Tradition, Trend und Humor

Hotelchefin Susi Schellhorn hat ihren ganz eigenen Stil. Vielleicht kommen die Gäste deshalb so gern.

Susi Schellhorn mit ihrer Tochter Franziska, Jack-Russell-Terrier Aneliese und "Sportmops" Hermann.

Gut, dass der "Seehof" kein Wellness- Hotel geworden ist.

"Als wir das Haus 1996 in fünfter Generation von meinen Schwiegereltern übernommen haben, musste erst mal renoviert werden. Ursprünglich wollten wir einen Wellness-Bereich einrichten, waren uns dann aber schnell einig, dass die Natur eigentlich der bessere Ruheraum ist", lacht Susi Schellhorn. Also gibt es kein Spa, dafür umso mehr Spaß - überall auf dem Weg vom "Blauen Salon" hinauf zu den Zimmern gibt es kleine Schmankerln fürs Auge zu entdecken; die Trophäe eines Hirschen etwa, dem Susi rosa Stulpen fürs Geweih gestrickt hat, oder die bunte Blinkerkollektion, die sie in New York auf einem Flohmarkt für das "Fischerzimmer" im zweiten Stock ausgesucht hat. Susi Schellhorns Mann Sepp, schon früh vom angesehenen Restaurantführer Gault Millau ausgezeichnet und damit einst der jüngste "Haubenkoch" Österreichs, leitet heute das Gourmetrestaurant "Hecht!" im Seehof. Für Einrichtung und Atmosphäre im Haus ist Susi Schellhorn zuständig: Liebevoll bemalte Bauernmöbel treffen auf edle Designerstoffe, auf den Fluren sieht man schon mal ein ausgestopftes Murmeltier, aber auf den Tischen im Salon liegen die aktuellsten Trendmagazine.

In der "Alten Stube", die seit 1727 kaum verändert wurde, hängt noch der Klingelbeutel des Pfarrers, die Bänke sind aber mit bunten Mailänder Stoffen bezogen. Mit diesem Mix aus Tradition und Neuem ist Susi Schellhorn auch auf Widerstand gestoßen: "Als wir vor über zehn Jahren mit den Themenzimmern begonnen haben, war die Aufregung groß. Unsere Hommage an das ehemalige Moorbadehaus von Sepps Großvater ist ein Zimmer mit einer Badewanne mitten im Raum. So etwas war damals einfach undenkbar in unserer Region!", erinnert sie sich. Doch bei den Gästen kam das Konzept an.

Spezialitäten im "Hofmark(t) 44"

Susi Schellhorn in der Hotelküche

Heute gibt es zehn Themenzimmer im "Seehof". "Wichtig ist, dass man keinen Tunnelblick bekommt, ich möchte immer offen sein für Neues", hat sich Susi Schellhorn vorgenommen. Gerade hat sie gegenüber vom Hotel den "Hofmark(t) 44" eröffnet, einen kleinen Laden mit Produkten aus der "Seehof"-Küche und aus dem Salzburger Land - Traditionelles wie Schnäpse und Löwenzahnhonig, aber auch Neues: Kissen, bedruckt mit den Konterfeis der Familienhunde, und selbst genähte Taschen aus bunten Stoffen.

Tipp: Unsere Autorin empfi ehlt den aromatischen Löwenzahnhonig von Susi Schellhorn - er ist leicht zähfl üssig und schmeckt köstlich zu Joghurt, Pfannkuchen oder im Salatdressing. Sie können ihn in einer schön gestalteten schlanken Flasche (200 ml) bestellen für 5,90 Euro plus Versandkosten unter www.seehof-goldegg.com. "Hotel der Seehof", A-5622 Goldegg am See.

Text: Susanne Knigge Fotos: Dietrich Halemeyer, Bärbel Recktenwald

Wer hier schreibt:

Susanne Knigge
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.