10 verschiedene Probiotika im Vergleich – findet euer bestes Probiotikum – unser Test bzw. Ratgeber 2021

Im Darm sitzt die Gesundheit – dies ist eine Tatsache. Doch viele Faktoren führen zu Beschwerden im Magen-Darm-Trakt. Neben einer unausgewogenen Ernährung können auch Stress oder Krankheiten dazu beitragen, euren Darm aus dem Gleichgewicht zu bringen. Eine gesunde Darmflora besteht zu einem großen Anteil aus Mikroorganismen, die euch dabei unterstützen, aufgenommene Nährstoffe zu zerkleinern, damit der Körper sie besser verstoffwechseln kann. Gerät die Darmflora aus dem Gleichgewicht, machen sich unterschiedliche Symptome bemerkbar. Unter anderem können Verstopfungen, Diarrhö, Flatulenz, ein starker Mangel an Vitalität und sogar schwerwiegende Folgeerkrankungen entstehen.

Probiotika sind ein beliebtes und bewährtes Nahrungsergänzungsmittel, um diesen Problemen entgegenzuwirken. Sie enthalten lebende Bakterienkulturen, wie sie auch in einem gesunden Darm vorkommen. Wie genau Probiotika wirken, was ihr beim Kauf und der Einnahme beachten solltet, welche Ursachen eine gestörte Darmflora noch haben kann und wie ihr diesen entgegenwirken könnt, erfahrt ihr im Ratgeberteil. Auch haben wir geschaut, ob es einen Probiotika-Test der Stiftung Warentest oder von Öko Test gibt. Doch zunächst stellen wir euch 10 Präparate in unserem ausführlich recherchierten Probiotika-Vergleich vor.

4 wirksame Probiotika im ausführlichen Vergleich bei uns

NATURE LOVE® Probiona Kulturen-Komplex Probiotika
Inhalt
180 Kapseln
Dosierungsempfehlung
2 Kapseln pro Tag
Anzahl Bakterienstämme
18 Bakterienstämme
Anzahl kolonienbildende Einheiten (KbE)
10 Mrd. KbE
Herstellungsland
Deutschland
Vegan
Inulin enthalten
Darreichungsform
Kapseln
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei Amazon24,95€ Ebay27,95€
Aava Labs Probiolac Probiotika
Inhalt
60 Kapseln
Dosierungsempfehlung
1 bis 2 Kapseln pro Tag
Anzahl Bakterienstämme
15 Bakterienstämme
Anzahl kolonienbildende Einheiten (KbE)
30 Mrd. KbE
Herstellungsland
Finnland
Vegan
Inulin enthalten
Darreichungsform
Kapseln
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei Amazon21,99€ EbayPreis prüfen
Natural Elements Probiotikum
Inhalt
180 Kapseln
Dosierungsempfehlung
2 Kapseln pro Tag
Anzahl Bakterienstämme
21 Bakterienstämme
Anzahl kolonienbildende Einheiten (KbE)
10 Mrd. KbE
Herstellungsland
Deutschland
Vegan
Inulin enthalten
Darreichungsform
Kapseln
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei Amazon24,99€ Ebay29,99€
Nupure Probaflor Probiotika
Inhalt
90 Kapseln
Dosierungsempfehlung
1 Kapsel pro Tag
Anzahl Bakterienstämme
11 Baketrienstämme
Anzahl kolonienbildende Einheiten (KbE)
20 Mrd. KbE
Herstellungsland
Dänemark
Vegan
Inulin enthalten
Darreichungsform
Kapseln
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei Amazon32,90€ EbayPreis prüfen
Abbildung
Modell NATURE LOVE® Probiona Kulturen-Komplex Probiotika Aava Labs Probiolac Probiotika Natural Elements Probiotikum Nupure Probaflor Probiotika
Inhalt
180 Kapseln 60 Kapseln 180 Kapseln 90 Kapseln
Dosierungsempfehlung
2 Kapseln pro Tag 1 bis 2 Kapseln pro Tag 2 Kapseln pro Tag 1 Kapsel pro Tag
Anzahl Bakterienstämme
18 Bakterienstämme 15 Bakterienstämme 21 Bakterienstämme 11 Baketrienstämme
Anzahl kolonienbildende Einheiten (KbE)
10 Mrd. KbE 30 Mrd. KbE 10 Mrd. KbE 20 Mrd. KbE
Herstellungsland
Deutschland Finnland Deutschland Dänemark
Vegan
Inulin enthalten
Darreichungsform
Kapseln Kapseln Kapseln Kapseln
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon24,95€ Ebay27,95€ Amazon21,99€ EbayPreis prüfen Amazon24,99€ Ebay29,99€ Amazon32,90€ EbayPreis prüfen

Weitere interessante Produkte, mit denen ihr eure Gesundheit fördert

Vitamin-B12-PräparateEiweißpulverWhey-ProteineFatburnerOmega-3-Kapsel

1. NATURE LOVE® Probiona Probiotika – 18 Bakterienstämme + Bio-Inulin

Hinter NATURE LOVE steckt laut eigenen Angaben ein Expertenteam aus Ernährungswissenschaftlern, Bio-Chemikern, Lebensmittelchemikern, Professoren, Therapeuten, Heilpraktikern und Ärzten, die eine Vision für möglichst natürliche Produkte teilen. Daher auch der Markenname: Nature Love – Naturliebe. Die probiotischen Kapseln sind magensaftresistent und enthalten 18 Bakterienstämme. Zudem wurde das Präparat mit Bio-Inulin angereichert. Ihr erinnert euch? Inulin ist das Futter für die Bakterienkulturen, damit sie ordentlich wachsen und gedeihen.

Das Produkt ist zu 100 Prozent vegan und frei von allen Zusatzstoffen, Trennmitteln, Aromen, Farbstoffen und Gentechnik. Es ist außerdem laktosefrei, glutenfrei und frei von Konservierungsstoffen. NATURE LOVE lässt jede Produktcharge von einem unabhängigen Labor in Deutschland überprüfen. Der Hersteller steht hinter seinen Produkten und gewährt euch deshalb eine Zufriedenheitsgarantie von 12 Monaten. Wenn ihr innerhalb dieser Zeit erkennt, dass euch die Probiona Kapseln nicht bekommen oder ihr keine Verbesserung eurer Symptome feststellt, könnt ihr euch an NATURE LOVE wenden und erhaltet euer Geld zurück.

Probiotika nach Antibiotika? Probiotika werden nach der Einnahme von Antibiotika empfohlen, da diese die Darmflora aus dem Gleichgewicht bringen und somit Magen-Darm-Beschwerden auslösen können. Wenn ihr nach der Einnahme von Antibiotika ein Probiotikum zu euch nehmt, unterstützt ihr euren Körper dabei, das natürliche Gleichweicht wieder herzustellen. Insbesondere, wenn ihr unter der Antibiotika-assoziierten Diarrhoe leidet (Durchfall durch die Einnahme von Antibiotika).

Wie das zuvor vorgestellte Produkt findet auch das Präparat von NATURE LOVE großen Anklang bei den Konsumenten. Sie beschreiben die Kapseln als sehr gut verträglich und ohne einen unangenehmen Nachgeschmack. Sie lassen sich offenbar auch gut schlucken. Vor allem schreiben fast alle Käufer, dass sie nach wenigen Wochen deutliche Verbesserungen ihrer Symptome feststellen konnten. Sowohl bei Schmerzen, Verstopfungen, Flatulenz oder anderen Symptomen. Die Lebensqualität ist bei vielen Nutzen enorm angestiegen, da sich nicht nur die Symptome verbessert haben, sondern gleichzeitig auch die Vitalität.

Das Produkt enthält die folgenden Bakterienstämme: Bifidobacterium bifidum, Bifidobacterium breve, Bifidobacterium infantis, Bifidobacterium lactis, Bifidobacterium longum, Lactobacillus acidophilus, Lactobacillus bulgaricus, Lactobacillus casei, Lactobacillus crispatus, Lactobacillus gasseri, Lactobacillus paracasei, Lactobacillus plantarum, Lactobacillus reuteri, Lactobacillus rhamnosus, Lactobacillus salivarius, Lactobacillus fermentum, Lactococcus lactis, Streptococcus thermophilus.

Inhalt und Dosierung:

Ein Behälter enthält 180 Kapseln mit gefriergetrockneten Bakterien und einer Dosierung von 10 Milliarden KbE pro Tagesdosis. Eine Tagesdosis liegt bei zwei Kapseln, die ihr morgens und abends mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen solltet. Auch hier gilt: Wenn ihr euch an die empfohlene Dosis haltet, reicht ein Behälter für 90 Tage.

FAQ

Woraus wird das Inulin für die NATURE LOVE® Probiona gewonnen?

Laut Hersteller wird das Inulin dieser Probiotika aus der der Zichorienwurzel gewonnen.

Woraus werden die Kapseln hergestellt?

Laut Nature Love besteht handelt es sich um magensaftresistente HPMC-Kapseln, das heißt pflanzliche Kapseln. HPMC steht für Hydroxypropylmethylcellulose.

Sind die Kapseln magensaftresistent?

Ja, laut Hersteller sind die Probiotika-Kapseln NATURE LOVE® Probiona magensaftresistent.

Enthalten die Kapseln lebende Milchsäurebakterien?

Der Hersteller gibt an, dass die Tabletten Milchsäurebakterien enthalten.

2. Aava Labs Probiolac Probiotika – mit Zink angereicherter Kulturenkomplex, 60 Kapseln

Aava Labs ist ein Familienunternehmen aus Finnland. Nordische Länder sind in vielerlei Hinsicht bekannt für ihre Vorbildfunktion in puncto Gesundheit, Umwelt- und Tierschutz. So legt auch Aava Labs bei seinem Probiolac großen Wert auf die Qualität und Reinheit der verwendeten Rohstoffe. Die Firmenphilosophie lautet, dass die Qualität der Rohstoffe und deren Verarbeitung die Wirkung und Effektivität des Produktes bestimmen.

Daher überrascht es nicht, dass auch Aava Labs seine Probiolac Probiotika in Europa unter strenger Prüfung durch unabhängige Labore herstellt. Die Aava Labs Probiolac Probiotika Kapseln sind laut Herstellerangabe vegan und enthalten die folgenden Inhaltsstoffe: Lebende Bakterienkulturen, Getreide-Maltodextrin, Inulin, vegetarische, farblose Kapsel (Hydroxypropylmethylcellulose), Zinkcitrat und Reisfasern. Wir konnten keinen Hinweis auf Magnesiumstearat finden. Das Präparat ist mit Inulin und Zink angereichert.

Was ist Magnesiumstearat? Magnesiumstearat ist ein Salz der Stearinsäure und in vielen Nahrungsergänzungsmitteln enthalten. Stearinsäure ist eine gesättigte Carbon- und Fettsäure, deren Salze und Ester als Stearate bezeichnet werden. Diese setzt man bei der Herstellung von Produkten (insbesondere bei Tabletten und Kapseln) als Fließ- und Trennmittel ein, da es verhindert, dass die einzelnen Rohstoffe verkleben oder die Maschinen bei der Produktion verschmutzen. Hersteller haben den Vorteil, dass sie ihre Produkte durch den Einsatz von Magnesiumstearat mit weniger Aufwand und demnach auch kostengünstiger produzieren. Die Verwendung von Magnesiumstearat ist umstritten, da es das Immunsystem schwächen, Allergien hervorrufen oder die Aufnahme von wichtigen Nähr- und Vitalstoffen erschweren kann.

Die Kapseln sind laut der Nutzererfahrungen sehr gut verträglich und helfen recht schnell bei Durchfall. Aber auch bei anderen Magen-Darm-Beschwerden haben fast alle Nutzer eine schnelle Verbesserung festgestellt. Sogar das Hautbild hat sich bei einigen sichtbar verfeinert, was sicher ein sehr angenehmer Nebeneffekt ist. Lediglich den Geschmack finden nicht alle optimal. Aber da ihr die Tabletten schnell herunterschluckt, sollte das kein Problem sein.

Inhalt und Dosierung:

Eine Dose enthält 60 vegane Kapseln mit 15 Bakterienstämmen und 30 Milliarden KbE pro Kapsel. Die Verzehrsempfehlung liegt bei ein bis zwei Kapseln pro Tag mit ausreichend Flüssigkeit. Ihr kommt also ein bis zwei Monate mit einer Packung aus.

FAQ

Welche 15 Bakterienstämme sind in Aava Labs Probiolac enthalten?

Ein Käufer antwortet darauf, dass laut Beipackzettel folgende 15 Bakterienstämme enthalten sind: L. Acidophilus, B. Longum, B. Bifidium, B. Lactis, S. Thermophiles, L. planetarium, L. Rhamnosus, B. Breve, Lc. Lactis, L. Salivarius, L. Casei, L. Reuteri, L. Gasseri, L. Paracasei und L. Bulgaricus.

Wie viele KbE sind pro Kapsel in diesen Probiotika enthalten?

In der Beschreibung steht, dass jede Kapsel 30 Milliarden koloniebildende Einheiten (KbE) enthält.

Welche Zusatzstoffe sind in den Probiotika enthalten?

Einem Käufer zufolge sind in Aava Labs Probiolac Präparat folgende Stoffe enthalten: Milchsäurebakterien, FOS, Zink Citrat, Antibackmittel (Siliciumdioxid), Antibackmittel (Magnesiumsalze von Fettsäuren), Füllstoff (Mikrokristalline Cellulose) und vegetarische, farblose Kapseln (Hydroxypropylmethylcellulose).

Wie viel Inulin enthält eine Kapsel?

Laut Hersteller enthält eine Kapsel 100 Milligramm Inulin.

3. Natural Elements Probiotikum – 21 Bakterienstämme, 180 Kapseln

Natural Elements legt bei all seinen Produkten großen Wert auf die Qualität der verwendeten Rohstoffe. Die veganen Kapseln Natural Elements Probiotikum werden in Deutschland hergestellt und von zertifizierten deutschen Laboren geprüft. Sie sind komplett frei von unerwünschten Inhaltsstoffen, wie beispielsweise das umstrittene Magnesiumstearat. Auch auf künstliche Aromen, Farb- oder Konservierungsstoffe wurde verzichtet. Die Natural Elements Probiotikum Kapseln beinhalten 21 verschiedene Bakterienstämme mit 10 Milliarden kolonienbildenden Einheiten (KbE) pro Dosis. Damit diese sich im Darm wohlfühlen und ordentlich vermehren, wurde das Produkt mit Bio Inulin angereichert. Solltet ihr innerhalb eines Jahres keine Verbesserung eurer Symptome feststellen, gibt euch Feel Natural euer Geld zurück.

Ihr findet in Florapur die folgenden 21 Bakterienstämme: Lactobacillus acidophilus, Lactobacillus crispatus, Lactobacillus casei, Lactobacillus paracasei, Lactobacillus rhamnosus, Lactobacillus bulgaricus, Lactobacillus reuteri, Lactobacillus fermentum, Lactobacillus salivarius, Lactobacillus helveticus, Bifidobacterium lactis, Bifidobacterium bifidum, Bifidobacterium breve, Bifidobacterium longum, Bifidobacterium infantis, Streptococcus thermophilus, Lactococcus Lactis, Lactobacillus gasseri, Lactobacillus plantarum, Lactobacillus Johnsonii, Enterococcus faecium.

Die Kapseln des Natural Elements Probiotikums punkten bei den Anwendern nicht nur wegen des recht günstigen Preises, sondern auch, weil sie sehr gut verträglich und hochwirksam sind. Viele Käufer merken an, dass sie bereits verschiedene Präparate ausprobiert haben und keine wirklich Verbesserung spürten. Anders bei diesem Produkt. Hier stellte sich beim Großteil der Nutzer eine sehr schnelle und deutlich spürbare Verbesserung ein. Und zwar bei den unterschiedlichsten Beschwerden.

Inhalt und Dosierung:

Die Packung enthält 180 vegane Kapseln mit einer empfohlenen Tagesdosis von zwei Kapseln. Diese solltet ihr unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen.

FAQ

Gibt es ein Zertifikat, welches die Bildung von Schimmelpilzen und Co. ausschließt?

Der Hersteller gibt an, dass ihr das entsprechende Zertifikat bei den Produktbildern findet.

Ist die Verpackung des Natural Elements Probiotikums aus Glas oder Plastik?

Die Verpackung ist aus Glas.

Eignen sich die Kapseln zur Herstellung von veganem Käser oder Joghurt?

Anwender berichten, dieses Präparat dafür verwendet zu haben.

Sind die Kapseln resistent gegen Magensaft?

Der Hersteller gibt an, dass es sich um magensaftresistente Kapseln handelt.

4. Nupure Probaflor Probiotika – 11 Darmbakterien mit Inulin, 90 Kapseln

Das Probiotika-Präparat von Nupure aus Dänemark enthält 11 verschiedene Darmbakterien sowie 20 Milliarden KbE pro Dosis. Ihr merkt, dass dieses Präparat weniger kolonienbildende Einheiten hat als alle bisher vorgestellten Produkte. Daher empfehlen wir es euch, wenn sich eure Beschwerden im Rahmen halten und ihr nur eine leichte Darmsanierung oder Unterstützung braucht.

Nupure-Probaflor-Probiotika enthalten 30 Milligramm Inulin pro Kapsel, den notwendigen Ballaststoff, damit die Bakterienstämme sich ordentlich vermehren. Das Inulin wird bei diesem Nahrungsergänzungsmittel aus der Zichorie gewonnen. Es handelt sich dabei um eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler. Leider finden wir weder in der Produktbeschreibung noch auf der Herstellerwebsite eine detaillierte Angabe zu den weiteren Bakterienstämmen.

Bitte beachtet, dass dieses Produkt Magnesiumstearat enthält. Auch wenn der Wirkstoff nicht gesundheitsschädlich sein soll, halten einige ihn für bedenklich. Dieser Zusatzstoff wird bereits seit mehr als 50 Jahren verwendet und es konnten noch keine eindeutigen Zusammenhänge zwischen der Einnahme und eventuellen Beschwerden nachgewiesen werden.

Magen- und Darmprobleme, Völlegefühl, Blähungen, Darmträgheit und ein dadurch bedingter Mangel an Energie sind nur einige Beispiele, bei welchen das Probiotikum Anwendern zufolge eine sehr schnelle Wirkung erzielt hat. Die Symptome haben sich bei fast allen Konsumenten innerhalb von 14 Tagen deutlich verbessert. Wir konnten keine negativen Eigenschaften finden. Lediglich den Preis, denn verglichen mit allen bisher vorgestellten Präparaten ist dieses etwas teurer.

Inhalt und Dosierung:

Die Packung enthält 60 Kapseln und die empfohlene Verzehrsmenge liegt bei einer Kapsel pro Tag. Diese nehmt ihr unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit zu euch.

FAQ

Enthalten die Kapseln Magnesiumstearate?

Laut Herstellerangaben enthalten die Kapseln Magnesiumstearate.

Sind die Probiotika-Kapseln Nupure Probaflor glutenfrei?

Laut Hersteller sind die Kapseln glutenfrei.

Sind die Kapseln magensaftresistent?

Der Hersteller beantwortet diese Frage wie folgt: Die Bakterienstämme sind alle mikroverkapselt und die Kapseln daher nicht magensaftresistent. Wir haben uns für diesen Schutz entschieden da er unser Erachtens nach einige Vorteile gegenüber magensaftresistenten Kapseln bietet.

Wann und wie soll ich die Kapseln von Nupure am besten einnehmen?

Ihr nehmt die Probitoika-Kapseln am besten morgens, mindestens 10 Minuten vor dem Essen und zusammen mit ausreichend Flüssigkeit ein.

5. Gloryfeel Kulturen-Komplex Probiotika – 180 vegane Kapseln mit 5 Milliarden KbE pro Kapsel

Der Kulturen-Komplex von Gloryfeel enthält nicht nur probiotische, sondern auch präbiotische Organismen. Es enthält sechs unterschiedliche Bakterienstämme, die euer Wohlbefinden unterstützen. Mit den Kulturstämmen Enterococcus faecium, Lactobacillus plantarum, Lactobacillus rhamnosus, Lactobacillus acidophilus, Bifidobacterium bifidum, Lactobacillus bulgaricus ist ein breites Spektrum abgedeckt. Jede Kapsel enthält 16,4 Milliarde KbE (koloniebildende Einheiten).

Dabei sind die Gloryfeel-Probiotika frei von Magnesiumstearaten oder sonstigen Zusätzen. Auch frei von Gentechnik, künstlichen Düngemitteln, Pestiziden und Fungiziden. Wenn ihr Vegetarier oder Veganer seid, könnt ihr die Kapseln bedenkenlos zu euch nehmen, denn auf tierische Produkte wie beispielsweise Gelatine wurde ebenfalls verzichtet. Der Hersteller gibt an, dass das Produkt unter sehr strengen Kontrollen in Deutschland hergestellt und von unabhängigen Prüflaboren getestet wird. Ein entsprechendes Zertifikat findet ihr bei den Produktfotos.

Was sind eigentlich Mikroorganismen? Es ist immer wieder die Rede von Mikroorganismen, die unsere Gesundheit unterstützen. Als Mikroorganismus bezeichnet man mikroskopisch kleine Lebewesen, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind. Im Fall der Darmflora handelt es sich bei den Mikroorganismen um circa 400 bis 500 verschiedene Arten von Bakterienstämmen. Beispielsweise Milchsäurebakterien. Bei einem gesunden Darm sind circa 85 bis 90 Prozent dieser Bakterien neutral oder gesundheitsfördernd. Sie helfen euch bei eurer Verdauung und spalten die Nahrung in kleinste Bausteine, sodass euer Körper diese Nährstoffe in den Stoffwechsel aufnehmen und verarbeiten kann.

Wie alle bisher vorgestellten Präparate sind auch die Gloryfeel-Probiotika überaus beliebt. Anwender haben es bei einem Reizdarmsyndrom mit Durchfallerscheinungen, Blähungen, Durchfall oder auch zur Einleitung einer Diät bzw. Darmsanierung verwendet und beschreiben es als sehr verträglich und wirksam. Allerdings empfehlen einige, die Einnahme langsam zu beginnen. Insbesondere, wenn ihr mit Durchfall zu kämpfen habt. Genauso auch bei einer Laktose-, Fruktose- oder Glutenintoleranz. Wenn ihr sofort mit einer hohen Dosierung beginnt, kann es zu einer Erstverschlimmerung der Symptome kommen.

Wenn ihr die Kapseln von Gloryfeel bestellt, könnt ihr euch im Anschluss ein ausführliches E-Book mit vielen interessanten Hintergrundinformationen über Bakterienkulturen und deren Wirkung herunterladen.

Inhalt und Dosierung:

Eine Packung enthält 180 vegane Kapseln mit 16,4 Milliarden kolonienbildenden Einheiten (KbE) und mindestens 5 Milliarden lebensfähigen Organismen. Die Verzehrsempfehlung liegt bei einer Kapsel pro Tag, die ihr unzerkaut mit etwas Flüssigkeit einnehmt. Demnach reicht eine Packung für ganze 6 Monate, was dieses Produkt sehr günstig macht.

FAQ

Enthalten die Gloryfeel-Probiotika Magnesiumstearate?

Der Hersteller gibt an, dass keine Magnesiumstearate enthalten sind.

Wie viele unterschiedliche Bakterienstämme enthält dieses Produkt?

Laut Herstellerangaben enthält das Produkt sechs Bakterienstämme: Enterococcus faecium, Lactobacillus plantarum, Lactobacillus rhamnosus, Lactobacillus acidophilus, Bifidobacterium bifidum und Lactobacillus bulgaricus.

Wie viele kolonienbildende Einheiten enthalten die Gloryfeel-Probiotika?

Dem Hersteller zufolge enthält jede Kapsel mindestens 5 Milliarden KbE.

Sind die Kapseln auch für Veganer geeignet?

Laut Hersteller sind die Kapseln auch für Veganer geeignet.

6. Nutravita Kulturen-Komplex mit 15 Bakterienstämmen

Der Nutravita Kulturen-Komplex stellt Anwendern eine Tagesdosis von 40 Milliarden KbE zur Verfügung. Damit handelt es sich um ein hochdosiertes Probiotikum mit der für Kapseln höchstmöglichen Menge an Bakterien. Die Kapseln haben dem Hersteller zufolge eine hohe Wirksamkeit und einen intensiven Wirkstoffgehalt. Es handelt sich um ein veganes Produkt.

Bei diesem Probiotikum stehen Anwendern 15 Bakterienstämme zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um:

  • Bifidobacterium bifidum
  • Bifidobacterium breve
  • Bifidobacterium lactis
  • Bifidobacterium longum
  • Lactobacillus acidophilus
  • Lactobacillus bulgaricus
  • Lactobacillus casei
  • Lactobacillus brevis
  • Lactobacillus salivaricus
  • Lactobacillus plantarum
  • Lactobacillus reuteri
  • Lactobacillus rhamnosus
  • Lactobacillus salivarius
  • Lactobacillus helveticus
  • Streptococcus thermophilus

Dieses Produkt enthält keine künstlichen Inhaltsstoffe, die die Qualität beeinträchtigen. Zudem sind die Kapseln Gluten- und Laktosefrei. Nach Angaben des Herstellers wählt ein Fachteam aus Pharmakologen, Chemikern und Wissenschaftlern nur hochwertige Inhaltsstoffe für das Produkt aus.

FAQ

Kommen die Bakterien im Darm an? Normalerweise müssen diese doch resistent gegen Magensäure verpackt werden?

Der Hersteller gibt an, dass sie aufgrund der hohen Dosierung im Darm ankommen und sich dort ansiedeln.

Welche Tagesdosis gibt es beim Nutravita Kulturen-Komplex?

Eine Kapsel enthält eine Dosis von 20 KbE. Da die empfohlene Tagesdosis zwei Kapseln sind, beträgt die Tagesdosis 40 KbE.

Enthält das Probiotikum Inulin?

Nein, das Präparat Nutravita Kulturen-Komplex enthält kein Inulin.

7. Vit4ever® Probio 18 Komplex Probiotika

Das Probiotikum Vit4ever® Probio 18 Komplex liefert Anwendern eine tägliche Menge von 13 Milliarden Milchsärebakterien. Dabei beträgt die Tagesdosis zwei Kapseln. Insgesamt 18 ausgewählte Bakterienkulturen und Fructooligosaccharide sind in dem Produkt enthalten. Dabei handelt es sich unter anderem um Lactobacillus, Bifidobacterium und Acidophilus, die den Darm besiedeln. Der Anbieter dieses Präparates verweist auf Premium-Rohstoffe, gefriergetrocknete Kulturen aus italienischer Herstellung.

Was ist Histamin? Histamin ist ein Eiweißstoff , der hauptsächlich in tierischen, leicht verderblichen oder durch Fermentation hergestellten Lebensmitteln vorkommt. Aber auch unser Körper selbst produziert Histamin, hauptsächlich im Zusammenhang mit einer Immunreaktion durch eine Infektion. Eine zu hohe Eigenproduktion oder auch eine zu hohe Zufuhr durch die Ernährung oder Nahrungsergänzungsmittel (Milcheiweiß) kann zu folgenden Symptomen führen: Hautrötungen, Kopfschmerzen, Herzklopfen, Blutdruckabfall und Durchfall. Insbesondere bei empfindlichen oder immungeschwächten Menschen.

Der Hersteller setzt bei seinem Kulturen-Komplex nach eigenen Angaben auf magensaftresistente und vegane Kapseln. Damit sollen die Inhaltsstoffe vor der Magensäure geschützt sein, auf die Milchsäurebakterien sehr sensibel reagieren. Dies soll sicherstellen, dass die Inhaltsstoffe des Vit4ever® Probio 18 Komplex sicher im Darm freigesetzt werden. Für eine noch bessere Entfaltung der Bakterienstämme soll das zugesetzte Präbiotikum Fructooligosaccharide (FOS) sorgen. Dieses aus der Chicorée-Wurzel gewonnene FOS sorgt demnach für eine lange Überlebensdauer der Bakterien.

Dieses Präparat ist dem Hersteller zufolge zu 100 Prozent vegan & frei von Magnesiumstearat. Ebenso kommen keine Aromen, Farbstoffe, Stabilisatoren und Gelatine zum Einsatz. Weiterhin ist dieser Kulturen-Komplex demnach laktosefrei, glutenfrei & ohne Konservierungsstoffe.

FAQ

Nach welcher Richtlinie werden die Vit4ever® Probio 18 Komplex Probiotika hergestellt?

Hierbei handelt es sich um die Richtlinie DIN EN ISO 9001.

Wo erfolgt die Produktion?

Vit4ever® Probio 18 Komplex Probiotika wird in Deutschland und den Niederlanden hergestellt.

Kommt Gentechnik zur Herstellung zum Einsatz?

Nein. Laut den Angaben des Herstellers wird darauf verzichtet.

Wie viele Kapseln muss ich am Tag einnehmen?

Laut Hersteller müssen täglich zwei Kapseln eingenommen werden.

8. Get in Shape Pro Florin 12 Probiotika – Gleichgewicht für euren Darm, 12 lebende Bakterien-Kulturen

Get in Shape vereint in seinem Pro-Florin-Probiotikum 12 lebende Darmbakterienkulturen in Kombination mit den lebenswichtigen Vitaminen B3 (Niacin), B6 und B12 sowie L-Glutamin. Auf diese Weise soll nicht nur euer Darm, sondern euer kompletter Organismus optimal in seiner Funktion unterstützt werden. Das Präparat eignet sich, um den Darm nach der Einnahme von Antibiotika wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Aber auch bei allgemeinen Magen-Darm-Beschwerden erzielen die Get in Shape Pro Florin 12 laut Anwendern eine schnelle und deutliche Verbesserung.

Das in Deutschland hergestellte Produkt ist sehr beliebt und Nutzern zufolge gut verträglich. Außerdem ist es gluten-, laktose- und gentechnikfrei. Aufgrund der verwendeten Milchsäure ist es nicht für eine vegane Ernährungsweise geeignet.

Das Probiotikum von Get in Shape enthält folgende Bakterienstämme: Lactobacillus acidophilus, Lactobacillus bulgaricus, Lactobacillus casei, Lactobacillus salivarius, Lactobacillus paracasei, Lactobacillus rhamnosus, Lactobacillus plantarum, Bifidobacterium longum ssp. infantis, Bifidobacterium animalis ssp. lactis, Bifidobacterium longum, Bifidobacterium breve, Bifidobacterium bifidumn.

Wie alle bisher vorgestellten Präparate schneiden auch die Probiotika Get in Shape Pro Florin 12 bei den Nutzern gut ab. Besonders angenehm empfinden viele, dass man die Tabletten auch in Wasser auflösen kann. Wenn ihr zu den Menschen gehört, die Probleme mit dem Schlucken von Kapseln haben, ist dieses Präparat eine gute Alternative. Außerdem berichten mehrere Nutzer, dass sie sich ihre Lebensqualität nach kurzer Zeit stark verbessert hat. Sie berichten von einer erhöhten Vitalität, einem besseren Hautbild sowie einer deutlichen Linderung ihrer Magen-Darm-Beschwerden.

Inhalt und Dosierung:

Das Produkt enthält 60 Kapseln mit 20 Milliarden kolonienbildenden Einheiten pro Dosis. Diese liegt bei 2 Kapseln täglich, die ihr entweder unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit oder in einem Glas Wasser aufgelöst einnehmen könnt. Wenn ihr euch für die in Wasser aufgelöste Option entscheidet, empfiehlt der Hersteller das Glas vor dem Verzehr circa 10 Minuten stehen zu lassen.

FAQ

Enthalten die Probiotika Get in Shape Pro Florin 12 Gluten?

der Hersteller gibt an, dass das Präparat 55,1 Prozent L-Glutamin pro Kapsel enthält.

Ist das Präparat für Kinder geeignet?

Der Hersteller empfiehlt, dass ihr das bitte zuvor mit eurem Arzt besprecht.

Ist das Probiotikum GMO-frei?

Ja, der Hersteller betont, dass Get in Shape Pro Florin 12 zu 100 Prozent GMO-frei ist.

Sind die Probiotika-Kapseln magensaftresistent?

Ja, dem Hersteller zufolge sind die Kapseln magensaftresistent.

9. Nihoa Pure Probiotic Probiotika – hohe Bioverfügbarkeit, 49 Milliarden KbE

Nihoa setzt bei seinem Probiotikum auf eine Dosierung von 49 Milliarden kolonienbildenden Einheiten (KbE) pro Gabe, von insgesamt neun Bakterienstämmen. Nihoa stellt sein Produkt unter besonders streng geprüften Bestimmungen nach dem HACCP-Konzept in Deutschland her. Das spricht für eine hohe Qualität der verwendeten Inhaltsstoffe.

Außerdem wurde komplett auf Magnesiumstearat, Aromen, Farbstoffe und Konservierungsstoffe verzichtet. Gelatine-, laktose- und glutenfrei ist das Produkt ebenfalls. Als Veganer könnt ihr das Präparat bedenkenlos einnehmen. Die magensaftresistenten Kapseln geben die Bakterien erst im Darm frei, sodass sie dort ankommen und ihre Wirkung entfalten.

Was ist das HACCP-Konzept? Das HACCP-Konzept ist ein streng kontrolliertes Produktionsverfahren, das jegliche Gesundheitsrisiken während der gesamten Produktionskette ausschließt. Es wird auf alle Rohstoffe verzichtet, die auch nur ein minimales gesundheitliches Risiko beinhalten könnten. Dazu zählt auch das umstrittene Magnesiumstearat.

Bei den Nutzern schneidet das hochdosierte Nihoa Pure Probiotic sehr gut ab. Dabei werden die schnelle Wirksamkeit sowie Verträglichkeit besonders betont. Bereits nach wenigen Tagen stellt sich bei vielen eine starke Verbesserung der Beschwerden ein. Außerdem haben die Kapseln keinen unangenehmen Geschmack, wie es bei vielen anderen Probiotika der Fall ist. Angaben zu Nebenwirkungen konnten wir keine finden, wobei wir davon ausgehen, dass es auch hier zu Beginn der Einnahme zu einer erhöhten Darmtätigkeit in Kombination mit auftretender Flatulenz kommen kann.

Nihoa verwendet für sein Produkt patentierte Delay-Release-Kapseln (DRC). Diese sind vegetarisch und geben die Inhaltsstoffe erst nach und nach frei, was eine bessere Wirkung zur Folge hat.

Inhalt und Dosierung:

Die Verpackung enthält 30 hochdosierte Kapseln mit einer Verzehrempfehlung von einer Kapsel pro Tag. Diese soll unzerkaut und mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen werden.

FAQ

Muss ich vor der Einnahme von Nihoa Pure Probiotic eine Darmreinigung durchführen?

Nein, das ist laut Hersteller nicht nötig. Allerdings berichten Anwender, dass sie durch eine vorherige Darmreinigung eine schnellere und bessere Wirkung feststellen konnten.

Sind diese Probiotika vegan?

Der Hersteller gibt an, dass das Produkt sowohl für Vegetarier als auch für Veganer geeignet ist.

Sind die Kapseln magensaftresistent?

Ja, der Hersteller betont ausdrücklich, dass die Nihoa Pure Probiotic Probiotika resistent gegen Magensäure sind.

10. Lunatura Probiora Probiotika – Kulturen-Komplex mit Inulin

Bei Lunatura Probiora Probiotika handelt es sich um einen Kulturen-Komplex mit Inulin. Ihr erhaltet ein hochkonzentriertes Produkt mit 30 Milliarden probiotischen Bakterien pro Dosis. Nach Angaben des Herstellers verbessert das Produkt die Abwehrkräfte, das verdauungsfördernde System und das Gleichgewicht. Das Immunsystem soll gestärkt werden und Magen-Darm-Erkrankungen soll vorgebeugt werden. Inulin wiederum ist ein Ballaststoff. Dieser wird vom Menschen verstoffwechselt und gelangt unverdaut in den Darm. Dort dient Inulin den Bakterien als Nahrung. Ein Fläschchen enthält 60 Kapseln und sollte für einen Monat reichen.

Bei diesem Produkt kommen 21 Bakterienstämme zum Einsatz. Das Produkt enthält die folgenden Kulturen: Lactobacillus acidophilus, Lactococcus lactis, Bifidobacterium lactis, Lactobacillus salivarius, Lactobacillus reuteri, Lactobacillus delbrueckii subsp. Bulgaricus,Bifidobacterium breve, Lactobacillus gasseri, Lactobacillus fermentum, Lactobacillus rhamnosus, Bifidobacterium longum, Bifidobacterium infantis, Lactobacillus helveticus, Streptococcus thermophilus, Lactobacillus paracasei, Lactobacillus casei, Lactobacillus.

Laut Hersteller haben die Kapseln eine verzögerte Freisetzung. Sie sollen zudem magensaftresistent sein und die lebenden Bakterien direkt in den Darm abgeben. Während herkömmliche Produkte laut Lunatura durch den niedrigen pH-Wert des Magens an Wirksamkeit verlieren können, soll dies bei diesen Kapseln nicht der Fall sein. Stattdessen übersteht der Kulturenkomplex der Marke Lunatura demnach die Magenpassage unbeschadet.

FAQ

Wo erfolgt die Herstellung des Produkts?

Der Hersteller betont, dass die Produktion der Lunatura Probiora Probiotika in Deutschland erfolgt.

Wie viel Inulin enthält eine Tagesdosis?

400 Milligramm.

Welche Einnahme wird empfohlen?

Ihr solltet täglich 2 Kapseln einnehmen, vorzugsweise auf nüchternen Magen.

Welche Zusatzstoffe enthält Lunatura Probiora Probiotika?

Laut Hersteller ist der Kulturen-Komplex frei von Zusatzstoffen wie Trennmitteln, Aromen, Farb- oder Konservierungsstoffen. Ebenso ist das Produkt frei von Laktose, Gelatine und Gluten.

Was sind Probiotika?

Probiotika TestIn eurem gesamten Verdauungstrakt, vom Mund bis zum After, aber auch in der Scheide und im Urogenitaltrakt, leben Abermillionen Bakterien, die eine natürliche Flora bilden. Stellt euch vor, das Verhältnis von Bakterien zu Körperzellen ist beim Menschen zehn zu eins! Eure im Körper natürlich vorhandenen Probiotika helfen dabei, einen gesunden Darmtrakt zu bewahren. Dahinter steckt aber einiges mehr, denn ein gesunder Darmtrakt hat äußerst positive und weitreichende Auswirkungen auf eure gesamte Gesundheit und das Wohlbefinden. Umgekehrt gilt dies auch.

Vor allem im Dickdarm sind Bakterien angesiedelt. Diese bilden die Darmflora, auch Mikrobiom genannt. Diese Mikroorganismen bzw. „guten Bakterien“ helfen euch bei der Verdauung von Nahrung und ermöglichen eine bessere Aufnahme und Verwertung der Nährstoffe, Vitamine und Spurelemente. Sie regen die Darmbewegungen an und produzieren Vitamin K, was unter anderem wichtig für die Blutgerinnung ist.

Da diese Mikroorganismen im Darm ein saures Milieu schaffen, sorgen sie aber auch dafür, dass Krankheitserreger („schlechte“ Bakterien) sich im Darm nicht ausbreiten können und verhindern, dass sie durch die Darmwände in eurem Blut hineingelangen. So wahren sie das Gleichgewicht in eurem Darm und unterstützen das optimale Funktionieren eures Immunsystems. Verliert der Körper allerdings dieses Gleichgewicht, können leichte bis schwerwiegende Symptome auftreten.

Eure Darmflora kann aus mehreren Gründen aus dem Gleichgewicht geraten:

  • Durch die Einnahme von Antibiotika
  • Durch die Verwendung von Verhütungsmitteln
  • Durch eine unausgewogenen Ernährung
  • Durch Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt
  • Durch Stress
  • Durch Schlafstörungen
  • Weil ihr Umweltverschmutzungen ausgesetzt seid

Wie unterstützen Probiotika die Gesundheit?

Erkennt ihr, dass eure Darmflora aus einem der oben genannten Gründe aus dem Gleichgewicht geraten ist, nehmt ihr am besten (aber bitte nach Rücksprache mit eurem Arzt) zusätzliche „gute Bakterien“ in Form von probiotischen Nahrungsergänzungsmitteln ein. Diese beinhalten die gleichen „guten Bakterien“ wie euer Darm.

Wenn ihr eure Ernährung durch die Einnahme eines probiotischen Präparates ergänzt, unterstützen dessen „gute“ Bakterien eure eigene Probiotika, um das Gleichgewicht der Darmflora wiederherzustellen. Nach bzw. während Antibiotika-Einnahmen ist der schnelle Wiederaufbau eurer Darmflora mithilfe probiotischer Präparate besonders wichtig. Ihr könnt, sofern dies nach Absprache mit eurem Arzt unbedenklich ist, regelmäßig probiotische Nahrungsergänzungsmittel zu euch nehmen. Sie stärken eure Abwehrkraft und können Krankheiten vorbeugen.

Die Nahrungsergänzungsmittelindustrie unterliegt nur wenig bis gar keiner Regulierung. Darum ist das Produktionsland ein wichtiger Hinweis darauf, welchen Qualitätsstandards die Produktion unterlag. Präparate, die frei von genetisch modifizierten Inhaltsstoffen sind sowie gluten-, laktose- und sojafrei, werden oft genauer überwacht und sind die bessere Wahl. Ein weiteres gutes Indiz ist, wenn der Hersteller die Qualität und Wirksamkeit seiner Präparate regelmäßig durch unabhängige Instanzen prüfen lässt.

Bei welchen Symptomen können Probiotika helfen?

Probiotika VergleichProbiotika können eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen lindern und unterstützend auf die Heilung wirken. Viele Infekte des Magen-Darm-Traktes könnt ihr mithilfe probiotischer Präparate erheblich verkürzen. Sie können unter anderem hilfreich sein bei:

  • Durchfall
  • Verstopfungen
  • Blähungen
  • Koliken
  • Bauchbeschwerden
  • Bakterielle Vaginose und Scheidenpilz
  • Chronische Erschöpfung
  • Depressionen
  • Morbus Crohn
  • Hautekzemen
  • Und vielem mehr

Probiotika und Antibiotika

Antibiotika stören das natürliche Gleichgewicht eurer Darmflora, denn sie töten nicht nur die „schlechten“ Bakterien, sondern auch die „guten“. Ist eure Darmflora einmal zerstört, dauert es sehr lange, bis sie sich wieder auf natürlichem Wege regeneriert. Daher ist es sinnvoll, wenn ihr parallel zur Antibiotika-Einnahme ein probiotisches Präparat einnehmt. So haltet ihr Störungen und Ungleichgewichte der Darmflora auf einem Minimum und leidet weniger an den Nebenwirkungen des Antibiotikums. Zum Beispiel Durchfall und Bauchschmerzen.

Nehmt das Probiotikum entweder 3 Stunden vor oder 3 Stunden nach der Einnahme des Antibiotikums zu euch, da andernfalls die Wirkung des Probiotikums durch das Antibiotikum verhindert wird.

Die wichtigsten Kaufkriterien im Überblick

Achtung!Es gibt viele verschiedene probiotische Bakterienkulturen auf dem Markt. Sie dienen alle dem Zweck, das Gleichgewicht eurer Darmflora wiederherzustellen, damit ihr Nährstoffe wieder besser aufnehmen und verdauen könnt. Außerdem tragen sie dazu bei, Krankheitserreger an einer weitere Besiedlung im Körper zu hindern. Doch einige sind besser geeignet, spezifische Probleme zu beheben als andere. Daher informiert euch vor dem Kauf eines Präparates gut und umfassend. Anbei eine kleine Hilfestellung bei der Auswahl des richtigen Produkts:

  1. Nur wenn es lebendige Bakterienkulturen enthält, darf ein Präparat als Probiotika bezeichnet werden. Dies vermerkt der Hersteller auf der Verpackung.
  2. Bestimmt zusammen mit eurem Arzt, welches Probiotikum für euch geeignete ist
  3. Die Hersteller geben auf dem Etikett an, um welchen Bakterienstamm es sich handelt. Diese Angaben sind nur dann vollständig, wenn Stamm, Gattung und Art der enthaltenen Bakterien angegeben sind.
  4. Falls ihr ein probiotisches Präparat sucht, um das natürliche Gleichgewicht eures Darms zu unterstützen oder wiederherzustellen, ist Punkt 3. weniger wichtig. Geht es aber um die Behandlung von Migräne, Morbus Crohn oder Depressionen, um nur einige der Krankheitsbilder zu nennen, bei denen bestimmte Bakterienstämme wirksam sein können, müsst ihr wissen, ob diese auch in eurem Präparat enthalten sind.
  5. Am häufigsten werden Milchsäurebakterien verwendet, um probiotische Präparate herzustellen, wie die verschiedenen Lactobakterien und Bifidobakterien. Aber auch Hefen und andere Spezies sind in Gebrauch – diese sind zudem für Veganer geeignet.

Die gängigsten Bakterienkulturen im Überblick

BakterieBeschreibung
Lactobacillus acidophilus Der Lactobacillus acidophilus befindet sich in Milchprodukten und Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch und Getreide. Er ist der wichtigste Stamm der Laktobazillen und ist in sehr vielen probiotischen Präparaten enthalten. Dieses Bakterium vergärt im Darm Laktose zu Milchsäure und ist somit maßgeblich an der Verdauung von Milchprodukten beteiligt. Es bleibt über längere Zeit im Darm – sogar ein Jahr nach Ende einer Kur. Ihr könnt den Lactobacillus acidophilus einnehmen, um eure Verdauung zu regulieren oder die Symptome des Reizdarmsyndroms und von Laktose-Intoleranz zu lindern. Die natürlichen Säuren dieses Probiotikums beugen außerdem Bakterien- und Pilzinfektionen eurer Scheide vor, zum Beispiel nach der Einnahme von Antibiotika.
Lactobacillus rhamnosusDer Lactobacillus rhamnosus ist ein hervorragender Reisebegleiter, denn dieses Bakterium beugt Reisedurchfall vor. Wenn ihr in Länder reist, wo die Sauberkeit vom Trinkwasser problematisch sein könnte, steckt euch diesen Präparat vorsorglich ein. Ganz allgemein verbessern diese Bakterien Durchfallerkrankungen bei Kindern und Erwachsenen um einiges besser als anderen Laktobazillen.
Lactobacillus fermentumDer Lactobacillus fermentum neutralisieret die Nebenprodukte eures Verdauungsprozesses und fördert ein gesundes Gleichgewicht in eurer Darmflora.
BifidobakterienBifidobakterien haben ähnlich positive Wirkungen wie Laktobakterien. Sie produzieren jedoch kurzkettige Fettsäuren, was sie noch effektiver als Laktobazillen bei der Bekämpfung von Pilzen macht. Es gibt 32 bekannte Bifido-Arten, worunter Bifido bifidum bei der Verdauung von Milchprodukten eine entscheidende Rolle spielt. Mit zunehmendem Alter sinkt eure Fähigkeit, Milchprodukte zu verdauen. Dieses Bakterium kann euch dabei unterstützen.
E.-Coli-BakterienE.-Coli-Bakterien solltet ihr nicht nur mit Lebensmittelvergiftungen und Infekten in Verbindung bringen. Sie sind fester Bestandteil der natürlichen Darmflora und unterstützen die Bildung von Vitamin K2 im Darm. Der Stamm E. Coli nissle kann ulcerative Colitis (eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung) heilen und die Symptome chronischer Verstopfungen sowie die des Reizdarmsyndroms lindern.
Saccharomyces boulardiiDer Saccharomyces boulardii ist die einzige Hefe, die als Probiotikum anerkannt ist. Er wandert lediglich durch den Darm und verändert nicht, wie andere Probiotika, langfristig das Mikrobiom eures Darms. Dieses Bakterium ist sehr wirksam bei Durchfallerkrankungen.

Was bedeutet KbE?

Das beste ProbiotikaDie Anzahl kolonienbildender Einheiten (KbE) gibt Auskunft darüber, wie viele Milliarden Bakterien bzw. Einheiten ein bestimmtes probiotisches Präparat hat, bzw. wie konzentriert und wirksam es ist. Es gibt KbE-Angaben von 5 bis 50 Milliarden. Für die tägliche Nahrungsergänzung sind 5 bis 15 Milliarden KbE völlig ausreichend. Höhere KbE können in eure Darmflora sogar stören.

Zur Behandlung von konkreten Krankheitsbildern, die auf Ungleichgewichte der probiotischen Mikroorganismen oder Fehlbesiedelungen in eurem Darm zurückzuführen sind, werden höherer KbE benötigt, zwischen 15 und 30 Milliarden. Während als tägliche Nahrungsergänzung eingesetzte Probiotika also eher auf eine unterstützende oder stärkende Funktion ausgelegt sind, verändern die als Medikament eingesetzte Probiotika gezielt eure Darmflora.

Wie viele KbE ihr braucht, hängt auch von der Darreichungsform ab. Kapsel- und Tablettenpräparate sind oft mit einer magensäureresistenten Ummantelung versehen und ihr könnt davon ausgehen, dass alle Mikroorganismen in euren Darm ankommen. Hier ist die Anzahl eingenommener KbE also gleich denen im Darm angekommenen KbE.

Bei nicht magensäureresistenten Darreichungsformen, wie Pulverpräparaten, nehmt ihr mehr KbE ein, als tatsächlich im Darm ankommen, da einige das saure Milieu des Magens nicht überleben. Deshalb sind die KbE-Zahlen bei Pulver- und anderen nicht magensäureresistenten Präparaten meistens auch höher als bei magensäureresistenten Präparaten.

