11 unterschiedliche Heimkinosysteme im Vergleich – für den perfekten Heimkinogenuss in den eigenen vier Wänden – unser Test bzw. Ratgeber 2019

Ein Heimkinosystem solltet ihr euch anschaffen, wenn ihr in euren heimischen vier Wänden gerne Filme in hervorragender Qualität erleben möchtet. Im Handumdrehen verwandelt ihr euer Wohnzimmer in ein kleines Kino und so werden der nächste Video-Abend oder auch das gemeinsame Schauen von sportlichen Großereignissen zu einem vollen Erfolg. Geht es um das Thema Home Cinema, so wird generell zwischen Soundbars, der klassischen Surround-Anlage sowie Blu-ray-Heimkinos unterschieden, die euch sogar das Ansehen von 3D-Inhalten möglich machen.

In unserem großen Heimkinosystem-Vergleich stellen wir euch 11 verschiedene Lösungen im Detail vor und beantworten zu jedem Produkt auch noch die am häufigsten gestellten Fragen. So könnt ihr Schritt für Schritt herausfinden, welche Heimkinoanlage für eure Zwecke die beste Lösung ist. In unserem Ratgeber erfahrt ihr außerdem allerlei nützliche und hilfreiche Fakten rund um das Thema und wir beantworten weitere beliebte Fragen in unseren FAQs. Zudem schauen wir, ob die Stiftung Warentest und das Verbrauchermagazin Öko Test bereits einen Test zu Heimkinosystemen durchgeführt haben. Diese Infos finden Sie am Ende des Ratgebers.

4 leistungsstarke Heimkinosysteme im ausführlichen Vergleich

Pioneer HTP-206(B) 5.1-Heimkinosystem
Leistung
650 Watt
Mit AV-Receiver
Mit Blu-ray-Player
WLAN
Bluetooth
HDMI
USB-Anschluss
3D-tauglich
Besonderheiten
Multiroomfähig, FM-Radio (RDS), autom. Einmess-System MCACC, 4K-Ultra HD Passthrough
Fernbedienung
Farbe
Schwarz
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei 529,00€ Preis prüfen
Sony BDV-E2100 5.1-Blu-ray-Heimkinosystem
Leistung
1.000 Watt
Mit AV-Receiver
Mit Blu-ray-Player
WLAN
Bluetooth
HDMI
USB-Anschluss
3D-tauglich
Besonderheiten
NFC One-Touch Sharing, intelligente Bildoptimierung, farblich markierte Anschlüsse, steuerbar über TV SideView App
Fernbedienung
Farbe
Schwarz
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei 205,00€ 169,99€
Yamaha YHT-1840 Heimkinosystem
Leistung
600 Watt
Mit AV-Receiver
Mit Blu-ray-Player
WLAN
Bluetooth
HDMI
USB-Anschluss
3D-tauglich
Besonderheiten
Diskreter Verstärkeraufbau, HDR Video, Compressed Music Enhancer, Timer, Eco-Modus
Fernbedienung
Farbe
Schwarz
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei 339,00€ 423,49€
Onkyo HT-S3800(B) 5.1-Heimkinosystem
Leistung
550 Watt
Mit AV-Receiver
Mit Blu-ray-Player
WLAN
Bluetooth
HDMI
USB-Anschluss
3D-tauglich
Besonderheiten
4 HDMI-Eingänge, Audio-Streaming für Bluetooth, Einschlaf-Timer
Fernbedienung
Farbe
Esche Schwarz, dunkler Apfel
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei 329,00€ 415,99€
Abbildung
Modell Pioneer HTP-206(B) 5.1-Heimkinosystem Sony BDV-E2100 5.1-Blu-ray-Heimkinosystem Yamaha YHT-1840 Heimkinosystem Onkyo HT-S3800(B) 5.1-Heimkinosystem
Leistung
650 Watt 1.000 Watt 600 Watt 550 Watt
Mit AV-Receiver
Mit Blu-ray-Player
WLAN
Bluetooth
HDMI
USB-Anschluss
3D-tauglich
Besonderheiten
Multiroomfähig, FM-Radio (RDS), autom. Einmess-System MCACC, 4K-Ultra HD Passthrough NFC One-Touch Sharing, intelligente Bildoptimierung, farblich markierte Anschlüsse, steuerbar über TV SideView App Diskreter Verstärkeraufbau, HDR Video, Compressed Music Enhancer, Timer, Eco-Modus 4 HDMI-Eingänge, Audio-Streaming für Bluetooth, Einschlaf-Timer
Fernbedienung
Farbe
Schwarz Schwarz Schwarz Esche Schwarz, dunkler Apfel
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
529,00€ Preis prüfen 205,00€ 169,99€ 339,00€ 423,49€ 329,00€ 415,99€

Weitere hochwertige Produkte für eine erstklassige Unterhaltung zu Hause

3D-BeamerSoundbar4K-FernseherSmart-TVBluetooth-KopfhörerFunkkopfhörer

1. Pioneer HTP-206(B) 5.1-Heimkinosystem – mit AV-Receiver und Lautsprecher-Set 4K-Ultra HD und 3D genießen

Im eher hochpreisigen Bereich bewegt sich das Pioneer HTP-206(B) 5.1-Heimkinosystem. Wie die fast ausschließlich positiven Kundenbewertungen für dieses Produkt zeigen, bekommt ihr hier jedoch auch viel geboten für euer Geld. Wir haben für euch die wichtigsten Schlagworte zu dieser Heimkino-Anlage zusammengetragen:

  • Hochwertiges Heimkinosystem mit 5.1-Kanal-Receiver
  • Fünf Kanäle mit jeweils 150 Watt Leistung
  • Subwoofer mit 100 Watt Belastbarkeit
  • Dolby TrueHD und Dolby Digital Plus
  • Streaming-Möglichkeiten über WLAN und Bluetooth
  • Spotify, Amazon Music, Apple AirPlay, Deezer und Internetradio
  • Leicht zugänglicher USB-Anschluss
  • Multiroomfähig

Das Pioneer Heimkinosystem zeichnet sich durch einen 5.1-Kanal-Netzwerk AV-Receiver aus, der je Kanal 130 Watt Leistung bringt. Bemerkenswert ist, dass die Anlage multiroomfähig ist, das heißt ihr könnt eure Inhalte gleichzeitig in mehreren Räumen mitverfolgen. Ihr könnt nicht nur FM-Radio mit RDS hören, sondern das Heimkinosystem bringt auch diverse Anschlüsse mit, von HDMI über LAN und Audio-In bis hin zum Phono-Eingang. Dazu gibt es einen gut zugänglichen USB-Anschluss an der Frontseite des Receivers, sodass ihr beispielsweise eure liebsten Songs ganz einfach und unkompliziert direkt von einem hier angeschlossenen portablen Gerät abspielen könnt. Unterstützt werden diverse Audio-Formate von MP3 über WMA bis hin zu AAC.

Ein Heimkinosystem mit USB-Anschluss am Receiver kann auch insofern eine praktische Sache sein, als dass ihr daran diverse mobile Endgeräte sogar gleichzeitig aufladen könnt, während ihr Inhalte von ihnen auf der Anlage wiedergebt.

Alle gängigen Audio- und Video-Formate werden hier unterstützt, angefangen bei DTS:X über DTS Neural:X, Dolby TrueHD, Dolby Digital Plus, DTS HD Master Audio, DTS-HD High Resolution Audio und 4K-Ultra HD bis hin zu Dolby Vision und 3D Ready. Über WLAN und Bluetooth könnt ihr ganz unkompliziert streamen und dabei auf Quellen wie Spotify, Amazon Music und viele mehr zugreifen. Gerade für Laien auf diesem Gebiet ist die automatische Kalibrierung der Lautsprecher dank der integrierten MCACC-Technologie eine große Hilfe.

Zum Lieferumfang gehören bei diesem 3D-fähigen Pioneer HTP-206(B) 5.1-Heimkinosystem ein Receiver, eine Fernbedienung mit Batterien, ein Messmikrofon, eine AM/FM-Antenne, das Lautsprecher-Set, bestehend aus einem Center-, zwei Front- und zwei Rear-Lautsprechern, Lautsprecher-Kabel, eine Halterung für die Wandmontage, ein Subwoofer, ein Subwoofer-Kabel, ein Netzkabel sowie die Bedienungsanleitung.

FAQs

Kann ich den Amazon Fire TV-Stick einfach in den Receiver stecken und mir die Inhalte über den Fernseher anschauen?

Ja, das ist selbstverständlich möglich.

Welche Farbe haben die beiliegenden Boxenkabel bei diesem Pioneer HTP-206(B) 5.1-Heimkinosystem?

Die Kabel sind weiß.

Ist die Einstellung der Lautsprecher auch manuell möglich?

Ja, ihr könnt die Lautsprecher bei dem Pioneer HTP-206(B) 5.1-Heimkinosystem natürlich auch manuell einstellen.

Wie viele Geräte kann ich über HDMI anschließen?

Die Anlage verfügt über vier HDMI-Eingänge und einen HDMI-Ausgang.

Ist der Subwoofer aktiv oder passiv?

Bei diesem Set ist ein aktiver Subwoofer enthalten.

2. Sony BDV-E2100 5.1-Blu-ray-Heimkinosystem – kabelloses Musikstreaming und farblich markierte Anschlüsse

Zu einem vergleichsweise humanen Preis bekommt ihr das Sony BDV-E2100 5.1-Blu-ray-Heimkinosystem. Obwohl nicht sonderlich teuer, weiß die Anlage dennoch mit vielfältigen Funktionen und einer modernen Ausstattung zu punkten. Wir stellen euch das Set des japanischen Herstellers im Folgenden Punkt für Punkt vor.

