Euer kostenloser Kleinkredit Vergleich mit Niedrig-Zins

Nettodarlehensbetrag
Laufzeit
Verwendung
  • 100% transparent und kostenlos
  • Niedrige Zinsen für euch
  • TÜV-geprüfte Sicherheit
  • Schnelle Auszahlung

Kleinkredit Vergleich 2019 – Jetzt online Kleinkredite vergleichen und sofort beantragen

Seit einiger Zeit entwickelt sich ein eigener Markt für Kleinkredite, für die es keine klare Definition gibt. Grundsätzlich können sie anhand der maximalen Kredithöhe eingestuft werden, allerdings gehen die Anbieter hier unterschiedlich vor. Auch in Bezug auf die Bedingungen und Zugangsvoraussetzungen ist dieses Marktsegment differenziert zu betrachten. Der Kleinkredit Vergleich gibt jedoch schnell Aufschluss – die relevanten Informationen findet ihr im Folgenden.

Unterschiedliche Definitionen: Der Kleinkredit heute

Sprechen einige Anbieter bei Kreditbeträgen zwischen 5.000 und 10.000 Euro von einem Kleinkredit, greifen andere mit Summen von 500 bis 1.000 Euro einen ganz anderen Bedarf auf. Gemeinsam ist diesen Kleinkrediten jedoch, dass die Beträge relativ schnell wieder zurückgeführt werden und ausschließlich das laufende Einkommen als Sicherheit ausreichen muss. Dazu werden feste Raten vereinbart – der Kleinkredit zählt somit zur Kategorie des Ratenkredits. Unterschiede gibt es aber in Bezug auf die Laufzeit: Während die bankentypischen Kleinkredite über wenigstens 12 und maximal 84 oder 120 Monate vereinbart werden, gibt es eben auch die Mikrokredite, die innerhalb von 30, 60 oder 90 Tagen zurückzuzahlen sind.

Damit empfehlen sich die Kleinkredite in ihrer Bandbreite in unterschiedlichen Situationen:

Kleinkredit ab 1.000 Euro

  • Finanzierung kostenintensiver Anschaffungen
  • Ablösung kostenintensiver Verbindlichkeiten, wie zum Beispiel eines ausgelasteten Dispolimits
  • Umzug, Renovierung oder Einrichtung
  • Bezahlung eines Gebraucht- oder Neuwagens
  • Finanzierung eines großen Urlaubs, usw.
Ein klassischer Kleinkredit verteilt größere Kostenpositionen auf bequeme monatliche Raten. Die Konditionen sind im Vergleich zum Überziehungskredit relativ günstig, aber höher als das Marktniveau. Sie richten sich bei vielen Anbietern nach der Bonität des Kreditnehmers.

Kleinkredit für 500 bis 1.000 Euro

  • Überbrückung eines finanziellen Engpasses
  • Bezahlung dringender Rechnungen
  • Erweiterung des finanziellen Spielraums
Ein solcher Mikrokredit wird nur kurzfristig eingeräumt, wobei die bonitätsabhängigen Zinssätze oftmals über denen eines Kleinkredits liegen. Allerdings wird die Bonität anders als bei klassischen Banken bewertet, die Chancen sind also größer.

Die Rahmenbedingungen für Kleinkredite

Die klassischen Kleinkredite, die von Banken und Finanzdienstleistern vergeben bzw. vermittelt werden, unterliegen den gesetzlichen Regelungen:

  • Kleinkredite können in erster Linie von Privatpersonen beantragt werden.
  • Die obligatorische Bonitätsprüfung umfasst die Einkommensverhältnisse, aber auch eine Auskunft von der SCHUFA oder einer andere Wirtschaftsauskunftei.
  • Zusätzliche Sicherheiten sind nicht zu stellen.
  • Der effektive Jahreszins ist gemäß Preisangabenverordnung anzugeben.
  • Allerdings können die Konditionen bonitätsabhängig festgelegt werden, sodass sie erst nach Bonitätsprüfung feststehen.

Insbesondere die Zinssätze führen immer wieder zu Irritationen, wenn ihr beispielsweise unseren Kleinkredit Vergleich nutzt. Ihr stoßt hier nämlich auf zwei unterschiedliche Varianten – entweder findet ihr je eine Angabe für den Sollzins und eine für den effektiven Jahreszins oder euch werden jeweils zwei Zinssätze präsentiert.

Studiert die Ergebnisliste im Kleinkredit Vergleich genau: Findet ihr unter den Zinsangaben zwei weitere und meist kleingedruckte, dann werden die Zinsen für euren Klein Kredit bonitätsabhängig festgelegt.

Bonitätsabhängige Konditionen für euren Kleinkredit

Kleinkredit sofort online beantragen mit schneller AuszahlungAuf den ersten Blick sehen die Zinssätze sensationell aus – nicht ohne Grund ranken die Anbieter mit bonitätsabhängigen Konditionen ganz oben in der Ergebnisliste. Schaut ihr jedoch genauer hin, findet ihr darunter einen zweiten Zinssatz, der deutlich höher ist. Der Sollzins ist jedoch nicht entscheidend, sondern die beiden Zinssätze, die den effektiven Jahreszins bezeichnen – und somit eine Spanne darstellen. Abhängig von eurer Bonität wird die jeweilige Bank euch einen Zinssatz innerhalb dieser Spanne für euren Kleinkredit anbieten, sobald eure Unterlagen geprüft sind.

Im Prinzip könnt ihr noch gar nicht entscheiden, welcher der Anbieter für euch infrage kommt, wenn ihr die Ergebnisse im Kleinkredit Vergleich auswertet. Um diese Situation zu erleichtern, wurden die Anbieter verpflichtet, ihre vergebenen Konditionen auszuwerten. Ihr findet also unter den Zinssätzen eine Beispielrechnung, die sich auf zwei Drittel der ausgegebenen Kleinkredite bezieht. Hier werden nicht nur die für diese Kundengruppe durchschnittlichen Zinssätze aufgeführt, sondern auch die Höhe der monatlichen Rate und der Gesamtfinanzierungsaufwand.

Fakt ist:
Bonitätsabhängige Konditionen sind schwer zu vergleichen, dazu benötigt ihr ein verbindliches Angebot von der jeweiligen Bank. Das wird jedoch erst erstellt, sobald die Bank eure finanziellen und persönlichen Verhältnisse geprüft hat.

Eine solche Vorabfrage führt nicht zur Verschlechterung eurer Bonität bei der SCHUFA – ihr können also ganz unverbindlich eine Kreditanfrage starten. Achtet bitte darauf, dass dies ausdrücklich im Kleinkredit Vergleich erwähnt wird.

Bonitätsunabhängige Konditionen für Ihren Kleinkredit

Deutlich weiter unten in der Ergebnisliste stoßt ihr auf die ersten Anbieter, die ihre Konditionen generell festschreiben: Sowohl für den Sollzins als auch für den effektiven Jahreszins wird ein Zinssatz angegeben. Erfüllt ihr die Bonitätskriterien, erhaltet ihr diesen Zinssatz für euren Kleinkredit – ansonsten eben eine Ablehnung des Kreditantrages. Zum Vergleich wird auch bei diesen Konditionen eine Beispielrechnung angestellt, ihr könnt euch also ganz gut orientieren. Dabei werdet ihr feststellen, dass die bonitätsunabhängigen Angebote besser als die meisten bonitätsabhängigen sind.

Solltet ihr also keine erstklassige Bonität vorweisen können, dürfte ein bonitätsunabhängiger Kleinkredit die bessere Alternative sein. Ihr wisst von vornherein Bescheid, mit welchen Zinssatz und welcher Monatsrate ihr rechnen müsst. Eine klare Regel gibt es jedoch nicht, es kommt natürlich immer auf den Einzelfall an, die Bewertungsmaßstäbe sind hier unterschiedlich.

Fakt ist:
Bonitätsunabhängige Konditionen stehen von vornherein fest, sind kalkulierbar und bei näherer Betrachtung oft genug günstiger als die bonitätsabhängigen. Da eine Anfrage bei einem seriösen Anbieter aber keine negativen Konsequenzen nach sich zieht, könnt ihr die Probe aufs Exempel machen.

Bonitätsprüfung – was ist darunter zu verstehen?

Bonitätsprüfung auch bei 1000 Euro Kleinkredit-Summen nötigAls Bonität wird eure Kreditwürdigkeit bezeichnet, wobei das Wort aus dem Lateinischen kommt: bonitas steht für Vortrefflichkeit. Für den Finanzbereich wird Bonität also mit einwandfreien Finanzmanieren oder vortrefflichem Zahlungsverhalten gleichgesetzt, was auf gut geordnete finanzielle Verhältnisse schließen lässt. Diese sind gegeben, wenn die regelmäßigen Einnahmen die Kosten deutlich übersteigen, also in einem vernünftigen Verhältnis zueinander stehen, sodass beispielsweise auch Kreditraten bequem und zuverlässig bestritten werden können. Daraus leiten die Kreditgeber oft genug die konkreten Konditionen ab, in erster Linie geht es jedoch um Risikominimierung.

Es liegt in der Natur der Dinge, dass es den Kreditgebern wichtig ist, die Risiken eines Kreditausfalls im Vorfeld einzuschätzen. Papier ist geduldig, die Informationen aus dem Kreditantrag reichen also dafür nicht aus. Aus diesem Grund greifen die Banken auf Wirtschaftsauskunfteien zurück, die zahlreiche Informationen zu jeder natürlichen Person sammeln. So ergibt sich ein Bild zur Zuverlässigkeit und zum Zahlungsverhalten des Antragstellers in der Vergangenheit. Wurden jedoch negative Merkmale vermerkt, fällt das Ergebnis schlecht aus – das Risiko für die Kreditgeber steigt. Entweder gleichen die Banken das mit einem höheren Zinssatz für einen Kleinkredit aus oder der Antrag wird komplett abgelehnt. Je besser also die Bonität unter dem Strich ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Kredit zuverlässig zurückgeführt wird – die Banken vergeben dann gerne und oft genug auch zu günstigeren Konditionen Kredite.

Das sind die wichtigsten Kriterien für eure Bonität

Grundsätzlich sind die Berechnungen, die eine Wirtschaftsauskunftei anhand der Datensammlung anstellt, geheim. Die Ergebnisse lassen aber einige Rückschlüsse zu. So spielen folgende Faktoren bei der Bewertung eine Rolle:

  1. Wichtige Kriterien für eure BonitätEuer Wohnort: Wohnen dort überdurchschnittlich viele verschuldete Personen, verschlechtert sich die Einstufung.
  2. Euer Arbeitsverhältnis: Arbeitet ihr schon lange in einem Unternehmen, ist das günstiger, als wenn ihr regelmäßig wechselt.
  3. Die Art des Arbeitsverhältnisses: Ist der Vertrag befristet oder befindet ihr euch noch in der Probezeit, ist dies ebenfalls ungünstig.
  4. Euer Einkommen: Übersteigen eure regelmäßigen Einnahmen die monatlichen Ausgaben deutlich, ist ausreichend Spielraum für die Kreditraten vorhanden. Das ist positiv.
  5. Eure Verbindlichkeiten: Gibt es weitere Kredite, wird auf die regelmäßige Zahlung der Raten geachtet. Daraus lässt sich auf die künftige Zahlungsmoral schließen.

Die Rolle der Wirtschaftsauskunfteien

Der bekannteste Dienstleister ist die SCHUFA, daneben nutzen Banken meist noch Creditreform oder Bürgel, um sich die wichtigen Hintergrundinformationen zum Antragsteller zu verschaffen. Die Wirtschaftsauskunfteien beziehen diese Daten wiederum von Banken und anderen Kreditgebern, aber auch von Handelsunternehmen und Dienstleistern – ihr stimmt dieser Datenübertragung zum Beispiel beim Abschluss von Telefon- oder Strom-Verträgen, aber auch bei Ratenzahlungen und sämtlichen anderen Verträgen zu. Kommt es hier zu Unregelmäßigkeiten, melden die angeschlossenen Unternehmen dies an die Wirtschaftsauskunftei, die diese Daten verarbeitet.

Dazu wird ein analytisches statistisches Verfahren genutzt, das als Scoring bekannt ist: So errechnen die Auskunfteien die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kredit zuverlässig bedient wird. Für die Banken und Finanzdienstleister handelt es sich also um ein wichtiges Werkzeug im eigenen Risikomanagement, belasten ausgefallene Kredite doch nicht nur die Statistik und Bilanz, sondern auch die Konditionen für die anderen Kreditnehmer. So sammeln SCHUFA & Co. beispielsweise die Zahlungsbewegungen auf euren Konten, den Kreditkartenkonten, bei Leasing- und Kreditverträgen.

Fakt ist:
Ihr werdet in Deutschland keinen Kredit ohne Bonitätsprüfung erhalten. Je höher die Kreditsumme, desto akribischer die Prüfung. Allerdings gibt es bei den Mikro-Krediten durchaus abweichende Bewertungsmaßstäbe, die die Chancen einer Kreditvergabe erhöhen.

Wichtig: Behaltet eure Bonität im Blick. Auch wenn die detaillierten Bewertungsmaßstäbe nicht bekannt sind, wirken sich einige Maßnahmen positive auf eure Kreditwürdigkeit aus:

  • Bezahlt Rechnungen immer pünktlich, alle Mahn- und Vollstreckungsmaßnahmen sind negativ.
  • Solltet ihr Probleme mit einem Zahlungstermin haben, nehmt Kontakt zum Gläubiger auf und einigt euch auf einen Kompromiss.
  • Achtet bei Kreditanfragen darauf, dass ihr nur die Konditionen anfragt. Wird der SCHUFA nämlich eine Kreditanfrage gemeldet, die nicht zum Vertrag führt, geht diese von einem abgelehnten Antrag aus.
  • Konzentriert eure Girokonten und Kreditkarten auf das Wesentliche, je höher deren Anzahl, desto schlechter die Bonität.

Und: Holt am besten einmal pro Jahr eine SCHUFA-Selbstauskunft ein, die steht euch kostenlos zu. Solltet ihr Einträge finden, die nicht richtig sind, sorgt konsequent für deren Korrektur.

Günstige Kleinkredite – für Arbeitslose oder ohne SCHUFA

Die Werbungen sind durchaus kreativ, insbesondere Kreditvermittler stechen in diesem Punkt hervor: Einen Kleinkredit ohne Bonitätsprüfung und damit auch bei schlechter Bonität zu erhalten, ist ausgesprochen schwierig. Banken lehnen derartige Ansinnen meist ab, sobald das Einkommen nicht zum Kreditwunsch passt oder in der Bonitätsauskunft negative Einträge vermerkt sind. Innerhalb gewisser Grenzen gibt es durchaus Alternativen:

  1. Kleinkredite von Privat
    Da wären einerseits die über spezialisierte Plattformen vermittelten Kredite, die Privatpersonen gewähren. Diese Investoren verlassen sich nicht nur auf die Score-Werte, sondern schauen genauer auf die persönlichen und finanziellen Verhältnisse, aber eben auch den Verwendungszweck des Kleinkredits. Könnt ihr dies plausibel darstellen, verbessern sich eure Chancen. Allerdings sollte euch klar sein, dass bei höheren Risiken auch höhere Zinsen zu bezahlen sind – der oder die Kreditgeber müssen sich absichern.
  2. Mikrokredite mit eigenen Bewertungsmaßstäben
    Darüber hinaus stellen einige Plattformen Kleinstkredite zur Verfügung, mit deren Hilfe sich vor allem finanzielle Engpässe überbrücken lassen. Die Rückzahlung ist meist nach 30 Tagen fällig. Ist ein solcher Kredit einmal erfolgreich zurückgeführt worden, erweitern sich Kreditvolumen und Zahlungsziel. Da es sich um vergleichsweise kleine Beträge handelt, erfolgt naturgemäß auch die Bonitätsprüfung unter anderen Prämissen. So können auch Arbeitslose ihren finanziellen Spielraum erweisen, solange die Einnahmen die Ausgaben übersteigen und keine drastischen negativen Merkmale vorhanden sind.

