Filmfestspiele: Darauf cannes man sich freuen

Die Internationalen Filmfestspiele von Cannes haben dieses Jahr extra viele Starregisseure im Programm. Ein Vorgeschmack auf die neuen Werke von Woody Allen, Lars von Trier, Pedro Almodóvar und anderen - mit Trailern.

Festival: Filmfestspiele: Darauf cannes man sich freuen

"Midnight in Paris" von Woody Allen

Woodys Welt wurde erweitert: Nach viel New York, ein bisschen Barcelona und ein bisschen mehr London spielt Woody Allens neuer Film - der Titel verrät's - in Paris. Auf der Besetzungsliste ist dann auch gleich mal die First Lady Frankreichs gelandet, Carla Bruni. Die Hauptrollen in dieser romantischen Komödie aber spielen Rachel McAdams und Owen Wilson, die als Inez und Gil gemeinsam Zeit in der Stadt der Liebe verbringen wollen - und auf Abwege geraten. "Midnight in Paris" eröffnet am 11. Mai die Filmfestspiele Cannes. (Kinostart: 15. September)

"Die Haut, in der ich wohne" von Pedro Almodóvar

Kino: Trailer: Die Haut, in der ich wohne

Pedro Almodóvar und Antonio Banderas, das Dream Team früherer spanischer Kinotage, hat wieder zusammengefunden. In dem Thriller "Die Haut, in der ich wohne" spielt Banderas Roberto Ledgard, Professor in einer Schönheitsklinik. Seine einzige Patientin ist die bildhübsche Vera, die er genau beobachtet und deren Haut er pflegt wie einen kostbaren Schatz. Doch was hat Vera, die der verstorbenen Frau des Professors so ähnelt, mit Ledgards Leben zu tun? (Kinostart: 20. Oktober)

"Melancholia" von Lars von Trier

Kino: Trailer: Melancholia

Lars von Trier mag es bizarr und düster, das hat er zuletzt mit "Antichrist" bewiesen. Sein neuer Film "Melancholia" ist ein Science-Fiction-Drama, in dem die Beziehung zweier Schwestern (gespielt von Kirsten Dunst und Charlotte Gainsbourg) auf die harte Probe gestellt wird, als ein herannahender Planet droht, die Erde zu zerstören. Apokalypse Trier! (Kinostart: 6. Oktober)

"The Tree of Life" von Terrence Malick

Kino: Trailer: Tree of life

Ein Grund, warum man sich auf Terrence Malicks neuen Film "The Tree of Life" freuen kann, ist männlich und im wahren Leben mit Angelina Jolie zusammen. Brad Pitt spielt in dem Drama den Vater von Jack. Im Gegensatz zu dessen feinfühliger Mutter (Jessica Chastain) will Jacks Vater seinen Sohn auf den Überlebenskampf in einer gnadenlosen Welt einstimmen. Mit "Erfolg": Als erwachsener Mann hat Jack (Sean Penn) jede Zuversicht verloren. Verzweifelt sucht er nach einer Sinnhaftigkeit hinter dem Horror des menschlichen Daseins. Bis er plötzlich ein wahrhaftiges Wunder erlebt ... (Kinostart: 16. Juni)

"Le Havre" von Aki Kaurismäki

Kino: Trailer: Le Havre

Filmkunst aus Finnland: Im Mittelpunkt von Aki Kaurismäkis neuem Werk "Le Havre" steht Marcel, ein 60-jähriger Schuhputzer aus der titelgebenden französischen Stadt, dessen Frau schwer erkrankt ist. Seine Begegnung mit einem afrikanischen Einwandererkind ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ...

"Le Gamin au vélo" von Luc und Jean-Pierre Dardenne

Kino: Trailer: Le Gamin au velo

Sobald die Brüder Dardenne auf dem Filmfestival von Cannes auftauchen, ist einer der Preise in der Regel schon vergeben. 1999 bekamen die belgischen Regisseure die Goldene Palme für "Rosetta", 2005 für "Das Kind". Ihr neuer Film "Le Gamin au vélo" erzählt von dem 11-jährigen Cyril. Auf der Suche nach seinem Vater, der ihn in ein Kinderheim gesteckt hat, lernt er Samantha (Cécile de France) kennen. Die Betreiberin eines Friseursalons ist von dem Jungen so begeistert, dass sie ihm gestattet, die Wochenenden bei ihr zu verbringen. Doch Cyril weiß nicht viel mit Samanthas Liebe und Fürsorge anzufangen ...

"Halt auf freier Strecke" von Andreas Dresen

Nicht im Wettbewerb, aber in der wichtigen Nebenreihe "Un certain Regard" läuft Andreas Dresens ("Sommer vorm Balkon", "Wolke 9") neuer Film "Halt auf freier Strecke": Als bei Frank (Milan Peschel) ein Gehirntumor diagnostiziert wird, gerät sein ruhiges und beschauliches Leben durcheinander. Der Familienvater ist von der Angst auf den bevorstehenden Tod überwältigt, seine Frau Simone (Steffi Kühnert) und die Kinder fragen sich, wie es weitergehen soll ...

"Restless" von Gus Van Sant

Kino: Trailer: Restless

Todkrank ist auch die Teenagerin ("Alice"-Darstellerin Mia Wasikowska), die im Mittelpunkt von Gus Van Sants ("Milk", "Elephant") Drama "Restless" steht. Sie verliebt sich in einen Jungen, der sich gern auf Beerdigungen herumtreibt und Kontakt mit dem Geist eines japanischen Kamikaze-Piloten aus dem Zweiten Weltkrieg aufnimmt.

kawa
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Filmfestspiele: Darauf cannes man sich freuen

Die Internationalen Filmfestspiele von Cannes haben dieses Jahr extra viele Starregisseure im Programm. Ein Vorgeschmack auf die neuen Werke von Woody Allen, Lars von Trier, Pedro Almodóvar und anderen - mit Trailern.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden