Die 15 besten Laserdrucker im Vergleich – für den pixelgenauen Ausdruck – 2019 Test und Ratgeber

Ob im Arbeitsalltag oder im Privatleben – es ist schon praktisch, einen Drucker in Reichweite zu haben. Immer wieder kommt es vor, dass Dokumente oder Bilder auszudrucken sind. Wer sich auf die Suche nach guten Druckern begibt, wird allerdings schnell vor einer Herausforderung stehen. Es gibt nämlich zahlreiche Hersteller, die die unterschiedlichsten Drucker-Varianten anbieten und allesamt die höchste Qualität versprechen. So kann es ganz schön schwer sein, sich für einen Drucker zu entscheiden, der am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt.

Wir wollen euch bei der Suche behilflich sein und einen Drucker Vergleich durchführen. Dabei legen wir den Fokus auf Laserdrucker-Modelle. Einige der besten Laserdrucker auf dem Markt schauen wir uns nachfolgend genauer an. Anschließend erfahrt ihr allerlei Wissenswertes rund um die Anschaffung und den Alltag mit solchen Geräten und wie immer erhaltet ihr Infos darüber, ob beispielsweise die Stiftung Warentest einen Laserdrucker Test durchgeführt hat. Ihr dürft gespannt sein!

Die besten 4 Laserdrucker im ausführlichen Vergleich

HP Color LaserJet Pro M281fdw Multifunktions-Farblaserdrucker
Farbe
Schwarz-Weiß
Gewicht
14 kg
Abmessungen
42 x 42 x 33 cm
Typ
Farblaserdrucker
Papierfach
250 Blatt
Automatische Dokumentzuführung
50 Blatt
Auflösung
600 x 600 dpi
Druckgeschwindigkeit
21 Seiten pro Min.
beidseitiger Druck
Display
Displaygröße
2.7 Zoll Touch Display
WLAN
LAN-Anschluss
Mobile Drucklösungen
HP ePrint, Apple Airprint, Wireless Direct, Google Cloud Print, Mopria-zertifiziert
Funktionen
Drucken, Scannen, Kopieren, Faxen
Zum Angebot
Erhältlich bei 309,62€ 299,99€
Brother MFC-9332CDW – kompaktes 4-in-1 Farb-Multifunktionsgerät
Farbe
Schwarz/Weiß
Gewicht
23,4 kg
Abmessungen
41 x 48,3 x 41 cm
Typ
Farblaserdrucker
Papierfach
250 Blatt
Automatische Dokumentzuführung
35 Blatt
Auflösung
2.400 x 600 dpi
Druckgeschwindigkeit
22 Seiten pro Min.
beidseitiger Druck
Display
Displaygröße
9,3 cm Touch Display
WLAN
LAN-Anschluss
Mobile Drucklösungen
Brother iPrint&Scan, Apple AirPrint, Google Cloud Print
Funktionen
Drucken, Scannen, Kopieren, Faxen
Zum Angebot
Erhältlich bei 448,50€ 491,98€
Brother HL-L6300DW A4 monochrom Laserdrucker
Farbe
Weiß
Gewicht
13,2 kg
Abmessungen
28,8 x 40 x 39,6 cm
Typ
Monochrom-Laserdrucker
Papierfach
250 Blatt
Automatische Dokumentzuführung
50 Blatt
Auflösung
1.200 x 1.200 dpi
Druckgeschwindigkeit
46 Seiten pro Min.
beidseitiger Druck
Display
Displaygröße
4,5 cm Touch Display
WLAN
LAN-Anschluss
Mobile Drucklösungen
iPrint&Scan, Apple AirPrint, Google Cloud Print
Funktionen
Drucken
Zum Angebot
Erhältlich bei 393,90€ 464,64€
Brother HL-L2340DW Mono-Laserdrucker
Farbe
Schwarz
Gewicht
6,9 kg
Abmessungen
35,6 x 36 x 18,3 cm
Typ
Monochrom-Laserdrucker
Papierfach
250 Blatt
Automatische Dokumentzuführung
---
Auflösung
2.400 x 600 dpi
Druckgeschwindigkeit
26 Seiten pro Min.
beidseitiger Druck
Display
Displaygröße
Einzeiliges LC-Display
WLAN
LAN-Anschluss
Mobile Drucklösungen
iPrint&Scan, Apple AirPrint, Google Cloud Print
Funktionen
Drucken
Zum Angebot
Erhältlich bei 168,99€ Preis prüfen
Abbildung
Modell HP Color LaserJet Pro M281fdw Multifunktions-Farblaserdrucker Brother MFC-9332CDW – kompaktes 4-in-1 Farb-Multifunktionsgerät Brother HL-L6300DW A4 monochrom Laserdrucker Brother HL-L2340DW Mono-Laserdrucker
Farbe
Schwarz-Weiß Schwarz/Weiß Weiß Schwarz
Gewicht
14 kg 23,4 kg 13,2 kg 6,9 kg
Abmessungen
42 x 42 x 33 cm 41 x 48,3 x 41 cm 28,8 x 40 x 39,6 cm 35,6 x 36 x 18,3 cm
Typ
Farblaserdrucker Farblaserdrucker Monochrom-Laserdrucker Monochrom-Laserdrucker
Papierfach
250 Blatt 250 Blatt 250 Blatt 250 Blatt
Automatische Dokumentzuführung
50 Blatt 35 Blatt 50 Blatt ---
Auflösung
600 x 600 dpi 2.400 x 600 dpi 1.200 x 1.200 dpi 2.400 x 600 dpi
Druckgeschwindigkeit
21 Seiten pro Min. 22 Seiten pro Min. 46 Seiten pro Min. 26 Seiten pro Min.
beidseitiger Druck
Display
Displaygröße
2.7 Zoll Touch Display 9,3 cm Touch Display 4,5 cm Touch Display Einzeiliges LC-Display
WLAN
LAN-Anschluss
Mobile Drucklösungen
HP ePrint, Apple Airprint, Wireless Direct, Google Cloud Print, Mopria-zertifiziert Brother iPrint&Scan, Apple AirPrint, Google Cloud Print iPrint&Scan, Apple AirPrint, Google Cloud Print iPrint&Scan, Apple AirPrint, Google Cloud Print
Funktionen
Drucken, Scannen, Kopieren, Faxen Drucken, Scannen, Kopieren, Faxen Drucken Drucken
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
309,62€ 299,99€ 448,50€ 491,98€ 393,90€ 464,64€ 168,99€ Preis prüfen

Weitere interessante Produktvergleiche rund um den Drucker

DruckerMultifunktionsdruckerTintenstrahldruckerFarblaserdruckerFotodruckerScanner

1. HP Color LaserJet Pro M281fdw Multifunktions-Farblaserdrucker

Der erste Laserdrucker im Vergleich ist vielseitiges Modell des Herstellers HP. Es handelt sich um einen Laser-Multifunktionsdrucker, der weit mehr kann als hervorragende Ausdrucke anfertigen. Der HP Farblaserdrucker lässt im Grunde keine Wünsche offen – und das bei einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit den kompakten Abmessungen und dem vergleichsweise geringen Gewicht findet der Drucker auf jedem Schreibtisch zu Hause Platz, aber auch in Büros ist der leistungsfähige Farblaserdrucker der perfekte Begleiter im Arbeitsalltag.

Bis zu 21 Seiten in der Minute bedruckt das vielseitige Gerät und die Papierzuführung nimmt bis zu 250 Papierbögen auf. Die Druckauflösung liegt bei 600 x 600 dpi und ist für die allermeisten Ansprüche vollkommen ausreichend. Ein praktisches Feature stellt die Möglichkeit dar, einen automatischen beidseitigen Druck durchzuführen, ohne dass ihr das Blatt selbst wenden müsst. Abseits des Druckens lässt sich dieser Farblaser Multifunktionsdrucker Zuhause und im Büro als Scanner, Kopierer und sogar als Faxgerät einsetzen.

Der Drucker verfügt über einen USB-Anschluss sowie über eine Ethernet-Schnittstelle. Auch eine WLAN-Verbindung lässt sich über den Farblaserdrucker herstellen. Zudem bekommt ihr mit dem Drucker Zugriff zu einigen mobilen Drucklösungen wie zum Beispiel HP ePrint, Apple AirPrint sowie Google Cloud Print.

Ihr bedient den HP Laserdrucker mittels Touch-Bildschirm mit verständlicher und intuitiver Menüführung. Eine weitere Möglichkeit, den Drucker zu bedienen, stellt die HP App dar, die ihr im App Store eures Anbieters kostenlos herunterladen könnt. Alles in allem bekommt ihr mit diesem Modell einen Drucker, der viel kann und nicht viele Ansprüche stellt.

2. Brother MFC-9332CDW – kompaktes 4-in-1 Farb-Multifunktionsgerät

Auch Brother hat einige sehr gute Laserdrucker im Portfolio – und einer davon ist dieses Multifunktionsgerät. Den Brother Farblaserdrucker könnt ihr nicht nur zum Erstellen hochwertiger und langlebiger Ausdrucke einsetzen, sondern auch zum Kopieren, Scannen und Faxen. Jede der Aufgaben erfüllt der Farblaserdrucker zur vollsten Zufriedenheit und lässt keine Wünsche mehr offen. Die nicht zu großen Abmessungen des Geräts sorgen zudem noch dafür, dass der Drucker beinahe überall unterkommen kann.

Zu den vorhandenen Schnittstellen gehören ein USB- sowie ein Ethernet-Anschluss. Aber auch mit einer WLAN-Schnittstelle ist das Multifunktionsgerät ausgestattet. Zu den mobilen Diensten, die ihr nutzen könnt, gehören Brother iPrint&Scan, Apple AirPrint sowie Google Cloud Print. Die Steuerung erfolgt über das Touch-Display und die Handhabung ist ganz unkompliziert.

Was die Druckleistung angeht, so erstellt der Laserdrucker von Brother 22 Seiten innerhalb einer Minute. Dabei ist es egal, ob es sich um Schwarz-Weiß- oder um Farbausdrucke handelt – der Drucker arbeitet schnell und zuverlässig. Die Papierkassette hat Platz für 250 Blätter und der automatische Einzug lässt sich mit bis zu 35 Blättern befüllen. Auch dieser Drucker kann automatische Duplexdrucke erstellen. Vor allem bei regelmäßigem Einsatz wird dieses Feature unschätzbare Dienste leisten.

Ein weiteres praktisches Feature ist der sogenannte USB-Host. Damit könnt ihr Ausdrucke direkt von einem externen USB-Speichermedium erstellen, ohne dass ein PC hinzu geschaltet werden muss.

3. Brother HL-L6300DW A4 monochrom Laserdrucker

Ein weiterer Laserdrucker von Brother hat es in unsere Bestenliste geschafft. Bei diesem Gerät handelt es sich um eines, das nur zum Drucken gedacht ist – und zwar ausschließlich in Schwarz-Weiß. Diese Aufgabe erledigt der Laserdrucker dann auch mit Bravour. Bis zu 46 Ausdrucke bekommt ihr pro Minute. Beim beidseitigen Druck sind es 23 Seiten, die pro Minute herauskommen. Was die Druckauflösung angeht, so sind hier bis zu 1.200 x 1.200 dpi möglich, was ein ansehnlicher Wert ist.

Ebenso wie beim bereits vorgestellten Brother Drucker, gibt es auch bei diesem Modell einen USB- sowie einen LAN-Anschluss und die Möglichkeit, eine WLAN-Verbindung herzustellen. Drucken könnt ihr mithilfe unterschiedlicher mobiler Lösungen und es gibt eine eigene App, mit der die Handhabung kinderleicht gelingt. Auch über den Touch-Bildschirm gebt ihr Drucke in Auftrag und steuert alle Einstellungen. Die Menüführung ist auch hier intuitiv und einfach zu verstehen.

Besonders viel Flexibilität bekommt ihr bei der Auswahl der Papierkassetten. Die Ablage bietet Platz für bis zu 250 Blätter und die integrierte Kassette hat ein Fassungsvermögen von 520 Papierbögen. Zusätzlich könnt ihr den Drucker mit weiteren Kassetten ausstatten und die Notwendigkeit des Papiernachfüllens auf ein Minimum reduzieren.

4. Brother HL-L2340DW Mono-Laserdrucker für Anwender mit wenig Platz

Und noch einen Laserdrucker von Brother wollen wir uns im Vergleich anschauen. Es ist eines der kleinsten Modelle im Vergleich und ebenfalls eines der leichtesten. Selbst auf kleinen Schreibtischen und in den kleinsten Büros könnt ihr diesen Drucker unterbringen. Ebenso wie der weiter oben vorgestellte Laserdrucker von Brother, lassen sich mit diesem Modell ausschließlich einfarbige Ausdrucke anfertigen.

Zudem gibt es keine weiteren Funktionen abseits des Druckens. Bis zu 26 Drucke schafft dieses Gerät innerhalb einer Minute. Beim Duplexdruck sind es 13 Seiten, die ihr in dieser Zeit bekommt. In puncto Papierzufuhr gibt es eine Ablage mit einem Fassungsvermögen von 100 Blatt und für die weitere Papierversorgung steht eine Kassette zur Verfügung, die zusätzlich Platz für bis zu 250 Papierbögen bietet. Die Auflösung, in der die Ausdrucke erstellt werden können, liegt bei bis zu 2.400 x 600 dpi. Der Drucker liefert somit sehr hochwertige Ergebnisse ab.

Auch dieser Laserdrucker ist mit WLAN ausgestattet sowie mit einer USB 2.0 Schnittstelle. Druckaufträge erteilt ihr, wie bei den meisten Brother Druckern, unter anderem über verschiedene mobile Dienste. Die Steuerung führt ihr alternativ über das Bedienfeld am Gehäuse des Druckers durch. Es gibt ein kleines Display, auf dem ihr eure Einstellungen sehen könnt. Alles in allem ist dies ein kleiner und günstiger Laserdrucker, der seine Arbeit gut macht und auf die meisten weiteren Features und Funktionen verzichtet.

5. Samsung Xpress SL-M2070W/XEC Laser Multifunktionsgerät

Ein weiterer günstiger Laserdrucker hat es in unseren Vergleich geschafft – und zwar ist es ein Modell des Qualitätsherstellers Samsung. Auch hier ist es mehr als nur ein reiner Drucker, den ihr bekommt. Der Farblaserdrucker von Samsung ist mit einem Scanner ausgestattet. Außerdem gibt es eine Kopierfunktion, die die Einsatzmöglichkeiten des Geräts noch zusätzlich erweitert.

Die Druckgeschwindigkeit beträgt bis zu 20 Ausdrucke in der Minute. Hervorragende Druckqualität gewährleistet die ReCP-Technologie von Samsung und die Auflösung der Ausdrucke liegt bei bis zu 1.200 x 1.200 dpi. Das Papierfach des Druckers fasst bis zu 150 Bögen. Einen automatischen Duplexdruck gibt es bei diesem Modell nicht. Ihr müsst die Bögen also beim beidseitigen Bedrucken manuell umdrehen.

Drucken könnt ihr mit diesem Gerät auf unterschiedliche Weise. So gibt es eine USB-Verbindung zum Anschließen externer Speichermedien sowie eine WLAN-Schnittstelle, über die die Datenübertragung ebenfalls erfolgen kann. Zu den mobilen Druckdiensten, die ihr mit diesem Modell von Samsung nutzen könnt, gehören WiFi-Direct sowie Cloud Print. Außerdem ist der Farblaser-Multifunktionsdrucker mit der NFC-Technologie ausgestattet. Viele Möglichkeiten für flexibles Drucken also.

Alles in allem bekommt ihr mit diesem Laser-Multifunktionsdrucker ein leistungsstarkes, vielseitiges Modell, das mehr kann als nur Ausdrucke erstellen. Der niedrige Preis, kombiniert mit hoher Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit, ergibt ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

6. Samsung Xpress SL-M2835DW/SEE Laserdrucker

Dieser Laserdrucker von Samsung gehört ebenfalls zu den Modellen, die gut und zugleich günstig sind. Es ist mit Abmessungen von 33,5 x 36,8 x 20,2 Zentimetern eines der kleinsten Geräte im Drucker Vergleich und kommt somit selbst da unter, wo der Platz besonders knapp bemessen ist. Es handelt sich hierbei um einen Mono-Laserdrucker. Das bedeutet, dass dieser ausschließlich Schwarz-Weiß-Ausdrucke erstellt. Dies erledigt der Drucker sehr schnell.

Bis zu 28 Seiten bekommt ihr pro Minute – und das in ausgezeichneter Qualität. Der Samsung Laserdrucker kann eine Auflösung von bis zu 4.800 x 600 dpi umsetzen, was zu den Spitzenwerten in unserem Laserdruckervergleich gehört. Es gibt eine eingebaute Duplexeinheit, was automatisches beidseitiges Bedrucken möglich macht. Mobiles Drucken gelingt mit dem Samsung Xpress Laserdrucker kinderleicht. Zu den unterstützten Technologien und Diensten gehören dabei WLAN, NFC, WiFi-Direct sowie AirPrint und Google Cloud Print.

Ein interessantes Feature stellt bei diesem Laserdrucker die Eco-Funktion dar. Sie wird per Tastendruck aktiviert und spart Toner sowie Papier. Dies geschieht zum Beispiel durch beidseitiges Bedrucken oder durch eine verkleinerte Darstellung zwecks Platzeinsparungen.

Bedienen könnt ihr den Drucker an der Bedieneinheit an der Oberseite des Gehäuses. Der zweizeilige LCD-Bildschirm zeigt die ausgewählten Einstellungen und Werte gut sichtbar an. Die Steuerung ist unkompliziert, so dass sich jeder schnell mit der Handhabung vertraut machen kann. Dieses Samsung Modell ist alles in allem ein schlichter, günstiger Drucker, der seine Arbeit ausgezeichnet erledigt.

7. Ricoh SP 150 408002 Mono-Laserdrucker

Auch dieser kleine Laserdrucker konnte sich in unserer Liste platzieren – und das aus zahlreichen Gründen. Da wären zum Beispiel die kleinen Abmessungen des Geräts, die dafür sorgen, dass er an jedem Ort unterkommen kann. Das Design überzeugt ebenfalls, denn der Drucker sieht auf jedem Schreibtisch gut aus. Auch unter der Haube hat der Mono-Laserdrucker von Ricoh einiges zu bieten. So schafft der kleine Drucker bis zu 22 Seiten pro Minute und arbeitet dabei sehr leise.

Die maximale Auflösung des Druckers liegt bei 1.200 x 600 dpi. Für euch bedeutet das gestochen scharfe Ausdrucke, die in puncto Qualität keine Wünsche offenlassen. Die Papierzufuhr bietet Platz für 50 + 10 Blätter. Der Drucker besitzt einen USB-Anschluss ebenso wie eine WLAN-Schnittstelle. Alles in allem ist dieser Monochrom-Laserdrucker ideal für den privaten Gebrauch. Fürs Büro sollte schon ein etwas größeres Modell her.

8. Kyocera Ecosys P5021cdn Laserdrucker für Farbe und Schwarz-Weiß

Mit diesem Modell wollen wir uns einen funktionalen Laserdrucker von Kyocera näher anschauen. Es handelt sich hierbei um einen reinen Drucker, der ohne zusätzliche Kopier- und Scan-Funktionen auskommt. Sowohl in Farbe als auch in Schwarz-Weiß könnt ihr damit drucken, wobei die Geschwindigkeit bei bis zu 21 Seiten in der Minute liegt. Der Farblaserdrucker ist mit einer 250-Blatt-Kassette ausgestattet und verfügt über eine Universalzufuhr für weitere 50 Papierbögen. Die mögliche Maximalauflösung beträgt 1.200 x 1.200 dpi. Mit einer Duplexeinheit ist dieser Drucker ebenfalls ausgestattet.

Zu den vorhandenen Anschlüssen und Schnittstellen gehören neben USB-Anschluss noch eine LAN-Verbindung sowie eine WLAN-Schnittstelle. Unter anderem könnt ihr Druckaufträge über diverse mobile Dienste ausführen. Der integrierte USB-Host ermöglicht es außerdem, direkt von einem Datenträger zu drucken. Natürlich ist die Bedienung außerdem über die Steuereinheit am Gehäuse möglich. Viel Flexibilität für individuelle Ansprüche also.

Eine Besonderheit im Zusammenhang mit diesem Laserdrucker ist das „Blauer Engel“-Siegel, das diesem Modell verliehen wurde. Mit dem Blauen Engel zeichnet die Bundesregierung Produkte aus, die besonders umweltschonend sind

9. HP Color LaserJet Pro M254dw Farblaserdrucker

Besonders schnell und effizient könnt ihr auch mit dem Farblaserdrucker HP Color LaserJet Pro M254dw arbeiten. Hierfür hat der Hersteller diverse Technologien verbaut, wie beispielsweise JetIntelligence und den besonders praktischen Duplexdruck.

Selbstverständlich stellt es in der Praxis auch überhaupt kein Problem dar, dass der HP Color LaserJet Pro M254dw in dem eigenen WLAN angemeldet werden kann, um direkt über das Netzwerk kabellos zu drucken. Somit eignet sich dieses Modell also optimal für unterschiedlichste Büroumgebungen.

Vor allem in puncto Bedienung kann sich diese Ausführung des Herstellers HP wirklich sehen lassen, denn es steht ein Farbdisplay zur Verfügung. Somit ergeben besonders einfache Eingaben, was vor allem für euch zugute kommen wird, sofern ihr besondere Drucke vornehmen möchtet.

Die Druckgeschwindigkeit bewegt sich mit bis zu 21 Seiten pro Minute in Farbe und schwarz-weiß ebenfalls auf einem sehr hohen Niveau. Mit bis zu 600 × 600 dpi fällt die allgemeine Auflösung hingegen normal aus. Auch die Anschlussvielfalt ist gegeben, denn neben USB 2.0 könnt ihr noch Ethernet benutzen. Die kabellose Bedienung per WiFi ist jedoch primär bei dem HP Color LaserJet Pro M254dw Farblaserdrucker für euch zu empfehlen.

10. Samsung Xpress SL-M2675FN/XEC Laser Multifunktionsgerät

Mit diesem Modell wollen wir euch einen Multifunktionsdrucker fürs Zuhause vorstellen, der im Gegensatz zu den meisten anderen vergleichbaren Modellen ausschließlich in Schwarz-Weiß druckt. Es handelt sich hierbei um ein 4-in-1-Gerät – und das bedeutet, dass ihr nicht nur drucken, sondern auch kopieren, scannen und faxen könnt. Schaut ihr euch diese Funktionspalette und daraufhin den Preis des Druckers an, wird ein Preis-Leistungs-Verhältnis deutlich, das seinesgleichen sucht.

In puncto Druckgeschwindigkeit gehört das Laserdrucker-Multifunktionsgerät ebenfalls zu den besten Modellen im Vergleich. Bis zu 26 Seiten erstellt der Drucker innerhalb einer Minute – und das bei einer Auflösung von bis zu 4.800 x 600 dpi. Die integrierte Papierkassette kann bis zu 250 Bögen aufnehmen und der automatische Einzug hat noch zusätzlich Platz für bis zu 40 Blätter.

Auch bei diesem Modell gibt es die Möglichkeit, Mobilgeräte zum Drucken zu nutzen. Dazu verwendet ihr zum Beispiel die NFC-Technologie oder eine WiFi-Direct Verbindung. Zudem ist der Mono-Laserdrucker kompatibel mit Diensten wie AirPlay und Cloud Print von Google.

Das Bedienfeld ist gut sichtbar an der Oberseite des Gehäuses angebracht. Alle Einstellungen lest ihr am zweizeiligen Display ab, das beleuchtet ist und bei allen Lichtverhältnissen eine gute Darstellung bietet. Alles in allem bekommt ihr mit diesem Samsung Express einen tollen multifunktionalen Laserdrucker, der hervorragende Druckergebnisse liefert und das Portemonnaie schont.

11. Brother HL-3142CW Kompakter Farbdrucker

Dieses Druckermodell, das wir uns ein wenig näher anschauen wollen, stammt von Brother. Das Gerät ist ausschließlich fürs Drucken entwickelt worden – und weitere Funktionen wie Scannen, Faxen und Kopieren sind nicht enthalten. Der niedrige Preis des Farblaserdruckers sorgt für ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, denn dieses Modell ist sowohl leistungsstark als auch langlebig. Pro Minute bewältigt dieser Drucker bis zu 18 Ausdrucke – und das unabhängig davon, ob es sich um Schwarz-Weiß- oder um Farbdrucke handelt.

Dieses Modell verfügt über keinen automatischen Duplexdruck. Dies bedeutet, dass beidseitiger Druck manuell durchzuführen ist. Die Auflösung, die der Brother Farblaserdrucker maximal umsetzen kann, liegt bei 2.400 x 600 dpi. Die Papierkassette des Farblaserdruckers bietet Platz für bis zu 250 Bögen und es gibt außerdem noch einen Einzelblatteinzug.

Ebenso wie die meisten modernen Druckgeräte, verfügt auch dieser Farblaserdrucker über eine WLAN-Schnittstelle, über die ihr unterschiedliche mobile Dienste zum Drucken verwenden könnt. Zu den mobilen Diensten, mit denen dieses Druckermodell kompatibel ist, gehören zum Beispiel Brother iPrint & Scan App, Apple AirPrint, Google Cloud Print sowie WiFi-Direct. Das Bedienfeld ist übersichtlich und die Bedienung sehr unkompliziert.

12. HP Laserjet Pro M130nw Laserdrucker Multifunktionsgerät

Auch dieses schicke Druckermodell hat einen Platz im Vergleich bekommen – und das aus zahlreichen Gründen. Da wäre beispielsweise die breite Spanne an Funktionen, die über das bloße Drucken hinausgeht. Es handelt sich bei diesem HP-Modell um ein Laserdrucker-Multifunktionsgerät, das als Scanner und Kopierer fungieren kann. Trotz des großen Funktionsumfangs verfügt der Farblaserdrucker über kompakte Maße von 40 x 29 x 23 Zentimetern. Viel Platz wird er also nicht einnehmen.

Bis zu 22 Ausdrucke pro Minute erstellt dieser Farblaserdrucker. Beim Scannen sind es bis zu 12 Dokumente, die in der Minute verarbeitet werden. Was die Druckqualität angeht, so liegt die Maximalauflösung bei 600 x 600 dpi. Drucken könnt ihr zum Beispiel mit WiFi, HP ePrint, Apple AirPrint, Google Cloud Print und Wireless-Direct. Neben einer USB-Schnittstelle gibt es noch eine WLAN- sowie eine LAN-Verbindung.

In puncto Energieverbrauch bietet der Farblaserdrucker von HP praktische Funktionen. Da wäre zum Beispiel das Auto-On/Off-Feature. Ist diese Einstellung ausgewählt, wird der Drucker nach einer Zeit ohne Benutzung in den sogenannten Tiefschlaf-Modus heruntergefahren. Damit verbraucht er so gut wie keine Energie. Bei Bedarf ist der Drucker im Nu wieder einsatzbereit.

13. HP Laserjet Pro M102w Laserdrucker

Dieser HP Laserjet Drucker ist monochrom und druckt somit nicht in Farbe. Dafür arbeitet er sehr schnell und schafft bis zu 22 Seiten in einer Minute. Die maximale Auflösung liegt bei 600 x 600 dpi und gehört damit nicht zu den höchsten Werten im Laserdrucker Vergleich. Doch auch dieser Wert ist vollkommen ausreichend, um hochwertige, detaillierte Ausdrucke zu erschaffen. Ebenso wie der zuvor vorgestellte HP Drucker, hat auch dieses Modell die Auto-On/Off-Funktion und arbeitet somit besonders sparsam.

Der Laserdrucker ist mit einer WLAN-Schnittstelle ausgestattet und unter anderem mit AirPrint kompatibel. Mobiles Drucken ist grundsätzlich sehr einfach und über unterschiedliche Dienste möglich, sodass ihr viel Flexibilität bekommt. Gesteuert wird der Drucker über die LED-Tasten am Gehäuse – und alle Einstellungen und Funktionen sind einfach zu verstehen. Sowohl im Büro als auch Zuhause kann der leistungsstarke Drucker zum Einsatz kommen – und der unglaublich niedrige Preis sorgt zusätzlich noch dafür, dass ihr die Anschaffung keinen Augenblick lang bereuen werdet.

14. Brother DCP-L2520DW Kompaktes 3-in-1 Monolaser Multifunktionsgerät

Ein weiterer guter Laserdrucker in unserem Vergleich ist dieses 3-in-1-Druckermodell des Herstellers Brother, das eine breite Palette an Features und Funktionen mit sich bringt. Es ist ein Mono-Laserdrucker und die Ausdrucke bekommt ihr ausschließlich in Schwarz-Weiß. Neben der Druckfunktion gibt es noch die Möglichkeit, Dokumente einzuscannen und Kopien zu erstellen. Sowohl drucken als auch scannen könnt ihr über zahlreiche mobile Dienste und mithilfe unterschiedlicher Technologien. Druck- und Scan-Aufträge erteilt ihr zum Beispiel via WiFi-Direct, AirPrint sowie Google Cloud Print. Die Bedienung ist zudem über die hauseigene Brother iPrint & Scan App möglich.

Zu den überzeugenden Features dieses Brother Laserdruckers gehört die Druckgeschwindigkeit. Bis zu 26 Seiten in der Minute erstellt das Gerät und im Duplexdruck sind es 13 Seiten, die ihr innerhalb einer Minute erhaltet. Der Duplexdruck ist automatisch, sodass ihr das Papier nicht selbst wenden müsst, um eine doppelseitige Bedruckung zu erhalten. Die Maximalauflösung liegt in diesem Fall bei 2.400 x 600 dpi.

Was die verfügbaren Anschlüsse und Schnittstellen angeht, so gehören zum Beispiel LAN und USB zur Ausstattung. Auch eine WLAN-Verbindung lässt sich innerhalb kürzester Zeit herstellen. Alle Bedienelemente sind gut sichtbar an der Oberseite des Gehäuses angebracht. Die eingestellten Werte seht ihr am zweizeiligen LC-Display, das bei allen Lichtverhältnissen eine gute Darstellung gewährleistet.

15. Samsung Xpress SL-C480W/TEG Farblaser Multifunktionsgerät

Der letzte Laserdrucker im Vergleich stammt ebenfalls aus der Xpress-Serie des Herstellers Samsung. In diesem Fall ist es ein Gerät, das zusätzlich über eine Scan- sowie eine Kopierfunktion verfügt. Ein Farblaser-Multifunktionsdrucker also, der viele Aufgaben abnimmt und das Leben ungemein erleichtern kann.

Mit einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 18 Schwarz-Weiß- und bis zu vier Farbseiten in der Minute gehört dieser Drucker nicht zu den schnellsten Modellen im Vergleich. Vor allem für private Zwecke, wenn ihre nur wenige Blätter nicht allzu schnell drucken möchtet, ist dieser Laserdrucker geeignet. Sollen schnell besonders viele Ausdrucke her, solltet ihr euch nach einem anderen Modell umschauen.

Drucken könnt ihr mit diesem Samsung Modell nicht nur über USB, sondern mithilfe zahlreicher weiterer Technologien. So lässt sich außerdem eine Verbindung über WLAN sowie via NFC herstellen. Weiterhin übermittelt ihr Druckaufträge via WiFi-Direct sowie Apple AirPrint. Eine LAN-Verbindung lässt sich mit diesem Drucker ebenfalls aufbauen.

Gedruckt wird mit einer Auflösung bis zu 2.400 x 600 dpi. Zu den weiteren Features gehört eine ECO-Funktion, mit der ihr per Tastendruck Papier und Toner spart. Außerdem stellt Samsung die Brillanz der Druckergebnisse mit der ReCP-Technologie sowie dem Smart Color Management System sicher. Ein rundum ausgezeichneter Drucker also, der kostengünstig ist und viel kann.

Was sind Laserdrucker und wo kommen sie zum Einsatz?

LaserdruckerBereits der Name der Laserdrucker beschreibt die Funktionsweise solcher Geräte. Ein Laserdrucker ist eine Vorrichtung, bei der als zentrale Komponente ein Laser eingesetzt wird. Im Gegensatz dazu stehen Tintenstrahldrucker, bei denen Tintenkartuschen zum Einsatz kommen. Nicht nur eine Laserdiode besitzen Laserdrucker, sondern eine Reihe weiterer Bestandteile, ohne die das Bedrucken nicht möglich wäre. Es gibt sowohl Farblaserdrucker als auch solche, die ausschließlich in Schwarz-Weiß drucken. Nicht nur Papier kann auf diese Weise mit Bildern und Schrift versehen werden, sondern auch andere Materialien, wie zum Beispiel Folien.

Da Laserdrucker früher sehr groß und schwer waren, kamen sie vor allem in Büros zum Einsatz. In Privathaushalten war oftmals nicht genug Platz dafür. Auch die Kosten solcher Drucker konnte oder wollte nicht jeder aufbringen. In der heutigen Zeit sind Laserdrucker weitaus kleiner geworden und auch die Preise purzelten im Laufe der Zeit immer weiter. So kommen Laserdrucker immer häufiger privat zum Einsatz.

Moderne Laserdrucker können weit mehr als nur Ausdrucke erstellen. In vielen Fällen handelt es sich um ein Multifunktionsgerät, das mit allerlei weiteren Funktionen ausgestattet ist. So fungieren solche Geräte zum Beispiel auch als Scanner oder Kopierer. Selbst mit einer Fax-Funktion sind einige Modelle ausgestattet.

Die Funktionsweise der Laserdrucker – die wichtigsten Bestandteile

bester LaserdruckerIm Inneren von Druckern finden beim Druckvorgang komplexe Vorgänge statt. Damit diese zu verstehen sind, ist es zunächst wichtig, sich mit den unterschiedlichen Komponenten der Geräte auszukennen und zu wissen, welche Funktion sie übernehmen. Die wichtigsten Bestandteile eines Laserdruckers sind:

  • Toner: Anstelle von Tinte nutzen Laserdrucker sogenannten Toner, um die Druckerzeugnisse zu erschaffen. Bei Toner handelt es sich um ein feines Pulver, das ebenso wie Druckertinte in speziellen Kartuschen gekauft und in den Drucker eingesetzt wird. Ein Schwarz-Weiß Laserdrucker kommt dabei mit einer Kartusche aus, während Farblaserdrucker vier davon benötigen – und zwar neben schwarz noch rot gelb und blau. Auch Tonerbehälter müssen ausgetauscht werden, wenn diese voll sind – allerdings halten sie weitaus länger als es zum Beispiel bei Tinte der Fall ist.
  • Bildtrommel bzw. Druckertrommel: Die Trommel ist mit einer speziellen Beschichtung versehen, die sich aufladen lässt. Die Bildtrommel stellt einen zentralen Baustein eines Druckers dar, denn auf ihr wird der eigentliche Ausdruck erstellt.
  • PCR-Roller: Auch als primäre Ladungswalzen bezeichnet, übernehmen die Roller das Aufladen der Druckertrommel.
  • Laser: Die Laserdiode, die in einem Drucker integriert ist, ändert die Ladung der Bildtrommel an der gewünschten Stelle.
  • Magnetroller: Diese Komponente ist dazu da, das Tonerpulver auf die Trommel aufzutragen.
  • Transferroller: Die Roller werden benötigt, um das Papier fest an die Bildtrommel zu drücken. Dadurch erfolgt die Übertragung des Toners.
  • Fixiereinheit: Die Press- bzw. Heißwalze wird benötigt, um das Tonerpulver durch Erhitzung zu verflüssigen und damit dauerhaft am Papier zu fixieren.

Schritt für Schritt – so druckt der Laserdrucker

Wird einem Laserdrucker ein Druckauftrag erteilt, laufen im Inneren des Gerätes ganz bestimmte Prozesse ab. Wir erklären, was passiert, wenn ihr auf „drucken“ klickt und damit den Drucker in Bewegung setzt:

  1. Aufladen der Bildtrommel: Mithilfe der primären Ladungswalzen wird die Druckertrommel bzw. ihre Beschichtung mit einer negativen Ladung versehen.
  2. Einsatz des Lasers: Der Laserstrahl aus der Diode wandert zeilenweise über die Druckertrommel. Dabei entlädt er bestimmte Stellen, indem er sich immer wieder kurz einschaltet. Gelenkt wird der Laser durch einen Spiegel, der den Strahl an die richtigen Stellen zurückspiegelt. Die entladenen Bereiche sind die, an denen später kein Tonerpulver zurückbleiben soll.
  3. Auftragen des Toners: Jetzt kommt der Magnetroller ins Spiel. Dieser überträgt eine dünne Schicht Tonerpulver auf die Bildtrommel. Dort, wo noch immer eine Ladung besteht, bleibt das Pulver haften.
  4. Übertragen des Toners aufs Papier: Das Papierblatt passiert nun die Bildtrommel. Währenddessen pressen die Transferroller das Blatt sehr fest an die Trommel. Der Druck sorgt dafür, dass sich die Landung auf das Papier überträgt. Daraufhin springen die Tonerpartikel auf die geladenen Stellen des Papiers über.
  5. Fixieren: Damit das Tonerpulver dauerhaft auf dem Papier verbleibt, wird es mithilfe von Hitze geschmolzen und fest mit der Struktur des Blatts verwoben. Die Wärme der Fixiereinheit lässt sich noch immer auf dem frisch ausgedruckten Papier spüren.

Wie viel sollte ein Laserdrucker kosten?

Laserdrucker VergleichWie hoch der Preis eines Laserdruckers ist, hängt nicht zuletzt davon ab, welche Funktionen und Ausstattungsmerkmale der Besitzer haben will. Es kommt also vor allem darauf an, was ihr euch bei eurem Laserdrucker überhaupt wünscht. Soll der Drucker nur in Schwarz-Weiß oder auch in Farbe drucken? Soll es ein reiner Laserdrucker sein oder hättet ihr gerne ein multifunktionales Gerät, das noch eine Reihe weiterer Möglichkeiten bietet?

Alles in allem lässt sich sagen, dass die günstigsten Laserdrucker ab einer Summe von etwa 100 Euro erhältlich sind. Dies sind dann auch die Modelle, die nur mit den notwendigsten Funktionen ausgestattet sind und hier und da einige Abstriche notwendig machen. Im mittleren Preissegment bewegen sich Geräte, die etwa 200-300 Euro kosten. Die Anschaffungskosten für die teuersten Top-Geräte können gut und gerne vierstellige Preise mit sich bringen. Allerdings bekommt ihr bereits ab etwa 400 Euro ein ausgezeichnetes Modell, das in keiner Hinsicht Wünsche offen lässt.

Laserdrucker – welche Druckervarianten und Alternativen gibt es?

FrageDie Landschaft der Druckgeräte ist größer und vielseitiger, als es auf den ersten Blick erscheinen mag. Neben den Laserdruckern, mit denen wir uns auf dieser Seite ausführlich befassen, gibt es eine Reihe weiterer Bauweisen und Einsatzgebiete für Drucker. Einige der gängigsten unter ihnen stellen wir euch näher vor:

  • Tintenstrahldrucker: Diese Geräte stellen die direkte Konkurrenz zu Laserdruckern dar, denn sie sprechen im Grunde das gleiche Publikum an und werden in den gleichen Bereichen eingesetzt. Tintendrucker arbeiten mit Tintenpatronen anstelle von Tonerkartuschen. Für jede Variante gibt es sowohl Fürsprecher als auch Kritiker.
  • Foliendrucker: Während weder Tinten- noch Laserdrucker herkömmliche Folien bedrucken können, sind Foliendrucker speziell für diesen Zweck entwickelt worden. Die Bilder und Texte werden beim Bedrucken auf die Folie gebrannt.
  • A3-Drucker: Während die Drucker, die in der Regel in Privathaushalten eingesetzt werden, Papierformate bis A4 bedrucken können, sind A3-Drucker in der Lage, doppelt so große Flächen auf einmal mit Toner oder Tinte zu versehen. Da solche Geräte sehr groß sind, kommen sie eher wenigen im privaten Gebrauch zum Einsatz.
  • 3D-Drucker: Solche Druckermodelle haben mit Laser- und Tintenstrahldruckern nicht viel gemeinsam. 3D-Drucker können aus speziellem Kunststoff Figuren und komplette Kunstwerke erschaffen. Diese Drucker sind in der Regel unheimlich teuer und benötigen viel Platz.
  • Thermosublimationsdrucker: Auch dies ist eine besondere Variante der Drucker. Im Inneren eines solchen Geräts wird Wachs bzw. Farbwachs geschmolzen und auf die zu bedruckende Fläche angebracht. Dabei entstehen Temperaturen von bis zu 400 Grad, so dass auch solche Drucker eher weniger für den privaten Gebrauch geeignet sind.

Die Vor- und Nachteile von Laserdruckern

Die Suche nach einem guten Drucker beinhaltet immer die Frage danach, ob es sich um einen Laser- oder einen Tintenstrahldrucker handeln soll. Um die individuell richtige Wahl zu treffen, ist es von Vorteil, die jeweiligen Pros und Contras gegenüberzustellen. Hier die Vor- und Nachteile von Laserdruckern auf einen Blick:

  • Laserdrucker erstellen Ausdrucke weitaus schneller
  • Günstigere Ausdrucke, da Toner ergiebiger ist als Tinte
  • Tonerkartuschen müssen nicht so oft nachgekauft werden
  • Sie sind außerdem günstiger bei der Anschaffung
  • Gute Laserdrucker sind wartungsärmer und haben eine längere Lebenszeit als vergleichbare Tintenstrahldrucker
  • Gleichbleibend hohe Qualität der Ausdrucke auch im Dauerbetrieb
  • Die Ausdrucke sind resistenter gegen Feuchtigkeit und Sonnenlicht als solche auf Tintenbasis
  • Laserdrucker sind meist teurer in der Anschaffung
  • Ihr Stromverbrauch ist in der Regel höher als bei Tintenstrahldruckern
  • Manche Meinungen besagen, dass beim Drucken eine erhöhte Feinstaubbelastung entsteht

Kaufkriterien in der Übersicht – so findet ihr den besten Laserdrucker

Auf das solltet ihr achtenAuf der Suche nach einem neuen Laserdrucker kann die Entscheidung schwerfallen. Es existieren die unterschiedlichsten Modelle und Ausführungen, sodass die Wahl nach dem individuell besten Modell eine schier unüberwindbare Aufgabe zu sein scheint. Wir sind euch bei der Suche behilflich und zeigen euch die wichtigsten Merkmale eines Laserdruckers.

  • Abmessungen: Hier kann es durchaus deutliche Unterschiede geben. Wenn ihr euch also nach dem Kauf nicht über den Platzmangel auf eurem Schreibtisch ärgern wollt, solltet ihr genau hinschauen, wenn es um den Platzbedarf des Druckers geht.
  • Druckgeschwindigkeit: Wer einen Laserdrucker nur ab und zu benutzt, wird diesen Aspekt wahrscheinlich weniger wichtig finden. Diejenigen, die täglich größere Mengen an Ausdrucken erstellen müssen, werden sich über einen möglichst schnellen Drucker freuen. Je nach Modell können mehr als 40 Ausdrucke in einer Minute erstellt werden. Auf der anderen Seite gibt es Modelle, die etwa 15 Seiten pro Minute ausdrucken. Natürlich kommt es dabei auch auf die Qualität der Ausdrucke an und darauf, ob sie in Schwarz-Weiß oder in Farbe sein sollen.
  • Auflösung: Dieses Merkmal sagt etwas darüber aus, wie detailreich ein Ausdruck sein wird, den der jeweilige Drucker erstellt. Je höher die Auflösung, desto mehr Pixel werden dargestellt und desto hochwertiger ist das Druckergebnis.
  • Anschlüsse & Schnittstellen: Ein guter Laserdrucker besitzt bestimmte Schnittstellen, um die eigene Funktionspalette zusätzlich zu erweitern. So gibt es bei modernen Geräten mindestens einen USB-Anschluss sowie die Möglichkeit, ein LAN-Kabel anzuschließen. In vielen Fällen ist zudem eine WLAN-Verbindung möglich. Die Kompatibilität zu bestimmten mobilen Drucklösungen ist ebenfalls von Vorteil und verschafft dem Nutzer zusätzliche Flexibilität bei der Arbeit mit dem Drucker.
  • Features: Einige Laserdrucker haben eine größere Funktionspalette als andere Modelle. So erstellen manche Druckermodelle zum Beispiel automatische Duplex-Drucke. Das bedeutet, dass beidseitiges Bedrucken möglich ist, ohne dass der Nutzer neben dem Drucker steht und die Papierbögen eigenhändig umdrehen muss. Ein weiteres Feature ist der sogenannte USB-Host. Damit könnt ihr zum Beispiel einen USB-Stick anschließen und könnt direkt von diesem Speichermedium drucken, ohne einen Computer anschließen zu müssen.
  • Mehr als nur drucken: Viele moderne Drucker sind weit mehr als nur zum Erstellen von Ausdrucken geeignet. Vielmehr erobern Laser-Multifunktionsgeräte den Markt, die abseits von Druckerzeugnissen noch andere Aufgaben übernehmen können. So gibt es beispielsweise Farblaserdrucker, die mit einem Scanner ausgestattet sind – und solche, die eine Kopierfunktion besitzen. Außerdem gibt es viele Modelle, die zugleich zum Faxen einsetzbar sind. Viele Möglichkeiten also – und ihr solltet euch gut überlegen, welche Funktionen ihr gerne hättet und auf welche Ausstattungsmerkmale ihr verzichten könnt.

Für eine lange Lebensdauer – so wartet und reinigt ihr euren Laserdrucker

Laserdrucker TestGrundsätzlich stellen Laserdrucker nicht viele Ansprüche an ihre Besitzer. Doch ganz ohne Aufmerksamkeit kommen auch solche Geräte nicht aus. Da wäre das Auswechseln der Tonerkartuschen, wenn diese leer sind, aber auch das Reinigen des Druckers sollte nicht zu kurz kommen, wenn ihr wollt, dass das Gerät eine lange Zeit gute Dienste leistet.

Eine der regelmäßigen Aufgaben, die zum Besitz eines Laserdruckers gehören, ist das Ausleeren des Resttonerbehälters. In der Regel zeigt der Drucker selbst an, dass der Behälter voll ist, andernfalls schaut am besten selbst regelmäßig nach. Ihr habt die Wahl, ob ihr den vorhandenen Behälter ausleert oder durch einen neuen ersetzt. Habt ihr euch für eine manuelle Reinigung entschieden, empfehlen wir euch, Handschuhe anzuziehen. Praktisch ist außerdem eine Staubmaske, damit das Pulver nicht eingeatmet wird.

Die Vorbereitung fürs Reinigen des Druckers

Nicht nur die Behälter sind regelmäßig auszuleeren, auch eine Reinigung des Druckers solltet ihr immer wieder durchführen. Doch bevor es losgehen kann, sind zunächst einige Vorbereitungen zu treffen. Wichtig ist es zum Beispiel, den Stecker aus der Steckdose zu ziehen und ein wenig abzuwarten, bis sich der Drucker abkühlt.
Zudem solltet ihr darauf verzichten, beim Saubermachen nasse Tücher oder ein beliebiges Reinigungsmittel zu verwenden. Am besten ist es, ein trockenes bzw. ein leicht feuchtes Tuch zum Abwischen einzusetzen.

Die Reinigung des Druckers

  1. Zuerst entnehmt ihr alle Bestandteile, die sauberzumachen sind. Dazu gehören Papierfächer sowie die Druckkassette. Sorgfältig von allen Seiten abwischen oder eines der Reinigungssets benutzen, die speziell für diese Komponenten entwickelt wurden und im Handel erhältlich sind.
  2. Auch das Gehäuse gilt es, sorgfältig abzuwischen. Schaut außerdem nach, ob die Bedienelemente oder der Bildschirm schmutzig sind.
  3. Wenn sich Tonerstaub im Gehäuse angesammelt hat, ist auch dieses zu entfernen.
  4. Die Bildtrommel lässt sich ebenfalls reinigen. Dabei gilt es allerdings, ganz besonders sorgfältig vorzugehen.
Es gibt noch weitere Komponenten, die hin und wieder einer Reinigung bedürfen. Dazu gehören zum Beispiel die Belichtungs- und die Entwicklungseinheit. Diese Bestandteile sollten von einem Fachmann gereinigt werden, denn es kann zu viel schief gehen, wenn man sich nicht genauestens auskennt.

Gibt es einen Laserdrucker Test von Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest UrteilDie Stiftung Warentest hat sich bereits häufig mit Druckern, Druckertechniken und Druckzubehör aller Art befasst. Im Grunde wurde in den letzten Jahren jedes Jahr ein Laserdrucker Test durchgeführt und auch Drucker, die mit Tinte arbeiten, hat die Stiftung Warentest mehrmals unter die Lupe genommen. Hier gelangt ihr zur Übersicht der vergangenen Testberichte.

Den letzten Drucker Test führte die Stiftung Warentest im August 2018 durch. Besser gesagt war es das letzte Update der langen Liste der Drucker-Modelle. Dieses Mal sind es 13 Farblaserdrucker im Test, die ihr aufrufen könnt. Insgesamt ist die Liste somit auf rund 170 Drucker-Modelle angewachsen. Sowohl Tintenstrahl- als auch Farblaserdrucker gehören zu dieser Auflistung, aber auch Multifunktionsgeräte aller Art.

Nicht nur Farblaserdrucker hat sich die Stiftung Warentest angeschaut, sondern auch Modelle, die ausschließlich Schwarz-Weiß-Ausdrucke erstellen. Schaut euch die getesteten Drucker an und findet heraus, welches Modell das Zeug zum Laserdrucker Testsieger hat und als bester Laserdrucker ausgezeichnet wurde.

Gibt es einen Laserdrucker Test von Öko Test?

Im Gegensatz zu der Stiftung Warentest hat Öko Test noch keinen Laserdrucker Test durchgeführt. Einen Drucker Testsieger können wir euch an dieser Stelle somit nicht präsentieren. Wenn sich an dieser Tatsache etwas ändern sollte, werden wir euch den entsprechenden Testbericht zum Aufrufen zur Verfügung stellen.

Laserdrucker Vergleich 2019: Findet jetzt euren besten Laserdrucker

PlatzArtikelZeitpunktPreisEinkaufen
1. HP Color LaserJet Pro M281fdw Multifunktions-Farblaserdrucker 11/2018 309,62€ Zum Angebot
2. Brother MFC-9332CDW – kompaktes 4-in-1 Farb-Multifunktionsgerät 11/2018 448,50€ Zum Angebot
3. Brother HL-L6300DW A4 monochrom Laserdrucker 11/2018 393,90€ Zum Angebot
4. Brother HL-L2340DW Mono-Laserdrucker 11/2018 168,99€ Zum Angebot
5. Samsung Xpress SL-M2070W/XEC Laser Multifunktionsgerät 11/2018 128,90€ Zum Angebot
6. Samsung Xpress SL-M2835DW/SEE Laserdrucker 11/2018 601,00€ Zum Angebot
Unser Tipp für euch:

Unser Tipp für euch:

  • HP Color LaserJet Pro M281fdw Multifunktions-Farblaserdrucker