Die 10 besten Crosstrainer im Vergleich – moderne Fitnessgeräte für eure sportlichen Aktivitäten – 2020 Test und Ratgeber

Gerade in der kalten Jahreszeit verlieren viele die Lust, sich draußen körperlich zu betätigen und aktiv zu werden. Kein Wunder, es wird schon sehr früh dunkel und es schneit oder regnet – da bleiben die meisten sehr oft lieber zu Hause. Für diejenigen, die trotz des miesen Wetters auf das Fitnesstraining nicht verzichten wollen, bietet der Crosstrainer eine hervorragende Alternative zum Outdoortraining.

Gegenüber dem herkömmlichen Ergometer hat ein Crosstrainer den Vorteil, dass aufrecht gehend trainiert wird. Das ist für Menschen, die den ganzen Tag im Büro sitzen oder eine andere sitzende Tätigkeit ausüben, eine willkommene Abwechslung. Darüber hinaus fördert das Training mit einem Crosstrainer die Armmuskulatur. Dadurch erhöht sich zusätzlich der Energiebedarf. Ihr könnt auf einem Crosstrainer bis zu 900 Kalorien in einer Stunde verbrennen.

In unserem Vergleich stellen wir euch 10 solcher Geräte vor. Wir erläutern die wichtigsten Funktionen sowie die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen und liefern euch einige interessante Tipps, die euch bei der Kaufentscheidung helfen. Darüber hinaus könnt ihr euch darüber informieren, ob die Stiftung Warentest bereits einen Crosstrainier Test durchgeführt hat und zu welchen Ergebnissen die Tester gekommen sind.

Die besten 4 Crosstrainer im ausführlichen Vergleich

Christopeit Crosstrainer CS 5 mit 3-fach verstellbarer Trittfläche
Anzahl der Programme
8 Widerstandsstufen
Vorteile
mit einer 8-stufigen, manuellen Widerstandseinstellung
Max. Nutzergewicht
150 kg
Gewicht
40 kg
Aufstellmaße
140 x 59 x 161 cm
Farbe
Weiß
Tretsystem
8 kg Schwungmasse
Bremssystem
Magnetbremssystem
Zum Angebot
Erhältlich bei 499,00€ Preis prüfen
Kettler AXOS Elliptical P Crosstrainer
Anzahl der Programme
12 Programme
Vorteile
16 Widerstandsstufen, 4-Personen-Speicher, Handpulssensor
Max. Nutzergewicht
130 kg
Gewicht
70 kg
Aufstellmaße
185 x 68 x 164 cm
Farbe
silber
Tretsystem
18 kg Schwungmasse
Bremssystem
Magnetbremssystem
Zum Angebot
Erhältlich bei 470,00€ Preis prüfen
Christopeit Crosstrainer CT 2 mit extra Haltegriffen für mehr Stabilität
Anzahl der Programme
8-stufige manuelle Rasterschaltung
Vorteile
bewegliche Griffarme für vorwärts- und rückwärts Bewegung
Max. Nutzergewicht
100 kg
Gewicht
27.5 kg
Aufstellmaße
104 x 71 x 156 cm
Farbe
Weiß
Tretsystem
7 kg Schwungmasse
Bremssystem
Magnetbremssystem
Zum Angebot
Erhältlich bei Preis prüfen Preis prüfen
Sportstech CX625 Crosstrainer
Anzahl der Programme
22 Programme
Vorteile
Rillenriemen-Antriebssystem, Konsole mit Drahtlosverbindung, Fitness-App
Max. Nutzergewicht
110 kg
Gewicht
40,5 kg
Aufstellmaße
141 x 65 x 16,5 cm
Farbe
schwarz
Tretsystem
24 kg Schwungmasse
Bremssystem
Magnetbremssystem
Zum Angebot
Erhältlich bei 449,00€ Preis prüfen
Abbildung
Modell Christopeit Crosstrainer CS 5 mit 3-fach verstellbarer Trittfläche Kettler AXOS Elliptical P Crosstrainer Christopeit Crosstrainer CT 2 mit extra Haltegriffen für mehr Stabilität Sportstech CX625 Crosstrainer
Anzahl der Programme
8 Widerstandsstufen 12 Programme 8-stufige manuelle Rasterschaltung 22 Programme
Vorteile
mit einer 8-stufigen, manuellen Widerstandseinstellung 16 Widerstandsstufen, 4-Personen-Speicher, Handpulssensor bewegliche Griffarme für vorwärts- und rückwärts Bewegung Rillenriemen-Antriebssystem, Konsole mit Drahtlosverbindung, Fitness-App
Max. Nutzergewicht
150 kg 130 kg 100 kg 110 kg
Gewicht
40 kg 70 kg 27.5 kg 40,5 kg
Aufstellmaße
140 x 59 x 161 cm 185 x 68 x 164 cm 104 x 71 x 156 cm 141 x 65 x 16,5 cm
Farbe
Weiß silber Weiß schwarz
Tretsystem
8 kg Schwungmasse 18 kg Schwungmasse 7 kg Schwungmasse 24 kg Schwungmasse
Bremssystem
Magnetbremssystem Magnetbremssystem Magnetbremssystem Magnetbremssystem
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
499,00€ Preis prüfen 470,00€ Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen 449,00€ Preis prüfen

Weitere interessante Produkte für euer Fitness-Training

ErgometerLaufbandTrampolinRudergerätFitnessarmbandYogamatteStepperVibrationsplatte

1. Christopeit Crosstrainer CS 5 mit 3-fach verstellbarer Trittfläche

Der erste Crosstrainer in unserem Vergleich auf BRIGITTTE.de ist das Modell CS5 des Herstellers Christopeit. Das Gerät ist in einem klassischen silberfarbenen Design gehalten und mit einem verschleißfreien ca. 8 Kilogramm Magnet-Brems-System und flüsterleisem Flachriemenantrieb ausgestattet. Das ermöglicht euch ein geräuscharmes Training mit sehr gutem Rundlaufverhalten. Der Tretwiderstand lässt sich manuell einstellen. Euch stehen 8 verschiedene Belastungsstufen zur Auswahl, mithilfe derer ihr ein abwechslungsreiches und effektives Training absolviert.

