Sommerliches Kochen mit Lea Linster

Die Sterneköchin Lea Linster aus Luxemburg hat uns zum Kochen eingeladen - und wir sind gern zum Sommerfest gekommen. Mit vielen Rezepten.

Die ganz große Sterneküche vergessen wir heute. Wir machen das, worauf wir Lust haben und was nicht viel Arbeit macht. Wichtig für Lea Linster sind immer beste Zutaten. Gutes Fleisch vom Metzger unseres Vertrauens, Gemüse aus der Region, aromatische Kräuter und ein paar Gewürze - allem voran Piment d'Espelette, das feine Chilipulver aus dem Baskenland. Gute Butter und feines Olivenöl, dann kann nichts schiefgehen. Bon appétit!

Und was gibt es zu trinken an diesem herrlichen Sommertag? Einen gut gekühlten Weißwein von der Mosel, ein Glas Champagner und vielleicht ein Picon Bière, eine Mischung aus hellem Bier und dem französischem Aperitifwein Picon. Wer ihn nicht bekommt, kann sich mit dunklem Wermut behelfen oder einfach ein kühles Bier genießen!

Kochen mit Lea Linster: Die Rezepte

Picon Bière, ein super Sommerdrink.

Picon Bière 1 Glas 4 cl Picon (frz. Aperitifwein), 1 Flasche helles Bier (330 ml) Mischen und gekühlt servieren.

Insgesamt ca. 190 kcal, E 2 g, F 0 g, KH 14 g Tipps: Schmeckt auch mit alkoholfreiem Bier. Picon bekommt man zum Beispiel bei www.france-vin.de

Couscous - bunt, leicht und perfekt für laue Nächte.

Couscous 4 Portionen • vegetarisch 2 Knoblauchzehen, 1 Sträußchen Thymian, Salz, 250 g Couscous, je 1/2 rote, grüne und gelbe Paprika, 2 Tomaten, 1 rote Zwiebel, 1 Orange, 1 Limette, 1/2 Grapefruit, Melfor-Essig oder Weißweinessig, je 1 kleines Bund Basilikum und Koriander, 3-4 EL Olivenöl • Knoblauch und Thymian in 500 ml Salzwasser aufkochen. Beides herausfischen und den Couscous ins Wasser streuen. 5 Minuten darin quellen lassen. • Das Gemüse putzen, abspülen und fein würfeln. Orange so dick schälen, dass die weiße Haut vollständig mit entfernt wird. Orangenfilets zwischen den Trennwänden herauslösen und in Würfelchen schneiden. • Limette heiß abspülen, trocken reiben und die Schale mit einem Zestenreißer abziehen. Alles zum Couscous geben und vermischen. Mit ausgepresstem Limetten- und Grapefruitsaft, Essig und Salz abschmecken. • Kräuter abspülen, trocken schütteln und hacken. Zusammen mit dem Olivenöl unter den Couscous heben. Fertig in 25 Minuten. Pro Portion ca. 270 kcal, E 9 g, F 1 g, KH 55 g Tipp: In kleinen Schälchen serviert, reicht der Couscous für 12 Portionen.

Njomza Musli leitet Leas Bistro in Kayl und bietet uns Mango-Garnelen-Spieße an.

