wir euch, verschiedene Curved-TVs in einem Fachgeschäft zu testen, bevor ihr euch für ein Modell entscheidet. Denn für die meisten Nutzer ist es eine Frage der Ästhetik und des eigenen Geschmacks, welche Bauweise letzten Endes die richtige ist.

Durch ihr leicht gebogenes Display sind Curved-Modelle besser für kleinere Zuschauergruppen geeignet. Mit dem richtigen Sitzabstand wirken sie sogar größer als vergleichbare Flatscreen-Modelle.

Die gebräuchlichen Auflösungen von 65-Zoll-Fernsehern

65-Zoll-FernseherGerade Fernseher mit kleineren Bildschirmdiagonalen von 22 oder 30 Zoll sind häufig noch mit HD-Ready ausgestattet und verfügen über eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Ein 65-Zoll-Fernseher ist jedoch so groß, dass eine „geringe“ Auflösung kein scharfes Bild produzieren kann. Dieses Problem kommt auch bei den etwas kleineren 55-Zoll-Fernsehern vor. Im schlimmsten Fall kommt es zu einem sehr unscharfen Bild mit sichtbaren Pixeln. Aus diesem Grund kommen lediglich zwei verschiedene Auflösungen für 65-Zoll-Fernsehern infrage.

Full-HD beziehungsweise 1080p

Selbst die Full-HD-Auflösung ist bei 65-Zoll-Fernsehern relativ selten zu finden. Geräte mit einer derartigen Auflösung besitzen 1.920 x 1.080 Pixel beziehungsweise 1080p. Lange Zeit war die Full-HD-Auflösung der Gipfel der Bildqualität. Selbst auf 65-Zoll-Fernsehern wirkt das Full-HD-Format noch recht scharf und hochwertig. Eine 1080p-Auflösung sollte also kein Ausschlusskriterium beim Kauf darstellen. Vor allem für den schmalen Geldbeutel sind diese Modelle eine gute Option, da sie deutlich preisgünstiger zu haben sind als Fernseher mit 4K-Auflösung.

Ultra-HD beziehungsweise 4K

Wenn eurer Fernseher eine 4K-Auflösung hat, verfügt der Bildschirm über 3.840 x 2.160 Pixel, was doppelt so vielen Pixeln entspricht wie bei einer Full-HD-Auflösung. Ab einer bestimmten Bildschirmgröße ist der Unterschied deutlich zu erkennen, sofern das Quellmaterial die entsprechende Auflösung mitbringt. Ob ihr Ultra-HD wirklich braucht, ist jedoch eine sehr subjektive Frage und wie beim Curved-Design vor allem von euren persönlichen Vorlieben abhängig. Bevor ihr euch für eine Auflösung entscheidet, solltet ihr die Unterschiede live betrachten, zum Beispiel in einem örtlichen Fachgeschäft.

Ein bedeutender Vorteil von 4K-Fernsehern ist, dass sie auch Medien mit einer niedrigen Auflösung in hoher Qualität wiedergeben können.

Bildwiederholungsfrequenz von 65-Zoll-Fernsehern

bester 65-Zoll-FernseherMit der Bildwiederholfrequenz wird angeben, wie oft ein Bild pro Sekunde vom Bildschirm aktualisiert wird. Dafür wird in der Regel die Einheit Hertz genutzt. Ist die Frequenz zu gering, kommt es zu einem unschönen Flimmern des Bildes. Im Handel sind grundsätzliche nur 65-Zoll-Fernseher erhältlich, die über eine minimale Bildwiederholungsfrequenz von 100 Hertz verfügen. Dieser Wert sollte für euch die untere Grenze bilden. Viele 65-Zoll-Geräte bieten sogar eine eine Bildwiederholungsfrequenz von 200 Hertz oder mehr. In unserem Vergleich findet sich ein Fernseher von Panasonic, der über sage und schreibe 1600 Hertz verfügt.

Eine hohe Bildwiederholungsfrequenz ist besonders wichtig, wenn ihr aktuelle Konsolenspiele spielen möchtet, die üblicherweise mit mehr als 25 Bildern pro Sekunde wiedergegeben werden. Auch für Interpolations-Funktionen ist eine entsprechend hohe Frequenz erforderlich. Bei dieser Funktion versucht eurer Fernseher, das Geschehen mithilfe von berechneten Zwischenbildern noch flüssiger wiederzugeben.

