Euer kostenloser Stromtarife Vergleich

Anzahl Personen:
Verbrauch:
PLZ:
  • Garantiert günstige Preise
  • TÜV-geprüfter Vergleich
  • Über 1.000 Stromanbieter
  • Bis zu 350€ Sofortbonus

Stromtarife Vergleich 2019 – Jetzt Stromtarife vergleichen und online den Anbieter wechseln

Viele Verbraucher ziehen es in Betracht, den Stromanbieter zu wechseln, um Geld zu sparen, scheuen sich aber, das unbekannte Terrain der unzähligen Stromtarife zu betreten. Dabei ist der Stromtarife Vergleich einfach und schnell gemacht. Zu diesem Zweck wurde der Stromtarifrechner entwickelt, der nur wenige Angaben braucht, um den Stromtarifvergleich durchzuführen und einen günstigen Stromanbieter aus dem riesigen Pulk herauszufinden. Der Stromtarif Vergleich bezieht auch die Art der Stromerzeugung mit ein, das heißt, es ist möglich, unserer Umwelt zu Liebe einen Stromlieferanten zu finden, der umweltfreundliche und zugleich günstige Stromtarife bietet. Der Tarifrechner für Strom ist intuitiv zu bedienen und führt direkt zu Energieversorgern mit optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Stromtarif Vergleich birgt große Chancen zur Geldersparnis

Gerade während der letzten zehn Jahre haben die Strompreise stark angezogen und ein Ende des Trends ist nicht abzusehen. Allerdings liegen gute Chancen, dieser Tendenz Einhalt zu gebieten, im gezielten Stromanbieterwechsel. Je mehr Stromkunden sich daran beteiligen, desto mehr Druck wird gegen die Gewinnsucht der Stromanbieter aufgebaut. Allerdings lassen sich noch immer zu viele Verbraucher von den unübersichtlich vielen Stromtarifen der zahlreichen Energieversorger abschrecken. In der Tat sind seit der Liberalisierung des Energiemarktes im Jahre 1998 zwei Tendenzen zu beobachten: ein enormer Anstieg der Strompreise und eine fast explosionsartige Vermehrung der ohnehin schon zahlreichen Stromlieferanten, die um die Gunst der Verbraucher kämpfen.

Stromtarife Vergleich: Jetzt kostenlos durchführen und sparenDie Stromverteuerung haben wir der Energiewende zu verdanken, weil mit ihr unzählige Abgaben, Umlagen und Steuern verbunden worden sind. Darauf können wir Verbraucher kaum Einfluss nehmen. Die große Zahl der Stromanbieter birgt aber in sich ein großes Potenzial, das jeder Verbraucher zu seinen Gunsten nutzen kann. Der Strompreisvergleich beziehungsweise der Stromtarifvergleich kann nämlich mehrere Hundert Euro pro Jahr einsparen. Alles, was man dafür braucht, ist etwas Zeit und die Bereitschaft, den Stromtarifrechner mit ein paar Angaben zu füttern. Wie das geht, wird im Folgenden näher erklärt.

Einerseits bieten viele Stromanbieter für neue Kunden saftige Boni für den Wechsel, anderseits haben sie tatsächlich verschiedene, zum Teil sehr günstige Stromtarife in ihrem Portfolio. Aber bevor ihr den Stromtarifrechner in Anspruch nehmt, solltet ihr euch mit diesen Fragen etwas vertraut machen:

  • Wie setzen sich Stromtarife zusammen?
  • Welche Kriterien sind für einen Stromtarif Vergleich von Relevanz?
  • Wie geht man bei der Suche nach günstigen Stromtarifen vor?
  • Welche Stolpersteine behindern einen erfolgreichen Stromtarifvergleich?

Zusammensetzung der Stromtarife

Die Stromtarife für Privathaushalte und Kleingewerbetreibende setzen sich aus den Komponenten verbrauchsabhängiger Arbeitspreis und fester Grundpreis zusammen. Manchmal stößt man in diesem Zusammenhang auch auf die Bezeichnungen Verrechnungs- und Bereitstellungspreis. Dass derjenige, der mehr Strom verbraucht, mehr zu bezahlen hat, ist prinzipiell eine gerechte Sache, die niemand verwundern wird. Dennoch ist die Verbrauchsabhängigkeit recht kompliziert gestaltet, da hierbei eine Art der Progression greift. Insofern gilt: Wer Strom spart, bezahlt relativ mehr.

Daher muss immer beim Stromtarif Vergleich der jährliche Stromverbrauch in den Stromtarifrechner eingegeben werden. Auf der Rechnung von Großkunden erscheint noch der sogenannte Leistungspreis. Energie intensiven Unternehmen wie in der Aluminiumherstellung wird aber ein extrem günstiger Arbeitspreis gewährt, sodass derartige Unternehmen ganz spezielle Stromtarife haben. Andere Stromtarife bestehen wiederum ausschließlich aus dem Arbeitspreis. All diese Besonderheiten werden beim Stromtarife Vergleich berücksichtigt.

  • Der verbrauchsabhängige Arbeitspreis
    Er ist das Entgelt pro verbrauchte Energie-Einheit, angegeben in Euro (beziehungsweise Cent) pro Kilowattstunde (€/kWh).
  • Der verbrauchsunabhängige Grundpreis
    Der Bereitstellungs- oder Verrechnungspreis dient der Kostendeckung für die Lieferbereitschaft durch das Versorgungsunternehmen. Enthalten sind darin unter anderem die Installation, Wartung und Ablesung des Stromzählers sowie die Rechnungsstellung und die Inkassoprüfung. Die Abrechnungen erfolgen je nach Vereinbarung monatlich oder jährlich.
Auch die Tarife für Gewerbetreibende bestehen aus einem Grund- und Arbeitspreis, wobei Industriebetriebe mit ihrem Versorger individuelle Sonderverträge aushandeln, was ebenfalls deren Laufzeiten einbezieht. Solche Sonderverträge unterliegen nicht der Kontrolle der Landesbehörden. Dafür sind diese Verträge aus Gründen der Rechtssicherheit sehr ausufernd formuliert. Was darin oftmals eine wichtige Rolle spielt, ist der maximale Leistungsbedarf.

Das Hauptaugenmerk liegt beim Stromtarifvergleich immer auf Grund- und Arbeitspreis

Stromtarif Vergleich für Single-Haushalte: Kunden, die wenig Strom verbrauchen, können gut mit einem eher etwas teureren Arbeitspreis leben, wenn im Gegenzug der Grundpreis sehr niedrig ist oder sogar ganz entfällt.

Stromtarif Vergleich für größere Familien: In kinderreichen Familien hört die Waschmaschine bekanntlich gar nicht auf, sich zu drehen. Hier zählt jeder Cent beim Arbeitspreis des Stromtarifs. In diesen Stromrechnungen fällt der Grundpreis kaum ins Gewicht.

Der Stromtarife Vergleich ist eine ziemlich individuelle Angelegenheit

Es gibt keinen besten Stromtarif, der für alle Verbraucher gleichermaßen der absolute Hit ist. Die verschiedenen Strom Tarife wurden bewusst auf die unterschiedlichen Lebenssituationen der Menschen zugeschnitten. Dies ist zugleich ein gewichtiges Argument für die Durchführung des Stromtarifvergleichs. Daher soll hier kurz der Stromtarife Vergleich mit Blick auf die sehr unterschiedlichen Kunden durchgespielt werden.