Mango-Garnelen-Spieße 6 Spieße 1 Mango (wichtig ist, dass sie perfekt reif ist; evtl. Flugmango nehmen), 6 Riesengarnelen, Salz, Zucker, 2 EL Olivenöl, 1 EL Butter, 1 Sträußchen Thymian, 1 Limette, 1/2 Grapefruit • Mango schälen und das Fruchtfleisch am Stein entlang abschneiden. Fruchtfleisch in gleichmäßig große Würfel schneiden. • Garnelen schälen, Kopf und Schwanz entfernen und am Rücken entlang mit einem scharfen Messer knapp einschneiden. Den schwarzen Darmfaden entfernen. Garnelen in Stücke (etwa so groß wie die Mangowürfel) schneiden. • Garnelen und Mangowürfel auf Holzspieße stecken und mit Salz und Zucker würzen. Die Spieße in einer Pfanne in heißem Olivenöl braun anbraten. Die Butter zufügen und die Spieße darin schwenken. • Das abgespülte Thymiansträußchen zum Aromatisieren mit in die Pfanne geben. • Limette heiß abspülen und die Schale mit einem Zestenreißer abziehen. Schale auf die Spieße streuen. • Den Bratsud in der Pfanne mit ausgepresstem Limetten- und Grapefruitsaft ablöschen und die Spieße noch 2 Minuten darin ziehen lassen. • Auf Tellern anrichten. Fertig in 20 Minuten. Pro Stück ca. 145 kcal, E 7 g, F 7 g, KH 14 g

Fein belegt: Schinkenhäppchen

Schinkenhäppchen 20 Stück 1 kleines Baguette, 75 g schwarze Oliven ohne Stein, etwa 2 EL Limettensaft, 1/2 reife Avocado, Meersalz, frisch gemahlener Pfeffer, 20 Scheiben dünn geschnittener Rinderschinken oder anderer Schinken, kleine Raukeblättchen, essbare Blüten (Schnittlauchblüten, Hornveilchen), Piment d'Espelette • Baguette in dünne Scheiben schneiden. • Oliven fein hacken und mit 1 EL Limettensaft beträufeln. • Avocado schälen, den Stein entfernen und eventuell die Hälfte der Länge nach halbieren. Avocado in Scheibchen schneiden, salzen und pfeffern. • Die Baguettescheiben eventuell kurz im Backofen anrösten. Mit den gehackten Oliven belegen. Avocadoscheiben darauf anrichten und mit dem restlichen Limettensaft beträufeln. • Schinken zu Röschen formen und auf den Avocadoscheiben anrichten. Mit kleinen Raukeblättern und Blüten dekorieren. Mit Piment d'Espelette bestreuen. Fertig in 40 Minuten. Pro Stück ca. 70 kcal, E 4 g, F 3 g, KH 6 g

Am besten gut gekühlt: Gazpacho

Gazpacho 10 Portionen • vegetarisch 4 Tomaten, 1 Salatgurke, 3 Stangen Staudensellerie, je 1 rote, gelbe und grüne Paprikaschote, 1 mittelgroße Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1/2 Chilischote, 1-2 Scheiben Toastbrot, 4 EL Milch, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Balsamico, Melfor-Essig oder Weißweinessig, Zucker, 100 g Ziegenkäse (z. B. Ziegencamembert), 3-4 Stängel Basilikum, Olivenöl zum Beträufeln • Das ganze Gemüse und den Knoblauch putzen und schälen (auch die Gurke), eventuell abspülen und in Stücke schneiden. Chili abspülen, entkernen und hacken. • Brot würfeln und in etwas Milch einweichen. Ausdrücken und mit dem klein geschnittenen Gemüse und etwa 60 ml kaltem Wasser im Mixer fein pürieren. Zusätzlich durch ein grobes Spitzsieb streichen. Eventuell etwas mehr Wasser dazugeben für die richtige Konsistenz. • Mit Salz, Pfeffer, Balsamico, Melfor-Essig und einer Prise Zucker abschmecken und gut durchkühlen. • Zum Servieren in Gläser füllen. • Auf jede Portion eine dünne Scheibe Ziegenkäse und ein Blättchen Basilikum legen. Mit etwas Olivenöl beträufeln. Fertig in 30 Minuten. Pro Portion ca. 95 kcal, E 3 g, F 7 g, KH 6 g Tipp: Die Gazpacho lässt sich gut vorbereiten und in Glasflaschen 3-4 Tage im Kühlschrank aufheben.

Grillgemüse: schmeckt warm und kalt.

