15 unterschiedliche Wetterstationen im Vergleich – für exakte Wetterdaten zu Hause – unser Test bzw. Ratgeber 2021

Eine Wetterstation bietet euch eine unkomplizierte Möglichkeit, die Temperaturen drinnen und draußen im Blick zu behalten und gleichzeitig die Luftfeuchtigkeit, die Uhrzeit, die Witterungsbedingungen und das Datum abzulesen. Dank innovativer Technologien werden die aktuellen drahtlosen Wetterstationen zum meteorologischen Zentrum im eigenen Zuhause. So stellt ihr euch optimal auf das Wetter ein und könnt auf Wunsch die Wetterdaten auf eurem Smartphone oder Tablet per App abrufen.

Hier vergleichen wir 15 sehr gute Wetterstationen und liefern praktische Tipps zur Inbetriebnahme, den Funktionen und zu den Wetterdaten. Das Hauptaugenmerk des Ratgebers liegt auf den wichtigsten Features und Eigenschaften, die beim Kauf entscheiden. So findet ihr garantiert die manuelle oder digitale Wetterstation, die eure Anforderungen erfüllt. Am Seitenende informieren wir euch, ob die Stiftung Warentest bereits einen Wetterstation Test vorgenommen hat.

4 zuverlässige Wetterstationen im ausführlichen Vergleich

Netatmo Wetterstation innen und außen
Marke
Netatmo
Gewicht
680 g
Größe
4,5, x 15,5, x 4,5 cm
Messwerte
Innentemperatur, Außentemperatur, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, CO2, Schallstärke
Temperaturbereich
-40 °C bis 65 °C
Display
Wettervorhersage
Besonderheiten
USB-Anschluss, funktioniert mit Amazons Alexa (Sprachassistent), CO2-Sensor und Lautstärkemesser, Anbindung an Smartphones via App, einfach Bedienung,
Batterie
2 AAA Batterien
Zum Angebot
Erhältlich bei Amazon144,99€ Ebay99,00€
DIGOO DG-TH8380 Wetterstation mit Funk
Marke
DIGOO
Gewicht
259 g
Größe
5,6 x 3,7 x 0,9 Zoll
Messwerte
Feuchtigkeit, Innentemperatur, Außentemperatur, Zeit + Datum
Temperaturbereich
-40℃ bis 60℃
Display
Wettervorhersage
Besonderheiten
LCD Display, Funkwetterstation, Touchscreen, hohe Reichweite, mit Weckerfunktion
Batterie
3 AAA Baterrien
Zum Angebot
Erhältlich bei Amazon38,99€ Ebay62,95€
ThermoPro TP55 digitales Thermo-Hygrometer
Marke
ThermoPro
Gewicht
181 g
Größe
11 x 2,4 x 8,5 cm
Messwerte
Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit, Prognose der Temperatur und Luftfeuchtigkeits
Temperaturbereich
-50 °C bis 70 °C
Display
Wettervorhersage
Besonderheiten
Kombi aus Thermometer und Hygrometer, Komfortzonenindikator: DRY, COMFORT, WET, großes Display mit einfacher Bedienung
Batterie
2 AAA Baterien
Zum Angebot
Erhältlich bei Amazon14,44€ Ebay19,54€
HOCOSY Funk-Wetterstation und Multifunktionsthermometer
Marke
HOCOSY
Gewicht
222 g
Größe
17 x 16 x 4 cm
Messwerte
Innentemperatur, Außentemperatur, Luftfeuchtigkeit, Uhrzeit und Datum
Temperaturbereich
0 ℃ bis 50 ℃
Display
Wettervorhersage
Besonderheiten
Hohe Reichweite, präzise Außensensoren, einfache Bedienung und Wettervorhersage, Mondphasen
Batterie
2 AAA Batterien
Zum Angebot
Erhältlich bei AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen
Abbildung
Modell Netatmo Wetterstation innen und außen DIGOO DG-TH8380 Wetterstation mit Funk ThermoPro TP55 digitales Thermo-Hygrometer HOCOSY Funk-Wetterstation und Multifunktionsthermometer
Marke
Netatmo DIGOO ThermoPro HOCOSY
Gewicht
680 g 259 g 181 g 222 g
Größe
4,5, x 15,5, x 4,5 cm 5,6 x 3,7 x 0,9 Zoll 11 x 2,4 x 8,5 cm 17 x 16 x 4 cm
Messwerte
Innentemperatur, Außentemperatur, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, CO2, Schallstärke Feuchtigkeit, Innentemperatur, Außentemperatur, Zeit + Datum Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit, Prognose der Temperatur und Luftfeuchtigkeits Innentemperatur, Außentemperatur, Luftfeuchtigkeit, Uhrzeit und Datum
Temperaturbereich
-40 °C bis 65 °C -40℃ bis 60℃ -50 °C bis 70 °C 0 ℃ bis 50 ℃
Display
Wettervorhersage
Besonderheiten
USB-Anschluss, funktioniert mit Amazons Alexa (Sprachassistent), CO2-Sensor und Lautstärkemesser, Anbindung an Smartphones via App, einfach Bedienung, LCD Display, Funkwetterstation, Touchscreen, hohe Reichweite, mit Weckerfunktion Kombi aus Thermometer und Hygrometer, Komfortzonenindikator: DRY, COMFORT, WET, großes Display mit einfacher Bedienung Hohe Reichweite, präzise Außensensoren, einfache Bedienung und Wettervorhersage, Mondphasen
Batterie
2 AAA Batterien 3 AAA Baterrien 2 AAA Baterien 2 AAA Batterien
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon144,99€ Ebay99,00€ Amazon38,99€ Ebay62,95€ Amazon14,44€ Ebay19,54€ AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen

Interessante technische Produkte, mit denen ihr das Raumklima verbessert

LuftbefeuchterLuftentfeuchterMobile Klimaanlage

1. Netatmo Wetterstation für innen und außen mit Außensensor und Wettervorhersage

Die Netatmo Wetterstation ist wie gemacht für innen und außen. Dafür sorgt die Messung der Schlüsselfaktoren. Anschließend gehen die Wetterdaten auf einem iOS- oder Android-Smartphone oder Tablet ein und lassen sich über die integrierte App abrufen. Die durchdachte Kombination der Sensoren kann die Bedingungen in der Umgebung des Hauses mit den Wetterdaten abgleichen und analysieren.