Der Computer des Crosstrainers ist besonders bedienerfreundlich und lässt sich mit 5 Funktionstasten leicht bedienen. Auf dem gut lesbaren LCD-Display könnt ihr alle relevanten Trainingsdaten mühelos und auf einen Blick ablesen. In den Handgriffen befinden sich spezielle Sensoren, die euren Puls während der Trainingseinheit messen und an den Computer senden. Ihr könnt somit bequem pulsgesteuert trainieren und vermeidet dadurch ein Übertraining.

Mit den 3-fach verstellbaren, rutschhemmenden Fußschalen, hat Christopeit für die Sicherheit gesorgt. Diese Fußschalen ermöglichen zudem eine stabile Fußposition beim Treten.

Je nachdem, wie ihr die Fußschalen positioniert, bekommt ihr einen mehr oder weniger breiten Bewegungsablauf. Auch die Entfernung zu den Handgriffen könnt ihr ganz einfach anpassen. Dieses Fitnessgerät besitzt extra Transportrollen, die einen einfachen Standortwechsel möglich machen. Die höhenverstellbaren Fußklappen gewährleisten außerdem einen stabilen Stand des Ellipsetrainers.

Zu den Besonderheiten dieses Heimtrainers gehört die Möglichkeit einer Körperfettanalyse sowie eine Temperaturanzeige. Beide Zusatzfunktionen sind im täglichen Training sehr nützlich.

2. Kettler AXOS Elliptical P Crosstrainer

Der Markenhersteller Kettler ist vor allem für qualitativ hochwertige Sportgeräte bekannt, die in einer Profiqualität produziert werden und demnach auch häufig in Fitnessstudios anzutreffen sind. So auch der Kettler Ellipsentrainer AXOS Elliptical P, der sich für fortgeschrittene Anwender anbietet, die über ein größeres Budget verfügen.

Mit diesem Crosstrainer seid ihr besonders gut ausgestattet, wenn ihr eine 18 kg Schwungmasse sowie kugelgelagerte Drehgelenke voraussetzt. Dank dieser Zusammenstellung stellt der Hersteller Kettler einen besonders gleichmäßigen Rundlauf für den Anwender sicher.

Erwähnenswert ist aber auch, dass ihr insgesamt zwölf unterschiedliche Programme ausreden könnt, um den Ellipsentrainer in Fahrt zu bringen. Eine Pulsmessung über den integrierten Messer und einen Ohrclip unterstützt dieses Sportgerät aber ebenfalls.

Wird die Obergrenze beim Puls erreicht, so macht euch dieser Crosstrainer auch über eine optische sowie akustische Warnung darauf aufmerksam, was in puncto Sicherheit nicht zu vernachlässigen ist.

Sämtliche Einstellungen werden über den LCD Bildschirm vorgenommen. Dieser ist hintergrundbeleuchtet und blendet viele verschiedene Informationen zum aktuellen Training ein. Dabei können auch vier unterschiedliche Personen-Speicher belegt werden. Dies ist besonders praktisch, wenn mehrere Personen auf diesen Crosstrainer zugreifen und ein pulsgesteuertes Trainingsprogramm absolvieren möchten.

3. Christopeit Crosstrainer CT 2 mit extra Haltegriffen für mehr Stabilität

Für den Kauf dieses Crosstrainers von Christopeit spricht vor allem sein flüsterleiser Flachriemenantrieb, der durch den Einsatz des circa 7 Kilogramm schweren Magnetbremssystems begünstigt wird. Diese Kombination ermöglicht ein geräuscharmes Training mit gutem Rundlaufverhalten, was bei der Verwendung in den eigenen vier Wänden von großer Bedeutung ist.

Dank seiner kompakten Bauweise könnt ihr den Crosstrainer fast überall in der Wohnung aufstellen und nach dem Training problemlos platzsparend verstauen. Preislich liegt der CT 2 Christopeit Crosstrainer in der eher günstigen Kategorie der Fitnessgeräte für Zuhause. Allerdings bietet er bei der Ausstattung alles, was ein Einsteigermodell haben sollte.

Der Tretwiderstand ist mittels der Widerstandsregulierung in 8 Stufen einstellbar. Über das große und gut lesbare LCD-Display erfahrt ihr die relevanten Trainingsdaten, wie die zurückgelegte Strecke, die Zeit oder die Anzahl der verbrauchten Kalorien. Der Computer ist besonders bedienungsfreundlich und lässt sich mit den Tasten leicht bedienen. Die Griffe sind mit Pulssensoren ausgestattet, sodass ihr während des Trainings die Herzfrequenzdaten im Auge behaltet.

Für die nötige Stabilität und Sicherheit während des Workouts sorgen spezielle rutschhemmende Fußschalen, die eine stabile Fußposition beim Treten gewährleisten. Als Besonderheit gilt, dass ihr auf diesem Gerät sowohl vorwärts als auch rückwärts laufen könnt.

4. Sportstech CX625 Crosstrainer

Setzt ihr bei einem Crosstrainer voraus, dass es sich um ein echtes Profi-Gerät handelt, welches ebenfalls in einem normalen Fitnessstudio zum Einsatz kommen kann, so schaut euch auf jeden Fall einmal das Modell Sportstech CX625 genauer an. Hierbei handelt es sich nämlich um einen besonders hochwertig verarbeiteten Crosstrainer, der ebenfalls mit einem Trainingscomputer ausgestattet ist.

Dank der 24 kg Schwungmasse und den 22 unterschiedlichen Trainingsprogrammen, die auch eine HRC-Funktion bieten, stehen alle Voraussetzungen zur Verfügung, um effektiv mit diesem Sportgerät zu trainieren. Dies ist vor allem der Fall, wenn der Sportstech CX625 Crosstrainer auch noch mit einem zusätzlichen Tablet kombiniert wird. Eine passende Halterung ist natürlich vorhanden. Werden beide Geräte nämlich über die Multifunktionskonsole miteinander verbunden, kann die übliche Funktionsvielfalt über die Fitness-App des Herstellers massiv erweitert werden.

Ansonsten zeigt die integrierte Konsole aber auch einige hilfreiche Informationen an, wie die aktuell ausgewählten Trainingsprogramme sowie diverse Details zur Geschwindigkeit, der zurückgelegten Distanz und den verbrauchten Kalorien.

