Sechs Solo-Reisen

Es gibt viele Gründe für Solo-Reisen – und mindestens genauso viele Arten, Urlaub zu machen. Sechs Frauen über ihre Solo-Reisen.

Japan - Eine unter vielen

Bis vor Kurzem gab es nur eine einzige Reisegruppe, die mir sympathisch war: die Bremer Stadtmusikanten. Deren Geschichte habe ich als Kind geliebt - ansonsten aber hielt ich mich fern von Touristentruppen, zog allein los oder mit Freundinnen: weil ich meinen Urlaub lieber mit Menschen verbringe, die mir wichtig sind. Doch dann wollte ich vor ein paar Monaten nach Japan fliegen, und meine Freunde hatten keine Zeit. Allein in einem Land unterwegs sein, dessen Sprache und Schrift mir fremd sind? Dessen Bewohner auf englische Fragen meist mit verständnislosem Lächeln antworten? Da wäre der halbe Urlaub für Organisations- und Orientierungsversuche draufgegangen. Also buchte ich doch eine Gruppenreise.

Wir fuhren in öffentlichen Verkehrsmitteln statt Touristenbussen, unternahmen Ausflüge, die auf unsere Interessen zugeschnitten waren, besuchten ein Sumoringer-Training oder radelten zu Tempeln. Daneben war im Programm immer wieder Freizeit vorgesehen - für Unternehmungen mit Mitreisenden, die ich sympathisch fand.

Weniger exotische Länder werde ich nach wie vor auf eigene Faust erkunden, weil man dabei eher Kontakt zu Einheimischen bekommt. Für Ziele wie Japan aber, insbesondere, wenn man nicht mehr als zwei Wochen Zeit hat, ist eine Gruppentour eine sehr brauchbare Alternative.

Elke Michel, 32, Mitarbeiterin im Reiseressort

Pauschal Organisierter Rucksack-Tourismus: Das ist die Idee des "Young Line Travel"-Programms von Marco Polo. Im Angebot sind zahlreiche Backpacker-Touren für Singles und Paare zwischen 20 und 35. 13 Tage Japan inkl. Flug, Transfers, Reiseleitung, Ü/DZ und teilweiser Verpflegung ab 1969 Euro (Marco Polo Reisen, Postfach 50 06 09, 80976 München, Tel. 089/150 01 90, Fax 15 00 19 18, www.younglinetravel.com).

Madeira - Der 60. Geburtstag

"Hast du dir das gut überlegt?" - Ja. - "Echt? Ganz allein an deinem 60.?" - Vielleicht ist mir zum Heulen zumute, und das geht am besten allein. - "Aber was willst du ausgerechnet auf Madeira?" - Mich meinem Mann nahe fühlen. Hier wollten wir doch immer mal zusammen Urlaub machen. Die exotischen Gärten der Inselhauptstadt Funchal besuchen. Von dort die Talfahrt in einem der weltberühmten Korbschlitten antreten. Milchkaffee trinken im Künstler- Café "do Teatro". Fisch essen in Câmara do Lobos, dem verschachtelten Lieblingsdorf von Winston Churchill. Wandern an den gezackten Steilküsten und im wild-grünen Inselinnern entlang der Levadas, den künstlich angelegten Wasserläufen mit fußgängerfreundlichen Wartungspfaden nebendran. Fast vier Jahre sind seit dem Tod meines Mannes vergangen. Allein leben, das kann ich inzwischen. Allein verreisen, das ist neu. Vielleicht wär's mir nicht so aufgefallen, wenn ich als Rucksack-Touristin in einem Bed & Breakfast abgestiegen wäre. Doch meine Junior-Suite im Fünf-Sterne-Hotel "The Cliff Bay" hat wohl noch nie einen Single-Gast gesehen: zwei Bademäntel und zwei Paar Frotteeschuhe, zwei Gläser beim Begrüßungs-Champagner, zwei Gedecke, als der Room-Service mir das Abendessen bringt, im Schlafzimmer sind zwei Betten aufgedeckt, und eine Jeep-Safari wird auch erst mal für zwei Personen angefragt.

"Na siehst du", höre ich meinen Mann sagen, "nun haben wir's doch zusammen nach Madeira geschafft." Also trinke ich auch seinen Champagner, schiebe mir den Film "Die große Liebe meines Lebens" in den DVDPlayer und heule dem Vollmond zu, der heute ganz besonders schön und kitschig über dem Meer vor meinem Balkon steht.

