Schlecht sehen

Ihre Armlänge reicht nicht mehr aus, um die Zeitung lesen zu können? Sie können nur schlecht sehen? Dann hat die Alterssichtigkeit bei Ihnen wahrscheinlich schon begonnen.

Was passiert im Körper?

Je älter Sie werden, desto mehr Elastizität verlieren Ihre Linsen. Die Linse sorgt dafür, dass das Auge zwischen Nah- und Weitsehen wechseln kann und sie gut sehen können. Ihre weiche Masse wird von feinen, anliegenden Muskeln in ihrem Krümmungsgrad reguliert. Diese Anpassungsfähigkeit heißt Akkomodation und wird vor allem für das Nahsehen gebraucht. Schon mit zehn Jahren beginnt sich dort Kalk einzulagern, was die Akkomodation beeinträchtigt. Zunächst bleibt dies jedoch unbemerkt. Die langsam zunehmende Starrheit der Linse führt dazu, dass der sogenannte maximale Nahpunkt immer weiter in die Ferne rückt: Sie werden weitsichtig und können Nahes schlecht sehen. Die Alters(weit)sichtigkeit (Presbyopie) ist keine Krankheit, sondern eine natürliche physiologische Erscheinung des Alterns. Sie beginnt bei etwa 45 Jahren.

Wie zeigt sich das?

Das sicherste Indiz für eine Alterssichtigkeit, wenn sie Nahes zunehmend schlecht sehen, ist der Abstand zwischen Auge und Zeitung: Müssen Sie sie weiter als 40 cm weg halten, um die Zeilen klar lesen zu können, liegt eine Weitsichtigkeit vor. Anfangs empfinden Betroffene das Lesen als anstrengend, manchmal spüren sie auch einen dumpfen Druck auf den Augen oder der Stirn. Weitsichtige Menschen werden früher alterssichtig, Kurzsichtige später oder gar nicht.

Wie kann ich das verhindern?

Eigentlich gar nicht – denn früher oder später ist jeder Mensch davon betroffen und beginnt zunehmend schlecht zu sehen. Die positive Wirkung eines speziellen Augentrainings konnte bisher nicht nachgewiesen werden.

Was kann ich tun, wenn ich's schon habe?

Wer alterssichtig ist und schlecht sehen kann, bekommt eine Lesebrille. Diese muss an die individuellen Lesegewohnheiten angepasst werden: Je kürzer die Entfernung zur Lektüre, desto stärker die benötigte Nahbrille.

Text: Nicole Wehr
Nicole Wehr

Wer hier schreibt:

Nicole Wehr
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.