Freut euch also auf ein besonders smartes Workout, das mit diesem Sportgerät überhaupt kein Problem darstellt. Sehr interessant ist ebenfalls, dass der Hersteller auch noch Transportrollen verbaut. Somit ist es problemlos möglich, dass der Sportstech CX625 Crosstrainer bequem verstaut und von A nach B transportiert werden kann.

Bei der Nutzung gilt es außerdem das allgemeine Benutzergewicht in Höhe von bis zu 110 kg zu beachten.

5. Crosstrainer CX 6 von Christopeit mit drahtlosem Pulsgurt kompatibel

Besonders stabil und leise im Betrieb – so könnte man den Crostrainer CX 6 von Christopeit kurz beschreiben. Er ist mit einem verschleißfreien und etwa 12 Kilogramm schweren Magnetbremssystem und flüsterleisem Flachriemenantrieb ausgestattet, was ein geräuscharmes Training mit sehr gutem Rundlaufverhalten begünstigt. Sein 24- stufiger Motor erlaubt euch eine computergesteuerte Regulierung des Tretwiderstands.

Das Gerät kommt mit elf voreingestellten Programmen aus. Zusätzlich stehen euch fünf spezielle Pulsprogramme zur Auswahl, die ein pulsgesteuertes Training ermöglichen. Dank der zusätzlichen vier individuell einstellbaren Trainingsprogramme könnt ihr das Training höchst individuell gestalten, um die eigenen Trainingsziele optimal zu verfolgen. Der Crosstrainer ist zudem mit einem gut lesbaren Green-Light LED-Display ausgestattet.

Während der Trainingseinheit können auf einmal sieben Anzeigewerte auf einen Blick gezeigt werden. Das Herzstück dieses Geräts – der Trainingscomputer – könnt ihr durch einfaches Tippen auf die Tastflächen leicht bedienen. Ein regelmäßiges Training ist nur dann sinnvoll, wenn man weiß, wie es um die eigene Leistung steht. Dazu dient die Fitness Test Funktion: Nach dem Training wird dann eure Trainingsleistung nach dem Schulnotenprinzip beurteilt und die Körperfettanalyse durchgeführt. Diese informiert euch über den Körperfettanteil in Prozent und über den BMI.

Die wichtigsten Produktmerkmale auf einen Blick:

  • Ergometer der Klasse HA / EN 957-1/ 9 mit hoher Anzeigengenauigkeit
  • 24-stufiger Motor- und computergesteuerte Widerstandseinstellung (Magnetbremssystem, ca. 10-900 Watt)
  • Zwölf Kilogramm Schwungmasse
  • Elf vorgegebene Trainingsprogramme
  • Fünf Herzfrequenzprogramme mit Vorgabe der maximalen Pulsfrequenz (Pulsgesteuert)
  • Vier individuelle Programme
  • Ein drehzahlunabhängiges Watt-Programm (Vorgabe der Wattleistung von 40 bis 400 Watt einstellbar in 10-Watt- Schritten)
  • Handpulsmessung (optional über Brustgurt)
  • Fußschalen 3-fach in der Länge verstellbar
  • Teflonbeschichtete Kunststofflager mit Notlaufeigenschaften
  • Niveau Boden- Höhenausgleich
  • Transportrollen

6. AsVIVA Ellipsen Crosstrainer mit 23 Kilogramm Schwungmasse und Multifunktionscomputer

Der Ellipsentrainer E3 Pro des Herstellers AsVIVA ist ein ideales Trainingsgerät für Nutzer, die Gelenkprobleme haben. Dank des 4-Achsensystems und des besonders runden Bewegungsablaufs ermöglicht dieser Crosstrainer ein gelenkschonendes Training. Die Nutzung dieses Geräts fördert effektiv eine gesunde Körperhaltung und verbessert die Bewegungskoordination. Das Training auf solchem Elliptical-Heimtrainer wird besonders im Rehabereich eingesetzt und beim Muskelwiederaufbau sowie bei der Bewegungstherapie empfohlen.

Das Geheimnis des gelenkschonenden Trainings liegt in dem Front-Antriebssystem, das eine realistische, elliptische Laufbewegung zustande bringt. Die Kombination von Schwungrad und Rillenriemen-Antrieb ermöglicht euch einen optimalen Gleichlauf, ohne Durchrutschen des Riemens. Aus technischer Sicht wird dabei die Kraft ohne Leistungsverlust übertragen. Für einen harmonischen Rundlauf und höchsten Trainingskomfort sorgen die große Schwungmasse und die Präzisionskugellager.

Mit Bluetooth und Entertainment bleibt ihr am Puls der Zeit. Der multifunktionelle Trainingscomputer des Crosstrainers zeigt euch auf dem LCD-Display sämtliche relevante Trainingsdaten auf einen Blick. Zur Auswahl stehen euch insgesamt zwölf Automatikprogramme, vier Benutzerprogramme und ein Herz-Frequenz-Programm – von Langeweile im Training kann hier also keine Rede sein!

Den Computer könnt ihr über Bluetooth mit extra Trainingsapps verbinden, was das Training noch attraktiver gestaltet. Dank der REAL LIVE Ansicht trainiert ihr am Strand oder ihr lauft durch die Stadt im realen Videomodus. Automatik- und Individualprogramme können einfach abgerufen oder leicht erstellt werden. Trainingspläne, Work-out-Programme, SocialSharing und Trainingskontrolle sind selbsterklärend und benötigen keine speziellen Kenntnisse. Die integrierte Bluetooth-Schnittstelle des Computers könnt ihr sowohl mit Android- als auch mit Mac-/iOS-Geräten verbinden.

7. TÜV/GS geprüfter Basic X-Trainer 100 Ellipsentrainer von Ultrasport

Falls ihr einen optimalen Crosstrainer für Einsteiger sucht, dann seid ihr mit dem Modell Basic X-Trainer 100 von Ultrasport bestens bedient. Der Bewegungsablauf auf diesem Crosstrainer ist ähnlich wie beim Laufen, mit dem Unterschied, dass es hier keine gelenkschädlichen Stoßbelastungen gibt.

