Die 9 besten Hoverboards im Vergleich – perfekter Freizeitvertreib für Groß & Klein – 2021 Test und Ratgeber

Ihr sucht ein Fortbewegungsmittel, bei dem ihr zwar beide Hände frei habt, euch allerdings deutlich schneller als nur mit Schrittgeschwindigkeit fortbewegen könnt? Jede Menge Fahrspaß ist euch mindestens ebenso wichtig? Dann könnt ihr euch mit Sicherheit für ein stylisches Hoverboard begeistern. Denn mit einem elektrisch fahrbaren Board kommt ihr mühelos von A nach B und zieht unterwegs mit Sicherheit alle Blicke auf euch. Inzwischen ist die Vision aus „Zurück in die Zukunft II“ längst wahr geworden und auch ihr könnt die Straßen mit solch einem coolen Board unsicher machen.

Bei einem Gefährt, welches Spitzengeschwindigkeiten zwischen 13 und 30 Kilometern pro Stunde mühelos erreichen kann, darf aber auch eure Sicherheit nicht zu kurz kommen. Daher ist es vor dem Kauf so wichtig, dass ihr euch mit den verschiedenen Hoverboards auf dem Markt in Ruhe auseinandersetzt. Doch worauf kommt es beim Kauf solch eines Boards für euch oder eure Kids überhaupt an? Der große Hoverboard Vergleich verrät euch im weiteren Verlauf, worauf ihr beim Kauf im März 2021 für mehr Fahrspaß und ein hohes Maß an Fahrsicherheit dringend achten solltet.

Die besten 4 Hoverboards im ausführlichen Vergleich

Windgoo U1-C Hoverboard
Reifengröße
6,5 Zoll
Maximales Benutzergewicht
120 Kilogramm
Höchstgeschwindigkeit
15 Kilometer pro Stunde
Ladedauer
2 bis 3 Stunden
Gewicht
12 Kilogramm
Integrierte Lautsprecher
UL-Zertifizierung
Bluetooth
Zum Angebot
Erhältlich bei AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen
SOUTHERN-WOLF Z29 Hoverboard
Reifengröße
6,5 Zoll
Maximales Benutzergewicht
100 Kilogramm
Höchstgeschwindigkeit
15 Kilometer pro Stunde
Ladedauer
2-3 Stunden
Gewicht
10 Kilogramm
Integrierte Lautsprecher
UL-Zertifizierung
Bluetooth
Zum Angebot
Erhältlich bei Amazon219,00€ EbayPreis prüfen
Robway W3 Hoverboard
Reifengröße
10 Zoll
Maximales Benutzergewicht
120 Kilogramm
Höchstgeschwindigkeit
15 Kilometer pro Stunde
Ladedauer
Keine Angabe
Gewicht
12 Kilogramm
Integrierte Lautsprecher
UL-Zertifizierung
Bluetooth
Zum Angebot
Erhältlich bei Amazon269,99€ Ebay259,99€
Viron Balance Scooter Crossrover GPX-03
Reifengröße
10 Zoll
Maximales Benutzergewicht
120 Kilogramm
Höchstgeschwindigkeit
15 Kilometer pro Stunde
Ladedauer
2 bis 3 Stunden
Gewicht
16 Kilogramm
Integrierte Lautsprecher
UL-Zertifizierung
Bluetooth
Zum Angebot
Erhältlich bei AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen
Abbildung
Modell Windgoo U1-C Hoverboard SOUTHERN-WOLF Z29 Hoverboard Robway W3 Hoverboard Viron Balance Scooter Crossrover GPX-03
Reifengröße
6,5 Zoll 6,5 Zoll 10 Zoll 10 Zoll
Maximales Benutzergewicht
120 Kilogramm 100 Kilogramm 120 Kilogramm 120 Kilogramm
Höchstgeschwindigkeit
15 Kilometer pro Stunde 15 Kilometer pro Stunde 15 Kilometer pro Stunde 15 Kilometer pro Stunde
Ladedauer
2 bis 3 Stunden 2-3 Stunden Keine Angabe 2 bis 3 Stunden
Gewicht
12 Kilogramm 10 Kilogramm 12 Kilogramm 16 Kilogramm
Integrierte Lautsprecher
UL-Zertifizierung
Bluetooth
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen Amazon219,00€ EbayPreis prüfen Amazon269,99€ Ebay259,99€ AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen

1. Windgoo U1-C Hoverboard für ein Benutzergewicht von bis zu 120 Kilogramm

Das Windgoo U1-C Hoverboard macht nicht nur optisch viel her. Immerhin ist der Flitzer bis zu 15 Kilometer pro Stunde schnell und für Benutzer mit einem Gewicht von bis zu 120 Kilogramm problemlos geeignet. Dieses Modell steht in den Farben Rot, Pink und Lila zur Verfügung. Dieses Hoverboard ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet. Das Gerät lässt sich nach Angaben des Herstellers nicht nur Outdoor nutzen, sondern auch in geschlossenen Räumen.

