10 verschiedene Unterwasserkameras im Vergleich – für eure gelungenen Unterwasser-Fotoaufnahmen – unser Test bzw. Ratgeber 2021

Wenn ihr auf der Suche nach der für euch passenden Unterwasserkamera seid, sorgen die zahlreichen auf dem Markt angebotenen Modelle in den unterschiedlichen Preiskategorien wahrscheinlich erst einmal für Verwirrung. Mit unserem Vergleich von 10 Unterwasserkameras verschiedener Hersteller wollen wir euch helfen, das Modell zu finden, das am besten auf eure Bedürfnisse zugeschnitten ist.

In unserem Vergleich und im Ratgeber erfahrt ihr, worauf ihr beim Kauf einer Unterwasserkamera besonders achten solltet. Darüber hinaus erhaltet ihr spezielle Tipps zur Unterwasserfotografie und was ihr selbst dazu beitragen könnt, dass ihr möglichst lange Freude an eurer Kamera habt. Dazu gehören die richtige Reinigung, Handhabung und die genaue Einhaltung der Herstellerangaben bezüglich der Wasserdichtigkeit und Robustheit der Kamera. Wir geben euch einen Überblick über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Kameratypen und Modelle und gehen genau auf Ausstattungsmerkmale, Funktionen und Besonderheiten ein. Außerdem erfahrt ihr, ob es einen Unterwasserkamera-Test bei der Stiftung Warentest oder bei Öko Test gibt.

4 hochwertige Unterwasserkameras im ausführlichen Vergleich

Vemont WiFi Full HD Unterwasserkamera
Bildschirm
2,0 Zoll
Auflösung
12 Megapixel
Videoauflösung
Full HD
Wasserdichte
30 Meter
WiFi
170 Grad Weitwinkel
USB-Schnittstelle
Farbe
Schwarz
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei Amazon23,85€ Ebay19,99€
Crosstour CT9900 Unterwasserkamera
Bildschirm
2,0 Zoll
Auflösung
20 Megapixel
Videoauflösung
4K/Ultra HD
Wasserdichte
40 Meter
WiFi
170 Grad Weitwinkel
USB-Schnittstelle
Farbe
Schwarz
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen
Victure 4K WiFi AC600 Unterwasserkamera
Bildschirm
2,0 Zoll
Auflösung
16 Megapixel
Videoauflösung
4K/Ultra HD
Wasserdichte
30 Meter
WiFi
170 Grad Weitwinkel
USB-Schnittstelle
Farbe
Schwarz
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen
PowerLead 2,7 Zoll LCD Unterwasserkamera
Bildschirm
2,7 Zoll
Auflösung
16 Megapixel
Videoauflösung
VGA
Wasserdichte
3 Meter
WiFi
170 Grad Weitwinkel
USB-Schnittstelle
Farbe
Rot
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen
Abbildung
Modell Vemont WiFi Full HD Unterwasserkamera Crosstour CT9900 Unterwasserkamera Victure 4K WiFi AC600 Unterwasserkamera PowerLead 2,7 Zoll LCD Unterwasserkamera
Bildschirm
2,0 Zoll 2,0 Zoll 2,0 Zoll 2,7 Zoll
Auflösung
12 Megapixel 20 Megapixel 16 Megapixel 16 Megapixel
Videoauflösung
Full HD 4K/Ultra HD 4K/Ultra HD VGA
Wasserdichte
30 Meter 40 Meter 30 Meter 3 Meter
WiFi
170 Grad Weitwinkel
USB-Schnittstelle
Farbe
Schwarz Schwarz Schwarz Rot
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon23,85€ Ebay19,99€ AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen

Weitere interessante Produkte, um die schönsten Momente festzuhalten

DigitalkameraSpiegelreflexkameraSystemkameraKompaktkameraCamcorder
Hat euch dieser Vergleich gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
LadenLoading...

1. Vemont WiFi Full-HD Unterwasserkamera für 30 Meter Tiefe

Die Vemont Actionkamera bietet euch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und wird von Kunden lobend bewertet. Sie besitzt ein hochauflösendes HD-LCD-Display mit einer praktischen Größe von 2,0 Zoll. So könnt ihr eure Aufnahmen in scharfer Bildqualität direkt an der Kamera ansehen und wisst sofort, wie gut sie geworden sind. Das 170-Grad-Weitwinkelobjektiv sorgt für ein imposantes Bilderlebnis. Mit der Auflösung von 720 Pixeln bis zu 1.080 Pixeln liegt die WiFi Full-HD Unterwasserkamera von Vemont im Standardbereich und kann mit anderen Action-Cams gut mithalten. Die Fotoauflösung ist mit 12 Megapixeln relativ hoch. Die Vemont-Unterwasserkamera verfügt über eine Wireless-Konnektivität (WiFi), mit der ihr eure Bilder und Videos einfach mit einer kostenlosen App auf euer Smartphone oder Tablet übertragen könnt.

Das robuste IP68 wasserdichte Gehäuse ermöglicht Aufnahmen in 30 Metern Tiefe. Die Unterwasserkamera von Vemont ist ideal für sämtliche Wasser-Sportarten geeignet wie Tauchen, Schwimmen, Wasserski oder Surfen, aber auch für alle anderen rasanten Outdooraktivitäten wie Radfahren, Motorradfahren oder Skifahren. Auch eure Erlebnisse beim Klettern könnt ihr damit in einwandfreier Qualität festhalten.

Ihr erhaltet mit dieser Kamera ein umfangreiches Zubehör wie wasserdichte Behälter, Fahrradständer, Clip, Verband, Klebeband und vieles mehr. Der leistungsstarke Akku reicht, um 90 Minuten lang Videos zu drehen, ohne euch um das Aufladen der Kamera Gedanken machen zu müssen. Einige technische Daten in der Übersicht:

  1. Videoauflösung: 720 x 1.080 Pixel
  2. Fotoauflösung: 12 Megapixel
  3. Ladezeit: Circa 3 Stunden
  4. Artikelgröße: 60 x 25 x 40 Millimeter
  5. Gewicht: 74 Gramm mit Batterie, 58 Gramm ohne Batterie
  6. Batteriekapazität: 900-Milliamperestunden-Akku – etwa 90 Minuten bei 1.080p
  7. Kompatibel mit Micro-SD-Karten bis 32 Gigabyte
  8. Zeitraffer-Modus vorhanden
Profitipp: Um eure Fotoaufnahmen in größeren Tauchtiefen zu verbessern, solltet ihr eine Tauchlampe verwenden. Mit ihr könnt ihr einzelne Spots oder die gesamte Umgebung ausleuchten und somit das perfekte Licht für eure Aufnahmen schaffen. Eine solche Spot- oder Foodlampe wird auch häufig in der professionellen Fotografie eingesetzt, um die Bildqualität der Unterwasserkamera zu unterstützen.

FAQ

Kann die Vemont WiFi Full-HD Unterwasserkamera auch in Salzwasser filmen?

Ja, sie ist problemlos auch für Salzwasser geeignet.

Gibt es die Möglichkeit, die Kamera an einer Easybreath-Schnorchelmaske zu befestigen?

Ja, die meisten Schnorchelmasken besitzen eine Vorrichtung, an der ihr die Kamera anstecken könnt.

Gibt es an der Kamera eine Schlaufe zur Fixierung am Handgelenk?

Nein, die Kamera wird ohne Schlaufe für das Handgelenk geliefert.

Gibt es eine Zeitraffer-Funktion an der Kamera?

Nein, die Vemont-Unterwasserkamera besitzt keine Zeitraffer-Funktion.

Ist ein Ladegerät zum Aufladen des Akkus dabei?

Die WiFi Full-HD Unterwasserkamera von Vemont kommt mit einem USB-Kabel. Damit könnt ihr den Akku am PC aufladen.

2. Crosstour CT9900 Unterwasserkamera mit 4K-Auflösung

Die Crosstour CT9900 Action-Cam verfügt über eine hohe 4K-Ultra-HD-Auflösung, mit der ihr besonders klare und brillante Bilder erhaltet. Der 2 Zoll große Bildschirm basiert auf der hochwertigen LCD-Technologie, die ebenfalls für beste Videoqualität sorgt. Mit dem 170-Grad-Weitwinkel wird das Betrachten eurer Bilder und Videos zum Genuss. Je nach Bedarf könnt ihr eure Fotos im Zeitraffer-Modus aufnehmen.

Was bedeutet 4K? Der Wert 4K entspricht einer Auflösung von 4.000 Pixeln. 4K ist ein neuer Auflösungsstandard, der Full-HD ablöst und für digitales Kino und Computergrafik entwickelt wurde. Geräte mit 4K-Auflösung bieten eine bessere Bildschärfe sowie ein detailgenaueres Bild. Darüber hinaus liefern sie auch bei bewegten Bildern eine hohe Qualität und allgemein eine größere Projektions-Oberflächensichtbarkeit. Das Format Full-HD besitzt eine Auflösung von 1.080 Pixeln in der Höhe und 1.920 Pixeln in der Breite. Die Auflösung 4K bedeutet eine vierfach höhere Auflösung als Full-HD (2 x HD-Breite und 2 x HD-Höhe).

