Ein echter Mann aus dem Netz

Katrin, 49, hat es gewagt und sich im Netz auf Partnersuche begeben. Doch was, wenn nach einigen Wochen der virtuelle Flirt real wird? Ein Tagebuch.

SonntagEs muss sich etwas ändern, denke ich, während ich meine Zigarette ausdrücke und mir eine neue anzünde. Draußen versinkt die Welt in nebelgrauer Zweidimensionalität, und ich drohe in matter Eindimensionalität zu verdörren.

Wie lange ist er jetzt ausgezogen? Vier Monate? Fünf? Seitdem habe ich die Wohnung renoviert, die Tochter wiederholt seelisch aufgebaut, meine Wunden geleckt und mir einen neuen Job gesucht. Ist doch was. Aber in letzter Zeit werden die Wochenenden immer länger, und ich spüre so eine Leere. "Ist doch toll", sagt meine Freundin Annette, "du bist offen für was Neues." Stimmt. Nur, woher nehmen? Gesellige Abende gab es in den letzten Monaten genügend. Für Ex-Frauen, die nach 20 Ehejahren auf Jungfernfahrt gehen, haben sogar entfernte Bekannte ein Herz. Die Bilanz: Hans-Jürgen, 52, frühpensionierter Lehrer, Witwer, feuchte Hände. Vielen Dank.

Und sonst? Der Besitzer des Restaurants an der Ecke gefällt mir. Mein Alter, lässig, mit Herz im Blick und Ironie im Hirn. Meine Strategie: ein Glas zu später Stunde, melancholische Nachtgespräche. Alles lief bestens, bis ich erfuhr: Er ist schwul. Glücklicherweise hatte ich nichts über meine Sympathie verlauten lassen. Was nun?

Onlinedating: die Rettung vor den langen Wochenenden

Mir fällt dieser Film mit Joan Allen ein. Sie ist sauer auf einen Althippie, der ein Verhältnis mit ihrer Tochter hat. Seine Antwort: Was soll ich mit einer wie dir? Du bist frustriert, nörgelst, machst nur Probleme. Deine Tochter ist lieb. Sie ist dankbar, wenn ich sie zum Essen einlade, und sie hat Lust auf Sex.

Ich habe auch Lust auf Sex, und deshalb drücke ich meine Zigarette aus und setze mich an den Computer. Ich durchforste sämtliche Partnerbörsen und bleibe bei www.parship.de hängen. Der Test gefällt mir. Wer hat sich zuletzt dafür interessiert, ob ich mich in den eigenen vier Wänden wohler fühle als in Gesellschaft? Oder: Nach welcher Devise ich am ehesten lebe? Ich verbringe den restlichen Nachmittag mit dem Test und erfahre Folgendes: Sie haben eine große Wirkung auf Männer, die Ihre Ausgewogenheit zwischen Verstand (31 Prozent), Gefühl (45 Prozent) und Instinkt (24 Prozent) zu schätzen wissen. Als meine Tochter nach Hause kommt, bin ich längst verknallt. In meinen Computer. Ich verabrede mich für morgen mit ihm.

Montag Matchpoints lautet das Wort der Stunde. Die meisten Punkte verbinden mich mit BTD1YWDE, einem Anästhesisten aus Berlin, der auf Katzenhaare allergisch reagiert, Golf spielt und gern wieder 30 wäre. Hm.

Also weiter: Mit TS85LECO stimme ich in 74 Punkten überein. Sportliche Aktivitäten: Tennis und Kuscheln. Er "würde gerne Klavier lernen, ist aber zu ungeschickt". Tja. Sein Pech.

Beim zwanzigsten Kandidaten, der in seiner Freizeit "am liebsten bei einem Glas Rotwein die Seele baumeln lässt" und sein Äußeres als "sympathisch" beschreibt, ist meine Euphorie gedämpft.

Klingt mir alles zu sehr nach Klischee. Mag sein, dass ich ihm Unrecht tue. Tja. Wieder sein Pech. Morgen ist auch noch ein Tag.

Dienstag Ich habe Post:

Liebe PS3B9H77, ich habe dein Profil gelesen und fand deine Auskünfte sehr einfallsreich. Deine Leidenschaft fürs Ausmisten, dein Engagement für eine Diät-Opposition und dein Interesse für Neurotiker aller Art sind mir sehr sympathisch. (Man gibt sich halt Mühe.) Vielleicht hast Du Lust, mir mal zu schreiben? Ich bin Chirurg und flicke hauptsächlich Rücken zusammen. Den Rest entnimmst Du meinem Profil. Dein Jens

Lieber Jens, danke für Deinen Brief. Natürlich habe ich Dein Profil gleich gelesen. Deinem Problem, dass Du beim Kochen Chaos entfachst, könnte man mit ein paar einfachen Kniffen beikommen. Ich sage nur: Ausmisten! Aber ich nehme an, diese Nachlässigkeit ist der Ausgleich zu Deiner Arbeit. Oder vergisst Du auch schon mal das Besteck im Rücken deiner Patienten? :-) Mit schnittigen Grüßen Katrin

Donnerstag Heute Abend habe ich mit Jens telefoniert. Man könnte sagen: Heiter! Wir haben uns fürs Wochenende zum Essen verabredet. Die Restaurantwahl habe ich ihm überlassen. Gut, das "La Roma" ist nicht sehr originell, aber auch nicht zu blöd. "Wir erkennen uns an unseren suchenden Blicken", meinte er zuversichtlich. Hoffentlich.

Sonntag Du meine Güte. Ich komme ins "La Roma", da winkt mir von Ferne ein gemusterter "Sportschau"-Pullover zu. Sollte das etwa...? Er ist es! Ich weiß innerhalb dieser ersten fünf Sekunden: Das wird nichts. Vor mir steht ein stämmiger, halbglatziger Mittfünfziger, dessen Gewicht auf zwei College-Schühchen ausbalanciert wird. Jens legt sich mächtig ins Zeug: ein Kompliment über meine Frisur hier, ein lautes Lachen über mein Witzchen dort. Ich erfahre, dass er verheiratet ist, aber nicht glücklich. Na so was. Nach zwei Stunden verabschiede ich mich, nicht ohne zu signalisieren, dass aus uns nichts wird. Jens bleibt Optimist und will es sich nicht nehmen lassen, mich nach Hause zu fahren. Na gut. Beim Abschied steigt er mit aus und versucht mich zu küssen. Als ich mich sträube, wird er ungehalten. Was ich denn für ein Problem hätte. Man müsse ja nicht gleich heiraten. Ein bisschen Spaß halt ... Ich drehe mich um und lasse ihn stehen.

Heute finde ich folgende Mail in meinem Postfach:

Hallo, Katrin, ich wünsche Dir noch viel Glück bei Deiner weiteren Partnersuche, wenngleich ich nicht viel Hoffnung habe, dass Du fündig wirst. Wer erst so lässig tut und dann so kompliziert daherkommt, wird es schwer haben. Mach Dich locker - sonst wird das nichts. Dein Jens

Fazit: Nie wieder ein Treffen ohne Foto!

Montag Heute habe ich meinen ersten Kontakt angeschrieben: Er ist 51, Gastronom, hat einen großen Hund, würde gern essen, ohne zuzunehmen, beschreibt sich als neurotischen Einsiedler und mag es nicht, aneinander zu kleben. Und vor allem: Er ist genau mein Typ - groß, schlank, markanter Glatzkopf.