Die Panel-Arten von 65-Zoll-Fernsehern

Mittlerweile haben sich bei 65-Zoll-Fernsehern drei Panel-Typen etabliert. Welche das sind und durch welche Eigenschaften sich diese auszeichnen, erfahrt ihr im folgenden Abschnitt.

Die folgenden Panel-Typen sind zwar noch erhältlich, konnten sich jedoch nicht auf dem Markt durchsetzen:

  • PDP-Fernseher (Plasma Display Panel)
  • FED-Fernsehgeräte (Feldemissionsbildschirme)
  • SED-Geräte (Surface-conduction Electron-emitter Displays)

LED beziehungsweise LCD-Panel

Die Bezeichnungen LCD (Liquid Crystal Display) oder LED (Light-emitting diode) werden im Bereich der Fernseher oft als Synonym verwendet. Soll heißen: Ein LED-Fernseher ist auch eine Art LCD-Fernseher, bei dem die farbigen Pixel von hinten ausgeleuchtet werden. Diese Panel-Art hat sich als äußerst kostengünstige Methode herausgestellt.

Ein entscheidender Nachteil ist das sogenannte „Clouding“, wobei es zu kleinen Lichthöfen kommt. Diese entstehen, weil einige LEDs heller leuchten als andere.

65-Zoll-Fernseher VergleichEin weiterer Nachteil ist die Tatsache, dass LED-Fernseher kein perfektes Schwarz wiedergeben können. Der Grund dafür ist, dass die LEDs immer etwas leuchten und statt einem Schwarz eher ein schwaches Grau oder Anthrazit erzeugen.

OLED-Panels

Die beste Bildqualität bieten euch heute Fernseher mit OLED-Panel (Organic light emitting diode). Bei dieser Technologie kann jeder einzelne Pixel leuchten oder komplett ausgeschaltet werden. Dadurch wird es möglich, einen sehr starken Kontrast zu erzeugen. Schwarz ist auch wirklich Schwarz, wie ihr es euch vorstellt. Im direkten Vergleich zwischen LED-Panels und OLED-Panels werdet ihr einen riesigen Unterschied bemerken. Einziger Nachteil ist der wesentlich höhere Preis.

QLED-Panel

Diese von Samsung entwickelte Technologie soll die Vorteile von LED und OLED unter Vermeidung der Nachteile verbinden. Bis zum heutigen Tage haben es QLED-Fernseher (Quantum dot emttig diode) jedoch nicht geschafft, sich richtig auf dem Markt zu etablieren. Das liegt vor allem an den noch sehr hohen Anschaffungskosten und der Tatsache, dass QLED-Panels nur in Samsung-Fernsehern erhältlich sind.

Für den durchschnittlichen Haushalt ist eine realistische Finanzierung derzeit nur bei LED-Fernsehern möglich. Fernseh-Enthusiasten erhalten jedoch nur bei OLED- oder sogar QLED-Modellen höchsten Bildgenuss. Ob es euch der enorme Aufpreis wert ist, könnt ihr nur selber entscheiden. Ihr dürft euch jedoch sicher sein, dass auch die Preise für OLED und QLED mit zunehmender Zeit sinken werden.

Zu Beginn waren TV-Geräte recht klobig und nur zu Schwarz-Weiß-Bildern fähig. Im Laufe ihrer Entwicklung wurden die Bilder bunt und die Auflösung immer höher. Auch der Ton wurde mit der Zeit hochwertiger. Noch vor kurzer Zeit war es Fernsehern nicht möglich, die dritte Dimension zu erreichen. Das hat sich erst vor wenigen Jahren geändert. Fernseher verwenden die verschiedensten Technologien, um euch 3D-Erlebnisse ohne die Verwendung einer 3D-Brille zu ermöglichen.

65-Zoll-Fernseher und ihre Ausstattung

Erst durch die vielen Verbindungsmöglichkeiten ergeben sich die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten für moderne 65-Zoll-Fernseher. Es ist unbedingt erforderlich, dass euer neuer Fernseher über mindestens drei HDMI-Anschlüsse verfügt. Dadurch habt ihr die Möglichkeit, verschiedene Geräte wie Blu-Ray-Player, HDMI-Sticks (zum Beispiel Googles Chromecast), Konsolen oder sogar Computer anzuschließen. Je mehr Verbindungsmöglichkeiten euer neuer Fernseher hat, desto leichter habt ihr es später.

Ebenfalls nicht zu vernachlässigen sind die verfügbaren USB-Anschlüsse. Diese ermöglichen es euch, externe Datenträger wie HDD-/SSD-Festplatten oder USB-Sticks mit eurem Fernseher zu verbinden. Mit einem USB-Stick könnt ihr sogar das normale TV-Programm aufnehmen, wenn der Stick USB-Recording unterstützt.

Wenn ihr euren Fernseher noch leichter bedienen möchtet, empfiehlt sich der Kauf einer Universalfernbedienung. Im Gegensatz zu einer vom Hersteller mitgelieferten Fernbedienung, könnt ihr die Universalfernbedienung individuell programmieren und auf eure Bedürfnisse anpassen.

Die Verbindung zum Internet

Ein ebenfalls nicht zu vernachlässigender Aspekt sind LAN-Ports beziehungsweise eine integrierte Möglichkeit zur Verbindung mit WLAN. Das gilt besonders, wenn euch etwas an den Smart-TV-Funktionen eures Fernsehers gelegen ist. Amazon Prime, Netflix, Maxdom und Co. sind in den meisten modernen Fernsehern bereits integriert. Die Nutzung der Streaming-Dienste ist euch jedoch erst möglich, sobald ihr euren Fernseher mit dem Internet verbunden habt.

Falls euer Gerät nicht dem mit kabellosen Internet verbunden werden kann, könnt ihr diese Funktion recht kostengünstig über einen sogenannten WLAN-Stick nachzurüsten. Allerdings ist nicht jeder WLAN-Stick mit jedem Fernseher kompatibel.

Der Empfang des normalen Fernsehprogramms

65-Zoll-Fernseher TestModerne Tuner, die es eurem Fernseher erlauben, verschiedene Signale zu empfangen, bieten euch mehrere Möglichkeiten für den Empfang des normalen Fernsehprogramms. Grundsätzlich unterschieden wir Twin-, Triple- und Quad-Tuner. Bei einem Triple-Tuner habt ihr zum Beispiel die Möglichkeit, zur gleichen Zeit DVB-C, DVB-S und DVB-T2 Signale zu verarbeiten. Ein externer Receiver oder vergleichbare Geräte wären in diesem Fall nicht nötig.

DVB-C, DVB-S und DVB-T2 – was ist das überhaupt?

DVB-T2 steht für „Digital Video Broadcasting 2nd Generation“. Damit werden die normalen Antennen bezeichnet. mit denen ihr digitales Radio oder Fernsehsignale terrestrisch (per Haus- bzw. Zimmerantenne) empfangt. Diese Generation ist der Nachfolger des früheren DVB-T-Standards.

DVB-C bedeutet „Digital Video Broadcasting – Cable“. Diese Bezeichnung bezieht sich vor allem auf Kabelfernsehen wie zum Beispiel Sky und Kabel Deutschland. Hier werden die digitalen Radio- und Fernsehsignale per Kabel über ein Breitbandkabelnetz übermittelt.

DVB-S heißt „Digital Video Broadcasting – Satellite“. Diese Abkürzung steht also für das Satellitenfernsehen. Dabei werden die Signale über Rundfunksatellit an euren Fernseher übertragen.

Wenn ihr einen 65-Zoll-Fernseher mit integriertem Quad-Tuner nutzt, könnt ihr zwei DVB-T2, einen DVB-C und einen DVB-S zu nutzen. So könnt ihr beispielsweise mit einem DVB-T2 ein Programm aufzunehmen, während ihr gleichzeitig mit dem anderen DVB-T2 einen anderen Sender schaut. Ein weiterer wichtiger Faktor sind die sogenannten CI+ Anschlüsse. An diesen Anschlüssen könnt ihr die Karten mit eurem Fernseher verbinden, die ihr als Nutzer von Pay-TV- Anbietern bekommt. Erst durch die Nutzung der entsprechenden Karte könnt ihr die verschlüsselten TV-Programme des jeweiligen Anbieters nutzen.