Die Crosstour CT9900 Unterwasserkamera besitzt ein solides, wasserdichtes Gehäuse, weshalb Aufnahmen in 40 Metern Tiefe kein Problem sind. Über die eingebauten Ausgänge WiFi, HDMI, TV und USB könnt ihr eure Videos ganz einfach auf das Smartphone, den PC und andere elektronische Gerät übertragen.

Einige Produktmerkmale auf einen Blick:

  1. Zeitraffer-Foto
  2. Fotoauflösung: 20 Megapixel
  3. Videoauflösung: 4K
  4. Batterien: 2 x 1.350 Milliamperestunden
Während die Standardpixelzahl von 720 und 1.080 eine vertikale Auflösung bezeichnet, ist 4K eine horizontale Form der Auflösung, die eine mehr als vierfach höhere Bildschärfe erzeugt. Die nächsthöhere Stufe des 4K ist das 4K-Ultra-HD-Format. Es bezeichnet eine Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln.

FAQ

Hat die Unterwasserkamera Crosstour CT9900 ein eingebautes Mikrofon oder einen Anschluss für ein externes Mikrofon?

Ja, die Kamera verfügt über ein integriertes Mikrofon.

Ist eine Halterung für den Fahrradhelm im Lieferumfang enthalten?

Ja, eine Halterung für einen Fahrrad- oder Motorradhelm ist dabei.

Ist die Kamera mit GoPro-Zubehör kompatibel?

Ja, sie ist mit den meisten GoPro-Zubehörteilen kompatibel.

Hat die Kamera eine Anti-Shake-Funktion?

Ja, die Crosstour CT9900 Unterwasserkamera hat eine Anti-Shake-Funktion.

Wie ist die Bildqualität unter Wasser?

Die Sportskamera von Crosstour liefert euch eine super Qualität in puncto Schärfe und Farben und das Unterwassergehäuse hält dicht. Dazu gibt es zahlreiche positive Kundenbewertungen.

3. Victure 4K WiFi Unterwasserkamera für gestochen scharfe Bilder

Die Victure Action-Cam AC600 besitzt mit ihren 16 Megapixeln und ihren 4K-Ultra-HD eine sehr hohe Auflösung, die brillante Bilder ermöglicht und eure Erlebnisse realitätsnah festhält. Damit kann die Victure 4K WiFi mit den besten Unterwasserkameras im Vergleich mithalten. Das wasserdichte Gehäuse macht Foto- und Videoaufnahmen in 30 Metern Tiefe möglich, die ihr euch auf dem 2-Zoll-LCD-Bildschirm sofort gut anschauen könnt. Mit dem 170-Grad-Weitwinkelobjektiv könnt ihr breitere Szenen filmen und realistische und natürliche Aufnahmen einfangen.

Der Kauf einer Unterwasserkamera oder Action-Cam ist nicht nur sinnvoll, wenn ihr häufig Aufnahmen im Wasser oder während eurer sportlichen Aktivitäten macht. Auch für Kinder ist eine solche Kamera optimal geeignet, da sie über folgende Features verfügt: Sie ist stoßfest und leicht zu bedienen. Sie ist wasserfest und übersteht somit mühelos ein Duell mit Wasserpistolen oder ein unfreiwilliges Bad im Schwimmbecken. Mit dem robusten Gehäuse können eure Kinder sich bei Spiel und Spaß jeder Art filmen. Kein Wackeln, Ruckeln oder ein freier Fall aus 2 Metern Höhe kann der Kamera etwas anhaben.

Die Kamera verfügt über alle notwendigen Ausgänge wie WiFi, HDMI, USB und TV, womit ihr einfach und schnell eure Bilder und Videos auf Smartphone, Tablet, PC, Fernseher oder Projektoren übertragen könnt.

Zu den Leistungsmerkmalen gehören:

  1. Fotoauflösung: 16 Megapixel
  2. Videoauflösung: 4K
  3. Ultra-HD-Qualität
  4. 170-Grad-Weitwinkelobjektiv
  5. 2 x Batterien mit 1.050 Milliamperestunden
  6. Lieferumfang mit 15 x Zubehör für Fahrrad, Rucksack, Helm etc. und USB-Kabel
  7. Batteriekapazität etwa 60 bis 90 Minuten
  8. Unterstützt Micro-SD-Karte bis max. 32 Gigabyte – Micro-SD-Karte nicht enthalten
Tipp: Nicht unbedingt notwendig, aber sicher ein lustiges Highlight sind die Filter, die nachträglich über die gemachten Bilder gelegt werden können. Den Kindern macht es bekanntlich viel Spaß, ein Foto nach Belieben zu verändern, indem sie einer Person einen Bart oder Lippenstift hinzufügen.

FAQ

Hat die Victure Action-Cam AC600 einen Bildstabilisator?

Ja, die Kamera verfügt über einen Bildstabilisator.

Besteht die Möglichkeit Zeitrafferaufnahmen zu machen? Wenn ja, welche Zeitintervalle sind einstellbar?

Ja, die Victure Action-Cam AC600 kann Zeitrafferaufnahmen machen. Es gibt die Zeitintervalle 100 Millisekunden, 500 Millisekunden oder 1 Sekunde, 5 Sekunden etc.

Ist ein Rotlichtfilter für das Unterwassergehäuse erhältlich?

Nein, einen Rotlichtfilter gibt es für die Victure Action-Cam AC600 leider nicht.

Wie ist die Bildqualität bei mäßiger Beleuchtung, zum Beispiel in einer Reithalle?

Wenn es sehr dunkel ist, wird es schwer, gute Aufnahmen hinzubekommen. In der Dämmerung und bei nicht ganz hellem Licht sind die Bilder aber von guter Qualität.

Ist bei der Kamera ein Haltegriff dabei?

Nein, ein Haltegriff ist nicht im Lieferumfang enthalten.

4. PowerLead 2,7 Zoll LCD Unterwasserkamera mit 16 Megapixeln

Diese Unterwasser-Digitalkamera besitzt ein extra großes LCD-Display von 2,7 Zoll. Damit könnt ihr direkt an der Kamera optimal erkennen, ob eure Bilder gut geworden sind. Mit der LCD-Technologie und einer Fotoauflösung von stolzen 16 Megapixeln erhaltet ihr scharfe, detailgenaue Bilder. Dafür ist die Videoauflösung von 640 x 480 Pixeln eher schwach.

Die PowerLead 2,7 Zoll LCD Unterwasserkamera verfügt, im Gegensatz zu vielen anderen wasserdichten Action-Cams, über einen 8-fachen Zoom. Es ist jedoch kein optischer, sondern ein rein digitaler Zoom, der eine etwas verschwommene Bildqualität mit sich bringen kann. Die PowerLead Action-Cam ist lediglich bis in eine Tiefe von 3 Metern wasserdicht, womit sie zum Tauchen im Meer eher ungeeignet ist. Das Besondere im Vergleich zu den anderen Unterwasserkameras, die wir euch hier vorstellen, ist der 32 Gigabyte interne Speicher der PowerLead. Natürlich könnt ihr auch eine externe SD-Karte anschließen.

Die wichtigsten Ausstattungsmerkmale dieser Kamera in der Übersicht:

  1. Objektivtyp: Fester Fokus
  2. Szenenmodus: Auto, Landschaft, Nachtszene, Nachtporträt, Porträt, Sport, Wasser
  3. Eingebauter Lithium-Ionen-Akku
  4. USB-Kabel im Lieferumfang vorhanden
  5. Interner Speicher bis 32 Gigabyte
  6. Externer Speicher unterstützt SD-Karte bis zu 32 Gigabyte, SD-Karte ist nicht dabei
  7. Lieferumfang: USB-Kabel, Batterie, Beutel und Gürtel
Egal, welchen wasserfesten Kameratyp ihr euch zulegt: Wichtig ist, dass ihr die Angaben zur Wassertiefe ernst nehmt. Wenn ihr tiefer taucht, könntet ihr nicht nur das Gerät, sondern auch eure Aufnahmen beschädigen. Im Ratgeber erhaltet ihr zahlreiche weitere Tipps zum Umgang mit einer Unterwasserkamera.

FAQ

Kann ich die PowerLead Unterwasserkamera 2,7 Zoll LCD neben Salzwasser auch in Chlorwasser benutzen?

Ja, das ist sogar weniger problematisch als in Salzwasser, da Chlorwasser weniger korrosionsfördernd ist.

Hat diese Kamera eine Serienbildfunktion?

Nein, diese Funktion besitzt die PowerLead-Unterwasserkamera nicht.

Wie stoßfest ist die Kamera?

Da die PowerLead in erster Linie für den Gebrauch im Wasser ausgelegt ist, verfügt sie über keine außergewöhnliche Stoßfestigkeit.

Hält die Unterwasserkamera von PowerLead wirklich nur bis 3 Meter Tiefe dicht oder kann ich auch mal 9 Meter oder tiefer damit tauchen?

Bis 3 Meter Tiefe gibt der Hersteller die Garantie, das kein Wasser eindringt. Je tiefer ihr taucht, desto höher ist einfach die Wahrscheinlichkeit, dass die Kamera nicht dicht hält. Mit dem kleinen Sensor sind auch keine guten Bilder in der Tiefe zu erwarten.

Wie lässt sich das Batteriefach öffnen?

Unter der Kamera seitlich ist das Batteriefach und auch das Fach für die SD-Karte. Es geht ein bisschen schwer auf. Das muss aber so sein, damit es wasserdicht ist.

5. GeeKam Unterwasserkamera

Falls für euch hingegen eher eine Action-Kamera infrage kommen sollte, die eine Unterwasserfunktion bietet, so könnte sich auch das Modell der Marke GeeKam recht gut für euch eignen. Diese Kamera zeichnet nämlich in Full HD auf und bietet eine gute Qualität. Des Weiteren steht ein 2 Zoll großes Display zur Verfügung, was die allgemeine Bedienung der Unterwasserkamera stark erleichtert.

Die GeeKam Unterwasserkamera kann zudem bei einer Tiefe von bis zu 30 Metern im Wasser benutzt werden. Hierfür muss die Kamera mit dem mitgelieferten Gehäuse kombiniert werden, wodurch letztendlich die wasserdichten Eigenschaften entstehen. Dieses Gehäus ist zudem sehr robust gestaltet, sodass ihr euch keine Gedanken machen müsst, was eventuelle Schäden betrifft. Selbst Stürze überlebt die GeeKam Unterwasserkamera somit uneingeschränkt.

Die wichtigsten Produktdaten im Überblick:

  • 2 Lithium-Ionen-Batterien inklusive
  • Full-HD-Qualität
  • Wasserdicht bis 30 Meter Tiefe

Sehr interessant ist auch, dass der Hersteller bei der GeeKam Unterwasserkamera insgesamt zwei Akkus mitliefert, die jeweils eine Kapazität von 1.050 Milliamperestunden bieten. Ein solcher Akku kann für bis zu 90 Minuten lang in Anspruch genommen werden.

Tipp: Wenn ihr bereits eine hochwertige Kamera besitzt und sie für Unterwasseraufnahmen nutzen wollt, könnt ihr auch ein spezielles Unterwassergehäuse dazu kaufen. Damit könnt ihr – je nach Kameramodell – bis in Tiefen von 40 Metern tauchen. Entsprechende Gehäuse gibt es für Kompaktkameras genauso wie für Spiegelreflex- und Systemkameras.

FAQ

Kann die GeeKam Unterwasserkamera auch als Dashcam benutzt werden?

Ja. Hierfür liefert der Hersteller auch das passende Zubehör mit.

Welche Vorteile bietet das Display auf der Rückseite?

Über das Display können Sie ganz einfach diverse Einstellungen überprüfen und die Bedienung deutlich erleichtern.

Wie viele Bilder pro Sekunde zeichnet die Kamera auf?

Laut dem Datenblatt sind dies bei der Videoauflösung 30 Bilder pro Sekunde.

6. GoPro HERO5 Unterwasserkamera mit Befestigungsclip

Mit den Auflösungen 12 Megapixel und 4K erhaltet ihr mit der GoPro HERO5 Black Actionkamera scharfe Foto- und Videoaufnahmen in hervorragender Qualität. Ihr könnt die Kamera bis in eine Tiefe von 10 Metern mitnehmen. Ein Pluspunkt dieses Modells ist, dass ihr eure Aufnahmen direkt auf der GoPro schneiden könnt. Ein 170-Grad-Weitwinkel sorgt für realistische und atemberaubende Aufnahmen.

Die Unterwasserkamera HERO5 von GoPro besitzt darüber hinaus viele weitere nützliche Features wie ein bedienerfreundliches Touchdisplay mit einer Größe von 2 Zoll, eine fortschrittliche Videostabilisierung und eine Sprachsteuerung, mit der ihr eure Kamera freihändig nur über Sprachbefehle bedienen könnt. Ein Highlight ist auch die GPS-Funktion, mit der ihr nach Jahren noch sehen könnt, wo ihr eure Aufnahmen gemacht habt.

Der Lieferumfang umfasst:

  1. Fotoauflösung 12 Megapixel
  2. Videoauflösung 4K
  3. Rahmen für HERO5 Black
  4. Akku für HERO5 Black
  5. Gebogene Klebehalterung
  6. Flache Klebehalterung
  7. Befestigungsclip
  8. USB-C-Kabel
Welchen Sinn haben GPS-Empfänger bei Kameras? Seit 2010 gibt es kompakte Digitalkameras mit eingebautem GPS-Empfänger. Es sind hauptsächlich bekannte Hersteller wie Samsung, Sony, Casio oder Panasonic, die Kameras mit GPS anbieten. Modelle mit GPS-Funktion ermitteln vor jeder Aufnahme die Geo-Koordinaten per Satellitennavigation und schreiben diese Daten mit Längen- und Breitengrad in die Bilddatei.

FAQ

Passen die Akkus der HERO4 auch hinein?

Nein, die Akkus der HERO4 passen nicht. Es wird ein neuer Akku verwendet, der im USB-C-Modus arbeitet. Dadurch verkürzen sich die Ladezeiten erheblich.

Bietet die Kamera die Möglichkeit, anstatt 4K bei Bedarf auch eine geringere Auflösung zu wählen?

Ja, ihr könnt bei Bedarf die Auflösung variieren. Je nach Auflösung stellt ihr auch die Bildrate ein, bei der ihr zwischen mehreren fps-Einstellungen wählen könnt. Bei 4K zum Beispiel könnt ihr nur 30fps oder niedriger nutzen, wobei ihr bei 720P auf alle Bildrateneinstellungen zugreifen könnt.

Wie groß ist die Speicherkapazität der GoPro HERO5 Unterwasserkamera?

Die Kamera unterstützt Micro-SD-Karten bis 256 Gigabyte.

Ich möchte mit der Kamera meine Wanderungen, die bis zu 8 Stunden dauern, durchgehend aufzeichnen. Ist das möglich?

Das könnte mit dem Akku schwer werden. Wahrscheinlich müsst ihr ein bis zwei Unterbrechungen einplanen. Es kommt auch noch darauf an, welche Auflösung ihr wählt. Mit niedrigerer Auflösung hält der Akku länger. Generell ist das Filmen von 8 Stunden ohne Unterbrechung möglich. Zur Sicherheit solltet ihr Ersatzakkus und eine zweite SD-Karte mitnehmen.

Wie oft muss ich bei der HERO5 Akku und Speicherkarte wechseln, wenn ich eine Timelapse aufnehmen will mit ca. einem Foto pro Stunde?

Das kommt immer auf die Einstellungen an. Die Unterwasserkamera von GoPro kann erfahrungsgemäß gut 4 Stunden halten. Die SD-Karte sollte aber mindestens 64 Gigabyte oder mehr besitzen.

7. Fujifilm Quicksnap Unterwasserkamera für Outdooraktivitäten

Diese Einwegkamera ist bis in 10 Meter Tiefe wasserdicht und für 27 Aufnahmen geeignet. Ihr könnt sie bei jedem Wassersport sowie beim Skifahren, Klettern und bei allen anderen Outdooraktivitäten einsetzen. Beachtet, dass sie, wie jede Einmal-Kamera, keine Videofunktion und keine digitalen Funktionen besitzt. Mit ihrer ISO-Zahl von 800 kann die Fujifilm Quicksnap Marine Einwegkamera auch nachts oder in dunklen Räumen verwendet werden.

Wichtige Produktmerkmale der Unterwasserkamera im Überblick:

  1. Gewicht: 170 Gramm
  2. Wasserdicht: Bis 10 Metern Tiefe
  3. Blendengeschwindigkeit: 1/100 Sekunden
  4. Mindestaufnahmeabstand: 1,0 Meter
  5. 27 Aufnahmen möglich
  6. Lieferumfang: Kamera, Film
Was beschreibt der ISO-Wert? Der Wert ISO beschreibt die Filmempfindlichkeit. Je empfindlicher der Film – also je größer die ISO-Zahl –, desto weniger Licht ist notwendig. Mit 100 bis 200 ISO könnt ihr Aufnahmen nur bei Sonne machen. Mit 400 bis 800 ISO werden auch Bilder gut, die bei bedecktem Himmel oder abends gemacht wurden. 800 ISO sind zudem auch für nachts oder in dunklen Innenräumen geeignet.

FAQ

Kann ich die Fujifilm Quicksnap Unterwasserkamera auch ein zweites Mal verwenden?

Nein, die Kamera wird zur Entwicklung des Films abgegeben. Das Öffnen der Kamera ist nicht möglich, ohne sie zu beschädigen.

Macht die Kamera auch über Wasser oder draußen in der Natur schöne Bilder?

Ja, die Bilder haben überall eine gute Qualität. Allerdings ist zu beachten, dass die Kamera keinen Zoom hat.

Ist die Einwegkamera Fujifilm Quicksnap auch für Salzwasser geeignet?

Ja, die Kamera kann in jedem Wasser genutzt werden.

In welchem Zeitraum sollte ich die Bilder entwickeln lassen? Wie lange kann der Film in der Kamera verbleiben, bis er an Qualität verliert?

Der Film kann bis zu einem Jahr ohne Qualitätsverlust in der Fujifilm Quicksnap Marine Einwegkamera verbleiben.

Kann die Kamera auch Videos machen?

Nein, die Einwegkamera macht ausschließlich Fotos.

8. Panasonic LUMIX Unterwasserkamera – kältebeständig und robust

Diese Kamera bietet euch eine hervorragende Auflösung von 4K sowohl für Fotos als auch für Videos. Damit erhaltet ihr kristallklare Aufnahmen, die ein wahrer Genuss sind. Die Outdoorkamera von Panasonic zeichnet sich zudem durch eine besondere Robustheit aus, da sie nicht nur, wie alle Unterwasserkameras, bis zu 2 Metern Fallhöhe stoßfest ist, sondern auch bis zu -10 Grad Celsius kältebeständig. Natürlich hält jede Unterwasserkamera auch größere Kälte aus, aber mit ihrem hohen Kälteschutz-Faktor liegt die Panasonic LUMIX definitiv im Spitzenbereich. Darüber hinaus hält sie einem Belastungsdruck von fast 100 Kilogramm stand. Damit ist sie perfekt für alle Outdooraktivitäten geeignet und darf auch einmal in schwerem Gepäck ganz nach unten rutschen.

Ihr könnt noch in 31 Metern Tiefe eure Aufnahmen damit machen. Auf dem extra großen 3-Zoll-LCD-Display sind eure Bilder immer sehr gut sichtbar. Zudem passt der Monitor seine Helligkeit in sieben Stufen automatisch an die Umgebung an. Einige Produktdaten zusammengefasst:

  1. Lieferumfang: Akku, Trageband, USB-Kabel, Stromstecker
  2. Videoauflösung: 4K
  3. Fotoauflösung: 4K
  4. Extrem robust: Stoßfest bis zu 2 Metern Fallhöhe, kältebeständig bis -10 Grad Celsius
  5. Kompass und Höhenmesser inklusive
  6. Zoom: 4,6-fach
  7. Wasserdicht bis in 31 Metern Tiefe
Outdoorkamera oder Unterwasserkamera? Wenn ihr öfter im Meer tauchen geht, empfiehlt sich der Kauf einer speziellen Unterwasserkamera. Zwar ist eine qualitativ hochwertige Outdoorkamera genauso robust und wasserdicht wie eine Unterwasserkamera, doch gibt es große Unterschiede in der Qualität des Objektivs. Eine Unterwasserkamera macht im Meer einfach die besseren Aufnahmen. Je nach Modell könnt ihr darüber hinaus bis in eine Tiefe von 80 Metern tauchen. Mit speziellen Unterwasserkameras gelingen natürlich auch an Land hervorragende Fotos und Videos.

FAQ

Hat die LUMIX-Unterwasserkamera eine GPS-Funktion?

Nein, über GPS verfügt die Panasonic-Kamera nicht.

Hat die Kamera WLAN, um sie z.B. mit der App von Lumix zu verbinden oder um das Handy als Fernbedienung zu verwenden?

Ja, die LUMIX von Panasonic hat WLAN.

Wie groß sollte der Abstand zum Motiv mindestens sein, um gute Bilder zu?

Der Abstand sollte mindestens 5 Zentimeter betragen.

Hat die Kamera die Funktionen Zeitlupe und Zeitraffer?

Ja, die Panasonic-Outdoorkamera besitzt beide Funktionen.

Ich würde gerne einen sea&sea-flash mit der Kamera verbinden. Kann ich ein optisches Verbindungskabel an die Panasonic LUMIX anschließen?

Ja, das ist möglich.

9. APEMAN 1080P Full-HD Unterwasserkamera – für Tauchsport sowie alle Outdoor- und Wassersportarten

Diese Unterwasserkamera in Full-HD besitzt eine gute Fotoauflösung von 12 Megapixeln und eine ausreichende Videoauflösung von 720 bis 1.080 Pixeln. Damit liegt sie in der goldenen Mitte und kann im Vergleich mit den guten bis sehr guten Unterwasserkameras mithalten. Wenn ihr exzellente Bilder wollt, solltet ihr eine Kamera mit mindestens 16 Megapixeln und 4K wählen. Der 170-Grad-Weitwinkel macht eure Aufnahmen zu einem visuellen Genuss.

Das Gehäuse der APEMAN Action-Cam hält bis zu einer Wassertiefe von 30 Metern dicht. Damit könnt ihr sie ideal für den Tauchsport einsetzen. Sie ist für alle Outdoor- und Wassersportarten, wie Schwimmen, Wasserski, Surfen, Radfahren und viele mehr, bestens geeignet. Die APEMAN Action-Cam besitzt kein Wifi, verfügt ansonsten aber über alle notwendigen Ausgänge wie HDMI, USB und AV für die problemlose Verbindung mit PC, TV und Beamern. Wenn ihr eure Videos mit 720 Pixeln filmt, reicht die Laufzeit der Kamera 8 Stunden. Wollt ihr 1.080 Pixel herausholen, hält der Akku für 5 Stunden.

Einige Produktdaten zusammengefasst:

  1. Fotoauflösung: 12 Megapixel
  2. Unterstützt Videoauflösung bis zu 1.080 Pixeln
  3. Wasserdicht bis 30 Meter
  4. Unterstützt Micro-SD-Karte Class 10 und FAT 32 mit maximal 32 Gigabyte
  5. Herausnehmbare Batterie mit 1.050 Milliamperestunden, die einfach zu ersetzen ist
Falls ihr überlegt, ob ihr für eure Outdooraktivitäten – außer Wassersport – nicht einfach eine normale Digitalkamera verwenden solltet, eignen sich spezielle Outdoorkameras: Deren Gehäuse ist nicht nur vor Wasser geschützt, sondern auch vor Staub, Stößen und niedrigen Temperaturen. Outdoorkameras sind also deutlich robuster als normale Digitalkameras. Modelle von Spitzenqualität können mit ihren Aufnahmen darüber hinaus mit einer Spiegelreflexkamera oder Systemkamera mithalten.

FAQ

Liegt eine Software zum Zusammenfügen der Filme bei?

Nein, solch eine Software ist nicht im Lieferumfang der APEMAN Unterwasserkamera 1080P enthalten.

Hat die APEMAN Action-Cam auch einen Zeitlupen- und Zeitraffer-Modus?

Ja, die 1080P Unterwasserkamera besitzt einen solchen Modus.

Ist eine Saugfußhalterung für das Auto dabei?

Nein, das muss extra gekauft werden.

Ist eine Tragetasche dabei?

Nein, eine Tragetasche ist nicht dabei.

Ist eine Fernbedienung dabei?

Nein, die APEMAN 1080P kommt nicht mit Fernbedienung.

Ist ein Ladegerät bei der Kamera dabei?

Nein, die Kamera wird über USB geladen.

10. SEREE Dual Screen Point (B1) Unterwasserkamera für seichtes Wasser

Die wasserdichte HDV-SR801 LCD-Digitalkamera macht Aufnahmen in Full-HD-Qualität. Mit der Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und bis zu 24 Megapixeln liegt die Bildqualität für Fotos und Videos im sehr guten Bereich. Ihr könnt mit der Kamera bis in eine Tiefe von 3 Metern tauchen, was für Schnorcheln oder anderen Wassersport vollkommen ausreicht. Solltet ihr eine Kamera für den Tauchsport suchen, bei dem es auch mal in größere Tiefen geht, empfehlen wir eine Unterwasserkamera, die für 10 Meter Tiefe und mehr ausgelegt ist. Die SEREE Dual Screen Point (B1) Unterwasserkamera unterstützt, wie viele Unterwasserkameras in unserem Vergleich, Micro-SD-Karten bis 32 Gigabyte.

Die wichtigsten Produktdaten im Überblick:

  1. Lithium-Ionen-Batterie inklusive
  2. Auflösung 720 bis 1.080 Pixel
  3. Full-HD-Qualität
  4. Wasserdicht bis 3 Meter Tiefe
  5. Unterstützt Micro-SD bis 32 Gigabyte, Micro SD-Karte nicht enthalten
Wollt ihr mit eurer wasserdichten Actionkamera eher Videos als Fotos machen, empfehlen wir den Kauf eines speziell dafür vorgesehenen Modells.

FAQ

Wie ist die Qualität der Fotos und Videos?

Die Qualität der Fotos und Videos ist gut. Der Ton bei den Videos ist eher dumpf und leise.

Ist außer den Batterien noch anderes Zubehör dabei?