Stromtarife vergleichen Studenten nach diesen Kriterien

Stromtarife vergleichen Studenten nach diesen KriterienDas Studium ist die schönste Zeit des Lebens, heißt es. Aber wie sieht die Lebensweise eines Studierenden aus? Der Student, ob männlich oder weiblich, wohnt häufig in einer Wohngemeinschaft (WG) oder in einem Studentenwohnheim und der Student zieht relativ oft um, zum Beispiel, weil er an einer anderen Hochschule weiterstudieren möchte. All diese Gründe sprechen für einen häufigen Stromtarife Vergleich. Man bedenke, dass der Stromzähler in einer fünfköpfigen WG zuweilen ziemlich durchdreht und 20 Prozent des Grundpreises macht für jedes einzelne Mitglied nicht so viel aus. Daher können gerade Studenten einer WG beim Stromtarif Vergleich mit einem erhöhten Grundpreis gut klarkommen, wenn der Arbeitspreis günstig ist.

Leider verhält es sich in Wohngemeinschaften oft so, dass sich kein Mitglied sonderlich für solche administrativen Fragen interessiert. Darüber reiben sich die Stromanbieter die Hände und lassen die WG im festen Würgegriff des Grundversorgungstarifes ausbluten. Wenn der ausgebeutete Student dann doch mal die Stromtarife vergleichen mag, sollte er wissen: Gänzlich ungeeignet sind für WGs Strom Tarife mit Vorkasse oder Kaution sowie Tarife mit langen Kündigungsfristen oder Mindestvertragslaufzeiten. Übrigens können ausländische Studenten, die in ihre Heimat zurückkehren, ihren Stromvertrag sehr schnell kündigen, vorausgesetzt, ihr neuer Wohnort befindet sich außerhalb des Einzugsgebiets des Stromanbieters.

Spezielle Strom Tarife

Wer eine Wärmepumpe betreibt, kommt in den Genuss eines dafür subventionierten Tarifs. Ähnliches gilt für die Nachtspeicherheizung: Die Stromproduzenten und Netzbetreiber freuen sich über eine über den Tag hinweg möglichst homogene Auslastung, Spitzenleistungen sind dagegen Gift für das System. Aus diesem Grunde wird der Nachtstrom zu besonders günstigen Konditionen angeboten, erfordert aber in aller Regel einen zweiten Zähler. Solche Spezialtarife werden auf jeden Fall vom lokalen Versorger angeboten, aber auch die meisten anderen Energieversorger haben diese Stromtarife in ihrem Portfolio. Danach zu fragen, lohnt sich immer. Wie gesagt, es gibt sehr günstige Stromtarife für Wärmepumpen, überhaupt wird fast alles, was mit der Energiewende zu tun hat, heute gefördert. Allein aus diesem Grunde lohnt es sich, regelmäßig die Stromtarife zu vergleichen.

Umweltbewusste Stromtarife

§ 40 Abs. 5 EnWG verpflichtet die Stromanbieter seit 2011 zu sogenannten variablen Stromtarifen. Die Energieversorgungsunternehmen stellen ein breites Spektrum von Tarifen bereit. Dies ist eine Konsequenz aus den vielseitigen Kundenwünschen, aber auch rechtlicher Anforderungen. Neben unterschiedlichen Verhältnissen zwischen dem festen Verrechnungs- beziehungsweise Bereitstellungspreis und dem verbrauchsabhängigen Arbeitspreis werden verschiedene Produktionsarten für Strom angeboten, allen voran sind damit die konventionellen Kraftwerke, Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen und auch der Strom-Mix damit gemeint.

Der umweltbewusste Verbraucher achtet beim Stromtarifvergleich auf die Art der Stromerzeugung. Heute kann jeder entscheiden, ob er Strom aus konventionellen Kraftwerken, Ökostrom oder einen Strommix beziehen möchte. Wer gerade beim Ökostrom sichergehen will, sollte vor dem Vertragsabschluss auf anerkannte Ökostromsiegel beim Stromanbieter achten. Hervorzuheben wären hier zum Beispiel die Gütesiegel „Grüner Strom“ und „ok-Power“.

