Die 14 besten WLAN-Repeater im Vergleich – für ein perfekts WLAN-Netz zu Hause – 2020 Test und Ratgeber

Der WLAN-Repeater sorgt im ganzen Haus für eine stabile Verbindung. Antenne, Sendeleistung, Standort und Wandbeschaffenheit wirken sich maßgeblich auf die Router-Signale aus. So kommt es gerade in Altbauten zu Problemen bei massiven Wandstärken. Die Sendeleistung des Routers macht oftmals nach ein paar Metern schlapp. Auf der Suche nach einem gleichmäßig starken und stabilen WLAN-Signal im gesamten Haus und auf dem Grundstück, verspricht der kompakte WLAN-Verstärker im Stecker-Design eine unkomplizierte Lösung.

Im nachfolgenden Ratgeber setzen wir uns mit der Funktion der WLAN-Repeater auseinander. Welche Verstärker sind für euren Router geeignet? Wo solltet ihr die Stecker am besten anbringen? Im direkten Vergleich stehen die besten WLAN-Repeater. Dabei bilden die Installation, die Kompatibilität, Funktion und die Sendeleistung entscheidende Kriterien für den Kauf. Am Ende des Textes weisen wir euch darauf hin, ob die Stiftung Warentest bereits einen WLAN-Repeater-Test durchgeführt hat.

Die besten 4 WLAN-Repeater im ausführlichen Vergleich

AVM FRITZ!WLAN Repeater 310
Marke
AVM
Lieferumfang
FRITZ!WLAN Repeater 310 und Installationsanleitung
Übertragungsgeschwindigkeit
300 Megabit pro Sekunde
Installation
WPS-Taste
WLAN-Sicherheit
WPA2, WEP und WPA
Maße
8,1 x 5,15 x 6,65 Zentimeter
Gewicht
63,5 Gramm
automatische Erkennung
Vorteile
Smarte LED-Anzeigen, zusätzliche Reichweite auf Knopfdruck, automatische Übernahme der vorhandenen WLAN-Verschlüsselung
Zum Angebot
Erhältlich bei 29,95€ 29,99€
AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E
Marke
AVM
Lieferumfang
AVM FRITZ 1750E WLAN Repeater weiß/rot, Gedruckte Kurzanleitung, Netzwerkkabel
Übertragungsgeschwindigkeit
450 Megabit pro Sekunde
Installation
WPS-Taste
WLAN-Sicherheit
WPA2, WEP und WPA
Maße
15,5 x 7,65 x 6,26 Zentimeter
Gewicht
150 Gramm
automatische Erkennung
Vorteile
Maximale Reichweite abrufbar, WLAN-Empfang überall, einfach an die Steckdose anschließen
Zum Angebot
Erhältlich bei 149,95€ 96,99€
TP-Link RE200 WLAN Repeater
Marke
TP-Link
Lieferumfang
TP-Link RE200 AC750 Dualband WLAN Repeater, Schnellinstallationsanleitung
Übertragungsgeschwindigkeit
300 Megabit pro Sekunde
Installation
WPS-Taste
WLAN-Sicherheit
WPA2, WEP und WPA
Maße
11 x 6,6 x 7,5 Zentimeter
Gewicht
109 Gramm
automatische Erkennung
Vorteile
WLAN-AC-Technologie, schnellere Verbindung, stabile Dualband-Verbindung für mehr Geräte, Plug-and-Play mit der Zwei-Schritte-Installation
Zum Angebot
Erhältlich bei 20,57€ 20,44€
NETVIP WLAN Verstaerker 300Mbit/s mit Wireless WiFi Adapter
Marke
NETVIP
Lieferumfang
WLAN-Stecker und Installationsanleitung
Übertragungsgeschwindigkeit
300 Megabit pro Sekunde
Installation
WPS-Taste
WLAN-Sicherheit
WPA2, WEP und WPA
Maße
10 x 7 x 8 Zentimeter
Gewicht
181 Gramm
automatische Erkennung
Vorteile
Access Point-Modus, Ethenet-Kabel für Repeater Modi, maximiert vorhandene Funkabdeckung
Zum Angebot
Erhältlich bei 23,99€ Preis prüfen
Abbildung
Modell AVM FRITZ!WLAN Repeater 310 AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E TP-Link RE200 WLAN Repeater NETVIP WLAN Verstaerker 300Mbit/s mit Wireless WiFi Adapter
Marke
AVM AVM TP-Link NETVIP
Lieferumfang
FRITZ!WLAN Repeater 310 und Installationsanleitung AVM FRITZ 1750E WLAN Repeater weiß/rot, Gedruckte Kurzanleitung, Netzwerkkabel TP-Link RE200 AC750 Dualband WLAN Repeater, Schnellinstallationsanleitung WLAN-Stecker und Installationsanleitung
Übertragungsgeschwindigkeit
300 Megabit pro Sekunde 450 Megabit pro Sekunde 300 Megabit pro Sekunde 300 Megabit pro Sekunde
Installation
WPS-Taste WPS-Taste WPS-Taste WPS-Taste
WLAN-Sicherheit
WPA2, WEP und WPA WPA2, WEP und WPA WPA2, WEP und WPA WPA2, WEP und WPA
Maße
8,1 x 5,15 x 6,65 Zentimeter 15,5 x 7,65 x 6,26 Zentimeter 11 x 6,6 x 7,5 Zentimeter 10 x 7 x 8 Zentimeter
Gewicht
63,5 Gramm 150 Gramm 109 Gramm 181 Gramm
automatische Erkennung
Vorteile
Smarte LED-Anzeigen, zusätzliche Reichweite auf Knopfdruck, automatische Übernahme der vorhandenen WLAN-Verschlüsselung Maximale Reichweite abrufbar, WLAN-Empfang überall, einfach an die Steckdose anschließen WLAN-AC-Technologie, schnellere Verbindung, stabile Dualband-Verbindung für mehr Geräte, Plug-and-Play mit der Zwei-Schritte-Installation Access Point-Modus, Ethenet-Kabel für Repeater Modi, maximiert vorhandene Funkabdeckung
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
29,95€ 29,99€ 149,95€ 96,99€ 20,57€ 20,44€ 23,99€ Preis prüfen

Weitere interessante Produktvergleiche rund um Technik

Router

1. AVM FRITZ!WLAN Repeater 310 per Knopfdruck verbinden

Der AVM FRITZ!WLAN Repeater erhöht die Reichweite des WLAN-Netzes und verträgt sich noch dazu mit allen gängigen WLAN-Routern. Die Nutzer profitieren vom High-Speed-WLAN mit bis zu 300 Megabit pro Sekunde. Damit steht euch im gesamten Haus ein kabelloser Hochgeschwindigkeitszugang zur Verfügung. Die Installation nimmt nur ein paar Augenblicke in Anspruch. Einfach per Knopfdruck verbindet ihr den AVM FRITZ!WLAN Repeater via WPS mit dem Access Point. Im Lieferumfang enthalten ist eine deutschsprachige Installationsanleitung, die nochmals alle Schritte anschaulich erklärt.

Auf den ersten Blick überzeugt die kompakte und handliche Bauweise. Der Repeater kommt auf eine Höhe von 8 Zentimetern und passt eigentlich in jede Steckdose. Auch die Tester von ComputerBild hat diese Leistung überzeugt. So gehört der AVM FRITZ!WLAN Repeater zu einem der Testsieger aus dem Jahr 2013. Sparsam und effizient greift ihr im gesamten Haus auf das WLAN-Netz zurück. Für die notwendige Sicherheit sorgt die WPA2-Verschlüsselung.

Die innovative Technik geht auf das Mehrantennen-Verfahren MIMO zurück, was sich positiv auf die Durchsatzoptimierung auswirkt.

2. AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E im Vergleich

Der AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E ist der zweite Vernetzer im Vergleich. Er sorgt für eine schnelle und unkomplizierte Erhöhung der Reichweite. Dank intelligenter Bandauswahl sucht sich das Gerät den effizienten Weg hin zum WLAN-Router, was sich positiv auf die Übertragungsraten auswirkt. Auf Basis innovativer Technologien für die Durchsatzoptimierung und die Erhöhung der Reichweite ist eine Geräteanbindung über Gigabit-LAN kein Problem. So eignet sich dieses Gerät selbst für anspruchsvolle Anforderungen im gesamten Haus sowie im Büro. Die Mesh-Technologie macht das Netzwerk so groß, wie ihr es braucht.

Die WPA2-Verschlüsselung erhöht die Sicherheit im gesamten Netzwerk. Direkt an dem Gerät könnt ihr über die LED-Anzeige den aktuellen Betriebszustand ablesen. Überprüft gleich zu Beginn die Funksignalstärke anhand des Anzeigenleiters.

WiFi-Protected-Setups (WPS) gewährleistet eine unkomplizierte Installation und Inbetriebnahme. Der AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E unterstützt Cross-Band-Repeating, wodurch euch nichts an WLAN-Geschwindigkeit verlorengeht.

3. TP-Link RE200 WLAN-Repeater für bandbreitenintensive Anwendungen

Der TP-Link RE200 WLAN Repeater verhindert dank Dualband-Technik jedes Funkloch. Im Prinzip müsst ihr nichts weiter machen, als den Repeater dort zu positionieren, wo ihr euch einen stabilen WLAN-Empfang wünscht. In der Abdeckung bekommt ihr auf jeden Fall eine stabile Verbindung und könnt den Einflusskreis bis zu 300 Quadratmetern ohne Geschwindigkeitsverluste erhöhen. Die 750 Megabit pro Sekunde machen den TP-Link RE200 zu einem optimalen Gerät für bandbreitenintensive Anwendungen. So kommen anspruchsvolle Nutzer auf ihre Kosten und streamen HD-Filme ohne Ruckler oder Verzögerungen.

Auf Basis der WLAN-AC-Technologie gewährleistet der Repeater eine flotte Geschwindigkeit, die je nach Umgebungsfaktoren variiert. Dafür nutzt der Verstärker Dualband 2,4 Gigaherz oder 5 Gigaherz und überlässt euch die Möglichkeit, bis zu 32 Geräte zu verbinden.

Die Inbetriebnahme und Installation ist in ein paar Handgriffen erledigt. Zunächst drückt ihr die WPS-Taste am Router. Kurz darauf bestätigt ihr die RE-Taste am Verstärker und das Gerät verbindet sich mit dem Netzwerk zuhause. Zudem hilft die kostenlose Tether-App bei der Inbetriebnahme. Demnach steckt ihr den TP-Link RE200 in die gewünschte Steckdose und erweitert sofort die Reichweite.

Der Verstärker integriert einen Fast-Ethernet-LAN-Port. Dadurch könnt ihr kabelgebundene Geräte anschließen, wo eigentlich kein Netzwerkanschluss verfügbar ist. Bei Bedarf greift ihr auf den Access-Point-Modus zurück und macht aus dem klassischen Netzwerkkabelanschluss einen WLAN-Anschluss. Gerade diese universelle Kompatibilität ist eine der entscheidenden Stärken des TP-Link RE200.

4. NETVIP-WLAN-Verstärker 300 Megabit pro Sekunde mit Wireless WiFi-Adapter

Der NETVIP-WLAN-Verstärker garantiert eine störungsfreie WLAN-Verbindung und Geschwindigkeiten, die auf bis zu 300 Megabit pro Sekunde kommen. So könnt ihr euer Netzwerk auf jeden Raum, jedes Stockwerk, die Außenfläche und den Garten erweitern. Nachdem ihr die WPS-Taste direkt am Router betätigt habt, verbindet sich der Verstärker mit dem Netzwerk. Bei der Orientierung punktet die LED-Signalstärke, die euch hilft, den perfekten Platz zu finden. Für zusätzliche Sicherheit sorgt die WPS-Verschlüsselung, die maximalen Schutz vor Angriffen von außen gewährleistet.

Direkt am Gerät fallen die zwei integrierten Antennen auf. Sie übertragen auf hohen Datenraten und optimieren die Reichweite ohne Geschwindigkeitsverluste. Im Lieferumfang enthalten ist ein deutschsprachiges Benutzerhandbuch ebenso wie ein RJ-45 Netzwerkkabel. Zudem gewährleistet der Hersteller auf die Geräte eine 12-Monate-Garantie und einen kompetenten Kundenservice.

Der Verstärker ist nicht nur handlich. Er passt in jede Steckdose und zeigt die wichtigsten Informationen auf einen Blick. Es gibt kein Netzwerk, mit dem der NETVIP nicht zurechtkommt. Zudem steht ein Ethernet-Port für alle kabelgebundenen Geräte zur Verfügung. Der kleine Wandstecker lässt sich in Sekundenschnelle installieren und an dem gewünschten Platz positionieren. Das Gerät entspricht dem anerkannten Standard 802.11n/g/b und gibt die starken Signale ohne Verluste weiter.

5. TP-Link TL-WA850RE WLAN-Repeater auf dem 2,4 Gigaherz-Band

Der TP-Link TL-WA850RE WLAN Repeater löst jedes Netzwerkproblem im Handumdrehen. Damit maximiert ihr die Reichweite und verstärkt das WLAN-Netzwerk zuhause. So geht es mit bis zu 300 Megabit pro Sekunde auf dem 2,4 Gigaherz-Band ohne Zeitverzögerungen durchs Netz. Durch den LAN-Port integriert ihr problemlos kabelgebundene Netzwerke und könnt die Spielekonsole mit ausreichend Netzgeschwindigkeit versorgen.

Der Repeater verbindet sich über die WPS-Taste mit dem Router. Ihr profitiert fortan von einem starken WLAN-Signal überall im Haus. Direkt auf der Oberfläche befinden sich die smarten Signalleuchten, die euch die perfekte Position anzeigen. Zudem ist dieses Gerät mit den meisten Routern auf dem Markt kompatibel, sodass es nicht zu Verständigungsproblemen kommen dürfte. Im Prinzip fällt der TP-Link TL-WA850RE nur durch seine zuverlässige Leistung auf. Er passt in jede Steckdose und verschwindet schnell aus dem Sichtfeld.

In Verbindung mit diesem Verstärker steht euch eine Tether-App kostenlos zur Verfügung, die euch bei der Verwaltung der Teilnetzwerke unterstützt und die Benutzung einfacher macht.

6. STRONG Dual-Band-Repeater 750 für starkes WLAN-Signal

Der STRONG Dual Band Repeater 750 bringt insgesamt drei Antennenkabel mit und unterstützt nahezu jeden Access-Point. Hinzu kommen zwei Ethernet-Anschlüsse, um kabelgebundene Geräte in das Netzwerk zu integrieren und Verbindungsprobleme zuhause zu lösen. Es dauert nur ein paar Minuten, schon macht ihr aus eurem Heimnetzwerk ein starkes WLAN-Signal, das ihr eigentlich mit jedem Gerät nutzen könnt. Die Basis für den Erfolg bildet die innovative Technologie und Reichweiten-Optimierung.

STRONG unterstützt die modernen Sicherheitsstandards WPA/WPA2 und sorgt für eine lückenlose Verschlüsselung.

Auf der Oberfläche befinden sich die wichtigsten LEDs, die die Informationen zum Betriebszustand und zur Reichweite liefern. So stellt die Positionierung kein Problem dar. Im direkten WLAN-Router Vergleich überzeugt dieses Gerät durch starke Funktionen, insgesamt zwei Anschlüsse, drei Antennen und die neuesten Sicherheitsstandards. Auf diese Weise macht ihr aus eurem Heimnetzwerk ein multimediales System, von dem jeder Nutzer im Haus profitiert.

7. MECO LAN-Port und WIFI-Signalverstärker in einem

Der MECO WLAN-Repeater stabilsiert die Signalstärke im gesamten Haus. Die Funksignale werden mit einer drahtlosen Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 300 Megabit pro Sekunde weitergeleitet. Das soll den gewohnten Komfort im Netz aufrechterhalten. Mit dem Einsatz zusätzlicher MECO LAN-Ports schwächt ihr weder die Geschwindigkeit noch die Leistung.

Die Installation gelingt über die WPS-Taste am Router in wenigen Augenblicken. Auf Knopfdruck setzt ihr auch die Verschlüsselung in Gang, damit wirklich nur autorisierte Nutzer Zugriff auf das Netzwerk haben. Mit Installation des MECO LAN-Ports an einem günstigen Punkt im Haus erstreckt sich die Reichweite im Freien auf bis zu 200 Meter und in der Wohnung auf bis zu 100 Meter.

Mit 802.11g (54 Megabit pro Sekunde) und 802.11b-Standard erfüllt MECO die geläufigen Voraussetzungen und stellt an das Heimnetzwerk keine sonderlich großen Herausforderungen. Der kleine Stecker fällt nicht weiter ins Auge, kombiniert aber vier LEDs, um die Signalstärke und den Empfang im Blick zu behalten.

Hat euer Router keine WPS-Funktion? Dann verbindet ihr ganz einfach den Verstärker mit dem Handy oder dem Computer und loggt diesen auf der IP-Adresse 192.168.10.1 ein.

Das kleine Gerät arbeitet bei einer Betriebstemperatur von 0 bis 40 Grad Celsius und passt dank kompakter Maße in jede handelsübliche Steckdose. Über WPA2, WPA und WEP gewährleistet der MECO WLAN-Repeater verschlüsselte Sicherheit im Netzwerk. Im Lieferumfang ist eine Kurzanleitung zur Installation enthalten ebenso wie der Stecker und ein RJ-45 Netzwerk Kabel.

Bei Fragen kontaktiert ihr den freundlichen Support von MECO direkt über die Webseite des Herstellers.

8. AVM FRITZ!WLAN-Repeater 450E mit Cross-Band-Repeating

Der AVM FRITZ!WLAN-Repeater 450E erhöht die Reichweite im heimischen Netzwerk auf Knopfdruck. Der Verstärker funktioniert in WLAN-Funknetzen nach 802.11n, 802.11g und 802.11b. Die WPA2 Verschlüsselung gewährleistet eine sichere Funkverbindung. Zudem könnt ihr ganz einfach über die WPS-Taste oder über den digitalen Assistenten den Verstärker mit dem Router verbinden, um die Signalstärke im gesamten Haus zu erhöhen.

Im direkten WLAN-Repeater Vergleich kommt das diskrete Design mit den wichtigsten LEDs auf der Vorderseite und der WPS-Taste sehr gut weg. So behaltet ihr alle Betriebszustände im Blick und könnt die optimale Position für den Stecker problemlos selbst bestimmen. Hinzu kommt eine praktische Anzeige der WLAN-Qualität. In Kombination mit dem AVM FRITZ!WLAN-Repeater 450E erhalten normalerweise alle Geräte mit LAN-Anschluss, wie zum Beispiel Drucker oder Computer, eine WLAN-Funktion auf dem Frequenzband 2,4 Gigaherz.

Im Paket ist eine gedruckte, deutschsprachige Kurzanleitung enthalten ebenso wie ein passendes Netzwerkkabel, um den Stecker in Betrieb zu nehmen. AVM liefert seinen FRITZ!WLAN-Repeater in unterschiedlichen Kategorien, die sich an der Übertragungsgeschwindigkeit orientieren. Hier haben wir es mit der soliden Ausführung zu tun, die problemlos mit den meisten Routern zurechtkommt. Der kompakte Stecker nimmt nicht viel Platz weg, kommt auf eine Leistung von 5 Watt und auf einen hohen Datendurchsatz, der sich im ganzen Haus positiv bemerkbar macht.

Auch wenn der 450E kein Cross-Band-Repeating unterstützt, kombiniert er die wichtigsten Basics für Sicherheit und eine stabile Signalstärke.

9. Dootoper WLAN-Repeater und Signal-Verstärker RE300

Der Dootoper WLAN-Repeater ist ein Signal-Verstärker, der in Großraumbüros ebenso wie in mehrstöckigen Häusern zum Einsatz kommt. Er verfügt über die gängigen Übertragungsraten von 300 Megabit pro Sekunde und sorgt dafür, dass nichts der kostbaren Übertragungsgeschwindigkeit verlorengeht. Der Hersteller hat einen Verstärker speziell für Deutschland konzipiert und gewährleistet eine stabile Verbindung.

Hinzu kommen zwei LAN-Ports, die ihr anhand der beiden Kunststoffantennen an den Seiten erkennt. Damit verstärkt ihr bereits die heimische WiFi-Reichweite und habt selbst an den unmöglichsten Plätzen im Haus Empfang. Die berüchtigte „rote Zone“ für den Empfang wird es nicht mehr geben. Die externen Antennen sorgen für eine verbesserte Leistung bis in die Garage und in den Garten.

Die Installation erledigt ihr einfach über die WPS-Taste. Hinzu kommt eine bedarfsgerechte browserbasierte Konfiguration, die kaum einen Unterschied zwischen den Geräten macht. Vorn auf der Oberfläche befinden sich smarte LEDs, die bei der Positionierung der Verstärker helfen und die optimale WLAN-Verbindung anzeigen.

Ob Multimedia-Player, PC, Smart-TV oder Spielekonsole: Fortan profitieren alle Geräte im heimischen Zuhause von einem starken, schnellen Internet-Signal. In diesem Zusammenhang überzeugen der günstige Preis und eine Kompatibilität mit Alexa, dem Sprachassistenten von Amazon.

10. MECO ELEVERDE WLAN-Verstärker verhindert Netzwerkabbrüche

Der MECO ELEVERDE WLAN-Repeater überträgt bis zu 300 Megabit pro Sekunde und sorgt für ein stabiles Internet-Signal überall im Haus und auf freien Flächen. Besonders praktisch im Einsatz erweisen sich AP- und Repeater-Modus ebenso wie der Router-Modus. Dieser WLAN-Booster ermöglicht es seinen Benutzern, das Gerät zum leistungsstärksten Netzwerk hinzuzuschalten. So bleibt eine ununterbrochene Netzwerkverbindung erhalten und ihr wechselt in das beste Netzwerk, ohne dass ihr es merkt. Ob beim Surfen im Internet oder beim Spielen: Es kommt fast nie zu einer Netzwerkunterbrechung.

Über Plug&Play erfolgt die Einrichtung. Ihr ruft die Einstellungsseite automatisch auf und schließt das Setup in vier Schritten ab. Es ist empfehlenswert, ein eigenes WLAN-Passwort festzulegen und auf der Anmeldeseite einzustellen. So schützt ihr eure Privatsphäre. Über die Modi stellt ihr den Verstärker auf alle Geräte im Haus ein. Das sorgt für eine funktionsstarke und schnelle Netzwerkschnittstelle. Nicht zuletzt der integrierte Fast-Ethernet-Anschluss macht das bestehende Netzwerk stärker und größer.

Kabelgebundene Geräte lassen sich als eine Art Medienbrücke problemlos mit dem bestehenden Netzwerk verbinden. Das erhöht die Flexibilität und den Benutzerkomfort. Mit nur einem Stecker verbindet ihr alle Geräte im gesamten Haus. Dank kompaktem Aufbau passt dieser Stecker in jede handelsübliche Steckdose und stellt keine Herausforderungen an die jeweiligen Endgeräte.

Im Lieferumfang sind eine Installationsanleitung, ein USB-Stecker ebenso wie ein Netzwerkkabel enthalten.

11. Devolo WiFi-Repeater ac als optimale Lösung für jedes Heimnetzwerk

Devolo ist eine der führenden Marken, wenn es um ein leistungsstarkes Netzwerk geht. Im WLAN-Repeater Vergleich kommt das devolo ac auf eine stattliche Übertragungsgeschwindigkeit von 1.200 Megabit pro Sekunde in Kombination mit einem Ethernet-LAN-Port und einer 5-stelligen Signalstärken-Anzeige direkt auf der Vorderseite. Die Dualband Funktionalität orientiert sich an der jeweiligen Internetumgebung und findet stets die passende Lösung. Alternativ nutzt ihr die Access-Point-Funktion. So entsteht aus dem ac-Netzwerk ein neues WLAN-Netzwerk, das ihr beliebig mit allen Endgeräten zuhause nutzt.

Die Installation erledigt ihr einfach per Knopfdruck. Im aktiven Zustand könnt ihr euch auf die verschlüsselte Verbindung verlassen. Das macht euer Heimnetzwerk abhörsicher. Weitere Details entnehmt ihr der integrierten Installationsanleitung auf Deutsch. Dreht ihr den Stecker auf die Unterseite, entdeckt ihr den integrierten LAN-Port, über den ihr weitere Geräte per Kabel anschließen und in das Netzwerk integrieren könnt.

Besonders praktisch ist die Hilfe-App von Devolo. Die App ladet ihr einfach euer Feuer Smartphone oder Tabletts herunter und könnt gratis euer gesamtes Netzwerk zuhause verbessern. Schließlich bildet diese Anwendung die Signalstärke im gesamten Haus ab und liefert die wichtigsten Informationen in der Übersicht.
Devolo entwickelt seine Verstärker in Deutschland, um eine entsprechend hochwertige Qualität sicherzustellen.

12. Dootoper WLAN-Repeater N300 mit zwei 5dBi-Antennen

Der Dootoper WLAN Repeater N300 verfügt über zwei zusätzliche Antennen, um kabelgebundene Geräte in das WLAN-Netzwerk aufzunehmen. Zudem ist dieser Stecker mit dem Amazon-Sprachassistenten Alexa kompatibel und lässt sich ganz einfach in Betrieb nehmen.

Innerhalb der WiFi-Reichweite verbindet ihr über die beiden Ethernet-Anschlüsse jedes beliebige Gerät, wie zum Beispiel Multimedia-Player, Smart-TVs, Spielekonsolen oder Computer. Dabei wird der Dootoper N300 zur Media-Brücke. Der kompakte Stecker fällt kaum auf. Im Gegenzug kombiniert er externe Antennen, um die Leistung zu verbessern und die Zuverlässigkeit einer sicheren WLAN-Verbindung zu erhöhen.

Mit Geschwindigkeiten bis zu 300 Megabit pro Sekunden surft ihr im gesamten Haus und im Garten. Via Plug&Play verbindet ihr den WLAN-Router über die WPS-Taste oder folgt der browserbasierten Konfiguration. Mithilfe der LED-Signalanzeigen findet ihr den besten Platz im Haus.
Die Highlights bleiben die beiden 5dBi Antennen, die für eine optimale Netzabdeckung im Haus sorgen und die Reichweite des WLAN-Netzes erhöhen. Der Dootoper WLAN Repeater N300 verfügt über drei Betriebs-Modi als Router, Access-Point oder Repeater. Dank intelligentem Roaming verbindet sich jedes Gerät mit der stärksten Signalquelle.
Der WiFi-Extender verbessert die Reichweite des Heimnetzwerkes. Das bedeutet nicht, dass sich auch die Geschwindigkeit erhöht.

13. Aigital WLAN-Repeater und Mini-Router mit 300 Megabit pro Sekunde

Den Aigital WLAN-Repeater setzt ihr als WLAN-Router ein, um eure WLAN-Abdeckung zu erweitern und als Router mit Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 300 Megabit pro Sekunde. Ab sofort könnt ihr überall im Haus ohne Ruckler und zusätzliche Ladezeiten selbst HD-Videos anschauen und Musik-Streaming oder Online-Games ohne Unterbrechung genießen. WLAN-Dead-Zonen stellen kein Problem mehr dar, denn der Aigital WLAN-Repeater maximiert die Reichweite und lässt sich via Plug&Play installieren. Alles, was ihr tun müsst, ist die WPS-Taste zu drücken. Dann werden sich Router und Repeater automatisch verbinden.

Die zwei externen High-Gain-Antennen sorgen für digitale Stabilität. So kann das WLAN-Signal Wände und Böden sicher durchdringen.

Zur Auswahl stehen diese drei Funktionen:

  • WLAN-Repeater-Modus
  • Access-Point-Modus
  • Router-Modus
Der Aigital WLAN-Repeater verträgt sich mit jedem Router oder Gateway bei einer Betriebstemperatur von 0 bis 40 Grad Celsius. Aigital unterstützt die 2,4-GHz-WLAN-Netze und gewährleistet optimale WLAN-Sicherheit mit WPA2, WPA und WEP. Im Lieferumfang enthalten ist der Repeater, eine deutschsprachige Installationsanleitung und ein passendes RF-45-Netzwerkkabel.

Was ist ein WLAN-Repeater?

Der Begriff „WLAN-Repeater“ steht für „Range Extender“ und gehört zu dem Zubehör, das dem ausgehenden WLAN-Signal des Routers im heimischen Netzwerk oder im Büro zu mehr Reichweite verhilft. Im Optimalfall arbeiten Router und Modem so gut zusammen, dass ihr im Haus von einem gleichmäßigen Signal profitiert. Ein Hauptaugenmerk liegt auf der Vermeidung von Störungen und Unterbrechungen, die auf Dauer recht ärgerlich sind.

So schauen sich Nutzer nach WLAN-Verstärkern um, wenn sie wiederholte Störungen und Unterbrechungen im Netzwerk feststellen. Im Grunde genommen macht der Repeater nichts weiter, als das ausgehende Router-Signal zu verstärken und die Reichweite zu erhöhen. Das sorgt dafür, dass ihr auf jeder Etage ein drahtloses Funknetz ohne Beeinträchtigung empfangt.

Wie funktioniert ein WLAN-Repeater?

WLAN-RepeaterDie modernen, kompakten WLAN-Repeater sehen aus wie Mini-Router. Nur lassen sie sich problemlos in die Steckdose einsetzen, um sofort mit der Arbeit zu beginnen. Ein Blick auf die Reichweite erklärt, wie weit das Signal des Verstärkers reicht. Um die Funktion besser zu verstehen, betrachten wir das Prinzip einer Funkstation. Sie nimmt das Signal vom Router auf, um es weiterzuleiten. Theoretisch lassen sich mehrere Verstärker in einem großen Netzwerk schalten, um die WLAN-Signale auf möglichst großem Raum auszubreiten. Für die privaten Zwecke reicht der Einsatz eines Verstärker aus.

Welchen WLAN-Repeater brauche ich?

Beim Kauf des WLAN-Repeaters ist einiges zu beachten, damit das Gerät problemlos arbeiten kann. Ihr solltet davon ausgehen, dass sich die Datenübertragungsrate halbiert, sobald ihr einen Repeater einsetzt. Schließlich muss der Verstärker mit dem Router und mit dem jeweiligen Endgerät kommunizieren. Gehen vom Router beispielsweise 300 Megabit pro Sekunde raus, kommen beim Endgerät mit einem zwischengeschalteten WLAN-Repeater nur noch 150 Megabit pro Sekunde an. Wer diese Verluste nicht hinnehmen möchte, wechselt auf eine andere Frequenz. Dafür muss der WLAN-Repeater den Dualband-Modus unterstützen. Diese Geräte erkennt ihr in der Produktbeschreibung an dem Zusatz „Crossband-Repeating“.

Nicht zuletzt die Datenübertragungsrate an sich stellt ein wesentliches Kriterium für den Kauf der WLAN-Repeater dar. Dabei solltet ihr euch fragen, wie viel Megabit pro Sekunde ihr arbeiten wollt. Der Standard kommt auf 300 Megabit pro Sekunde. Dennoch gibt es moderne Geräte, die weitaus mehr leisten.

Der WLAN-Repeater arbeitet automatisch und verlangt von den Nutzern nicht viel. Am besten steckt ihr den Verstärker in die Steckdose und verbindet automatisch den Router. Die Hersteller haben bei den neuen Geräten in die Sicherheit investiert und einen hohen Verschlüsselungsstandard entwickelt. Das optimiert zugleich die Datensicherheit.