Nein, es liegt lediglich ein Handbuch bei.

Wird für die wasserdichte Digitalkamera von SEREE eine spezielle Micro-SD-Karte benötigt?

Für die Unterwasserkamera Dual Screen Point (B1) könnt ihr jede beliebige Micro-SD-Karte verwenden, die 32 Gigabyte besitzt .

Gibt es einen Trick, um das Batteriefach zu öffnen?

Ihr drückt den dafür vorgesehen Knopf und zieht den Schlitten zurück.

Hat die Kamera noch weitere Spezialfunktionen wie GPS, Zeitraffer, Zeitlupe oder Nachtsichtfunktion?

Nein, die genannten Features sind nicht integriert. Die Kamera besitzt jedoch eine elektronische Bildstabilisierung, auch AntiShake genannt.

Besitzt die HDV-SR801 einen internen Speicher?

Nein, die SEREE-Unterwasserkamera verfügt nicht über einen internen Speicher.

Worauf solltet ihr beim Kauf einer Unterwasserkamera achten?

Unterwasserkamera TestDie meisten Unterwasserkameras unterscheiden sich in puncto Größe und Gewicht nicht wesentlich. Legt euer Augenmerk daher besonders auf folgende Fragen: Welches Zubehör und welche Bildauflösung benötigt ihr? Für welche Tiefen soll die Kamera ausgelegt sein?

Achtet auch darauf, ob die angebotene Unterwasserkamera über ein bereits eingebautes wasserdichtes Gehäuse verfügt oder ob dieses Gehäuse extra als Zubehör mitgeliefert wird. Der Nachteil eines extra aufsteckbaren Gehäuses ist, dass eventuell die Tonqualität eurer Videos schlechter ist als bei Kameras mit integriertem Gehäuse. Wenn Kamera und Gehäuse getrennt sind, solltet ihr vor dem Kauf der Kamera auf jeden Fall einen Test machen, ob das Gehäuse wirklich dicht ist. Legt dafür ein Stück Toilettenpapier in das Gehäuse und taucht es für einige Minuten ins Wasser.

Welche Unterschiede gibt es zwischen einer Unterwasserkamera und einer normalen Digitalkamera?

Ein großer Unterschied liegt natürlich schon klar auf der Hand. Unterwasserkameras verfügen im Gegensatz zu normalen Digitalkameras über ein wasserdichtes Gehäuse und sind daher für Aufnahmen über und unter Wasser geeignet. Natürlich könnt ihr eure bereits vorhandene Digitalkamera mit dem Kauf eines wasserfesten Gehäuses ebenfalls tauglich für Unterwasseraufnahmen machen. Dennoch bleiben wesentliche Unterschiede zwischen einer Digitalkamera und einer Unterwasserkamera bestehen.

Was eine Unterwasserkamera vor allem von einer normalen Digitalkamera unterscheidet, ist die Robustheit und Stoßfestigkeit. Mit einer Unterwasserkamera könnt ihr selbst in extremen Situationen scharfe Aufnahmen bekommen. Darüber hinaus punkten Unterwasserkameras mit ihrer kompakten Größe und ihrem geringen Gewicht, das in der Regel um die 100 Gramm beträgt. Von Vorteil ist auch, dass Unterwasserkameras mit umfangreichem Zubehör geliefert werden, wie etwa Halterungen zur Befestigung an Helmen, Fahrrädern oder Motorrädern. Auch die Bedienung ist einfach und selbst für Kinder kein Problem. Nun noch die Vor- und Nachteile einer Unterwasserkamera im Vergleich zur Digitalkamera im Überblick:

  • Sehr gute Bildqualität
  • Oft mit Full-HD-Videomodus
  • Kompakte Größe
  • Geringes Gewicht
  • Robust und stoßfest
  • Frostsicher
  • Leichte Bedienung
  • Kommt mit viel Zubehör
  • Breites Anwendungsgebiet im Wasser und an Land
  • Oft geringere Bildqualität als Spiegelreflexkameras mit Unterwassergehäuse
  • Begrenzter Zoom – meist nur vierfacher bis fünffacher Zoom
  • Zubehör oft recht teuer
  • Oft Mängel in der Tonqualität
  • Bildwinkel oft eingeschränkt

Welche Arten von Unterwasserkameras gibt es?

Für Unterwasserbilder könnt ihr je nach Bedarf unter folgenden drei Kameratypen wählen:

  • Einwegkamera
  • Unterwasserkamera als Digitalkamera
  • Outdoorkamera / Actionkamera

Einwegkamera

Unterwasserkamera VergleichWenn ihr nur selten Aufnahmen im Wasser und von euren sportlichen Aktivitäten machen wollt, könnt ihr überlegen, ob ihr euch einfach nur eine Einwegkamera dafür kauft. Sie ist teilweise bereits für 10 Euro zu haben. Wie der Name schon sagt, könnt ihr eine Einwegkamera, auch Einmal-Kamera genannt, kein zweites Mal verwenden. Sie besitzt ein wasserdichtes Gehäuse und einen traditionellen Film, den ihr zusammen mit der Kamera zum Entwickeln abgebt. In der Regel reicht der Film für 24 bis 28 Fotos.

Einwegkameras verfügen zwar nicht über die Bildqualität einer Unterwasserkamera oder Actionkamera, jedoch gibt es mittlerweile Modelle, die schöne Bilder in bis zu 15 Metern Tiefe liefern. Natürlich liegt der Preis für Einwegkameras mit höherer Qualität bei über 10 Euro. Wenn ihr gestochen scharfe Bilder und Videos von der Unterwasserwelt aufnehmen und diese auf einen Laptop übertragen wollt, ist eine Einwegkamera definitiv nicht die richtige Wahl. Sie verfügt über keine Anschlüsse und digitalen Funktionen, bietet lediglich eine Auflösung im unteren Bereich und ist ausschließlich zum Fotografieren geeignet. Für den wahren Bildgenuss eurer Fotos und Videos lohnt sich der Kauf einer wasserdichten Digitalkamera. Und das sind die Vor- und Nachteile von Einwegkameras:

  • Günstig im Preis
  • Einfache Bedienung
  • Mittelmäßige bis schlechte Bildqualität
  • Keine digitalen Bilder
  • Keine Anschlüsse
  • Kein Zubehör

Unterwasserkamera als Digitalkamera

Wenn ihr bereits eine gute Kompaktkamera, Spiegelreflexkamera oder Systemkamera besitzt, könnt ihr für eure Unterwasseraufnahmen ein wasserdichtes Gehäuse dazukaufen. Allerdings wird das Gewicht der ohnehin schweren System- oder Spiegelreflexkamera mit dem zusätzlichen Unterwassergehäuse noch schwerer und klobiger. Selbst kleine und kompakte Kameras sind mit dem extra Unterwassergehäuse nicht mehr so leicht und handlich wie eine spezielle Unterwasserkamera. Auch die Tonqualität eurer Videos kann durch das aufgesetzte, wasserdichte Gehäuse in Mitleidenschaft gezogen werden. Für gute und unkomplizierte Unterwasseraufnahmen eignet sich also auf jeden Fall eine speziell dafür vorgesehene Kamera. Zudem ist die Unterwasserkamera in puncto leichter Bedienung den normalen Digitalkameras immer einen Schritt voraus.

Beachtet, dass eine Unterwasserkamera generell eher für Fotos als für Videos ausgelegt ist. Wenn ihr häufig Videoaufnahmen machen wollt und dabei Wert auf exzellente Qualität legt, solltet ihr euch eine Actionkamera zulegen.

In der folgenden Tabelle geben wir euch noch einmal einen schnellen Überblick über die wesentlichen Vor- und Nachteile einer Unterwasserkamera gegenüber einer Kompaktkamera:

  • Schon für einen günstigen Preis zu haben
  • Einfache Bedienung
  • Vielseitig im Wasser und an Land einsetzbar
  • Bilder lassen sich sofort am digitalen Bildschirm betrachten
  • Oft keine optimale Videofunktion
  • Wenig Zubehör

Actionkamera/Outdoorkamera

Die Actionkamera besitzt von allen Kameratypen die meisten Funktionen. Sie bietet darüber hinaus sehr gute Qualität sowohl für Videos als auch für Fotos. Da sie vielseitig einsetzbar ist, über alle denkbaren Funktionen verfügt und dabei extrem robust ist, erfreut sich die Actionkamera immer größerer Beliebtheit und wird inzwischen von vielen Herstellern angeboten. Einige Actionkameras besitzen eine WLAN-Funktion, sodass ihr eure Fotos und Videos bequem und direkt auf euer Smartphone übertragen könnt. Ein Pluspunkt ist auch das umfangreiche Zubehör, das ihr mit dem Kauf einer Actionkamera erhaltet. Verschiedene Befestigungsmöglichkeiten wie Brustgurt. Haltegriff oder Halterung für den Helm machen die Kamera flexibel einsetzbar.