Diese Komponenten wirken sich auf die Vorhersage aus:

  • Luftdruck
  • Temperatur
  • Luftfeuchtigkeit
  • CO2-Gehalt

Ganz gleich wo ihr euch befindet, Netatmo bietet euch die Gelegenheit, die Wettersituation im Blick zu behalten. Ganz nebenbei empfiehlt der CO2-Sensor die passende Zeit für die Lüftung, um für frischen Wind im Haus zu sorgen und die Luftqualität zu verbessern. Aus diesem Grund eignet sich diese Wetterstation für den Einsatz drinnen und draußen. Passt eure Aktivitäten dem Wetter an und profitiert von den Echtzeitmessungen der Wetterdaten.

Die Netatmo Wetterstation ist mit Amazons Alexa, dem Sprachassistenten, kompatibel. Auf die Frage „Alexa, frag Netatmo nach der Außentemperatur.“ liefert der Sprachassistent den aktuellen Wetterbericht, der tatsächlich zu eurem Wohnort passt. Zusätzlich lassen sich weitere Module hinzuschalten, die zum Beispiel die Luftqualität überwachen. Auch ein Regenmesser mit der aktuellen Niederschlagsmenge oder ein Sensor für die Windgeschwindigkeit ist erhältlich und macht euer Zuhause zur meteorologischen Station.

Besonders praktisch ist der Lautstärkemesser von 35 Dezibel bis 120 Dezibel. So haltet ihr den Geräuschpegel im Blick.

Über die Messung der Luftfeuchtigkeit, des Luftdrucks und der Temperaturen hinaus ist eine Wettervorhersage für die nächsten sieben Tage möglich. Die Wetterstation erreicht eine Präzision, die der Wetter-Service nur selten erreicht. Für den Betrieb benötigt ihr einen WLAN-Router mit Internetzugang oder öffentliche Hot-Spots sowie eine Internetverbindung.

2. DIGOO DG-TH8380 Funkwetterstation mit großem LCD-Display

Die DIGOO DG-TH8380 Wetterstation verfügt über ein großzügiges LCD-Display und eine Touch-Taste. Die Inbetriebnahme ist ganz einfach. Darüber hinaus liefert die Wetterstation die aktuelle Uhrzeit und das Datum. Auf Knopfdruck beleuchtet die LIGHT-Taste den gesamten Bildschirm. Das Licht schaltet sich nach 20 Sekunden automatisch aus, um Energie zu sparen. Zum gleichen Zeitpunkt lassen sich maximal drei Außensensoren mit der der DIGOO DG-TH8380 Station synchronisieren.

Diese Messungen sind abrufbar:

  •  Innentemperatur: 0 Grad Celsius bis 50 Grad Celsius
  •  Außentemperatur: -40 Grad Celsius bis 60 Grad Celsius
  •  Feuchtigkeit: 20 Prozent bis 95 Prozent
  •  Wetteranzeige: sonnig, bewölkt, regnerisch, stürmisch

Die Wetterstation wird mit drei AAA Batterien betrieben, die ihr am besten gleich dazu bestellt. Zu einem günstigen Preis erwerbt ihr Sensoren, Thermometer, Hygrometer und Touchscreen in einem. Ob Zuhause, im Büro oder auf Reisen: Diese multifunktionale Station könnt ihr aufstellen oder über das Loch auf der Rückseite an der Wand aufhängen.

Die hochpräzisen Outdoor und Indoor-Chips aus einer Manufaktur sorgen für Messergebnisse mit geringen Abweichungen. Im Lieferumfang sind ein deutschsprachiges Benutzerhandbuch und ein passender Außensensor enthalten.

3. ThermoPro TP55: Digitales Thermo-Hygrometer mit Komfortanzeige

Das ThermoPro TP55 ist ein digitales Thermo-Hygrometer, das auf einem 4-Zoll-LCD-Display mit blauer Hintergrundbeleuchtung die wichtigsten Wetterdaten liefert. Dieses Hygrometer bestimmt die Raumtemperatur, die Luftfeuchtigkeit, die Außentemperatur und die Entwicklung der Luftfeuchte. Hinzu kommt ein praktischer Komfortzonen-Indikator, der zwischen DRY, COMFORT und WET unterscheidet. Innerhalb der letzten 24 Stunden speichert der ThermoPro TP55 die Tiefstwerte und die Höchstwerte.

Ihr habt die Wahl, das ThermoPro TP55 an die Wand zu hängen oder aufzustellen. Auf diese Weise könnt ihr euer Klima nachhaltig verbessern. Besonders komfortabel ist das große Display, das sich auch mit einem etwas größeren Abstand ablesen lässt. Über die Touch-Tasten stellt ihr die Temperatur auf Fahrenheit oder Grad Celsius ein. An den entsprechenden Symbolen erkennt ihr, ob sich der Feuchtigkeitsgehalt im gesunden Bereich befindet.

Die Messwerte des ThermoPro TP55 auf einen Blick:

  •  Außentemperatur: -50 Grad Celsius bis 70 Grad Celsius
  •  Luftfeuchtigkeit: 10 bis 99 Prozent
  •  Komfortzonen: DRY, COMFORT, WET

Die Batterien für das ThermoPro TP55 Hygrometer sind im Lieferumfang enthalten ebenso wie ein deutschsprachiges Benutzerhandbuch, das die Inbetriebnahme erleichtert.

4. HOCOSY Funk-Wetterstation und Multifunktionsthermometer

Die HOCOSY Funk-Wetterstation ist ein Multifunktionsthermometer, das über einen Außensensor und ein Hygrometer verfügt. Auf dem großen LCD-Display könnt ihr die wichtigsten Daten ablesen. Zusätzlich verfügt das HOCOSY über einen Wecker und drei Funktionstasten auf der Vorderseite. So könnt ihr die Zeit, das Datum, die Temperaturen und das Wetter ebenso wie die Mondphasen und die Luftfeuchtigkeit ablesen. Die Multifunktionsanzeige verfügt über eine Reichweite von 100 Metern zu einem Außensensor.

Auf Knopfdruck schaltet ihr die Wetterstation ein. Wird das Gerät nicht mehr gebraucht, geht es in den nächsten 10 Sekunden in den OFF-Modus. In einem Temperaturbereich von -10 Grad Celsius bis 50 Grad Celsius und in einem Feuchtigkeitsbereich von 10 Prozent bis 98 Prozent liefert die HOCOSY Funk-Wetterstation akkurate Ergebnisse auf 17 x 16 × 4 Zentimetern. Für den Außensensor benötigt ihr zwei AAA Batterien, die nicht im Paket enthalten sind. Dafür gibt es eine Bedienungsanleitung in englischer Sprache.