Beim herkömmlichen Joggen können Kräfte von bis zum siebenfachen Gewicht des Körpergewichts auftreten, die dann durch das Knie abgefedert werden müssen. Was dieses Modell von den bisher vorgestellten Crosstrainern unterscheidet, ist das Fehlen der Schwungmasse. Der Basic X-Trainer 100 kommt nämlich mit einem professionellen Ketten- und Lüfterrad-System daher. Das Gerät kann zudem vorwärts wie auch rückwärts gelaufen werden. Ihr trainiert damit nach dem 2-Wege-Prinzip: Es werden nahezu alle Körperteile wie Beine, Hüfte, Gesäß, Arme und Schultern trainiert.

Das Vorwärtslaufen trainiert die vordere Oberschenkelmuskulatur (M. Quadrizeps), während das Rückwärtslaufen die hintere Oberschenkelmuskulatur (M. Beinpizeps) anspricht. Aufgrund seiner Bedienfreundlichkeit und der breiten Programmauswahl ist dieses Gerät auch Senioren zu empfehlen. Auf diesem Ellipsetrainer können Nutzer bis zu einem Körpergewicht von bis zu 100 Kilogramm trainieren.

Die Griffhöhe dieses Crosstrainers könnt ihr individuell in vier Stufen einstellen. Darüber hinaus könnt ihr die Griffe entweder fest oder schwingend positionieren. Das Gerät entspricht den neuesten Sicherheitsstandards und ist TÜV/GS geprüft.

8. Physionics Crosstrainer

Crosstrainer bieten recht häufig den Nachteil, dass diese Sportgeräte besonders groß und sperrig gestaltet werden. Gerade für die Anwendung in den eigenen vier Wänden sind diese Sportgeräte also in der Regel dann nicht mehr gut geeignet, da einfach kein ausreichender Platz zur Verfügung steht.

Umso besser ist es, dass es heutzutage auch einige Crosstrainer als sogenannte Walker zu kaufen gibt, die sich mit einem besonders kompakten Design auszeichnen. So zum Beispiel ein Crosstrainer des Markenherstellers Physionics, den wir euch anbei näher vorstellen möchten.

Dieser Cardio-Trainer wurde sehr simpel gestaltet und verfügt nur über die grundlegenden Funktionen, wobei ihr dennoch von einem Trainingscomputer profitiert, der die Cardio- und Koordinationsübungen kontrolliert. Natürlich werden auch die verbrannten Kalorien gemessen, was wichtige Vorteile für den allgemeinen Trainingserfolg bietet.

Zur Produktion benutzt der Hersteller sowohl Stahl, Kunststoff als auch weichen Schaum, der wiederum für die Griffe zum Einsatz kommt. Die Pedalen wurden zudem mit einem speziellen Anti-Rutsch-Gummi überzogen, sodass ihr von der maximalen Sicherheit profitiert.

Mit einem Gewicht von nur 17 kg und einem zusammenklappbaren Design eignet sich dieser Crosstrainer des Herstellers Physionics also wunderbar für euch, wenn ihr nach einem kompakten Sportgerät sucht, welches besonders einfach verstaut werden kann.

9. Sportstech CX608 Crosstrainer

Von dem Hersteller Sportstech haben wir euch hier auf dieser Seite der besten Crosstrainer bereits ein passendes Modell vorgestellt. Sofern diese Ausführung hingegen nicht für euch infrage kommt, die ebenfalls mit einem leicht höheren Preis zu Buche schlägt, so schaut euch auf jeden Fall einmal das Modell Sportstech CX608 Crosstrainer ein wenig genauer an.

Hier profitiert ihr nämlich ebenfalls von einigen Vorteilen, was zum Beispiel die Kompatibilität mit einer Smartphone-App betrifft. Somit können die Features von diesem Crosstrainer nämlich besonders einfach erweitert werden. Gleiches gilt ebenfalls für das Messen all eurer Trainingsergebnisse.

Um für eine gute Intensität zu sorgen, verbaut der Hersteller eine 12 kg Schwungmasse sowie ein spezielles Antriebssystem, das auf Rillenriemen basiert. Insgesamt acht unterschiedliche Widerstandsstufen können dank dem Magnetsystem von euch eingestellt werden. Dies ist also wirklich praktisch, um das Training an die gewünschte Intensität anpassen zu können.

Über das Multifunktionsdisplay werden zudem sämtliche Werte zum aktuellen Training ausgegeben. Dies betrifft unter anderem die zurückgelegte Distanz, die verbrannten Kalorien sowie die durchschnittliche Geschwindigkeit und die Zeit des absolvierten Trainings. Entsprechende Werte werden aber auf Wunsch auch in der Smartphone-App des Herstellers gespeichert, die ihr auf jeden Fall auf eurem Gerät installieren solltet, um von allen Funktionen zu profitieren.

10. Christopeit Crosstrainer AX 6 mit motor- und computergesteuerter Widerstandseinstellung

Der letzte Crosstrainer in unserem Vergleich ist das Modell AX 6 von Christopeit, das sich insbesondere durch eine stabile Bauweise, ein verschleißfreies circa 9 Kilogramm schweres Magnetbremssystem und einen flüsterleisen Flachriemenantrieb, auszeichnet. Diese Produktmerkmale ermöglichen es, ein geräuscharmes Fitnesstraining mit sehr gutem Rundlaufverhalten durchzuführen.

Vor allem die Trainingseinsteiger werden von diesem Fitnessgerät begeistert sein: Eine motor- und computergesteuerte Widerstandsregulierung könnt ihr in 16 Stufen einstellen, was eine besonders feine Belastungsabstufung erlaubt. Erwähnenswert ist zudem das bedienungsfreundliche große Touch-Screen-LCD-Display, auf dem ihr alle sechs Anzeigewerte auf einen Blick angezeigt bekommt.

Den Trainingscomputer könnt ihr mittels Tasten – durch einfaches Berühren – problemlos bedienen. Ein zielgenaues Training ist mit diesem Gerät leicht planbar. Dafür stehen euch sechs verschiedene Trainingsprogramme zur Verfügung, die das Training abwechslungsreich und maßgeschneidert gestalten.

