Prominente Frauen zeigen ihren Zufluchtsort

Ihren ganz persönlichen Zufluchtsort präsentieren prominente Frauen wie Nina Ruge und Nadja Uhl in dem Bildband "Frauen und ihre Refugien".

Zufluchtsort: Das Musikzimmer von Opernsängerin Nadja Michael

Der Zufluchtsort von Nadja Michael

Heute Madrid, morgen New York und dann wieder Neapel: Nadja Michael ist eine gefeierte Sopranistin. Sie bereist die halbe Welt, lebt mal hier, mal dort und genießt es umso mehr, nach Hause zu kommen, auszuspannen und die Welt hinter sich zu lassen.

Ihren ganz persönlichen Zufluchtsort hat die 41-Jährige in Berlin gefunden, ihr eigenes Reich, in dem sie etwa zwei bis drei Monate im Jahr verbringt. "Es gibt keinen anderen Ort in der Welt, wo ich so gern bin wie hier", sagt sie.

Verständlich. Denn die Zimmer der Berliner Altbauwohnung sind alle liebevoll eingerichtet und haben ihren ganz individuellen, unverwechselbaren Stil.

Da ist das "schwarze Zimmer": Drei der vier Wände sind mit einer dunklen Barocktapete geschmückt, an einer von ihnen steht ein gemütliches, großes Sofabett. Von diesem Zimmer geht es weiter in das Musikzimmer, jadegrün gestrichen, ein kunterbunt befülltes Bücherregal erstreckt sich an der Längswand. In der Mitte thront der schwarze Flügel, auf dem Nadja Michael ihre Stücke probt.

Die Mutter von zwei Kindern liebt es, ihrer Wohnung ihre ganz persönliche Note verleihen zu können: "Mir macht es Spaß, mich einzurichten, und die Umgebung soll mich widerspiegeln".

Auf der nächsten Seite: Der Zufluchtsort von Moderatorin Nina Ruge

Zufluchtsort: Die Leseecke von Nina Ruge in ihrem Glashaus

Der Zufluchtsort von Nina Ruge

Ein eigenes Haus in der Toskana - für viele ein großer Lebenstraum. Nina Ruge hat ihn sich erfüllt. Gemeinsam mit ihrem Mann kaufte sie vor neun Jahren einem italienischen Olivenölproduzenten ihr Traumdomizil in den Bergen bei Lucca ab.

Seitdem verbringt Nina Ruge mit ihrem Mann so viel Zeit wie möglich in dem kleinen Paradies. Einen ganz besonderen Zufluchtsort hat sich Nina Ruge im Garten ihres Hauses geschaffen. Dort unten, im Olivenhain, ist aus einem alten, kleinen Glaszuchthaus, in dem früher Früchte wuchsen, ein Schreibbüro für die 54-Jährige entstanden. "Ich habe mir diesen Ort ausgesucht, weil ich hier mit Blick auf die Olivenbäume in totaler Stille schreiben kann, egal, ob es windet oder sehr kühl ist", erklärt die Moderatorin, die leidenschaftlich gern Bücher schreibt.

Die Einrichtung wirkt romantisch und gemütlich. Alte Erbstücke wechseln sich mit Möbeln vom Sperrmüll ab. Teppiche auf den Holzfußböden und dicke Samtvorhänge an den Fenstern sorgen für Behaglichkeit und Ruhe.

Auf der nächsten Seite: Der Zufluchtsort von Olympia-Dressurreiterin Ann Kathrin Linsenhoff

Zufluchtsort: Der französische Ruhesessel von Ann Kathrin Linsenhoff

Der Zufluchtsort von Ann Kathrin Linsenhoff

Lilafarbene Tapeten und Teppiche, Kachelöfen und romantisch amutende, antike Möbelstücke: Mit viel Liebe hat Ann Kathrin Linsenhoff ihr Haus auf dem familiären Gestüt im Taunus eingerichtet.

Olympia-Dressurreiterin Ann Kathrin Linsenhoff

Hier lebt die Olympia-Dressurreiterin gemeinsam mit ihrem Mann und den Kindern. Von hier aus plant sie ihre Reisen, denn die stellvertretende UNICEF-Vorsitzende und Gründerin einer eigenen Stiftung ist viel unterwegs. Ihr Büro teilt sie sich mit künstlerischen Pferdeskulpturen und kleinen Meissener Figuren, die ihre Vitrine und den Schreibtisch schmücken.

"Dieses lila Zimmer ist meine Höhle. Ich stricke hier gern und schreibe Briefe an Freunde und Partner meiner Stiftung mit der Hand", sagt die 50-Jährige. Freunde sind es auch, die sie gern um sich hat und sie liebt es, für ihre Mitmenschen zu kochen.

In ihrem "lila Kabinett" jedoch darf sie nur die Familie von ihrer Arbeit ablenken.