Das Vorurteil, dass Ökostrom immer teurer ist als die anderen herkömmlichen Stromsorten, hält sich wacker. Daher blenden viele beim Stromtarif Vergleich die grünen Sorten von vornherein aus. Das ist aber falsch. Die Entwicklung der erneuerbaren Energien ist weitergegangen mit dem Ergebnis, dass auch Ökostrom heute sehr günstig zu haben ist. Auf jeden Fall sind die Ökostrom-Tarife günstiger als der Grundversorgungstarif. Macht einfach mal beim Stromtarifvergleich das Experiment und setzt ein Häkchen auf die Option „Nur Ökostrom angeben“. Über das Ergebnis werdet ihr staunen, denn Umweltschutz und Geldsparen standen eigentlich noch nie in einem Widerstreit zueinander.

Grundversorgung und günstige Stromtarife schließen sich aus

Grundversorgung und günstige Stromtarife schließen sich ausLokale Stromanbieter sind verpflichtet, prinzipiell alle Haushalte in ihrem Einzugsgebiet mit elektrischer Energie zu beliefern. Ihre „allgemeinen Stromtarife“ mussten bis 2007 durch die zuständige Landesbehörde explizit genehmigt werden. Das bedeutet, dass die Energieversorgungsunternehmen damals ihre allgemeinen Stromtarife beantragen mussten. Wer beispielsweise durch Umzug in eine andere Wohnung dort erstmalig elektrische Energie bezieht, tut dies auf Basis eines Stromliefervertrages zu „Allgemeinen Preisen“, womit der teure Grundtarif gemeint ist. Dieser Grundversorgungsvertrag kann innerhalb von zwei Wochen gekündigt werden, was auch dringend anzuraten ist. Wer das möglicherweise versäumt hat, und das gilt offenbar für über 30 Prozent der deutschen Haushalte, sollte schleunigst die Stromtarife vergleichen, um zu einem günstigeren Stromanbieter zu wechseln, sobald dies vertraglich möglich ist.

Beim Stromtarif Vergleich sollten folgende Punkte Beachtung finden

Um in dem Dickicht von Stromtarifen genau den Anbieter finden zu können, der sich in eurem besonderen Fall als optimaler Stromlieferant erweist, solltet ihr beim Stromtarife Vergleich die folgenden Punkte berücksichtigen. Im Übrigen basiert ein günstiger Stromtarif nicht zuletzt auf fairen Vertragsbedingungen, die ihr aber durch gezielte Filtereinstellungen beim Stromtarifrechner aufdecken könnt.

  • Die Mindestvertragslaufzeit sollte zwölf Monate nicht übersteigen. Jene Anbieter, die geringere Laufzeiten anbieten, haben offenbar nicht zu befürchten, dass ihnen die Kunden weglaufen.
  • Die Kündigungsfrist sollte sogar auf einen Monat gedeckelt sein.
  • Eine lange Preisgarantie gibt Euch als Kunde mehr Sicherheit. Die „eingeschränkte Preisgarantie“ wird manchmal als „Preisfixierung“ bezeichnet und meint, dass die Steigerungen von Steuern und Abgaben, auf die der Versorger keinen Einfluss hat, doch unmittelbar an die Kunden weitergegeben werden.
  • Eine automatische Vertragsverlängerung jeden Monat ist durchaus wünschenswert, da sehr unbürokratisch.

Und jährlich grüßt das Bonus-Angebot

Die Möglichkeit, eine Prämie einzukassieren, wird ebenfalls beim Stromtarif Vergleich transparent gemacht. Doch Vorsicht ist dabei geboten und ein wenig Nachrechnen kann vor Fehlern bewahren. Oft ist die Wechselprämie an Bedingungen geknüpft, zum Beispiel wird ein Mindestumsatz vorausgesetzt. Wenn der Arbeitspreis nur einen Cent über den anderen üblichen Preisen liegt, ist so ein 100-Euro-Bonus nach spätestens drei Jahren vom Kunden selbst bezahlt worden.

Bei Strom Tarifen mit Bonus solltet ihr unbedingt genau auf den Arbeitspreis achten und den Vertrag hinsichtlich einer Preisgarantie und der Vertragslaufzeit abklopfen.