Wollt ihr das Trainingsprogramm personalisieren? Kein Problem, mit den vier individuellen Trainingsprogrammen könnt ihr auch eigene Trainingsprogramme erstellen. Nach getaner Arbeit beurteilt die Fitness-Test-Funktion eure Trainingsleistung nach dem Schulnotenprinzip. Das erfolgt mittels Pulsmessung, wofür die an den beweglichen Griffarmen integrierten Handpulssensoren benötigt werden.

Die dreifach verstellbaren, rutschhemmenden Fußschalen bringen eure Füße in eine stabile Position beim Treten. Je nach Fußschalenposition erhaltet ihr einen mehr oder weniger gewaltigen Bewegungsablauf. Dafür könnt ihr die Entfernung zu den Handgriffen selbst einstellen.

Was ist und wie funktioniert ein Crosstrainer?

bester CrosstrainerEin Crosstrainer gehört zu der Gruppe von Fitnessgeräten, die sowohl im Fitnessstudio als auch zu Hause benutzt werden können. In den Fitnessstudios trefft ihr auf Crosstrainer, die etwas robuster und professioneller sind als die Geräte, die für den privaten Gebrauch gedacht sind. Das liegt vor allem daran, dass die Studiogeräte viel häufiger verwendet werden als die Heimgeräte. Deshalb müssen sie um einiges robuster sein.

Ein Heimtrainer bietet euch einige Vorteile:

  • Ihr braucht nicht das Haus zu verlassen, um ein Work-out zu absolvieren.
  • Darüber hinaus trainiert ihr völlig zeit- und witterrungsunabhängig.
  • Auf einem Crosstrainer werden nahezu alle Muskelpartien angesprochen, was ein effizientes Training verspricht.
  • Neben dem Muskelaufbau könnt ihr mit einem Crosstrainer viele andere Trainingsziele wie zum Beispiel die Fettverbrennung, die Cardiofitness oder die Gewichtsreduktion verfolgen.

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Crosstrainer Modelle, die sich in der Ausstattung, im Design und im Preis voneinander unterscheiden. Zudem gibt es Geräte, die extra für Fitnesseinsteiger oder speziell für Profis konzipiert wurden. Was ihr beim Kauf eines Crosstrainers beachten sollt, erfahrt ihr in unserem großen Crosstrainer Vergleich.

Crosstrainer VergleichDie klassischen Crosstrainer bestehen aus zwei Fußschalen. Darin platziert ihr eure Füße, die dank des speziellen Materials einen festen Halt haben. Oben vorne sind in der Regel zwei Griffe montiert, an denen ihr euch während des Trainings festhalten könnt.

In den Handgriffen sind meist Pulssensoren eingebaut, damit ihr beim Laufen eure Herzfrequenz kontrollieren könnt. Beim Training auf dem Ellipsetrainer (Crosstrainer) versucht man, die Bewegungsmuster wie beim Laufen zu imitieren. Dabei werden auch die Arme involviert. Damit trainiert der Crosstrainer alle Muskeln. Neben den Beinen und den Armen beansprucht ihr dabei auch die Rumpfmuskulatur.

Die Crosstrainer haben ein Schwungrad, auch als Schwungmasse bezeichnet, eingebaut. Dieses ermöglicht den entsprechenden Widerstand während des Laufens. Bei den meisten Geräten könnt ihr den Trainingswiderstand stufenweise regulieren. Bei einigen Modellen besteht die Möglichkeit, auch rückwärts zu laufen. Der Vorteil daran: Beim Rückwärtslaufen werden zusätzlich einige Muskelpartien trainiert, die sonst kaum beansprucht werden.

Was die Funktionsweise eines Crosstrainers betrifft, ist die Ellipsenbewegung von Gerät zu Gerät verschieden. Das hängt in erster Linie davon ab, ob Bremssystem und Schwungmasse vorn oder hinten angebracht sind. Bei manchen Modellen ist der Bewegungsablauf eher kreisförmig, dadurch macht ihr kurze, hohe Schritte. Bei anderen Geräten werden die Schritte etwas länger und flacher, etwa wie beim Walking.

Denkt jedoch daran, dass Crosstrainer nur künstliche Bewegungsmuster erzeugen, die den natürlichen Bewegungsmustern wie beim Joggen oder Walking nur ähnlich sind. Ein Beispiel: Beim klassischen Walking draußen gibt es einbeinige und beidbeinige Stützphasen, auf dem Crosstrainer haben jedoch beide Beine stets Bodenkontakt. Beim Gehen setzt die Ferse bei jedem Schritt auf den Boden auf. Am Gerät ist das jedoch nicht der Fall, was im Endeffekt die Ballenbelastung erhöht.

Das sind die weiteren Vor- und Nachteile von Crosstrainern für zu Hause

Jede Form von Bewegung hält etliche gesundheitliche Vorteile parat. Das Training auf einem Crosstrainer bietet euch jedoch zahlreiche Vorteile, die bei anderen körperlichen Aktivitäten in dieser Form nicht vorzufinden sind.

Das sind die Vor- und Nachteile des Trainings auf einem Crosstrainer:

  • Das Training auf einem Crosstrainer beansprucht den Körper besonders gelenkschonend. Für diejenigen, die Probleme mit dem Bewegungsapparat haben, ist der Einsatz eines Crosstrainers deshalb optimal, um fit und gesund zu bleiben. Anders als beim Joggen muss der Körper nicht mit jedem Schritt das ganze Körpergewicht abfedern und das elliptische Bewegungsmuster sorgt für ein sanftes und gelenkschonendes Training. Aus diesem Grund eignet sich dieses Gerät bestens für Menschen mit Übergewicht.
  • Der Crosstrainer beansprucht gleichzeitig die Arm- und Beinmuskulatur, auch die Muskeln des Rumpfes werden dabei involviert. Langfristig führt ein solches Training zu mehr Muskelmasse und mehr Ausdauer bei gleichzeitigem Fettabbau.
  • Ein hoher Kalorienverbrauch. Je nach Form und Einstellung könnt ihr auf einem Crosstrainer bis zu 700 Kalorien in einer Stunde verbrennen, weil ihr einen großen Anteil der Muskeln gleichzeitig trainiert. Das erhöht den Energiebedarf des Körpers.
  • Ein Crosstrainer ermöglicht ein wetter- und zeitunabhängiges Training. Mit einem Crosstrainer könnt ihr sowohl zu Hause als auch in einem Fitnessstudio trainieren und zwar bei jedem Wetter und zu jeder Tageszeit.
  • Ein geringer Platzbedarf. Viele Geräte sind klappbar und lassen sich deshalb platzsparend in der Wohnung oder sogar im Büro verstauen.
  • Zielgerichtetes Training. Der Crosstrainer ermöglicht euch das Training zielgerichtet zu gestalten. Ihr könnt damit entweder eure Muskeln aufbauen, die Fettdepots reduzieren oder die Kondition verbessern. Es gibt kaum ein anders Fitnessgerät, mit dem ihr so vielseitig trainieren könnt.
  • Beim Training auf einem Crosstrainer braucht ihr auch die Arme. Deshalb könnt ihr ein Buch oder eine Zeitung beim Trainieren kaum lesen. Da ein Training auf diesem Gerät etwas langweilig werden kann, empfiehlt es sich, während des Workouts Musik zu hören.
  • Das Training auf dem Crosstrainer kann schon anstrengend sein. Manchmal können Probleme mit den Hüftgelenken und den Knien aufkommen. In solchen Fällen solltet ihr lieber einen Fahrradtrainer nutzen.

Darauf solltet ihr beim Kauf eines Crosstrainers achten

Auf das solltet ihr achtenDie Preisspanne zwischen den verschiedenen Crosstrainer Modellen ist sehr breit und reicht von ca. 100 Euro bei einem Einsteigermodell bis etwa 1.000 Euro bei Premium Geräten für den Heimgebrauch. Der Preis wird vor allem vom Funktionsumfang und der für die Herstellung verwendeten Materialien bestimmt, was die Qualität eines Crosstrainers ausmacht. Welche Features für einen Crosstrainer wichtig sind und worauf ihr noch beim Kauf achten solltet, erfahrt ihr jetzt:

  • Die Stabilität: Ein hochwertiges Gerät sollte vor allem über eine gute Standfestigkeit verfügen. Es soll stabil auf dem Boden stehen und der Rahmen darf sogar bei einem intensiven Training nicht wackeln. So stabil gebaute Geräte können einiges aushalten und sie weisen eine stabile Rahmenkonstruktion auf. Bei solchen Maschinen ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass mit der Zeit Klappergeräusche oder Quietschgeräusche aus den Gelenkverbindungen auftreten, ganz gering. Für eine gute Standfestigkeit sollten solche Geräte über Stellschrauben für einen Boden-Höhenausgleich verfügen. Damit wird ein sicherer Stand auch beim unebenen Boden gewährleistet.
  • Die maximale Nutzerbelastung: Informiert euch vor dem Kauf unbedingt darüber, wie hoch die angegebene maximale Gewichtsbelastung ist. Bei einem höheren Körpergewicht könnt ihr dann auch das passende Gerät wählen. Des Weiteren spricht eine hohe maximale Gewichtsbelastung für eine hohe Stabilität des Rahmens und für eine gute Qualität der verwendeten Komponenten. Gute Crosstrainer sollten ein Gewicht von mindestens 130 bis 150 Kilogramm problemlos aushalten können. Geräte mit einem Maximalgewicht von unter 100 Kilogramm sind nicht empfehlenswert.
  • Die Sicherheit: Ein Training auf dem Crosstrainer soll sicher sein. Dafür prüft ihr vor dem Kauf das Vorhandensein eines CE- oder TÜV-Siegels. Damit stellt ihr sicher, dass ein solches Fitnessgerät grundlegende Sicherheitsanforderungen und bestimmte vorgegebene Sicherheitsnormen erfüllt.
  • Die Widerstandsstufen: Jeder Crosstrainer hat ein Bremssystem eingebaut, um die rotierende Schwungmaße abzubremsen und dadurch den Tretwiderstand zu verändern. In diesem Zusammenhang gibt es unterschiedliche Bremsstufen (Widerstandsstufen). Falls der Trainierende eine hohe Widerstandsstufe auswählt, kann er mehr Kraft einsetzen, um die Schwungmasse in Bewegung zu bringen, was das Crosstraining intensiver gestaltet.
  • Das Bremssystem: Auf dem Markt gibt es Crosstrainer, bei denen zwei verschiedene Bremssysteme angewendet werden: Das Magnetbremssystem und das Induktionsbremssystem (Wirbelstrombremse). In beiden Fällen wird die Schwungmasse durch ein Magnetfeld gebremst (die Schwungscheibe wird dabei nicht berührt). Das heißt im Klartext: Es gibt keinen Verschleiß und ihr habt einen konstant gleichmäßigen Widerstand sowie einen gleichmäßigen Lauf. Der Unterschied zwischen der Induktions- und der normalen Magnetbremse liegt bei der Art, wie das Magnetfeld produziert wird.
Bei der Magnetbremse entsteht das Magnetfeld durch einen Dauermagnet, bei der Induktionsbremse wird das Magnetfeld dagegen durch eine elektrische Spule über einen Stromfluss erschaffen. Die Crosstrainer mit Induktionsbremssystem arbeiten um einiges leiser, gleichmäßiger und runder, als die Geräte mit der Magnetbremse. Zudem lassen sich Crosstrainer mit der Induktionsbremse in Hinblick auf die Trainingsbelastung genauer steuern. Ihr könnt die Widerstandsstufen feiner einstellen und das Training somit besser an das persönliche Leistungsvermögen anpassen.
  • Crosstrainer TestDas Gewicht der Schwungmasse: Bei der Schwungmasse handelt es sich um eine rotierende Masse, die ein unterbrechungsfreies und gleichmäßiges Drehen garantiert. Im Prinzip sieht es so aus, dass je größer das Gewicht des Schwungrades ist, desto leichter werden die Umkehrpunkte der Auf- und Ab-Bewegung des Crosstrainers überwunden. Das bewirkt, dass sich der Tritt harmonischer und gleichmäßiger anfühlt. Bei einer vergleichsweise kleinen Schwungmasse wirkt die Bewegung dagegen etwas abgehackt und nicht mehr so rund. Ein korrekter oder unrunder Bewegungsablauf hat einen direkten Einfluss auf die Gesundheit eurer Gelenke, weil diese an dem Umkehrpunkt bei fehlendem Schwung belastet werden. Daher sollt ihr einen Crosstrainer mit einer Schwungmasse wählen, die mindestens 7 bis 10 Kilogramm wiegt.
  • Die Anzahl der Widerstandsstufen: Ihr könnt kein effektives Training durchführen, wenn euer Crosstrainer weniger als 10 Widerstandsstufen besitzt. In solchen Fällen ist der Abstand zwischen den einzelnen Stufen einfach zu groß. Solche Geräte bieten keine feine Abstufung: Ihr müsst dann von einem leichten Schwierigkeitsgrad direkt auf eine zu schwere Stufe umsteigen, was für eure momentane Leistungsfähigkeit zu schwer sein könnte. Bei 16 Widerstandsstufen und mehr könnt ihr den Tretwiderstand schon fein und besser dosieren.
  • Armstangen und Fußschalen: Achtet vor allem darauf, dass die Armstangen-Griffe hoch genug platziert sind, damit ihr ein Training in aufrechter Position durchführen könnt. Die Griffe sollten sich beim Laufen zwischen Ellbogen und Schulter befinden. Die Trittflächen des Crosstrainers sollten idealerweise rutschfest sein und hohe innere Kanten haben, damit die Fußposition stabil ist. Die Pedale sollten sich in ihrer Position nach vorne und nach hinten mehrfach verstellen lassen. Dadurch könnt ihr das Training auf die eigene Körpergröße besser anpassen. Eure Knie sollten außerdem ausreichend Freiraum nach vorne haben und bei der Bewegung nicht gegen das vordere Rohr anstoßen.
  • Die Programmauswahl: Damit euch das Training etwas bringt, soll der Heimtrainer mit mindestens einem pulsgesteuerten Programm, einem Intervall-Programm und einem Berg-Programm ausgestattet sein. Eines der wichtigsten Trainingsprogramme ist das pulsgesteuerte Programm, womit der Widerstand anhand einer Pulsmessung entsprechend gesteuert wird. So trainiert ihr in eurem optimalen Pulsbereich. Eine große Programmanzahl hebt zudem die Motivation für das Training, das ihr dann abwechslungsreich gestaltet. Falls ihr nach ärztlichen Vorgaben trainieren sollt, empfiehlt sich ein Gerät, das die genaue Leistung in Watt anzeigt.
  • Eigenschaften des Bordcomputers: Der Trainingscomputer liefert die wichtigsten Trainingsdaten wie Zeit, Geschwindigkeit, Entfernung und Pulsfrequenz, damit der Läufer stets informiert ist. Die LCD-Anzeige sollte deshalb gut ablesbar sein sowie am besten eine Hintergrundbeleuchtung mitbringen. Die Tasten sollten leicht erreichbar sein. Manche Geräte verfügen über eine App-Anbindung und die Bluetooth-Funktion, womit sie noch mehr Features bieten.