Wenn ihr nach einem soliden Gerät sucht, das die Innen- und Außentemperatur zuverlässig anzeigt und euch die wichtigsten Informationen zur Uhrzeit und zum Datum liefert, seid ihr mit der HOCOSY Funk-Wetterstation zum günstigen Preis gut bedient. Das Display und der kompakte Aufbau überzeugen mit einer zuverlässigen Funktion.

5. MCvilla Wetterstation

Mit der Wetterstation aus dem Hause MCvilla macht ihr ebenfalls keinen Fehler, denn hierbei handelt es sich um ein digitales Hygrometer, welches diverse universelle Funktionen bietet und eine sichere Messung garantiert.

So stehen bei diesem Modell insgesamt zwölf unterschiedliche Optionen zur Verfügung, die natürlich auch die klassische Wetterprognose mit einschließen. Gleiches gilt aber auch für die Anzeige der Luftfeuchtigkeit sowie für eine praktische Hintergrundbeleuchtung, Wecker- und Datumsfunktion.

Die multifunktionale MCvilla Wetterstation bietet diese Features:

  • Wettervorhersage
  • Anzeige Innen- und Außentemperatur
  • Alarm- und Schlummerfunktion
  • Zeitanzeige
  • Weiße Hintergrundbeleuchtung
  • Kalenderfunktion
  • Anzeige der Mondphasen

Wenn ihr eine hochwertig verarbeitete Wetterstation voraussetzt, die sich mit einem besonders großen Display auszeichnet, so macht ihr hiermit keinen Fehler. Der große Bildschirm bietet nämlich diverse Vorteile, wobei in erster Linie das einfache Ablesen sämtlicher relevanter Daten zu erwähnen ist.

Die MCvilla Wetterstation kann auf Wunsch auch bequem auf dem Tisch platziert werden. Hierfür setzt der Hersteller auf einen praktischen Ständer, wobei es als eine Alternative dazu ebenfalls möglich ist, dass das Gerät an der Wand angehängt werden kann.

6. CSL Funkwetterstation mit Farbdisplay

CSL liefert eine Funkwetterstation mit einer hochauflösenden Farbanzeige und Informationen zur aktuellen Wettersituation draußen und drinnen. Das 5,75 -Zoll-Display punktet mit einer optimalen Übersicht und kombiniert vier Felder, die die folgenden Messwerte abbilden:

  •  Datum und Uhrzeit
  •  Außen- und Innentemperatur
  •  Luftfeuchtigkeit und Luftdruck
  •  Wettervorhersage anhand eines Piktogrammes
  •  Mondphasen

Im Lieferumfang enthalten ist ein 3,5-Millimeter-Hohlsteckernetzteil für einen unkomplizierten Anschluss. Alternativ könnt ihr die Wetterstation mit Batterien betreiben. Ab sofort reicht ein kurzer Blick auf das Display und ihr wisst, wie das Wetter draußen wird. Kleinste Abweichungen lassen sich nicht vollständig ausschließen, gerade wenn die Parameter für die Berechnung der Wettervorhersage begrenzt sind. Ihr solltet sicherstellen, dass sich beide Geräte in ausreichendem Abstand zueinander befinden, um die lückenlose Übertragung nicht zu gefährden. Gegenstände oder Außenwände können dem Ganzen im Wege stehen.

Grundsätzlich stellt die Bedienung des 12,85 × 16,5 × 2,85 Zentimeter Wetteranzeigers kein Problem dar. Das Design ist hochwertig, modern und passt sich diversen Einrichtungsstilen an. Die Bedientasten befinden sich auf der Rückseite des Geräts, das sich wahlweise aufstellen oder aufhängen lässt.

7. Technoline WS 9140-IT Wetterstation mit Funkuhr und 24-Stunden-Backup

Das Technoline WS 9140-IT ist eine Wetterstation mit einer integrierten Funkuhr. Technoline ist eine der erfahrenen Marken im Segment der Thermometer und Hygrometer. Das schmale Design findet überall einen sicheren Platz und punktet mit einem kompakten Display, auf dem ihr alle wichtigen Messwerte ablest. So könnt ihr die Innentemperatur und die Außentemperatur kontrollieren und die Uhrzeit anzeigen lassen.

Der Technoline WS 9140-IT integriert eine Backup-Funktion und gewährleistet eine zuverlässige Verbindung über den Funkempfang. Auf einer Übertragungsfrequenz von 868 Megaherz und einer Reichweite von 100 Metern macht ihr euer Zuhause zur meteorologischen Basis.

Im direkten Wetterstation Vergleich haben wir es mit einem der kleineren Geräte zu tun, das die bewährten Informationen übersichtlich darstellt. Darüber hinaus könnt ihr die Zeitzone beliebig einstellen und euren Bedürfnissen anpassen. Über die Batteriestandsanzeige behaltet ihr den Ladestand unter Kontrolle und entscheidet zwischen der Tischaufstellung und der Wandaufhängung. Beim Kauf gibt es eine Garantie von 2 Jahren auf herstellerbedingte Defekte.

  1. Für die Inbetriebnahme dreht ihr den Außensender um und öffnet die Klappe auf der Rückseite.
  2. Dort könnt ihr zwei AAA Batterien einlegen, die im Lieferumfang nicht enthalten sind.
  3. Danach erfolgt eine automatische Verbindung zwischen dem Außensender und der Wetterstation.
  4. Der empfohlene Betriebstemperatur-Bereich kommt auf 0 bis 50 Grad Celsius, was einen Messbereich von -10 Grad Celsius bis +37,8 Grad Celsius ausmacht.
  5. Eine Überprüfung erfolgt alle 16 Sekunden. So bleibt die Wetterstation auf dem neuesten Stand.

8. Technoline WS 9767 Wetterstation mit Funkuhr

Die Technoline WS 9767 Wetterstation mit Funkuhr steht ganz im Zeichen des Herstellers, was das Design und die zuverlässige Übertragung anbelangt. Im oberen Bereich liefert die Funkuhr eine genaue Zeitangabe. Dazu kommen das Datum und der Wochentag. Im unteren Bereich lest ihr die Außentemperatur und die Innentemperatur ab.

Darüber hinaus liefert die WS 9767 eine Prognose über die Entwicklung der Temperaturen in den nächsten Stunden. Die moderne Hochglanz-Optik passt sich jedem Einrichtungsstil an. Das schmale Design findet auf dem kleinsten Regal oder direkt an der Wand einen passenden Platz.

Ihr habt die Gelegenheit, Außensensoren nachzurüsten und die Ausstattung, um zwei weitere Sensoren zu erweitern. Wer also nach einem dezenten Temperaturmesser sucht, ist mit dieser kleinen Wetterstation zum günstigen Preis gut beraten. Im Rahmen der Inbetriebnahme stellt ihr die Zeitzone, den Wochentag, das Datum und die Weckzeit ein. Behaltet auf jeden Fall den Ladezustand und die Batterie-Anzeige im Blick, damit der Wetterstation nicht der Saft ausgeht.

9. FanJu FJ3365B Funkwetterstation mit Weckfunktion

Die FanJu FJ3365B Funkwetterstation mit Weckfunktion überzeugt durch eine farbige Wettervorhersage und praktische Funktionen. Die folgenden Anzeigen erscheinen auf dem LCD-Display:

  • Innen- und Außentemperaturen
  • Feuchtigkeit und Luftdruck
  • Funkuhr
  • Mondphase
  • Wecker
  • Schlummerfunktion

Der kabellose Fernsensor kommt auf eine Reichweite von maximal 60 Metern und kombiniert sieben Farbsymbole. Über die Wettersymbole erkennt ihr potenzielle Wetterschwankungen, die sich in den nächsten acht Stunden ergeben. Zudem lässt sich die Hintergrundbeleuchtung in drei Stufen einstellen. So verbindet die FanJu FJ3365B Funkwetterstation die Funktionen eines Barometers, eines Thermometers und eines Hygrometers. Ihr habt die Möglichkeit, die Weckzeit jeden Tag neu einzustellen oder eine automatische Zeit zu programmieren.

Die Innentemperatur kann zwischen -10 Grad Celsius und +50 Grad Celsius gemessen werden und die Außentemperatur von -25 Grad Celsius bis zu +50 Grad Celsius. Das liefert die gesamte Bandbreite, die für die europäischen Witterungsverhältnisse ausreicht und aktuelle Wetter-Informationen abbildet.

Denkt beim Kauf dieser Wetterstation daran, zwei AA Batterien zu bestellen. Nur so ist ein kabelloser Betrieb gegeben. Alternativ dazu nutzt ihr das DC-Netzteil.

10. Technoline WS 9611-IT Wetterstation mit Vorhersage

Die Technoline WS 9611-IT Wetterstation mit Vorhersage erscheint als „Weather Boy“, der in der Mitte auf dem Display erscheint und das Wetter vorhersagt. Hier ist vielmehr von der Wettertendenz, der Außentemperatur und Innentemperatur die Rede.

Das Display setzt auf eine klassische Darstellung dieser Messwerte:

  • Sonne
  • Datum und Wochentag
  • Luftfeuchtigkeit innen
  • Innen- und Außentemperatur

Mit seinen kompakten Maßen von 12,5 × 3 × 95 Zentimetern passt diese Wetterstation in jeden Raum und liefert Einblicke in die wichtigsten Informationen. Besonders praktisch ist die Mondphasen-Anzeige und eine Sonnenaufgangs- und Untergangsanzeige. Für ausgewählte Städte könnt ihr euch die Sonnenstunden anzeigen lassen. Das Wettermännchen zieht sich immer passend zu den Temperaturen an. Die zuverlässige Übertragung, die Kontrasteinstellung und die Hintergrundbeleuchtung sorgen für einen hohen Benutzerkomfort.

11. CSL-Funkwetterstation mit Außensensor im Vergleich

Die CSL-Funkwetterstation bringt einen Außensensor mit, der die Temperatur zuverlässig abbildet. Es handelt sich um ein wirkliches Multitalent, wenn es um die wichtigsten Informationen im Haus und vor der Haustür geht.

In einem 12- oder 24-Stunden-Format lest ihr die Uhrzeit ab. Rechts daneben erscheinen der Wochentag und das Datum. Im unteren Abschnitt des blau beleuchteten Displays tauchen die Temperaturen auf.

Diese sieben Sprachen stehen zur Auswahl:

  • Deutsch
  • Dänisch
  • Spanisch
  • Französisch
  • Niederländisch
  • Englisch
  • Italienisch

Darüber hinaus stehen zwei Alarmzeiten zur Auswahl, eine Schlummerfunktion und eine kabellose Verbindung mit dem Außensensor.

Die Hintergrundbeleuchtung könnt ihr wahlweise per Bewegungssensor anschalten. Die Temperaturanzeige stellt ihr in Grad Celsius und in Fahrenheit ein. Im Lieferumfang enthalten ist eine deutschsprachige Bedienungsanleitung, die eine Inbetriebnahme einfacher macht.

In den Maßen kommt die Wetterstation auf 3,7 × 10,5 × 8,5 Zentimeter bei einem Eigengewicht von 118 Gramm. Insgesamt sechs Tasten bringen alles für die Einstellung mit. Die Sensor-Reichweite umfasst 50 Meter auf einer Frequenz von 433 Megaherz. Im Innenbereich könnt ihr Temperaturen von 0 Grad Celsius bis 50 Grad Celsius messen und außen von -40 Grad Celsius und 60 Grad Celsius. Das sollte für den Hausgebrauch ausreichen.

12. TFA Dostmann Eos: Satellitengestützte Funkwetterstation

Die TFA Dostmann Eos ist eine satellitengestützte Funkwetterstation in einem kompakten Design. Besonders praktisch ist die Anbindung an den Service von „Wetterdirekt“. Ihr dürft diese Wetterstation nur in Deutschland verwenden. Sie zeigt fünf Tage im Voraus das Wetter an und liefert genaue Prognosen. Es ist wirklich überraschend, wie viele Informationen je nach Tageszeit auf dem Display erscheinen. Hier unterscheidet das Gerät vormittags, nachmittags, abends und nachts.

Darüber hinaus tauchen die Höchstwerte für den Tag und für die Nacht auf. Im Lieferumfang ist nicht nur die Basisstation enthalten. Den Außensensor könnt ihr vor dem Fenster platzieren, um punktgenau die Temperaturen zu messen. Ab sofort müsst ihr nicht mehr aus dem Fenster schauen, um das Wetter einzuschätzen. Der TFA Dostmann Eos liefert konkrete Informationen zur Wetterlage und blickt ein Stück in die Zukunft.

TFA ist einer der erfahrenen Hersteller für Wetter- und Messinstrumente und das schon seit vielen Jahren. Der Firmensitz befindet sich seit 1964 in Wertheim. Von da aus gehen innovative Wetterstationen und Messinstrumente auf die Reise. Neben den gewerblichen Wetterstationen für den professionellen Einsatz überzeugen die handlichen Modelle mit einer hohen Präzision und einem guten Benutzerkomfort. Das macht die TFA Dostmann Eos zu einem perfekten Gadget, das auf den Schreibtisch gehört.

13. TFA Dostmann Spring Breeze Funkwetterstation mit sensiblen Außensensoren

TFA begrüßt alle Hobby-Meteorologen im Profisegment. Mit der TFA Dostmann Spring Breeze geht es in den Bereich der komplexen Wetterstationen, die eine präzise Wettervorhersage gewährleisten. Zunächst punktet Spring Breeze mit einer kabellosen Übertragung vom Außensender und einer Reichweite von bis zu 80 Metern. Das Gerät gewährleistet Angaben zum Taupunkt, zur Tendenz und zur gefühlten Temperatur, die von den tatsächlichen Werten abweichen kann.

Ebenso komfortabel erscheint die grafische Darstellung der Windgeschwindigkeit, die der Außensensor dank spezieller Sensoren recht genau liefert. Mit diesem Gerät bekommt ihr euren Funksender, der das Außenklima und das Raumklima akkurat erfasst. Hinzu kommt eine Anzeige für das Datum und die Uhrzeit. Haben die Außensensoren nach 24 bis 48 Stunden genügend Wetterwerte gesammelt, entsteht eine recht genaue Wettervorhersage anhand der Luftdruck-Veränderungen. Mit steigendem Luftdruck ist eine weitere Verbesserung zu erwarten und mit sinkenden Luftdruck eine negative Wetterprognose.

Im Lieferumfang enthalten sind der praktische Netzadapter, die Basisstation und der Außensensor. Die Station lässt sich aufstellen oder an die Wand hängen. Das erhöht die Flexibilität und den Benutzerkomfort. Darüber hinaus könnt ihr die TFA Dostmann Spring Breeze um zwei weitere Thermo-Hygro-Meter-Sensoren erweitern. Diese sollten vom selben Hersteller stammen, um eine 100-prozentige Kompatibilität zu gewährleisten.

14. HOCOSY Wireless-Wetterstation mit farbigem Display

Die HOCOSY Wireless Wetterstation punktet mit einem farbigen und kompakten Display, das alle Informationen zur Luftfeuchtigkeit, zur Temperatur, zum Datum und zum Wetter liefert. Das Thermometer ist einfach zu bedienen und bringt einen Innen-Thermo-Hygrometer mit. Hinzu kommt ein Fernthermometer. Ihr habt die Möglichkeit, minimale und maximale Voreinstellungen vorzunehmen. Sobald diese Werte überschritten werden, erfolgt ein optischer und akustischer Alarm. Im Lieferumfang enthalten sind insgesamt drei Fernthermometer, die den Funktionsumfang erheblich erweitern. Das sorgt für ein gesundes Raumklima und für eine umfassende Raumüberwachung, die ihr ganz nebenbei erledigt.

Das Thermostat benötigt eine durchgehende Versorgung mit Strom. Besonders positiv kommt das farbige Display weg. Es ist in vier Einheiten unterteilt. Der untere Abschnitt liefert drei farbige Segmente. Je nach Situation können die Messwerte leicht abweichen. Das passiert bei den meisten Wetterstationen im Vergleich und ist kein Problem.

In erster Linie geht es um eine Prognose und eine Vorhersage der Wettersituation in absehbarer Zeit. Das dürfte mit dieser kompakten, kabellosen Wetterstation möglich sein.

15. Technoline WS 9632 Wetterstation mit Vorhersage und „Weather Boy“

Die Technoline WS 9632 ist eine kompakte Wetterstation, die im Vergleich mit einem kompakten Design überzeugt. Auf kleinstem Raum tauchen neben dem „Weather Boy“ alle Informationen zum Wetter auf. Außentemperatur, Luftfeuchtigkeit, Innentemperatur, Datum und die aktuelle Uhrzeit bilden die wichtigsten Werte, um die aktuelle Wettersituation und das Raumklima einschätzen zu können. Das zurückhaltende, diskrete und zeitlose Design und die zuverlässige Verbindung zwischen Basisstation und Sender bilden die Kriterien für gute Bewertungen und Kundenrezensionen.

Vor der Inbetriebnahme stellt ihr am besten das Datum und die Uhrzeit ein. Dabei stehen die 12-Stunden und die 24-Stunden-Zeitanzeige aller Zeitzonen zur Auswahl. Hinzu kommen eine unterhaltsame Vorhersage und ein Wohlfühl-Indikator. Der absolute Clou: Das Wettermännchen zieht sich passend zur aktuellen Wetterlage an und gibt euch einen Tipp, wie ihr am besten aus dem Haus geht. Die Basisstation könnt ihr aufstellen oder über das Loch auf der Rückseite an die Wand hängen.

Wetterstation TestEine Wetterstation: Was ist das?

In einer Wetterstation kommen diverse Messgeräte zusammen, um konkrete Informationen über die aktuelle Wetterlage vor Ort zu liefern. In erster Linie geht es darum, meteorologische Größen zu messen, um das Wetter einzuschätzen und genau zu beobachten. Grundsätzlich lassen sich die komplexen Wetterstationen der staatlichen Wettermessungen von den privaten Wetterstationen vor Ort unterscheiden. Eine der bekanntesten Stationen ist die des deutschen Wetterdienstes, kurz DWD, die uns die Wettervorhersagen liefert. Unter dem Dach des Wetterdienstes werden 131 hauptamtliche und automatische Wetterstationen betrieben.

Vorteile & Nachteile der digitalen Wetterstation:

  • Große Auswahl an Messwerten und praktischen Funktionen
  • Übersichtliches Display
  • Sensoren für die Innen- und Außenmessung
  • Via WLAN mit Smartphone oder PC verbinden
  • Komfortable Bedienung
  • Stromquelle erforderlich
  • Einige Wetterstationen nur mit englischer Bedienungsanleitung
  • Anschaffungspreise steigen an

Aufbau und Funktion analoger Wetterstationen

Es gibt die analogen Wetterstationen, die als Wetterhütten oder Thermometer bezeichnet werden. Gemeinsam sind die Kästen aus Holz, die in ihrem Inneren die wichtigsten Instrumente zusammenfassen, um korrekte Werte zu liefern. Betrachten wir solche kompakten Wetterstation, sind diese vom Grundsatz her gleich aufgebaut. Den Unterschied machen die Hersteller im Hinblick auf die folgenden Komponenten:

  • Display
  • Bedienung
  • Sensoren
  • Funktionen
  • Genauigkeit

So kommt es in jedem Fall zu leichten Abweichungen, denen auch der Deutsche Wetterdienst unterlegen ist. Die Anzeigenfehler können circa 3 Grad Celsius in der Lufttemperatur umfassen und bis zu 20 Prozent in der Luftfeuchtigkeit.