Es ist sehr wohl statthaft, im Zuge wiederholter Stromtarifvergleiche beliebig viele Boni einzukassieren. Die Legitimität des sogenannten „Spartarif-Hopping“ wurde inzwischen durch ein Urteil des Bundesgerichtshofs bestätigt.

Der Tarifrechner für Strom ist ein sehr praktisches Tool auch für diejenigen, die gern auf der Jagd nach dem Bonus sind. Aber gerade in diesem Fall solltet ihr das Kleingedruckte der Verträge sehr genau und aufmerksam durchlesen.

Die Strom Tarife können drei verschiedene Arten von Boni beinhalten:

  1. Sofortbonus
  2. Direktbonus
  3. Neukundenbonus

Der Sofortbonus wird relativ rasch nach dem Vertragsabschluss, das heißt nach höchstens drei Monaten, ausgezahlt. Der Direktbonus wird häufig mit den Abschlagszahlungen verrechnet. Vom Neukundenbonus seht ihr erst einmal eine ganze Weile gar nichts. Falls euer Vertrag vorzeitig beendet wird, weil vielleicht wegen Umzugs eine außerordentliche Kündigung erfolgt, ist der Bonusanspruch futsch.

Das Wort Neukunde nehmen die Stromanbieter sehr ernst. Wenn ihr von einem Versorger bereits Gas bezieht und dann erstmalig einen Stromliefervertrag bei diesem unterschreibt, dann seid ihr nach dessen Verständnis „natürlich“ kein neuer Kunde. Solche Raffinessen könnt ihr aber in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) abprüfen, wenngleich diese Lektüre etwas mühselig ist.

Der Stromtarifrechner trennt die Spreu vom Weizen

Der Stromtarifrechner trennt die Spreu vom WeizenDer Tarifrechner für Strom ist ein sehr praktisches Tool, um im Rahmen des Stromtarif Vergleichs den wirklich günstigsten Stromanbieter zu finden. Mithilfe der Filtereinstellungen könnt ihr eure Wünsche präzisieren. Die folgenden Kriterien solltet ihr dabei im Blick haben:

  • Strompakete müssen genau so wie vereinbart bezahlt werden. Wer am Ende mehr Strom braucht, kriegt diesen auch, aber zum Wucherpreis. Wer sparsam gewirtschaftet hat und weniger Strom verbraucht hat, muss trotzdem das ganze Strompaket bezahlen. Nur dann, wenn ihr euren Stromverbrauch ganz genau voraussagen könnt, mag das Strompaket ein gutes Angebot sein.
  • Kautionen und Vorkasse-Regelungen werden ebenfalls beim Stromtarif Vergleich ausgewiesen. Zwar sind solche Angebote vermeintlich nicht schlecht, aber ihr tragt dabei ganz allein das volle Risiko. Auf dem hart umkämpften Strommarkt machen einzelne Anbieter immer mal wieder Pleite, denn mit „Kampfpreisen“ kann man sich verzocken. Das in ein insolventes Unternehmen eingezahlte Geld ist in aller Regel einfach weg. Die gute Nachricht ist: Strom kriegt ihr trotzdem. Der lokale Stromversorger springt immer ein, allerdings zum teuren Grundversorgungstarif.

Unser Fazit

Der Stromtarif Vergleich ist eine effektive Methode, gleichzeitig Geld zu sparen und die Umwelt zu schützen. Als unverzichtbare Hilfe erweist sich dabei der Tarifrechner für Strom. Der Stromvergleich beziehungsweise die Nutzung des Stromtarifrechners ist kostenlos und unverbindlich. Der Tarifrechner für Strom listet gleich mehrere günstige Stromtarife auf, für die aber unterschiedliche Rahmenbedienungen gelten. Wir empfehlen, den Stromtarifrechner mit verschiedenen Filtereinstellungen auszuprobieren, um den optimalen, individuell angepassten Stromtarif zu finden. Die Stromtarife zu vergleichen, erfordert nur wenig Zeit und bringt euch dennoch direkt zum besten Anbieter.