VG-Wort Pixel

Im Land der Schneekönigin


Freya Lindner (48) ist mit ihrer Familie nach Finnland gezogen - und hat ihr Leben vom Kopf auf die Füße gestellt.

image

Amtlich heißt unsere Autorin Claudia Freyer-Lindner, aber so einen langen Namen kann in Finnland niemand aussprechen. Der alte Vorname gefiel nicht mehr so richtig, darum nennt sie sich jetzt kurz Freya Lindner.

Vor fünf Jahren fiel die Entscheidung, einem Jobangebot ihres Mannes zu folgen und mit den zwei Kindern nach Karelien in Ost-Finnland zu ziehen. Die Herausforderung, in diesem europäischen und doch sprachlich und gedanklich irgendwie uneuropäischen Land zurechtzukommen, war größer als erwartet.

Für Freya ist Finnland das Land der Schneekönigin. Das gleichnamige Märchen von Hans Christian Andersen beschreibt ungefähr den Reifungsprozess, den sie selbst durchgemacht hat. Auf allen Ebenen wurde und wird sie von der Schneekönigin gefordert und durch innere Prozesse langsam verwandelt. Außerdem gibt es viel Schnee in Ost-Finnland und die finnischen Frauen - mit ihrem strengen Blick, ihrer Unabhängigkeit und kompromisslosen Klarheit - strahlen selbst etwas von einer Schneekönigin aus.

Freya hat Forstwissenschaft in Göttingen studiert, ist jedoch nach der Geburt der Kinder von diesem Berufsweg abgekommen und hat sich, nach vielfältigen Zwischenstationen, vor vier Jahren mit Ganzkörpermassagen selbständig gemacht. Sie arbeitet abwechselnd zu Hause, in einer Kleinstadt in Ost-Finnland, und in Helsinki, der weißen Hauptstadt am Meer.

Da das innere Schneegestöber des Kulturschocks langsam nachlässt und die Sprachschwierigkeiten abklingen, kann sie Finnland und seine Eigenheiten immer besser erkennen. Die Lust, über Land, Leute, Einsichten und Geschehnisse zu berichten, kam bei der Lektüre der anderen Blogs bei BRIGITTE.de.

zum Blog


Mehr zum Thema