Wie funktionieren digitale Wetterstationen?

Die entscheidenden Vorteile liegen bei der digitalen Wetterstation. Sie bestehen aus einer Basisstation und Sensoren. Die Basis wertet die Informationen aus, die sie von den Sensoren drahtlos überliefert bekommt. Ihr bringt die Stationen an den neuralgischen Messpunkten an und sammelt die wertvollen Informationen.

Diese Daten tauchen auf dem LC-Display auf und werden je nach Wunsch für eine gewisse Zeit abgespeichert. Geht es im Preis nach oben, steigen die Chancen, das Ganze zu erweitern und die Messwerte auf den PC oder die mobilen Endgeräte zu übertragen. Es wäre praktisch, die Werte mit einer Wetter-App zu kombinieren und wertvolle Prognosen für den Wetterverlauf zu erhalten.

Für viele Nutzer entscheidet die sichere Verbindung. So sollte die Datenübertragung verschlüsselt ablaufen. Darüber hinaus setzt eine Verbindung eine bestehende Internetverbindung voraus. Zu den häufigsten Sensoren, die in den privaten und digitalen Wetterstationen auftauchen, gehören Regenwasser, Windmesser und Thermometer.

Wetterstation VergleichWie sagt die Wetterstation das Wetter voraus?

Eine einfache Wetterprognose ist nur über die Messung des Luftdrucks möglich. Das nutzen auch die professionellen Wetterstationen für die Wettervorhersage. Wir werfen unseren Blick auf die Drucktendenz, die äußerst zuverlässig eine Verbesserung oder einer Verschlechterung vorhersagt. In die modernen Wetterstationen lassen sich auch die Temperaturverläufe aufnehmen. Die Genauigkeit und Richtigkeit kommt auf 70 bis 90 Prozent.

Die amtlichen Wetterprognosen kommen auf eine Genauigkeit von bis zu 90 Prozent. Demnach kommen sie auch für größere Regionen zum Einsatz. Bei der digitalen Wetterstation für zuhause ist es ausreichend, das aktuelle und konkrete Wetter vor der Haustür vorherzusagen. Nun funktioniert die Verbindung zwischen den Sensoren und der Basisstation auf unterschiedliche Art und Weise. Per Funk gehört die Funkfrequenz 433 Megaherz zu den besonders häufig genutzten Verbindungen. Sie gewährleistet eine sichere und störungsfreie Übertragung.

Zu den weiteren Empfangsquellen gehören ISM-Band, das nahezu frei von Störungen ist ebenso wie 868 Megaherz. Bidirektionale Messwerte werden per Transaktionsmodus übertragen. Es kommt zu Einschränkungen im Hinblick auf massive Stahlwände, die Funkfrequenzen einfach nicht durchdringen. Zudem solltet ihr unbedingt eine Stromversorgung für die Sensoren sicherstellen. Bei einem geringen Energieverbrauch leisten das Solarzellen.

Die digitalen Stationen empfangen die Daten bequem aus dem Haus. Mögliche Fehlerquellen über eine manuelle Digitalisierung lassen sich vollständig ausschließen. Zudem ist es möglich, die Messwerte über eine bestimmte Zeit hinweg zu speichern.

Der Unterhalt und Betrieb gilt als kostensparend. Im Gegenzug benötigt ihr eine externe Stromversorgung und müsst immer wieder mit fehlerhaften Daten rechnen. Einige Modelle beobachten in der digitalen Übertragung nicht den Wetterverlauf.

Grundsätzlich unterscheiden wir digitale von analogen Wetterstationen. Die digitalen Wetterstationen gehen zurück auf die moderne Datenübertragungstechnik und können die Daten an den PC und andere lokale Netzwerke weitergeben. Orientieren wir uns am Deutschen Wetterdienst und an den vollautomatischen Systemen, können wir uns ab sofort mit der kompakten Wetterstation eine meteorologische Zentrale schaffen.

Die beste WetterstationWas zeigt eine Wetterstation an?

Es kommt darauf an, über welche Sensoren die Station verfügt. In den meisten Fällen sollte die Außentemperatur und Innentemperatur auf dem Display angezeigt werden. Hinzu kommen Luftdruck und Luftfeuchtigkeit. Nicht jede Station liefert im direkten Vergleich eine Wetterprognose. Dieser Zusatz ist nur möglich, wenn die Sensoren den Luftdruck messen. Das bildet die Basis gemeinsam mit den Sensoren, um so viele Daten wie möglich zu liefern.

Der Hersteller hinterlegt in seinem System bestimmte Informationen mit Werten:

  • Bewölkt
  • Sonnig
  • Regnerisch
  • Schnee

Werden diese Werte richtig zugeordnet, liefert die Station eine konkrete Wetterprognose, nach der sich jeder richten kann.

Was ist ein Barometer?

Mit einem Barometer messen wir den Luftdruck. Die Veränderung des Luftdrucks lässt Rückschlüsse auf die Wetterverhältnisse zu. Für genauere Wetterprognosen benötigen die Nutzer etwas Erfahrung. In den meisten Fällen kombinieren die Hersteller in ihren Wetterstationen die Funktionen der Barometer mit dem Hygrometer und dem Thermometer.

In Abhängigkeit vom Einsatzort besteht ein Barometer aus Holz, Edelstahl oder Messing. Diese Messgeräte können innen oder außen angebracht werden. Die historischen Barometer sind als Wetterglas, Goethe-Glas oder Donnerglas bekannt. Diese Stationen bestimmen den Luftdruck noch anhand der sinkenden Flüssigkeit in einem innenliegenden Glas.

Was ist ein Hygrometer?

