Was Männer über die Wechseljahre denken

Frauen nennen das Unaussprechliche beim Namen: Wechseljahre, Hitzewallungen, Libidoverlust. Gut so. Aber was denken Männer über die Wechseljahre?

Männer und Wechseljahre: "Hitzewallung - das kann ich nicht mehr hören!"

Ich bin kein Mann, der vor weiblichen Unterleibsthemen zurückschreckt, im Gegenteil. Ich habe für Petra, die Frau, mit der ich seit 22 Jahren verheiratet bin, Monatsbinden, Slipeinlagen und Tampons gekauft, ich war bei der Geburt unserer beiden Töchter dabei, ich weiß sogar, was Dammschnitt und Mutterkuchen sind. Östrogentechnisch würde ich mich also als abgehärtet bezeichnen, als einen Mann, der mit der oft komplizierten Unterleibsbefindlichkeit der eigenen Frau kenntnisreich und gelassen umgeht. Ich hab im Normalfall entspannt mein Frühstücksbrötchen weitergekaut, wenn Petra mir von ihren "Schmierblutungen, zum Glück nichts Ernstes" berichtete, auch eine Diskussion mit ihrer hochschwangeren Schwester, ob sie sich nach der Geburt ihre Plazenta mitgeben lassen soll oder nicht, konnte mich nicht aus der Fassung bringen.

Zumal ich ja sowieso nicht um meine Meinung gebeten werde, sondern bei diesen Gesprächen den stummen Lauscher an der Wand abgebe, dessen Anwesenheit man völlig vergisst. Aber so bin ich vermutlich einer der wenigen Männer, der weiß, was Kindspech ist - der grünschwarze Darminhalt, den das Baby im Mutterleib bildet.

Wie gesagt, was das Innenleben von Frauen angeht, bin ich abgehärtet. Deshalb fand ich Petras Hitzewallung, die sie ausgerechnet im feinsten Restaurant unserer Stadt erwischte, sogar ganz komisch. Da saß sie, meine sonst so kühle und beherrschte Ehefrau, tiefrot wie ein Hummer, schweißgebadet, und wedelte sich mit der Menükarte kühle Luft zu. "Was ist denn mit dir los?", lachte ich. "War die Suppe zu heiß?" - "Schön wär's", ihr Lächeln war mühsam, "aber das sind meine Hitzewallungen, die hab ich schon länger."

Ehrlich gesagt war ich ganz froh, in ihre Wechseljahrsbeschwerden nicht von Anfang an eingeweiht worden zu sein, und manchmal wünsche ich, es wäre dabei geblieben. Ich liebe Petra von ganzem Herzen, aber ihr jetzt seit drei (gefühlte 30) Jahren andauerndes Klimakterium, das kein Ende zu nehmen scheint, ist auch für mich sehr kräftezehrend. Zumal sie viele gleichaltrige Freundinnen hat, die entweder davor, mittendrin oder kurz danach sind. Und nichts scheint ja die sehr begrüßenswerte Offenheit dieser emanzipierten Frauengeneration so zu beflügeln wie die Wechseljahre, mit deren Schreckensfacetten ich inzwischen vertrauter bin, als ich jemals zu sein wünschte.

Trockene Schamlippen, Gewichtseinlagerungen, Haarausfall, Libidoverlust, Osteoporose sind also seit Jahren die bis in alle unerotischen Einzelheiten diskutierten Gesprächsthemen an unserem Küchentisch, wenn ich müde vom Job komme und einfach nur in Ruhe mein Bier trinken möchte. Langsam nervt es mich, wie lang sich diese Wechseljahre hinziehen. Es gibt wirklich Schöneres, als nachts dreimal geweckt zu werden, weil die Ehefrau gerade einen Hot Flash hatte und die Bettwäsche gewechselt werden muss. Klar, ich selbst bin nicht bis aufs Hemd durchgeschwitzt, aber aufstehen und frische Bettwäsche holen muss ich trotzdem. Am besten fröhlich "La Paloma" pfeifend, weil Petra dann immer fix und fertig ist.

Ich kann inzwischen auch kein Patschuli, Jasmin oder Sandelholz mehr riechen, das sind die von Experten empfohlenen Badezusätze für die klimakteriumsgeplagte Frau. Die im Moment leider fast nie Lust auf Sex hat. Alle Welt bedauert die Frauen, aber wer bedauert eigentlich mal ihre Männer? Einerseits beneide ich Petra und ihre Freundinnen um diese gnadenlose Offenheit, die absolut keine Tabus kennt. Sicher ganz toll, wenn man sich über Tipps und Trends austauscht, unvorstellbar, am Männerstammtisch darüber zu sprechen, ob man gegen "Nachdieseln" bei vergrößerter Prostata lieber Kürbiskernkapseln nimmt oder der Schulmedizin vertraut. Trotzdem möchte ich an dieser Stelle einmal ganz laut schreien dürfen: "Ich kann das Wort Hitzewallung nicht mehr hören!!!!"

Text: Klaus W.Foto: Getty Images
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.