Probiotika sind lebendige Mikroorganismen und deshalb ist auch der Stabilität der KbE-Zahlen bis zum Ablauf der Mindesthaltbarkeit von großer Bedeutung, da die Anzahl der KbE von der Produktion bis zum Ablauf der Mindesthaltbarkeit sinkt. Am besten wählt ihr ein Präparat aus, auf dessen Etikett zu entnehmen ist, in welchem Umfang und Zeitraum die Zahl sinkt. So ist die Wirksamkeit eures Präparates gewährleistet, und die vermehrungsfähigen Bakterien können neue Kulturen in eurem Darm bilden (die „kulturbildende Funktion“).

Was sind Präbiotika?

InformationPräbiotika befinden sich in vielen probiotischen Präparaten. Sie sind synthetische bzw. „tote“ Bakterien, die als Füllstoffe und/oder Nahrung für die enthaltenen probiotischen Mikroorganismen beigemischt werden. Sie bestehen hauptsächlich aus Zucker. Die Darmflora braucht ebenfalls eine gewisse Menge an präbiotischen Bakterien, um ihre Wirkung optimal zu entfalten. Dabei sollt ihr aber einiges beachten:

  1. Am häufigsten kommen zu diesem Zweck Kartoffelstärke, MOS (Mannan-oligosaccharide), FOS (Fructo-oligosaccharide) und ISOs (Isomalto-oligosaccharide) zum Einsatz. ISOs sind auf Weizenbasis, weshalb Probiotika mit diesem Füllstoff nicht für Menschen mit Weizen- und Glutenallergien geeignet sind. Diese Präbiotika haben alle einem hohen Eigenzuckergehalt.
  2. Wie bereits erwähnt, ist es möglich, dass sich eure Symptome zu Beginn eurer Behandlungskur mit Probiotika verschlimmern oder neu auftreten – die normale „Erstverschlimmerung“. Ist diese überwunden, werdet ihr erleben wie es zu einer nachhaltigen Verbesserung eures Wohnbefindens kommt. Setzen die Nebenwirkungen aber nach einer anfänglichen Verbesserung eurer Symptome ein, könnten die sonstigen Zusätze, die neben den probiotischen Mikroorganismen in eurem Präparat enthalten sind, die Ursache sein.
  3. Auch wenn ihr nicht allergisch gegen einen dieser Zusätze seid, kann es auf Grund des hohen Eigenzuckergehalts zu Überreaktionen kommen. Präbiotika werden von eurem Darm nur über kurzer Zeit und in geringer Dosierung toleriert.
  4. Sowohl die „guten“ als auch die „schlechten“ Bakterien ernähren sich von Präbiotika. Nehmt ihr also über lange Zeit synthetische Präbiotika zu euch, kann dies zu einem erneuten Ungleichgewicht eurer Darmflora führen. Insbesondere das Wachstum des Candida Pilzes wird durch Zucker begünstigt.
Auch andere Inhalts- und Füllstoffe wie mikrokristalline Zellulose oder der „magensaftresistente“ Überzug einiger Kapseln und Tabletten können Probleme verursachen. Am besten sucht ihr euch ein Präparat aus, mit keinen oder nur sehr wenigen künstlichen Inhaltsstoffen. Idealerweise ist euer Präparat auch frei von genetisch modifizierten Inhaltsstoffen sowie gluten-, laktose- und sojafrei.

Welche Darreichungsformen gibt es?

Probiotische Nahrungsergänzungsmittel könnt ihr in Form von Kapseln, Tabletten und Pulverpräparaten kaufen.

Kapseln

Kapseln sind die häufigste und wahrscheinlich bequemste Form, um Probiotika zu euch zu nehmen. Viele Kapseln haben eine spezielle „magensäureresistente“ Ummantelung, die häufig aus tierischen Produkten besteht, wie Gelatine; sie sind deswegen nicht für Vegetarier und Veganer geeignet. Diese Ummantelung soll sicherstellen, dass die probiotischen Bakterien die Magensäure überleben und erst im Darm freigesetzt werden. Allerdings haben noch keine Studien belegt, dass dies auch wirklich so ist. Zudem könnt ihr dasselbe erreichen, wenn ihr das Probiotikumpulver aus der Kapsel herausnehmt und zusammen mit einem Sauermilchprodukt, wie Joghurt oder Buttermilch, zu euch nehmt.

Vor- und Nachteile von Kapseln:

  • Die beste Form, um Lebensfähigkeit der Bakterienkulturen zu gewährleisten, da sie magensaftresitent sind
  • Individuelle Dosierung von Pulverkapseln
  • Oft nicht für Vegetarier und Veganer geeignet, da viele Kapselhüllen Gelatine beinhalten
  • Für einige Menschen schwer zu schlucken

Tabletten

Ihr habt bereits gelesen, dass es bei probiotischen Präparaten darauf ankommt, dass die enthaltenen Bakterienkulturen lebend bzw. lebensfähig sind. Im Prozess der Tablettenherstellung ist es sehr schwierig, die Lebensfähigkeit der probiotischen Bakterien zu gewährleisten, da die Inhaltsstoffe verdichtet und komprimiert werden. Probiotische Bakterien reagieren schlecht auf Komprimierung. Hinzu kommt, dass Tabletten bis zu 50 Prozent aus Füllmitteln bestehen, damit die Inhaltsstoffe sich binden können.

Vor- und Nachteile von Tabletten:

  • Kostengünstig
  • Kleiner und leichter zu schlucken als Kapseln
  • Längere Haltbarkeit
  • Nicht optimal für das Überleben der Bakterien und daher geringere Wirkung
  • Keine vollständige Absorption der Mikroorganismen
  • Bis zu 50 Prozent der Tablette besteht aus Füllmittel

Pulverform

Probiotika in Pulverform haben den Vorteil, dass sie einfach zu nehmen sind und sich individuell dosieren lassen. Dieser Form ist „nicht magensaftresistent“ und die Mehrheit probiotischer Pulver enthalten Präbiotika bzw. Zucker. Wie ihr oben bereits gelesen habt, können viele Erkrankungen des Verdauungstraktes sich aber potenziell durch diese Zusätze verschlechtern.

Vor- und Nachteile von Pulver:

  • Können mit Lebensmitteln oder Getränken vermischt werden
  • Natürlich, wenig Nebenwirkungen
  • Minimale Gefahr der Überdosierung
  • Magensäureresistenz nicht gesichert
  • Dauer der Lebensfähigkeit der Bakterienkulturen unsicher
  • Unter Umständen nur effektiv in Verbindung mit Sauermilchprodukten
  • Eventuell unangenehmer Geschmack

Häufig gestellte Fragen

Haben Probiotika Nebenwirkungen?

Grundsätzlich solltet ihr probiotische Präparate nicht ohne Rücksprache mit eurem Hausarzt einnehmen, das ist immer sicherer. Dies gilt insbesondere für ältere oder immunschwache Menschen und auch für Säuglinge und Kleinkinder. Die Einnahme vieler aktiver Bakterienkulturen birgt die Gefahr einer Überdosierung und kann nicht unerhebliche Nebenwirkungen verursachen. Beispielsweise schweren Durchfall und Magenbeschwerden. Beendet ihr die Einnahme der Probiotika, lassen diese Symptome in der Regel in wenigen Tagen nach.

Zu Beginn eurer Probiotika-Kur ist es möglich, dass sich eure Symptome verschlimmern oder neu auftreten. Das ist eine bekannte und normale „Erstverschlimmerung“ und kein Grund zur Sorge. Im Gegenteil, denn es zeigt, dass euer Körper auf das Präparat reagiert. Die Symptome hängen meist mit den positiven Veränderungen in euer Darmflora zusammen. In der Regel ist es nach wenigen Tagen überstanden. Wir weisen euch aber darauf hin, dass die Füllstoffe und Präbiotika, welche probiotischen Präparate beigesetzt werden, auch bzw. noch schlimmere Probleme verursachen und eure Darmflora noch mehr aus dem Gleichgewicht bringen können.

FrageDarf ich Probiotika während der Schwangerschaft und Stillzeit einnehmen?

Auch hier fragt ihr am besten zuvor euren behandelnden Arzt. Studien zufolge könnt ihr Lakto- und Bifidobakterien während der Schwangerschaft und Stillzeit bedenkenlos einnehmen. Die probiotischen Mikroorganismen gelangen nicht in den Blutkreislauf des Fötus, und auch das Risiko von Blutvergiftungen, ausgelöst durch Probiotika, ist verschwindend gering.

Kann ich meinem Kind Probiotika geben?

