Ferienwohnung am Prenzlauer Berg voller Design

Ihre Gäste sollen Spaß haben - vor allem in einer Ferienwohnung am Prenzlauer Berg in Berlin. Die Designer Birgit Sachsenheimer und Christian Schanze sind Vermieter mit besonderen Ideen.

Charmanter können Regeln kaum aufgestellt werden: "Bitte" die "Heizung aus", "Abreise bis 11 Uhr" und den "Schlüssel in den Briefkasten". Die Hausordnung hängt in einer kunterbunten Bildercollage über dem Bett. Unübersehbar. Schon beim Betreten des Einzimmerapartments in der Lychener Straße wird klargestellt, wo man sich befindet: in einer Ferienwohnung. Und zwar in einer ganz besonderen. Eingerichtet von zwei Designern, denen es Spaß macht, Alltagsgegenstände zu verändern, ihnen einen neuen Sinn zu geben.

Der Humor hinter den Dingen erschließt sich dabei oft erst auf den zweiten Blick. Da ist die Esstisch-Leuchte, die aus bunten Eislöffelchen gebaut wurde, oder die Bank vor dem Fenster, eine Konstruktion aus Stroh und Draht. Auch mit Farben wurde nicht gespart. Die Wände strahlen in Gelb, Pink und knalligem Orange. Auf einer Wand in dunklem Violett prangt zimmerhoch die "Gold-Else" (Berliner Jargon für Siegessäule), und über dem Himmelbett aus dunkel gebeiztem Holz glitzert eine Discokugel. "Einfach, frech, witzig und keinesfalls elitär" sollen ihre Entwürfe sein, sagt Birgit Sachsenheimer, denn "das Geheimnis von Kreativität sei die Fähigkeit, loszulassen". Sie nimmt die Gegenstände aus ihrem normalen Umfeld und bringt sie in einen völlig neuen Zusammenhang.

Stargarder Straße 12a, 40 qm, der Treppenstuhl ist ein eigener Entwurf, ebenso wie die Collage aus Farbkarten und die riesige Ringel-Vase.

Ihre Gäste sollen sich eben gut amüsieren - nicht nur in der Stadt, sondern auch in ihrer Unterkunft. Wer Birgit Sachenheimer sieht, glaubt das sofort. Zum platinblonden Bürstenschnitt trägt die 39-Jährige rote Ohrringe und rote Lippen, den gleichen Farbton hat die kleine Plastikerdbeere, die an einer Kette um ihren Hals baumelt, und auch die Holzschuhe an ihren Füßen leuchten knallrot. Auf ihrer Schürze steht "Traumfrau".

Dunckerstraße 19 (li.), Auch in der Küche wurde nicht mit Farbe gespart: Pink mit Asienkitsch. Fichtestraße 94 (mi. + li.), 37 qm Aussicht vom kleinen Balkon in einen typischen Berliner Hinterhof mit viel Grün.

Vor sieben Jahren kamen Birgit Sachsenheimer und ihr Partner Christian Schanze nach Berlin. Er hat in Aachen Kunst studiert, sie Innenarchitektur. Als sich die bei den 1995 kennen lernten, fingen sie gleich an, zusammenzuarbeiten. Das war gar nicht so leicht, denn "wir sind zwei Pole", sagt Birgit Sachsenheimer. Christian mag es pur, sie lieber üppig, damals schon. "Über den Gelbton in unserer Küche haben wir einen Monat diskutiert." Heute kann sie darüber lachen, denn inzwischen sind die beiden ein perfektes Team. Sie planen Ladenlokale genauso wie komplette Wohnungen, beraten bei Einrichtungsproblemen und rücken dafür auch schon mal Möbel für 200 Euro am Tag. Nebenbei unterrichten beide noch an einer Schule für Gestaltung.

Das mit den Ferienwohnungen war eher Zufall. Als 2003 Tochter Paula auf die Welt kam, mussten die anreisenden Großeltern untergebracht werden. Also wurde eine kleine Eigentumswohnung gekauft, eingerichtet und zeitweise vermietet. Bald war das Domizil so beliebt, dass es oft schon ausgebucht war, wenn Opa und Oma sich anmelden wollten. Mittlerweile haben sie fünf Ferienwohnungen in ihrem unkonventionellen Stil ausgestattet.

Die Paravents haben die Vermieter aus Weidenruten selbst geflochten.

Den Gästen gefällt die originelle Einrichtung und die für Berliner Verhältnisse günstige Übernachtungsmöglichkeit mitten im Szeneviertel. Und Birgit und Christian gefällt es, immer wieder eine neue Spielwiese für ihre Ideen zu haben - und ein lukratives weiteres Standbein. Allerdings müssen Paula, die verschiedenen Jobs und die Ferienwohnungen organisiert werden. Ein Balanceakt. Es gibt Monatspläne und jeden Montag einen neuen Wochenplan, in dem alle beruflichen und privaten Termine, Kita-Zeiten und An- und Abfahrtstage der einzelnen Gäste festgehalten werden. Denn die will Birgit Sachsenheimer am allerliebsten persönlich willkommen heißen. Das sei eben das Los von Designern, deren Herz für die Touristikbranche schlägt, sagt sie und grinst. "Ich mache genau das, was ich gern mag, mit einer Einschränkung: Putzen ist nicht gerade meine Leidenschaft."

Eine Ferienwohnung am Prenzlauer Berg - Urlaub im Szeneviertel

Alle Wohnungen kosten zwischen 70 und 75 Euro pro Nacht inklusive Bettwäsche und Handtüchern - Infos über den besten Bäcker, das gemütlichste Café und die leckerste Pizzeria ums Eck gibt es dazu. Die Übernachtungen werden im Voraus gezahlt. Für zwei Personen sind die Apartments optimal, aber auch Kinder haben Platz (ein Kind übernachtet kostenlos). Wer in der Woche anreist, sollte mindestens zwei Nächte bleiben, Wochenendurlauber drei Nächte einplanen. Mehr Bilder der Entwürfe und Gästewoh nungen von Birgit Sachsenheimer und Christian Schanze finden Sie auf der Internetseite des Designbüros: www.s-quadrat-design.de. Buchen unter: bsachsenheimer@aol.com, Tel. 030/44 71 94 03.

Text: Anne Petersen Fotos: Sabine von Breunig
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Ferienwohnung am Prenzlauer Berg voller Design

Ihre Gäste sollen Spaß haben - vor allem in einer Ferienwohnung am Prenzlauer Berg in Berlin. Die Designer Birgit Sachsenheimer und Christian Schanze sind Vermieter mit besonderen Ideen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden