Die 11 besten Laubsauger im Vergleich – zur einfachen Befreiung von Laub & Co im Garten – 2020 Test und Ratgeber

Kaum zieht der Herbst ein, strahlen die Blätter der Bäume in wunderschönen Farben und zaubern eine ganz besondere Stimmung. Doch nur solange die Frage nach dem Laubfegen nicht im Raum steht. Dieser Punkt kann die Stimmung schnell trüben. Jeder, der schon einmal Laub fegen musste weiß, dass dies alles andere als ein Vergnügen ist. Rückschmerzen sind vorprogrammiert, besonders bei größeren Gärten.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich der Laubsauger zu einem äußerst beliebten Werkzeug entwickelt hat. Ein Laubsauger erleichtert die Arbeit um ein Vielfaches, denn in einem Bruchteil der Zeit sind alle Blätter aufgesaugt und ihr müsst nur noch den Laubfangsack entleeren. Vor allem enge und verwurzelte Flächen lassen sich mit dem Laubsauger fast wie von selbst von Blättern befreien. Euer Garten und eure Einfahrt sehen im Nu wieder ordentlich und gepflegt aus.

In unserem Laubsauger-Vergleich und Ratgeber stellen wir euch die beliebtesten Modelle vor, gehen auf die Funktion, den Aufbau, die Anwendung sowie alle Vor- und Nachteile ein. Außerdem erhaltet ihr jede Menge nützlicher Tipps zur Pflege, Wartung und effektiven Nutzung der Laubsauger. Ob die Stiftung Warentest und Öko Test einen Laubsauger-Test durchgeführt haben und wie diese Ergebnisse ausgefallen sind, könnt ihr am Ende unseres Ratgebers nachlesen.

Die besten 4 Laubsauger im ausführlichen Vergleich

MASKO® Laubsauger
Gewicht
3,5 Kilogramm
Leistung
3.000 Watt
Volumen Laubfangsack
45 Liter
Antriebsart
Elektromotor
Blasgeschwindigkeit
275 km/h
Häckselfunktion
Rollen
Umhängegurt
Besonderheiten
Besonders leichte Handhabung durch Führungsrollen
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei Preis prüfen 29,80€
Bosch Laubsauger ALS 25
Gewicht
4,4 Kilogramm
Leistung
2.500 Watt
Volumen Laubfangsack
45 Liter
Antriebsart
Elektromotor
Blasgeschwindigkeit
300 km/h
Häckselfunktion
Rollen
Umhängegurt
Besonderheiten
Feuchtigkeitsabweisender Laubsack
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei 95,00€ 86,30€
Atika LSH2500 Laubsauger
Gewicht
3,6 Kilogramm
Leistung
2.500 Watt
Volumen Laubfangsack
45 Liter
Antriebsart
Elektromotor
Blasgeschwindigkeit
270 km/h
Häckselfunktion
Rollen
Umhängegurt
Besonderheiten
Starke Saugkraft, einfache Handhabung
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei 39,90€ 39,90€
Monzana® Laubsauger mit Benzinmotor
Gewicht
Keine Angabe
Leistung
2-Takt-Benzinmotor (26cm³, 1 PS)
Volumen Laubfangsack
45 Liter
Antriebsart
Benzinmotor
Blasgeschwindigkeit
265 km/h
Häckselfunktion
Rollen
Umhängegurt
Besonderheiten
Flexibel, da ohne Kabel
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei 99,95€ Preis prüfen
Abbildung
Modell MASKO® Laubsauger Bosch Laubsauger ALS 25 Atika LSH2500 Laubsauger Monzana® Laubsauger mit Benzinmotor
Gewicht
3,5 Kilogramm 4,4 Kilogramm 3,6 Kilogramm Keine Angabe
Leistung
3.000 Watt 2.500 Watt 2.500 Watt 2-Takt-Benzinmotor (26cm³, 1 PS)
Volumen Laubfangsack
45 Liter 45 Liter 45 Liter 45 Liter
Antriebsart
Elektromotor Elektromotor Elektromotor Benzinmotor
Blasgeschwindigkeit
275 km/h 300 km/h 270 km/h 265 km/h
Häckselfunktion
Rollen
Umhängegurt
Besonderheiten
Besonders leichte Handhabung durch Führungsrollen Feuchtigkeitsabweisender Laubsack Starke Saugkraft, einfache Handhabung Flexibel, da ohne Kabel
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Preis prüfen 29,80€ 95,00€ 86,30€ 39,90€ 39,90€ 99,95€ Preis prüfen

Weitere interessante Produktvergleiche rund um euren Garten

MähroboterRasenmäherAkku-HeckenschereHäcksler

1. MASKO® Laubsauger – Multifunktionsgerät auch für Pulverschnee geeignet

Der Laubsauger von Masko ist mit einem leistungsstarken 3.000 Watt Motor ausgestattet und saugt, zerkleinert bzw. bläst sehr zufriedenstellend Laub, Äste oder sogar Pulverschnee. Für eine komfortable und armschonende Handhabung ist der Masko Laubsauger mit praktischen Führungsrollen ausgestattet. Falls ihr das Gerät lieber umhängen statt am Boden entlangrollen möchtet, könnt ihr das mit dem im Lieferumfang enthaltenen Umhängegurt. Dieser ist zwar leider nicht gepolstert, aber dennoch verhältnismäßig gut zu tragen.

Vorteilhaft ist, dass ihr die Gebläse- und Sauggeschwindigkeit individuell regulieren bzw. anpassen könnt. Insbesondere, wenn ihr Laub von Beeten entfernen möchtet, ohne das Beet oder Kiesbeet dabei zu beschädigen. Wählt hierfür einfach eine der kleinen Stufen aus.

Den integrierten Häcksler könnt ihr nicht ausschalten, er läuft in der Saugfunktion automatisch mit. Die Zerkleinerung eures Laubes erfolgt in einem Verhältnis von 10:1, was ein guter Mittelwert ist. Ihr müsst den Laubsack, der ein Volumen von 45 Litern hat, nicht so häufig entleeren und könnt den Inhalt später wunderbar als Naturdünger verwenden oder über die Biotonne entsorgen. Ein Pluspunkt ist die Befestigung des Laubsacks. Für eine optimale Handhabung sollte dieser immer an zwei Punkten fixiert sein, damit er während der Nutzung nicht hin- und her wackelt und bei der Arbeit stört. Das hat Masko bei diesem Modell sehr gut umgesetzt. Geöffnet wird er über einen Reißverschluss, sodass ihr ihn bequem entleeren könnt.

Das Gerät macht einen gut verarbeiteten Eindruck und ist den Erfahrungsberichten zufolge ein kleines Powerpaket. Lediglich der Auffangsack scheint eine Schwachstelle zu sein und wird von einigen Nutzern hinsichtlich seiner Verarbeitung bemängelt.

Den Laubsauger von Masko könnt ihr rein durch das Umschalten eines Hebels als Laubbläser nutzen. Es ist kein Umbau der Rohre erforderlich.

Produktdetails:

  • Motor: Elektromotor mit 3.000 Watt
  • Stromversorgung: Kabel, Netzanschluss
  • Multifunktionsgerät: Saug-, Blas- und Häckselfunktion
  • Artikelgewicht: 3,5 Kilogramm
  • Blasgeschwindigkeit: Blasgeschwindigkeit 275 Kilometer pro Stunde
  • Saugkraft: 13 Kubikmeter pro Stunde
  • Komfort: Umhängegurt, Führungsgriff sowie Führungsrollen
  • Fangsack: Feuchtigkeitsabweisend, 45 Liter Volumen

FAQ

Ist der Masko Laubsauger auch für Kiesbeete geeignet?

Ja, wenn ihr den Laubsauger auf der dritten Stufe einschaltet und einen Abstand von circa 5 Zentimetern einhaltet, könnt ihr ihn problemlos für Kiesbeete verwenden. Vorausgesetzt, das Laub ist trocken. Dann wird nur das Laub aufgesaugt oder weggepustet und der Kies bleibt liegen.

Kann ich einen Ersatz-Laubsack kaufen?

Leider bietet der Hersteller dies bis dato noch nicht an.

Kann ich mit dem Masko Laubsauger auch Kiefernnadeln entfernen?

Wenn die Kiefernnadeln trocken sind, könnt ihr sie wegpusten. Nasse Nadeln lassen sich schlechter wegpusten, dafür aber sehr gut aufsaugen.

2. Bosch Laubsauger ALS 25 mit Saug-, Blas- und Häckslerfunktion – auch für nasses Laub geeignet

Beim Laubsauger ALS 25 von Bosch handelt es sich um ein sehr beliebtes Produkt, mit besten Bewertungen. Er verfügt sowohl über eine Saug- als auch Blasfunktion und wird über einen Elektromotor, also via Kabel angetrieben. Wenn ihr zwischen der Laubsauger- und Laubblas-Funktion wechseln möchtet, könnt ihr das Gerät mit wenigen Handgriffen umbauen. Bosch hat diesen Laubsauger mit einem guten, leistungsstarken 2.500 Watt Motor ausgestattet. Die meisten Geräte verfügen über einen 2.000 Watt Motor und hochpreisige über einen maximal 3.000 Watt Motor. Ihr liegt mit diesem Gerät im perfekten Mittelfeld.

Besonders positiv ist, dass ihr die Stärke der Saug- und Blasfunktion individuell regulieren könnt, was euch ein präzises Arbeiten deutlich erleichtert. Beispielsweise lässt sich auf einer leichten Gebläsestufe auch euer Kiesbeet vom Laub befreien, ohne Schäden zu erleiden. Der ALS 25 erreicht eine Maximalgeschwindigkeit von 280 bis 300 Kilometer pro Stunde, wodurch ihr auch nasses und schweres Laub mühelos wegpusten oder aufsaugen könnt. Hier hat Bosch den ALS 25 mit einem Spitzenwert ausgestattet, denn mehr als 300 Kilometern pro Stunde erreicht fast kein Laubsauger für den privaten Gebrauch. Ein weiterer Pluspunkt ist die integrierte Häckselfunktion. Euer Laub wird direkt beim Einsaugen zerkleinert, wodurch ihr wesentlich mehr Volumen aufnehmen könnt.

Der Bosch ALS 25 zerkleinert Laub im Verhältnis 10:1. Ihr könnt wesentlich mehr Laub aufnehmen, müsst den Fangsack viel seltener leeren und könnt das aufgenommene Laub später besser kompostieren bzw. als Naturdünger für eure Beete nutzen.
Feuchtigkeistabweisender Fangsack: Wenn ihr euch unseren Laubsack Ratgeber durchlest, seht ihr, welche Kriterien ein guter Auffangsack erfüllen sollte. Bosch hat alle davon mehr als umgesetzt. Der Fangsack ist an zwei Befestigungspunkten am Laubsauger fixiert, wodurch er einen besseren halt hat und euch während der Nutzung nicht im Weg ist, weil er hin- und her schleudert. Außerdem hat Bosch feuchtigkeitsableitendes Material verwendet. Wenn ihr nasses Lauf aufsaugt, bleibt die Feuchtigkeit im Sack und dringt nicht zu euer Hose durch. Der Fangsack lässt sich an der unteren Seite über einen Reißverschluss öffnen und ganz leicht über der Tonne oder dem Beet entleeren. Das Volumen von 45 Litern ist ebenfalls gut gewählt und überschreitet die Mindestanforderungen.

Komfortable Handhabung

Der breite, gepolsterte Umhängegurt sowie die verstellbaren Griffe sorgen für maximalen Komfort. Auch wenn das Laubsaugen etwas länger dauert, wird das Gewicht durch den Gurt sowie den ergonomisch geformten Griff optimal verteilt. Natürlich ist Laubsaugen immer anstrengend, doch bei diesem Gerät treten Ermüdungserscheinungen erst nach einer langen Nutzung auf. Das Gerät liegt durch den extra angebrachten Griff in Kombination mit dem Umhängegurt gut in der Hand, kippt nicht und lässt sich sehr gut führen.

Produktdetails:

  • Motor: Elektromotor mit 2.500 Watt
  • Stromversorgung: Kabel, Netzanschluss
  • Multifunktionsgerät: Saug-, Blas- und Häckselfunktion
  • Artikelgewicht: Mit Saugrohr 4,4 und mit Blasrohr 3,2 Kilogramm
  • Saug- und Blasgeschwindigkeit: 280 bis 300 Kilometer pro Stunde
  • Komfort: Gepolsterter Umhängegurt und Führungsgriff
  • Fangsack: Feuchtigkeitsableitend, 45 Liter Volumen

FAQ

Ist es möglich Rasenschnitt aufzusaugen?

Ja, mit diesem Bosch Laubsauger könnt ihr auch gemähten Rasenschnitt problemlos aufsaugen.

Welchen Durchmesser hat das Saugrohr?

Das Saugrohr hat einen Durchmesser von 11 Zentimetern.

Welche Lautstärke hat der Bosch Laubsauger ALS 25?

Der Laubsauger arbeitet mit einer Lautstärke von 67 Dezibel, was ungefähr der Lautstärke eines Staubsaugers entspricht.

3. Atika LSH2500 Laubsauger – starke Saugkraft von 720 Kubikmetern pro Stunde

Der Laubsauger von Attika ist vergleichsweise günstig, aber dennoch bei Verbrauchern sehr beliebt. Besonders auffallend ist dessen starke Saugkraft. Er kann laut Hersteller ganze 750 Kubikmeter Laub-Luft-Gemisch pro Stunde aufnehmen, was ein sehr guter Wert ist. Genauso gut ist auch die Blasgeschwindigkeit von 270 Kilometern pro Stunde. Damit bewegt sich dieser Laubsauger in einem sehr guten Bereich und versetzt auch nasses Laub und Rasenschnitt in Bewegung.

Das Gewicht liegt mit 3,6 Kilogramm im Normalbereich. Für eine angenehme Handhabung hat Atika seinen Laubsauger mit praktischen Führungsrollen ausgestattet, die euch die Arbeit wesentlich erleichtern. Ihr könnt ihn am Boden entlangrollen, also wie einen Staubsauger nutzen. Sollte das aufgrund der Bodenbeschaffenheit nicht möglich sein, könnt ihr stattdessen den Umhängegurt verwenden.

Zusammengefasst handelt es sich beim Atika Laufsauger um ein gut verarbeiteten, leistungsstarken Laubsauger. Auch das Design ist ansprechend und besonders ergonomisch. Wir empfehlen dieses Gerät besonders für kleine und mittelgroße Grundstücke.

Produktdetails:

  • Motor: Elektromotor mit 2.500 Watt
  • Stromversorgung: Kabel, Netzanschluss
  • Multifunktionsgerät: Saug-, Blas- und Häckselfunktion
  • Artikelgewicht: 3,6 Kilogramm
  • Saug- und Blasgeschwindigkeit: Blasgeschwindigkeit 270 Kilometer pro Stunde, Saugkraft 720 Kubikmeter pro Stunde
  • Komfort: Umhängegurt, Führungsgriff sowie Führungsrollen
  • Fangsack: 45 Liter Volumen

FAQ

Hebt der Atika Laubsauger auch Tannenzapfen und kleine Zweige auf?

Ja, das schafft dieser Laubsauger sehr gut.

Kann der Atika Laubsauger auch saugen, ohne zu häckseln?

Nein, das ist mit diesem, wie auch den meisten anderen Geräten, nicht möglich.

Welchen Durchmesser hat das Saugrohr?

Das Saugrohr hat einen Durchmesser von ungefähr 8 Zentimetern.

4. Monzana® Laubsauger – benzinbetrieben mit Saug-, Blas- und Häckslerfunktion

Auch wenn Monzana vielleicht kein bekannter Markenname ist, findet ihr im Sortiment des Herstellers eine große Auswahl unterschiedlicher Haus-, Küchen- und Gartengeräte, die bei den Käufern überwiegend gute Reaktionen auslösen. Der Monzana Laubsauger hat zwar bisher noch nicht viele Kundenbewertungen, dafür aber sehr gute. Preislich liegt das benzinbetriebene Multifunktionsgerät in der unteren Kategorie. Benziner sind immer teurer, als Laubsauger mit Elektromotor und vergleichbare Geräte kosten zum Teil doppelt so viel. Der 2-Takt-Benzinmotor punktet mit einer sehr kraftvollen Leistung, wodurch der Monzana auch etwas lauter ist. Doch das ist bei einem leistungsstarken, benzinbetriebenen Laubsauger völlig normal.

Der Monzana Laubsauger ist nach bisherigen Erfahrungen etwas lauter. Wir empfehlen euch von daher bei der Nutzung einen Lärmschutz zu tragen.

Im Lieferumfang sind zwei unterschiedlich geformte Rohre, von jeweils circa 1 Meter Länge enthalten. Ein gebogenes und ein gerades Rohr. Mit dem gebogenen Blasrohr könnt ihr mit Leichtigkeit Blätter von weichen Untergründen einsaugen oder wegpusten. Das gerade Rohr erzielt sehr gute Ergebnisse auf harten Untergründen, da der Luftstrom noch kraftvoller gebündelt wird. Dieser erreicht mit maximal 265 Kilometern pro Stunde eine sehr gute Geschwindigkeit. Die meisten Geräte liegen bei 200 Kilometern pro Stunde und die besten bei maximal 300 Kilometern pro Stunde.

Zum Umbau der beiden Rohre ist Werkzeug erforderlich, doch das passende Set ist im Lieferumfang enthalten. Der Umbau geht relativ einfach und geht nach etwas Übung auch sehr schnell von der Hand.

Produktdetails:

  • Motor: 2-Takt-Benzinmotor – 26cm³, 1 PS
  • Brennstoff: Benzin-Zweitaktöl-Gemisch
  • Multifunktionsgerät: Saug-, Blas- und Häckselfunktion
  • Saug- und Blasgeschwindigkeit: Maximal 265 Kilometer pro Stunde
  • Fangsack: 45 Liter Volumen

FAQ

Aus welchem Material besteht das Häckselmesser beim Monzana Laubsauger?

Das Häckselmesser ist aus Metall, die Turbine aus Kunststoff.

Lässt sich die Saugstärke regulieren?

Nein, die Saugstärke lässt sich beim Laubsauger von Monzana nicht regulieren.

Wie schwer ist der Laubsauger?

Zum Artikelgewicht macht der Hersteller keine Angaben. Käufer schätzen das Gewicht auf circa 4 Kilogramm.

5. GARDENA Gartensauger ErgoJet 3000 mit Häcksler

Beim Multifunktions-Laubsauger ErgoJet 3000 von Gardena handelt es sich um ein Spitzenprodukt mit maximaler Leistung. Wie in unserem Ratgeber beschrieben, punkten hochwertige Geräte durch einen leistungsstarken 3.000 Watt Motor sowie einer Saug- bzw. Blaskraft vom maximal 300 Kilometern pro Stunde. Gardena hat einen solchen 3.000 Watt Motor und erreicht sogar ganze 310 Kilometer Blasgeschwindigkeit pro Stunde sowie 170 Liter Saugvolumen pro Stunde.

Der besonders leistungsstarke ErgoJet 3000 von Gardena ist am Rohr mit einer speziellen Kratzkante ausgestattet, sodass ihr auch nasses Laub auflockern und besser einsaugen bzw. wegpusten könnt.

Bei diesem Gerät müsst ihr die Rohre für die jeweilige Funktion umbauen. Dies hat den Vorteil, dass ihr effizienter arbeiten könnt. Denn beide Rohre haben einen auf die jeweilige Leistung abgestimmten Durchmesser, um optimale Ergebnisse zu erreichen. Ihr benötigt für den Umbau kein Werkzeug, sondern müsst die Rohre lediglich umstecken. Dies erfolgt dank der ClickFit-Technologie mühelos und schnell. Das Gewicht von 4,8 Kilogramm verteilt sich dank des Umhängegurtes und der ergonomisch geformten Griffe mit Soft-Komponenten gleichmäßig, sodass ihr diesen Laubsauger recht komfortabel nutzen könnt.

Der leistungsstarke Häcksler reduziert das Laubvolumen im Verhältnis von 16:1, was ein beachtlicher Wert ist.

Mit dem ErgoJet 3000 entscheidet ihr euch für ein zuverlässiges, leistungsstarkes Gerät, welches überdurchschnittlich gute Bewertungen hat. Es punktet mit einer sehr guten Verarbeitung, einer guten Handhabung und vor allem sehr effizienten Leistung. Lediglich das Gewicht wird von manchen auf Dauer als etwas zu schwer wahrgenommen. Preislich liegt der kabelbetriebene Elektro-Laubsauger im Normalbereich.

Produktdetails:

  • Motor: Elektromotor mit 3.000 Watt
  • Stromversorgung: Kabel, Netzanschluss
  • Multifunktionsgerät: Saug-, Blas- und Häckselfunktion
  • Artikelgewicht: 4,8 Kilogramm
  • Saug- und Blasgeschwindigkeit: Bis 310 Kilometer pro Stunde Blasgeschwindigkeit und 170 Liter Saugkraft pro Minute
  • Komfort: Umhängegurt und Führungsgriff
  • Fangsack: 45 Liter Volumen

FAQ

Kann ich mit dem Gerät auch Pflaumen aufsaugen?

Nein, mit dem Gardena Laubsauger funktioniert das leider nicht.

Gibt es einen Überlastungsschalter?

Nein, es gibt nur einen Ein- und Ausschalter.

Kann ich mit dem Gardena Laubsauger auch Rasenschnitt aufsaugen?

Ja, das funktioniert problemlos.

6. Black+Decker GW3030 Mulitfunktions-Laubsauger – herausragend leistungsstark

Mit dem Namen Black+Decker verbinden die Meisten qualitativ hochwertige Werkzeuge und Gartengeräte. Dem ist auch so. Das seit mehr als 100 Jahren existierende Traditionsunternehmen Black+Decker ist ein Spezialist auf diesen Gebieten und stattet seine Geräte mit höchsten Qualitätsstandards aus. Der Multifunktions-Laubsauger GW3030 überragt seine Mitbewerber in puncto Leistung nennenswert.

Ihr erinnert euch, dass eine Blasgeschwindigkeit von 300 Kilometern pro Stunde schon ein Spitzenwert ist, der kaum getoppt werden kann. Doch der Laubsauger von Black+Decker ist sogar mit einer Blasgeschwindigkeit von 418 Kilometern pro Stunde ausgestattet und fegt auch nasses Laub, Heckenschnitt und Schmutz mit Leichtigkeit davon. Auch die Saugkraft ist mit 840 Kubikmetern pro Stunde überdurchschnittlich gut und sehr kräftig. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass ihr die Stärke stufenlos anpassen könnt.

Wenn ihr zwischen der Saug- und Blasfunktion wechseln möchtet, müsst ihr die Rohre austauschen. Der Umbau erfolgt mühelos und ohne Kraftaufwand rein durch Umstecken.

Neben diesen beiden Funktionen ist der GW3030 noch mit einer praktischen Häckselfunktion ausgestattet, die euer Laub im Verhältnis von 16:1 verkleinert. Das heißt, das Volumen reduziert sich um das 16-fache und ihr müsst den Laubsack nicht so oft entleeren. Aufgrund seiner starken Leistung werden auch kleine Äste und sogar Fallobst mühelos aufgenommen und zerkleinert. Beim Kies- oder anderen Steinbeeten müsst ihr bei der Saug- oder Blasleistung eine kleinere Stufe wählen, ansonsten ist das Bett dahin.

Der große 50-Liter Fangsack eignet sich bestens für große Gärten und ist von guter Qualität und Verarbeitung. Allerdings wäre es schöner, wenn er an zwei Punkten fixiert wäre, da dies die Handhabung nochmals erleichtern würde. Genauso auch die fehlenden Führungsrollen, die ein klarer Pluspunkt wären. Dafür gibt es zwei Führungsgriffe, die für eine ausbalancierte Nutzung sorgen.

Produktdetails:

  • Motor: 3.000 Watt Elektromotor
  • Stromversorgung: 2-Meter-Kabel, Netzanschluss
  • Multifunktionsgerät: Saug-, Blas- und Häckselfunktion
  • Artikelgewicht: 4,8 Kilogramm
  • Saug- und Blasgeschwindigkeit: Blaskraft 310 Kilometer pro Stunde, Saugkraft 840 Kubikmeter pro Stunde
  • Fangsack: 50 Liter Volumen

FAQ

Kann ich den Laubsauger auch ohne den Häcksler nutzen?

Nein, der Häcksler lässt sich beim GW3030 Laubsauger nicht individuell einschalten. Es funktioniert nur die Kombination aus saugen und häckseln.

Kann ich das Metall-Häckselrad als Ersatzteil kaufen?

Ja, ihr könnt das Metall-Häckselrad laut Hersteller gesondert kaufen und austauschen.

Saugt der GW3000 auch Tannennadeln auf?

Ja, diese schafft er mühelos.

7. FUXTEC Benzin Laubsauger FX-LBS126 – saugen, blasen und häckseln

Der FUXTEC LBS126 wird über einen Verbrennungsmotor angetrieben und ist somit kabellos. Benzinbetriebene Laubsauger eignen sich besonders gut für größere Flächen, da ihre Motoren sehr leistungsstark sind. Egal ob Laub, Rasenschnitt oder kleine Äste, dieser Laubsauger schafft sie mühelos. Auch, wenn sie nass sind. Um zwischen beiden Funktionen zu wechseln, müsst ihr die Rohre austauschen. Im Lieferumfang befindet sich ein leicht gebogenes Blasrohr, was durch seine Form auch nasses Laub sehr gut vom Boden aufhebt sowie ein gerades Blasrohr, welches ein kraftvolles, effizientes Aufsaugen ermöglicht.

Ihr könnt den Laubsauger von FUXTEC sogar im Winter zur Schneebeseitigung einsetzen. Die Blasgeschwindigkeit von 250 Kilometern pro Stunde pustet im Nu eure Einfahrt, euer Auto oder euren Gehweg frei.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass ihr die Saug- bzw. Blasstärke individuell einstellen könnt. Diese Funktion erweist sich besonders bei der Verwendung in Beeten als hilfreich und sinnvoll. Wenn ihr eine kleine Geschwindigkeitsstufe auswählt, bleiben Erde und Kiessteine wo sie hingehören, nämlich im Beet. Ein kleiner Minuspunkt ist das Gewicht von 5,6 Kilogramm. Allerdings sind benzinbetriebene Geräte immer etwas schwerer. Die beiden Führungsgriffe sorgen für eine gute Handhabung und Führung. Wenn es zu schwer wird, müsst ihr einfach eine kleine Pause einlegen.

Beim Fuxtec Laubsauger wird euer Laub im Verhältnis von 12:1 zerkleinert. Das Volumen reduziert sich also um das Zwölffache, was ein sehr guter Wert ist.

Produktdetails:

  • Motor: Benzinmotor
  • Tankvolumen: 450 Milliliter
  • Multifunktionsgerät: Saug-, Blas- und Häckselfunktion
  • Artikelgewicht: 5,6 Kilogramm
  • Saug- und Blasgeschwindigkeit: Blaskraft 250 Kilometer pro Stunde, Saugkraft keine Angabe
  • Fangsack: 45 Liter Volumen

FAQ

Lässt sich die Motorleistung bei dem FUXTEC LBS126 Laubsauger individuell regulieren?

Ja, ihr könnt die Leistung individuell anpassen.

Kann ich für diesen Laubsauger einen Ersatzlaubsack kaufen?

Ja. Sollte euch der Sack einmal kaputt gehen, könnt ihr einen Ersatz-Laubsack beim Hersteller bestellen.

Kann ich den FUXTEC LBS126 auch ohne Häcksler nutzen?

Leider nein. Der Häcksler lässt sich nicht individuell dazuschalten.

8. Einhell Elektro-Laubsauger GC-EL 2500 E – ein Leichtgewicht für kleinere Gärten

Einhell blickt genau wie Black+Decker oder Gardena auf eine lange und beständige Firmenhistorie zurück. Das börsennotierte Traditionsunternehmen zählt über 1.500 Mitarbeiter, wurde bereits 1964 in Deutschland gegründet und ist ein Spezialist in puncto Garten und Freizeit. Bei der Herstellung, Verarbeitung und den Materialien hat Einhell sich hohe Qualitätsstandards gesetzt, was sich in den Umsatzzahlen widerspiegelt. Einhell Gartengeräte erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit.

Der multifunktionale Elektro-Laubsauger von Einhell ist der erste in unserem Vergleich, der mit praktischen Führungsrollen ausgestattet ist. Diese erleichtern die Handhabung auf ebenen Flächen enorm, denn ihr könnt ihn im Prinzip wie einen Staubsauger nutzen und am Boden entlangrollen. Mit nur 3,13 Kilogramm gehört er zu den leichteren Modellen, was für zusätzlichen Komfort sorgt. Neben den Bodenrollen gibt es einen praktischen, verstellbaren Umhängegurt sowie zwei Führungsgriffe.

Wenn ihr beim Laubsauger von Einhell zwischen den Funktionen Blasen und Saugen wechseln möchtet, ist kein Umbau erforderlich. Ihr müsst lediglich einen Hebel umlegen, was in Sekundenschnelle erledigt ist.

Wie alle bisher vorgestellten Laubsauger hat auch das Gerät von Einhell einen Häcksler integriert, der allerdings vergleichsweise gering zerkleinert. Euer Laub wird im Verhältnis von 10:1 zerkleinert, das Volumen also um das Zehnfache reduziert. Auch die Blaskraft ist mit 240 Kilometern pro Stunde vergleichsweise gering. Jedoch keinesfalls als schlecht zu bewerten, sondern völlig ausreichend um euren Garten von Laub zu befreien.

Produktdetails:

  • Motor: 2.500 Watt Elektromotor
  • Multifunktionsgerät: Saug-, Blas- und Häckselfunktion
  • Artikelgewicht: 3,13 Kilogramm
  • Saug- und Blasgeschwindigkeit: Blaskraft 240 Kilometer pro Stunde, Saugkraft 650 Kubikmetern pro Stunde
  • Fangsack: 40 Liter Volumen

FAQ

Welchen Durchmesser hat das Saugrohr des Einhell GC-EL 2500 Laubsaugers?

Das Saug- bzw. Blasrohr hat einen Durchmesser von circa 7 bis 8 Zentimetern.

Gibt es eine Zusatzdüse, die schmaler und etwas gebogen ist für den Laubsauger?

Zusatzdüsen sind für den Einhell GC-EL 2500 leider nicht erhältlich.

Kann ich einen Ersatz-Laubsack kaufen?

Ja, ihr könnt einen Ersatz-Fangsack direkt bei Einhell bestellen.

9. Bosch Laubsauger ALS 30 – mit besonders starker Saug- und Blaskraft

Wir haben euch den Laubsauger von Einhell schon als Leichtgewicht vorgestellt, doch der Laubsauger vom Bosch ist diesen Punkt betreffend unser Vergleichssieger. Er bringt unschlagbare 1,4 Kilogramm auf die Waage. Doch ist das Gewicht kein ausschlaggebendes Kaufkriterium. Der Bosch ALS 30 wird mit einem leistungsstarken 3.000 Watt Motor und einer regulierbaren Blasgeschwindigkeit von maximal 300 Kilometern pro Stunde geliefert. Beides sind Spitzenwerte, die eine hohe Leistung versprechen. Das bestätigen auch die überwiegend positiven Kundenreaktionen und bewerten die Saugleistung als sehr gut. Diese lässt sich übrigens individuell regulieren.

Auch beim Bosch ALS 30 gibt es einen integrierten Häcksler, der jedoch nur im Verhältnis von 10:1 zerkleinert. Dieser Wert ist durchaus akzeptabel, doch verglichen mit dem ErgoJet 3000 von Gardena, der im Verhältnis 16:1 zerkleinert, verhältnismäßig wenig.

Wenn ihr zwischen den einzelnen Funktionen wechseln möchtet, müsst ihr das Gerät umbauen. Wenn der Laubsauger zum Laubbläser werden soll, müsst ihr das Saugrohr und den Fangsack entfernen und dafür das Blasrohr aufstecken. Zu Beginn erfordert wird euch das etwas Übung abverlangen, doch mit jedem Mal leichter klappen. Die Teile passen alle sehr gut, sind hochwertig verarbeitet und es gibt keine undichten Stellen, die die Leistung beeinträchtigen würden.

Wenn ihr den ALS 30 bei Bosch registriert, verlängert sich eure Garantie um 3 Jahre!

Produktdetails:

  • Motor: 3.000 Watt Elektromotor
  • Kabellänge: 2 Meter
  • Multifunktionsgerät: Saug-, Blas- und Häckselfunktion
  • Artikelgewicht: 1,4 Kilogramm
  • Saug- und Blasgeschwindigkeit: Blaskraft 300 Kilometer pro Stunde, Saugkraft keine Angabe
  • Fangsack: 40 Liter Volumen

FAQ

Aus welchem Material ist das Gebläserad des Bosch ALS 30 Laubsaugers?

Das Gebläserad ist aus Kunststoff.

Wie funktioniert die Umschaltung von Sauger auf Bläser?

Ihr müsst das Saugrohr abnehmen, den Laubfangsack entfernen und dort das Blasrohr einstecken. Der Umbau geht nach kurzer Zeit sehr schnell. Alle Teile passen gut aufeinander und lassen sich leicht entfernen bzw. anbringen.

Lässt sich die Leistung des Bosch ALS 30 stufenlos regeln?

Ja, die Leistung lässt sich über ein Drehrad regulieren.

10. Einhell Akku Laubsauger – leistungsstark und flexibel einsetzbar

Kommen wir nun zum ersten und einzigen Akku-Laubsauger in unserem Vergleich. Wir hatten euch das deutsche Traditionsunternehmen bereits vorgestellt. Das Modell GE-CL 36 zeichnet sich in erster Linie durch seine flexible Nutzung aus, da es weder von einem Kabel, noch von Benzin abhängig ist. Dafür aber von vollgeladenen Akkus. Je nachdem, welche Stärke die Akkus haben, beträgt die Betriebsdauer zwischen 17 und 35 Minuten.

Ihr könnt den Laubsauger von Einhell auch als Laubbläser nutzen. Dazu müsst ihr lediglich einen Hebel umschalten, was schnell und einfach ist. Der GE-CL 36 verfügt über ein multifunktionales Rohr zum Saugen und Blasen. Die Blasgeschwindigkeit liegt mit 210 Kilometer pro Stunde im niedrigen Bereich, ist jedoch durchaus akzeptabel. Die Saugleistung liegt bei circa 720 Kubikmeter pro Stunde, was sehr gut und überzeugend ist. Der Einhell Akku-Laubsauger leistet hier ganze Arbeit und nimmt sogar Zweige und Tannenzapfen auf. Der integrierte Häcksler reduziert das Volumen im Verhältnis von 10:1, was ein durchschnittlicher Wert ist.

Bitte achtet darauf, dass der Lithium-Ionen-Akku sowie das Ladegerät nicht im Lieferumfang enthalten sind. Ihr müsst zwei 8V-Akkus aus der Serie X-Change Power sowie das Ladegerät von Einhell gesondert bestellen.

Produktdetails:

  • Motor: Akkubetrieben, 100 Watt
  • Multifunktionsgerät: Saug-, Blas- und Häckselfunktion
  • Artikelgewicht: 3,38 Kilogramm
  • Saug- und Blasgeschwindigkeit: Blaskraft 210 Kilometer pro Stunde, Saugkraft 720 Kubikmeter pro Stunde
  • Fangsack: 45 Liter Volumen

FAQ

Wie schwer ist der GE-CL 36 Laubsauger mit zwei Akkus?

Der Sauger wiegt circa 5 Kilogramm.

Wie lang ist der Einhell Laubsauger mit Rohr?

Dieses Modell ist inklusive Rohr circa 1,20 Meter lang.

Kann ich diesen Laubsauger auch ohne den Häcksler in Betrieb nehmen?

Diese Funktion steht leider nicht zur Verfügung. Bei fast allen Herstellern und Modellen ist das Saugen mit dem Häckseln gekoppelt.

11. FUXTEC Profi Benzin Laubsauger FX-LBS126P mit Anti-Vibrations-Funktion

Auch dieser ergonomisch geformte Laubsauger vom deutschen Hersteller FUXTEC ist ein Multifunktionsgerät und kann saugen, blasen sowie häckseln. Seine Besonderheiten sind unter anderem der 500 Milliliter große Tank sowie der überdurchschnittlich große Laubfangsack mit einem Volumen von 60 Litern. Daher eignet sich das Gerät sehr gut für große Flächen und Gärten. Die Blasgeschwindigkeit ist jedoch mit 210 Kilometern pro Stunde vergleichsweise gering. Dennoch erzielt der FX-LBS126P laut Erfahrungsberichten sehr gute Ergebnisse.

Der Umbau vom Laubsauger zum Laubbläser funktioniert nicht ohne Werkzeug, welches jedoch im Lieferumfang enthalten ist. Dies ist zwar etwas umständlicher, doch dafür sitzen alle Teile einwandfrei und bombenfest. Es gibt ein gerades und ein gebogenes Rohr, wodurch ihr sehr präzise Laub entfernen könnt. Auch aus Dachrinnen.
Das robuste Häckselrad ist aus Metall und nicht Kunststoff, was ein klarer Pluspunkt hinsichtlich der Haltbarkeit und Effizienz ist. Euer Laub im Verhältnis 12:1 zerkleinert, was ebenfalls ein sehr guter Wert ist. Dass, in Kombination mit dem überdurchschnittlich großen Laubsack sorgt dafür, dass ihr lange Zeit arbeiten könnt, ohne den Sack entleeren zu müssen.
Alleinstellungsmerkmal: Der FUXTEC Laubsauger FX-LBS126P ist mit einer Anti-Vibrations-Funktion ausgestattet. Der Motor wurde vom Griff entkoppelt, sodass ihr wesentlich ruhiger und komfortabler arbeiten könnt. Ein echter Pluspunkt.
Produktdetails:
  • Motor: EU2 Motor – 25,4 ccm³ Hubraum
  • Tankvolumen: 500 Milliliter
  • Multifunktionsgerät: Saug-, Blas- und Häckselfunktion
  • Artikelgewicht: 4,7 Kilogramm
  • Saug- und Blasgeschwindigkeit: Blaskraft 210 Kilometer pro Stunde, Saugkraft keine Angabe
  • Fangsack: 60 Liter Volumen

FAQ

Kann ich Benzin von der Tankstelle verwenden?

Nein, da es sich um einen 2-Takt-Motor handelt, müsst ihr ein Benzingemisch (Benzin und 2-Takt-Öl) verwenden. Ein Behälter zum Mischen ist im Lieferumfang enthalten.

Gibt es einen Tragegurt für den FUXTEC Laubsauger FX-LBS126P?

Nein, für diesen Laubsauger ist kein Tragegurt erhältlich.

Kann ich die Saugfunktion ohne den Häcksler verwenden?

Das ist leider bei dem FUXTEC Laubsauger FX-LBS126P nicht möglich.

Die Funktionsweise eines Laubsaugers

Auch wenn ihr vermutet, dass sich die Funktionsweise bereits durch den Namen „Laubsauger“ erklärt, sind viele der neueren Geräte mit weiteren Zusatzfunktionen ausgestattet. Zunächst einmal ist es richtig, dass ein Laubsauger, dass heruntergefallene Laub aufsaugt. Allerdings sind die meisten Geräte sowohl zum Saugen, als auch zum Wegpusten von Laub geeignet. Die zweite Funktion ist besonders hilfreich, wenn ihr Laub aus engen verwurzelten Flächen herausbekommen möchtet. Dank des starken Luftstroms könnt ihr sie zunächst herauspusten und anschließend aufsaugen. Die aufgesaugten Blätter werden in einem Behälter, ähnlich dem des Rasenmähers, gesammelt. Dieser muss regelmäßig entleert werden.

Moderne bzw. neuere Modelle sind sogar in der Lage das aufgesaugte Laub über einen eingebauten Zerkleinerungsmechanismus in so kleine Bestandteile zu zerlegen, dass ihr wesentlich mehr Volumen aufnehmen könnt und den Auffangbeutel seltener entleeren müsst. Ein klarer Vorteil.

Das zerkleinerte Laub der neueren Modelle könnt ihr zum Beispiel als natürlichen Dünger verwenden, statt es zu entsorgen.

Erhältliche Bauweisen und Antriebe

Laubsauger lassen sich in verschiedene Geräte-Kategorien bzw. Modelle einteilen. Die meisten Geräte sind so konzipiert, dass sie sowohl über einen Laubsauger, als auch einen Laubbläser verfügen, wodurch sie sich wesentlich vielfältiger und präziser einsetzen lassen. Die erhältlichen Geräte unterscheiden sich in der Bauart. Ihr habt die Auswahl zwischen Laubsaugern, die entweder multifunktional oder mit zwei verschiedenen Rohren ausgestattet sind.

Bei den Geräten mit zwei Rohren müsst ihr etwas Geschick einplanen, um die Rohre je nach Bedarf umzustecken. Dies ist problemlos ohne Werkzeug möglich, erfordert aber je nach Geräte-Typ etwas Übung. Vorteilhaft an solchen Laubsaugern ist, dass die jeweiligen Rohre einen unterschiedlichen Durchmesser und damit verbunden eine kraftvollere Saug- bzw. Blaskraft haben können, wodurch ihr präziser arbeiten könnt.

bester LaubsaugerLaubsauger mit einem Universalrohr sind einfacher in der Handhabung, da ihr nur durch Umlegen eines Hebels und nicht durch einen kompletten Umbau entscheiden könnt, wie ihr das Gerät einsetzen möchtet. Dafür ist der Einsatz an schwierigem Gelände, zum Beispiel einem sehr engem verwurzeltem, komplizierter. Ein zu breites Rohr lässt sich hier nicht so exakt und einfach platzieren, wie eine schmale Düse. Doch leider verfügen Universalgeräte durchschnittlich eher über breitere Aufsätze. Für exaktes Arbeiten solltet ihr euch daher für ein Gerät mit unterschiedlichen Düsenaufsätzen entscheiden.

Die Antriebsarten von Laubsaugern

Außerdem lassen sich Laubsauger in ihre Antriebsarten unterteilen. Seht nun, welche das im Einzelnen sind und welche Vor- bzw. Nachteile sie haben.

Laubsauger mit Benzin-Motor: Benzinbetriebene Laubsauger eignen sich besonders gut für große Gärten und Flächen. Sie zeichnen sich durch eine besonders hohe Leistung und flexible Einsatzmöglichkeiten aus. Ihr seid weder von der Länge eines Kabels, noch von der Laufzeit eines Akkus abhängig. Der oftmals leistungsstärkere Motor ist allerdings auch deutlich lauter, als beispielsweise der akkubetriebene Laubsauger. Außerdem stellen die Abgase des Benzins eine höhere Belastung für die Umwelt dar.

  • Ideal geeignet für große Grundstücke
  • Sehr leistungsstark
  • Flexibel einsetzbar, da unabhängig vom Kabel oder Akku
  • Vergleichsweise laut
  • Muss regelmäßig nachgetankt werden, dadurch teuer
  • Abgase sind eine Belastung für die Umwelt

Laubsauger mit Akku: Laubsauger, die mit einem Akku betrieben werden, könnt ihr vorzugsweise auf kleineren Flächen einsetzen. Der Akku befindet sich im Gerät und muss regelmäßig aufgeladen werden. Vorteilhaft ist die Unabhängigkeit vom Kabel. Nachteilig ist, dass der Akku vielleicht gerade nicht geladen ist, wenn ihr den Laubsauger dringend benutzen möchtet. Außerdem ist die Leistung bei diesen Geräten verglichen mit einem benzinbetriebenen Laubsauger eher gering. Die Akkulaufzeit bei diesen Laubsaugern beträgt durchschnittlich 10 bis 15 Minuten, was wirklich überschaubar ist.

  • Leise Betriebsgeräusche
  • Für kleinere Gärten und Flächen sehr gut geeignet
  • Kabellos, daher flexibel einsetzbar
  • Vergleichsweise preiswert in der Anschaffung und Haltung
  • Umweltfreundlich
  • Relativ geringe Leistung
  • Überschaubare Akkulaufzeit von durchschnittlich 10 bis 15 Minuten
  • Häufig müssen Akkus und Ladegeräte gesondert erworben werden

Laubsauger mit Elektromotor: Die Vor- und Nachteile bei einem solchen Laubsauger liegen klar auf der Hand. Ihr seid weder auf Benzin, noch das Laden der Akkus angewiesen. Dies schafft gewisse Freiheiten, aber schränkt die Nutzung gleichzeitig ein. Und zwar auf die Länge des Kabels. Achtet beim Kauf eines Laubsaugers mit Elektromotor daher auf die Kabellänge und gleicht diese mit der Größe eurer Fläche an. Außerdem müsst ihr bei diesen Modellen immer penibel darauf achten, das Kabel während der Nutzung nicht zu beschädigen.

  • Relativ leise Betriebsgeräusche
  • Komfortabel in der Bedienung
  • Für kleine bis mittlere Gärten und Flächen geeignet
  • Die Nutzung ist auf die Kabellänge eingeschränkt
  • Das Kabel kann beschädigt oder zur Stolperfalle werden

Daran erkennt ihr einen guten Laubsauger

Auf das solltet ihr achten

  1. Der Motor: Vor dem Kauf eines Laubsaugers, solltet ihr euch umfassend über dessen Motorleistung informieren. Insbesondere, wenn ihr größere Flächen und auch schwierige Geländeflächen bearbeiten möchtet. Die Leistung wird bei den meisten Modellen in Watt, manchmal auch Kilowatt, angegeben und es gilt der Faustregel: Je mehr Watt, desto besser ist in der Regel auch die Leistung. Durchschnittlich liegen die meisten Modelle bei circa 2.000 Watt. Eine bessere Leistung liegt bei 3.000 Watt. Unter 2.000 Watt sind nicht empfehlenswert, da die Leistung zu schwach ist und ihr keine Freude daran habt. Weiterhin sind der Motortyp und die Motorumdrehungen ausschlaggebend. Zum Beispiel sind Elektromotoren etwas leistungsschwächer als Zwei-Takt-Motoren. Für die Umdrehungen gilt, dass eine höhere Anzahl gleichbedeutend mit einer besseren Leistung steht.
  2. Die Leistung: Die Leistung des Laubsaugers steht in Verbindung mit der eben beschriebenen Motorleistung. Je kraftvoller der Motor, desto höher die Umdrehungen und je mehr Watt, desto leistungsstärker ist der Laubsauger.
  3. Die Saugleistung: Die Saugleistung eines Laubsaugers wird von den meisten Herstellern in m³/h angegeben. Also wie viel Menge Laub ihr maximal in Kubikmetern pro Stunde aufsaugen könnt. Allerdings hängt dieser Wert auch davon ab, in welchem Zustand sich das Laub befindet, also nass oder trocken. Der Maximalwert bezieht sich auf trockenes Laub. Einige Hersteller geben alternativ an, wie viel Laub pro Minute aufgesaugt wird. Anhand dieser Richtwerte könnt ihr die Geräte untereinander vergleichen.
  4. Die Blasleistung: Da die meisten erhältlichen Geräte eine Saug- und Blasfunktion haben, ist auch dieser Wert von entscheidender Bedeutung. Dieser wird in der Regel in km/h, also Kilometern pro Stunde angegeben. Durchschnittliche Geräte erreichen ungefähr 200 Kilometer pro Stunde, bessere circa 300 Kilometer pro Stunde.
  5. Die Lautstärke: Die potenziellen Käufer eines Elektro-Laubsaugers sollten zudem darauf achten, welche Lautstärke durch das Gerät hervorgerufen wird. Grundsätzlich gilt, dass die Lautstärke mit der Leistung steigt. Wir empfehlen euch bei lauten Geräten einen Lärmschutz zu tragen.
  6. Laubsauger VergleichDas Gewicht: Das Gewicht spielt eine entscheidende Rolle bei der Handhabung. Besonders bei größeren Flächen tragt ihr den Laubsauger entsprechend lange. Ein höheres Gewicht wirkt sich demnach auf den Komfort und die Handhabung aus. Wenn der Laubsauger eurer Wahl aufgrund seiner Leistung ein höheres Gewicht haben sollt, wäre es sinnvoll, wenn das Gerät über Rollen oder einen Tragegurt verfügt.
  7. Rollen oder Umhängegurt: Einige Modelle haben am Ende vom Saugrüssel Rollen angebracht. Ist das Gerät schwer, kann dies nach einiger Zeit auf die Armmuskulatur schlagen. Mit den Rollen bat ihr die Möglichkeit, das Gerät auf dem Boden abzustützen und ihr könnt immer einen konstanten Abstand zum Boden halten. Wer Schwierigkeiten hat, den Sauger zu halten oder zu führen, sollte ein Modell mit Rollen wählen.
  8. Der Fangsack und sein Volumen: Auch bei diesem Punkt gibt es Qualitätsunterschiede, die sich später in der Handhabung widerspiegeln. Damit ihr das Gerät einfach bedienen könnt, sollte der Fangsack an mindestens zwei Punkten am Laubsauger fixiert sein. Damit verhindert ihr, dass der Sack während der Nutzung unkontrolliert hin-und herfällt bzw. zu sehr wackelt und euch im Weg ist. Außerdem sollte er sich sicher und fest, also nicht zu locker, befestigen lassen. Andernfalls fällt er ab oder geht schnell kaputt. Die meisten Fangsäcke lassen sich entweder über einen Reißverschluss oder eine Schnürung öffnen. Ihr könnt das Laub dann entweder über einen Laubsack oder die Mülltonne entsorgen. Für kleine Gärten reicht ein Modell mit 40 Litern Fassungsvermögen, für große Gärten empfehlen wir dir mindestens 60 Litern.
  9. Integrierter Zerkleinerer: Insbesondere neuere bzw. teurere Modelle punkten mit einer zusätzlichen Zerkleinerer- bzw. Häckselfunktion. Das aufgesaugte Laub wird direkt zerkleinert, bevor es im Auffangsack landet. Dadurch könnt ihr zum einen wesentlich mehr Laub aufnehmen und es außerdem später auf den Kompost werfen oder sogar als Naturdünger verwenden.
Wir empfehlen euch, beim Kauf eines Laubsaugers neben der Leistung ein besonderes Augenmerk auf die Handhabung zu legen. Insbesondere, wenn ihr größere Flächen von Blättern befreien möchtet. Daher sollte das Gerät nicht allzu schwer sein oder Führungsrollen haben. Mittelgroße sind aufgrund ihrer guten und ruhigen Laufeigenschaften besonders zu empfehlen. Alternativ sollte der Laubsauger einen mittelbreiten, verstellbaren Gurt haben.

