11 Induktionskochfelder im Vergleich – findet euer bestes Kochfeld mit Induktion – 2020 Unser Test bzw. Ratgeber

Wenn ihr energieeffizient und komfortabel kochen möchtet, führt heute kaum ein Weg an der Induktionstechnik vorbei. Optisch ähneln die modernen Induktionskochfelder stark einem herkömmlichen Cerankochfeld, doch unter der Glaskeramik-Oberfläche befindet sich eine völlig andere Technik. Anders als beim Cerankochfeld nimmt das Induktionskochfeld keinen Umweg über eine erhitzte Herdplatte, sondern die Hitze entsteht mithilfe von elektromagnetischer Strahlung direkt im Kochgeschirr. Das führt zu schnellen Reaktionszeiten und ist ein Grund, warum Induktionskochfelder auch in der professionellen Küche sehr beliebt sind.

Wie das Induktionskochfeld genau funktioniert, welche Vorteile das Kochen mit Induktion hat und worauf ihr beim Kauf achten müsst, lest ihr in unserem ausführlichen Ratgeber, in dem wir euch auch viele andere Fragen rund um das Induktionskochfeld beantworten. Wir stellen euch außerdem 11 Produkte im Vergleich vor und natürlich haben wir uns auch bei Öko Test und der Stiftung Warentest nach einem Induktionskochfeld-Test für euch umgeschaut.

4 unterschiedliche Induktionskochfelder im ausführlichen Vergleich

Neff T16BT76N0 Autarkes Kochfeld
Hersteller
Neff
Maße
51,3 x 58,3 x 4,8 Zentimeter
Gewicht
7,7 Kilogramm
Installation
Einbau
Autarkes Kochfeld
Leistung
7.500 Watt
Leistungsstufen
17 Leistungsstufen
Anzahl der Heizelemente
4
Automatische Topferkennung
Kindersicherung
Restwärmeanzeige
Farbe
Schwarz/Silber
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei 339,00€ 239,00€
Bosch Serie 6 PIE631FB1E Einbau-Induktionskochfeld
Hersteller
Bosch
Maße
59,2 x 52,2 x 5,1 Zentimeter
Gewicht
12 Kilogramm
Installation
Einbau
Autarkes Kochfeld
Leistung
7.400 Watt
Leistungsstufen
17 Leistungsstufen
Anzahl der Heizelemente
4
Automatische Topferkennung
Kindersicherung
Restwärmeanzeige
Farbe
Schwarz
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei 334,99€ 319,59€
Klarstein CP4-Virtuosa-70004I-v2 Induktionskochfeld
Hersteller
Klarstein
Maße
59 x 6,3 x 52 Zentimeter
Gewicht
10 Kilogramm
Installation
Einbau
Autarkes Kochfeld
Leistung
7.000 Watt
Leistungsstufen
9 Leistungsstufen
Anzahl der Heizelemente
4
Automatische Topferkennung
Kindersicherung
Restwärmeanzeige
Farbe
Schwarz
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei 199,99€ Preis prüfen
K&H VIN-3420 Induktionskochfeld
Hersteller
K&H
Maße
51 x 29,5 x 5,7 Zentimeter
Gewicht
5 Kilogramm
Installation
Einbau oder freistehend
Autarkes Kochfeld
Leistung
3.400 Watt
Leistungsstufen
17 Leistungsstufen
Anzahl der Heizelemente
2
Automatische Topferkennung
Kindersicherung
Restwärmeanzeige
Farbe
Schwarz
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei 109,90€ 107,90€
Abbildung
Modell Neff T16BT76N0 Autarkes Kochfeld Bosch Serie 6 PIE631FB1E Einbau-Induktionskochfeld Klarstein CP4-Virtuosa-70004I-v2 Induktionskochfeld K&H VIN-3420 Induktionskochfeld
Hersteller
Neff Bosch Klarstein K&H
Maße
51,3 x 58,3 x 4,8 Zentimeter 59,2 x 52,2 x 5,1 Zentimeter 59 x 6,3 x 52 Zentimeter 51 x 29,5 x 5,7 Zentimeter
Gewicht
7,7 Kilogramm 12 Kilogramm 10 Kilogramm 5 Kilogramm
Installation
Einbau Einbau Einbau Einbau oder freistehend
Autarkes Kochfeld
Leistung
7.500 Watt 7.400 Watt 7.000 Watt 3.400 Watt
Leistungsstufen
17 Leistungsstufen 17 Leistungsstufen 9 Leistungsstufen 17 Leistungsstufen
Anzahl der Heizelemente
4 4 4 2
Automatische Topferkennung
Kindersicherung
Restwärmeanzeige
Farbe
Schwarz/Silber Schwarz Schwarz Schwarz
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
339,00€ 239,00€ 334,99€ 319,59€ 199,99€ Preis prüfen 109,90€ 107,90€

Weitere interessante Produkte rund um eure Küche

BackofenDunstabzugshaubeHeißluftfritteuseDampfgarer

1. Neff T16BT76N0: Kochfeld mit automatischer Topferkennung

Das Neff T16BT76N0 ist ein modernes Induktionskochfeld mit vielen komfortablen Funktionen. Eine Gesamtleistung von 7.500 Watt, aufgeteilt auf 4 Kochfelder mit automatischer Topferkennung, sorgt für jede Menge Power, wenn ihr sie benötigt. Insgesamt stehen euch 17 Leistungsstufen zur Verfügung, um Speisen schnell und scharf anzubraten oder schonend und langsam zu garen. Das Kochfeld von Neff könnt ihr ganz einfach mit nur einem Finger bedienen. Dieses Bedienkonzept ist nicht nur praktisch, sondern auch besonders sicher und reinigungsfreundlich.

Auf den ersten Blick sehen Induktionskochfelder modernen Cerankochfeldern zum Verwechseln ähnlich. Die Technik, die unter der Glaskeramikplatte steckt, ist jedoch eine völlig andere. Näheres zur Funktionsweise von Induktionskochfeldern erfahrt ihr in unserem Ratgeber.

Das Neff-Kochfeld hat eine Powerstufe, mit der ihr Töpfe und Pfannen mit einer bis zu 50 Prozent höheren Leistung erhitzen könnt. Nach 10 Minuten wird automatisch auf eine niedrigere Stufe zurückgeschaltet. So könnt ihr Speisen schnell erhitzen oder scharf anbraten, ohne dass etwas überkocht oder anbrennt. Praktische Timer, die sowohl aufwärts als auch abwärts zählen, helfen euch außerdem, Rezepten zu folgen und die Garzeiten einzuhalten.

Für das schnelle Reinigen zwischendurch ist das Induktionskochfeld von Neff mit einer Wischschutzfunktion ausgestattet, die alle Funktionen am Kochfeld für 20 Sekunden sperrt. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen zählen eine Kindersicherung, eine Sicherheitsabschaltung und eine zweistufige Restwärmeanzeige für jede Kochplatte.

FAQ

Welche Maße muss das Ausschnittloch für den Einbau des Neff T16BT76N0 haben?

Die Einbaumaße betragen 560 x 490 Millimeter.

Ist das Drehrädchen zur Bedienung optional oder erforderlich?

Das Neff-Kochfeld könnt ihr nur über das Drehrädchen bedienen. Eine direkte Bedienung über das Kochfeld ist nicht möglich.

Schaltet sich das Kochfeld von selbst aus, wenn der Timer abgelaufen ist?

Ja, ihr könnt einen Timer für die Garzeit einstellen und nach Ablauf der Zeit schaltet sich das Kochfeld automatisch aus.

Sind die notwendigen Anschlusskabel im Lieferumfang enthalten?

Nein, die Kabel sind nicht im Lieferumfang enthalten. Ihr müsst sie separat kaufen.

Wird das Kochfeld mit zwei oder drei Phasen angeschlossen?

Der Anschluss erfolgt mit zwei Phasen. An der Unterseite des Kochfelds findet ihr einen Anschlussplan.

