Älterwerden für Anfänger: Warum 40 mehr als 20 ist

Es macht nicht immer gute Laune, in einem Land zu leben, in dem Älterwerden ein Makel ist. Die lassen wir uns aber nicht länger vermiesen: 40 gute Gründe, warum 40 mehr als 20 ist - auch in Sachen Alter.

Unter meinen Augen wachsen Tränensäcke, Schokolade macht plötzlich dick und wenn mich auf der Straße einer anlächelt, der unter 60 ist, male ich mental ein Kreuzchen in meinen Kalender: Ich finde es nicht immer erfreulich, älter zu werden. In einer auf Jugendlichkeit getrimmten Gesellschaft, die bei Frauen als allererstes Schönheit honoriert (ja, immer noch!), Schönheit aber mit Jugend gleichsetzt, verliere ich die Schönheit des Lebens schnell mal aus dem Blick - und übersehe, was für ein Riesenglück das Älterwerden ist.

Noch mehr gute Gründe, dem Altern gelassen entgegen zu gehen, finden Sie im neuen BRIGITTE WOMAN Spezial "Entspannt älter werden" (für 6,80 Euro ab 19. November im Handel erhältlich).

Leider zähle ich auch nicht zu den Frauen, die mit Mitte 40 sagen: Endlich weiß ich, was ich will, und das nehme ich mir auch. Ich nehme mir auch heute nicht immer, was ich will, und manchmal weiß ich nicht mal, was das sein könnte. Und ich fand mein Leben mit 20 prickelnder - ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten, das wohlwollend die Arme für mich öffnete. Heute fühlt sich mein Leben oft an wie Deutschland aussieht: voller Einbahnstraßen, Wegweiser und Verbotsschilder. Wir sind ja nicht gerade mit einer Kultur gesegnet, die Menschen jenseits der 40 Spe­ren­zi­en und Umwege zugesteht. Wenn möglich, wird der einmal eingeschlagene Weg verfolgt, bis zum Ende.

Dabei geht es uns unverschämt gut! Uns, die gesund sind und das Glück haben, in einem derart wohlhabenden Land zu leben, in dem wir kaum existenzielle Sorgen haben müssen. Und uns deshalb in Luxusproblemen suhlen können wie: Falten, Cellulite, mangelnder Glanz in den Haaren. Nur leider führt das dazu, dass wir kostbare Lebenszeit darauf verwenden, schlanker zu werden, das Grau aus unseren Haaren zu färben und die Klamotte zu finden, das uns im besten Licht erstrahlen lässt - statt zu tun, was uns Freude macht, inspiriert, zum Lachen oder weiterbringt.

Susanne Arndt (46) hat keine Lust mehr, missmutig in den Spiegel zu blicken - ihr Leben hat Besseres verdient.

Die Verschwendung in unserer Überflussgesellschaft beklagen wir zurecht. Was aber schwerer wiegt als die verrottete Karotte oder das tadellose Kleid im Müll, ist die größte Verschwendung von allen: sich von vermeintlich unattraktiven Speckröllchen und Lachfalten das großartige Geschenk des Lebens madig machen zu lassen.

Feiern wir das Älterwerden endlich wieder als das, was es ist: ein Privileg. Und wenn wir nur mal kurz über die Vorzüge des Alterns nachdenken, erkennen wir ganz schnell, wie viele das sind. Das zeigt auch meine persönliche Pro-Liste. Und wie sieht Ihre aus?

40 Gründe, warum 40 mehr ist als 20 (auch in Sachen Alter)

Was sind Ihre Gründe, warum 40 besser ist als 20?

Schreiben Sie die Vorzüge des Älterwerdens unten ins Kommentarfeld!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.