Häufig gestellte Fragen zu Laubsaugern

Kann ich einen Laubsauger auch auf einem Kiesbeet einsetzen?

Laubsauger entwickeln zum Teil eine sehr hohe Saug- und Pustkraft. Dementsprechend werden auch Äste und Steine aufgesaugt. So auch Kieselsteine. Das Problem hierbei ist, dass diese Steine bei Laubsaugern mit Häckselfunktion zu Beschädigungen führen können. Aber auch ohne Häckselfunktion solltet ihr von einer Reinigung des Kieselbeets absehen, denn eure Kiesel würden bei den meisten Geräten aufgesaugt, was nicht Sinn der Sache ist. Einige Hersteller bieten jedoch Geräte an, welche für diesen Zweck geeignet sind. Achtet beim Kauf des Laubsaugers auf entsprechende Hinweise in der Produktbeschreibung. Außerdem empfehlen wir euch einen Mindestabstand von circa fünf Zentimetern zum Beet zu halten.

Was ist besser – ein Laubsauger oder ein Laubbläser?

Laubsauger TestDiese Frage hängt von eurer Lust nach dem Arbeitsaufwand ab. Laubsauger sind praktischer, denn das Laub wird im Laubsack aufgefangen. Reine Laubbläser pusten das Laub nur auf einen Haufen und ihr müsst es anschließend mit dem Rechen aufsammeln und entsorgen. Die meisten Geräte sind multifunktional und vereinen beide Funktionen. Das ist deshalb praktisch, weil einige Flächen unterschiedliche Anforderungen beinhalten. So ist es bei verwurzelten Stellen praktischer zunächst mit der Pustefunktion zu arbeiten, um die Blätter herauszubekommen und sie anschließend aufzusaugen.

Wo kann ich die Gartenabfälle entsorgen?

Gehäckselte Gartenabfälle könnt ihr über den Kompost, einen speziellen Laubsack oder eine dafür geeignete Tonne entsorgen. Alternativ könnt ihr die Gartenabfälle sogar als Naturdünger für eure Beete verwenden. Die einzige Ausnahme bildet hier Eichenlaub. Dieses ist reich an Gerbstoffen, welche das Pflanzenwachstum verhindern.

Lieber ein Akku-, Elektro- oder Benzinlaubsauger?

Das hängt von euren Bedürfnissen ab. Alle Geräte haben sowohl Vor- als Nachteile. Benzin-Laubsauger sind ohne Kabel. Daher sind sie flexibler in der Nutzung und häufig auch leistungsstärker. Akku-Geräte sind umweltschonender, aber nicht so leistungsstark. Bei einem Elektrolaubsauger seid ihr bei der Verwendung auf die Länge des Kabels angewiesen, welches sich jedoch mit einem Verlängerungskabel erweitern lässt.

Welche Laubsauger sind am besten für Großflächen?

Für große Flächen eignen sich benzinbetriebene Laubsauger am besten. Viele dieser Modelle haben einen sehr leistungsstarken Motor.

Gibt es für Laubsauger Nutzungsverordnungen?

Ja, denn bei Laubsaugern handelt es sich um elektrische Geräte, die der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung (32. BImSchV) unterliegen. Ihr könnt den Laubsauger an Werktagen zwischen 9:00 bis 13:00 Uhr und von 17:00 bis 19:00 Uhr in Betrieb nehmen. An Sonn- und Feiertagen dürft ihr den Laubsauger nicht in Betrieb nehmen.

Tipps zur Reinigung und Pflege eures Laubsaugers

Laubsauger sind in der Regel wartungsfrei oder wartungsarm. Wir empfehlen euch den Laubsauger nach der Nutzung soweit zu säubern, dass er frei von Ästen, Stöckchen und Laubresten ist. Die meiste Pflege braucht ein Benzin-Laubsauger, denn hier ist ein regelmäßiger Ölwechsel erforderlich. Lagert den Laubsauger nach der Nutzung möglichst geschützt vor Feuchtigkeit, um Rostschäden zu verhindern.

Gibt es einen Laubsauger-Test der Stiftung Warentest

FrageLeider hat die Stiftung Warentest bis zum aktuellen Zeitpunkt keinen Laubsauger-Test durchgeführt. Dafür wird auf der Webseite auf einen Test der skandinavischen Verbraucher­zeit­schrift Rad & Rön aus 2017 verlinkt. Diese haben fünf Akku-Laubbläser und sieben Laubs­auger mit Kabel hinsichtlich ihrer Leistung miteinander verglichen. Alle Testsieger sind auch in Deutsch­land erhältlich, weshalb ihr den kostenpflichtigen Test als Ratgeber zu eurer Kaufentscheidung nutzen könnt.

Die Geräte wurden hinsichtlich ihrer Handhabung, Lautstärke, Saug- und Blaskraft sowie Leistung ausgiebig getestet und bewertet. Leider ist dieser Test auf skandinavisch, was nicht optimal ist. Allerdings könnt ihr die Modellbezeichnung der Testsieger problemlos lesen. Sollte die Stiftung Warentest einen Test für Laubsauger durchführen, stellen wir euch den Link hier nachträglich zur Verfügung.

Was sagt der Laubsauger-Test von Öko Test?

Auch Öko Test hat sich diesem Thema bisher noch nicht gewidmet. Schade, da beide Portale gerne zur Kaufentscheidung hinzugezogen werden. Natürlich stellen wir euch auch hier entsprechende Informationen und weiterführende Links zur Verfügung, sobald ein Laubsauger-Test durchgeführt wird. Aber vielleicht interessieren euch für eine umfassende Pflege eures Gartens die folgenden Tests:

  1. Rasenmäher-Test aus dem Jahr 2009 
  2. Gartenschlauch-Test aus dem Jahr 2015
  3. Gartendünger-Test aus dem Jahr 2015
  4. Häcksler-Test aus dem Jahr 2017
  5. Heckenscheren-Test aus dem Jahr 2014

Laubsauger Vergleich 2020 : Findet jetzt euren besten Laubsauger

Platz Artikel Zeitpunkt Preis Einkaufen
1. MASKO® Laubsauger 04/2019 Preis prüfen Zum Angebot
2. Bosch Laubsauger ALS 25 02/2019 95,00€ Zum Angebot
3. Atika LSH2500 Laubsauger 02/2019 39,90€ Zum Angebot
4. Monzana® Laubsauger mit Benzinmotor 02/2019 99,95€ Zum Angebot
5. GARDENA Gartensauger, 3000 Watt Motorleistung, 170 l/s Saugleistung und 310 km/h Blasgeschwindigkeit 02/2019 99,98€ Zum Angebot
6. Black+Decker GW3030 Laubsauger, – Bläser und Häcksler, großer 50 Liter Fangsack und Zweithandgriff 02/2019 103,21€ Zum Angebot
Unser Tipp für euch:

Unser Tipp für euch:

  • MASKO® Laubsauger
Nach oben