Lieber RL3DL 17, uns verbinden exakt 45 Matchpoints. Wollen wir der Statistik Glauben schenken oder uns der Realität stellen? Du bist mir unter 100 anderen aufgefallen, und ich habe ein paar gute Rezepte, die nicht dick machen. Außerdem sammle ich Neurotiker - ? Katrin

FreitagIch bin verliebt! Na ja, soweit man das sagen kann, wenn man jemanden noch nicht getroffen hat. Aber sonst stimmt bei Wolf so ziemlich alles: seine Stimme, seine beißende Ironie, sein Wortwitz. Wir haben uns die ganze Woche geschrieben und obendrein zweimal telefoniert. Der Mann ist intelligent, schlagfertig, souverän. Was will ich mehr. Morgen treffen wir uns. Bei ihm. Er kocht. "Nicht Mangold, sondern Hüftgold!" Hm.

SonntagJa! Jajajajajaja. Er ist es. Wahnsinn. Ich hab ihn gefunden! Wir haben geredet und geredet und gegessen und geredet. Dann hat er Lou Reed aufgelegt, und wir haben getanzt und geknutscht. Ich kam mir vor wie auf einer Klassenfahrt. Himmlisch. Er kann echt gut küssen. Nein, ich wollte nicht bleiben, aber dann - ach, was soll's. Wenn's funkt, dann funkt's! Was für eine Nacht!

MontagDer Kerl hat immer noch nicht angerufen. Leider. Wahrscheinlich hat er zu tun - hatte er ja gesagt.

DienstagKein Lebenszeichen. Ich wollte ihm schreiben, aber er hat mich deaktiviert. Klar, jetzt, wo wir uns kennen, brauchen wir die Partnerbörse ja nicht mehr. Morgen rufe ich ihn an.

MittwochNiemand geht ran.

DonnerstagNichts.

FreitagIch lese noch einmal die Mails, die wir uns geschrieben haben. Sehr spritzig. Sehr originell. Wirklich. Auch meine. Warum meldet er sich nicht. Wir haben uns doch gut verstanden?

SamstagFalle ich unter die Kategorie "klebrig"?, frage ich Annette. "Vergiss ihn", meint sie verächtlich, "Eintagsfliege!"

MontagPost in meiner Mailbox, aber nichts von ihm. TDG178JJ hat mir geschrieben:

Liebe PS3B9H77, falls Du noch ein Studienobjekt für Deine Neurotikersammlung brauchst, stelle ich mich gern zur Verfügung. Klopf doch mal an... Ben

Ein schwacher Trost. Ich habe mir sein Profil angesehen - ganz nett, aber mehr auch nicht. Oh Mann!

Lieber Ben, nenn mich neurotisch, aber ohne Foto mach ich gar nichts mehr. Außerdem bin ich momentan nicht gerade wild auf Verrückte. Katrin

DienstagImmer noch nichts von ihm. Ich gebe die Hoffnung auf.

<Liebe Katrin, ich habe ein Foto von mir freigeschaltet, vielleicht kann ich dich ja umstimmen. Ben

Sieht ziemlich nett aus, dieser Ben. Lustige Augen, große Nase, dunkles Haar. Schreiben kostet ja nichts:

Lieber Ben, meinst Du, diese Art der Kontaktpflege ist sinnvoll? Meine Bilanz: In erster Linie dient diese Börse als Bühne zur Selbstdarstellung. Man befriedigt seinen Narzissmus, liest selbstgefällig noch einmal seine spritzigen Antworten, entwirft ein Bild von sich und dem anderen, das mit der Wirklichkeit nicht viel zu tun hat. Im Grunde lässt diese Form des Kennenlernens alle Grundsätze der Brautwerbung außer Acht. Deshalb habe ich beschlossen: Entweder man lernt sich sofort kennen, oder man lässt es lieber gleich bleiben. Katrin

MittwochLiebe Katrin, ich arbeite im gehobenen Management, bin häufig im Ausland und habe nicht sehr viel Freizeit. Deshalb ist diese Plattform eine gute Gelegenheit für mich, eine Frau kennen zu lernen. Wir können auch gern telefonieren. Mit dem Treffen müssen wir allerdings noch etwas warten. Schreib mir Deine Nummer, ich rufe Dich an, wenn Du willst. Ben

DonnerstagWir haben telefoniert. Er ist wirklich ganz nett. Heute Morgen hat er mir eine SMS auf mein Handy geschickt: "Cappuccino-Küsschen für den Tag". Irgendwie unangemessen, wenn man sich noch gar nicht kennt. Wir haben uns fürs Wochenende zum Telefonieren verabredet.

SonntagInzwischen bekomme ich jeden Morgen und jeden Abend eine SMS: "Cappuccino-Küsschen für den Tag", "Schoko-Küsschen für die Nacht". Seltsamer Typ. Gestern haben wir telefoniert. Er will mir partout seinen Nachnamen nicht sagen. Und unter seinen Nummern geht kein AB an. Annette will ihn jetzt auch mal anschreiben. Mal sehen, was passiert.

DienstagAha. Annette hat Post von ihm:

Liebe HG1K70PO, danke für Ihren Brief. Nein, ich bin noch nicht sehr lang in dieser Kontaktbörse und bisher auch noch nicht fündig geworden. Ihr Profil klingt sehr nett, und ich fände es schön, wenn wir einmal telefonieren könnten. Da ich beruflich viel unterwegs bin, habe ich nur wenig Gelegenheit, Frauen kennen zu lernen. Tom

DonnerstagMittlerweile hat Annette vier Cappucino-Küsschen und drei Schoko-Küsschen. Und ich werde ebenfalls weiter versorgt. Wir schmieden einen Plan. Ich setze Ben die Pistole auf die Brust - Treffen oder Ende der Kommunikation. Er gibt klein bei und schlägt ein Treffen in der Bar des Royal Meridian vor. Samstag 16 Uhr.

SonntagDas war ein Spaß: Ben ist gerade dabei, mir lang und breit etwas über seine Auslandserfahrungen zu erzählen, als Annette auftaucht. "Tom", ruft sie. "Sie müssen Tom sein. Hab ich Recht?

Blankes Entsetzen steht in seinem Gesicht. Blass, rot und dann wieder blass. "Entschuldige", sagt er und verzieht sich Richtung Toilette. Danach ward er nie wieder gesehen.

Annette und ich kommen zu dem Ergebnis: bestätigungssüchtig. Der wollte gar keine Frau kennen lernen, sondern sich selbst nur das Gefühl geben, begehrt zu sein. Morgens und abends eine Batterie Küsschen, und schon man hat das Gefühl, einen Harem zu versorgen.

FreitagHeute stehe ich in der Bank. Spricht mich so ein Typ an, ob ich ihm mal beim Ausfüllen des Formulars helfen könne. Der sieht gar nicht aus wie ein Analphabet, denke ich noch. Zum Dank lädt er mich auf einen Kaffee ein. Wir plaudern, er könnte mir gefallen. Aber ein Analphabet? Ich muss los, er schreibt mir seinen Namen und Adresse auf. Wie, ich denke, er kann nicht schreiben? "War nur ein Trick, um dich kennen zu lernen." Er zwinkert mir zu.

Infos Millionen Deutsche sind im Internet auf Partnersuche; über 2500 Kontakt- und Partnerbörsen soll es allein im deutschsprachigen Netz geben. Jahresumsatz: etwa 76 Mio. Euro, Tendenz steigend.

Einige große Online-Börsen: www.datingcafe.de: Partnervermittlung sowie Single-Seminare und -Reisen www.dzf.de: für Singles ab 40, großer Persönlichkeitstest www.elitepartner.de: gehobenes Niveau, großer Persönlichkeitstest www.friendscout24.de: für Flirt und Partnersuche www.parship.de: gehobenes Niveau, großer Persönlichkeitstest

Info über Single-Börsen aller Art unter www.datechecker.de

Aufgezeichnet von Sabine Howe Foto: Fotolia
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.