Da die Actionkamera besonders viele Funktionen besitzt, ist ihre Bedienung manchmal etwas schwerer als bei Unterwasserkameras. Das beiliegende Handbuch erklärt euch aber in der Regel einfach und schnell alle Bedienelemente. Die Akkulaufzeit einer Actionkamera ist mit 1 bis 2 Stunden Foto- und Videoaufnahme sicher nicht die Beste. Daher empfehlen wir euch, immer einen Ersatzakku in der Tasche zu haben. Schauen wir uns noch nun an, welche Vor- und Nachteile Actionkameras haben:

  • Viele Funktionen
  • Hohe Videoauflösung
  • Vielseitig im Wasser und an Land einsetzbar
  • Viel Zubehör
  • Bedienung oft schwerer als bei Unterwasserkamera
  • Schwache Akkuleistung
  • Kein optischer Zoom

Eine Actionkamera ist vielseitig einsetzbar

Eine Actionkamera ist nicht nur für hochwertige Aufnahmen beim Tauchen geeignet, sondern auch für Fotos und Videos bei allen denkbaren Sportarten im Wasser und an Land. Ihr könnt sie einsetzen für:

  • Wassersport: Schwimmen, Surfen, Windsurfen, Wasserski
  • Ski- oder Snowboardfahren
  • Radfahren
  • Motorsport
  • Klettern
  • Turnen
  • Laufen
  • Fliegen: Fallschirmspringen, Bungeejumping, Paragliding etc.

Das sind nur einige Beispiele, die zeigen, wie vielfältig eine Actionkamera einsetzbar ist. Wenn ihr viel draußen und im Wasser filmt und fotografiert, ist es demnach eine Überlegung wert, ein bisschen mehr Geld zu investieren und euch statt einer normalen Digitalkamera gleich eine Actionkamera zuzulegen.

Diese Funktionen sollte eure Unterwasserkamera haben

InformationEs kommt beim Kauf einer Unterwasserkamera natürlich sehr auf eure individuellen Bedürfnisse an. Dennoch gibt es einige Funktionen, die eine gute Unterwasserkamera ausmachen. Vergleicht die verschiedenen Modelle also genau auf folgende Kriterien:

Auflösung

Eure zukünftige Unterwasserkamera sollte mindestens eine Auflösung von 10 Megapixeln haben, damit eure Aufnahmen Genuss bis ins kleinste Detail bieten und auch als Poster die gewünschte Wirkung erzielen.

Wasserdichtigkeit

Wenn ihr die Kamera beim Schnorcheln verwenden wollt, reicht eine Wasserdichtigkeit bis zu 5 Metern vollkommen aus. Für das Tauchen im Meer solltet ihr – je nach Tiefen, die ihr erreicht – eine Kamera wählen, die bis zu 10, 25 oder gar mehr Metern wasserdicht ist.

Display

Das Display der Unterwasserkamera sollte nicht zu klein sein, sodass ihr eure Aufnahmen sofort ansehen könnt und wisst, ob sie etwas geworden sind. Bedenkt, dass ihr wegen der Taucherbrille nicht nah genug an den Monitor herankommen werdet. Ein großes, gut erkennbares Display mit einer Mindestgröße von 2 Zoll ist daher auf jeden Fall von Vorteil.

Bildsensor

Je größer der Bildsensor mit einer hohen Anzahl von Pixeln ist, desto höher kann die ISO-Empfindlichkeit eingestellt werden, ohne dass es zu Rauscheffekten kommt.

Optischer Zoom

Verwechselt den optischen Zoom nicht mit dem digitalen Zoom, welcher das digitale Bild nur bis zur Unkenntlichkeit vergrößert. Optischer Zoom funktioniert über ein mechanisch verstellbares Linsensystem. Mit dem optischen Zoom könnt ihr selbst bei schlechten Lichtverhältnissen unter Wasser gute, detailgenaue Aufnahmen machen.

Bildstabilisator

Beim Tauchen werdet ihr kaum die Kamera vollkommen ruhig halten können. Ein Bildstabilisator ist daher eine sehr wichtige Funktion, über die eure Kamera auf jeden Fall verfügen sollte. Der Bildstabilisator verhindert, dass eure Bilder verwackeln und unscharf werden.

Einfache Bedienung mit großen Tasten

Unter Wasser herrschen erschwerte Bedingungen für die Bedienung einer Kamera. Daher sollte eure Unterwasserkamera über möglichst große Tasten verfügen, die ihr bald fast blind bedienen könnt. Schließlich wollt ihr euch unter Wasser nicht zu viel auf die Kamera, sondern mehr auf die schöne Szenerie konzentrieren.

Videofunktion

Mit Videofunktion ist eine Unterwasserkamera gleich erheblich teurer – vor allem, wenn sie über HD-Qualität verfügt. Überlegt euch daher vor dem Kauf genau, ob ihr auch Videos drehen wollt oder euch die Fotofunktion ausreicht.

Unterwasserkameras TestSinnvolle Zusatzfunktionen

Vielleicht nicht unbedingt notwendig, aber sicher sinnvoll sind WiFi oder WLAN zur bequemen Übertragung eurer Aufnahmen auf das Smartphone. Eine GPS-Funktion ist heute bei den meisten Kameras fast Standard. Damit habt ihr für immer die genauen Standortkoordinaten für eure Bilder parat. Neben dem GPS sind meistens auch die Funktionen Höhenmesser, Tiefenmesser und Kompass in der Kamera integriert.

Welches Zubehör ist sinnvoll?

Von dem vielen Zubehör, das oft für Unterwasserkameras empfohlen wird, wollen wir euch das wichtigste vorstellen. Zu den Zubehörteilen, die ihr wirklich brauchen könnt, zählen:

  1. Brust- oder Kopfgurt
  2. Armband als Fernbedienung
  3. Tasche
  4. Selfiestick
  5. Handheld

Brust- oder Kopfgurt

Mit einem Brust- oder Kopfgurt könnt ihr eure Aufnahmen ohne große Verwacklungen hinbekommen. Darüber hinaus habt ihr die Hände frei, was gerade bei sportlichen Aktivitäten wie Rutschen, Surfen, Ski oder Jetski notwendig ist.

Armband als Fernbedienung

Wenn ihr mit einem Brust- oder Kopfgurt filmt, ist natürlich ein Armband mit Fernbedienung unerlässlich. Auch beim Tauchen ist eine Fernbedienung sinnvoll, da sich mit den Taucherhandschuhen die Tasten der Kamera schwer betätigen lassen.

Tasche

Nichts ist schlimmer, als ständig einzeln die Zubehörteile der Kamera zusammenhalten zu müssen. Da schafft eine Kameratasche Abhilfe, in der ihr eure Akkus, das Verbindungskabel und Speicherkarten gut verstauen könnt.

Selfiestick

Für jedes Kameramodell ist passend ein Selfiestick erhältlich. Steckt ihn einfach in die Halterung der Kamera und schon könnt ihr schöne Fotos und Videos von euch selbst aufnehmen.

Handheld

Mit einer wasserfesten Handstange, die mit einer kleinen Armschlaufe am Handgelenk befestigt wird, könnt ihr eure Kamera im Wasser viel einfacher halten.

Welche Speicherkapazität besitzt eine Unterwasserkamera?

Unterwasserkameras verfügen nicht über einen eigenen Speicher. Die Speicherkapazität wird daher von der Speicherkarte bestimmt, die ihr verwendet. Das kann eine SD-Karte oder Micro-SD-Karte sein. Die meisten Kameramodelle sind mit Speicherkarten bis zu 32 Gigabyte kompatibel. Es gibt aber auch Kameras, die eine Speicherkapazität von bis zu 64 Gigabyte oder gar mehr zulassen.

Was kostet eine Unterwasserkamera?

Das solltet Ihr WissenDas Preisspektrum einer digitalen Unterwasserkamera beginnt im zweistelligen Bereich und kann bis zu mehreren Hundert Euro gehen. Natürlich gibt es, wie bei fast allen technischen Produkten auf dem Markt, auch Luft nach oben. Bei den Einmal-Unterwasserkameras sind die Preise besonders günstig. Die breiteste Preisspanne findet ihr bei den Actionkameras.

Wo sind Unterwasserkameras erhältlich?

Der Vorteil des Kamerakaufs im Internet ist, dass ihr alle Modelle, die für euch in Frage kommen, in Ruhe vergleichen könnt. Auch ist die Auswahl im Internet viel größer als in Elektromärkten. Dennoch haben auch spezielle Fachmärkte und Fachläden ihre Vorteile. Dort könnt ihr die Modelle ausprobieren und euch beraten lassen. Eine zu große Auswahl, wie ihr sie im Internet vorfindet, kann auch manchmal zu größerer Verwirrung führen, welches Modell für euch das geeignetste ist. Gleichzeitig habt ihr hier die größte Auswahlmöglichkeit und findet garantiert die für euch passende Unterwasserkamera. Eine Alternative zum Internet oder zu Fachmärkten sind Discounter, die immer mal wieder günstige Unterwasserkameras im Angebot haben.

Ist es möglich, eine Unterwasserkamera zu mieten?