Laut den Angaben des Herstellers verfügt dieses Modell über eine Bluetooth-Funktion. Somit können Sie dieses Gerät mit Ihrem Smartphone oder Tablett verbinden. Dies ermöglicht Ihnen das Abspielen von Musik während der Fahrt über die verbauten Lautsprecher. Ebenso gibt es eine LED-Beleuchtung. Für ein möglichst angenehmes Fahrerlebnis hat der Hersteller das E-Skateboard mit einem Selbststabilisator ausgestattet. Die leisen Antriebsmotoren und die Vollgummireifen mit einer Größe von 6,5 Zoll sprechen ebenso für sich.

In nur 2 bis 3 Stunden könnt ihr euer neues Gefährt komplett aufladen. Zu eurer Sicherheit verfügt das mitgelieferte Ladegerät über die UL- und CE-Zertifizierung. Den Angaben des Herstellers zufolge beträgt die Reichweite 15 bis 20 Kilometer. Die Lieferung erfolgt inklusive einer Tragetasche.

2. SOUTHERN-WOLF Z29 Hoverboard inclusive Hoverkart-Aufsatz

Das SOUTHERN-WOLF Z29 Hoverboardkann mit seiner schmucken LED-Beleuchtung gehörig Eindruck schinden. Dieses flotte Gefährt verfügt über zwei 6,5 Zoll große Reifen sowie über einen eingebauten Bluetooth-Lautsprecher. Somit könnt ihr während der Fahrt sogar Musik hören und das Hoverboarden richtig genießen.

Dass das Board in neun Farben verfügbar ist, bedeutet, dass dieses Hoverboard auch eurem Geschmack entsprechen dürfte. Über die Smartphone-App könnt ihr eure Fahrt bequem per Google Maps planen und die zurückgelegte Strecke kinderleicht im Blick behalten. Ein Selbststabilisator ist auch bei diesem Board vorhanden. Das ist besonders für Einsteiger und Kinder von Vorteil. Denn somit könnt ihr leichter lernen, euch mit eurem neuen Hoverboard sicher von Ort zu Ort zu bewegen.

Ihr erhaltet dieses Hoverboard inklusive einem Sitzaufsatz. Somit kann das Gerät nicht nur als Hoverboard genutzt werden, sondern auch als Hoverkart zum Fahren im bequemen Sitzen.

Insgesamt zwei kraftvolle Motoren stellen mit je 350 Watt sicher, dass ihr eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 15 Kilometern in der Stunde erreichen könnt. Damit eure Kids sicher mit diesem Gefährt unterwegs sind, hat der Hersteller eine Reihe von Sicherheitseinstellungen integriert. Die gute Manövrierbarkeit macht präzise Fahrmanöver auch bei höheren Geschwindigkeiten noch möglich.

Gleichzeitig kann die Gummibereifung euch ein angenehmes Fahrgefühl in Aussicht stellen. Dank der Echtzeitmotoren lässt sich euer Board verzögerungsfrei steuern. Wer die LED-Beleuchtung und die Bluetooth-Musikwiedergabe gleichzeitig aktiviert, kann das Board sogar zu einer Art mobilen Disco machen.

3. Robway W3 Hoverboard

Mit dem Robway W3 Hoverboard profitiert ihr ebenfalls von einem ausgereiften Self Balance Scooter, der sich mit einer qualitativ hochwertigen Verarbeitung auszeichnet. Hierbei handelt es sich des Weiteren um das absolute Top-Gerät dieses renommierten Herstellers. So kommen nämlich zwei Motoren mit einer Leistung von je 400 Watt zum Einsatz.

In Kombination mit dem Markenakku des südkoreanischen Herstellers Samsung sind alle technischen Voraussetzungen gegeben, sodass das Robway W3 Hoverboard sehr unkompliziert benutzt werden kann. Die Geschwindigkeit beträgt bis zu 15 Kilometer pro Stunde, wobei dieser Wert natürlich von einigen Faktoren abhängig ist. Dies gilt auch für die Reichweite, die der Hersteller mit 15 bis zu 20 Kilometern angibt.

Dieses Modell punktet ebenfalls mit einem speziellen Sicherheitsmodus für Kinder. Außerdem ist im Lieferumfang auch noch eine praktische Tragetasche enthalten, sodass das Robway W3 Hoverboard recht einfach von A nach B transportiert werden kann.

Wenn ihr euch auf das Robway W3 Hoverboard festlegt, dann ladet euch auf jeden Fall auch noch die kostenlose App des Herstellers auf das Smartphone herunter. Somit ist nämlich eine GPS Lokalisierung in Echtzeit möglich, was zudem auf eine Selbstdiagnose und die Anzeige einiger weiterer technischer Daten zu den letzten Fahrten zutrifft.