2. Bosch Serie 6 PIE631FB1E: Einbau-Induktionskochfeld mit Touch-Control

Das moderne und leistungsstarke Einbau-Induktionskochfeld Bosch Serie 6 PIE631FB1E besitzt vier Kochzonen mit Durchmessern zwischen 14,5 und 21 Zentimetern. Damit habt ihr genügend Platz für große und kleine Töpfe. Das autarke Induktionskochfeld von Bosch hat eine Leistung von insgesamt 7.400 Watt. Die Temperaturregelung könnt ihr in 17 Stufen vornehmen.

Da Induktionskochfelder mit Magnetströmen arbeiten, benötigt ihr spezielles Kochgeschirr. Ob eure alten Pfannen und Töpfe induktionsfähig sind, könnt ihr ganz einfach selbst prüfen: Haftet ein Magnet am Boden des Kochgeschirrs, könnt ihr es auf einem Induktionskochfeld verwenden.

Die Bedienung erfolgt über eine praktische Touch-Control-Funktion direkt auf dem Kochfeld. Somit sind keinerlei störende Knöpfe oder Regler vorhanden, was die Reinigung besonders einfach macht. Um euch auch das Kochen zu erleichtern, ist das Bosch-Induktionsfeld mit einer Topferkennung, einem Timer, einer Powerboost-Funktion und einer Stop&Go-Funktion ausgestattet. Für die Sicherheit sorgen eine zweistufige Restwärmeanzeige, eine Kindersicherung und eine Sicherheitsabschaltung.

FAQ

Wie laut ist das Gebläse des Bosch Serie 6 PIE631FB1E?

Die Gebläse-Lautstärke variiert je nach Nutzung und kann daher nicht in einer festen Größe angegeben werden.

Ist ein Anschlusskabel im Lieferumfang enthalten?

Ja, das notwendige Anschlusskabel ist im Lieferumfang enthalten.

Kann ich das Kochfeld über die Bedienelemente am Herd bedienen?

Nein, das ist nicht möglich, da es sich um ein autarkes Kochfeld handelt, das nicht mit dem Herd verbunden ist. Ihr könnt es nur über die Touch-Control-Funktion am Kochfeld direkt bedienen.

Bietet das Kochfeld Platz für einen Bräter?

Nein, dieses Kochfeld von Bosch bietet leider keine Bräterfunktion.

3. Klarstein CP4-Virtuosa-70004I-v2: Induktionskochfeld mit Kleinteile-Erkennung

Das moderne Einbaukochfeld Klarstein CP4-Virtuosa-70004I-v2 bietet eine eine Leistung von insgesamt 7.000 Watt, die sich auf je zwei Felder mit 2.000 und 1.500 Watt aufteilen. Zur Regulierung der Temperatur stehen euch 9 Leistungsstufen zur Verfügung. Die Bedienung erfolgt beim Klarstein Induktionskochfeld ganz einfach über ein Touch-Feld. Auf herausstehende Knöpfe und Regler wird komplett verzichtet, wodurch das Koch besonders pflegeleicht und einfach zu reinigen ist.

Die meisten modernen Induktionskochfelder sind mit einer automatischen Topferkennung ausgestattet. Sie sorgt dafür, dass sich das Kochfeld nur dann einschaltet, wenn ein induktionsfähiger Kochtopf auf der Kochzone steht. Bei nicht induktionsfähigem Kochgeschirr oder beispielsweise einem Kunststoffbehälter schalten sich die Kochzonen gar nicht erst ein.

Das Induktionskochfeld von Klarstein ist mit vielen praktischen Funktionen ausgestattet, die das Kochen einfacher, bequemer und sicherer machen. Dazu gehören beispielsweise Timer mit Abschaltautomatik und Signalton, eine Topferkennung, ein Überhitzungsschutz, eine Restwärmeanzeige und eine zuschaltbare Kindersicherung. Besonders komfortabel ist die Kleinteile-Erkennung, dank der sich das Kochfeld abschaltet, wenn der Topf zu klein ist oder wenn magnetische Kleinteile darauf liegen. Das notwendige Montagematerial, um das Kochfeld in die Küchenzeile einzubauen, ist ebenso wie ein fünfpoliges Anschlusskabel im Lieferumfang enthalten.

FAQ

Handelt es sich beim Klarstein CP4-Virtuosa-70004I-v2 um ein autarkes Kochfeld?

Ja, das Kochfeld ist autark und wird unabhängig vom Herd betrieben.

Ist für den Betrieb des Kochfelds ein Starkstromanschluss notwendig?

Ja, ihr müsst das Induktionskochfeld von Klarstein an einen Starkstromanschluss anschließen.

Kann ich das Induktionskochfeld mit einem Backofen kombinieren?

Das Induktionsfeld von Klarstein ist autark, das bedeutet, es funktioniert völlig unabhängig vom Backofen. Ihr könnt einen Backofen zusätzlich unter dem Kochfeld oder an anderer Stelle in der Küche anschließen.

Kann ich auch kleine Töpfe mit einem Durchmesser von 10 Zentimetern verwenden?

Ja, auf den kleineren Kochfeldern ist das möglich.

4. K&H VIN-3420: Induktionskochfeld mit zwei Kochzonen

Das K&H VIN-3420 ist ein praktisches kleines Induktionskochfeld, das ihr sowohl in eine Küchenzeile einbauen als auch frei aufstellen könnt. Im letzteren Fall sorgen abnehmbare Gummifüße für einen sicheren Stand. Das Kochfeld von K&H hat eine Leistung von 3.400 Watt und zwei Kochfelder. Ihr könnt es ganz einfach über eine herkömmliche Steckdose anschließen. Damit ist dieses moderne Kochfeld zum Beispiel ideal für den Einsatz in Zweit- oder Ferienwohnungen, die nicht mit einer kompletten Einbauküche ausgestattet sind.

Ob ihr ein Induktionsfeld einfach an eine Steckdose anschließen könnt oder ob ihr einen Starkstromanschluss benötigt, ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Viele moderne Induktionskochfelder sind mit einem Schuko-Stecker ausgestattet und können an einer herkömmlichen Steckdose angeschlossen werden. Ist ein Starkstromanschluss erforderlich, solltet ihr die Anschlussarbeiten unbedingt einem Fachmann überlassen, denn ein Stromschlag kann tödlich enden.

Auf den Komfort beim Kochen müsst ihr bei dem kleinen K&H-Induktionskochfeld nicht verzichten. Mit der SENSOR-Touch-Control-Steuerung ist die Bedienung ganz einfach, es stören weder Knöpfe noch Regler; zudem lässt sich die Platte sehr leicht reinigen. Pro Kochzone stehen euch 17 Leistungsstufen zur Verfügung, und jede Kochzone ist mit einer Digitalanzeige und einem Timer ausgestattet. Das Induktionskochfeld hat eine automatische Topferkennung, eine Kindersicherung und eine Restwärmeanzeige. Ein Sicherheitsschalter sorgt für den erforderlichen Schutz vor Überhitzung.

FAQ

Wie kommen die 17 Leistungsstufen zustande? Auf dem Display sind nur 9 zu sehen.

Jede Leistungsstufe hat noch eine Zwischenstufe. Um sie zu aktivieren, müsst ihr zweimal drücken.

Kann ich das Induktionskochfeld K&H VIN-3420 direkt über einem Backofen oder einer Besteckschublade installieren?

Unter dem Kochfeld muss ausreichend Platz für eine Belüftung sein, damit es nicht zu einer Überhitzung kommt. Ihr solltet 10 bis 15 Zentimeter einplanen, damit der notwendige Luftaustausch gewährleistet ist.

Kann ich einen Bräter oder eine große Pfanne auf das Induktionsfeld stellen und beide Kochfelder nutzen?

Ja, das ist möglich.

Kann ich das Induktionskochfeld von K&H mit einem 12-Volt-Anschluss betreiben, um es beim Camping zu nutzen?

Nein, das ist leider nicht möglich. Die Leistung des Induktionskochfelds ist viel zu hoch für einen 12-Volt-Anschluss.