Die Anschlussmöglichkeiten der früheren Generationen verschwinden immer weiter in der Versenkung. Anschlüsse wie SCART oder AV waren vor einigen Jahren noch unverzichtbar. Heutzutage spielen sie kaum noch eine Rolle.

Der Soundqualität von 65-Zoll-Fernsehern

Was die Bildqualität betrifft, sind die meisten 65-Zoll-Fernseher sehr gut ausgerüstet. Aufgrund der flachen Bauweise moderner TV-Geräte ist es um die Soundqualität jedoch meist nicht so gut bestellt. Es fehlt einfach an Platz in den Geräten, um eine hochwertige Soundanlage zu integrieren. Soundbars bieten euch eine gute Möglichkeit, die Klangqualität eures Fernsehers etwas zu verbessern. Diese sind relativ günstig zu haben und nehmen in eurer Wohnung recht wenig Platz ein.

Worauf ihr achten solltet, wenn ihr euch einen neuen 65-Zoll-Fernseher kaufen möchtet

Auf das solltet ihr achtenWenn ihr euch dafür entschieden habt, euch einen 65-Zoll-Fernseher anzuschaffen, ist die Auswahl groß. Daher verraten wir euch im folgenden Abschnitt, auf welche Kriterien ihr achten solltet, um die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Umfang der Funktionen des Fernsehers

Dank integrierten USB-Anschlüssen bieten euch viele Fernseher die Möglichkeit, TV-Inhalte aufzunehmen oder andere Medien per USB-Stick abzuspielen. Bereits installierte Streaming-Apps wie Amazon Prime oder Netflix gehören mittlerweile zum Standard. Außerdem handelt es sich bei dem meisten 65-Zoll-Fernsehern um sogenannte „Smart-TVs“. Wie „smart“ euer Fernseher letzten Endes sein soll, müsst ihr natürlich selbst entscheiden. Mit vielen Modellen ist euch sogar das Surfen per Webbrowser und die Installation von verschiedenen Apps möglich.

Die Energieeffizienz eures neuen Fernsehers

Auch den Stromverbrauch solltet ihr beim Kauf nicht vernachlässigen. Wie wichtig dieser Aspekt für euch ist, hängt vor allem von eurem Nutzungsverhalten ab. Fernseher mit OLED-Panel haben einen besonders geringen Energieverbrauch, sind dafür allerdings etwas kostenintensiver in der Anschaffung. Viele Modelle verfügen über einen integrierten Standby-Modus. Dieser sorgt dafür, dass sich der Fernseher automatisch abschaltet, wenn ihr über einen längeren Zeitraum keine Eingaben gemacht habt.

Die Soundqualität

Wenn ihr die Möglichkeit habt, solltet ihr euch in einem Fachgeschäft ein Bild von der Soundqualität machen. Wahrscheinlich wird euch der Klang bei keinem 65-Zoll-Fernseher wirklich vom Hocker hauen. Wie bereits erwähnt, lässt sich der Sound jedoch leicht über zusätzliche Soundbars verbessern, die heutzutage schon recht kostengünstig erhältlich sind.

Besonders wichtig

Besonderes Augenmerk solltet ihr auf die vorhandenen Anschlüsse legen. Denn diese lassen sich im Nachhinein leider nicht mehr nachrüsten. Als Faustregel könnt ihr euch merken, dass euer neuer Fernseher wenigstens drei HDMI-Ports, drei USB-Anschlüsse und im besten Fall zwei Audio-Ausgänge haben sollte. Bereits integriertes WLAN und Bluetooth sind ebenfalls sehr nützlich, damit ihr Online-Funktionen nutzen oder beispielsweise ein Bluetooth-Headset mit eurem Fernseher verbinden könnt.

Unter dem Strich solltet ihr beim Kauf eines 65-Zoll-Fernsehers auf die folgenden Punkte achten:

  1. Anzahl der eingebauten Verbindungsmöglichkeiten
  2.  WLAN bzw. Bluetooth-Verbindung
  3.  USB-Anschlüsse
  4. Energieeffizienz des Fernseher-Modells
  5. Qualität des Sounds

Gibt es einen 65-Zoll-Fernseher-Test der Stiftung Warentest?