4. Viron Balance Scooter Crossrover GPX-03 – Hoverboard mit zwei 400 Watt Motoren

Der Viron Balance Scooter Crossrover GPX-03 ist in acht Farbvarianten erhältlich und lässt sich über eine praktische App bequem steuern. Somit könnt ihr zum Beispiel die Lenkempfindlichkeit eurem Können entsprechend einstellen, die GPS-Tracking-Funktion aktivieren sowie den Akku-Ladestand im Blick behalten. Legt ganz einfach ein eigenes Profil für jeden Benutzer an.

Dass das Hoverboard über die CE- und TÜV-Zertifizierung verfügt, bedeutet für euch ein hohes Maß an Sicherheit. Bis zu 15 Kilometer pro Stunde schnell seid ihr mit diesem Board unterwegs. Zwei 400-Watt-Motoren verhelfen euch zu diesen Spitzengeschwindigkeiten.

Auch die Smart-Connect-Technologie dürfte euch begeistern. Denn somit habt ihr die Möglichkeit, eure liebsten Songs über die integrierten Lautsprecher des Boards abzuspielen. Ihr müsst euch also nur noch für eine der nachfolgenden Farbvarianten entscheiden:

  • Carbon
  • Blau
  • Rot
  • Schwarz
  • Weiß
  • Blau-Chrome
  • Gold-Chrome
  • Silber-Chrome

Der Hersteller geht davon aus, dass ihr selbst als Anfänger nur 30 Minuten bis rund 2 Stunden benötigen werdet, um Herr über das Hoverboard zu werden. Die zwei 36-Volt-Li-Ionen-Batterien erlauben es euch, eine Distanz von bis zu 20 Kilometern zurückzulegen, bevor ihr euer Board aufladen müsst.

2 bis 3 Stunden dauert es, bis der Akku des Boards vollständig geladen ist, wobei der Akku schon nach 30 Minuten einen Ladestand von gut 80 Prozent erreicht. Ein Bluetooth-Interface ist vorhanden, damit ihr euer Board bequem drahtlos mit eurem Tablet oder mit eurem Smartphone koppeln könnt.

Somit könnt ihr euer Board auch zu einer rollenden Disco machen, indem ihr eure Lieblingsmusik bequem über die integrierten Lautsprecher abspielt. Eine praktische Tragetasche zum einfachen Transport eures neuen Flitzers ergänzt den originalen Lieferumfang. Darüber hinaus solltet ihr diese Eckdaten zu dem handlichen Board kennen:

  1. Rädergröße 10 Zoll
  2. Abmessungen 66 mal 28 mal 30 Zentimeter
  3. Gewicht des Boards 14 Kilogramm
  4. Maximale Benutzergewicht 120 Kilogramm
  5. Hoverboard mit LED-Beleuchtung und Fernbedienung
Sofern ihr euch für dieses Hoverboard entscheidet, solltet ihr wissen, dass die mitgelieferte Bedienungsanleitung nur in englischer Sprache und nicht auf Deutsch für euch bereitsteht. Ihr solltet daher am besten ausreichend gut Englisch sprechen.

5. BEBK Hoverboard

Zu einem guten Preis ist auch das Hoverboard des Herstellers BEBK für euch erhältlich. Hierbei handelt es sich um ein Hoverboard im Format 6,5 Zoll, welches mit insgesamt zwei Motoren ausgestattet ist, die eine Leistung von jeweils 250 Watt bieten.

Laut den Angaben des Herstellers erfüllt dieses Hoverboard alle in Europa geltenden Sicherheitsbestimmungen. Insofern könnt ihr euch auf ein sicheres Fahrverhalten verlassen, wenn ihr dieses Modell für eure Kinder kaufen möchtet.

Dank der beiden verbauten Motoren erreicht das BEBK Hoverboard bei den besten Bedingungen eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu zwölf Kilometern pro Stunde. Die Reichweite gibt der Hersteller mit maximal 15 Kilometern an. Denkt in diesem Zusammenhang jedoch unbedingt daran, dass dieser Wert von unterschiedlichen Faktoren abhängig ist.

In dem BEBK Hoverboard kommen wie bei vielen anderen Modellen aus dieser Preisklasse auch Lautsprecher zum Einsatz, die per Bluetooth angesteuert werden können. Verbindet das BEBK Hoverboard also ganz einfach per Bluetooth mit eurem Smartphone, woraufhin dieses Gerät dann als ein Lautsprecher verwendet werden kann. Passend dazu stehen auch diverse LEDs zur Verfügung, wobei im Lieferumfang auch eine Tasche zum sicheren Transport enthalten ist.

6. Wheelheels Hoverboard – Qualität Made in Germany

Made in Germany bedeutet, dass ihr beim Kauf des Wheelheels Hoverboards ein hochwertiges und sicheres Qualitätsprodukt erwarten dürft. Der Hersteller selbst sagt von diesem Hoverboard, dass es sich dabei um den wohl fortschrittlichsten Balance Scooter am Markt handelt. Die robuste Verarbeitung geht mit sechs Temperatursensoren einher. Auch die Li-Ionen-Batterie wurde in Stuttgart hergestellt.

Nicht nur die Soft-, sondern auch die Hardware stammt aus Deutschland. Sogar an rote Dreiecks-Reflektoren auf der Rückseite hat der Hersteller dieses Boards gedacht. Bei einem niedrigen Akku-Stand oder der Gefahr der Überhitzung schaltet sich der Sicherheitsmodus automatisch ein. Auch in dieser Hinsicht ist der Wheelheels Hoverboard vielen Boards aus Asien deutlich überlegen.

Die Straßenzulassung wurde für dieses Board, welches von einem unabhängigen deutschen Prüfunternehmen begutachtet wurde, bereits beantragt. Die leistungsstarken 400-Watt-Motoren stellen euch sogar eine Maximalgeschwindigkeit von bis zu 30 Kilometern in der Stunde in Aussicht. Das ist doppelt so schnell wie viele andere Modelle aus dem großen Hoverboard Vergleich.

Neben der umfangreichen Schutzelektronik zeichnet dieses Board auch die hochwertige in Deutschland gefertigte Akku-Technik aus. Immerhin könnt ihr von den nachfolgenden Produktvorteilen profitieren:

  • Schmelzsicherung, falls es zu einem Kurzschluss kommen sollte
  • Fortwährende Kommunikation und Datenaustausch zwischen der Motorsteuerung und dem Akku
  • Zellenhalter, die aus mit Glasfaser verstärktem Kunststoff bestehen – kein dünnes Klebeband wie bei vielen billigen Hoverboard-Akkus aus Asien
  • Hochwertig und sicher verarbeitete Nickel-Zellverbinder
  • Drei Sensoren für eine verlässliche Temperaturüberwachung

Alle Technikfans wird die Tatsache, dass ihr euer Smartphone über die integrierte Powerbank des Hoverboards bis zu 20 Mal aufladen könnt, ebenso freuen. Die Bluetooth-Anbindung ist auch bei diesem Modell sichergestellt. Darüber hinaus habt ihr die Möglichkeit, drei verschiedene Geschwindigkeitsstufen bei diesem Board vorzunehmen. Entscheidet euch unbedingt für die Einstellung, die am besten zu eurem Können passt:

  1. Anfänger – Höchstgeschwindigkeit von 6 Kilometern pro Stunde
  2. Fortgeschrittene Fahrer – Speeds von bis zu 15 Kilometer pro Stunde
  3. Profis – maximal 30 Kilometer pro Stunde bei schnellem Fahren

Die vollumfängliche Beleuchtungsanlage sorgt im Umgang mit diesem flotten Board ebenfalls für ein hohes Maß an Sicherheit. Ein Bremslicht, Blinker, Rücklicht und helle Frontscheinwerfer tun bei diesem Board ihr Übriges dazu. Zusätzlich könnt ihr bei Fragen von dem zuverlässigen und kundenfreundlichen Service des Herstellers profitieren.

Ihr wollt euer schnittiges Gefährt gegen Diebstahl oder die Nutzung durch unbefugte Dritte schützen? Das ist bei diesem Board kein Problem, da ihr von der Kensington-Lock-Buchse, über die sich mobile Geräte vor Diebstahl sichern lassen, Gebrauch machen könnt.

16 Kilogramm ist das Hoverboard mit seiner Li-Ionen-Batterie schwer. Das 800 Watt leistungsstarke Board verfügt im Übrigen nicht nur über eine sichere LED-Beleuchtung, sondern auch über 8,5 Zoll große Räder. Sie sorgen für einen sehr angenehmen Fahrkomfort selbst bei leicht unebenen Straßenbelägen. Die flexiblen Vollgummireifen tragen zu einem sportlichen Fahrgefühl bei.

7. Robway W1 Hoverboard

Als eine Alternative zu den bereits vorgestellten Hoverboards der Marke Robway möchten wir euch gerne noch das Einsteigermodell dieses Herstellers näher vorstellen, nämlich die Modellvariante mit der Bezeichnung W1.

Das Robway W1 Hoverboard bekommt ihr in insgesamt 22 unterschiedlichen Farben, wobei immer zwei leistungsstarke Motoren verbaut werden. Dadurch steht eine kombinierte Leistung von insgesamt 700 Watt für euch zur Verfügung. Auch bei dem Akku setzt Robway auf ein Markenmodell von Samsung, sodass mit einer maximalen Langlebigkeit zu rechnen ist. Laut den Angaben des Herstellers sind insgesamt 1.000 Ladezyklen umsetzbar.

Bei einem vollständig aufgeladenen Akku wird bei dem Robway W1 Hoverboard eine Reichweite von 15 Kilometern angegeben. Einige Verbraucher, die sich bei Amazon bereits auf dieses Modell festgelegt haben, bestätigen diesen Wert.

Optional kann das Hoverboard von Robway auch per Smartphone mit einer App gekoppelt werden. Somit stehen diverse interessante Daten zum Hoverboard auf dem Display zur Verfügung, wobei auch die integrierten Lautsprecher besonders bequem anzusteuern sind, um bequem Musik darüber abzuspielen.