5. Bauknecht CTAI 9640 IN: Induktionskochfeld mit Booster-Funktion

Das Bauknecht CTAI 9640 IN ist mit einer eleganten Glasoberfläche aus Quarzsand ausgestattet. Auf dieser Oberfläche steuert ihr das Induktionskochfeld bequem über eine elektronisch geregelte Direct-Touch-Control-Bedienung. Knöpfe und Regler, die vor allem bei der Reinigung unpraktisch und störend sind, sind nicht vorhanden. Die Leistung von insgesamt 7.000 Watt verteilt sich auf vier elektronisch geregelte Induktionskochzonen mit dreimal 1.200 Watt und einmal 2.100 Watt. Über die Booster-Funktion könnt ihr diese Leistung noch einmal auf Werte zwischen 1.500 und 2.100 Watt erhöhen, sodass euch sofort die volle Power zur Verfügung steht.

Die Leistung eines Induktionskochfelds wird für alle verfügbaren Kochplatten angegeben. Sie beträgt bei vier Kochzonen in der Regel um 7.000 Watt. Auch die Boost-Funktion, die kurzzeitig zugeschaltet werden kann, um eine besonders schnelle Aufheizung zu gewährleisten, ist in der angegebenen Maximal-Leistung enthalten.
Zahlreiche praktische Funktionen wie eine intelligente Zeitschaltuhr für die einzelnen Kochzonen, eine automatische Abschaltung nach Ablauf der eingestellten Garzeit und eine Simmerfunktion für das schonende Garen bei niedriger Temperatur machen das Kochen mit dem Induktionskochfeld von Bauknecht sehr komfortabel. Für die Sicherheit sorgen unter anderem eine Kindersicherung und eine vierfache Restwärmeanzeige.

FAQ

Wird das Induktionskochfeld Bauknecht CTAI 9640 IN in Deutschland hergestellt?

Nein, das Kochfeld wird in Italien hergestellt.

Muss das Induktionsfeld an einen Starkstromanschluss angeschlossen werden?

Nein, das Kochfeld benötigt keinen Starkstrom.

Kann ich das Kochfeld von Bauknecht ohne Herd nutzen?

Ja, es ist ein autarkes Kochfeld, das ihr ohne einen Herd nutzen könnt.

Sind die Kochfelder nach dem Abschalten heiß?

Ja, die Kochzonen sind heiß, da sie durch das Kochgeschirr erwärmt werden. Anhand der Restwärmeanzeige seht ihr immer, ob eine Platte noch heiß ist.

6. AEG HKA6325IND: Einbaukochfeld mit Mehrzweck-Kochzone

Das AEG HKA6325IND ist mit vier elektronischen Kochzonen ausgestattet, darunter eine Mehrzweck-Kochzone, die ideal für Bräter ist. Insgesamt hat das Induktionskochfeld von AEG eine Leistung von 7.400 Watt. Diese Leistung auf verteilt sich auf eine Kochzone mit 1.400 Watt, eine Kochzone mit 1.800 Watt und zwei Kochzonen mit 2.300 Watt. Über die Power-Funktion könnt ihr die Leistung kurzzeitig auf 3.700 Watt erhöhen.

Die Powerboost-Funktion, über die fast alle modernen Induktionskochfelder verfügen, gibt euch die Möglichkeit, kurzzeitig besonders viel Leistung zu nutzen, um das Kochgeschirr schnell auf die gewünschte Temperatur zu bringen. Vor allem zum Ankochen und Anbraten ist diese Funktion sehr praktisch. Nach kurzer Zeit schaltet sich der Powerboost wieder ab und die Temperatur regelt sich automatisch herunter.

Das Kochen gestaltet sich sehr bequem mit diesem Einbaukochfeld von AEG. Dafür sorgen neben der praktischen Bedienung über einen Touch-Control-Berührungssensor die automatische Topferkennung und elektronische Anzeigen für alle Kochzonen. Euch stehen verschiedene Timer zur Verfügung, und mit der Stop&Go-Funktion könnt ihr den Garvorgang jederzeit mit einem Fingertipp unterbrechen, wenn es beispielsweise an der Tür klingelt. Zusätzlich ist das Einbaukochfeld mit einer Restwärmeanzeige, einer Kindersicherung und einer Verriegelungsfunktion ausgestattet. Dank eines speziellen Schutzbodens könnt ihr das autarke Kochfeld sogar direkt über einer Schublade anbringen.

FAQ

Kann ich für jede Kochplatte einen eigenen Timer nutzen?

Ja, das ist möglich. Die Kochzonen sind jedoch nicht mit einem individuellen Timer ausgestattet.

Kann ich das Einbaukochfeld AEG HKA6325IND an einem vorhandenen Backofen anschließen?

Nein, das ist weder möglich noch notwendig, da es sich um ein autarkes Kochfeld handelt.

Kann ich meine alten Töpfe weiter verwenden oder muss ich neues Kochgeschirr für das Induktionskochfeld kaufen?

Töpfe und Pfannen mit magnetischem Boden könnt ihr weiter verwenden.

Kann ich das Kochfeld mit einem herkömmlichen 220-Volt-Anschluss betreiben oder benötigt es Starkstrom?

Das Induktionskochfeld von AEG könnt ihr an einen 220-Volt-Anschluss anschließen. Diese Arbeiten sollten jedoch von einem Fachmann ausgeführt werden, da das Kochfeld keinen Schuko-Stecker hat.

7. AEG IKB6431AXB: Kochfeld mit Hob²Hood-Anschlusssystem

Das Modell AEG IKB6431AXB zeichnet sich vor allem durch das einzigartige Hob²Hood-Anschlusssystem aus. Dabei kommuniziert das Kochfeld mit einer Hob²Hood-Dunstabzugshaube, Gebläse und Beleuchtung werden ganz automatisch und nach Bedarf zugeschaltet. Darüber hinaus bringt das moderne Induktionskochfeld alle Funktionen mit, die ihr braucht, um sicher und komfortabel zu kochen. Auf vier Kochzonen mit Bräterfunktion stehen euch insgesamt 7.300 Watt Leistung zur Verfügung. Eine spezielle Power-Funktion beschleunigt den Kochvorgang und bringt einen Liter Wasser in nicht einmal zwei Minuten zum Kochen.

Das Kochen mit Induktion ist sehr energieeffizient, da eure Töpfe und Pfannen anders als bei einem herkömmlichen Elektroherd direkt und ohne einen Umweg über eine Kochplatte erhitzt werden. Mehr über die Funktionsweise des Induktionskochfelds erfahrt ihr weiter unten im Ratgebertext.

Mit dem Kochfeld von AEG profitiert ihr von kurzen Reaktionszeiten und einer optimalen Wärmeverteilung. Eine Pausetaste ermöglicht es, den Kochvorgang jederzeit zu unterbrechen und wieder fortzusetzen. Das ist besonders praktisch, wenn beim Kochen das Telefon klingelt oder ihr anderweitig abgelenkt und unterbrochen werdet. Eine Timer-Funktion, eine automatische Topferkennung und eine dreistufige Restwärmeanzeige sorgen für ein bequemes und einfaches Kochen. Die Sicherheit wird durch eine Kindersicherung und eine Abschaltautomatik gewährleistet.

FAQ

Wie groß muss der Arbeitsplattenausschnitt für den Einbau sein?

Der Ausschnitt muss 490 Millimeter tief und 560 Millimeter breit sein.

Ist das Kochfeld AEG IKB6431AXB autark?

Ja, es handelt sich um ein autarkes Kochfeld, das ihr unabhängig vom Herd nutzt.

Muss ich neue Töpfe und Pfannen für dieses Induktionskochfeld von AEG kaufen?

Ihr könnt selbst testen, ob ihr eure alten Pfannen und Töpfe mit einem Induktionskochfeld nutzen könnt. Haftet ein Magnet an der Unterseite des Kochgeschirrs, ist es induktionsfähig.

Wie wird das Induktionskochfeld von AEG bedient?

Die Bedienung erfolgt über eine Touch Control-Steuerung.