Das Hygrometer bestimmt die Luftfeuchtigkeit in einem Raum. Diese Werte sind entscheidend für ein gutes Raumklima und Wohlbefinden. Bei einer zu hohen Luftfeuchtigkeit können sich im Mauerwerk Schimmelsporen festsetzen und dem gesamten Haus einen erheblichen Schaden zuführen. Zu trockene Raumluft wirkt sich negativ auf die Schleimhäute aus und riskiert Atemwegserkrankungen. Die heutigen Thermo-Hygrometer bestimmen die relative Luftfeuchte in Prozent, die zwischen 40 bis 60 Prozent liegen sollte.

Die analoge Variante des Hygrometers wird Haarhygrometer genannt. Hier besinnt man sich auf die besondere Eigenschaft der Haare, die sich bei Feuchtigkeit ausdehnen. Diese analogen Hygrometer benötigen circa drei Wochen um zu eichen. Dann haben sie sich an die Luftfeuchte in den Innenräumen gewöhnt und können auf Veränderungen reagieren.

Wetterstationen TestWetterstation Kauf: Welche Modelle sind die Besten?

Die Auswahl der Wetterstationen ist breit gefächert und stellt euch vor nicht zu unterschätzende Herausforderungen. Schon die einfachsten Modelle sind recht zuverlässig in der Lage, die Außentemperatur und Innentemperatur zu messen. Dabei sollte es nicht zu erheblichen Abweichungen kommen. Greift ihr etwas tiefer in den Geldbeutel und investiert in eine komplexe Wetterstation, messen die Geräte Luftfeuchtigkeit, Luftdruck oder sogar die Mondphasen. Dadurch kann die Wetterstation eine Prognose über einen gewissen Zeitraum abgeben und speziell für eure Region das Wettervorhersagen.

  • Ein entscheidendes Kriterium beim Kauf der guten Wetterstationen ist die Qualität. Ein realistisches Bild der Wertigkeit, der Funktionen und der Verarbeitung liefern die Kunden in den Kundenrezensionen. Hier hinterlassen sie Bewertungen und Produktbilder für andere Käufer.
  • Darüber hinaus kann es helfen, sich die bekannten Marken herauszusuchen und sich im mittleren Preisniveau zu orientieren. Wobei die Stiftung Warentest immer wieder aufzeigt, dass nicht der Name oder der Preis entscheidend für die Qualität ist.
  • Auch wenn die kompakt kleinen Wetterstationen überall Platz finden, sind die Basisstationen mit einem großen Display oftmals praktischer. Hier könnt ihr auch noch aus ein paar Metern Entfernung das Wetter, die Uhrzeit und die Temperaturen ablesen. Wobei für den Schreibtisch und für das Büro eine aufstellbare Station vollkommen ausreicht.
  • Bei den digitalen Wetterstationen mit Außensensoren entscheiden die Reichweiten über die Qualität. Schließlich sollte es niemals zu Unterbrechungen zwischen Sender und Basis kommen. In den meisten Fällen ist von Reichweiten von knapp 100 Metern auszugehen.

Schon gewusst?Was ist ein Temperaturanzeiger?

Nicht jede Wetterstation trägt ihren Namen zurecht. Zeigt das Gerät lediglich die Außentemperatur und die Innentemperatur ebenso wie Uhrzeit und Datum an, habt ihr es mit einer Temperaturstation zu tun. Die echten Wetterstationen liefern neben der Temperatur ein Hygrometer, um die Luftfeuchtigkeit zu messen. Zu den praktischen Wetterdaten gehören die Windrichtung, die Windstärke sowie ein integriertes Barometer für den Luftdruck.

Im Premium-Sektor können Wetterstationen die Wahrscheinlichkeit des Regens über spezielle Sensoren ebenso wie Unwetter vorhersagen. Wer sich mit dem Kauf der Wetterstation befasst, sollte von Anfang an die Anforderungen definieren. Um eine wirklich realistische Prognose zu liefern, muss das Gerät den Luftdruck, die Windgeschwindigkeit und die Luftfeuchtigkeit messen. Zu den elementaren Komponenten gehören die Außensensoren.

Satellitengestützte Wetterstation oder Funkwetterstation?

Eine Funkwetterstation hat mindestens einen Außensender. Dieser Sender zeichnet wetterbasierte Messwerte auf und überträgt sie per Funk an die Basis. Diese wertet die Informationen aus und liefert die Wetterprognosen. Die satellitengestützten Stationen arbeiten mit den Wetterdaten der meteorologischen Institute. Im direkten Vergleich dienen sie mehr der Temperaturbestimmung.

Oftmals arbeiten die satellitengestützten Stationen mit bekannten Wetter-Plattformen zusammen und liefern in Verbindung eine Wetter-App. Innovative Modelle nehmen zugleich die Kohlenstoffdioxid-Konzentration auf. Mit Windmesser und Regenwasser bietet sich ein realistisches Bild vom Klima vor Ort. Gerade wer unter Unverträglichkeiten oder Allergien leidet, sollte das Raumklima mithilfe einer Wetterstation im Blick behalten.

Praktisches Zubehör für die Wetterstation

Wetterstationen VergleichIm Lieferumfang sind zumeist die wichtigsten Komponenten enthalten, um fortan das Wetter vor der eigenen Haustür zu bestimmen. Dennoch bieten viele der Hygrometer die Gelegenheit, aufzurüsten. Zur Grundausstattung für die Wettervorhersage gehören nicht nur die Innensensoren, sondern auch Außensensoren. Punktuell sollten diese an den neuralgischen Punkten vor dem Haus sitzen. Die guten Wetterstationen im Vergleich bieten überdies die Gelegenheit, zusätzliche Sensoren zu schalten.

Die Komplexität kann von Hersteller zu Hersteller variieren. Einen ersten Hinweis erhaltet ihr aber direkt in der Produktbeschreibung: Sind keinerlei Sensoren im Lieferumfang enthalten, kann die Wetterstation auch nicht das Wetter vorhersagen. Über die Dauer hinweg kann es zu einem Ausfall der Sensoren oder der Kabel kommen. In diesem Fall kauft ihr ein Temperaturkabel am besten direkt beim Hersteller. Die Ersatzteile gibt es in der Regel in jedem Onlineshop.

Die digitalen Messstationen werden in den meisten Fällen mit Batterien betrieben. Ihr solltet euch von Anfang an einen Vorrat AAA Batterien zulegen oder noch besser zu Akkus zurückgreifen, die im laufenden Betrieb sparsamer sind. Je nachdem wo ihr eure neue Wetterstation installieren wollt, braucht ihr:

Die Hersteller halten die Vorgaben für die Inbetriebnahme so gering wie möglich, um euch die Installation zu vereinfachen. In den meisten Fällen befindet sich in jeder Werkstatt das passende Material zur Installation.