Mit diesem 5.1-Heimkinosystem könnt ihr eure Lieblingsinhalte in Full HD und 3D genießen, ganz gleich ob ihr nun eine Blu-ray oder eine DVD ansehen möchtet. DVDs werden mit dem Blu-ray-Player so optimiert, dass sie beinahe in HD-Qualität wiedergegeben werden. Sogar Online-Inhalte sollen laut Hersteller dank einer intelligenten Bildoptimierung flüssiger dargestellt werden als auf eurem Computer. Das System bringt einen Subwoofer und vier kompakte Satelliten-Lautsprecher mit, die – optimal im Raum verteilt – für einen sehr guten Klang in eurem Wohnzimmer sorgen sollen. Die Gesamtleistung beträgt 1.000 Watt.

Kabellos Musik streamen über eure Heimkinoanlage? Sofern das System mit Bluetooth ausgestattet ist, müsst ihr dazu nichts weiter tun, als bei eurem Smartphone die Bluetooth-Funktion ebenfalls zu aktivieren und das Gerät mit der Anlage zu connecten.

Mit einem Fingertipp könnt ihr Musik von eurem Smartphone oder Tablet auf das Heimkinosystem übertragen – One-Touch Listening lautet hier das Zauberwort und möglich machen es Bluetooth oder NFC. Gerne könnt ihr auch von eurem PC, iPhone, iPad oder iPod Musikdateien via Bluetooth übertragen. Der eingebaute Digital Music Enhancer soll den Sound noch zusätzlich glätten. Da auch WLAN integriert ist, ergeben sich euch noch weitere Möglichkeiten, um komplett kabellos Dateien und Inhalte wie Fotos, Online-Videos oder YouTube-Clips hinüber zu schieben.

Wenn ihr all eure DVDs oder Blu-rays, die in eurem Schrank stehen, nicht mehr sehen könnt, ist das bei diesem Heimkinosystem kein Problem. Denn dann könnt ihr euch ganz einfach online neue und spannende Inhalte suchen. Gerne könnt ihr mit Hilfe der TV SideView App auch euer Smartphone oder Tablet als Fernbedienung nutzen. Besonders hilfreich ist die farbige Markierung der Anschlüsse, durch die sich das Sony BDV-E2100 5.1-Blu-ray-Heimkinosystem noch zusätzlich auszeichnet. So wisst ihr ganz genau, wo welcher Lautsprecher angeschlossen werden muss.

FAQs

Aus welchen Lautsprecher-Komponenten besteht das Sony BDV-E2100 5.1-Blu-ray-Heimkinosystem genau?

Zum System gehören zwei Front-Lautsprecher, ein Center-Lautsprecher, zwei Raumklang-Lautsprecher und ein Subwoofer.

Kann ich mit der Anlage auch Bluetooth-Kopfhörer benutzen?

Ja, das ist mit dem Sony BDV-E2100 5.1-Blu-ray-Heimkinosystem ohne Weiteres möglich.

Was für Eingänge hat die Anlage?

Die Heimkinoanlage verfügt über die folgenden Eingänge: AUX, HDMI und Optical Audio.

Kann ich über die entsprechenden Apps Netflix, Maxdome und Amazon Instant Video schauen?

Ja, das geht, neben einigen weiteren Apps mehr.

Wie sind die Abmessungen des Blu-ray-Players?

Die Abmessungen betragen 43,0 x 30,0 x 5,5 Zentimeter.

3. Yamaha YHT-1840 Heimkinosystem mit 4K-Video-Upscaling und Eco-Mode

Im mittleren Preisbereich liegt das Yamaha YHT-1840 Heimkinosystem. In klassischem Schwarz gehalten, wirkt das System elegant in eurem Wohn-Ambiente. Natürlich werdet ihr euch an dieser Stelle nun auch die Frage stellen, wie es um das Innenleben beziehungsweise den Funktionsumfang der Anlage bestellt ist.

Zunächst einmal handelt es sich um ein 5.1-Heimkinosystem. Dieses bringt einen AV-Receiver mit, in welchem die jeweils 100 Watt der fünf Kanäle gebündelt werden. Der Receiver verfügt über vier HDMI-Eingänge, sodass ihr hier gleich mehrere Geräte problemlos anschließen könnt, ohne ständig etwas ein- und ausstecken zu müssen. Dazu gibt es einen Ausgang, HDR Video und eine BT.2020-Farbraum-Durchleitung. Zu erwähnen ist darüber hinaus, dass mit dieser Heimkinoanlage 4K-Video-Upscaling möglich ist. Das Dialog Level Adjustment soll die Stimmwiedergabe besonders deutlich und klar gestalten.

Wie lässt sich der Stromverbrauch bei einem Heimkinosystem reduzieren? Ein spezieller Eco-Modus kann hierbei helfen. Bei diesem Yamaha Home Cinema System beispielsweise ist es möglich, durch eine konsequente Anwendung des Modus bis zu 20 Prozent weniger Strom zu verbrauchen. In unserem Ratgeber weiter unten findet ihr noch mehr Tipps und Tricks rund um das Thema Heimkinosystem.

Für einen virtuellen Surround-Sound ist die Virtual Cinema Front-Technologie vorhanden. Extra Bass verstärkt das Bassvolumen. Digital-komprimierte Musik soll mit Hilfe des Compressed Music Enhancers verbessert werden. Eine praktische Funktion ist der Timer, welcher den Receiver nach einer von euch vorbestimmten Zeit, etwa 20 Minuten oder auch 12 Stunden, automatisch wieder ausschaltet. Hinzu kommt ein Eco-Modus, welcher euch dabei hilft, euren Stromverbrauch zu minimieren.

Das Yamaha YHT-1840 Heimkinosystem besteht aus Surround-Lautsprechern, einem Zentral-Lautsprecher sowie einem passiven Subwoofer. Die Wiedergabe von HD Audio – als Stichworte seien Dolby Digital, Dolby Digital Plus und DTS genannt – wird durch Yamahas Cinema DSP-Technologie unterstützt.

FAQs

Gehört ein Blu-ray-Player zum Yamaha YHT-1840 Heimkinosystem?

Nein, es wird lediglich ein herkömmlicher AV-Receiver mitgeliefert.

Sind die Boxen auch für eine Wandmontage geeignet?

Ja, sämtliche Boxen – bis auf den Subwoofer – könnt ihr problemlos auch an eurer Wand anbringen.

Ist ein Radio in die Anlage integriert?

Ja, jedoch handelt es sich dabei lediglich um ein FM-Radio.

Gibt es einen USB-Anschluss?

Nein, das Yamaha YHT-1840 Heimkinosystem verfügt leider über keinen USB-Anschluss.

Sind die Lautsprecher kabellos?

Nein, es handelt sich hierbei um kabelgebundene Lautsprecher.

4. Onkyo HT-S3800(B) 5.1-Heimkinosystem – HD-Filme mit astreinem Klang genießen und Audio-Streaming via Bluetooth

Zu bezahlbaren Konditionen stellt das Onkyo HT-S3800(B) 5.1-Heimkinosystem eine sinnvolle Ergänzung zu eurem Flachbildfernseher dar, wenn euch dessen Klang nicht zufrieden stellt. Diese Heimkinoanlage rückt den Sound ins rechte Licht und ihr könnt beispielsweise Soundtracks von HD-Filmen nun endlich in adäquater Qualität genießen.

Hervorzuheben ist bei dieser Anlage der neue HDMI-Standard. Das bedeutet, dass ihr hier vier Eingänge und einen Ausgang geboten bekommt. Somit ist sichergestellt, dass ihr gleichzeitig eine ganze Reihe von Geräten anschließen könnt – ohne ständig aktiv werden und Kabel umstecken zu müssen. Das Heimkino-Receiver-System zeichnet sich zudem durch einen diskreten Verstärkeraufbau und sechs kompakte Lautsprecher aus. Hier werden HDR, HDCP 2.2, Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio dekodiert.

Dolby True HD, DTS-HD Master Audio etc. – die Liste an Audio- und Video-Formaten ist lang und die Bezeichnungen sind ziemlich undurchsichtig. Worauf ihr beim Kauf eurer Heimkinoanlage allem voran achten solltet, verraten wir euch Punkt für Punkt in unserem Ratgeber-Teil weiter unten.

Zudem bringt das Heimkinosystem einen UKW-/MW-Tuner mit, sodass ihr über die Anlage auch eure liebsten Radiosender hören könnt. Praktisch ist außerdem, dass auch Bluetooth mit dabei ist. So könnt ihr verschiedenste Audio-Quellen ganz unkompliziert streamen. Ein USB-Anschluss an der Vorderseite des Receivers ermöglicht euch das Abspielen von Inhalten direkt von eurem USB-Stick.

Auch eine Kopfhörerbuchse, drei analoge und zwei digitale Audio-Eingänge sowie zwei Composite-Video-Eingänge und ein entsprechender Ausgang sind vorhanden. Zudem bringt das Onkyo HT-S3800(B) 5.1-Heimkinosystem einen Einschlaf-Timer und eine Fernbedienung mit sich. Die Lautsprecher können allesamt bei Bedarf auch an der Wand montiert werden. Sie zeichnen sich durch Gehäuse mit einer Hochglanzoberfläche aus.

FAQs

Welche Leistung bietet mir der Heimkino-Receiver dieser Anlage?

Der Receiver zeichnet sich durch eine Leistung von 100 Watt pro Kanal aus.

Ist der Receiver in der Lage dazu, DAB-Radio zu empfangen?

Nein, das ist leider nicht möglich.

Werden Wandhalterungen mit dem Onkyo HT-S3800(B) 5.1-Heimkinosystem mitgeliefert?