8. Viesta IKF4Z: Induktionskochfeld mit Reinigungsschaber

Das Induktionskochfeld Viesta IKF4Z ist mit vier Kochzonen ausgestattet. Insgesamt hat es eine Leistung von 7.000 Watt, die sich auf je zwei Kochfelder mit 1.500 Watt und zwei Kochfelder mit 2.000 Watt verteilt. Eine Powerboost-Funktion ist bei diesem Induktionskochfeld von Viesta nicht vorhanden. Über ein Sensor-Touch-Display mit hohem Bedienkomfort nehmt ihr alle Einstellungen vor. Die Temperaturregelung könnt ihr für jedes Kochfeld über eine praktische Slider-Steuerung in neun Stufen einstellen.

Ältere Elektro- oder Cerankochfelder sind in der Regel mit einem Backofen verbunden und werden über Knöpfe und Regler an der Front gesteuert. Die meist autarken Induktionskochfelder verfügen hingegen oft über ein Touch-Display, das sich direkt auf der Oberfläche des Kochfelds befindet.
Das Viesta-Induktionskochfeld ist pflegeleicht, komfortabel und sicher. Die Kochfläche aus Premium-Glaskeramik lässt sich besonders einfach reinigen. Ein Timer mit zwei Modi für Erinnerung und Abschaltung verspricht perfekte Garzeiten. Für die Sicherheit sorgen eine Restwärmeanzeige, eine Kindersicherung und ein Überhitzungsschutz.

FAQ

Wo wird das Induktionskochfeld Viesta IKF4Z hergestellt?

Das Kochfeld wird in Fernost produziert.

Wie viel Abstand muss zwischen dem Kochfeld und einem darunter verbauten Backofen bestehen?

Unter dem Induktionskochfeld müssen mindestens 50 Millimeter Platz bleiben.

Kann ich das Induktionskochfeld in eine Arbeitsplatte mit einer Dicke von 2,8 Zentimeter einbauen?

Ja, diese Dicke der Arbeitsplatte ist ausreichend.

Ist das Induktionskochfeld von Viesta autark?

Ja, es handelt sich um ein autarkes Kochfeld.

9. AEG HKA8540IND: Einbaukochfeld mit einer Breite von 80 Zentimetern

Das AEG HKA8540IND ist ein großes Induktionskochfeld mit einer Breite von 80 Zentimetern. Euch stehen vier Kochzonen mit einer Leistung von je 2.300 Watt zur Verfügung, die ihr im Powerboost auf 3.200 Watt erhöhen könnt. Auf diesem großen Einbaumodell von AEG finden gleich vier Töpfe mit einem Durchmesser von 21 Zentimetern Platz, sodass ihr damit auch eine Großfamilie bekochen könnt. Töpfe, Pfannen und Bräter lassen sich mit hoher Flexibilität platzieren. Wichtig ist dabei nur, dass jeweils die Kreuzmarkierungen der Kochzonen bedeckt sind.

Im Jahr 1933 wurde auf dem World's Fair in Chicago der erste Induktionsherd vorgestellt. Das Gerät war jedoch unerschwinglich teuer. Mehr über die Geschichte der Induktionskochfelder lest ihr im Ratgeber.

Das AEG-Einbaukochfeld ist mit dem praktischen Hob²Hood-Anschlusssystem versehen, wodurch es direkt mit kompatiblen AEG-Dunstabzugshauben kommuniziert und Gebläse und Beleuchtung automatisch einschaltet. Zum Komfort beim Kochen trägt außerdem die einfache und schnelle Bedienung über Direct Touch bei. Darüber hinaus bietet das Kochfeld verschiedene Timer, eine Stop&Go-Funktion, eine dreistufige Restwärmeanzeige und eine automatische Topferkennung. Für die Sicherheit sorgen eine Verriegelungsfunktion, eine Kindersicherung und eine leistungsabhängige Abschaltautomatik.

FAQ

Hat das Einbaukochfeld AEG HKA8540IND eine Bräterzone?

Ja, ihr könnt die hinteren beiden Kochfelder als Bräterzone nutzen. Bei besonders großen Brätern müsst ihr beide Kochfelder anschalten.

Kann ich das Kochfeld von AEG an eine herkömmliche Steckdose anschließen?

Nein, das ist nicht möglich. Dieses Induktionskochfeld benötigt einen Starkstromanschluss.

Kann ich das Kochfeld einbauen, wenn sich darunter eine Schublade befindet?

Ja, als Sonderzubehör für das AEG Induktionskochfeld ist ein spezieller Schutzboden für diese Situation erhältlich.

Haben die Kochfelder eine Temperaturanzeige?

Nein, es werden nur die Kochstufen angezeigt. Die Kochtemperatur müsst ihr im Topf selbst messen.

10. Sharp KH-6I19FT00-EU: Induktionskochfeld mit Vorprogrammierung

Das Induktionskochfeld Sharp KH-6I19FT00-EU ist mit vier Kochzonen ausgestattet. Auf dem Glaskeramikfeld stehen euch zwei Zonen mit einem Durchmesser von 16 Zentimeter und zwei Zonen mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern zur Verfügung. Die Leistung beträgt insgesamt 7.400 Watt; zudem steht eine Powerboost-Funktion mit einer Zusatzleistung von maximal 30 Prozent bereit. Damit erreicht ihr im Handumdrehen hohe Temperaturen und könnt ideal anbraten und ankochen.

Die Oberfläche eines Induktionskochfelds besteht in den meisten Fällen aus Glaskeramik. Dieses Material wird vor allem aus dem Grund gewählt, weil es nicht auf das Magnetfeld einer Induktionsspule reagiert, indem es heiß wird. Zugleich ist es durchlässig für das Magnetfeld, damit dieses mit dem Boden des Kochgeschirrs reagieren kann. Neben Glaskeramik erfüllen aber auch andere Materialien wie beispielsweise Naturstein diese Anforderungen.

Das Induktionskochfeld von Sharp macht euch das Kochen besonders einfach, denn es enthält eine Vorprogrammierung für die häufigsten Kochvorgänge. Damit könnt ihr auf Knopfdruck Speisen warmhalten, kochen, braten oder sogar Schokolade schmelzen, ohne umständliche Einstellungen vornehmen zu müssen. Zum Komfort beim Kochen trägt auch eine Stop&Go-Funktion bei, mit der ihr den Kochvorgang jederzeit unterbrechen und mit denselben Einstellungen wieder fortsetzen könnt. Außerdem ist das Sharp-Induktionskochfeld mit einer komfortablen Touch-Bedienung, einer Kindersicherung und einer Abschaltautomatik ausgestattet.

FAQ

Aus welchem Material bestehen die Leisten an den Seiten des Induktionskochfelds?

Die Leisten bestehen aus Edelstahl.

Hat das Sharp KH-6I19FT00-EU eine Mehrzweck-Kochzone für Bräter?

Nein, das Induktionskochfeld hat keine Mehrzweck-Kochzone.

Ist das Induktionskochfeld von Sharp autark?

Ja, es handelt sich um ein autarkes Kochfeld, das ihr ohne Herd nutzen könnt.

Ist für dieses Induktionskochfeld ein Starkstromanschluss erforderlich?

Ja, ihr müsst das Kochfeld an Starkstrom anschließen. Diese Arbeit solltet ihr unbedingt von einem Fachmann erledigen lassen.

11. Neff TBT5820N: Kochfeld mit Flexzone

Das Kochfeld Neff TBT5820N hat fünf Induktions-Kochzonen und ist mit einer großzügigen Flexzone ausgestattet. Sie lässt sich in drei Heizzonen aufteilen, sodass euch vorn starke Hitze zum Kochen, hinten geringe Hitze zum Warmhalten und in der Mitte mittlere Hitze zum Köcheln zur Verfügung stehen. Durch einfaches Verschieben der Töpfe positioniert ihr euer Gargut immer im passenden Temperaturbereich, ohne dass ihr diese nachregeln müsst. Zusätzlich bietet euch das Kochfeld von Neff je eine spezielle Powerstufe für Töpfe und Pfannen für das Anbraten und Ankochen.