Natürlich könnt ihr eine Unterwasserkamera auch mieten. Das ist sowohl über das Internet als auch oftmals in Urlaubsorten möglich – z.B. in Wasserrutschenparks. Die Mietpreise für einen Tag sind häufig aber so hoch, dass ihr euch dafür bereits eine preiswerte und gute Einstiegs-Unterwasserkamera leisten könntet. Eine genaue Preisangabe können wir euch nicht geben, da die Preise für die Kameramiete erheblich schwanken. Bedenkt vor dem Mieten einer Unterwasserkamera auch, dass ihr euch erst mit der Bedienung vertraut machen müsst. Wenn ihr schnell schöne Aufnahmen machen wollt, ist die eigene Kamera, mit der ihr euch bereits auskennt, klar von Vorteil.

Wie lassen sich Bilder und Videos übertragen?

Unterwasserkameras VergleichIhr könnt eure Aufnahmen per Bluetooth, App, Kabel oder mit der Speicherkarte auf den PC oder das Smartphone übertragen. Alle Unterwasserkameras und Actionkameras verfügen über entsprechende Anschlüsse wie etwa USB oder HDMI. Einzige Ausnahme ist die Einmal-Kamera. Sie besitzt keine Anschlüsse zur digitalen Übertragung eurer Bilder. Noch nicht alle Unterwasserkameras bieten die Möglichkeit zur Datenübertragung per App oder Bluetooth. Wenn ihr für eure Kamera eine App auf euer Smartphone herunterladen könnt, ist die Übertragung eurer Aufnahmen ganz leicht über WLAN möglich.

Am einfachsten ist die Verbindung über Bluetooth, da ihr zuvor keine App auf euer Mobilgerät laden müsst und auch kein WLAN vorhanden sein muss. Genauso einfach ist das Übertragen eurer Bilder auf Smartphone oder PC über Kabel oder eure Speicherkarte. Für die Speicherkarte muss lediglich ein SD-Kartenslot an eurem PC oder Laptop vorhanden sein, was standardmäßig alle modernen Computer besitzen. Führt eure Speicherkarte einfach in den Kartenslot eures PCs oder Laptops ein und schon könnt ihr mit dem Transfer eurer Bilder und Videos beginnen.

Lassen sich Unterwasserbilder auch mit dem Smartphone aufnehmen?

Die Smartphone-Hersteller preisen ihre neuesten Modelle als wasserdicht an. Das trifft in begrenztem Umfang zu und es gibt tatsächlich Bilder im Internet, die unter der Wasseroberfläche mit dem Smartphone gemacht wurden. Beachtet jedoch, dass es keine stichhaltigen Fakten drüber gibt, wie lange die Wasserdichtigkeit der Smartphones besteht und ob sie gegen Salz und Chlor resistent sind. Aus diesem Grund solltet ihr ein Smartphone nicht intensiv als Unterwasserkamera benutzen. Schließlich wollt ihr nicht ein teures Smartphone für ein oder zwei Unterwasserbilder aufs Spiel setzen.

Wie lässt sich eine Unterwasserkamera reinigen?

Die Kamera selbst müsst ihr überhaupt nicht reinigen. Wir empfehlen aber, das Unterwassergehäuse nach jeder Nutzung zu säubern. Es reicht, wenn ihr es mit klarem Wasser abspült und trocknen lasst. Achtet darauf, dass das Gehäuse auch wirklich vollkommen trocken ist, bevor ihr es wieder auf die Kamera setzt, da auch nur ein Tropfen Wasser eure Aufnahmen und die Kamera selbst beschädigen kann! Für die Reinigung könnt ihr euch auch spezielle Putzsets zulegen, die es für Unterwasserkameras zu kaufen gibt.

Ihr dürft auf keinen Fall die Unterwasserkamera am Strand oder an anderen staubigen oder feuchten Orten öffnen, um den Speicherchip zu tauschen. Damit könnten kleine Sand- oder Staubkörner beziehungsweise Feuchtigkeit in die Kamera gelangen und die Optik und Mechanik beschädigen.

Wie lässt sich eine Unterwasserkamera am einfachsten mit Taucherausrüstung bedienen?

Die beste UnterwasserkameraDas Bedienen der Unterwasserkamera wird mit den Taucherhandschuhen tatsächlich erschwert. Wir empfehlen daher die Anschaffung eines Armbandes mit Fernbedienung, das wir bereits in unserem Ratgeber erwähnt haben. Die Armbänder verfügen über zwei große Knöpfe, die sich gut mit Handschuhen betätigen lassen. Der eine Knopf ist für Fotoaufnahmen, der andere für Videoaufnahmen. Nicht nur für das Tauchen, sondern für jede Sportart, bei der ihr die Hände frei haben müsst, empfiehlt sich solch ein Armband mit Fernbedienung.

Ist es erlaubt, eine Unterwasserkamera in Wasserrutschenparks zu verwenden?

In den meisten Wasserparks sind Fotoaufnahmen mit Unterwasserkameras erlaubt. In manchen Parks allerdings ist es verboten. Daher solltet ihr euch vorher immer erkundigen, denn im schlimmsten Fall könntet ihr ansonsten des Wasserparks verwiesen werden. In besonders wilden Rutschen wie etwa Looping- oder Freefallrutschen ist das Benutzen einer Unterwasserkamera generell strikt verboten. Nur wenige Parks, wie die neuen Wasserparks in den Vereinigten Arabischen Emiraten, sind die Ausnahme.

Wenn die Benutzung einer Unterwasserkamera in den Badebecken erlaubt ist, heißt das wiederum nicht, dass ihr sie auch auf den Wasserrutschen verwendet dürft. Der einfache Hintergrund ist, dass die Kamera andere Badegäste verletzen oder Beschädigungen an den Rutschen verursachen könnte, wenn ihr sie nur mit dem Handheld haltet und verliert. Erkundigt euch also genau über die Hausregeln des Wasserparks. Wenn ihr in den Rutschen filmen dürft, müsst ihr das richtige Zubehör dabei haben, damit ihr die Kamera auf keinen Fall verliert.

Welche Möglichkeiten gibt es, Unterwasseraufnahmen am Computer zu bearbeiten?

Mit den entsprechenden Programmen könnt ihr jedes Bild am Computer nachbearbeiten. Dabei gilt: Je besser die Qualität des Bildes, desto einfacher ist natürlich die Nachbearbeitung. Wir empfehlen die kostenfreie und sehr gute Software Gimp. Sehr hohe Qualität bietet natürlich auch der bekannte Adobe Photoshop, der allerdings nicht kostenlos ist. Im Internet findet ihr zahlreiche Videotutorials, wie ihr bei der Bearbeitung eurer Aufnahmen vorgehen könnt.

4 Profitipps für eure Unterwasserbilder

Schon gewusst?Im Folgenden wollen wir euch einige Tipps geben, wie ihr das Beste aus euren Unterwasserbildern herausholt:

  1. Rotlichtfilter und Blitzlicht: Sicher habt ihr schon Unterwasserbilder gesehen, die etwas farblos wirken. Das liegt daran, dass unter Wasser das sichtbare Rotlicht recht schnell absorbiert wird. Wir empfehlen euch daher, für eure Fotos und Videos bis zu einer gewisser Tiefe einen Rotlichtfilter zu verwenden, der die Farben teilweise zurückbringt. Für professionelle Fotos wie in Magazinen braucht ihr allerdings darüber hinaus einen starken Blitz. Die entsprechenden Profi-Kameras können dann schnell mal mehrere Hundert Euro und darüber kosten. Damit ihr vor dem Kauf genau wisst, worauf es bei einer professionellen Unterwasserkamera mit starkem Blitz ankommt, solltet ihr zunächst mit einem günstigeren Kameramodell üben und experimentieren.
    Wenn ihr eine Kamera besitzt, die ihr aus dem Gehäuse nehmen könnt, solltet ihr eure Kamera niemals zwischen zwei Tauchgängen oder zwischen dem Baden öffnen. Wenn du sie nach dem letzten Gang ins Wasser öffnest, achte darauf, dass die Umgebung windgeschützt und sauber ist. Ansonsten kann sich schnell Schmutz am O-Ring festsetzen. Bereits der kleinste Schmutzpartikel oder ein Haar können ausreichen, um die Kamera undicht zu machen.
  2. Mittagssonne nutzen: Zur Mittagszeit steht die Sonne im Zenit, weshalb sie auch in größere Wassertiefen scheinen kann. Fotografiert am besten von unten nach oben, um das Licht optimal auf eure Aufnahmen zu bekommen.
  3. Nah und möglichst auf Augenhöhe fotografieren: Versucht immer, eure Motive aus der Nähe aufzunehmen, da mit zunehmender Entfernung zum Objekt die Farbanteile im Wasser absorbiert werden. Wenn ihr mehr als 5 Meter von eurem Motiv entfernt seid, bekommt ihr selbst bei klarem Wasser keine Rottöne auf euer Bild. Bei Aufnahmen aus größerer Entfernung müsst ihr alternativ künstliches Licht zu Hilfe nehmen. Damit eure Filme und Fotos noch lebendiger wirken, solltet ihr darauf achten, eure Objekte möglichst auf Augenhöhe aufzunehmen.
    Es ist von großem Vorteil, wenn deine Kamera über eine RAW-Funktion verfügt, da du deine Bilder dann im Nachhinein bearbeiten kannst, wenn Belichtung und Weißabgleich nicht optimal sind. Die Bildbearbeitungen kannst du mit einer kostenlosen Software wie RawTherapee, Darktable oder einer HDR-Prozedur vornehmen.
  4. Ruhe und Geduld: Eine Grundregel unter Wasser ist auch, dass ihr euch den Fischen langsam nähert, um sie nicht zu verscheuchen oder gar zu bedrängen. Nicht nur, dass ihr sonst kaum eine gute Aufnahme erhaltet, es könnte auch gefährlich werden, wenn die Fische aus Angst angreifen. Wenn sie wegschwimmen, dann wartet, bis sie wieder auf euch zu schwimmen. Mit Ruhe und Geduld erhaltet ihr die besten Bilder.

