Euer kostenloser Finanzierungsvergleich mit Niedrig-Zins

Nettodarlehensbetrag
Laufzeit
Verwendung
  • 100% transparent und kostenlos
  • Niedrige Zinsen für euch
  • TÜV-geprüfte Sicherheit
  • Schnelle Auszahlung

Finanzierung 2019 – Jetzt Finanzierungsvergleich durchführen und günstige Finanzierung beantragen

Der Begriff Finanzierung wird gerne mit Kredit gleichgesetzt, wie beispielsweise Immobilienfinanzierung oder Autofinanzierung. Und doch handelt es sich dabei nur um einen Aspekt, der die Komplexität nur unzureichend beschreibt. Im Folgenden findet ihr wichtige Informationen zum Thema Finanzierung – einerseits zur Erklärung des Begriffs und der Funktion, andererseits aber auch zur Veranschaulichung der unterschiedlichen Finanzierungsarten.

Die Finanzierung – wichtiger Teil der Finanzwirtschaft

Im Prinzip wird vom Finanzieren gesprochen, wenn der eigene finanzielle Spielraum nicht ausreicht, um einen vorgesehenen Verkauf komplett und sofort aus vorhandenen Mitteln zu bezahlen. So lassen sich auch die gängigen Definitionen verstehen, die den Begriff Finanzierung bilanz- und finanztechnisch einordnen:

  • Bilanztechnisch: Finanzierung bedeutet die Kapitalbeschaffung, die in der Unternehmensbilanz auf der Passivseite dargestellt wird.
  • Finanztechnisch: Eine Finanzierung beginnt mit der Einzahlung eines Kreditbetrages, aus der eine Reihe von Auszahlungen für Tilgung und Zinsen folgt.

Damit sind Finanzierungen die unverzichtbare Voraussetzung zur Umsetzung von Investitionen, wobei die Quellen, aber auch die Formen der Finanzierung variieren können – sowohl im privaten als auch im unternehmerischen Bereich. Um die Vielfalt der Möglichkeiten zu sortieren, werden einige Kriterien eingesetzt:

1. Die Fristigkeit oder Laufzeit

Die Fristigkeit bezeichnet den Zeitraum, für den die Finanzierung eingeräumt wird – kurz-, mittel- oder langfristig. Eine eindeutige Zuordnung existiert für Kapitalgesellschaften, hier gelten § 268 Abs. 5 HGB sowie § 285 Nr. 1 HGB:

  • kurzfristig – Laufzeit bis ein Jahr
  • mittelfristig – Laufzeit zwischen einem und fünf Jahren
  • langfristig – Laufzeit über fünf Jahre

In der Regel steigen die Kosten einer Finanzierung mit der Laufzeit: Während die kurzfristigen Finanzierungen ausgesprochen günstig sind, sind die Zinsen bei lang laufenden Vereinbarungen am höchsten. Unabhängig davon kann sich auch die Bonität auf die Konditionen auswirken.

2. Der Anlass der Finanzierung

Dieses Kriterium erleichtert die Einordnung der Finanzierungsvarianten, wobei hier zusätzlich nach unternehmerischen und privaten Finanzierungen unterschieden wird:

Unternehmensfinanzierung

  • Gründungsfinanzierung
  • Erweiterungsfinanzierung
  • Sanierungsfinanzierung
  • Umfinanzierung
  • Projektfinanzierung
  • Immobilienfinanzierung u. a.

Private Finanzierungen

  • Umschuldungen
  • zweckgebundene Finanzierungen, wie zum Beispiel Autofinanzierungen
  • Klein- und Mikrokredite
  • Ratenkredite
  • Studienkredite
  • Bau- und Immobilienfinanzierungen u. a.

Die Konditionen richten sich nach den Sicherheiten: Während bei der Finanzierung von Investitionen die Sachwerte an sich als Sicherheiten gelten können, fußen andere Finanzierungsvarianten ausschließlich auf der Bonität des Kreditnehmers, wie beispielsweise der private Ratenkredit.

3. Die rechtliche Stellung des Kapitalgebers

Kredit Finanzierung: Jetzt online vergleichen und abschliessenWährend im privaten Bereich generell Fremdkapital aufgenommen wird, muss bei Unternehmen eine Unterscheidung nach Eigen- und Fremdfinanzierung erfolgen: Unternehmen haben nämlich die Möglichkeit, eine Eigenfinanzierung in Form von Einlagen der Unternehmenseigentümer oder aus den erzielten Gewinnen zu generieren. Fremdkapital wird hingegen von Banken bereitgestellt oder alternativ von Lieferanten, in Form von Kundenanzahlungen oder auch Anleihen.