Induktionskochfelder arbeiten mit Magnetstrahlen. Zwar findet bei einem Induktionskochfeld nur eine geringe Abstrahlung statt, doch vor allem Menschen mit einem Implantat, das empfindlich auf elektromagnetische Strahlung reagiert, sollten vor der Nutzung Rücksprache mit ihrem Arzt halten.
Dank der praktischen Count-Up- und Countdown-Timer direkt am Kochfeld haltet ihr die Garzeiten optimal ein und könnt Rezepte exakt befolgen. Das Induktionskochfeld ist ausgestattet mit einer automatischen Topferkennung und einer digitalen Anzeige der Kochstufen. Die Bedienung erfolgt über einen praktischen Drehregler. Für die Sicherheit sorgen eine automatische Sicherheitsabschaltung, eine Kindersicherung und eine zweistufige Restwärmeanzeige.

FAQ

Wird das Neff TBT5820N mit zwei oder drei Phasen angeschlossen?

Ihr könnt das Induktionsfeld sowohl mit zwei als auch mit drei Phasen anschließen.

Kann ich für alle vier Kochzonen einen Timer schalten?

Ja, ihr könnt für jede Kochzone einen individuellen Timer einstellen.

Benötige ich für dieses Induktionskochfeld von Neff einen Starkstrom-Anschluss?

Ja, das Induktionskochfeld wird an den Starkstrom angeschlossen.

Welche Stärke sollte die Arbeitsplatte haben, um das Induktionsfeld einzubauen?

Die Arbeitsplatte sollte eine Stärke von mindestens 38 Millimetern haben.

Was ist ein Induktionskochfeld?

Es handelt sich um ein modernes Kochfeld, das mit elektromagnetischer Energie arbeitet. An der Oberfläche ist es mit einer Glaskeramikplatte ausgestattet und kann optisch leicht mit einem Cerankochfeld verwechselt werden. Induktionskochfelder zeichnen sich jedoch in der Regel dadurch aus, dass die Bedienelemente in Form eines Drehreglers oder eines Touchpanels direkt auf der Kochplatte zu finden sind. Aufgrund der Verletzungsgefahr durch die Hitze der Kochplatten ist dieses Design bei einem Ceranfeld nicht üblich. Das Induktionskochfeld arbeitet jedoch mit einer anderen Technik, bei der sich die Glaskeramikplatte selbst nicht erhitzt.

Die Glaskeramikplatte eines Induktionskochfelds erhitzt sich beim Kochvorgang nicht selbst. Sie nimmt jedoch die Hitze des verwendeten Kochgeschirrs auf. Eine Restwärmeanzeige zeigt euch an, ob das Kochfeld noch warm ist.

bestes InduktionskochfeldModerne Induktionskochfelder sind mit vielen praktischen Funktionen ausgestattet, die das Kochen erleichtern. Sie sind außerdem deutlich reaktionsschneller als ein herkömmlicher Elektroherd, und die Temperatur lässt sich feiner und nuancierter regeln. Auch wenn das Cerankochfeld und das Induktionskochfeld auf den ersten Blick kaum auseinanderzuahlten sind, kommen unter der Glaskeramikplatte völlig unterschiedliche Techniken zum Einsatz, was durchaus Einfluss auf das Kochen hat. Beim Induktionskochfeld wirkt das physikalische Prinzip der Induktion, das beim Kochen vielerlei Vorteile mit sich bringt.

Wie funktioniert das Kochen mit Induktion?

Beim Kochen mit einem Elektroherd oder einem Gasherd kommt ein einfaches Prinzip zur Wirkung: Über Heizspiralen oder Infrarot-Heizelemente wird eine Kochplatte erhitzt. Auf der heißen Kochplatte wird das Kochgeschirr platziert, das die Hitze aufnimmt. Die im Topf befindlichen Speisen werden dabei ebenfalls erhitzt. Um die Hitze vom Kochfeld zum Kochtopf zu bekommen, bedient man sich also eines Umwegs über eine erhitzte Kochplatte

Völlig ohne diesen Umweg kommt das Induktionskochfeld aus. Hier wird das Kochfeld selbst nicht erhitzt, sondern das Kochgeschirr wird direkt und ohne Zwischenschritt über eine heiße Kochplatte erhitzt. Möglich wird das durch das Zusammenwirken von Induktionsspulen und speziellem Kochgeschirr.

Damit das Kochen mit Induktion funktioniert, benötigt ihr spezielles Kochgeschirr. Reagiert das Material des Topfbodens nicht mit dem Magnetfeld, bleibt es ebenso wie die Glaskeramik-Oberfläche kalt. Kochgeschirr, das für die Verwendung mit einem Induktionskochfeld geeignet ist, ist mit einem speziellen Symbol gekennzeichnet. Es zeigt ein Quadrat mit einer Spule im Inneren.

Unter dem Glaskeramikfeld eines Induktionskochfeldes befinden sich Induktionsspulen. Fließt Strom, entsteht in diesen Spulen ein Magnetfeld, das mit verschiedenen Stoffen reagiert und dadurch Wärme erzeugt. Mit der Glaskeramik reagiert das Magnetfeld nicht, daher bleibt die Oberfläche auch bei eingeschalteter Kochplatte kalt. Glaskeramik ist jedoch durchlässig für die elektromagnetischen Strahlen und wenn das Magnetfeld auf ein Material trifft, mit dem es reagieren kann, entsteht Wärme.

Das Magnetfeld bewirkt bei den reaktiven Materialien, dass die freien Elektronen kreisförmig rotieren. Durch diese Rotation, die in der Physik als Wirbelstrom bezeichnet wird, entsteht Wärme, die den Topf und damit die darin befindlichen Speisen erhitzt.

Da beim Kochen mit Induktion kein Umweg über eine erhitzte Kochplatte genommen werden muss, ist das Kochfeld in der Lage, wesentlich schneller zu reagieren. Regelt ihr die Temperatur herauf oder herunter, kommt diese Änderung sofort beim Kochgeschirr an und muss nicht erst durch das Erhitzen oder Abkühlen einer Kochplatte bewirkt werden. Das Kochen mit Induktion ähnelt daher dem Kochen mit Gas, das bei Profiköchen wegen dieser Reaktionsschnelligkeit sehr beliebt ist.

Die Entwicklung des Induktionskochfeldes

InduktionskochfeldDas Kochen mit Induktion basiert auf einem physikalischen Prinzip, das bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts entdeckt wurde. Michael Faraday, ein englischer Physiker, fand im Jahr 1831 heraus, dass es möglich ist, durch Magnetfelder Wärme in bestimmten Metallen zu erzeugen. Bei den sogenannten ferromagnetischen Metallen werden die freien Elektronen durch die Magnetfelder in Rotation versetzt, ein Phänomen, dass die Physik als Wirbelstrom bezeichnet.

An das Kochen mit Induktion dachte der Physiker Michael Faraday zu diesem Zeitpunkt nicht, doch etwa 100 Jahre später, zu Beginn des 20. Jahrhunderts, gab es bereits die ersten Patente für Induktionsherde. Nachdem im Jahr 1933 ein Induktionskochherd bei der Weltausstellung in Chicago vorgestellt wurde, machte in den 1950er Jahren ein amerikanisches Unternehmen von sich reden, das auf spektakuläre Weise das Kochen mit Induktion demonstrierte.

Zwischen einem Induktionskochfeld und einem Topf mit Wasser wurde bei dieser Präsentation eine Zeitung platziert. Das Wasser kochte, doch das Papier fing nicht Feuer. Das Publikum war verblüfft und begeistert, doch den Weg in die amerikanischen Küchen schaffte der Induktionsherd trotzdem nicht. Das lag nicht zuletzt an den hohen Preisen, die auch in den 1970er Jahren noch in einem hohen vierstelligen Dollar-Bereich lagen.

Entdeckt wurde das Kochen mit Induktion in den 1970er Jahren jedoch von den französischen Großküchen und Profiköchen. Auch heute noch werden Induktionskochfelder in der Gastronomie oft und gern genutzt.

Das Kochen mit Induktion ist ähnlich reaktionsschnell wie das Kochen mit Gas und bietet darüber hinaus viele Vorteile, die ein Gasherd nicht hat. So ist das Induktionskochfeld deutlich pflegeleichter und einfacher zu reinigen und es ist mit vielen elektronischen Zusatzfunktionen ausgestattet.