Aber damit ist's dann auch gut. Alle sind nett zu mir, und ich bin es auch. Das ehrgeizige Sightseeing-Programm, das ich mal mit meinem Mann geplant hatte? Zusammengeschrumpft auf Gärten, Milchkaffee, Fisch. Die meisten Tage verbummele ich im Hotel an einem der drei Pools und in der Sauna, gönne mir Rundum-Kosmetik, Massagen und ein Gourmet-Menü im Feinschmecker-Restaurant "Gallo d'Oro". Zwar war das Geburtstags-Dinner dann etwas daneben, weil die Küche meinen vorbestellten Hummer vergessen hatte, aber vielleicht war ich auch gar nicht gemeint? Bereits nachmittags wurde mir ein kleiner Geburtstagskuchen aufs Zimmer gebracht - mit einem sehr netten Kärtchen an "Herrn"

Voigt. Barbara Voigt, 60, Redakteurin Job & Karriere

Pauschal Eine Woche im Hotel "The Cliff Bay" inkl. Flug und Transfer im EZ/F ab 1448 Euro (Airtours Service Center, Otto-Lilienthal-Straße 17, 28199 Bremen, Tel. 018 05/98 82 88 für 14 Cent/ Minute, www.airtours.de).

Spanien - Die große Freiheit

Blöd war der Moment am Strand, als die Atlantikwellen über mir zusammenschlugen und ich Wasser spuckte, und da war niemand, der mir ein Handtuch reichte und mit mir lachte. Niemand war da, genau das hatte ich ja gewollt. In den vergangenen Jahren, so war es mir vorgekommen, hatte ich keine fünf Minuten allein verbracht, ich hatte viel zu viel geredet und viel zu wenig geschwiegen. Jetzt brauchte ich das dringend. Und dazu frischen Wind, Luft, Sonne. Ich flog nach Jerez im Süden Spaniens, fuhr nach Conil, ein weißes Städtchen an der Costa de la Luz, und bezog mein Hotelzimmer. Ich wanderte kilometerweit, sammelte Muscheln, kaufte auf dem Markt Brot, Tomaten und Oliven für mein Picknick. In der Strandbar trank ich Rosado, bohrte die Füße in den Sand, und wenn ein Mann mich länger als fünf Sekunden ansah, setzte ich ein "Nein-ichmöchte- nicht-deine-Lebensgeschichte-hören"-Gesicht auf. Ich sah in die Sonne, bis sie unterging, und um elf ging ich essen; zu Hause war ich um die Zeit oft schon längst mit meinem Sohn eingeschlafen.

Habe ich mich wohl gefühlt? Durchaus, aber nicht immer. War ich glücklich? Als mir in der Ankunftshalle am Flughafen mein Kind in die Arme flog, war ich es. Aber dazu musste ich erst fort gewesen sein.

Claudia Münster, 43, stellvertretende Chefredakteurin

Unterkommen "Hotel Almadraba", ca. 300 Meter vom Strand. Reizendes, ruhiges Stadthaus mit 17 Zimmern, Innenhof und toller Dachterrasse. DZ/F ab 67 Euro (Calle Senores Curas 4, Conil de la Frontera 11140, Telefon 00 34/956/45 60 37, www.hotelalmadrabaconil.com).

Paris - Arme Füße, glückliches Herz

Ich war 20 und hatte meine Urlaube von klein auf in großen bis riesigen Gruppen verbracht. Bis zu diesem Moment, in dem ich ein Zugticket nach Paris kaufte, ein Zimmer in einem Jugendhotel im Marais buchte und mich mit den Worten verabschiedete, ich sei in spätestens einem Monat zurück. Ich lief mir die Füße platt. Stand jeden Morgen um acht auf und sah so viele Im- und Expressionistenbilder wie irgend möglich. Ich wühlte in Läden, ging in Cafés. Kein Regen konnte mich davon abhalten, den Friedhof Père-Lachaise bis in den hintersten Winkel zu erkunden. Nichts und niemand konnte mich von irgendetwas abhalten. Das war die eigentliche Attraktion dieser Reise: mich nach niemandem richten zu müssen. Zugegeben, abends in den dunklen Gassen hatte ich manchmal Schiss. Und ich blieb auch nicht einen Monat. Nach nicht mal zwei Wochen wollten meine müden Füße wieder zurück nach Hause. Meine Augen konnten keine Kunst mehr sehen, mein Budget war erschöpft, der Koffer voll. Aber ich war glücklich. Und seitdem weiß ich: Wenn ich es mir so ausgesucht habe, kann ich selbst meine beste Unterhalterin sein.