Nein, es werden keine Wandhalterungen direkt mitgeliefert.

Kann ich ein Mikrofon anschließen?

Nein, das ist bei dem Onkyo HT-S3800(B) 5.1-Heimkinosystem leider nicht möglich.

Handelt es sich um einen aktiven oder passiven Subwoofer?

Der Subwoofer ist passiv.

5. Samsung HW-M450 Soundbar – kabellos dank Bluetooth

Die Samsung HW-M450 Soundbar kommt einem Heimkinosystem der besonderen Art gleich. Hier erhaltet ihr zu einem humanen Kaufpreis ein Gerät, das in Verbindung mit dem kabellosen Surround-Kit aus der reinen Soundbar im Nu ein Surround-Sound-System werden lässt, mit dem ihr euer Zuhause ganz ohne nervigen Kabelsalat beschallen könnt.

Dank Bluetooth lässt sich die Soundbar komplett ohne Kabel mit eurem Fernseher verbinden. Eine praktische Sache ist es, dass sie sich automatisch einschaltet, sobald sich ein Bluetooth-Gerät mit ihr verbindet. Das 2.1-Kanal-System bringt eine Leistung von 320 Watt mit. Wenn ihr möchtet, könnt ihr den USB-Anschluss dazu nutzen, um direkt von eurem USB-Stick eure Lieblingsmusik wiedergeben zu lassen. Der kabellose Subwoofer bringt einen kraftvollen Bass mit sich.

Soll es ein 2.1-Heimkinosystem sein oder doch lieber ein 5.1-Heimkinosystem? Welche unterschiedlichen Varianten es gibt und wodurch sie sich im Einzelnen auszeichnen, das erfahrt ihr weiter unten in unserem ausführlichen Ratgeber-Teil.

Wenn ihr einen Samsung-Fernseher besitzt, den ihr in Kombination mit der Soundbar nutzen wollt, könnt ihr beide Geräte über dieselbe Fernbedienung steuern. Direkt von eurem Smartphone könnt ihr via Bluetooth Musik streamen. Wenn ihr wollt, könnt ihr eure Heimkinoanlage auch über die Samsung Audio Remote App steuern, die auf allen Android-betriebenen Smartphones und Tablets läuft.

Zum Lieferumfang gehören die Samsung HW-M450 Soundbar in Schwarz, ein Netzteil, eine Fernbedienung sowie eine Wandhalterung. Unter dem Strich gesehen erhaltet ihr hier für vergleichsweise wenig Geld eine dezente und kabellose Lösung für euer Heimkino.

FAQs

Wie sind die genauen Abmessungen der Samsung HW-M450 Soundbar?

Die Abmessungen betragen 90,85 x 5,35 x 7,05 Zentimeter.

Kann ich auch eine Verbindung via HDMI herstellen?

Ja, die Samsung HW-M450 Soundbar verfügt auch über einen HDMI-Anschluss.

Kann ich die Bluetooth-Funktion auch ausschalten?

Ja, auf Wunsch könnt ihr Bluetooth jederzeit auch deaktivieren.

Ist die Soundbar nur mit Samsung-Fernsehern kompatibel?

Nein, ihr könnt auch TV-Geräte anderer Marken damit kombinieren.

Kann das Gerät auch ohne den mitgelieferten Standfuß aufgestellt werden?

Ja, selbstverständlich könnt ihr die Soundbar auch beispielsweise einfach flach vor euren Fernseher legen.

Ist der Subwoofer in diesem Set mit enthalten?

Ja, der Subwoofer ist mit dabei.

6. Jamo S 628 HCS 5.0-Heimkinosystem – die elegante Surround-Anlage für euer Heimkino

Etwas mehr Investment müsst ihr tätigen, wenn ihr das Jamo S 628 HCS 5.0-Heimkinosystem euer Eigen nennen wollt. Dieses System ist vor allem für all jene unter euch geeignet, die gerne etwas Repräsentatives in ihrem Wohnzimmer stehen haben möchten. Dieses Produkt weiß allerdings nicht nur im Hinblick auf seine Optik zu überzeugen, sondern auch mit seiner Technik, wie zahlreiche Kundenmeinungen untermauern.

Hier die wichtigsten Fakten zu diesem Heimkinosystem:

  • Zwei Front-Stand-Lautsprecher mit jeweils 240 Watt Leistung
  • Zwei Surround-Lautsprecher – Regal-Lautsprecher – mit jeweils 130 Watt Leistung
  • Ein Center-Lautsprecher mit 130 Watt Leistung
  • Seitlich abstrahlender Tieftöner
  • Bassoptimierung durch den seitlich eingebauten Bass-Lautsprecher
  • Wave-Guide für mehr Dynamik und Klarheit des Klangs
  • Aluminiumbeschichtete Treiber für bessere Steifigkeit und zusätzliche Kühlung
  • Schlankes Gehäuse-Design

Das 5.1-Heimkinosystem des dänischen Qualitätsherstellers Jamo wird von diesem selbst als „Flaggschiff der Studio-Serie“ angepriesen. Egal ob nun für den Genuss von Filmen oder Musik, hier holt ihr euch einen sehr ordentlichen Surround-Sound in euer Zuhause. Hinzu kommt eben auch noch, dass die Anlage durch ihr elegantes Design wirklich etwas hermacht. Das Jamo S 628 HCS 5.0-Heimkinosystem wird in den beiden Farbvarianten Esche schwarz oder Apfel dunkel angeboten. Die Stand-Lautsprecher könnt ihr optional auf die mitgelieferten Spikes stellen, der Center- und die Regal-Lautsprecher hingegen bringen praktische Wandhalterungen mit.

FAQs

Werden Lautsprecher-Kabel mit dem Jamo S 628 HCS 5.0-Heimkinosystem mitgeliefert?

Nein, solche Kabel liegen bei diesem Set nicht bei.

Kann ich den Center-Lautsprecher an der Decke befestigen?

Ja, mit einer entsprechenden Vorrichtung ist dies grundsätzlich möglich.

Kann ich die Boxen auch ohne einen Verstärker nutzen?

Nein, da es sich hierbei um passive Boxen handelt, müsst ihr sie an einen Verstärker anschließen.

Da dänisches Design angegeben wird, stellt sich die Frage, ob es auch in Dänemark produziert wurde?

Nein, die Produktion des Heimkinosystems erfolgt in China.

Ist ein aktiver Subwoofer dabei?

Nein, ihr könnt einen solchen jedoch dazu erwerben. Jedoch funktioniert das Jamo S 628 HCS 5.0-Heimkinosystem auch ohne.

7. auna Linie-300-BH 5.0-Heimkinosystem – buchefarbenes Lautsprecher-Set zum fairen Preis

Schon zu einem fairen Preis geht das auna Linie-300-BH 5.0-Heimkinosystem in euer Eigentum über. Es handelt sich dabei um eine typische 5.0-Heimkinoanlage, die euch 265 Watt Leistung mitbringt und aus jeweils zwei Front- und Rear-Lautsprechern sowie einer Center-Box besteht. Wenn die Buche-Optik euch gefällt und in euer Wohnzimmer passt, erhaltet ihr hier genau das richtige Set.

Die in Schwarz gehaltenen Lautsprecher-Abdeckungen könnt ihr je nach Lust und Laune auch unkompliziert abnehmen, sodass ein direkter Blick auf die Tief- und Mitteltöner sowie auf die großen Seidenkarlotten-Hochtöner frei wird. Im Folgenden möchten wir euch die einzelnen Lautsprecher noch ein wenig genauer vorstellen.

Selbstverständlich sollte euer nagelneues Heimkinosystem auch in farbliche Hinsicht in seine neue Umgebung passen und sich harmonisch dort einfügen. Achtet also unbedingt auch auf diesen Aspekt bei der Auswahl der richtigen Anlage.

Bei den beiden Stand-Lautsprechern handelt es sich um passive 2-Wege-Bassreflex-Speaker mit zwei 16,5-Zentimeter-Tieftönern und 80 Watt Leistung. Hinzu kommen 2,5-Zentimeter-Hochtöner mit Seidenmembran und maximal 160 Watt Leistung. Die Speaker sind mit rutschhemmenden Standfüßen aus Gummi ausgestattet.

Das passive 2-Wege-Regal-Lautsprecherpaar zeichnet sich durch 13-Zentimeter-Tieftöner und jeweils 35 Watt Leistung sowie Hochtöner mit maximal 76 Watt Leistung aus. Der passive 2-Wege-Center-Lautsprecher verfügt hingegen über zwei 10-Zentimeter-Tief-Mitteltöner und eine 35-Watt-Leistung sowie einen 2,5-Zentimeter-Hochtöner mit Seidenmembran und 160 Watt Leistung. Alles in allem bietet euch das auna Linie-300-BH 5.0-Heimkinosystem also ordentlich Leistung für wenig Geld.

FAQs

Aus welchem Material bestehen die Boxen?

Die Boxen wurden aus gepresstem Leimholz gefertigt.

Liegen dem auna Linie-300-BH 5.0-Heimkinosystem Kabel bei?

Nein, Kabel müsst ihr selbst zusätzlich besorgen.

Wie sind die genauen Abmessungen der Lautsprecher?

Die Abmessungen betragen bei den Stand-Lautsprechern 79 x 21 x 24 Zentimeter, bei den Regal-Lautsprechern 27 x 15 x 17 Zentimeter und beim Center 45 x 15 x 17 Zentimeter.

Welchen Receiver sollte ich mir dazu kaufen?

Letztendlich könnt ihr die meisten 5.1-Receiver im Zusammenspiel mit dem auna Linie-300-BH 5.0-Heimkinosystem nutzen.