Was können die „guten“ WLAN-Repeater?

bester WLAN-RepeaterSeit Kurzem gibt es bei Vertragsabschluss bei einigen Anbietern einen WLAN-Repeater mit dazu. Vermutlich wissen viele Netzanbieter von dem bekannten Problem einbrechender Signalraten. Früher setzte man den „Switch“ ein, ohne den es gar nicht möglich war, mit mehreren Personen auf das Internet zuzugreifen. Diese Zeiten sind längst vorbei, aber die Probleme haben sich auf andere Felder verlagert. Wer heutzutage im gesamten Haus auf das Internet zurückgreifen und auch im Außenbereich, in der Garage, in der Werkstatt, auf dem Balkon und im Garten keine Abbrüche riskiert möchte, dem kann der WLAN-Verstärker entscheidend weiterhelfen.

Die Bezeichnung des WLAN-Repeaters führt in das Englische. Wortwörtlich lässt sich dieses Gerät als Wiederholer, Verstärker und Regenerator bezeichnen. Zu dem anerkannten Netzwerk-Standard gehört die Normen-Familie 802.11 für Wireless-Local-Area-Networks. Damit stehen verschiedene Standards für die lokalen Netzwerke in Verbindung. Bei einigen Wifi-Access-Points gibt es einen integrierten Repeater-Modus. Das erleichtert die Inbetriebnahme im gesamten Versorgungsgebiet. Grundsätzlich liegt bei den älteren Signalverstärkern der entscheidende Nachteil in der Halbierung der Datenübertragungsrate.

Nutzer sollten in diesem Fall auf Crossband-Repeater umsteigen, die auf den Frequenzbändern 5 Gigahertz und 2,4 Gigahertz gleichzeitig kommunizieren.

Die innovativen, hochwertigen Verstärker versehen jedes Signal mit einer speziellen Kennung. Dadurch haben die Nutzer die Möglichkeit, den Signalweg exakt zu verfolgen. Diese Systeme sind in der Lage, das Signal zu interpretieren und neu zu kodieren sowie zu synchronisieren. Erst dann erfolgt die Weiterleitung. Mit der Auswahl der passenden Repeater könnt ihr Verzerrungen und Rauschen der Signale vermeiden.

Beim Kauf der WLAN-Verstärker entscheiden weniger das Design und Aussehen, sondern vielmehr die inneren Werte. Kommunizieren die WLAN-Router im 5 Gigahertz Band und im 2,4 Gigahertz Band, könnt ihr davon ausgehen, dass sie mit allen geläufigen Routern kompatibel sind. So entscheidet in erster Linie die Kompatibilität über den Kauf des passenden Repeaters und nicht der persönliche Geschmack. Hinzu kommt die WLAN-Frequenz, auf der die vorhandenen Endgeräte laufen.

Darüber hinaus solltet ihr euch fragen, ob ihr das Signal einfach nur weitergeben und verstärken wollt oder über den Verstärker ein zentralen Access-Point errichtet.

Vorteile & Nachteile der WLAN-Router:

  • Höhere Reichweite
  • Einfache Installation über WPS-Taste
  • Mehr Sicherheit dank Verschlüsselung
  • Smarte LED-Anzeigen helfen bei der Positionierung
  • Unkomplizierte Stromversorgung durch den Stecker-Verstärker
  • Mit der Reichweite steigt auch der Preis
  • Bei einigen Repeatern kommt es zu Geschwindigkeitsverlusten
  • Verbindungsprobleme bei älteren Routern

WLAN-Repeater: Mit wie viel Mbit?

Die Frage sollte nicht auf die maximale Geschwindigkeit und Datenrate abzielen, sondern vielmehr auf die Frage, wie viel Speed ihr benötigt. Wer seine Daten auf einen lokalen Dateiserver übertragen möchte, sollte sich für einen leistungsstärkeren Repeater entscheiden. Geht es um das Surfen im Internet oder Video-Streaming, ist eine geringere Datenübertragungsrate ausreichend. Beispielsweise empfiehlt Netflix 25 Megabit pro Sekunde, um Ultra-HD-Qualität zu sehen. Für die HD-Qualität reichen schon 5 Megabit pro Sekunde aus. Normalnutzer, die Distanzen von ungefähr 20 Metern durch bis zu drei Wänden überbrücken möchten, erzielen schon mit einem kostengünstigen Verstärkern sehr gute Ergebnisse.

Die Limitierung erfolgt in den meisten Fäll im Hinblick auf das Internet. Greifen mehrere Nutzer auf den Verstärker zurück und wünschen sich eine höhere Reichweite, macht die Investition in eine größere Leistung absolut Sinn. Das gilt vor allen Dingen für die Verstärker, die Signale von Überwachungskameras konstant übertragen und streamen. Kein Nutzer möchte regelmäßige Abbrüche riskieren.

Wie viel Strom verbraucht ein WLAN-Repeater?

In der Regel braucht ein WLAN-Repeater 2 Watt Strom im Ruhemodus und bis zu maximal 5 Watt innerhalb der Datenübertragung. Würden wir den Stromverbrauch auf das ganze Jahr hochrechnen, kämen wir auf circa 15 bis 35 Watt. In Verbindung mit dem Stromlieferanten kostet der Verstärker jährlich circa 9 Euro in der Stromabrechnung. So gehört der Repeater nicht zu den Stromfressern im Haushalt. Der Stromverbrauch steigt, wenn ihr mehrere WLAN-Repeater hintereinander schaltet, wobei Laptop, Desktop-PC oder Bildschirme meist deutlich darüber liegen.

WLAN-Repeater einrichten – so geht's

Schon gewusst?Der WLAN-Router ist der Access-Point im Haus, der für einen störungsfreien Empfang sorgt. Wären da nicht die vielen konkurrierenden Sendeleistungen, der Aufstellungsort und die Beschaffenheit der Wände. Allein durch den Einsatz eines einzigen Verstärkers besteht die Chance, die Sendeleistung auf eine Reichweite bis zu 100 Meter zu erhöhen.

