Ältere Mütter - na und?

Ältere Mütter - da ist die Aufregung immer groß: Darf sie das? Aber klar, meint BRIGITTE-Redakteurin Silke Baumgarten.

Isabelle Baronin von Schorlemer und ihr Mann Josef Laggner

Isabelle Baronin von Schorlemer bekommt ein Kind. Das ist eigentlich keine Meldung wert, denn wer – außerhalb der Berliner Gastro-Szene – kennt diese Frau? Nur weil die werdende Mutter schon 54 ist, wird daraus eine Titelgeschichte.

Und sofort fragen sich viele: Darf eine Frau, deren biologische Uhr eigentlich abgelaufen ist, noch ein Kind bekommen? Ist das nicht purer Egoismus? Eine Zumutung für das arme Kind? Mir gefällt diese Denke nicht. Nicht nur, weil mit zweierlei Maß gemessen wird: Denn wenn ergraute Männer sich noch mal fortpflanzen, wird – laut oder heimlich – gratuliert und applaudiert: Toller Hecht. Doch wenn Frauen, das gleiche tun, geraten sie unter Rechtfertigungszwang. Warum? Weil wir mit Frauen strenger sind. Weil wir meinen, in ihr Leben hineinreden zu dürfen. Weil wir uns ein Urteil anmaßen, dass uns nicht zusteht.

Modernste Medizin ermöglicht immer mehr Frauen die wesentlichste Frage im Leben einer Frau auch noch im fortgeschrittenen Alter selbst zu entscheiden, nämlich: Will ich ein Kind und wenn dann wann? Das ist eigentlich, nach der Entdeckung der Pille, die zweite sexuelle Revolution. Und Veränderungen machen Angst - genau deshalb wird diese Entwicklung auch so skeptisch und misstrauisch beäugt.

BRIGITTE-Redakteurin Silke Baumgarten

Ich denke, es wird schon bald immer mehr alte Mütter geben. Und ich vertraue darauf, dass sich zum Beispiel Isabella von Schorlemer gemeinsam mit ihrem neun Jahre jüngeren Mann gut überlegt hat, wie sie ihr Leben meistern wollen.

Bestimmt wird es nicht immer leicht – aber in welcher Familie gibt es keine Probleme? Ob ein Kind darunter leidet, dass Mutter und Vater bald Rentner sind, hängt auch von uns ab. Wenn wir offen mit den Kindern der neuen Älterngeneration umgehen, sollte auch ihnen ein guter Start ins Leben gelingen. Und darum geht es doch eigentlich, oder?

Auch bei den Promis gibt es viele späte Mütter - wie zum Beispiel Uma Thurman, die mit 41 gerade mit dem dritten Kind schwanger ist. Rockröhre Gianna Nannini hat mit 54 Jahren ihr erstes Kind bekommen. Sehen Sie in unserer Klickstrecke weitere späte Promi-Mütter.

Text: Silke Baumgarten

Wer hier schreibt:

Silke Baumgarten

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.