8. Teufel Ultima 40 Surround 5.1-Heimkinosystem – eignet sich für jeden AV-Receiver

Das Teufel Ultima 40 Surround 5.1-Heimkinosystem enthält die am meisten verkaufte HiFi-Standbox dieses Herstellers, Ultima 40 Mk2, und gruppiert um den Lautsprecher herum ein Surround-Set, das euch Heimkino und Musikgenuss in sehr guter Qualität in eure eigenen vier Wände bringt. Zum Lieferumfang gehören:

  • Ein Center-Lautsprecher Typ UL 40 C Mk2
  • Zwei Regal-Lautsprecher Typ UL 20 Mk2
  • Zwei Stand-Lautsprecher Typ UL 40 Mk2
  • Ein Subwoofer Typ T 10

Die Stand-Lautsprecher wissen nicht nur durch eine ansprechende und moderne Optik zu gefallen, sondern liefern euch auch einen kraftvollen Sound. Bei den Regal-Lautsprechern handelt es sich um Modelle der HiFi-Klasse mit 2-Wege-Aufbau, die in einem Bassreflex-Gehäuse stecken. Optimal eignen sich die Speaker mit einer Belastbarkeit von 80 Watt für Räume mit bis zu 25 Quadratmetern. Ihr könnt sie entweder direkt im Regal, auf einem Standfuß oder an der Wand positionieren. Der Center mit seinem überzeugenden Hochtöner lässt sich entweder auf einem Standfuß oder an der Wand montieren. Schließlich komplettiert mit dem T 10 noch ein Aktiv-Subwoofer das Set, den ihr sowohl als Frontfire- wie auch als Downfire-Subwoofer einsetzen könnt.

Für alle unter euch, die trotz der aufgelisteten Produkteigenschaften doch noch etwas skeptisch sind, dürften die 12 Jahre Garantie auf dieses Teufel-Produkt eine Beruhigung darstellen. Entwickelt wurde das Teufel Ultima 40 Surround 5.1-Set in der deutschen Hauptstadt Berlin, sodass ihr hier mit einem Kauf Innovationen aus heimischen Gefilden unterstützt. Mit seiner zeitgemäßen Optik in Weiß dürfte dieses Heimkinosystem den Weg in einige Wohnzimmer schaffen.

FAQs

Sind bei dem Teufel Ultima 40 Surround 5.1-Heimkinosystem für alle Teile Frontabdeckungen dabei?

Ja, ihr könnt diese jedoch auch weglassen, je nach eurem persönlichen Geschmack.

Gehören Kabel für die Boxen zum Lieferumfang?

Nein, Kabel für euer Teufel Ultima 40 Surround 5.1-Heimkinosystem müsst ihr extra dazu bestellen.

Können die Lautsprecher über Bluetooth verbunden werden?

Nein, dies ist nur mit Hilfe entsprechender Kabel möglich.

Kann ich den Center-Lautsprecher auch an der Wand befestigen?

Ja, eine Anbringung an der Wand ist mit der passenden Wandhalterung ohne Probleme möglich.

Kann ich die Anlage auf Atmos erweitern?

Ja, ihr benötigt dazu lediglich einen passenden Verstärker sowie Decken-Lautsprecher.

9. Loewe 50213T00 2.1-Heimkinosystem – elegant und mit guter Bild- und Tonqualität

Wer sich für das Loewe 50213T00 2.1-Heimkinosystem entscheidet, wird weniger auf das Geld achten, sondern eher auf die Qualität, die hier geboten werden soll. Dieses Heimkinosystem verfügt über ein puristisches Design und laut Hersteller auch über eine hochwertige Verarbeitung. Das Set besteht aus den folgenden Komponenten:

  • Zwei leistungsstarke Loewe Satellite Speaker
  • Ein Loewe Subwoofer Compact
  • Die 3D-fähige Loewe Media Vision als Vorverstärker

Die Loewe Media Vision 3D ist das Herzstück der Heimkinoanlage. Mit einem schnellen Full HD-3D-Blu-ray-Laufwerk kann sie euch vielfältige Möglichkeiten bieten, um eure Lieblingsfilme in einer gestochen scharfen Qualität anzuschauen. Ein 5.1-Decoder trägt ebenfalls seinen Teil zu einem runden Gesamterlebnis bei. Jetzt müsst ihr im Grunde genommen nur noch ein adäquates TV-Gerät anschließen, damit das Kinovergnügen in euren eigenen vier Wänden beginnen kann. Wenn die Loewe Media Vision 3D mit dem Internet verbunden ist, erkennt die intelligente Loewe Music Detector-Funktion sogar Songtitel und Interpreten der Lieder, die ihr gerade abspielt.

Schon das Aufstellen des Subwoofers ist einfach, denn bei diesem müsst ihr nämlich kein Audio-Link-Kabel verlegen, wenn ihr dies nicht möchtet. Die Verbindung zwischen dem Vorverstärker und dem Subwoofer kann dank Wireless Audio Link komplett kabellos hergestellt werden. Laut Herstellerangaben ist die übertragene Klangqualität sogar besser als der CD-Standard. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören ein USB-Anschluss, ein FM-Radio und ein Kopfhöreranschluss. Auch euer iPhone oder euren iPod könnt ihr problemlos verbinden. Das Loewe 50213T00 2.1-Heimkinosystem wird mitsamt Lautsprecher-Kabeln, einem Audio-Link-Kabel, einer Systemfernbedienung und den passenden Batterien ausgeliefert.

FAQs

Wie lang ist das mit dem Loewe 50213T00 2.1-Heimkinosystem mitgelieferte Audio-Link-Kabel?

Dieses Kabel hat eine Länge von 3 Metern.

Kann ich mit der Anlage auch MP3-Dateien abspielen?

Ja, das ist mit dem Loewe 50213T00 2.1-Heimkinosystem möglich.

Wie kann ich von meinem Android-Gerät aus Musik auf diesem Set abspielen?

Hierzu nutzt ihr entweder einen Bluetooth-Adapter oder den LAN-Anschluss.

Auf welche Weise lässt sich mein iPhone an die Anlage anschließen?

Hierzu gibt es eine iPhone-/iPod-Docking Station.

Wird mir bei dieser Heimkinoanlage eine Standbildfunktion geboten?

Ja, eine solche Funktion wird euch geboten.

10. LG LHB655NW Heimkinosystem – Aramidfaser-Lautsprecher und Multiroom-Konnektivität

Wenn ihr eine in designtechnischer Hinsicht ansprechende Lösung für euer Home Cinema sucht, dann solltet ihr euch das LG LHB655NW Heimkinosystem einmal genauer anschauen. Dieses besitzt einige innovative Funktionen, von denen wir einige der wichtigsten hier für euch aufgelistet haben:

  • Aramidfaser-Lautsprecher
  • Multiroom-Konnektivität
  • Wiedergabe von 3D-Blu-ray-Discs
  • Private Sound Mode 2.0
  • Bluetooth

Habt ihr schon mal von Lautsprechern gehört, die aus Aramidfaser gefertigt wurden? Dieses spezielle Gewebe soll sich durch eine hohe Widerstandsfähigkeit und Belastbarkeit auszeichnen. Störungen im Klangbild sollen dadurch reduziert werden und als Konsequenz entsteht laut Hersteller ein „glasklarer, satter Sound“. Eine praktische Sache ist auch die Multiroom-Konnektivität. Das bedeutet, dass ihr eure Lieblingsmusik kabellos im ganzen Haus hören könnt. Entweder ihr spielt überall die gleiche Musik ab – oder aber ihr startet in jedem Zimmer einen eigenen „Floor“.

Um Filme beispielsweise auf einer 3D-Blu-ray-Disc anschauen zu können, genügt nicht nur ein Heimkinosystem, das 3D hat. Selbstverständlich muss auch euer TV-Gerät 3D-fähig sein. Gegebenenfalls müsst ihr hier also nachrüsten.

Wenn ihr gerne Filme in 3D schauen wollt, dann ist dieses 5.1-Heimkinosystem ebenfalls eine gute Wahl für euch. Denn in Kombination mit einem entsprechend kompatiblen 3D-fähigen Fernseher bringt euch das LG Home Cinema System dreidimensionale Kinoerlebnisse in euer Wohnzimmer. Ihr möchtet am Abend noch einen Film schauen oder Musik hören, ohne dass ihr eure Mitbewohner damit stört? Dann schickt den Sound ganz einfach via Private Sound Mode 2.0 auf euer Smartphone und setzt eure Kopfhörer auf. Bluetooth ermöglicht euch kabelloses Streaming in diversen Facetten.

Auch in puncto Anschlüsse muss sich das LG LHB655NW Heimkinosystem nicht verstecken. Ihr bekommt hier HDMI, LAN, einen USB-Anschluss an der Frontseite sowie einen digitalen Audio-Eingang geboten. Die Anlage hat 1.000 Watt Ausgangsleistung. Zum Set gehören Main- und Frontspeaker, Centerspeaker, Surroundspeaker, Subwoofer, eine Fernbedienung mit Batterien, Lautsprecher-Kabel, eine Wurfantenne, eine Kurzanleitung, eine Installations-CD und die Garantiekarte.

FAQs

Wenn ich über meinen Fernseher Filme anschaue, kann ich den Sound über das LG LHB655NW Heimkinosystem laufen lassen?

Ja, genau so ist es gedacht.

Ist die Amazon Prime Video App installiert?

Nein, diese App könnt ihr bei LG nur auf den entsprechenden TV-Geräten nutzen.

Kann ich die Front-Lautsprecher kabellos nutzen?

Nein, die Lautsprecher sind kabelgebunden.

Ist es möglich, einen anderen Subwoofer zu verwenden?