8. RCB Hoverboard mit LED-Lichtern und 700-Watt-Motorleistung

Das RCB Hoverboard hat 6,5 Zoll große Reifen – wie die meisten Modelle aus unserem Vergleich. Dieses vor allem für Kinder geeignete Fortbewegungsmittel ohne Straßenzulassung soll Kinder dabei unterstützen, das Halten des Gleichgewichts zu erlernen. Für den Antrieb bei diesem Hoverboard sorgen zwei Motoren, die jeweils eine Leistung von 350 Watt aufweisen. Damit ist eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 12 Kilometern pro Stunde möglich.

Dieses Board lässt sich von Menschen mit einem Gewicht von 20 bis 100 Kilogramm nutzen. Das Modell von RCB hat LED-Lichter, die sich besonders gut bei Nachtfahrten machen. Die blinkenden Lichter auf den Reifen dürfte Kindern gut gefallen, sind sie doch ein Hingucker. Der Akku des Hoverboards hat einen Schutz vor Überlastung und Kurzschluss. Mit dem eingebauten Lautsprecher lässt sich per Bluetooth Musik vom Smartphone übertragen, um während der Fahrt Sound genießen zu können. Die Lautsprecher sind mit iOS und Android kompatibel.

9. Wheelheels Balance Scooter

Von dem Hersteller Wheelheels haben wir euch weiter oben bereits einen empfehlenswerten Balance-Scooter näher vorgestellt. Sofern euer Budget entgegen begrenzt sein sollte, so gibt es von Wheelheels auch noch eine passende Alternative zu kaufen, die ebenfalls in Deutschland hergestellt wird und mit 6,5 Zoll Reifen ausgestattet ist.

Dieses Qualitätsprodukt aus deutscher Herstellung verfügt über eine umfangreiche Schutzelektronik und einen Li-Ion Akku, der bequem an der Steckdose von euch aufgeladen werden kann. Außerdem kommen hierbei spezielle Reifen aus Vollgummi zum Einsatz, die einen guten Grip auf den unterschiedlichsten Untergründen versprechen.

Die maximale Leistung beträgt bei diesem Modell pro Motor jeweils 350 W. Da zwei Motoren für einen Dual-Antrieb verbaut werden, ist eine besonders gute Leistung garantiert. Die maximale Reichweite gibt der Hersteller zudem mit zu 15 km an. Hierbei sollte jedoch beachtet werden, dass dies je nach dem Gewicht des Fahrers und den jeweiligen Untergründen durchaus ein wenig variieren kann.

Sehr interessant sind aber auch die unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen, die jeweils für Beginner, Fortgeschrittene und Profis eingestellt werden können. Von 6 km/h über 15 km/h bis hin zu unglaublichen 30 km/h können die Geschwindigkeitsstufen bei dem Wheelheels Balance Scooter nämlich vollkommen unkompliziert von euch editiert werden.

Was ist ein Hoverboard?

HoverboardWer den Film „Zurück in die Zukunft II“ aus dem Jahr 1989 kennt, hat zumindest eine leise Vorstellung davon, worum es sich bei einem Hoverboard handelt. Ein Hoverboard ist ein selbstschwebendes oder selbstfahrendes Skateboard. Während es sich bei dem Back-To-The-Future-Skateboard um ein Mattel Hoverboard gehandelt hat, welches nur mit Drahtseilen schweben konnte, sind die modernen Hoverboards elektronische Fortbewegungsmittel, die Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 30 Kilometern pro Stunde erreichen können.

Seit dem Jahr 2015 ist diese Bezeichnung also für E-Boards in Verwendung, die auf kleinen Rollen oder Rädern fahren und über einen Motor verfügen. Diese E-Boards erinnern an ein Segway, welches jedoch ohne einen Griff auskommt. Bei den Boards gibt es meist zwei gummierte Fußplattformen, auf denen ihr steht. Über eure Füße könnt ihr das Board außerdem lenken.

Durch die spezielle Selbstbalance-Technik hilft euch euer Hoverboard dabei, die Balance auf diesem Board zu halten. Meist gibt es einen Übungsmodus, damit ihr euch zunächst bei niedrigen Geschwindigkeiten mit solch einem Board vertraut machen könnt. Trotz der technischen Unterstützung braucht dies nämlich ein wenig Übung.

Hoverboard – was ist erlaubt?

