Die neuen Herbst-Trends 2010

Der Herbst ist da. Und mit ihm schöne neue Mode. Wir zeigen Ihnen, welche Herbst-Trends kommen und was bleibt.

Auf den internationalen Herbst-/Winterschauen konnten wir die neuen Modetrends schon bewundern. Doch keine Sorge: Sie müssen nicht gleich Ihren gesamten Kleiderschrank entrümpeln, um Platz zu schaffen. Wir verraten Ihnen, welche Trends aus der letzten Saison uns erhalten bleiben - und in welche Teile Sie jetzt investieren sollten.

Italien kommt.

Dieser Herbst-Trend kommt: Mit der neuen eleganten Mode im Italien-Look fühlen wir uns wie ein Star. Wir denken an italienische Filmklassiker, an Capri und Sophia Loren. Dazu gibt es Mieder, Punkte, Spitze und natürlich: ganz viel Schwarz.

1: Cardigan aus 100 Prozent Kaschmir von Luisa Cerano, um 229 Euro.

2: Zartes, schwarzes Spitzenkleid von Traffic People, um 116 Euro.

3: Schwarze Ledertasche von Liebeskind, um 239 Euro.

4: Kurzärmelige Strickjacke aus einem Viskose-Wolle-Mix von s.Oliver, um 60 Euro.

5: Schwarze Ankle-Boots von s.Oliver, um 50 Euro.

6: Dekoratives Armband von Elisabetta Franchi, um 230 Euro.

Italien kommt: Der Look von Dolce & Gabbana (links). England bleibt: Hier bei Antonio Marras.

England bleibt.

Dieser Trend bleibt: Rechts sehen Sie den Miss-Marple-Look, wie bei Antonio Marras. Englisch, exzentrisch und romantisch verspielt im Tweedmantel und Blumenkleid. Tipp: Kombinieren Sie dicke Wollstrümpfe und Schnürschuhe dazu. Ein Look für Individualisten mit Mut zur Mode.

Auf der nächsten Seite: Camel kommt. Glencheck bleibt.

Camel kommt.

Dieser Herbst-Trend kommt: Wer sich dieses Jahr einen neuen Mantel kaufen will, kommt an der Farbe Camel nicht vorbei. Camel hat Stil. Und bringt uns - Ton in Ton oder zu Jeans kombiniert - mit seinen geraden, reduzierten Schnitten direkt in die 1990er Jahre zurück.

1: Kurzmantel mit hohem Wollanteil von 3 Suisses, um 100 Euro.

2: Schmal geschnittenes Jeanshemd mit weißem Kragen von Elisabetta Franchi, um 303 Euro.

3: Schmale Röhrenjeans von Closed, um 179 Euro.

4: Ohrringe mit braunen Ziersteinen von Pilgrim, um 14 Euro.

5: Schmaler Ledergürtel von Etosha, um 149 Euro.

6: Lederstiefelette mit Plateau und Blockabsatz von Mango, um 109 Euro.

Camel kommt: Der Look von Chloé (links). Glencheck bleibt: Hier bei Iceberg.

Glencheck bleibt.

Dieser Trend bleibt: Die traditionellen Mantelstoffe Glencheck, Hahnentritt, Pepita oder Tweed sind weiterhin aktuell, wie Iceberg hier rechts im Bild beweist. Tipp: Kombinieren Sie lässige Oversize-Pullover mit den Mänteln. Oder Blumendrucke, Wollstrumpfhosen und Schnürstiefelletten, wenn Sie es romantisch verspielt mögen.

Auf der nächsten Seite: Weiter Rock kommt. Schmaler Rock bleibt.

Weiter Rock kommt.

Dieser Herbst-Trend kommt: Weiblicher geht es nicht: Die 1950er Jahre sind zurück und mit ihnen der weite Rock. Vielleicht ließen sich Designer wie Muiccia Prada oder Marc Jacobs für Louis Vuitton von der preisgekrönten US-TV-Serie "Mad Men" inspirieren, die ab Oktober auch bei uns zu sehen sein wird.

1: Zu weiten Röcken sollte der Oberkörper möglichst mit schmal geschnittenen Tops oder Pullovern betont werden. Etwa mit diesem Langarmshirt mit Wasserfall-Ausschnitt und betonten Schulterpartien von Schunk & Rosenfeld, um 185 Euro.

2: Wickelstrickjacke aus 100 Prozent Kaschmir von FTC Cashmere, um 249 Euro.

3: Silberfarbene Clutch von Belmondo, um 80 Euro.

4: Ausgestellter Rock mit seitlichen Eingrifftaschen und Reißverschluss von Apart, um 60 Euro.

5: Grauer Faltenrock von Mango, um 45 Euro.

6: Halstuch aus 100 Prozent Seide von Forget.me.not, über Antecedens, um 220 Euro.

7: Hellgraue Wildleder-Pumps mit Pfennigabsatz und nietenbesetzter Ferse von Esprit, um 90 Euro.

Weiter Rock kommt: Der Look von Dries van Noten (links). Schmaler Rock bleibt: Hier bei Dolce & Gabbana.

Schmaler Rock bleibt.

Dieser Trend bleibt: Leider verlangt der weite Rock ein perfektes Styling und kann schnell alt machen. Gut also, dass der schmale Rock auch weiterhin Trend bleibt, wie Dolce & Gabbana rechts im Bild beweisen. Denn der sieht immer gut aus - ob zur Kostüm- oder Lederjacke.

Auf der nächsten Seite: Rot kommt. Grau bleibt.

Rot kommt.

Dieser Herbst-Trend kommt: Der rote Mantel oder das rote Abendkleid - das ist nicht unbedingt neu. Neu aber ist die Kombination mit Camel und Brauntönen. Das Erfolgsrezept: Man mische ein Teil Camel, ein Teil Braun und ein Teil Rot - zum Beispiel ein rotes Shirt.

1: Strick-Beanie von Belmondo, um 20 Euro.

2: Braune Tweedhose mit Bundfalte von Mango, um 60 Euro.

3: Kurzgeschnittene Lederjacke mit aufgesetzten Taschen, Rippenbündchen und Reißverschlusstaschen von Raiden, über Conley's, um 299 Euro.

4: Cognacfarbene Leder-Stiefelette mit sechs Zentimeter hohem Blockabsatz von Bullboxer, über OTTO, um 90 Euro.

5: Große Umhängetasche von Gant, um 300 Euro.

6: So einfach, so gut: Roter Langarmpulli aus Viskose und Nylon von Hallhuber, um 40 Euro.

Rot kommt: Der Look von Aigner (links). Grau bleibt: Hier bei Richard Chai.

Grau bleibt.

Dieser Trend bleibt: Grau dagegen ist nicht so aufregend, bleibt aber auf Erfolgskurs. Grau steht für Understatement, ist zeitlos, elegant und sexy zugleich. Verschiedene Grautöne werden diese Saison gemischt und zeigen ein puristisches Bild: Die Schnitte sind reduziert und klar, denn die Farbe wirkt für sich.

Auf der nächsten Seite: Grobstrick kommt. Cardigan bleibt.

Grobstrick kommt.

Dieser Herbst-Trend kommt: Lange, grobgestrickte Jacken gehören in diesem Herbst zur Grundausstattung. Und der Mix macht's: Chiffon zu Strick, Leder zu Strick, Glanz zu Strick. Mit so einer Jacke können wir unsere Sommergarderobe herbsttauglich ausstatten und sind dabei modisch angezogen.

1: Zartes, taupefarbenes Kleid mit Zierperlen- und Zierplättchen-Applikation von 3 Suisses, um 60 Euro.

2: Brauner Ledergürtel mit nietenbesetzter Metallschnalle von Olsen, um 80 Euro.

3: Helle, lange Grobstrickjacke aus einem Viskose-Angora-Mix von Hallhuber, um 100 Euro.

4: Wärmender Strickschal von Codello, um 40 Euro.

5: Wie auf der Alm: Schnürstiefel aus Nappa-Leder mit Baumwoll-Schaft von Comma, um 130 Euro.

6: Braune Ledertasche in außergewöhnlichem Design von Anthoni Crown, um 380 Euro.

7: Lederstiefel mit Schnürung, verstellbaren Riegelpatten und Acht-Zentimeter-Absatz von 3 Suisses, um 199 Euro.

Grobstrick kommt: Der Look von Strenesse Blue (links). Cardigan bleibt: Hier bei Louis Vuitton.

Cardigan bleibt.