Auf der nächsten Seite: Der Zufluchtsort von Autorin Manuela von Perfall

Zufluchtsort: Das türkisfarbene Schlafzimmer von Manuela von Perfall

Der Zufluchtsort von Autorin Manuela von Perfall

Einst war ihr Zuhause ein Pferdestall. Heute wechseln sich dort türkisfarbene Wände mit roten Bücherregalen und bunten Orienttepichen ab. Die Autorin Manuela von Perfall hat sich hier gemeinsam mit ihrem Mann, den vier Hunden und Papagei Kiko eine Oase der Ruhe geschaffen.

Autorin und Hundeliebhaberin Manuela von Perfall

Die ehemaligen Stallgemäuer gehören zum bayerischen Schloss Greifenberg, dem Familienanwesen der Perfalls. Hier organisiert Manuela von Perfall regelmäßig ein eigenes Hundefestival und schreibt an ihren Romanen.

Über ihren Zufluchtsort sagt sie: "Ohne mein Zimmer fühle ich mich nicht zu Hause. Ich brauche ein Zimmer, das mich kennt und mit mir zusammen lebt".

Die Räume sind farbenfroh und behaglich eingerichtet. Zum Beispiel ihr Schlafzimmer, in dem die pinkfarbene Tagesdecke einen schönen Kontrast zu dem gold-blauen Barockstuhl, dem Orientteppich und der türkis gestrichenen Wand bildet.

"Ich habe immer Lust, umzuräumen und umzubauen", erklärt Manuela von Perfall ihre Freude am Dekorieren. "Das ist wie ein Haarschnitt fürs Haus."

Auf der nächsten Seite: Der Zufluchtsort von Schauspielerin Nadja Uhl

Zufluchtsort: Das Arabicum von Schauspielerin Nadja Uhl

Der Zufluchtsort von Nadja Uhl

Noch wohnen Nadja Uhl, ihr Freund Kay und die zwei Kinder nicht in der alten, verfallenen Villa Gutmann in Potsdam. Dafür ist noch viel zu viel zu tun und zu renovieren. Aber das denkmalgeschützte Haus am Jungfernsee ist schon jetzt ein ganz besonderer Zufluchtsort für die 38 Jahre alte Schauspielerin.

Jahrelang stand das zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaute Anwesen leer, war Zufluchtsstätte von Hausbesetzern und Schwalben. Nun möchten Nadja Uhl und ihr Mann den 2.600 Quadratmetern neues Leben einhauchen. Oft kommt die Schauspielerin schon hierher, wandert in den endlosen Gängen umher, sucht Inspiration und tankt Kraft.

"Viele haben unser Haus seltsam und gruselig gefunden, aber uns hat es geliebt und wir haben es sofort zurückgeliebt", sagt sie. Ein ganz besonderer Ort in der Villa: das Arabicum, ein original erhaltener Raum aus dem alten Syrien mit orientalischem Wandschmuck. Hier wurde früher Kunst ausgestellt, heute ist der Platz für Nadja Uhl "ein Ort der Besinnung".

Auf der nächsten Seite: Der Zufluchtsort von Künstlerin Elvira Bach

Zufluchtsort: Das schwarz-weiße Wohnzimmer von Künstlerin Elvira Bach

Der Zufluchtsort von Künstlerin Elvira Bach

Wahre Ruhe und Inspiration findet Elvira Bach nicht nur in ihrer Wohnung, sondern vor allem in ihrem 550 Quadratmeter großen Atelier in Berlin-Kreuzberg.

Hier bannt sie mit energischen Pinselstrichen opulente Frauenkörper und eindrucksvolle Gesichter auf Leinwände, fertigt Skulpturen, Vasen und Glasarbeiten an. Die 59-Jährige verbringt jeden Tag in ihrem riesigen Atelier-Loft und genießt es, ganz für sich allein zu sein.

Und auch ihre Wohnung in Charlottenburg sprüht vor kreativem Charme. Etwa ihr Wohnzimmer, komplett in Schwarz-Weiß gehalten, mit Streifentapete und überdimensionaler Türklinke an der Wand.

"Ich habe Leben und Arbeiten immer getrennt und von Anfang an ein Atelier besessen", erklärt die Künstlerin ihre beiden Lebenswelten.

Auf der nächsten Seite: "Frauen und ihre Refugien" - das Buch

Das Buch: "Frauen und ihre Refugien"

Noch mehr Frauen, Geschichten und eindrucksvolle Räume finden Sie in dem Buch "Frauen und ihre Refugien". Autorin Stefanie von Wietersheim und Fotografin Claudia von Boch haben 21 Frauen besucht und sich ihre ganz eigenen Rückzugsorte zeigen lassen. Mehr Informationen zum Buch finden Sie unter www.frauen-und-ihre-refugien.de.

Stefanie von Wietersheim / Claudia von Boch Frauen & ihre Refugien 2010. 176 Seiten, 225 Farbfotos Gebunden mit Schutzumschlag 29,95 EUR

Text: Laura Heueck
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.