Fakt ist:
Benötigt ihr einen Kleinkredit, den ihr in bequemen Raten zurückzahlen wollt, dann kommt ihr um eine Bonitätsprüfung nicht herum. Kreditgeber grenzen so das Risiko eines Kreditausfalls ein.

Stoßt ihr auf Angebote, bei denen auch größere Kredite ohne SCHUFA angeboten werden, schaut bitte genau hin: In Deutschland ist dies schlichtweg nicht möglich. Allerdings gibt es ausländische Anbieter, die mit relativ hohen Zinsen agieren. Sollt ihr jedoch bereits im Vorfeld Gebühren für die Prüfung Ihrer Unterlagen bezahlen oder Versicherungs- und Sparverträge abschließen, nehmt bitte sofort Abstand.

Günstige Kleinkredite gleich online abschließen

Sobald ihr euch über die benötigte Kreditsumme im Klaren seid, könnt ihr unseren Kleinkredit Vergleich starten. Gebt dazu

  1. die Kreditsumme
  2. die Laufzeit und
  3. den Verwendungszweck

ein und startet den Vergleichsrechner. Es werden euch sofort die aktuellen Angebote angezeigt. Nun könnt ihr modellieren: Ist euch die monatliche Rate zum Beispiel zu hoch, dann verlängert einfach die Laufzeit – und umgekehrt. Habt ihr die richtige Konfiguration für euch herausgefunden, könnt ihr die Anbieter analysieren.

Unter den Konditionen findet ihr Tarifdetails, die alle wichtigen Eckdaten des Anbieters zusammenfassen, wie zum Beispiel

  • den möglichen Nettodarlehensbetrag – minimal und maximal
  • die möglichen Laufzeiten – meist zwischen 12 und 84 Monaten, in Einzelfällen auch bis zu 120 Monate
  • Kreditentscheidung gleich online oder nicht
  • Höhe der Bearbeitungs- und Kontoführungsgebühren – meist entfallen diese
  • Möglichkeit zur Sondertilgung und vorzeitigen Ablösung
  • Verwendungsmöglichkeiten des Kreditbetrages – in der Regel gibt es bei Kleinkrediten keine Einschränkungen
  • Eignung des Kredites zur Umschuldung
  • Möglichkeiten zum Abschluss einer Ratenschutz- oder Restschuldversicherung
  • Angaben zum Kreditgeber

Sobald ihr euch für einen Anbieter entschieden habt oder ihr die bonitätsabhängigen Konditionen einer Bank abfragen wollt, klickt ihr auf „Weiter“. Ihr gelangt nun auf eine Übersichtsseite. Hier sind alle relevanten Fakten noch einmal dargestellt. Darüber hinaus könnt ihr bereits angeben, ob der Kleinkredit von euch alleine oder gemeinsam mit einem zweiten Kreditnehmer beantragt werden soll. Die nächsten Seiten sind nun entscheidend für die Kreditprüfung:

  1. Persönliche Daten
    Hier werden Namen und Kontaktdaten erfragt, gleichzeitig erteilt ihr euer Einverständnis zur Einholung einer Bonitätsauskunft. Dies erfolgt in Sekundenschnelle, die jeweilige Wirtschaftsauskunftei gibt dazu der Bank den errechneten Score-Wert bekannt.
  2. Arbeitgeber
    Beantwortet auf der nächsten Seite die Fragen nach eurem Arbeitgeber, eurer beruflichen Tätigkeit sowie zur Art und der Dauer eures Arbeitsverhältnisses.
  3. Einkommen
    Nun fragt der Anbieter die wesentlichen Fakten zu eurem Einkommen und euren finanziellen Verhältnissen.

Sobald ihr alle Fragen beantwortet habt, werden die Informationen zur Kreditprüfung übertragen – selbstverständlich verschlüsselt und vom TÜV geprüft. Der Bescheid erfolgt in der Regel sofort, ist allerdings vorläufiger Natur: Selbstverständlich sind alle gemachten Angaben mit entsprechenden Belegen zu bestätigen. Einige Banken und Kreditangeber haben diesen Schritt bereits digitalisiert und verarbeiten hochgeladene Dokumente, andere bestehen auf dem Postversand der originalen Dokumente, die ihr später zurück erhaltet. Meist werden auch Kontoauszüge verlangt – oder ihr eröffnet dem Kreditgeber den Zugriff auf euer Konto.

Auch in Bezug auf die Kreditverträge gehen die Banken unterschiedliche Wege: Wollt ihr den Kleinkredit in Anspruch nehmen, erhaltet ihr die Vertragsunterlagen bei den meisten Banken per E-Mail zugeschickt – und das innerhalb kürzester Zeit. Bei Mikrokrediten funktioniert auch der Vertragsschluss online: Ihr könnt die Unterschrift per e-Signatur erledigen, sodass der Vertrag direkt geschlossen wird.

Identifizierung obligatorisch

Identifizierung beim Antrag nach dem Kleinkredit VergleichBevor der Vertrag rechtskräftig werden kann, müssen die Kreditgeber eine Identifizierung eurer Person durchführen – und auch das erfolgt auf unterschiedlichen Wegen: Entweder erhaltet ihr ein Formular mitgeschickt, das ihr gemeinsam mit eurem gültigen Ausweis bei der Post vorlegt. Der Mitarbeiter prüft die Unterlagen und erledigt den Versand an den Kreditgeber, auf diesem Weg könnt ihr gleich euren Kreditvertrag auf den Weg bringen. Dieses PostIdent-Verfahren wurde um einige digitale Alternativen ergänzt, die ihr mit einer Video-Kamera erledigen könnt: Ihr nehmt euch gemeinsam mit eurem Ausweisdokument auf, sodass der Kreditgeber alle Auflagen des Geldwäschegesetzes erfüllen kann.

Sind diese Formalitäten absolviert, werden die Unterlagen nochmals geprüft – auch dies dauert nur wenige Stunden. Ist der Prozess abgeschlossen, erhaltet ihr eine verbindliche Zusage und den Kleinkredit auf euer Konto ausgezahlt. Die Bearbeitungsdauer kann insbesondere bei den Mikrokrediten nur wenige Stunden umfassen, aber eben auch einige Tage dauern. Unter dem Strich werden die Kleinkredite online sehr schnell abgewickelt, sodass ihr auch dringende Zahlungsverpflichtungen einhalten können.

Wichtig: Ihr könnt die Bearbeitungsfrist verkürzen:

  • Haltet alle relevanten Dokumente wie Kopien des Ausweises, der Gehaltsnachweise und bei Bedarf auch des Arbeitsvertrages und der Kontoauszüge bereit.
  • Stellt eure regelmäßigen Einnahmen und eure Ausgaben sorgfältig zusammen, es lohnt sich ohnehin, die eigenen Finanzen im Blick zu behalten.
  • Sorgt mit einer regelmäßigen Selbstauskunft dafür, dass eure Bonitätsauskunft keine bösen Überraschungen enthält.

Kleinkredite – für jeden Bedarf eine Lösung

Das Angebot an Kleinkrediten ist breit gefächert, es reicht von weniger als 500 bis zu mehreren tausend Euro, die in mindestens 30 Tagen und maximal 120 Monaten zurückzuzahlen sind. Im Gegensatz zu den Mikrokrediten, die bevorzugt zur Überbrückung eines finanziellen Engpasses bis zum nächsten Zahlungseingang dienen, können reguläre Kleinkredite vielfältig eingesetzt werden – unterliegen aber auch den festen Regeln der Kreditvergabe. Dazu zählt beispielsweise die Bonitätsprüfung, die in Deutschland obligatorisch ist. Als Alternativen, die die Bonitätskriterien weiter fassen, bieten sich Kredite von Privat an, die über spezialisierte Plattformen angeboten werden. Sinnvoll ist es, den Kleinkredit Vergleich einzusetzen, um die optimale Variante herauszufinden. Zur Auswahl stehen bonitätsabhängige und bonitätsunabhängige Konditionen – nutzt diesen Gestaltungsspielraum clever für euch aus.

Alle beliebten Vergleiche im Überblick