Die Geschichte der Unterwasserfotografie und der Unterwasserkamera

1856 machte der Brite William Thompson die weltweit ersten nachweisbaren Unterwasserfotografien. Im Jahr 1893 gelangen dem Franzosen Louis Boutan zusammen mit Joseph David weitere Unterwasseraufnahmen. Louis Bouton gilt bis heute offiziell als der Erfinder der Unterwasserfotografie.

Es war die Firma Nikon, die im Jahr 1963 die erste Unterwasserkamera verkaufte. Genau genommen war es eine Spiegelreflexkamera mit Unterwassergehäuse. Als in den folgenden Jahren die Digitalkamera auf den Markt kam, wurden immer mehr dieser Kameras mit einem wasserdichten Gehäuse versehen. Über die Jahre wurden die wasserdichte Technik und die Funktionen der Digitalkameras immer weiter verbessert, sodass es heute Unterwasserkameras in allen Qualitäts- und Preisklassen gibt. Im Jahr 2004 gab es vom Hersteller GoPro die erste Actionkamera im Handel, die sich seitdem stetig weiterentwickelt hat.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Unterwasserkamera

FrageWelche Unterwasserkamera gilt allgemein als die beste?

Als allgemeiner Sieger gilt gemäß diverser externer Vergleiche im Internet – allerdings nicht der Tests der Stiftung Warentest – die Olympus Tough TG-5. Das Modell bietet zahlreiche Funktionen und punktet mit einer gelungenen Bild- und Videoqualität.

Was ist der Unterschied zwischen optischem und digitalem Zoom?

Beim echten Zoom bzw. optischen Zoom wird das Objektiv der Kamera elektronisch ausgefahren. Dadurch verändert sich der Brennwinkel und das Motiv wird näher herangeholt – ähnlich wie bei einem Fernrohr. Beim digitalen Zoom wird das Bild im Objektiv stark vergrößert, sodass nur der Ausschnitt mit dem Motiv abgelichtet wird. Durch die digitale Vergrößerung verliert das Bild zwar an Qualität, bei einer Unterwasserkamera mit einer Auflösung von 8 Megapixeln oder mehr fällt das aber kaum auf. Nur bei einem Ausdruck in Postergröße könnten die Qualitätsunterschiede auffallen.

Wie viel sollte eine Unterwasserkamera kosten?

Die Frage nach dem Preis einer Unterwasserkamera lässt sich nicht pauschal beantworten. Der Preis richtet sich schließlich nach den Funktionen und Werten wie beispielsweise Auflösung, Akkuleistung, interner Speicher, Zoom etc. Der Preis ist auch abhängig vom Hersteller und der Marke. Während No-Name-Produkte teilweise über gute oder gleichwertige Leistungen verfügen wie Marken-Unterwasserkameras, sind die Angebote unbekannter Hersteller oftmals günstiger.

Ob dann aber auch die Verarbeitungsqualität hochwertig ist, hängt vom jeweiligen Modell ab. Grundsätzlich solltet ihr nicht versuchen, möglichst günstig zu kaufen. Schließlich ist eine Unterwasserkamera eine Investition für mehrere Jahre. Der Preis einer leistungsstarken und hochwertig verarbeiteten Kamera kann im niedrigen dreistelligen Euro-Bereich veranschlagt werden. Wer im professionellen Bereich fotografiert und filmt und viel Wert auf möglichst hochauflösende Bilder legt, sollte für seine Unterwasserkamera einiges mehr kalkulieren.

Unterwasserkamera-Test der Stiftung Warentest

Stiftung Warentest UrteilDie Stiftung Warentest ist eine Verbraucherorganisation, die seit den 1960er-Jahren verschiedene Produkte und Dienstleistungen testet. Die Hauptkriterien des Tests sind Benutzerfreundlichkeit, Verarbeitungsqualität und das Preis-Leistungsverhältnis. Es gibt noch keinen Test der Stiftung Warentest für Unterwasserkameras. Allerdings wurden 2017 mehrere Action-Cams einem Test unterzogen. Darunter waren auch Actionkameras mit wasserdichtem Gehäuse. Großes Lob bekamen die getesteten Modelle für ihre Handlichkeit und Bildqualität. Selbst die preislich günstigeren Actionkameras kamen mit ihrer Foto- und Videoqualität sehr gut weg. Gegen eine kleine Gebühr könnt ihr den Test freischalten.

Unterwasserkameras im Test von Öko Test

Öko Test ist neben Stiftung Warentest eine weitere bekannte unabhängige Verbraucherorganisation, die seit Jahrzehnten unterschiedliche Produkte und Dienstleistungen überprüft. Wesentliche Kriterien, die den Tests zugrunde liegen, sind Umweltfreundlichkeit und gesundheitliche Aspekte. Allerdings wurden von Öko Test bisher keine Unterwasserkameras oder generell Digitalkameras in Augenschein genommen. Wir informieren euch natürlich umgehend, sobald ein Unterwasserkamera-Test von Öko Test vorliegt.

Wurden Unterwasserkameras anderweitig unabhängig getestet?

Unterwasserkamera bestellenIm Jahr 2017 veröffentlichte das Fachmagazin „Tauchen“ einen Bericht zu 13 Actionkameras, die für Unterwasseraufnahmen geeignet sind. Darin wurde die HERO6 Black von GoPro für ihre sehr gute Zeitlupen-Funktion und ihren schnellen Prozessor gelobt. Die A80 von APEMAN konnte mit einer ultrahohen Bildfrequenzrate punkten. Allerdings kann sie nur mit einer geringen Akkulaufzeit von gerade mal 30 Minuten aufwarten.

Im Jahr 2016 nahm das Magazin „Video“ fünf Digitalkameras unter die Lupe, darunter auch Action-Cams. Alle Kameras bekamen sehr gute Bewertungen. Unter den hochgelobten Action-Cams war eine von Rollei und eine von Activeon dabei. Besonderes Lob gab es für die hohe Bildqualität und Robustheit.

Fazit zu den Unterwasserkameras in unserem Vergleich

Welche Unterwasserkamera für euch die beste ist, kommt ganz auf den Zweck an, für die ihr sie benötigt. Wir haben in unserem Ratgeber jedoch auch generelle Kaufkriterien aufgelistet, die eine Unterwasserkamera auf jeden Fall erfüllen muss, um im oberen Qualitätsbereich zu liegen. Wir sind in unserem Vergleich von zehn Unterwasserkameras vor allem auf die Aspekte Bildauflösung, Wasserdichtigkeit, Displaygröße und Robustheit eingegangen. Auch besondere Zusatzfunktionen wie Sprachsteuerung, GPS und überdurchschnittlich einfache Bedienung haben wir bei den betreffenden Kameras entsprechend herausgestellt. In unserem Ratgeber findet ihr darüber hinaus alles, was es generell zu Unterwasserkameras zu wissen gibt. Wir hoffen, euch damit die Kaufentscheidung maßgeblich erleichtern zu können.

Unterwasserkamera Vergleich 2021 : Findet jetzt eure beste Unterwasserkamera

Platz Artikel Zeitpunkt Preis Einkaufen
1. Vemont WiFi Full HD Unterwasserkamera 05/2019 23,85€ Zum Angebot
2. Crosstour CT9900 Unterwasserkamera 04/2021 Preis prüfen Zum Angebot
3. Victure 4K WiFi AC600 Unterwasserkamera 05/2019 Preis prüfen Zum Angebot
4. PowerLead 2,7 Zoll LCD Unterwasserkamera 05/2019 Preis prüfen Zum Angebot
5. GeeKam Unterwasserkamera 08/2019 Preis prüfen Zum Angebot
6. GoPro HERO5 Unterwasserkamera 04/2019 399,00€ Zum Angebot
Unser Tipp für euch:

Unser Tipp für euch:

  • Vemont WiFi Full HD Unterwasserkamera
Nach oben