Tinka Dippel, 34, Mitarbeiterin im Reiseressort

Unterkommen Wer spontan allein nach Paris will und dort richtig günstig übernachten möchte, findet auf www.paris35.com Hotels, Pensionen oder Appartements, die nie mehr als 35 Euro pro Nacht kosten und trotzdem zentral liegen.

Weltreise - Zwölf Monate auf Tour

Ich hatte das schlimmste Jahr meines Lebens hinter mir: erst eine Trennung, dann der Krebstod meiner Mutter. Um damit fertig zu werden, brauchte ich radikale Luftveränderung. Zu viel war kaputt gegangen, zu viel erinnerte an das Verlorene. So entstand der Plan, zwölf Monate lang zu reisen.

Weil ich vorher noch nie allein unterwegs war, wollte ich es mir einfach machen: zuerst drei Monate Syrien mit Sprachkurs in Dasmaskus, die Stadt kannte ich schon - mit deutschen Mitschülern und Wohnen in Familien. Dann zwei Monate Neuseeland, wo man in den günstigen Backpacker-Hostels leicht Anschluss findet. Eine Freundin kam nach und später einer meiner Brüder. Silvester feierte ich mit einem Freund in Sydney. Und als ich dann endlich ganz allein durch Asien reiste, fand ich es toll, mich nicht mehr absprechen zu müssen. Die Erfahrung, wirklich selbstbestimmt zu sein, war eine der kostbarsten dieses Jahres. Nie bin ich in eine unangenehme Situation geraten. Ich traf viele Leute, auch wenn die meisten Bekanntschaften oberflächlich blieben. Umso wichtiger waren Familie und Freunde: Kaum ein Tag verging ohne Besuch im Internetcafé. Die Mailwechsel stehen noch heute in Buchform auf meinem Regal - als Erinnerung.

Silke Kienecker, 45, Redakteurin BRIGITTE WOMAN

Lesen "Das Selbstreise-Handbuch". In zwei Bänden mit vielen Tipps von Profis der Deutschen Zentrale für Globetrotter (Peter Meyer Verlag, 16,95 Euro und 12,95 Euro) - Für alle, die sich vor oder während der Reise mit anderen austauschen wollen: www.lonelyplanet.com (Englisch), www.dzg.com (Deutsch) oder www.forum.weltreise-info.de

Sylt - Heilung im Dauerregen

Es ist ein paar Jahre her, das Leben lief überhaupt nicht so, wie es sollte, und ich hatte Liebeskummer. Ich musste weg - an einen Ort, der mir guttat. Spontan beschloss ich, nach Sylt zu fahren. Es war Mitte Januar, schon nachmittags dunkel, und es goss in Strömen. Auch in den nächsten Tagen hörte es nicht mehr auf. Diese Tage waren traurig, aber trotzdem schön. So schön, dass ich die kurze Pause auf der Insel seitdem jedes Jahr zur gleichen Zeit wiederhole. Das liegt unter anderem am kleinen "Gartenhotel". Da liege ich in der Sauna oder im Bett, lese, trinke Grog und denke über dieses, jenes oder gar nichts nach. Hier ist alles perfekt: die Zimmer, der Wellnessbereich, das Frühstück und natürlich die Gastgeber, die mir nie das Gefühl geben, allein reisende Frauen seien etwas Seltsames.

Nikola Haaks, 36, Ressortleiterin Ernährung/Gesundheit

Unterkommen "Gartenhotel", EZ/F ab 80 Euro/Nacht (Lerchenweg 10, 25996 Wenningstedt/Sylt, Tel. 046 51/946 20, Fax 94 62 10, www.gartenhotel.de).