Die richtige Haltung auf dem Crosstrainer

Damit ihr später keine Haltungsschäden des Bewegungsapparats bekommt, solltet ihr von Anfang an eine richtige Haltung auf dem Crosstrainer erlernen. Das Training auf dem Crosstrainer bezieht alle Muskelgruppen mit ein und hier kann der erste Fehler auftreten. Manche Trainierenden halten die Stangen zu locker, die anderen umklammern diese wiederum zu fest, indem sie zu viel Kraft ausüben.

  1. Der Griff: Bei einem zu lockeren Griff kommt die Bewegung aus den Handgelenken heraus, obwohl diese optimalerweise nur einen minimalen Anteil der Bewegungen einnehmen sollten. Deshalb sollten die Stangen grundsätzlich mit der ganzen Hand umschlossen werden. Bei einer richtigen Haltung bilden die Hand und der Unterarm eine Linie. Die Bewegungen erfolgen zudem sowohl in der Armbeuge als auch in der Schulter. Im Gegensatz dazu umklammern viele Menschen die Stangen zu fest und üben somit mehr Druck auf die Arme aus, was nicht richtig ist.
  2. Der Po sollte nicht zu weit rausgestreckt sein: Achtet beim Training auf eine möglichst natürliche Position. Ihr sollt den Oberkörper stets aufrecht halten und ein Hohlkreuz vermeiden. In einer korrekten Haltung bleibt auch der Rücken gerade, die Hüfte darf nicht eingeknickt werden. Wichtig: Streckt die Beine niemals voll durch, sie müssen immer leicht gebeugt sein.
  3. Der richtige Abstand zwischen den Trittflächen: Bei einer Kaufentscheidung ist ein möglichst niedriger Q-Faktor von Vorteil. Dieser Faktor gibt den Abstand zwischen den Trittflächen an. Der Abstand ist leicht zu prüfen, denn das richtige Crosstraining orientiert sich nah an den natürlichen Bewegungsmustern des Menschen. Um das zu testen, macht einfach einige Schritte und beobachtet dabei den Abstand zwischen den Trittflächen. Ihr stellt dabei fest, dass die Füße relativ gleichmäßig aufsetzen. Der Fußabstand sollte zwischen 5 und 20 Zentimetern betragen. Schlussfolgernd sollten die Füße auf dem Crosstrainer zum einen ganz nach vorn und zum anderen ganz nach innen gestellt werden. Das ist die ideale Fußstellung für ein korrektes Training auf dem Crosstrainer.
  4. Der Kontakt zur Trittfläche: Achtet beim Laufen darauf, mit dem ganzen Fuß die Trittfläche zu berühren und auch dort zu bleiben. Nur eine solche Stellung gewährleistet einen gelenkschonenden Bewegungsablauf. Es ist zwar normal, wenn die Ferse beim Training etwas nach oben gezogen wird. Dafür aber darf es nie passieren, dass das Gewicht nur noch auf die Fußballen oder sogar auf die Zehen verlagert wird.