Fast jedes Gerät bietet die Einrichtung per WPS. Diese Abkürzung steht stellvertretend für „Wifi-Protected-Setup“. Dazu müsst ihr nichts weiter tun, als die entsprechende Taste am WLAN-Repeater und am Router gleichzeitig oder kurz hintereinander zu drücken und das korrekte Passwort einzugeben. Der Stecker übernimmt dann die identischen WLAN-Einstellungen und leitet diese weiter. So einfach es in der Theorie klingt, stehen viele Nutzer in der Praxis oftmals vor einem gehörigen Problem.

Wer von Hand die Konfiguration erledigt, macht das über den Browser. Dafür braucht ihr die IP-Adresse vom WLAN-Verstärker. Konkrete Informationen gibt es im Handbuch. Hier liefern die meisten Hersteller die IP-Adresse ab Werk. Anschließend gebt ihr diese Adresse direkt in die Eingabezeile des Browsers ein. Darüber hinaus solltet ihr einen Blick auf die Anmeldedaten und Voreinstellungen im Gerät werfen.

Es gibt einige der WLAN-Repeater, die noch keine feste IP-Adresse haben. Sie bekommen diese Daten von dem DHCP-Server. An diesem Punkt findet ihr die zugeteilte Adresse und könnt sie dann ebenfalls in den Browser eingeben.

WLAN-Repeater VergleichWLAN-Verstärker mit dem Heimnetzwerk verbinden

  • PIN-Eingabe: Diese Geräte verfügen über eine Geräte-PIN. Darüber lässt sich der Verstärker in das bestehende Netzwerk einbinden und vom Router erkennen.
  • Push Button Configuration – PBC: Auf dem Router und dem Verstärker befindet sich ein Knopf. Indem ihr diesen Knopf drückt, startet eine Phase von 2 Minuten, in der sich die beiden Geräte aufeinander einstellen. Im besten Fall kann der Verstärker auf das WLAN-Netzwerk zurückgreifen. Das ist der geläufige Standard, den die meisten Repeater unterstützen.
  • Near Field Communication – NFC: Der allgemeine Funkübertragungsstandard NFC synchronisiert die Daten zwischen den beiden Geräten.
  • USB Flash Drive – UFD: In diesem Fall setzt ihr einen USB-Stick ein, der die Daten zur Einstellung des Netzes auf das jeweilige Gerät überträgt.

Wo solltet ihr den WLAN-Repeater platzieren?

Neben der Konfiguration liegt ein weiteres Hauptaugenmerk auf der richtigen Position der WLAN-Repeater im Haus. Als Pauschalformel empfehlen die meisten Hersteller, den Verstärker in der Mitte zwischen dem Client und dem Router zu installieren. Wenn möglich, solltet ihr die Stärke des Funknetzes wählen und danach entscheiden. Es macht Sinn, einen groben Grundriss des Hauses anhand eines Bildes anzufertigen. Mithilfe eines Notebooks mit einem WLAN-Modul und einer speziellen Anwendung, wie zum Beispiel Ekahau HeatMapper, könnt ihr die Reichweite relativ genau bestimmen. Die perfekte Position ist der Randbereich, wo noch ein ordentlicher Empfang besteht.

Metalle reflektieren die Signale. Es sollte möglichst kein Gegenstand aus Metall in der Nähe der Repeater stehen. Im Gegenzug lässt sich die Abstrahlung in der gewünschten Richtung reflektieren, wenn ihr das Metall richtig einsetzt.

Jeder WLAN-Repeater bringt den WPA2-Verschlüsselungsstandard mit. Das bedeutet aber nicht, dass auch der Weg zwischen Verstärker und Client verschlüsselt bleibt. Bei einigen Geräten müsst ihr die Verschlüsselung im Nachhinein aktivieren. Für eine einfache Bedienung ist das identische Passwort wie bei der Verbindung des Routers zu wählen, andernfalls kommt es zu Missverständnissen.

Wer in Häusern aus Stahlbeton lebt, wird um die Anschaffung eines Verstärkers nicht herumkommen. Dieses massive Material lässt die WLAN-Signale kaum durch. Befindet sich dann auch der Telefonanschluss versteckt im Hauswirtschaftsraum, könnt ihr die Position des Routers nicht günstig wählen. Mit der Auswahl des passenden Verstärkers ist es noch nicht getan. Wenn es möglich ist, solltet ihr die WLAN-Repeater nicht hinter einem Schrank, einem Hindernis oder der Heizung verstecken. Bestenfalls geben sie freistehend das Signal. Darüber hinaus ist es nicht ratsam, einen WLAN-Repeater in der äußersten Ecke oder zu tief am Boden zu platzieren.

Praktische Tipps: WLAN-Repeater richtig positionieren

Andere Funksender können die Übertragung ebenfalls stören, wie Funklautsprecher, eine Mikrowelle oder ein Babyphone.

Ihr solltet einen Standort finden, von dem der WLAN-Repeater zum Router eine stabile Verbindung aufbaut und für die mobilen Endgeräte im Haus gut erreichbar bleibt.

  • Die Stärke der WLAN-Verbindung an den Signalstärken-LEDs ablesen. Der optimale Standort befindet sich im Bereich von drei bis fünf leuchtenden LEDs.
  • Keine Position in der Zimmerecke wählen.
  • So wenige Hindernisse wie möglich zwischen Router und Verstärker platzieren.
  • Den notwendigen Abstand zu anderen Funksendern einhalten.
  • Am besten freistehend Aufstellen und eine störungsfreie Übertragung gewährleisten.

Wie viele WLAN-Repeater hintereinander schalten?

WLAN-Repeater TestIn diesem Zusammenhang solltet ihr unbedingt bedenken, dass die Verstärker eure Datenrate halbieren können. Der Weg geht dabei über eine manuelle Konfiguration. Zuerst installiert ihr den ersten Repeater in der Nähe des Routers. Am besten gebt ihr dem Gerät einen Namen, das auf seine Position verweist. Dann installiert ihr einen zweiten Verstärker und nehmt ebenfalls eine manuelle Konfiguration vor. Damit sich der zweite Verstärker nicht auch noch mit dem Access-Point verbindet, solltet ihr in der Netzwerkauswahl den Ort und den Namen des erstens Routers einstellen.

Auch zum zweiten Verstärker gehört ein deutlicher Namen. So entwickelt ihr für Schritt ein zusammenhängendes Netzwerk, das überall funktioniert. Nachdem ihr euch mit den Clients bei den Sendestationen angemeldet habt, erfolgt die spätere Verbindung vollautomatisch. Schließlich merken sich die einzelnen Geräte eure Anmeldedaten und die gewünschten Zugangspunkte. Hierbei ist es ratsam, für alle drei Punkte dasselbe Passwort auszuwählen und dafür eine Kombination aus mindestens 16 Ziffern in Groß- und Kleinschreibung einzutippen.

Ganz so reibungsfrei funktioniert die Kopplung mehrerer Verstärker nicht. Schließlich strahlen sie nach zwei Seiten und halbieren damit die WLAN-Geschwindigkeit. Schaltet ihr danach einen zweiten Verstärker dazu, könnt ihr mit dem jeweiligen Client nur noch ein Viertel der Ausgangsleistung nutzen. Wer an den Endpunkten keine hohe Datenrate in Anspruch nimmt, kann dennoch von der Verbindung mehrerer WLAN-Repeater profitieren.

Eine lohnenswerte Alternative ist die Powerline-Technik, bei der keine Geschwindigkeit verloren geht.

Brauche ich einen LAN-Anschluss?

Mit einem LAN-Anschluss sorgt ihr für eine schnellere Übertragung. Auf diese Weise lässt sich der Repeater mit dem Router per Kabel verbinden, was das gesamte Netzwerk schneller macht. Nun davon auszugehen, dass eine LAN- Verbindung zwingend notwendig ist, wäre irreführend. Schließlich entscheiden sich viele Verbraucher ganz bewusst für den Verstärker, weil sie drahtlos ihre Funksignale verbessern wollen.

Gibt es einen WLAN-Repeater-Test der Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest UrteilDie Stiftung Warentest hat sich erst 2018 mit den WLAN-Verstärkern auseinandergesetzt. Die Experten haben sich auf die Ursachensuche nach den ärgerlichen Störungen im heimischen Netzwerk gemacht und Mesh-Systeme, WLAN-Repeater und Powerline-Adapter unter die Lupe genommen. Das Ergebnis war zunächst erfreulich, denn viele Nutzer erzielen mit einer günstigen Lösung maximalen Erfolg.

Dennoch haben 12 Systeme nicht in jedem Fall gut abgeschnitten. Eines erhielt nur eine befriedigende Bewertung. Für den WLAN-Repeater Test haben die Praxistester zwei Beispielszenarien entwickelt. In einem Test simulierten die Experten eine Etagenwohnung mit einer Größe von 250 Qaudratmetern. Bei einem zweiten Test lag das Hauptaugenmerk auf einem Einfamilienhaus. Vorab wurde die Datenrate an bis zu 13 Punkten gemessen, um zu prüfen, wie sicher die WLAN-Repeater die Daten und die Signale übertragen.

  1. WLAN-Repeater: Der Klassiker im Vergleich vergrößert zuverlässig die Reichweite. Das erfolgt einzig und allein über eine Verstärkung der Funksignale. Auch wenn es diese Technik schon eine Weile gibt, schneidet sie im aktuellen Praxistest gut ab. Gleichauf mit den innovativen Technologien benötigt ihr bei dieser Lösung nur wenige Zusatzgeräte und bleibt noch in einem relativ günstigen Preissegment. Auch liegen die WLAN-Repeater im Stromverbrauch und in den Energiekosten unter Mesh-WLAN und Powerline.
  2. Mesh-WLAN: Diese Lösung kommt mit jedem beliebigen Router zum Einsatz. Hier geht es nicht um die Weiterleitung der Signale, sondern um ein neues WLAN. Dabei baut das Mesh-WLAN zentral im Haus auf unser System und arbeitet mit Netzknotenpunkten, wozu auch der Router gehört. Im Hinblick auf den Wechsel mobiler Endgeräte zeigt sich diese Lösung äußerst unkompliziert, wenn auch die Datenraten keinen entscheidenden Vorteil versprechen. Ein Wermutstropfen fällt vor allen Dingen im Preis auf, sodass diese Systeme oftmals deutlich über dem WLAN-Repeater liegen.
  3. Powerline: Geht es darum, große Distanzen zu überbrücken, seid ihr mit der Powerline-Lösung gut beraten. Sie orientiert sich nicht mehr an der Verstärkung der Funksignale, sondern nutzt die Stromleitungen im Haus, um Daten zu übertragen. Tatsächlich wandern die Datenraten von der einen Steckdose zur nächsten. Was den Experten im Praxistest aufgefallen ist: Wirklich reibungsfrei funktioniert eigentlich nur die Übertragung der Daten von zwei Steckdosen, die zu einem Stromkreis gehören. Geht es darum, einen Phasensprung zu überwinden oder kommen Störquellen in den Stromkreis dazu, sind die Geschwindigkeiten der Datenrate empfindlicher.

Den Usern bleibt nichts weiter übrig, als sich selbst auszuprobieren und die perfekte Lösung für das heimische Netzwerk zu finden.

Zu Abstrafungen und mangelhaften Bewertungen ist es im Hinblick auf den Geräteschutz und die WLAN-Sicherheit gekommen. Einige Geräte fielen durch eine fehlerhafte Verschlüsselung auf. Andere konnten die hochgesteckten Erwartungen an eine zuverlässige Übertragung nicht einhalten.

Liefert Öko Test auch einen WLAN-Repeater-Test?

Zum jetzigen Zeitpunkt können wir keinen WLAN-Repeater-Test auf Öko Test entdecken. Die Strahlungsleistung, die Inbetriebnahme, die Haltbarkeit und der Stromverbrauch würden interessante Kategorien für einen Praxistest darstellen. Wir bleiben für euch am Ball und liefern konkrete Ergebnisse, sobald Öko Test die WLAN-Verstärker unter die Lupe nimmt.

WLAN-Repeater Vergleich 2020 : Findet jetzt euren besten WLAN-Repeater

Platz Artikel Zeitpunkt Preis Einkaufen
1. AVM FRITZ!WLAN Repeater 310 12/2018 29,95€ Zum Angebot
2. AVM FRITZ!WLAN Repeater 1750E 12/2018 149,95€ Zum Angebot
3. TP-Link RE200 WLAN Repeater 12/2018 20,57€ Zum Angebot
4. NETVIP WLAN Verstaerker 300Mbit/s mit Wireless WiFi Adapter 12/2018 23,99€ Zum Angebot
5. TP-Link TL-WA850RE WLAN Repeater 12/2018 13,99€ Zum Angebot
6. STRONG Dual Band Repeater 750 12/2018 33,89€ Zum Angebot
Unser Tipp für euch:

Unser Tipp für euch:

  • AVM FRITZ!WLAN Repeater 310
Nach oben