Angesichts der Tatsache, dass ihr mit einem Hoverboard Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 30 Kilometern pro Stunde erreichen könnt, werdet ihr euch sicherlich fragen, inwiefern solch ein Gefährt überhaupt für den deutschen Straßenverkehr zugelassen ist. Immerhin gibt es eine strenge Straßenverkehrsordnung, welche Belange wie diese hierzulande regelt. Dazu sollte gesagt sein, dass es bisher keine Straßenzulassung für diese Boards, die auch unter folgenden Namen bekannt sind, gibt:

  • Smart Balance Board
  • Balance Scooter
  • Electric Balance Board
  • Electric Balance Scooter
  • Hoverboard Balance Board
  • Balance Hoverboard
  • Balance Wheel Board
  • 2-Wheel Board
  • 2-Wheel Balance Scooter
  • Two Wheel Balance Scooter
  • Smart Balance Wheel
  • Hoverboard Balance Scooter
  • Mini Segway
  • Self Balance Board
  • Hoverboard Scooter
  • Hoverboard Skateboard
  • Smart Balance Scooter
  • Self Balancing Hoverboard

bestes HoverboardAufgrund der fehlenden Straßenzulassung tut ihr gut daran, nur auf Privatgrundstücken mit diesem Gefährt zu fahren. Der Gehweg ist laut der deutschen Gesetzgebung ein fester Bestandteil des Gesamtkonstrukts Straße, sodass auch dort genau definierte Verhaltensregeln gelten. Alle Fortbewegungsmittel, die schneller als 6 Kilometer pro Stunde fahren können, gelten in Deutschland als Kraftfahrzeuge. Dies bedeutet, dass ihr euer Hoverboard streng genommen weder auf dem Radweg fahren, noch auf dem Gehweg nutzen könnt. Es wird allerdings nur eine Frage der Zeit sein, bis der Gesetzgeber den Umgang mit Hoverboards konkret regelt. Die Tatsache, dass es sich um ein Kraftfahrzeug handelt, bedeutet gleichzeitig auch, dass der Gesetzgeber eine Mindestreifenprofiltiefe von 1,6 Millimetern vorschreibt.

Wer sich nicht an das Verbot, mit einem Hoverboard im Straßenverkehr zu fahren, hält, geht im Übrigen nicht nur das Risiko einer Geldstrafe ein. Vielmehr droht auch ein Punkt in Flensburg, was gerade für Fahranfänger in der Probezeit besonders problematisch ist. Prinzipiell ist eine Haftpflichtversicherung aufgrund der Kraftfahrzeugzuordnung ebenso ein Muss.

Die Versicherer bieten solch eine Versicherung aktuell jedoch noch nicht an. Die private Haftpflichtversicherung springt zudem nicht ein. Darüber hinaus wäre streng genommen eine Fahrerlaubnis zum Bewegen eines Hoverboards von Nöten. Wer ein Hoverboard ohne eine Fahrerlaubnis im Straßenverkehr bewegt, macht sich somit des Fahrens ohne Fahrerlaubnis schuldig. Dabei handelt es sich um ein noch schwereres Delikt, da dies als Straftat zählt.

Die Versuchung, ein Hoverboard in einem Park fahren zu wollen, mag noch so groß sein. Doch auch das ist in Deutschland laut der aktuellen Rechtsprechung nicht erlaubt. Kraftfahrzeuge haben in Parks schlichtweg nichts zu suchen. Dies gilt aufgrund der hohen möglichen Maximalgeschwindigkeit auch für Hoverboards.

Die wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen, die ein Hoverboard haben muss, im Überblick

Das solltet Ihr WissenDa ihr selbst mit einem Mini-Hoverboard oftmals Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 30 Kilometern pro Stunde erreichen könnt, ist die nötige Sicherheitsausrüstung ein Muss. Handgelenk-, Knie- und Ellenbogenschoner empfehlen sich daher genauso wie das Tragen eines Helms. Auf ein hohes Maß an Fahrsicherheit gilt es bei der Konstruktion der Hoverboards selbstverständlich ebenso zu achten.

Dazu solltet ihr wissen, dass der Sicherheitsstandard UL 2272 für einen besseren Schutz vor Kurzschlüssen oder Überhitzungen sorgen soll. Als die ersten Hoverboards im Jahr 2015 auf den Markt kamen, war dies bei vielen Modellen ein handfestes Problem. Wenn ihr euch auf der sicheren Seite wissen wollt, entscheidet ihr euch daher nur für ein Hoverboard, dessen Akku über eine TÜV- oder die besagte UL-Zertifizierung verfügt.

Zu den weiteren wichtigen Sicherheitsvorkehrungen, über die solch ein Board verfügen sollte, gehört eine ausreichende Beleuchtung. Ein Blinker, Rück- und Vorderlichter sind wünschenswert. Sobald der Gesetzgeber eine Straßenzulassung für Hoverboards herausgibt, werden diese Vorrichtungen wahrscheinlich ohnehin vorgeschrieben sein. Auch diese Sicherheitsmerkmale sind von Bedeutung:

  • Kindersicherung oder ein Modus, bei dem ihr die Maximalgeschwindigkeit für euren Nachwuchs drosseln könnt
  • Überhitzungsschutz
  • Reflektoren und eine komplette Beleuchtungsanlage, um besser gesehen zu werden
  • Die Möglichkeit, im Notfall sicher abzubremsen
  • Blinker

Hoverboard – ja oder nein?

Eine gehörige Portion Fahrspaß und ein Hingucker, nach dem sich die Leute umdrehen werden. Das stellt euch ein Hoverboard in Aussicht. Doch es gibt nicht nur Vorteile. Wenn ihr überlegt, ob ihr euch ein Hoverboard zulegen solltet oder nicht, steht die folgende Entscheidungshilfe für euch zur Verfügung:

  • Mit dem entsprechenden Zubehör auch als Kart oder eine Art Mini-Segway zu nutzen
  • Rasanter Fahrspaß bei schnellen Geschwindigkeiten
  • Viele Hoverboards werden dank der integrierten Lautsprecher zu einer Disco auf vier Rädern
  • Nicht für den Straßenverkehr zugelassen
  • Großes Verletzungsrisiko bei einer fehlenden Sicherheitsausrüstung/ Schutzkleidung

Tipps für den Kauf eines Hoverboards

Auf das solltet ihr achtenWelches Hoverboard passt zu mir? Wer sich für den Kauf solch eines flotten Mini-Fahrzeugs interessiert, kann damit auf Privatgrundstücken jede Menge Fahrspaß erleben. Durch eine coole LED-Beleuchtung, eine knallige Board-Farbe und ein Hoverboard mit Bluetooth, welches Musik über die integrierten Lautsprecher abspielen kann, ist für jede Menge Partylaune und noch mehr Fahrvergnügen gesorgt.

Eine leicht zu bedienende, übersichtliche Hoverboard App ist auf der Suche nach dem passenden Modell im Hoverboard Shop wichtig. Immerhin zeigt euch die App nicht nur an, wann das Board das nächste Mal geladen werden muss. Über die App haben die User darüber hinaus auch die Möglichkeit, die zurückgelegten Strecken nachzuverfolgen oder verschiedene Modi einzustellen. So sollte es zum Beispiel möglich sein, in einen Anfänger- oder Trainingsmodus zu schalten.

Mit der Fahrweise eines Hoverboards werdet ihr euch erst in Ruhe vertraut machen wollen, bevor ihr euch an höhere Geschwindigkeiten heranwagt. Dies ist schlichtweg aus Sicherheitsgründen zu empfehlen. Außerdem ist es sinnvoll, dass Eltern die Maximalgeschwindigkeit drosseln können, wenn ihre Kinder mit solch einem Board unterwegs sind. In der Regel können die gängigen Boards Topgeschwindigkeiten von 10 bis 30 Kilometern die Stunde erreichen.

Auch wenn viele Besitzer eines Hoverboards bestätigen, dass das Vergnügen am Fahren mit einer zunehmenden Geschwindigkeit steigt, solltet ihr Vorsicht walten lassen. Je schneller ihr mit eurem Board unterwegs seid, desto höher fällt das Verletzungsrisiko aus und desto verheerender können die Folgen eines Unfalls sein.

Hoverboard VergleichBeim Hoverboard Shopping spielen eure persönlichen Präferenzen ebenfalls eine Rolle. Immerhin gibt es einige Hersteller, die ihre Boards in bis zu 15 Farben anbieten. Wenn ihr einen individuellen Hoverboard Vergleich anstellt, ist es zudem sinnvoll, gezielt auf die nachfolgenden Qualitätsmerkmale zu achten:

  • Die Abmessungen
  • Das Gewicht
  • Die maximale Distanz pro Akku-Ladung
  • Die maximale Länge des Dauerbetriebs in Minuten
  • Die Schutzklasse, damit euer Hoverboard zum Beispiel bei Nieselregen nicht gleich versagt
  • Die Akku-Ladezeit
  • Die Leistung in Watt
  • Ob eine LED-Beleuchtung vorne und/ oder hinten vorhanden ist
  • Der Hersteller des Boards
  • Welche Akku-Marke vorliegt – häufig von renommierten Firmen wie LG oder Samsung
  • Das Herstellungsland – Made in Germany? Made in Asia?
  • Die Sicherheitszertifizierungen – zum Beispiel CE oder UL
  • Das maximale und das minimale Benutzergewicht
  • Ob eine Anleitung auf Deutsch oder nur auf Englisch mitgeliefert wird
  • Eine Anti-Rutsch-Gummierung der Plattform für eure Füße
Habt nicht nur ein Auge auf das Mindestbenutzergewicht, wenn ihr euren Kindern den Fahrspaß eines Hoverboards ermöglichen wollt. Ebenso wichtig ist auch die Altersempfehlung des Herstellers. Meist empfehlen die Hersteller die Fahrt mit einem Hoverboard nicht für Kinder unter 8 Jahren.

Neben den bereits genannten Kriterien schaut ihr am besten auch auf den Funktionsumfang der App für euer Hoverboard. Stellt dabei unbedingt sicher, dass die App für das Betriebssystem eures Smartphones zur Verfügung steht. Die meisten Hoverboard Apps stehen ohnehin in einer eigenen Variante für iOS und Android zum Download bereit.