Das ist leider nicht möglich, da es sich um ein geschlossenes System handelt.

Kann ich an das Gerät einen Sat-Receiver anschließen?

Ja, das LG LHB655NW Heimkinosystem verfügt dazu beispielsweise über die Anschlüsse HDMI Out, Optical In, LAN und USB.

11. Bose Solo5 TV-Sound-System mit nur einem Einzel-Lautsprecher deutlich besserer Klang

Das Bose Solo5 TV-Sound-System ist perfekt geeignet für all diejenigen unter euch, die es gerne möglichst einfach und unkompliziert haben. Wozu sperrige Boxentürme im Wohnzimmer aufstellen, wenn sich die Klangqualität eures Fernsehers schon durch das Platzieren einer einzigen Soundbar spürbar verbessern lässt? Als Spezialist in diesem Bereich soll Bose auch in diesem Fall wieder eine zuverlässige Qualität abliefern.

Der Einzel-Lautsprecher des Bose Sound-Systems lässt sich ganz flexibel platzieren und ist mit Bluetooth ausgestattet, sodass ihr jederzeit auch eure liebste Musik über die Anlage genießen könnt. Speziell für Fernsehsendungen und Filme wurde der Dialog-Modus integriert, welcher dafür sorgen soll, dass jedes Wort noch klarer und deutlicher wiedergegeben wird.

Ist es nicht faszinierend, welch einen guten Klang ihr euch heutzutage mit nur einer einzigen, kompakten Soundbar in euer Wohnzimmer holen könnt? In früheren Zeiten war so etwas ausschließlich mit massiven, schweren Boxentürmen möglich. Soundbars werden nicht nur von Bose, sondern auch von anderen Herstellern angeboten.

Genau genommen müsst ihr bei diesem Heimkinosystem lediglich zwei Kabelverbindungen herstellen – einmal von der Bose Soundbar zu eurem Fernseher und dann von dem Gerät zur Steckdose. Damit ist die Installation im Grunde schon abgeschlossen, denn der Lautsprecher erkennt automatisch, welches Kabel benutzt wurde. Mit Hilfe der praktischen Universalfernbedienung steuert ihr neben der Soundbar auch euren Fernseher und weitere Bluetooth-fähige Geräte aus einer Hand.

Durch einen bloßen Tastendruck auf die „Bass“-Taste verstärkt ihr den Basspegel – oder verringert ihn. Das Bose Solo5 TV-Sound-System könnt ihr entweder einfach nur vor euren Fernseher auf das Sideboard legen oder aber alternativ dazu eine Wandmontage bevorzugen. Zum Lieferumfang zählen neben der Soundbar in elegantem Schwarz eine Universalfernbedienung, ein Netzkabel, ein optisch-digitales Audio-Kabel sowie ein koaxial-digitales Audio-Kabel.

FAQs

Ist es möglich, dass das Bose Solo5 TV-Sound-System beim Einschalten des TV-Geräts automatisch mit aktiviert wird?

Ja, eine automatische Aktivierung ist möglich, ihr müsst sie nur entsprechend einstellen.

Sind die benötigten Kabel wirklich im Lieferumfang enthalten?

Ja, das Bose Solo5 TV-Sound-System wird sowohl mit einem optischen als auch einem Koaxialkabel ausgeliefert.

Wie hoch genau ist die Soundbar?

Die Höhe der Soundbar liegt bei 7 Zentimetern.

Wie kann ich meinen Sky Receiver an die Anlage anschließen?

Gar nicht, der Sky Receiver bleibt weiterhin an eurem Fernseher angeschlossen.

Ist die Anlage erweiterbar?

Nein, das ist jedoch auch gar nicht nötig.

Was ist ein Heimkinosystem?

Heimkinosystem TestNie war es einfacher und kostengünstiger, sich echte Kinoatmosphäre ins heimische Wohnzimmer zu holen als in der heutigen Zeit. Denn es ist gar nicht viel, was ihr dafür benötigt. Schon für wenige 100 Euro könnt ihr ein ordentliches Heimkinosystem bekommen, das im Zusammenspiel mit einem hochwertigen Flachbildfernseher, Receiver und Blu-ray-Player euer Home Cinema vervollständigt.

Wenn es nun um das Thema Heimkinosystem geht, bieten sich euch verschiedene Lösungsvarianten an. So ist nicht mehr zwingend eine teure Dolby-Surround-Anlage nötig, sondern ihr könnt mittlerweile bereits mit einer einzigen Soundbar einen beeindruckend guten Klang erhalten, der euer TV-Gerät um Längen übertrifft. Größter Beliebtheit erfreut sich nach wie vor das sogenannte 5.1-Heimkinosystem, bei dem es sich um ein Boxensystem mit fünf Kanälen in Form von Lautsprechern und einem Subwoofer handelt. Auf die Funktionsweise werden wir im Folgenden noch genauer eingehen.

Bei der Größe der Boxen gibt es durchaus Unterschiede. Wer es klassisch mag, kann sich gerne massive Boxentürme in sein Wohnzimmer stellen, die auch in optischer Hinsicht etwas hermachen. Aber es geht eben auch mit kompakten und unscheinbaren Boxen, die dennoch für einen satten Bass sorgen und eure zukünftigen Filmabende bereichern werden. Selbstverständlich könnt ihr über eure Heimkinoanlage auch Musik hören. Oftmals ist eine Konnektivität mit Bluetooth gegeben und/oder es ist ein USB-Anschluss vorhanden. Manch ein Heimkinosystem ist sogar kabellos oder kommt fast ohne Kabel aus. Ein Blu-ray-Player oder Receiver ist bei einigen Systemen inkludiert.

Wie funktioniert ein Heimkinosystem?

An dieser Stelle möchten wir auf das am weitesten verbreitete Heimkinosystem, das im vorherigen Abschnitt bereits erwähnte 5.1-Heimkinosystem, und seine Funktionsweise ein wenig genauer eingehen. Wie bereits angeschnitten, besteht eine solche Anlage aus insgesamt sechs Komponenten – fünf Lautsprechern sowie einem Subwoofer. Wenn ihr die einzelnen Speaker optimal in eurem Wohnzimmer platziert, erhaltet ihr einen hervorragenden Raumklang, fast wie im richtigen Kino.

Zu einem 5.1-Heimkinosystem gehören zunächst einmal zwei sogenannte Front-Lautsprecher, die – wie es ihr Name bereits erahnen lässt – im vorderen Bereich positioniert werden sollen. Sie sorgen für den Stereoton. Daneben gibt es den Center-Lautsprecher, manchmal auch einfach nur kurz als Center bezeichnet. Er wird zentral aufgestellt, meist in unmittelbarer Nähe eures TV-Geräts beziehungsweise direkt davor, da diese Box die Töne aus der Bildmitte wiedergibt.

Schließlich gibt es noch zwei Back-Lautsprecher, deren Platz im hinteren Bereich ist. Stellt sie idealerweise hinter eurem Sofa auf, wenn es sich dabei um Stand-Lautsprecher handelt, solltet ihr sie ins Regal stellen oder sie an der Wand befestigen. Die hinteren Lautsprecher sind für die Übertragung von Effekten und Geräuschen zuständig, sodass insgesamt ein Surround-Sound entsteht. Für einen möglichst satten und klaren Bass gibt es den Subwoofer.

Der Subwoofer ist gewissermaßen das heimliche Herzstück einer 5.1-Heimkinoanlage. Dieser Lautsprecher wurde so konstruiert, dass er die tiefen Töne und Bässe optimal wiedergeben kann. Bei Musikveranstaltungen sind Subwoofer daher ebenfalls unverzichtbarer Bestandteil der Bühnentechnik.

Welche Arten von Heimkinosystemen gibt es?

Nicht jedes Heimkinosystem ist nach dem gleichen Prinzip aufgebaut, sondern es gibt hier durchaus nochmal unterschiedliche Varianten, die sich im Hinblick auf Größe, Leistung und Bauweise unterscheiden. Wir stellen euch an dieser Stelle die wichtigsten Arten im Einzelnen vor:

  • Heimkinosystem Vergleich2.1-Heimkinosystem: wenn ihr nach einer kompakten und kostengünstigen Lösung sucht, ist das 2.1-Heimkinosystem eine gute Idee. Schon für kleines Geld könnt ihr mit einer solchen Anlage, die aus zwei Boxen sowie einem Subwoofer besteht, den Klang eures Fernsehers deutlich verbessern. Ein solches System lässt sich alternativ dazu auch im Zusammenspiel mit einem Computer oder Notebook nutzen.
  • 5.1-Heimkinosystem: diese Variante steht in zahlreichen Wohnzimmern und wie bereits an anderer Stelle erläutert, besteht das System hier aus einem Subwoofer und fünf Lautsprechern, die als “Kanäle” bezeichnet werden. Um den optimalen Raumklang zu erhalten, müsst ihr die Boxen an den richtigen Positionen im Zimmer platzieren.
  • 6.1-Heimkinosystem: der einzige Unterschied zum 5.1-Heimkinosystem besteht hier darin, dass ein weiterer sechster Lautsprecher dazu kommt. Dabei handelt es sich um eine hinten zentral zu positionierende Box, die den Raumklang noch zusätzlich verstärkt. Wenn ihr diese Lösung bevorzugt, müsst ihr schon ein wenig tiefer in die Tasche greifen.
  • 7.1-Heimkinosystem: hier bekommt ihr das Nonplusultra, was lange Zeit in Sachen Home Cinema möglich war. Stolze sieben Lautsprecher und ein Subwoofer sorgen für Raumklang par excellence. Dazu werden noch zwei zusätzliche Speaker an den Seiten positioniert.

Mittlerweile werden im Übrigen sogar 9.1-und 11.2-Home Cinema-Systeme angeboten, die Entwicklung schreitet also stetig voran. Neben dieser Eingruppierung könnt ihr die Geräte auch noch danach unterscheiden, ob das Heimkinosystem kabellos ist oder kabelgebunden. Bei der kabellosen Variante werden meist Bluetooth-Lautsprecher mitgeliefert, welche mit Hilfe dieser Technologie verbunden werden. Unschöner Kabelsalat gehört damit der Vergangenheit an, jedoch solltet ihr darauf achten, dass idealerweise die neueste Bluetooth-Version dabei ist, damit eine störungsfreie Übertragung des Sounds gewährleistet ist.

Ob nun 5.1 oder 7.1 – die Zahlen vor dem Punkt geben bei einem Heimkinosystem immer an, über wie viele Lautsprecherboxen die jeweilige Anlage verfügt. Bei einem 5.1-Heimkinosystem sind es also beispielsweise fünf Boxen, die zusammen mit einem Subwoofer einen erstklassigen Klang in euer Wohnzimmer bringen.

Heimkinosystem mit AV-Receiver oder Heimkinosystem mit Blu-ray-Player?

Heimkinosysteme TestBei einem klassischen Heimkinosystem ist für die Signalverarbeitung und die Verstärkung des Klangs ein externes Gerät als Verstärker und gewissermaßen Schaltzentrale notwendig. Es stehen euch hier zwei Varianten zur Auswahl. So könnt ihr euch entweder für ein geschlossenes System mit einem Blu-ray-Player entscheiden oder aber ein offenes System mit einem AV-Receiver bevorzugen, an das ihr je nach euren Wünschen Lautsprecher-Boxen anschließen könnt. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.

Die Variante mit einem integrierten Blu-ray-Player ist häufig schon sehr kostengünstig zu haben und zeichnet zahlreiche 5.1-Heimkinosysteme für Einsteiger aus. Vorteilhaft ist hier vor allem, dass ihr eben bereits einen Blu-ray-Player zum Anschauen eurer Filme mitgeliefert bekommt. Sämtliche Vorzüge und auch die möglichen Nachteile entnehmt ihr bitte der folgenden Gegenüberstellung:

  • Meist schon zu günstigen Preisen erhältlich
  • Leicht und unkompliziert anzuschließen und in Betrieb zu nehmen
  • Kompakte Lösung
  • Blu-ray-Player zur Wiedergabe eurer Medien bereits inklusive
  • System funktioniert nur in Verbindung mit den mitgelieferten Lautsprecher-Boxen
  • Sound-Qualität und Leistung kommen nicht an größere Anlagen mit AV-Receiver heran

Ein Heimkinosystem mit AV-Receiver ist die in der Regel spürbar teurere, aber eben auch flexiblere Variante. Hier könnt ihr je nach Lust und Laune Geräte und Lautsprecher an den Receiver anschließen, was euch deutlich mehr individuellen Gestaltungsspielraum lässt. Vielfältige Anschlüsse kommen hinzu. Hier alle Pro- und Contra-Argumente zum Thema Heimkinosystem mit AV-Receiver:

  • Wesentlich flexibler
  • Viele Anschlüsse für externe Geräte wie Blu-ray-Player, Spielekonsole etc.
  • Bessere Leistung
  • Boxen lassen sich individuell nach euren Wünschen austauschen
  • Höhere Anschaffungskosten
  • Ein Blu-ray-Player muss gesondert dazu gekauft werden

Wie ihr also seht, gibt es für beide Varianten sowohl gute Argumente als auch Punkte, die eher dagegen sprechen. Wollt ihr erst mal nur ein preiswertes Heimkinosystem, um endlich nicht mehr auf die unzufriedenstellenden TV-Lautsprecher angewiesen zu sein, dann ist eine Anlage mit integriertem Blu-ray-Player eine vernünftige Wahl. Wenn ihr ohnehin hauptsächlich nur hin und wieder mal Filme damit schaut, sollte eine derartige Lösung in der Regel ausreichend sein. Habt ihr hingegen ganz besonders hohe Ansprüche an die Sound-Qualität und Leistung des Geräts und möchtet gerne ganz bestimmte Lautsprecher eurer Wahl anschließen, dann solltet ihr besser zu einem Heimkinosystem mit AV-Receiver greifen. Denn diese Vorgehensweise eröffnet euch ein Maximum an Flexibilität.

Welches Heimkinosystem kaufen? Die wichtigsten Kaufkriterien

InformationDamit euer Heimkinosystem am Ende auch wirklich euren Vorstellungen und Anforderungen entspricht, solltet ihr euch im Vorfeld eures Kaufs ein wenig intensiver mit der Materie beschäftigen. Um nicht Stunden eurer wertvollen Zeit dafür opfern zu müssen, haben wir bereits einen Teil der Arbeit für euch übernommen und die wichtigsten Kaufkriterien für Heimkinosysteme zusammengestellt. Wenn ihr auf die folgenden Punkte achtet, könnt ihr praktisch gar nicht mehr viel falsch machen:

  1. Welche Art von Heimkinoanlage möchtet ihr haben? Soll es ein 5.1-Heimkinosystem sein oder hättet ihr sogar gerne eine Anlage mit sieben Kanälen? Alternativ dazu könnt ihr auch auf ein einfaches 2.1-Heimkinosystem zurückgreifen oder euch für eine kompakte Soundbar entscheiden.
  2. Wollt ihr eine Anlage mit integriertem Blu-ray-Player haben?
  3. Oder soll es eher ein Heimkinosystem mit AV-Receiver sein?
  4. Welche Leistung möchtet ihr haben? Diese wird in Watt angegeben. Für kleinere Räume sind beispielsweise etwa 40 Watt schon ausreichend, wobei es bei größeren Zimmern dann entsprechend mehr sein darf.
  5. Welche Anschlüsse sollte die Anlage unbedingt mitbringen? Hier kommt es darauf an, welche Geräte ihr anschließen wollt. HDMI und USB sollten heutzutage zum Standard gehören.
  6. Soll euer Heimkinosystem kabellos sein? In diesem Fall solltet ihr schauen, dass Technologien wie WLAN oder Bluetooth mit dabei sind, um die entsprechenden Verbindungen herstellen zu können.
  7. Unterstützt die Anlage alle heutzutage relevanten Audio-Formate wie Dolby Digital und DTS?
  8. Stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis und passt die Anschaffung in euer ganz persönliches Budget?

Generell solltet ihr euch überlegen, wozu ihr die Anlage überhaupt am meisten nutzen möchtet. Für das einfache Schauen von Filmen und Serien tun es oft schon kostengünstige Einsteigerlösungen. Wenn euch ein kristallklarer Sound und satte Bässe hingegen besonders am Herzen liegen, dann solltet ihr auch dementsprechend genau hinsehen bei der Auswahl von eurem neuen Heimkinosystem.

Damit ihr hinterher nicht enttäuscht seid, entscheidet euch im Zweifelsfall lieber für ein Heimkinosystem mit etwas mehr Leistung. Denn herunterregulieren lassen sich Lautstärke und Bass schließlich jederzeit.

Welche Hersteller bieten Heimkinosysteme an?

Heimkinosysteme VergleichAuf der Suche nach dem passenden Heimkinosystem werdet ihr diversen Marken begegnen, die ihr auch von anderen elektronischen Geräten her kennt. Mittlerweile gibt es eine große Bandbreite an Herstellern, die euch alles bieten – vom 5.1-Heimkinosystem bis hin zur kompakten Soundbar für euer Home Cinema. Einige der wichtigsten Namen, die ihr euch merken solltet, sind die folgenden:

  • Bose
  • LG
  • Loewe
  • Onkyo
  • PHILIPS
  • Pioneer
  • Samsung
  • Sony
  • Teufel
  • Yamaha

Ein Großteil dieser Marken kommt auch in unserem Heimkinosystem-Vergleich hier auf der Seite vor. Dabei ist die Preisspanne zwischen den verschiedenen angebotenen Systemen selbst bei ein und demselben Hersteller bisweilen groß. Mit etwas Glück könnt ihr auch eine normalerweise teurere Anlage zu einem besonderen Angebotspreis ergattern.

Kann eine Soundbar eine Alternative zum 5.1-Heimkinosystem sein?

Achtung!Immer mehr Verbraucher entscheiden sich anstatt für ein Heimkinosystem mit vielen verschiedenen Komponenten für eine Lösung, die auf den ersten Blick wesentlich einfacher und unkomplizierter erscheint. Sie besorgen sich ganz einfach eine Soundbar. Diese kompakten Klangwunder sind gewissermaßen ein All-in-One-Gerät. Die Frage ist natürlich, können Soundbars wirklich eine Alternative zu einem richtigen 5.1-Heimkinosystem sein?

Wenn man ehrlich ist, können Soundbars sicherlich keinen 1:1-Ersatz darstellen. Denn einen echten Surround-Sound bekommt ihr hier nicht geboten. Es handelt sich „lediglich“ um Stereo-Sound, der allerdings bei einem guten Modell erstaunlich satt und kraftvoll klingen kann. Durch spezielle Tricks der Sound-Optimierung kommen einige Soundbars richtigem Surround-Sound schon bemerkenswert nahe. Wenn ihr also mit tendenziell etwas weniger Leistung auskommen könnt und Wert legt auf Kompaktheit, eine einfache Installation und eine gute Konnektivität, dann ist die Soundbar ganz sicher keine schlechte Wahl.