FrageDie Stiftung Warentest hat sich bisher leider nicht mit 65-Zoll-Fernsehern auseinandergesetzt. Es gibt jedoch einen Testbericht, der regelmäßig aktualisiert wird und sich mit Fernsehern im Allgemeinen beschäftigt. Im Mai 2021 wurden hier zuletzt neue Geräte hinzugefügt. Insgesamt umfasst der Test mittlerweile 528 Fernsehgeräte. Von diesen sind aktuell laut Angaben der Verbraucherorganisation 145 lieferbar.

Für die Bewertung der einzelnen Geräte nutzt die Stiftung Warentest fünf Kriterien, die mit einer unterschiedlichen prozentualen Gewichtung in die Bewertung einfließen:

  • Bild (40 Prozent)
  • Ton (20 Prozent)
  • Handhabung (20 Prozent)
  • Vielseitigkeit (10 Prozent)
  • Umwelteigenschaften (10 Prozent)

Außerdem beschäftigt sich die Stiftung Warentest in ihrem Testbericht noch mit interessanten Fragen rund um die modernen TV-Geräte. Hier erfahrt ihr zum Beispiel, wie ihr euren Fernseher richtig einstellt oder wie ihr Filme oder Serien aufnehmen könnt. Darüber hinaus bekommt ihr viele Tipps zum Kauf eines Fernsehers und erfahrt, wie ihr den Sound nachträglich aufpeppen könnt. Falls ihr mal einen Blick in den Fernseher-Test der Stiftung Warentest werfen möchtet, findet ihr diesen hier.

Sollte die Stiftung Warentest in Zukunft einen umfassenden 65-Zoll-Fernseher-Test veröffentlichen, werden wir unseren Vergleich entsprechend aktualisieren. Es kann sich also lohnen, gelegentlich wieder hier vorbeizuschauen.

Gibt es einen 65-Zoll-Fernseher-Test von Öko Test?

Auch Öko Test hat bisher leider keinen 65-Zoll-Fernseher-Test veröffentlicht. Es gibt jedoch einen LCD-Fernseher Test vom Oktober 2013. Dieser wurde in enger Kooperation mit der Fachzeitschrift „Chip“ durchgeführt und umfasst zehn verschiedene Fernseher zwischen 419 und 1.499 Euro.

Der LCD-Fernseher-Test ist leider nicht frei verfügbar. Um die Testergebnisse zu lesen, müsst ihr zuerst eine kleine Pauschale an Öko Test entrichten.

Besonders wichtig war Öko Test die Energieeffizienz und die Bildqualität der Fernseher. Positiv ist, dass zwei der zehn getesteten Geräte mit einer sehr guten Bewertung abschließen konnten. Falls ihr auch mal einen Blick in den LCD-Fernseher-Test von Öko Test werfen möchtet, findet ihr diesen hier. Ansonsten sind wir natürlich bestrebt, unseren Vergleich immer auf dem aktuellsten Stand zu halten. Sollte Öko Test zukünftig einen 65-Zoll-Fernseher-Test veröffentlichen, werden wir unseren Vergleich an dieser Stelle aktualisieren.

65-Zoll-Fernseher Vergleich 2021 : Findet jetzt euren besten 65-Zoll-Fernseher

Platz Artikel Zeitpunkt Preis Einkaufen
1. LG 65UJ634V 65-Zoll-Fernseher 10/2020 1149,49€ Zum Angebot
2. Samsung NU7179, 65-Zoll-Fernseher 01/2019 999,00€ Zum Angebot
3. Samsung MU6179 65-Zoll-Fernseher 02/2021 Preis prüfen Zum Angebot
4. Medion P18077, 65-Zoll-Fernseher 01/2019 Preis prüfen Zum Angebot
5. Philips 65PUS7303/12, 65-Zoll-Fernseher 05/2020 Preis prüfen Zum Angebot
6. Sony KD-65XD7505, 65-Zoll-Fernseher 01/2019 Preis prüfen Zum Angebot
Unser Tipp für euch:

Unser Tipp für euch:

  • LG 65UJ634V 65-Zoll-Fernseher
Nach oben