Grillgemüse 1 Backblech • vegan je 1 gelbe und grüne Zucchini, je 1 rote, grüne und gelbe Paprikaschote, 2 rote Zwiebeln, 300 g Tomaten, 4 Knoblauchzehen, 1 Sträußchen Thymian, 1 Zweig Rosmarin, 1 Bund Basilikum, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Zucker, Piment d'Espelette, 4 EL Olivenöl • Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. • Alle Gemüsesorten putzen, abspülen und in etwa gleich große Stücke schneiden. Knoblauch abziehen. Mit den abgespülten Kräutern und Gewürzen auf einem Backblech gut mischen. Das Olivenöl darüberträufeln. • Gemüse im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten backen. Fertig in 50 Minuten. Insgesamt ca. 730 kcal, E 16 g, F 52 g, KH 48 g Tipps: Schmeckt warm oder kalt, lässt sich aber nicht so gut aufwärmen. Klappt auch gut im Kugelgrill!

Lammchops vom Grill 12 Stück 1 Knoblauchzwiebel, 100 ml Olivenöl, 12 Lammchops, Meersalz, 4 Stängel Thymian • Knoblauch abziehen und hacken. Mit Olivenöl vermischen. • Die Lammchops damit bestreichen und 30 Minuten darin marinieren. • Den Knoblauch großzügig abstreifen. Das Fleisch salzen und mit Thymianblättchen bestreuen. • Auf dem vorbereiteten Grill (geht gut auf einem Kugelgrill) von jeder Seite 2 Minuten grillen. Ohne Wartezeit fertig in 20 Minuten. Pro Stück ca. 115 kcal, E 13 g, F 7 g, KH 1 g Tipp: Das Knoblauchöl eignet sich für jedes andere Fleisch und auch für gegrilltes Gemüse (z. B. dicke Zucchinischeiben, Paprikastücke).

Buntes Rührei 10 kleine Portionen • vegetarisch 1/2 Bund Schnittlauch, 2-3 Pequillos (abgezogene rote Paprikaschoten; gibt es im spanischen Supermarkt. Ersatzweise geröstete Paprikaschoten aus dem Glas oder frische rote Paprikaschoten), 3 Eier, 3 EL Schlagsahne, Meersalz, 1-2 EL Butter • Schnittlauch abspülen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden. Pequillos würfeln. • Eier und Sahne verquirlen und mit Salz würzen. • Butter in einer Pfanne erhitzen und die Eiersahne hineingießen. Schnittlauch und Pequillos darüberstreuen, alles zu einem weichen Rührei backen. • Zum Servieren in kleine Schälchen füllen. Fertig in 15 Minuten. Pro Portion ca. 55 kcal, E 3 g, F 5 g, KH 1 g Tipp: Auf Pumpernickeltalern anrichten.

Kochen mit Lea Linster

Lea Linster kocht in ihrem Restaurant "Lea Linster Cuisinière" in Frisange/Luxemburg und wird seit 1987 regelmäßig mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Neu ist das schön lässige Bistro "Pavillon Madeleine by Lea Linster" im Nachbarort Kayl. 1989 bekam Lea Linster als erste und bis heute einzige Frau den begehrten Bocuse d'Or, den Preis für die Weltmeisterschaft der Köche.

Seit über zehn Jahren schreibt sie regelmäßig ihre kulinarische Kolumne für BRIGITTE. In vier BRIGITTE-Kochbüchern sind ihre Rezepte veröffentlicht: leicht nachzukochen und perfekt für die Küche zu Hause. Das neue Buch "Lea Linster - Kochen mit Genuss" wird Anfang November als BRIGITTE-Buch im Diana-Verlag erscheinen. Infos, Adressen und Telefonnummern unter www.lealinster.lu

Produktion: Burgunde Uhlig Fotos: Thomas Neckermann Styling: Uschi Hussmann-Dilger BRIGITTE WOMAN, Heft 08/11
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.