Die wichtigsten Kriterien für ein effizientes Crosstraining

Für ein effizientes und effektives Training auf dem Crosstrainer müssen einige Kriterien erfüllt werden:

  1. Das Warm-up: Auch für ein Training auf einem Crosstrainer müsst ihr euch richtig aufwärmen. Dadurch wird der Körper auf die richtige Trainingstemperatur gebracht und der Puls erhöht sich, damit auch das Kreislaufsystem auf die bevorstehende Belastung vorbereitet ist. Das Aufwärmen ist zudem für die Bänder, Sehnen und Gelenke von besonderer Bedeutung, weil es das Risiko einer Verletzung minimiert. Bevor ihr also loslegt, hüpft oder lauft ihr einfach für zwei bis drei Minuten auf der Stelle. Einige Schwungübungen mit den Beinen und Armen runden diese Trainingsphase ab.
  2. Langsam beginnen: Startet am besten mit einer niedrigen Trainingsintensität – das sollten sich vor allem die Anfänger zu Herzen nehmen. Innerhalb der folgenden Wochen könnt ihr die Belastung allmählich erhöhen. Für den Anfang ist also ein Programm mit niedrigem Tretwiderstand und im moderaten Tempo die beste Wahl. Der Puls sollte sich dabei je nach Alter, Gewicht und körperlicher Verfassung zwischen 110 und 140 Schlägen pro Minute bewegen.
  3. Die Intensität erhöhen: Nach dem Einlaufen von fünf bis zehn Minuten könnt ihr die Trainingsintensität langsam steigern. Dabei passt ihr das Tempo und den Tretwiderstand immer an die eigene Konstitution an. Das vermeidet eine mögliche Überlastung. Wählt ein Programm aus, das euren Vorstellungen und Trainingszielen entspricht. Als besonders effektiv erweist sich ein Intervalltraining, wodurch das Herzkreislaufsystem und die Muskulatur voll ausgelastet werden. Damit ihr eine gleichmäßige Dauerbelastung erzielt, ist eine Trittfrequenz von 60 bis 80 Schritten pro Minute zu wählen. Was die Herzfrequenz betrifft, ermitteln die modernen Geräte eure ideale Herzfrequenz automatisch. Als Alternative gilt die Faustformel: 220 minus Lebensalter (in Jahren), was die maximale Pulsfrequenz ergibt. Daraus könnt ihr dann die einzelnen Pulswerte für ein entsprechendes Trainingsziel ermitteln.
  4. Nach dem Training: Nach dem Haupttrainingsteil könnt ihr über 3-5 Minuten locker auslaufen, um den Puls zu senken. Danach sollten Dehn- und Lockerungsübungen folgen, damit die Muskeln wieder in ihre ursprüngliche Lage zurückkehren. Das vermindert auch das Risiko von Verspannungen und einem Muskelkater.

Welches Zubehör gibt es für einen Crosstrainer?

Schon gewusst?Falls ihr das Training auf einem Crosstrainer noch attraktiver und effektiver gestalten wollt, könnt ihr zusätzlich verschiedene Zubehörteile für einen Crostrainer erwerben. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Eine Trinkflasche: Verfügt euer Crosstrainer über eine Halterung für Trinkflaschen, so könnt ihr euch zusätzlich eine separate Trinkflasche zulegen. Regelmäßiges und ausreichendes Trinken während eines Workouts ist wichtig, weil man dabei ziemlich stark schwitzt und die Wasserverluste ausgeglichen werden müssen. Das minimiert auch die möglichen Kreislaufbeschwerden.
  • Eine Matte als Unterlage: Solche Matten legt ihr unter den Crosstrainer, damit der Boden nicht zerkratzt wird. Außerdem dämmen die Matten verschiedene Geräusche, die beim Training auf einem Crosstrainer entstehen.
  • Pulsuhr und Brustgurt: In der Regel verfügen die Geräte über einen Pulsmesser, der in den Griffen des Crosstrainers integriert ist. Alternativ könnt ihr einen Brustgurt benutzen, der die Pulswerte an den Trainingscomputer übermittelt. Überprüft jedoch vor dem Kauf, ob der Brustgurt mit dem Computer kompatibel ist.

Hat die Stiftung Warentest einen Crosstrainer Test veröffentlicht?

Stiftung Warentest UrteilDie Stiftung Warentest hat vor einigen Jahren verschiedene Crosstrainer getestet. Im Jahr 2011 wurden insgesamt zehn Crosstrainer und fünf Laufbänder unter die Lupe genommen. Die meisten Geräte haben den Test gut überstanden. Allerdings bewerteten die Tester der Stiftung Warentest sechs davon eher befriedigend. Es wurden nämlich in den Griffen schädliche Stoffe festgestellt, die Krebs verursachen können. Ein Crosstrainer fiel bei dem Test mit der Note „Mangelhaft“ durch.

Bei dem Crosstrainer Test stellte man fest, dass die teuren Geräte die besten Noten bekamen, wobei auch Crosstrainer der Mittelklasse mit der Note „Gut“ bewertet wurden. Die Einzelheiten zu diesem Test könnt ihr hier nachlesen.

Hat Öko Test bereits einen Crosstrainer Test durchgeführt?

Öko Test hat bisher keine Crosstrainer getestet. Sollte sich das in der Zukunft ändern, so werden wir euch darüber unverzüglich informieren.

Crosstrainer Vergleich 2020 : Findet jetzt euren besten Crosstrainer

Platz Artikel Zeitpunkt Preis Einkaufen
1. Christopeit Crosstrainer CS 5 mit 3-fach verstellbarer Trittfläche 04/2020 499,00€ Zum Angebot
2. Kettler AXOS Elliptical P Crosstrainer 05/2019 470,00€ Zum Angebot
3. Christopeit Crosstrainer CT 2 mit extra Haltegriffen für mehr Stabilität 11/2018 Preis prüfen Zum Angebot
4. Sportstech CX625 Crosstrainer 04/2019 449,00€ Zum Angebot
5. Crosstrainer CX 6 von Christopeit mit drahtlosem Pulsgurt kompatibel 11/2018 698,00€ Zum Angebot
6. AsVIVA Ellipsen Crosstrainer mit 23 kg Schwungmasse und Multifunktionscomputer 11/2018 358,00€ Zum Angebot
Unser Tipp für euch:

Unser Tipp für euch:

  • Christopeit Crosstrainer CS 5 mit 3-fach verstellbarer Trittfläche
Nach oben