Im Lauf der Zeit fielen die Kosten für Induktionskochfelder, auch wenn sie bis heute noch teurer sind als ein herkömmliches Glaskeramik-Kochfeld. Sie sind für Privathaushalte inzwischen durchaus erschwinglich und die höheren Anschaffungskosten relativieren sich durch eine bessere Energieeffizienz und eine Zeitersparnis beim Kochen.

Alternativen zum Kochen mit Induktion

Kochen könnt ihr natürlich auch mit einem herkömmlichen Elektroherd mit Platten oder mit einem Cerankochfeld mit Infrarot-Heizelementen. Mahlzeiten und ganze Menüs könnt ihr damit ebenso zubereiten, doch auf viele Vorteile des Induktionskochfelds müsst ihr verzichten.

Abstriche müsst ihr vor allem bei den Reaktionszeiten machen, wenn ihr einen herkömmlichen Elektroherd nutzt. Eine gute Alternative in Sachen Reaktionsschnelligkeit ist ein Gasherd. Das Kochen mit Gas ist heute noch vor allem bei Profiköchen sehr beliebt, da sich die Wärmequelle jederzeit sehr schnell und fein regulieren und ein- und ausschalten lässt, ohne dass ein Abkühlen oder Erhitzen der Kochplatte abgewartet werden muss. Vor allem in der Profiküche, aber auch für den anspruchsvollen Hobbykoch ist das besonders wichtig, denn bei den perfekten Garzeiten und Temperaturen kommt es oft auf exakte Werte an.

Das Kochen mit Gas hat jedoch den Nachteil, dass ihr dazu einen Gasanschluss benötigt, der nicht überall verfügbar ist. Ohne einen Anschluss an die kommunale Gasversorgung könnt ihr einen Gasherd zwar mit einer Gasflasche betreiben, doch die Flasche muss regelmäßig gewechselt werden und sie nimmt in der Küche einiges an Platz weg. Ein zweiter großer Nachteil beim Kochen mit Gas ist die Reinigung des Kochfelds. Hier hat das Induktionskochfeld mit seiner pflegeleichten Glaskeramikplatte ganz klar die Nase vorn.

Da das Induktionskochfeld selbst nicht heiß wird, kann auch nichts auf der Glaskeramikplatte anbrennen. Eingebrannte Verschmutzungen, wie sie bei herkömmlichen Kochfeldern schnell vorkommen, sind oft nur schwer zu entfernen. Das Induktionskochfeld ist in dieser Hinsicht sehr pflegeleicht.

Wartung und Pflege des Induktionskochfeldes

Kein anderes Kochfeld ist so pflegeleicht und leicht zu reinigen wie das Induktionskochfeld. Die glatte Glaskeramik-Oberfläche ist sehr leicht sauber zu halten und aufgrund der speziellen Funktionsweise kommt es nicht zu eingebrannten Speiseresten.

Bei der Reinigung geht ihr wie folgt vor:

  1. Wischt die Oberfläche regelmäßig mit einem weichen, feuchten Mikrofasertuch ab.
  2. Leichte Verschmutzungen nach dem Kochen entfernt ihr mit einem weichen Schwamm und etwas Spülmittel.
  3. Hartnäckigeren Verschmutzungen rückt ihr vorsichtig mit einem Glaskeramik-Schaber zu Leibe.
  4. Kocht euch während des Kochvorgangs etwas über, könnt ihr das Malheur einfach direkt aufwischen.
Moderne Induktionskochfelder mit Touch-Bedienung sind oft mit einer Wischschutzfunktion ausgestattet, mit der ihr alle Funktionen für einige Sekunden sperren könnt. So müsst ihr keine Sorge haben, dass ihr beim Abwischen etwas an den Einstellungen verstellt.
Damit die Glaskeramik-Oberfläche des Induktionskochfelds ihren Glanz nicht verliert, könnt ihr einen Glasreiniger verwenden oder ein wenig Essig oder Zitronensaft in warmes Wasser geben und die Fläche damit abwischen.
Verwendet niemals scharfe Reinigungs- oder Scheuermittel oder scheuernde Schwämme für die Reinigung der Glaskeramik-Oberfläche. Sie würde dadurch verkratzen und matt und unansehnlich werden.

Zubehör für das Induktionskochfeld

Schon gewusst?Wichtigstes Zubehör ist induktionsfähiges Kochgeschirr. Sind eure Töpfe und Pfannen nicht induktionsfähig, werden sie sich auf dem Induktionskochfeld nicht erhitzen und ihr könnt nicht damit kochen. Der Handel bietet spezielles induktionsfähiges Kochgeschirr an, doch eure alten Töpfe und Pfannen müsst ihr nicht zwingend wegwerfen. Ob sie geeignet sind, mit Induktion zu kochen, hängt von dem Material des Topf- oder Pfannenbodens ab. Der Boden muss aus einem ferromagnetischen Metall bestehen, der das Magnetfeld der Induktionsspule anzieht und mit ihm reagiert. Zu den reaktiven ferromagnetischen Metallen gehören vor allem:

  • Stahlemaille
  • Eisen
  • Gusseisen

Nicht verwenden könnt ihr hingegen Kochgeschirre mit einem Boden aus:

  • Edelstahl
  • Aluminium
  • Kupfer
  • Aluguss

Womöglich wisst ihr aber gar nicht, aus welchen Materialien der Topfboden besteht. In diesem Fall könnt ihr euch mit einem einfachen Trick helfen: Nehmt einen handelsüblichen Magneten und schaut, ob er am Boden eurer Pfannen und Töpfe haftet. Fällt er ab, ist das Kochgeschirr nicht induktionsfähig. Haftet er, könnt ihr eure alten Pfannen und Töpfe auf dem Induktionskochfeld nutzen. Neben dem geeigneten Kochgeschirr hält der Handel noch weitere Zubehörartikel für Induktionskochfelder bereit. Dazu gehören:

  • Abdeckplatten
    Mit einer Abdeckplatte schützt ihr die Glaskeramik-Oberfläche vor Kratzern und Beschädigungen.
  • Schutzgitter
    Schutzgitter verhindern, dass kleine Kinder Töpfe und Pfannen mit heißem Inhalt vom Herd reißen können.
  • Spritzschutz
    Ein Spritzschutz schützt die Glaskeramik-Oberfläche vor Fettspritzern beim Anbraten.
  • Glaskeramik-Schaber
    Mit einem Glaskeramik-Schaber entfernt ihr hartnäckige Flecken von der Oberfläche.

Diese Zubehörartikel sind im Alltag in der Küche sehr praktisch, sie sind jedoch nicht spezifisch für Induktionskochfelder konzipiert. Ihr könnt sie auch mit anderen Kochfeldern nutzen. Einige Zubehörartikel sind jedoch ganz speziell auf das Induktionskochfeld ausgerichtet:

  • Adapterplatten
    Wenn ihr viel und gern kocht, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ihr einen Lieblingstopf und eine Lieblingspfanne habt. Beim Umstieg auf Induktion ist es ärgerlich, wenn ausgerechnet dieses Kochgeschirr nicht induktionsfähig ist. Damit ihr trotzdem nicht auf eure liebsten Töpfe und Pfannen verzichten müsst, gibt es induktionsfähige Adapterplatten, mit denen ihr euer favorisiertes Kochgeschirr über einen kleinen Umweg weiter nutzen könnt. Die Adapterplatte wird auf das Kochfeld gelegt, sie erhitzt sich und darüber den Topf oder die Pfanne. Allerdings müsst ihr dabei auf einige Vorteile des Kochens mit Induktion verzichten, denn in diesem Fall arbeitet ihr wie beim herkömmlichen Elektroherd wieder mit einer erhitzten Herdplatte.
  • Grillplatten
    Für das Induktionskochfeld bietet der Handel spezielle Grillplatten an. Damit könnt ihr direkt auf dem Induktionskochfeld grillen. Für die induktionsfähige Grillplatte könnt ihr gut eine Flexzone oder zwei nebeneinanderliegende Kochflächen nutzen. Auf diese Weise könnt ihr die Grillplatte auf unterschiedliche Temperaturen erhitzen, um beispielsweise Fleisch und Gemüse gleichzeitig zu grillen.
Die Idee der Nutzung einer Grillplatte auf dem Kochfeld stammt aus Japan. Diese Art des Grillens ist dort als Teppan Yaki bekannt.