4. Die Kapitalherkunft

Ein weiteres Kriterium bezieht sich auf die Herkunft der Mittel: Während die privaten Finanzierungen generell Außenfinanzierungen sind, können Unternehmen finanzielle Mittel auch innerbetrieblich freisetzen. Es sind im unternehmerischen Bereich also folgende Innenfinanzierungen möglich:

  • Selbstfinanzierung
    Die offene Selbstfinanzierung generiert die Mittel aus den Umsatzerlösen eines Unternehmens, die sich nicht nur auf die Liquidität, sondern auch den Gewinn auswirken. Im Gegensatz dazu beruht die stille Selbstfinanzierung auf dem Einbehalten von Gewinnen, die nicht ausgewiesen wurden, wie beispielsweise durch die Schaffung stiller Reserven.
  • Finanzierung aus Abschreibungen und Rückstellungen
    Wie eine Rückstellung vermindert die Abschreibung den Gewinn, ohne sich auf die liquiden Mittel auszuwirken. Abschreibungen sollen die Neuanschaffung von Investitionsgütern erleichtern. Bis zum Zeitpunkt der Investition lassen sich diese Mittel aber auch anderweitig einsetzen. Werden Rückstellungen gebildet, reduziert sich der Gewinn eines Unternehmens, ohne dass es zu einer Auszahlung käme. Auch diese Mittel lassen sich zur Finanzierung verwenden, bis die Rückstellung aufgelöst wird.
  • Finanzierung aus Kapitalfreisetzung
    Hier kommt eine ganze Reihe von Möglichkeiten in Betracht, wie beispielsweise die Reduzierung des Bestandes an Forderungen durch kürzere Zahlungsziele, den Einsatz von Factoring (Fremdfinanzierung) oder ein Abschmelzen der Vorräte (Eigenfinanzierung).

Im Gegensatz zu diesen Varianten werden bei einer Außenfinanzierung die Mittel von Unternehmenseigentümern in Form von Einlagen oder Beteiligungen, als Kredite von Geldinstituten oder auch über Sonderformen wie dem Leasing bereitgestellt.

Fakt ist: Nach diesem Exkurs in die Finanzwelt lässt sich also festhalten: Privatkredite sind Außenfinanzierungen, die euch mit Fremdkapital versorgen. Sie können zu unterschiedlichen Zwecken und Laufzeiten vereinbart werden. Als Kapitalgeber kommen sowohl Banken und Finanzdienstleister im In- und Ausland als auch Privatpersonen infrage.

Der Ablauf einer Finanzierung – so funktioniert er

Der Ablauf einer FinanzierungIm Prinzip treffen zwei unterschiedliche Interessen aufeinander: Einerseits gibt es den Bedarf an zusätzlichem Kapital, um bestimmte Vorhaben zu bezahlen. Andererseits bieten potenzielle Kreditgeber Kapital an, mit dem sie eine Rendite erwirtschaften wollen. Nun kommt es darauf an, dass sich die beiden Parteien auf geeigneten Plattformen finden und sich auf bestimmte Konditionen einigen können.

1. Kreditinteressenten suchen sich den geeigneten Finanzierungspartner.

Während Unternehmen in erster Linie an die ihre Konten führenden Banken gebunden sind, könnt ihr privat einen fundierten Finanzierungsvergleich einsetzen, um die aktuellen Finanzierungsangebote unabhängiger Anbieter zu recherchieren und einen guten Überblick zur Marktsituation zu erhalten. Diese Vergleichsrechner stehen für die unterschiedlichsten Kreditvarianten zur Verfügung, darüber hinaus ermöglichen sie die individuelle Konfiguration der jeweiligen Finanzierung, sodass sie eure persönlichen Ansprüche optimal erfüllen. Sobald ihr die Eingaben der notwendigen Daten und Einstellungen der Parameter vorgenommen habt, startet ihr den Finanzierungsvergleich und erhaltet eine Liste mit den infrage kommenden Anbietern.

Die Finanzierungsangebote können sich in folgenden Punkten unterscheiden:

  • Zinssätze
    Die Verzinsung wird nach verschiedenen Kriterien festgelegt. Auf der einen Seite spielt die Situation am Markt eine Rolle, die vom Leitzinsniveau, aber eben auch von der Nachfrage bestimmt wird. Auf der anderen Seite beziehen einige Anbieter aber auch eure Bonität mit ein, wenn sie den Zinssatz für eine Finanzierung festlegen.
  • Sicherheiten
    In diesem Zusammenhang sind die Sicherheiten, die ihr dem Kreditgeber bieten könnt, nicht unerheblich: Während für einen Klein-, Mikro- oder Ratenkredit lediglich eure regelmäßigen Einkünfte als Sicherheit dienen, können die Voraussetzungen mit einem zweiten Kreditnehmer oder einem Bürgen deutlich verbessert werden. Bei einigen anderen Finanzierungsarten, wie beispielsweise der Baufinanzierung oder dem Autokredit, schützen sich Kreditgeber zusätzlich. Sie tragen beispielsweise eine Grundschuld über die Kreditsumme im Grundbuch ein oder behalten den Fahrzeugbrief solange, bis die letzte Rate bezahlt ist. Damit haben sie nämlich Zugriff auf die Immobilie oder das Auto, sodass sie im Ernstfall ihre offenen Forderungen durch die Verwertung ausgleichen können.
    Fakt ist:
    Können derartige Sicherheiten gestellt werden, fallen auch die Konditionen günstiger aus, als wenn die Bank sich lediglich auf euer Einkommen verlassen muss.
  • Vertragliche Vereinbarungen
    Dieser Punkt wird gerne unterschätzt, kann aber unter dem Strich richtig Geld kosten: Während einige Banken insbesondere bei Ratenkrediten die Möglichkeit zur Sondertilgung oder vorzeitigen Rückzahlung der Finanzierung jederzeit und kostenlos einräumen, stellen anderen hier Bedingungen oder berechnen Vorfälligkeitsentschädigungen. Ebenso unterschiedlich werden Ratenpausen gehandhabt, die im Bedarfsfall Ärger vermeiden können.
  • Kreditrichtlinien
    Abhängig von der Art und Herkunft des Kapitalgebers werden die für Banken geltenden Kreditrichtlinien streng eingehalten – oder eben nicht: Während deutsche Banken dazu verpflichtet sind, vor der Ausgabe einer Finanzierung eine SCHUFA-Auskunft abzufragen und den Kredit dann auch dort zu melden, müssen sich vor allem private Kreditgeber nicht zwangsläufig daran halten. In der Regel wird zwar trotzdem eine Bonitätsauskunft eingeholt, allerdings werden die Ergebnisse anders bewertet. Und vor allem: Die privat vergebenen Kredite werden nicht an die SCHUFA gemeldet. Bei ausländischen Anbietern könnt ihr ebenfalls davon ausgehen, dass diese nicht mit der SCHUFA zusammenarbeiten.
    Fakt ist:
    Verzichten Kreditgeber auf die zusätzliche Sicherheit, die derartige Bonitätsauskünfte ihnen bieten, schlägt sich dies in der Regel in den Konditionen nieder: Je größer das Risiko, desto höher der Zinssatz für eine Finanzierung.
  • Kundenfreundlichkeit
    Natürlich liegt diese Einschätzung immer im Auge des Betrachters, trotzdem können die Kundenbewertungen schon einen Anhaltspunkt zur Qualität des Kreditgebers als Dienstleister geben. Werden telefonische Rückfragen zum Beispiel schnell beantwortet, Änderungen kurzfristig bearbeitet – oder müsst ihr ewig hinterher telefonieren? Eine Finanzierung sollte ein bestimmtes Problem lösen und keine neue schaffen.

2. Eine private Finanzierung kann direkt aus dem Vergleich beantragt werden.

Finanzierungsvergleich: Jetzt vergleichen und Top Zinsen sichernHabt ihr euch für ein Angebot entschieden, könnt ihr die gewählte Finanzierung direkt aus dem Finanzierungsvergleich heraus beantragen. Ihr müsst dazu nicht mehr zwangsläufig eine Bank aufsuchen, in einigen Fällen könnt ihr den gesamten Beantragungsprozess bis hin zur Unterschrift unter den Finanzierungsvertrag online erledigten. Der Kreditantrag ist im Prinzip eine Anfrage an den Kreditgeber, ob er auf euren Kreditwunsch eingeht. Sollte er seine Konditionen in Abhängigkeit von eurer Kondition festlegen, fragt ihr gleichzeitig die für euch geltenden Zinssätze an.

Um eine Entscheidung treffen zu können, übermittelt ihr dem jeweiligen Anbieter die relevanten Daten zunächst online. Dazu zählen beispielsweise Angaben

  • zum Arbeitgeber,
  • zum Einkommen,
  • zu den regelmäßigen Kosten und
  • zu euren persönlichen Verhältnissen.

Gleichzeitig wird die SCHUFA-Auskunft abgefragt. Auf der Grundlage dieser Informationen wägt der Kreditgeber das Risiko eines Kreditausfalls ab – ihr erhaltet eine Vorab-Entscheidung. Fällt diese positiv aus, übersendet euch der Anbieter einen Kreditvertrag, der dann auch die eingeräumten Konditionen beinhaltet. Die Entscheidung kann an dieser Stelle noch nicht verbindlich sein, da ihr die gemachten Angaben noch belegen müsst, beispielsweise durch Kopien eurer Gehaltsabrechnungen und Kontoauszüge.

Diese werden in der Regel gemeinsam mit dem unterzeichneten Kreditvertrag per Post verschickt. Aber auch dafür gibt es zwischenzeitlich digitale Alternativen – ebenso wie für die gemäß Geldwäschegesetz notwendige Identifizierung eurer Person. Sobald all diese Formalitäten geklärt sind, kommt die eigentliche Finanzierung zustande: Ihr erhaltet den Kreditbetrag ausgezahlt und erklärt euch im Gegenzug dazu bereit, die monatlichen Raten inklusive der vereinbarten Zinsen für die jeweilige Laufzeit zu bezahlen.

3. Die Finanzierungssumme wird in vereinbarten Raten und zu den festgelegten Kosten zurückgeführt.

Nun setzt euer Part ein: In der Regel zahlt ihr jeden Monat eine bestimmte Rate, die aus Zinsen und Tilgung besteht. In Ausnahmefällen kann die Tilgung auch ausgesetzt werden, sodass nur Zinsen zu bezahlen sind. Die Rückführung des Kreditbetrages erfolgt dann zum Ablauf der Finanzierung in einem Betrag. Allerdings sind die üblichen Ratenkredite darauf ausgelegt, den Abbau der Kreditschulden so schnell wie möglich voranzutreiben. Bedient ihr euren Kredit regelmäßig und zuverlässig, wirkt sich das positiv auf eure Bonität und damit auf spätere Geschäfte aus.

Entsprechend kritisch ist es, wenn ihr in Zahlungsverzug geratet: Einige Kreditgeber sehen für finanzielle Engpässe sogenannte Ratenpausen vor. Ihr könnt dann mit den Monatsraten für einen bestimmten Zeitraum aussetzen. Im Gegenzug verlängert sich entweder die Finanzierung oder ihr einigt euch auf andere Modalitäten. Ob mit diesem Entgegenkommen zusätzliche Kosten verbunden sind, hängt vom Anbieter ab. Allerdings gibt es eben auch andere Kreditgeber, die weniger flexibel sind.

Fakt ist:
Solltet ihr in eine finanzielle Notlage geraten, lasst die Abbuchung nicht einfach platzen. Nehmt auf jeden Fall im Vorfeld Kontakt mit dem Kreditgeber auf und besprecht die Situation. In den meisten Fällen findet sich eine Lösung, die nicht zu negativen Einträgen in der SCHUFA führt.

Sobald die Ratenzahlung abgeschlossen ist, erhaltet ihr eine entsprechende Mitteilung, die auch der SCHUFA gemeldet wird. Eure Kreditwürdigkeit verbessert sich sofort, ihr könntet im Prinzip eine neue Finanzierung vereinbaren.

Die Finanzierung – wichtiges Instrument zur Verwirklichung unterschiedlichster Vorhaben

Die wichtigsten Punkte einer FinanzierungOb in den großen Konzernen oder in einem privaten Haushalt – Finanzierungen erweitern den jeweiligen finanziellen Spielraum. Können bestimmte Vorhaben nicht sofort aus eigenen Mitteln realisiert werden, hilft diese zusätzliche Liquidität. Im Gegenzug bezahlen die Kreditnehmer Zinsen dafür, dass sie das Kapital zur Verfügung gestellt bekommen. Die Rückzahlungsmodalitäten werden individuell geregelt, meist werden Finanzierungen in monatlichen Raten zurückgeführt. Es gibt aber auch anderweitige Varianten, die sich aber nur in bestimmten Situationen lohnen.

Im Gegensatz zu Unternehmen, die bei Finanzierungsangeboten auf ihre Banken und Investoren angewiesen sind, könnt ihr als Privatpersonen die aktuellen Kreditangebote ganz einfach in einem Finanzierungsvergleich sondieren. So erhaltet ihr schnell einen guten Überblick, könnt die Kreditbedingungen effektiv vergleichen und die eine für euren Bedarf günstige Finanzierung ermitteln. Die Beantragung erledigt ihr gleich online, ein umständlicher Beratungstermin bei einer Filialbank ist nicht mehr notwendig. Auch wenn einige Anbieter die notwendigen Unterlagen zu euren persönlichen und finanziellen Verhältnissen noch per Post geschickt bekommen wollen, haben andere den gesamten Prozess bereits digitalisiert. Hier dürfte sich in den nächsten Jahren noch einiges bewegen, was euch den Weg zu einer passenden Finanzierung weiter erleichtern wird.