Auf das solltet ihr achtenWo solltet ihr die Wetterstation anbringen?

Ihr solltet die Basis der Wetterstation gut einsehbar am besten an der Wand anbringen. Dabei befindet sich diese Station in einem gewissen Abstand zur Heizung, zu den Heizungsrohren und zum Fenster. Die abgehende Wärme kann sich negativ auf die Messergebnisse auswirken und das Ergebnis der Innensensoren verfälschen.

Vor der Installation der Basis werft ihr am besten einen Blick auf die Bedienungsanleitung und die Reichweite. Die Funkverbindungen erreichen die angepeilten Reichweiten nicht, wenn mehrere Wände aus Stahlbeton dazwischenliegen. Ein Test vor der Montage kann helfen, die Funktionalität sicherzustellen.

Den Herstellerhinweisen ist zu entnehmen, dass die Außensensoren in schattigen Regionen liegen sollen. Sobald Sonneneinstrahlung auf einen Sensor trifft, ist nicht mehr mit einem ordentlichen Ergebnis zu rechnen. Darüber hinaus liegt die optimale Position der Außensensoren zwei Meter über dem Erdboden.

Die Hauswände, Fenster und Dächer geben unentwegt Wärme ab. Sie eignen sich nicht für einen Wettersensor. Obendrein sollte die Stelle nicht zu zugig sein und an einem windgeschützten Platz liegen. Außensensoren arbeiten am besten wettergeschützt und vertragen Wasser. Diese Eigenschaft könnt ihr an dem Attribut „Spritzwasser geschützt“ erkennen. Um die Erreichbarkeit der Sensoren sicherzustellen, sind diese regelmäßig zu säubern und zu überprüfen. Der Regensensor sitzt circa einen Meter über dem Boden. Keinesfalls darf ein Regensensor auf der Terrasse, dem Balkon oder unter dem Dach angebracht werden.

Wo könnt ihr eine Wetterstation kaufen?

So einfach bekommt ihr eine Wetterstation nicht im Einzelhandel. Im Bereich der Elektrofachmärkte sind immer mehr dieser praktischen Vorhersagestationen zu finden. Oftmals müssen sich die Verbraucher an den Fachhandel wenden oder direkt beim Hersteller bestellen. Das breit gefächerte Angebot im Internet ist da klar im Vorteil. Online bietet sich eine vielseitige Auswahl der führenden Wetterstationen und ein fairer Preisvergleich.

Gibt es Alternativen zur Wetterstation?

Wer zuhause nicht die Gelegenheit hat, eine Wetterstation zu installieren, muss nicht zwangsläufig auf die Wettervorhersage und eine konkrete Einschätzung der nächsten zwei Tage verzichten. Schon wenn ihr online geht, bieten sich konkrete Gelegenheiten, euch über die Wetterlage der nächsten Tage in Kenntnis zu setzen. Zu den drei Alternativen zur Wetterstation gehören:

  1. Wetter-Portale: Rund um die Uhr bleiben die Portale mit den Wetterberichten abrufbar. Hier haben sich sehr bekannte Anbieter herauskristallisiert, die eine Vorhersage von bis zu zehn Tagen gewährleisten. Diese weit gefassten Vorhersagen sind mit Vorsicht zu genießen, da die Genauigkeit nach zwei Tagen enorm sinkt.
  2. Wetter-Apps: Öko Test und Stiftung Warentest haben diverse Apps untersucht. Dabei konnten die Profis herausfinden, dass auf den meisten Smartphones bereits kostenlose Wetter-Apps vorinstalliert sind. In diesem Zusammenhang ist es ratsam, eine Gratisversion herunterzuladen, um sich mit der Bedienung vertraut zu machen.
  3. Stormtag: Stormtag ist eine originelle Variante und Alternative für den Schlüsselbund. Im Prinzip sieht das Ganze aus wie ein Anhänger, der mithilfe einer Bluetooth-Schnittstelle mit dem Smartphone verbunden ist. Nicht größer als eine SD-Karte sammelt er die Wetterdaten, wo ihr euch gerade befindet und wertet diese über einer App auf dem Smartphone aus.

Gibt es einen Wetterstation-Test bei der Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest UrteilBis zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch keine Wetterstation im Test auf der Webseite der Stiftung Warentest. Dabei würde uns die Genauigkeit der Ergebnisse ebenso wie die Bedienung unter Laborbedingungen interessieren. Selbstverständlich bleiben wir für euch am Ball, um konkrete Ergebnisse zu einem späteren Wetterstationen-Test zu liefern.

Falls ihr euch für einen Test von Wetter-Apps der Stiftung Warentest für Android- und iOS-Devices interessiert, könnt ihr unserem Link folgen. Dann erfahrt ihr mehr über das Thema Datenschutz im Zusammenhang mit diesen Applikationen.

Hat sich Öko Test einem Wetterstationen-Test gewidmet?

Wer wissen will, wie das Wetter wird, sollte sich nicht nur an die Vorhersagen im Fernsehen halten, sondern eine Wetterstation kaufen und zuhause installieren. Das ruft auch die Experten von Öko Test auf den Plan. Sie haben acht Online-Wetterportale unter die Lupe genommen. Gerade in Zeiten turbulenter Wetterkapriolen wünschen sich Verbraucher Messgeräte, an denen sie sich orientieren können. Leider gibt es derzeit keine Wetterstation im Test. Sollte sich das ändern, werden wir euch hier umgehend darüber informieren.

Wetterstation Vergleich 2021 : Findet jetzt eure beste Wetterstation

Platz Artikel Zeitpunkt Preis Einkaufen
1. Netatmo Wetterstation innen und außen 06/2019 144,99€ Zum Angebot
2. DIGOO DG-TH8380 Wetterstation mit Funk 12/2018 38,99€ Zum Angebot
3. ThermoPro TP55 digitales Thermo-Hygrometer 12/2018 14,44€ Zum Angebot
4. HOCOSY Funk-Wetterstation und Multifunktionsthermometer 05/2020 Preis prüfen Zum Angebot
5. MCvilla Wetterstation 07/2019 Preis prüfen Zum Angebot
6. CSL – Funk Wetterstation mit Farbdisplay 11/2018 26,85€ Zum Angebot
Unser Tipp für euch:

Unser Tipp für euch:

  • Netatmo Wetterstation innen und außen
Nach oben