Die Entwicklung des 5.1-Dolby-Surround-Systems im Laufe der Zeit – von den Anfängen bis heute

Die ersten Soundsysteme tauchten in den 1930er Jahren auf. Sie wurden damals in Kinos eingesetzt, um dort für einen noch besseren Klang zu sorgen. Später entwickelten sich daraus die ersten Varianten des 5.1-Soundsystems. Disney-Ingenieure konstruierten um das Jahr 1940 herum ebenfalls ein vergleichbares Soundsystem, das aus fünf verschiedenen Lautsprecherboxen bestand.

Die weitere Entwicklung wurde ebenfalls maßgeblich durch Kinoproduktionen beeinflusst. So wurde im Rahmen der „Star Wars“-Verfilmung ein spezieller Basskanal entwickelt, aus dem mit der Zeit der Subwoofer wurde, so wie wir ihn heute kennen. Von der „Society of the Motion Picture and Television Engineers“ wurde schließlich festgelegt, dass für ein gutes Klangerlebnis im Kino mindestens 5.1-Soundsysteme benötigt werden.

Inzwischen haben diese 5.1-Soundsysteme auch als Heimkinosysteme Einzug in unsere Wohnzimmer gehalten, die ihr zu durchaus erschwinglichen Preisen käuflich erwerben könnt. Dabei stellt das klassische 5.1-Soundsystem nur noch die Basis dar. Erweiterungen bis hin zu einem 11.2-Heimkinosystem sind möglich und die Entwicklung wird hier mit Sicherheit noch nicht zu Ende sein.

Hättet ihr gewusst, dass der Ursprung des Begriffs Soundsystem in Jamaika liegt? Hier wurden einst mobile Diskotheken so bezeichnet.

FAQs – die häufigsten Fragen und Antworten zum Heimkinosystem

FrageWie ihr sicherlich bereits festgestellt habt, ist das Thema Home Cinema durchaus komplexer, als ihr es im ersten Moment vielleicht vermutet habt. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, an dieser Stelle einige der am häufigsten gestellten Fragen rund um das Heimkinosystem aufzugreifen und in wenigen einfachen Sätzen zu beantworten. Vielleicht ist ja auch eure Frage mit dabei?

Welches Heimkinosystem ist das beste?

Immer wieder begegnet uns diese direkte Frage, auch in Abwandlungen wie „Welches Heimkinosystem soll ich kaufen?“ oder „Welches Heimkinosystem ist zu empfehlen?“ – wie ihr euch vorstellen könnt, lässt sich darauf kaum eine allgemeingültige Antwort geben. Zum einen ist der Markt ständig in Bewegung und es werden neue Modelle und Innovationen vorgestellt, sodass eine heute gegebene Empfehlung morgen schon veraltet sein könnte. Zum anderen kommt es eben auch sehr darauf an, welchen Zweck die Heimkinoanlage bei euch erfüllen soll. In manchen Fällen ist eine handliche Soundbar bereits genau das Richtige, andere legen Wert auf einen möglichst authentischen Raumklang mit vielen im Raum verteilten Boxen.

Heimkinosystem – wie viel Watt sollten es sein?

Bei der Wattanzahl gilt im Grunde genommen dasselbe wie bei der vorangegangenen Frage. Es kommt ganz auf die individuellen Umstände an. Jedoch können hier zumindest gewisse Richtwerte gegeben werden. Eine wichtige Rolle spielt die Größe des zu beschallenden Raums. Eine alte Faustregel besagt hier, dass es mindestens 1 Watt pro Quadratmeter sein sollte. Jedoch gibt es auch Experten, die zu deutlich mehr raten. Im Endeffekt ist es immer besser, wenn euer Verstärker noch gewisse Leistungsreserven hat, die im Normalfall nicht genutzt werden, als wenn ihr das Gerät ständig in einem Grenzbereich betreibt.

Wo kann ich mein Heimkinosystem kaufen?

Euer zukünftiges Heimkinosystem könnt ihr zum einen in einem Elektronik-Fachmarkt in eurer Nähe kaufen. Das hat den großen Vorteil, dass ihr euch von einem Verkäufer vor Ort beraten lassen könnt und im Idealfall sogar die Möglichkeit habt, vor dem Kauf den Klang der Anlage auszutesten. Nachteilig ist hingegen die naturgemäß eher limitierte Auswahl in einem Geschäft, und auch die Preise könnt ihr bei dieser Methode nicht wirklich gut miteinander vergleichen. Dazu kommen dann noch Faktoren wie die Zeit für An- und Abreise, Spritkosten, Parkplatzsuche und Anstehen an der Kasse, sodass einige von euch sicherlich mit dem Gedanken liebäugeln werden, stattdessen eine Bestellung über das Internet vorzunehmen.

In den diversen Onlineshops könnt ihr zwar das Gerät nicht sofort ausprobieren, aber euch zumindest anhand diverser Testberichte und Kundenrezensionen sehr ausführlich informieren, welches Heimkinosystem empfehlenswert ist und welches nicht. Positiv ist auch, dass ihr zu jeder Tages- und Nachtzeit bestellen könnt und bei der größten denkbaren Auswahl im Handumdrehen den günstigsten Preis ermittelt habt. Bei Nichtgefallen der Anlage ist ein Zurücksenden innerhalb der gesetzlichen Fristen nur eine Formsache.

Was kostet ein Heimkinosystem?

Schon für wenige 100 Euro könnt ihr heutzutage ein Heimkinosystem bekommen, das zumindest den Anforderungen eines gewöhnlichen Nutzers voll und ganz genügen sollte. Wer mehr investieren möchte, der kann dies natürlich jederzeit tun. Denn auch vierstellige Summen sind bei einem hochwertigen Home Cinema System im Nu erreicht. Zusammengefasst findet sich also für jeden Geldbeutel und jeden Verwendungszweck die passende Anlage.

Der Kaufpreis eines Heimkinosystems sagt nicht automatisch etwas über dessen Qualität aus. So können auch vergleichsweise günstige Anlagen für einen mehr als ordentlichen Klang sorgen. Daher solltet ihr euch im Einzelfall Bewertungen und Kundenmeinungen immer ganz genau zu Gemüte führen.

Wie wird ein Heimkinosystem angeschlossen?

Wenn ihr nur eine Soundbar gekauft habt, dann ist die Einrichtung besonders einfach und schnell erledigt. Denn ihr müsst diese im Grunde genommen nur mit eurem TV-Gerät verbinden, was in der Regel sogar kabellos vonstatten geht. Bei Anlagen mit mehreren Komponenten müsst ihr schauen, ob die Lautsprecher entweder kabelgebunden sind oder via Bluetooth ebenfalls kabellos mit dem Verstärker verbunden werden können. Einige Kabel sind hierbei aber auf jeden Fall zu legen, allein schon von eurem AV-Receiver zum Fernseher. Wichtig ist bei einem Surround-System die optimale Positionierung der verschiedenen Boxen im Raum. Dabei spielen Aspekte wie die Symmetrie und der Blickwinkel eine wichtige Rolle.

Um euer perfektes Raumklangerlebnis zu erhalten, müsst ihr darauf achten, dass ihr die Back-Lautsprecher und die Front-Lautsprecher nicht beispielsweise vertauscht und falsch herum aufstellt. Die hinteren wie die vorderen Speaker sollten idealerweise den gleichen Abstand zueinander haben. Den Center-Lautsprecher solltet ihr mittig in der Nähe des TV-Geräts positionieren.

Heimkinosystem bestellenWie stelle ich das Heimkinosystem richtig ein?

Nachdem ihr alles richtig angeschlossen habt, geht es nun noch darum, dass auch soundtechnisch wirklich alles so perfekt wie möglich läuft. Hierzu ist es notwendig, dass ihr euer Heimkinosystem optimal einstellt. Als ersten Schritt müsst ihr auf eurem TV-Gerät auf eine Mehrkanal-Ausgabe umstellen. Denn im Normalfall wird der Fernseher auf „Stereo“ eingestellt sein. Es kann aber auch sein, dass die Heimkinoanlage automatisch erkannt wird. Im zweiten Schritt geht es um das Einpegeln der Lautsprecher-Boxen.

Wenn ihr Glück habt, wurde euer System mit einem Einmessmikrofon ausgeliefert, das mit Hilfe von Testtönen die Einmessung über die Bühne bringt – die besten Einstellungen werden daraufhin vom Gerät automatisch übernommen. Allerdings ist es auch möglich, diese Einstellungen manuell vorzunehmen. Dazu solltet ihr jedoch schon über ein gewisses Gespür verfügen und euch vor allem die nötige Zeit dafür nehmen.

Wofür ist ein AV-Receiver?

Bestandteil vieler Heimkinosysteme ist ein AV-Receiver. Auch hier auf dieser Seite werdet ihr dem Begriff schon mehrmals begegnet sein. Doch wofür ist dieses Gerät eigentlich genau gut? Einfach erklärt, handelt es sich bei einem AV-Receiver um einen sogenannten Mehrkanal-HiFi-Verstärker, das heißt hier lassen sich verschiedenste Audio- und Video-Quellen gewissermaßen bündeln. Damit kann dieser Receiver mit Fug und Recht als Herzstück eures Heimkinos bezeichnet werden. An dieses Gerät schließt ihr sowohl eure Lautsprecher als auch beispielsweise euer TV-Gerät an.

Welches sind die wichtigsten Audio-Formate?

Es gibt einige Audio-Formate, die euer Heimkinosystem auf jeden Fall beherrschen sollte. Zu den gängigen Tonformaten zählen heutzutage allen voran Dolby TrueHD, DTS, Dolby Digital, DTS-HD Master Audio sowie DTS-HD. Diese Formate beherrschen jedoch auch die meisten der im Handel und Internet erhältlichen Abspielgeräte. Häufig könnt ihr mit der entsprechenden Anlage auch Dateiformate wie MP3 und WMA abspielen, sodass euch eine maximale Vielfalt geboten wird.

