Euer kostenloser Mikrokredit Vergleich mit Niedrig-Zins

Nettodarlehensbetrag
Laufzeit
Verwendung
  • 100% transparent und kostenlos
  • Niedrige Zinsen für euch
  • TÜV-geprüfte Sicherheit
  • Schnelle Auszahlung

Mikrokredit Vergleich 2019 – Jetzt vergleichen und Mikrofinanzierung mit Niedrig-Zins sichern

Der Begriff Mikrokredit stammt ursprünglich aus der Entwicklungshilfe und bezeichnet kleine Kredite, die im Rahmen einer Unternehmensgründung als Starthilfe an Kleinstgewerbetreibende ausgereicht werden. Sie sind nicht unumstritten, haben aber auch Erfolgsgeschichten begründet. Zwischenzeitlich hat sich die unkomplizierte Mikrofinanzierung aber auch ihren Platz in den Industrieländern erobert. Ihr werdet auf den Begriff mit Sicherheit in den unterschiedlichsten Zusammenhängen treffen – hier ein Überblick.

Der Mikrokredit – eine flexible Starthilfe für kleine Gewerbe

Die Idee, mit relativ kleinen und ohne Zugangshürden vergebenen Krediten die Gründung von kleinen Gewerbebetrieben zu unterstützen, geht auf Muhammad Yunus zurück: Er gründete 1983 die Grameen Bank, die sich auf dieses Segment spezialisierte. Die Intention war, mit diesen Mikrokrediten die Armut zu lindern. Menschen, die eigentlich nicht kreditwürdig waren, erhielten aus diesen Programmen das Geld, sich ein eigenes Gewerbe aufzubauen. Für diese Initiative erhielt Yunus im Jahr 2006 den Friedensnobelpreis. Dieses in der Entwicklungshilfe erfolgreiche Konzept wird seit geraumer Zeit auch in den Industrieländern angewendet.

Die Bundesregierung initiierte 2010 den Mikrokreditfonds Deutschland, sodass das Deutsche Mikrofinanz-Institut gemeinsam mit der GLS Gemeinschaftsbank Mikrokredite mit Kreditsummen von bis zu 25.000 Euro an Existenzgründer und Kleinunternehmer vergeben kann. Es gibt aber auch weitere Ansprechpartner für Mikrokredite, wie beispielsweise private Investoren oder die KfW Mittelstandsbank. Die Zuteilung erfolgt jedoch aus dem Mikrokreditfonds. Da die Kreditbeträge streng limitiert sind, werden diese Mittel in Deutschland relativ selten vergeben. Zum Einsatz kommen sie in der Regel für Kleinstgewerbetreibende, die damit im Rahmen ihrer Existenzgründung förderfähige Aufwendungen, wie beispielsweise kleinere Werkzeuge, Computer oder Software, finanzieren. Meist müssen aber zusätzlich eigene Mittel aufgebracht werden, um einen erfolgreichen Unternehmensstart zu realisieren.

Mikorkredit jetzt auch ohne Schufa Abfrage sichernAuch wenn Mikrokredite für Unternehmen in Deutschland relativ unbedeutend sind, stellt sich die Situation vor allem in Entwicklungsländern ganz anders dar: Insbesondere in Afrika, Südamerika und in Südostasien fördern sie den Aufbau von kleinen Gewerben, die wiederum die finanzielle Existenz ganzer Familien sichern. Hier stehen meist ausländische Institutionen, oft genug gemeinnütziger Art, als Kreditgeber zur Verfügung, da in den betreffenden Ländern kaum Banken oder Kreditsysteme existieren. Allerdings sind diese Programme nicht unumstritten, da sie einerseits schwer zugänglich und andererseits sehr teuer sind. Die Zinsen sind so hoch, dass die relativ kurzfristig fällige Rückzahlung schwierig ist und ein neuer Mikrokredit aufgenommen werden muss.