FAQ – häufig gestellte Fragen rund um das Induktionskochfeld

Was ist ein autarkes Kochfeld?

Induktionskochfelder werden sehr oft als autarke Kochfelder verkauft. Es handelt sich dabei um Kochfelder, die unabhängig von einem darunter installierten Backofen funktionieren. Stromkreislauf und Bedienung sind bei einem autarken Kochfeld nicht mit dem Backofen verbunden.

Die Begriffe Backofen und Herd werden im Alltag oft synonym verwendet und oftmals wird auch das Kochfeld als Herd bezeichnet. Tatsächlich handelt es sich hier jedoch um drei unterschiedliche Dinge. Die Verwirrung wird vor allem durch den Begriff Herd hervorgerufen, während die Begriffe Kochfeld und Backofen in sich klar sind. Ein Herd bezeichnet eine Kombination aus Backofen und Kochfeld, die mit einem Stromanschluss verbunden sind. Oftmals ist dabei das Kochfeld über den Backofen angebracht. Der Trend geht zunehmend zu autarken Geräten, bei denen Kochfeld und Backofen nicht übereinander platziert sind und jeweils über einen eigenen Stromanschluss verfügen.

Woran erkenne ich induktionsfähiges Kochgeschirr?

Induktionsfähiges Kochgeschirr erkennt ihr an einem Symbol am Topf- oder Pfannenboden. Das Symbol zeigt ein Quadrat, in dem eine Spule mit 3 Drahtwendeln abgebildet ist. Ihr könnt euer vorhandenes Kochgeschirr auch selbst mit einem Magneten testen. Haftet er am Topf- oder Pfannenboden, ist das Kochgeschirr induktionsfähig.

Benötigt das Induktionskochfeld einen Starkstromanschluss?

Ob ein Induktionskochfeld einen Starkstromanschluss benötigt oder nicht, hängt vom jeweiligen Gerät ab. Insbesondere frei aufstellbare Induktionskochplatten sind oftmals mit einem herkömmlichen Stecker versehen und lassen sich an jede Steckdose anschließen. Auch einbaufähige Induktionskochfelder könnt ihr oftmals an den normalen Stromkreislauf anschließen. Einige Geräte benötigen jedoch Starkstrom. Ist das Induktionskochfeld nicht autark, muss es außerdem an einen kompatiblen Herd angeschlossen werden. Näheres könnt ihr jeweils der Produktbeschreibung oder der Bedienungsanleitung entnehmen.

Den Anschluss eines Kochfeldes solltet ihr immer einem Fachmann überlassen. Insbesondere an Starkstromleitungen sollten Laien nicht arbeiten, doch auch von normalen Stromleitungen kann ein tödlicher Stromschlag ausgehen.

Was ist der Unterschied zwischen Glaskeramik und Ceran?

UnterschiedeDie Oberfläche vieler Kochfelder inklusive der meisten Induktionskochfelder besteht aus Glaskeramik. Für Induktionskochfelder eignet sich Glaskeramik besonders gut, da das Material die elektromagnetische Strahlung durchlässt, ohne selbst mit ihr zu reagieren. Hin und wieder fällt in diesem Zusammenhang auch der Begriff Ceranfeld. Zwischen beiden Materialien gibt es keinen Unterschied, denn bei Ceran handelt es sich ebenfalls um Glaskeramik. Ceran ist jedoch ein spezieller Markenname eines Herstellers des Materials.

Ist die elektromagnetische Strahlung eines Induktionskochfelds gesundheitsschädlich?

Ein Induktionskochfeld arbeitet mit Magnetstrahlung und diese Strahlung ist in der Lage, organisches Gewebe zu durchdringen; sie kann Schäden im menschlichen Körper anrichten. Ein Induktionskochfeld ist jedoch gegen Abstrahlung geschützt und es gibt Grenzwerte, die hinsichtlich der Strahlung eingehalten werden müssen. Um eine Gesundheitsgefährdung durch die elektromagnetische Strahlung müsst ihr euch also in der Regel keine Gedanken machen.

Allerdings gibt es Ausnahmen: Schwangere Frauen und Menschen mit Herzschrittmacher sollten besondere Vorsicht bei der Nutzung von Induktion zum Kochen walten lassen und am besten Rücksprache mit einem Arzt halten. Die elektromagnetische Strahlung kann sich störend auf ein empfindliches Implantat wie einen Herzschrittmacher auswirken. Ob und wie sich die Strahlung auf ungeborene Kinder auswirkt, ist bis heute nicht erwiesen. Eine Schädigung lässt sich jedoch nicht sicher ausschließen. Werdende Mütter sollten daher auf das Kochen mit Induktion verzichten.

Die Ausstattung eines modernen Induktionskochfelds

Achtung!Ein modernes Induktionskochfeld macht das Kochen einfach und sehr komfortabel. Das liegt vor allem an den vielen praktischen Ausstattungsmerkmalen, die ein modernes Kochfeld mit sich bringt.

Timer
Moderne Induktionskochfelder sind mit unterschiedlichen Timern ausgestattet. Oftmals könnt ihr für jedes Kochfeld einen individuellen Timer schalten. Die Zeit lässt sich meist sowohl herauf- als auch herunterzählen, sodass ihr einen Timer einstellen könnt, der zum Ende der Garzeit herunterzählt oder einen, der die Zeit bis zum Zufügen einer bestimmten Zutat heraufzählt. Oft sind die Timer mit einer Abschaltautomatik ausgestattet, sodass sich das Kochfeld nach Ablauf der Garzeit automatisch ausschaltet

Warmhaltefunktion
Mit der Warmhaltefunktion parkt ihr euren Topf einfach auf einem Kochfeld und die Speisen werden dort bei niedriger Temperatur warm gehalten.

Power-Boost
Bei vielen Kochfeldern könnt ihr einen Extra-Energieschub zuschalten. Dadurch wird in sehr kurzer Zeit eine hohe Temperatur erreicht, sodass ihr unter anderem Nudelwasser sehr schnell zum Kochen bringen oder Kurzgebratenes scharf anbraten könnt.

Stop&Go
Induktionskochfeld VergleichSicherlich ist es jedem von euch schon einmal passiert, dass etwas angebrannt oder übergekocht ist, weil ihr abgelenkt wart, weil das Telefon geklingelt hat, weil jemand an der Tür war oder weil die Kinder gerufen haben … Mit einer Stop&Go- oder reStart-Funktion stoppt ihr in solchen Situationen den gesamten Kochvorgang mit einem Knopfdruck und setzt ihn anschließend ebenfalls mit einem Knopfdruck mit den gleichen Einstellungen wieder fort.

Wischschutzfunktion
Kocht etwas über oder habt ihr Fettspritzer auf der Glaskeramik-Oberfläche, könnt ihr die Verschmutzungen jederzeit mit einem Lappen abwischen, da das Induktionskochfeld selbst nicht heiß wird. Um zu verhindern, dass bei diesem Abwischen Einstellungen am Touch-Bedienfeld versehentlich verstellt werden, könnt ihr diese mit einer Wischschutzfunktion für einige Sekunden sperren

Restwärmeanzeige
Das Induktionskochfeld erhitzt sich nur durch die abgegebene Wärme des Kochgeschirrs. Eine Restwärmeanzeige zeigt euch an, ob das Kochfeld noch heiß ist.

Flexzonen und Move-Funktion
Flexzonen erlauben es euch, auf einer bestimmten Fläche mehrere Temperaturzonen einzustellen. Über die Move-Funktion könnt ihr Töpfe dann ganz einfach von einer heißen Zone zum Anbraten in eine weniger heiße Zone zum Weitergaren oder Warmhalten verschieben.

Kindersicherung
Eine Kindersicherung verhindert, dass Kinder das Induktionskochfeld einschalten oder die Einstellungen verändern. Bei einer Touchfeld-Bedienung könnt ihr die Kindersicherung meist mit einem Fingertipp ein- und ausschalten. Bei Modellen mit einem Drehregler lässt sich dieser oftmals ganz abnehmen.

Automatische Topferkennung
Die automatische Topferkennung sorgt dafür, das induktionsfähiges Kochgeschirr erkannt wird. Das Kochfeld schaltet sich nur ein, wenn ein passender Topf oder eine passende Pfanne darauf steht. Bei manchen Modellen spart ihr euch durch die automatische Topferkennung auch das Aktivieren der einzelnen Kochzonen.

Zusätzlich sind manche Modelle mit einer Topfgrößenerkennung ausgestattet. Die Kochfelder sind bei diesen Geräten oft mit einem Kreuz markiert. Stellt ihr einen Topf auf das Kreuz, wird die Kochzone entsprechend der Topfgröße aktiviert und ihr erreicht eine besonders gute Energieeffizienz.

Darauf solltet ihr beim Kauf eines Induktionskochfelds achten

Das Kochen mit einem Induktionskochfeld ist modern und fortschrittlich und es bietet viele Vorteile.

  • Ihr könnt die Temperatur beim Kochen besonders genau regeln.
  • Das Induktionskochfeld ist sehr reaktionsschnell und bietet in dieser Hinsicht alle Vorteile eines Gaskochfelds.
  • Induktionskochfelder arbeiten energieeffizient und sparen Strom.
  • Die Glaskeramik-Oberfläche ist besonders pflegeleicht und da nichts einbrennen kann, könnt ihr das Induktionskochfeld ganz leicht reinigen.
  • Das Verletzungsrisiko ist gering, da das Kochfeld nicht heiß wird.
  • Die Anschaffungskosten sind höher als bei einem herkömmlichen Kochfeld.
  • Unter Umständen müsst ihr das Kochgeschirr austauschen, was weitere Kosten verursacht.
Sieht man von den höheren Anschaffungskosten für das Induktionskochfeld und unter Umständen für neues Kochgeschirr ab, bietet das Kochen mit Induktion nur Vorteile. Beim Kauf gibt es jedoch einiges zu beachten, damit ihr euch für das passende Modell entscheidet. Um die richtige Kaufentscheidung zu treffen, solltet ihr euch vorab die folgenden Fragen beantworten.

Soll das Kochfeld autark sein?

Die meisten Induktionskochfelder sind autark, das heißt, sie sind nicht über einen Stromanschluss mit einem Backofen verbunden. Ein autarkes Kochfeld ist in den allermeisten Fällen die bessere Wahl, denn selbst wenn ihr zeitgleich einen neuen Backofen kaufen möchtet, habt ihr bei zwei autarken Geräten den Vorteil, dass ihr die Geräte unabhängig voneinander austauschen könnt, wenn eines defekt ist.

Möchtet ihr bei einem bestehenden Herd ein defektes Kochfeld ersetzen oder auf Induktion umsteigen, müsst ihr euch im Vorfeld informieren, ob das alte Kochfeld autark ist. In diesem Fall könnt ihr ganz einfach ein autarkes Induktionskochfeld nachrüsten. Ist das alte Kochfeld nicht autark, werdet ihr den Backofen nach dem Einbau eines autarken Kochfelds nicht mehr nutzen können. In diesem Fall müsst ihr beide Komponenten erneuern oder euch beim Hersteller des alten Herds informieren, ob es ein nicht-autarkes Induktionskochfeld für diesen Herd gibt.

Wie viel Watt sollte das Induktionskochfeld haben?

Induktionskochfeld TestEin Induktionskochfeld mit vier Kochzonen hat in der Regel etwa 7.000 bis 7.500 Watt. Diese Leistung ist auf die vier Kochzonen verteilt. Für das private Kochen ist diese Leistung durchaus ausreichend.

Wie soll das Induktionskochfeld angeschlossen werden?

Manche Induktionskochfelder benötigen einen Starkstromanschluss und andere können an den normalen Stromkreislauf angeschlossen werden. Bei der Auswahl solltet ihr auf jeden Fall darauf achten, wie das Kochfeld angeschlossen wird und dass euch gegebenenfalls ein Starkstromanschluss zur Verfügung steht.

Benötigt ihr ein freistehendes Kochfeld oder ein einbaufähiges Kochfeld?

Die meisten modernen Induktionskochfeldern sind für den Einbau geeignet. Ihr könnt jedoch auch ein freistehendes Kochfeld wählen, das nicht in eine Arbeitsplatte eingelassen wird. Achtet beim Kauf unbedingt darauf, dass ihr ein passendes Modell für eure Zwecke erwerbt.

Wie viele Kochzonen soll das Kochfeld haben?

In der Regel stehen euch bei einem Induktionskochfeld zwei oder vier Kochzonen zur Verfügung. Wählt ein Kochfeld, das euren Anforderungen und Bedürfnissen entspricht.

Welche Funktionen soll euer Kochfeld haben?

Die wichtigsten Funktionen und Ausstattungsmerkmale eines modernen Induktionskochfelds haben wir euch in diesem Ratgeber bereits vorgestellt. Welche davon ihr benötigt und nutzen möchtet, ist eine individuelle Entscheidung. Macht euch mit den Funktionen und Ausstungsmerkmalen vertraut und entscheidet, welche für euch wichtig sind.

Die Sicherheit

Keine Abstriche dürft ihr bei der Sicherheit machen. Ein Induktionskochfeld sollte immer mit einer Abschaltautomatik und einem Überhitzungsschutz ausgestattet sein. Achtet außerdem darauf, dass ihr nur TÜV-geprüfte Modelle kauft.

Induktionskochfelder im Test bei der Stiftung Warentest

FrageDie Stiftung Warentest hat im Februar 2015 einen ausführlichen Test zum Thema Kochfelder veröffentlicht. Dabei wurden auch zehn Induktionskochfelder geprüft. Die Experten haben die Kochfelder auf ihre Eigenschaften beim Kochen, auf den Stromverbrauch und die Handhabung getestet. Auch die Sicherheit und die Geräuschentwicklung beim Ankochen flossen in die Ergebnisse ein.

Als Testsieger mit dem Qualitätsurteil GUT und der Wertnote 1,8 gingen gleich zwei Induktionskochfelder hervor, das Bosch PIB645B17E und das Siemens EH645BB17. Auf dem dritten Platz folgte sehr dicht das Siemens EH675FN27E mit der Wertnote 1,9. Schlechter als mit dem Qualitätsurteil BEFRIEDIGEND schnitt keines der zehn untersuchten Induktionskochfelder ab. Als Schlusslicht auf dem zehnten Platz landete jedoch ausgerechnet das teuerste Gerät im Test. Den gesamten Induktionskochfelder-Test der Stiftung Warentest könnt ihr hier nachlesen.

Induktionskochfelder-Test von Öko Test

Das Kochen mit Induktion ist energieeffizient und damit umweltbewusst, sodass es auch für das Verbrauchermagazin Öko Test von Interesse sein dürfte. Leider hat Öko Test bislang jedoch Induktionskochfelder noch nicht unter die Lupe genommen und keinen entsprechenden Test durchgeführt. Sollte bei Öko Test in der Zukunft ein Induktionskochfeld-Test erscheinen, werden wir euch hier darüber informieren und euch die Ergebnisse und Testsieger vorstellen.

Induktionskochfeld Vergleich 2020: Findet jetzt euer bestes Induktionskochfeld

PlatzArtikelZeitpunktPreisEinkaufen
1. Neff T16BT76N0 Autarkes Kochfeld 02/2019 339,00€ Zum Angebot
2. Bosch Serie 6 PIE631FB1E Einbau-Induktionskochfeld 02/2019 334,99€ Zum Angebot
3. Klarstein CP4-Virtuosa-70004I-v2 Induktionskochfeld 02/2019 199,99€ Zum Angebot
4. K&H VIN-3420 Induktionskochfeld 02/2019 109,90€ Zum Angebot
5. Bauknecht CTAI 9640 IN Induktions Kochfeld 02/2019 279,00€ Zum Angebot
6. AEG HKA6325IND Einbaukochfeld 02/2019 499,00€ Zum Angebot
Unser Tipp für euch:

Unser Tipp für euch:

  • Neff T16BT76N0 Autarkes Kochfeld