Reisen für Singles - gute Tipps

Studienreise Menschen und Kultur des Gastlands bei den Rundund Wanderreisen des "Me & More"-Programms von Studiosus kennen lernen. Publikum: meist zwei Drittel Frauen, 35-50 Jahre. Z. B. 15-tägige Kykladentour per Schiff inkl. Flug, Transfers, Besichtigungen und Ausflüge, Ü/halbes DZ/HP ab 1795 Euro (Riesstr. 25, 80992 München, Tel. 089/50 06 00, Fax 50 06 01 00, www.studiosus.com).

Flirten und mehr Mit der Single-Börse DatingCafé veranstaltet Sunwave Blind-Date- Reisen. Je die Hälfte der Plätze ist für Frauen bzw. Männer reserviert (festgelegte Altersgruppen). Im Programm ist auch ein Urlaub für Alleinerziehende im Tiroler Tuxertal: sieben Ü/DZ, inkl. Kinderbetreuung, Wellnessbereichnutzung, Mountainbike-, Rafting- oder Wanderausflügen ab 577 Euro (Töpfertwiete 19, 21029 Hamburg, Tel. 040/725 85 70, www. sunwave.de oder www.datingcafe.de).

Willkommen im Club Beim "Single- Golf" im Club Aldiana geht's gemeinsam aufs Grün. Verschiedene Anlagen und Termine, z. B. eine Woche im Club Aldiana Tunesien (14. bis 21. 9.) inkl. Flug, Ü/EZ/AI, Teilnahmegebühr ab 1034 Euro. - Beim Flirtseminar im Club Sarigerme an der türkischen Küste können Sie an Kontaktstrategie, Ausstrahlung und Körpersprache feilen. Eine Woche (z. B. 3.-6. 6.) inkl. Flug, Ü/EZ/AI, Seminar ab 1278 Euro. Gäste: ca. 35-50 Jahre, Geschlechterverhältnis meist 50:50 (über Reisebüros, Tel. 018 03/90 10 48 für 9 Cent/Minute, www.aldiana.de).

Segel hissen Bei den einwöchigen Single- Törns von ABC Wassersport schippern Sie von Italien aus in die nördliche Adria. Maximal sechs Urlauber pro Boot (meist 35-50 Jahre, ausgeglichenes Geschlechterverhältnis). Für Anfänger und Segelerfahrene. Ohne Anreise, Verpflegung und Bordkasse 458 Euro (Pettenkoferstr. 17, 80336 München, Tel. 089/53 30 12, Fax 53 30 13, www.abc-wassersport.de).

Ni wieder Katzentisch! "Lebensart" verspricht der gleichnamige Katalog von Thomas Cook mit exklusiven Rund- und Sportreisen. Außerdem im Angebot: Oberklasse-Hotels, in deren Restaurants Get-together-Tische reserviert sind. Gewohnt wird in Doppelzimmern zur Alleinbenutzung. Publikum: überwiegend weiblich, meist 30-60 Jahre. Z. B. eine Woche im extravagant designten "Adam & Eve" im türkischen Belek inkl. Flug, Transfer, Ü/HP, Sportangebot, Wellnessbereich-Nutzung ab 790 Euro (über Reisebüros, Tel. 018 03/60 70 90 für 9 Cent/Minute, www.thomascook.de).

Frauen unter sich Alleinreisende und Singles ab Mitte 30 urlauben mit "Frauen Unterwegs" in Gruppen von acht bis 14 Teilnehmerinnen. Z. B. 20-tägige Namibia-Rundreise (Windhoek, Etosha-Nationalpark, Namib- Wüste, Kalahari) Ü/DZ/HP ab 2540 Euro (Potsdamer Str. 139, 10783 Berlin, Tel. 030/ 215 10 22, www.frauenunterwegs.de).

Auf einen Blick Das "forum anders reisen" ist ein Zusammenschluss von mehr als 140 Veranstaltern, die sich zu nachhaltigem Tourismus verpflichten. Auf www.forumandersreisen.de finden Sie auch Single-Urlaube, z. B. eine Woche Paddeln auf der mecklenburgischen Seenplatte inkl. Ausrüstung, Verpflegung und Zeltübernachtung für 320 Euro.

Lesen "Die besten Single Reisen". Mehr als 300 Urlaubs-Ideen von Kreativ- über Sport- bis Wellness-Reisen mit Tipps und Infos (Monika und Yasmin Khan, 14,80 Euro). - Einen Überblick über Anbieter von Single-Reisen sowie viele Tipps auf www.singleboersen-vergleich.de

Foto:Burnett/istockphoto
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.