Einige Hoverboards haben euch zahlreiche lohnenswerte Extras zu bieten. Dazu gehört zum Beispiel die Möglichkeit, euer Smartphone über das Board wie mit einer Art Powerbank aufzuladen.

Für euren Fahrkomfort ist die Art und Größe der Reifen entscheidend. Luftreifen mit einer Größe zwischen 6 und bis zu 10 Zoll gehören zum gängigen Standard. Einige Hersteller bieten ihre Boards sogar mit Reifen an, die derart verstärkt worden sind, dass ihr keine Angst vor einem Platten haben müsst.

Ob es nun um den Fahrkomfort oder um die Sicherheit eures neuen Hoverboards geht, ihr tut gut daran, einen Blick auf die echten Kundenbewertungen zu werfen. Die User können euch sicherlich bei eurer Auswahl behilflich sein, indem sie euch von ihren praktischen Erfahrungen im Umgang mit dem jeweiligen Board berichten.

Hoverboard TestZudem kann es Sinn machen, das verfügbare Zubehör für das Hoverboard eurer Wahl im Blick zu behalten. Mitunter habt ihr die Möglichkeit, euer Hoverboard dank der passenden Accessoires in ein Sitzfahrrad oder Kart sowie in ein Mini-Segway mit einer Haltestange zu verwandeln. Dann könnt ihr euer E-Board noch flexibler nutzen.

Was wiegt ein Hoverboard?

Wie viel euer Hoverboard wiegt, ist unter anderem vom Modell und der Reifengröße abhängig. Die meisten Hoverboards am Markt bringen zwischen 8,5 und 16 Kilogramm auf die Waage. Im Vergleich dazu setzen viele dieser Boards ein Mindestbenutzergewicht von 20 Kilogramm und ein Höchstgewicht zwischen 90 und 120 Kilogramm voraus.

Was kostet ein Hoverboard?

Ob ihr euch nun für ein Real Hoverboard, ein Hoverboard mit einer Samsung Batterie, ein Board aus dem Hovertrax Hoverboard Store, ein Hovertech Hoverboard oder ein anderes Hoverboard online interessiert, ihr werdet sicherlich einen Preisvergleich anstellen wollen. Nur so könnt ihre euch den Preis-Leistungs-Sieger sichern. Grundsätzlich könnt ihr davon ausgehen, dass ein Hoverboard zwischen 170 und 350 Euro kostet.

Diese Hoverboard-Marken gibt es

Schon gewusst?Wer ein Hoverboard kaufen möchte, will sicher erst einmal wissen, welche verfügbaren Marken es gibt. Die nachfolgende Liste verrät euch, welche Hersteller euch ein Hoverboard günstig anbieten:

  • Dragon-five
  • THTB
  • Smart Boards UK
  • M MEGAWHEELS
  • Nilox
  • Robway
  • Bluewheel Electromobility
  • Bluefin
  • Phaewo
  • Wheelheels
  • Hooboard
  • Viron
  • Markboard

Was besagt der Hoverboard-Test der Stiftung Warentest?

FrageAuf der Suche nach eurem persönlichen Hoverboard Testsieger kann euch das renommierte deutsche Prüfinstitut bisher leider nicht unter die Arme greifen. Allerdings hat sich das Team der Stiftung Warentest im August des Jahres 2018 durchaus mit Hoverboards auseinandergesetzt. Dabei ging es vor allem um die rechtliche Lage.

An dieser Stelle weist euch die Stiftung Warentest unter anderem darauf hin, dass selbst Kinder ein Bußgeld kassieren können, wenn sie mit einem Hoverboard auf dem Gehweg unterwegs sind. Daher tun Eltern gut daran, wenn sie ihren Kindern die Nutzung solch eines Boards nur auf einem Privatgrundstück gestatten.

Gibt es einen Hoverboard-Test von Öko Test?

Wer ein Hoverboard bestellen und sich den Hoverboard Testsieger nach Hause holen möchte, wird sich auch für die Meinung von Öko Test brennend interessieren. Bisher hat Öko Test diese fahrbaren Untersätze allerdings noch nicht auf den Prüfstand gestellt. Sofern sich dies in Zukunft ändern sollte, könnt ihr euch hier im Detail dazu informieren.

Hoverboard Vergleich 2021 : Findet jetzt euer bestes Hoverboard

Platz Artikel Zeitpunkt Preis Einkaufen
1. Windgoo U1-C Hoverboard 01/2020 Preis prüfen Zum Angebot
2. SOUTHERN-WOLF Z29 Hoverboard 12/2020 219,00€ Zum Angebot
3. Robway W3 Hoverboard 12/2020 269,99€ Zum Angebot
4. Viron Balance Scooter Crossrover GPX-03 12/2018 Preis prüfen Zum Angebot
5. BEBK Hoverboard 12/2020 Preis prüfen Zum Angebot
6. Wheelheels Hoverboard 12/2018 549,00€ Zum Angebot
Unser Tipp für euch:

Unser Tipp für euch:

  • Windgoo U1-C Hoverboard
Nach oben