Fragt bitte immer zuerst euren Arzt, denn Probiotika können bei Kleinkindern und Säuglingen Komplikationen verursachen. Ist euer Kind gesund, sind Probiotika in der Regel bedenkenlos. Säuglingsnahrung wird sogar oft mit Prä- und Probiotika angereichert. Doch eure Muttermilch enthält von Natur aus Probiotika und Säuglinge sind mit diesen am besten versorgt.

Studien zeigen, dass Säuglinge, Kleinkinder und auch ältere Kinder, die bei Durchfall oder akuten Magen-Darm-Infekten sofort probiotischen Joghurt essen, den Infekt in der Regel einen Tag früher los werden als solche, die keinen probiotischen Joghurt gegessen haben. Probiotika lindern auch die Symptome von Koliken und können diesen vorbeugen. Auch bei Durchfall sind Probiotika eine wertvolle Unterstützung bei der Symptomlinderung.

Sind probiotische Präparate vegan?

Ganz streng genommen nicht, denn die am häufigsten verwendete Bakterie in probiotischen Präparaten ist der Lactobacillus. Und dieser ernährt sich von Milchprodukten. Ein „Lakto-“ Präfix deutet immer darauf hin, dass etwas auf Milchprodukten basiert und daher nicht für Veganer geeignet ist. Im Falle der Laktobazillen wird die Vorsilbe „Lakto“ verwendet, weil die Bakterienkultur mithilfe von Milchprodukten kultiviert wurde. Die Laktobazillen selbst enthalten keine Milchprodukte. Demnach sind sie für Veganer geeignet. Seid ihr Veganer, werden Laktobazillen trotzdem eine Grauzone darstellen. Zwar ist das Endprodukt frei von tierischen Produkten, aber die Milchindustrie ist dennoch an der Produktion beteiligt – dies ist für viele Veganer ein moralisches Problem.

Für die Veganer unter euch gibt es Alternativen. Probiotische Präparate, die ohne Milchsäure kultiviert werden. Zum Beispiel solche, in denen Escherichia-coli-Bakterien oder Hefepräparate wie Saccharomyces boulardii zum Einsatz kommen. Außerdem sind alle Präparate für Veganer auch als solche deklariert. In unserem Vergleich findet ihr eine große Auswahl veganer Kapseln.

Wie soll ich Probiotika aufbewahren?

Probiotische Mikroorganismen sind lebende Bakterien, die auf bestimmte Bedingungen angewiesen sind, um zu überleben oder lebensfähig zu bleiben. Wenn sie übermäßiger Hitze oder Feuchtigkeit ausgesetzt werden, sterben sie sehr schnell. Deshalb solltet ihr probiotische Präparate immer an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahren. Eine Aufbewahrung im Kühlschrank ist dabei nicht immer notwendig. Am besten haltet ihr euch an die Empfehlung des Herstellers.

Wieso beinhalten manche Kosmetika Probiotika?

Ein gesunder Darm lässt eure Haut strahlen, denn dass die Darmflora das Hautbild beeinflusst, ist seit Langem bewiesen. Doch dass probiotische Mikroorganismen Kosmetika beigemischt werden, ist neu. Studien haben vor wenigen Jahre bewiesen, dass Probiotika auch extern aufgetragen eine positive Wirkung auf das Hautbild haben können. Sie sollen sogar wirksam bei starker Akne sein.

Welche Nahrungsmittel enthalten probiotische Mikroorganismen?

Probiotica bestellenProbiotische und präbiotische Lebensmittel können eine Kur mit probiotischen Präparaten zusätzlich unterstützen. Eine Ernährung, die probiotische und präbiotische Nahrungsmittel beinhaltet, hat eine positive Wirkung auf eurem Darm und macht sich bereits innerhalb weniger Tage bemerkbar. So erschafft ihr ein saures Darmmilieu und helft den „guten“ Bakterien zu überleben und sich zu vermehren.

Zu den probiotischen Lebensmitteln zählen beispielsweise:

  • Joghurt
  • Kefir
  • Kombucha
  • Mango
  • Miso-Suppe
  • Apfelessig
  • Fermentiertes Gemüse aller Art, wie zum Beispiel Sauerkraut, Kimchi und eingelegte Gurken

Eure Darmflora braucht auch eine gewisse Menge an Präbiotika, denn diese sind die Nahrung der probiotischen Bakterienkulturen. Nur mit ihnen können sie sich vermehren und in eurem Darm ansiedeln.

Zu den präbiotischen Lebensmitteln zählen unter anderem:

  • Artischocken
  • Chicorée
  • Lauch
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Spargel
  • Grüne Bananen
  • Cashewnüsse
  • Abgekühlter Reis
  • Abgekühlte Kartoffeln

Welches sind die Vor- und Nachteile einer probiotischen Ernährung?

Bezieht ihr fermentierte, probiotische und präbiotischen Lebensmittel regelmäßig in eure Ernährung ein, ernährt ihr euch automatisch ausgewogener und gesünder. Wenn ihr diese Ernährung langsam aufbaut, indem ihr euch von kleinen zu größeren Mengen der oben gelisteten Lebensmittel vorarbeitet, besteht so gut wie keine Gefahr der Überdosierung mit probiotischen Mikroorganismen. Denn ein „Zuviel“ in zu kurzer Zeit kann unangenehme Nebenwirkungen wie Durchfall und Blähungen nach sich ziehen.

Wenn sich bei eurer Ernährung Fermentiertes, Probiotisches und Präbiotisches ungefähr die Waage halten, könnt ihr davon ausgehen, dass eurem Darm alles Wichtige für seine Gesundheit zur Verfügung steht. Allerdings ist der hiermit verbundene Zeitaufwand bei der Essenzubereitung sicherlich höher als beim regelmäßigen Einnehmen eines Präparates. Zudem könnt ihr nicht messen, welche und wie vielee probiotische Mikroorganismen ihr über die Nahrung tatsächlich aufnehmt und ob sie den Weg in euren Darm überleben.

Vor- und Nachteile der pro- und präbiotischen Lebensmittel:

  • Eine ausgewogene und gesunde Ernährung
  • Natürlich, wenig Nebenwirkungen
  • Minimale Gefahr der Überdosierung
  • Geringe Messbarkeit
  • Wenig Einfluss auf die probiotischen Bakterienkulturen im Darm
  • Hoher Arbeitsaufwand bei Essenzubereitung

Gibt es einen Probiotika-Test der Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest UrteilBisher hat das beliebte Verbraucherportal noch keinen Probiotika-Test durchgeführt. Sollte sich daran künftig etwas ändern, stellen wir euch die Ergebnisse hier nachträglich zur Verfügung. Dafür gibt es spannende Tests zu Nahrungsergänzungsmitteln im Allgemeinen. Unter anderem diese:

  1. Nahrungs­ergän­zungs­mittel für Vegetarier & Veganer aus dem Jahr 2019
  2. Vitaminpräparate aus dem Jahr 2017

Die Produkte wurden hinsichtlich ihrer Wirksamkeit, Dosierung, Inhaltsstoffe und Herstellung überprüft. Die Testergebnisse könnt ihr über die Links kostenpflichtig bei der Stiftung Warentest herunterladen.

Hat Öko Test einen Probiotika-Test durchgeführt?

Auch Öko Test hat bisher keinen Probiotika-Test durchgeführt. Dafür gibt es auch hier zwei ausführliche Tests zu Nahrungsergänzungsmitteln. Einmal wurden 37 allgemeine Präparate im Jahr 2015 und einmal 9 speziell für Veganer getestet.

  1. 27 Nahrungsergänzungsmittel im Test 
  2. 9 Nahrungsergänzungsmittel für Veganer

Auch hier wurden die Produkte hinsichtlich ihrer Wirksamkeit, Dosierung, Inhaltsstoffe, Herstellung und auf mögliche Schadstoffe überprüft.

Probiotika Vergleich 2021 : Findet jetzt euer bestes Probiotika

Platz Artikel Zeitpunkt Preis Einkaufen
1. NATURE LOVE® Probiona Kulturen-Komplex Probiotika 04/2019 24,95€ Zum Angebot
2. Aava Labs Probiolac Probiotika 04/2019 21,99€ Zum Angebot
3. Natural Elements Probiotikum 06/2021 24,99€ Zum Angebot
4. Nupure Probaflor Probiotika 07/2021 32,90€ Zum Angebot
5. Gloryfeel Kulturen-Komplex Probiotika 07/2021 16,97€ Zum Angebot
6. Nutravita Kulturen-Komplex 10/2020 17,99€ Zum Angebot
Unser Tipp für euch:

Unser Tipp für euch:

  • NATURE LOVE® Probiona Kulturen-Komplex Probiotika
Nach oben