Ohne DTS und Dolby Digital geht heute nichts mehr beim Thema Heimkinosystem. Achtet also insbesondere auf diese Formate in den Produktbeschreibungen.

Welche Kabel sollte ich bei meinem Heimkinosystem verwenden?

Um euren Receiver oder Blu-ray-Player zu verbinden, solltet ihr am besten zu HDMI-Kabeln greifen. Diese sind heute aus gutem Grund mehr oder weniger Standard und gewährleisten euch eine Übertragung ohne Qualitätsverluste. Wir raten euch jedoch dazu, nicht gleich die günstigsten Kabel zu nehmen, denn Qualität spielt in diesem Fall durchaus eine Rolle und hat auch meistens mit dem Preis zu tun. Je nachdem, um was für ein Heimkinosystem es sich handelt, werden die Lautsprecher entweder mit eigenen Kabeln mit dem Verstärker verbunden oder aber das Ganze erfolgt sogar kabellos über Bluetooth.

Was ist ein kabelloses Heimkinosystem?

Ihr habt keine Lust auf Kabelsalat im ganzen Wohnzimmer und das umständliche Verlegen? Dann ist ein kabelloses Heimkinosystem, auch Wireless Home Cinema System genannt, die beste Lösung für euch. Es gibt sowohl komplette Anlagen mit mehreren Boxen, bei denen die einzelnen Lautsprecher kabellos miteinander verbunden sind, als auch kabellose Soundbars. Als Übertragungs-Technologie wird allen voran Bluetooth, mitunter aber auch WLAN genutzt. Sollen die Inhalte durch Wände hindurch übertragen werden, kann es jedoch mitunter zu Problemen kommen.

Was ist eine Aktivbox?

Unter einer Aktivbox ist ein Lautsprecher mit einem integrierten Verstärker zu verstehen. Diese homogene Einheit soll für einen besonders präzisen wie auch detailreichen Klang sorgen. Eine Aktivbox könnt ihr im Handumdrehen an eine Wiedergabequelle eurer Wahl anschließen. Aktivboxen finden nicht nur in Form eines Subwoofers für eure Heimkinoanlage Verbreitung, sondern sie werden auch als Studioboxen und Monitorboxen sowie als PC-Lautsprecher genutzt.

Das beste HeimkinosystemWas ist der Unterschied zwischen einem passiven und aktiven Soundsystem?

Der Unterschied zwischen einem passiven und einem aktiven Soundsystem ist im Grunde genommen sehr leicht erklärt. Denn während Passiv-Lautsprecher immer an einen externen Verstärker gekoppelt werden müssen, hat der Aktiv-Lautsprecher den Verstärker bereits integriert. Anders formuliert: Beim aktiven Soundsystem wird kein extra Verstärker mehr benötigt, bei der passiven Variante hingegen schon. Denn ohne diesen kann keine Soundausgabe erfolgen.

Was versteht man unter einem THX-Lautsprecher?

Manch ein Heimkinosystem enthält THX-Lautsprecher und bestimmt habt ihr diesen Begriff schon häufiger gelesen. Doch was genau verbirgt sich nun eigentlich dahinter? Kurz gefasst handelt es sich dabei um ein spezielles Gütesiegel, das aus dem Kinobereich kommt und mit der Zeit auch Einzug ins Heimkino hielt. Ein THX-zertifizierter Lautsprecher soll sich durch besondere Qualitätsmerkmale auszeichnen wie zum Beispiel im Hinblick auf die Sensitivität und den Rauschpegel. In der Regel handelt es sich dabei im Heimkinobereich um Stand-Lautsprecher.

Was sind Micro-Lautsprecher und für wen bieten sie sich an?

Micro-Lautsprecher kommen bei manch einem Heimkinosystem zum Einsatz. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders unauffällig sind. Wenn ihr also keinen Wert auf besonders bombastische Boxentürme in eurem Wohnzimmer habt, dann solltet ihr euch für eine Variante mit diesen kleinen Boxen entscheiden. Sie lassen sich gut so aufstellen, dass sie gar nicht sonderlich auffallen. Entweder ihr entscheidet euch für eine Wandmontage oder ihr stellt sie auf einem Standfuß auf. Micro-Lautsprecher sind auch dann eine sehr gute Lösung, wenn ihr nicht so viel Platz habt und auf engem Raum dennoch guten Sound haben wollt.

Welches Zubehör für das Heimkinosystem ist sinnvoll?

Im Normalfall benötigt ihr nicht viel Zubehör für euer Heimkinosystem. Jedoch kommt es immer auch darauf an, was alles in dem von euch ausgesuchten Set mitgeliefert wird. Teilweise sind alle nötigen Kabel bereits dabei, manchmal müsst ihr sie noch selbst separat dazu bestellen. Wenn es sich um mehrere Kabel handelt, die ihr gerne sauber in eurem Wohnzimmer verlegen wollt, macht es Sinn, auch noch ein paar Kabelführungsschienen zu bestellen. Für das Anbringen der Lautsprecher werden unter Umständen spezielle Wandhalterungen oder Standvorrichtungen benötigt. Bei Regal-Lautsprechern reicht es oftmals auch aus, wenn ihr im Regal den entsprechend erforderlichen Platz einfach freiräumt und die Boxen dort hinstellt.

Nicht alle Lautsprecher sind für eine Wandanbringung gedacht! Daher solltet ihr sehr genau die Bedienungsanleitung studieren und im Zweifelsfall nochmal beim Verkäufer oder Hersteller nachfragen, wie es um diese Thematik bestellt ist.

Gibt es Alternativen zum Heimkinosystem?

Auch wenn die Soundbar in diesem Artikel als eine Art Heimkinosystem mit aufgeführt wird, gehen die Meinungen darüber auseinander, ob sie wirklich direkt so eingruppiert werden sollte. So sehen manche darin eher eine Alternative zu einer „richtigen“ Home Cinema-Anlage. Aus diesem Grund wollen wir sie also auch an dieser Stelle aufführen. Zusätzlich zur Soundbar bieten sich auch sogenannte Soundplates an, die ihr unmittelbar unter eurem TV-Gerät anbringen könnt. Sie verfügen oftmals über einen integrierten Subwoofer und sollen die Sound-Qualität des Fernsehers verbessern – was je nach Modell mal besser und mal weniger gut gelingt. Die letzte Alternative zum Heimkinosystem ist dann auch schon, alles so zu lassen wie bisher. Aber das dürfte für euch wohl kaum in Frage kommen.

Gibt es einen Heimkinosystem-Test bei der Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest UrteilGeht es um objektive Testurteile, vertrauen die meisten Verbraucher am meisten Institutionen wie der Stiftung Warentest. Mit ihrer langjährigen Erfahrung in Sachen Produkttests wissen die dort beschäftigten Experten ganz genau, worauf es bei solchen Dingen ankommt. Da ist es gut zu wissen, dass sich dort auch ein Heimkinosystem-Test findet, der allerdings leider schon Ende 2012 durchgeführt wurde und somit nicht mehr ganz aktuell ist. Trotzdem ist hier natürlich der Link zum Heimkinosystem-Test der Stiftung Warentest für euch, damit ihr euch euer eigenes Bild machen könnt.

Insgesamt hat die Stiftung Warentest im Rahmen dieses Heimkinosystem-Tests zwölf Heimkinoanlagen unter die Lupe genommen. Bei allen davon handelte es sich um ein 5.1-Heimkinosystem. Die Systeme bestanden jeweils aus einem Blu-ray-Player, einem integrierten Verstärker, Radio, fünf Lautsprecher-Boxen sowie einem Subwoofer. Speziell mit Soundbars und Soundplates hat sich die Stiftung Warentest im Oktober 2018 beschäftigt. Hierbei wurden insgesamt 36 Modelle aller Preisklassen – von 157 bis 1270 Euro – untersucht, dabei solch renommierte Hersteller wie Teufel, Bose oder Yamaha. Was bei diesem Test herauskam, könnt ihr hier auf dieser Seite nachlesen.

Gibt es einen Heimkinosystem-Test bei Öko Test?

Eine weitere beliebte Anlaufquelle für vertrauenswürdige Testberichte stellt das Magazin Öko Test dar. Hat dieses Verbraucherportal also einen Heimkinosystem-Test durchgeführt? Leider lautet die Antwort in diesem Fall „Nein“. Sollte sich dies in der Zukunft einmal ändern, dann werden wir euch selbstverständlich darüber in Kenntnis setzen. Solange verweisen wir auf andere Verbraucherportale im Internet und die entsprechenden Fachzeitschriften, in denen sich sicherlich auch früher oder später mal wieder ein Heimkinosystem-Test finden wird.

Heimkinosystem Vergleich 2019: Findet jetzt euer bestes Heimkinosystem

PlatzArtikelZeitpunktPreisEinkaufen
1. Pioneer HTP-206(B) 5.1-Heimkinosystem 04/2019 529,00€ Zum Angebot
2. Sony BDV-E2100 5.1-Blu-ray-Heimkinosystem 04/2019 205,00€ Zum Angebot
3. Yamaha YHT-1840 Heimkinosystem 04/2019 339,00€ Zum Angebot
4. Onkyo HT-S3800(B) 5.1-Heimkinosystem 04/2019 329,00€ Zum Angebot
5. Samsung HW-M450 Soundbar 04/2019 239,00€ Zum Angebot
6. Jamo S 628 HCS 5.0-Heimkinosystem 04/2019 548,00€ Zum Angebot
Unser Tipp für euch:

Unser Tipp für euch:

  • Pioneer HTP-206(B) 5.1-Heimkinosystem