Dieser Trend bleibt: Der feingestrickte Cardigan passt ebenfalls perfekt zum Kleid und unterstreicht den Stil der 50er und 60er Jahre. Aber: Vorbei ist die Zeit, in der wir unser Strickjäckchen immer dabei hatten. Diesen Part übernimmt jetzt die flauschige Grobstrickjacke.

Auf der nächsten Seite: Aviator-Jacke kommt. Blazer bleibt.

Aviator-Jacke kommt.

Dieser Herbst-Trend kommt: Der Fell-Fliegerblouson ist ein richtiger Verwandlungskünstler: Ob sportlich zur lässigen Chino-Hose oder sexy zum Stretchkleid. Diese Jacke macht jeden Look mit! Leider ist das Original von Burberry bereits ausverkauft. Wie gut, dass wir Alternativen gefunden haben.

1: Aviator-Jacke aus echtem Leder von H&M, um 200 Euro.

2: Sehr legendär und im Moment wieder sehr angesagt: Die Aviator-Sonnenbrille von Ray Ban, ab 135 Euro.

3: Passt zum Look: Klassische Fliegeruhr mit Lederarmband und Edelstahlgehäuse von Oris, um 1080 Euro.

4: Gerafftes Stretchkleid von Apart, um 70 Euro.

5: Schwarzer Schnürstiefel aus Nappa-Leder von Tamaris, um 100 Euro.

6: Taupefarbene Hose im Jodhpur-Stil von 3 Suisses, um 50 Euro.

7: Stiefelette aus Nappa-Leder von flip*flop, um 169 Euro.

8: Lederjacke im Aviator-Stil von C&A, um 79 Euro.

Aviator-Jacke kommt: Der Look von Burberry (links). Blazer bleibt: Hier bei Marc Jacobs.

Blazer bleibt.

Dieser Trend bleibt: Kein Kleidungsstück bedient den Klassik-Stil so gut wie der Blazer - besonders im Mix mit sportiven Hosen. Modern und feminin wird der Look mit Spitzen- oder Schluppenbluse, Umhängetasche und Stiefeletten. Androgyn dagegen in Kombination mit der passenden Anzughose. Tipp: Achten Sie auf gute Materialen und eine leichte Schulterbetonung.

Auf der nächsten Seite: Purismus kommt. Opulenz bleibt.

Purismus kommt.

Dieser Herbst-Trend kommt: Die deutsche Elle hat in ihrem Septemberheft dem Purismus den gesamten Modeteil gewidmet und schreibt: "Der neue Clean Chic ist die perfekte Mode für moderne Frauen". Die Farben sind neutral und gedeckt, die Outfits gradlinig und schlicht. Der Luxus wird im Material dargestellt, mit Kaschmir und feinsten Wollstoffen.

1: Graues, schlichtes Feinstrick-Kleid mit betonten Schulterpartien und Reißverschluss an der Rückenpartie von Traffic People, um 83 Euro.

2: Edler, gerade geschnittener Mantel aus Wolle und Viskose von Susanne Bommer, um 519 Euro.

3: Lange Kette mit großem Ring-Anhänger von SassiCara, um 139 Euro.

4: Graues Kleid aus 100 Prozent Kaschmir von FTC Cashmere, um 269 Euro.

5: Schnürpumps aus Glattleder von Apart, um 139 Euro.

6: Schwarzer Ankle-Boot zum Schnüren von Görtz, um 120 Euro.

7: Mit kleinen Strass-Steinen verzierte Armbanduhr von Esprit, um 90 Euro.

Purismus kommt: Der Look von Stella McCartney (links). Opulenz bleibt: Hier bei Max Mara.

Opulenz bleibt.

Dieser Trend bleibt: Schmücken dürfen wir uns trotzdem nach wie vor. Und auch beim Trend "Opulenz" konzentrieren sich die Designer ganz auf das Material. Neben Pailletten, Brokat und Goldglanz gibt es ebenso Stickereien mit folkloristischen Anklängen. Tipp: Entscheiden Sie sich für nur ein Stück und tragen Sie es zu einem besonderen Anlass.

Auf der nächsten Seite: Fake Fur kommt. Leder bleibt.

Fake Fur kommt.

Dieser Herbst-Trend kommt: Wir sind begeistert: Nach den vielen Diskussionen um echte Pelze in den letzten Jahren, schickte Karl Lagerfeld diese Saison Modells in Kunstpelzen (Fake Fur) über den Laufsteg. Ein großer Trend: Die Fellweste, zum Beispiel kombiniert mit zarten Stoffen oder Leder. Und wer schon an den Wintersport denkt: Unbedingt Puschel-Boots für das Après-Ski-Vergnügen zulegen!