Die Anzahl der weltweiten Bezieher derartiger Mikrokredite wird auf 150 bis 200 Millionen Menschen geschätzt, das gesamte Kreditvolumen auf fast 70 Milliarden US-Dollar. Auf der anderen Seite stehen circa 70.000 Mikrokredit-Institute, die diese Darlehen im Prinzip so vergeben, wie ihr das von einem Ratenkredit her kennt. Die Beratung ist ausführlich und umfasst in der Regel auch eine Begleitung bei der Existenzgründung. Bei der Vergabe soll es nicht primär um Gewinne gehen, sondern um die Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung in den jeweiligen Ländern.

Fakt ist:

  1. Der Mikrokredit ist vom Grundsatz her ein kleinvolumiger Kredit zur Existenzgründung.
  2. Damit genießt er in Deutschland nur einen geringen Stellenwert.
  3. In Entwicklungsländern hingegen konnte er sich etablieren.

Mikrokredite – neue Formen in den Industrieländern

In den Industrieländern hat sich ein neuer Bedarf entwickelt, der Mikrokredite zu einem festen Bestandteil des Finanzmarktes werden lässt: Kurzarbeit, vergleichsweise niedrige Löhne und eine zunehmende Verschuldung stellen immer mehr Menschen vor Probleme, wenn ungeplante Anschaffungen notwendig werden. Hier können Mikrokredite schnell und unkompliziert kurzfristige finanzielle Engpässe überbrücken. Da die Bedingungen für Mikrodarlehen im Verhältnis zu anderen Kreditformen ausgesprochen flexibel und großzügig sind, haben viele Menschen Zugang, denen ansonsten eine Kreditgenehmigung verwehrt bliebe. Meist reichen ein fester Wohnsitz in Deutschland und ein überschaubares regelmäßiges Einkommen bereits aus, selbst eine schlechte Bonität muss kein Ausschlusskriterium sein. Als Anbieter kommen meist nicht die Geschäftsbanken infrage, sondern alternative Kreditgeber, die ihre Prozesse online organisiert haben.

Der Mikrokredit – ohne SCHUFA, sofort und online

Euch stehen zwischenzeitlich einige Anbieter zur Auswahl, die euch Mikrokredite anbieten – und das mit sehr kurzen Bearbeitungszeiten sowie auch trotz oder ohne SCHUFA. Die Prozesse sind so weit optimiert, dass ihr bei den innovativen Kreditgebern alles direkt online erledigen könnt: von der Beantragung und Übermittlung der relevanten Informationen über die Identifizierung gemäß Geldwäschegesetz bis hin zur Vertragsunterzeichnung und Auszahlung auf euer Konto. Dabei gehen die Anbieter unterschiedlich vor, wollen die einen Einkommensunterlagen übermittelt bekommen, um das Risiko eines Kreditausfalls einschätzen zu können, verzichten andere darauf. Ebenso verschieden ist die Rolle, die eine SCHUFA-Auskunft bei der Kreditprüfung spielt: Eingetragen werden die Mikrodarlehen meist nicht bei den Wirtschaftsauskunfteien, trotzdem rufen einige Anbieter eine Bonitätsauskunft ab, werten sie aber anders als Banken bei der Kreditvergabe.

Unter dem Strich lassen sich die wichtigsten Kriterien für einen Mikrokredit in Deutschland so definieren:

  • Beantragung, Prüfung und Auszahlung innerhalb von 24 Stunden möglich
  • Kreditsummen ebenso limitiert wie Laufzeiten
  • Antragstellung stringent organisiert – meist Online-Prozess ohne Papier
  • Kreditgeber können sowohl Banken als auch Privat-Investoren sein

Die genaue Ausgestaltung der Mikrofinanzierung hängt naturgemäß vom Anbieter ab. Die Bandbreite der Varianten ist groß, ihr werdet einerseits Mikrokredite finden, die bei der Erstbeantragung nur wenige Hundert Euro umfassen, wobei sich das Kreditvolumen mit jeder zuverlässigen Rückzahlung erhöht. Andererseits gibt es Varianten mit 1.000 Euro und mehr, bei denen ihr jedoch in puncto Sicherheiten höhere Hürden überwinden müsst. Daraus folgen wiederum unterschiedliche Rückzahlungsmodalitäten: Während die kleinvolumigen Kredite in einem Betrag nach 30, 60 oder 90 Tagen zurückzuführen sind, könnt ihr bei den größeren Beträgen auch Ratenzahlungen vereinbaren – hier bewegt ihr euch bereits im Bereich des Ratenkredites. Die Grenzen sind also nicht eindeutig zu ziehen.

Begriffserklärung und Abgrenzung zu anderen Kreditformen

Zunächst mag es verwirrend erscheinen, dass der Begriff in so vielen Zusammenhängen verwendet wird. Mikrokredite, Kleinkredite, Minikredite – oft genug beziehen sie sich auf dieselbe Variante, nämlich die kurzfristigen, kleinvolumigen Kredite bis zum nächsten Gehaltseingang, allerdings eben nicht immer. Es ist also wichtig, die Details näher in Augenschein zu nehmen, um nicht bei einem ganz anderen Finanzprodukt zu landen. Einerseits muss der ursprüngliche Mikrokredit, der zur Gründung von Kleinstgewerben ausgegeben wird, abgegrenzt werden, andererseits von kleineren Ratenkrediten: Mikrokredite werden in der Regel in einem Betrag zurückgezahlt und das innerhalb eines kurzen Zeitraums.

Die heute in Deutschland unter dem Begriff Mikrokredit angebotenen Kreditformen können durchaus unterschiedlich ausgestaltet sein. Startet ihr eure Recherche, empfiehlt sich deswegen der Einsatz eines Kreditvergleichs, um die passende Variante für euren Bedarf herauszufinden.

Mikrofinanzierung von Banken und privaten Investoren

In einem auf Mikrokredite zugeschnittenen Rechner werdet ihr auf FinTechs treffen, also auf Finanzdienstleister, die ihr Geschäft generell im Internet betreiben. In der Regel handelt es sich um Plattformen, die entweder mit einer Bank im Hintergrund arbeiten oder Kapital von privaten Investoren akquirieren. Dann fungieren sie als Marktplatz: Die privaten Anleger suchen eine rentable Investitionsmöglichkeit, deswegen stellen sie das Kapital für Kredite zur Verfügung. Auf der anderen Seite können Kreditsuchende ihren Bedarf dort anmelden und über die Plattform einen Kreditgeber vermittelt bekommen.

Die Abwicklung kann dabei über standardisierte Prozesse oder individuelle Vereinbarungen realisiert werden, in der Regel bewegen sich die Mikrokredite jedoch in engen Grenzen:

  • Sie dienen zur kurzfristigen Überbrückung von Engpässen bis zum nächsten Gehaltseingang.
  • Die Laufzeiten betragen 7, 15, 30, 60 oder mehr Tage – je nach Anbieter.
  • Die Kreditzinsen sind im Vergleich zum Ratenkredit relativ hoch.
  • Die gewünschten Beträge werden schnell ausgezahlt.

Die Kreditprüfung folgt unterschiedlichen Kriterien: Während einige Anbieter sich lediglich an Verbraucher mit einem regelmäßigen Einkommen, aber auch Rentner und Studenten wenden, reichen andere die Minikredite auch an Selbstständige aus.

Die grundlegenden Voraussetzungen ähneln jedoch denen bei der regulären Kreditvergabe:

  • Ihr müsst volljährig sein,
  • euren Hauptwohnsitz in Deutschland und
  • ein Girokonto bei einer deutschen Bank haben.
Bevor ihr einen Antrag auf einen Mikrokredit stellt, sondiert zunächst die Bedingungen des Anbieters im Detail – hier finden sich teilweise große Unterschiede.