1: Jeans mit hohem Bund und ausgestellten Beinen von Mango, um 45 Euro.

2: Zarte Hemdbluse in Haselnussbraun von Mango, um 70 Euro.

3: Schwarzes, knielanges Lederkleid von Closed, um 699 Euro.

4: Helle Fake-Fur-Weste von Vila, über Yalook, um 65 Euro.

5: Weiße Fake-Fur-Weste mit Bindegürtel von s.Oliver, um 60 Euro.

6: Für den besonderen Auftritt: Weißer Snow-Boot mit brauner Schnürung von Ilse Jacobsen, um 135 Euro.

7: Schwarze, flache Leder-Boots mit Kunstfellbesatz von Tamaris, um 70 Euro.

8: Hellbraune Leder-Schultertasche von Sequoia, um 330 Euro.

Fake-Fur kommt: Der Look von Chanel (links). Leder bleibt: Hier bei Blumarine.

Leder bleibt.

Dieser Trend bleibt: Leder ist immer noch hoch aktuell und der "Stoff" der Saison - vor allem in schwarz, creme und Naturtönen.

Auf der nächsten Seite: Die Sechziger kommen. Die Siebziger bleiben.

Die Sechziger kommen.

Dieser Herbst-Trend kommt: Der puristisch reduzierte Stil der Sechziger punktet mit allem, was schon Jackie Kennedy so wundervoll aussehen ließ: Minirock und Hängerchen, geometrische Schnitte und Hüftbetonung - und ganz viel Schwarz.

1: Figurbetonendes Etuikleid in grau-melange und schwarz von Heine, um 70 Euro.

2: Schwarzer, leicht ausgestellter Rock von H&M, um 25 Euro.

3: Etuikleid mit Schulterpolstern von Apart, um 90 Euro.

4: Ballerinas im Clean-Chic-Stil von H&M, um 13 Euro.

5: Long-Blazer mit Fransenkanten und Hakenverschluss aus einem Woll-Mix von Apart, um 149 Euro.

6: Dunkle Wildlederstiefel von Görtz, um 220 Euro.

Die Sechziger kommen: Der Look von Giambattista Valli (links). Die Siebziger bleiben: Hier bei Kenzo.

Die Siebziger bleiben.

Dieser Trend bleibt: Ob Schlapphut zur Schlaghose oder große Seidenschals zu Pullunder und Paisleykleid: Wer es verspielter und farbiger mag, liegt mit dem Look der Siebziger nach wie vor goldrichtig. Tipp: Kombinieren Sie klassische Teile, damit der Look nicht zu hippiemäßig wirkt.

Auf der nächsten Seite: Norwegermuster kommt. Leoprint bleibt.

Norwegermuster kommt.

Dieser Herbst-Trend kommt: Diese Saison zieren Eisblumen und Hirsche unsere Pullover, Strickjacken und Mützen. Wie auch beim Grobstrick gilt: Der Mix mit edlen Chiffon- und Spitzenkleidern macht den Look besonders edel. Also: Fangen Sie schon einmal an, zu stricken! Der Trend bleibt uns lange erhalten.

1: Schwarzes Spitzenkleid mit V-Ausschnitt und dekorativer Schleife unterhalb der Brust von comma, um 90 Euro.

2: Heller Strickschal von Belmondo, um 40 Euro.

3: Strickmantel im Duffle-Coat-Stil von s.Oliver, um 70 Euro.

4: Flauschige Strickmütze mit Kunstfelleinsatz von Görtz, um 15 Euro.

5: Norwegerpulli von Gant, um 200 Euro.

6: Für jedes Wetter gerüstet: Wasserabweisende Fell-Boots von EMU Australia, um 230 Euro.

Norwegermuster kommt: Der Look von Dolce & Gabbana (links). Leoprint bleibt: Hier bei Balmain.

Leoprint bleibt.

Dieser Trend bleibt: Leoprint ist ein Dauerbrenner und polarisiert: Entweder wir lieben oder wir hassen ihn. Tipp: Kombinieren Sie nur ein Accessoire, beispielsweise einen Leoschal zum Tweedblazer oder zur bestickten Weste.

Modestrecke: Enn Waller, Laura Heueck
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.