Wenn es schnell gehen muss: Mikrokredit sofort auszahlen lassen

Wenn es schnell gehen muss: Mikrokredit sofort auszahlen lassenNicht zu unterschätzen ist die reguläre Bearbeitungszeit – auch die auf Mikrokredite spezialisierten Anbieter haben bestimmte Arbeitsschritte zu erledigen, bevor das Geld zur Auszahlung kommen kann. Die nehmen zwischen zwei und sieben Banktagen, in einigen Fällen sogar noch mehr Zeit in Anspruch. Als Alternative könnt ihr eine Express-Option nutzen – natürlich kostenpflichtig: Damit wird sichergestellt, dass ihr die benötigte Summe innerhalb von 24 Stunden ausgezahlt bekommt. Die Kosten dafür bewegen sich regelmäßig zwischen 20 und 170 Euro – damit wird der Mikrokredit extrem teuer.

Weitere Optionen können sich auf die Verschiebung des Rückzahlungstermins beziehen, aber auch auf die Möglichkeit, den Betrag in zwei Raten zurückzuzahlen. Ob sich die damit verbundenen Kosten in eurem Fall rechnen, solltet ihr sorgfältig abwägen. Die Zinsen sind ohnehin relativ hoch, was angesichts der kurzen Laufzeit gerne unterschätzt wird. Im Prinzip lässt sich der Mikrokredit mit einem Dispokredit vergleichen, den ihr bei einem externen Anbieter nach Bedarf in Anspruch nehmen könnt – und der ist letztendlich auch deutlich teurer als ein regulärer Ratenkredit.

Der Mikrokredit ist relativ teuer – vor allem, wenn ihr die kostenintensiven Zusatzoptionen in Anspruch nehmt. Als Alternative käme ein Ratenkredit infrage, um bei Bedarf zusätzliche finanzielle Mittel abrufen zu können. Ein ausführlicher Vergleich lohnt sich in jedem Fall.

Mikrofinanzierung beantragen – so funktioniert es

Eines eint die Anbieter von Mikrodarlehen: Sie haben ihre Prozesse so optimiert, dass ihr schnell und ohne großen Aufwand an das gewünschte Geld kommt:

  1. Wählt den benötigten Kreditbetrag aus.
  2. Füllt die Online-Formulare mit euren persönlichen Daten aus.
  3. Entscheidet euch nach Bedarf für die passenden Zusatzoptionen.
  4. Führt die Identifizierung durch – meist gleich online per VideoIdent-Verfahren.
  5. Unterzeichnet den Kreditvertrag – entweder digital oder nach Ausdruck des Dokumentes.
  6. Lasst euch das Geld auf euer Konto auszahlen.
Die Beantragung der Mikrokredite ist gut strukturiert, sodass ihr bei den meisten Anbietern alle Schritte am Rechner erledigen könnt. Geht sorgsam mit dieser Möglichkeit um, es handelt sich lediglich um eine kurzfristige Überbrückung.

Der Mikrokredit heute – schnell, unkompliziert, aber limitiert

Es existieren zwei grundlegende Formen des Mikrokredits: Einerseits wird er zur Existenzgründung an Kleinstgewerbetreibende ausgereicht, was in Deutschland nur selten in Anspruch genommen wird, andererseits zur Überbrückung finanzieller Engpässe. Beide Varianten eint, dass die Summen ebenso streng begrenzt sind wie die Rückzahlungsfristen. Wollt ihr euch mit diesem Finanzprodukt schnell zusätzliche Liquidität verschaffen, dann solltet ihr die Bedingungen der Anbieter gut vergleichen: Zu den ohnehin im Vergleich zu anderen Krediten höheren Zinsen kommen oft genug kostenintensive Zusatzoptionen, wollt ihr zum Beispiel den Mikrokredit sofort ausgezahlt bekommen. Geht ihr verantwortungsvoll mit dem Mikrokredit um, könnt ihr einen von eurem Girokonto unabhängigen finanziellen Rahmen nutzen.